Geld- und Fiskalpolitik

1.211 Aufrufe

Veröffentlicht am

Geld- und Fiskalpolitik

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.211
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Begriff "Staatsschuldenkrise" ist zum Synonym für die Eurokrise geworden. Damit ist der Eindruck entstanden, dass die derzeitigen Schwierigkeiten an den Finanzmärkten das Ergebnis einer unsoliden Fiskalpolitik im Euroraum sind. Dass dieser Eindruck falsch ist, zeigt der Vergleich mit den Haushaltszahlen anderer Industrieländer: Die Defizitquote, d.h. die Nettoneuverschuldung in Relation zum Bruttoinlandsprodukt (BIP), der USA, Großbritanniens und Japans liegt mit rund 10% deutlich über der des Euroraums (6%). Bedeutender ist, dass erst die Finanzkrise die öffentlichen Defizite und den Schuldenstand in die Höhe schnellen lassen hat (vgl. Abbildung 1). Bis 2007 hatte im Euroraum sogar eine Konsolidierung der öffentlichen Haushalte stattgefunden, die sich in einem Rückgang der Defizitquote über 1½% (2006) auf knapp 1% (2007) sowie in einer leicht sinkenden Schuldenstandsquote widerspiegelt.
  • Geld- und Fiskalpolitik

    1. 1. Das makroökonomische Zusammenspiel zwischen Geld- und Fiskalpolitik Gremsl, Hofmann, Caratas A.
    2. 2. Überblick • Extreme Verläufe der gesamtwirtschaftlichen Nachfragekurve • Europäische Währungsunion • Fallstudie
    3. 3. Investitionsfalle i Y 4% 2% • Geldpolitik wirkungslos • Oft nach Konjunktureinbruch • Lösung: Fiskalpolitik Y´ Yo
    4. 4. Nominalzins-Falle i Y 4% • Geldpolitik wirkungslos • Nominalzins  keine negativen Werte • Lösung: Fiskalpolitik -0,5%
    5. 5. Nominalzinsen in Japan
    6. 6. Deflation in Japan
    7. 7. Wirtschaft ankurbeln! Vor- und Nachteile der EU Wir regeln nur die Zinspolitik! Ändert den Das heißt wir können Zinssatz! nur IS bewegen? Wir reagieren nicht auf Oui ! einzelne Länder!
    8. 8. Restriktionen durch Stabilitäts- & Wachstumspakt • Budgetdefizit darf nicht > 3% ausfallen Restriktive Fiskalpolitik Expansive Fiskalpolitik Kleine Länder Große Länder
    9. 9. Effizienz v. Geld- & Finanzpolitik • Zeitbedarf der Entscheidungsprozesse • Wirkungsverzögerung durch wirtschaftspolitische Maßnahmen • Reversibilität expansiver Maßnahmen Zyklisches Konjunkturmuster Konjunkturpolitische Maßnahmen expansiv & restriktiv Antizyklische Fiskalpolitik Staatsausgaben & Staatdefizit
    10. 10. ??? „EUROKRISE“ ??? http://www.wirtschaftsdienst.eu/archiv/jahr/2011/12/2681/
    11. 11. Fallstudie Große Depression 1929-1932 Finanz- und Wirtschaftskrise 2007-2009
    12. 12. BIP-Vergleich Deutschland und USA 120 100 80 60 40 20 0 1929 ff 2008 ff 120 100 80 60 40 20 0 1929 ff 2008 ff Deutschland Vereinigte Staaten Vor den Krisen : überhitzte Wirtschaft und stark gestiegene reale Vermögenspreise Welt-Handel in 2008 noch mehr => Furcht vor einer lang dauernden Krise
    13. 13. Ohne jeglichem Einfluss vom Staat: • Preiserwartungen zu hoch=> Preissenkungen und deflationärer Prozess • Bis Preise gleich Preiserwartungen AS AD LM IS P pe p0 pe=p0 Yo Y‘ Y=Yn Y Y i i0 Yo Y’ Y=Yn i’ Fiskalpolitk: IS-LM-AS-AD AS’ LM’ in
    14. 14. Fiskalpolitk: IS-LM-AS-AD Große Depression: • Staat verhält sich wie ein privater Haushalt • Steuern erhöht, Budgetdefizit verringert => prozyklische Fiskalpolitik P p(e) p0 p1 pe=p0 Yo Y‘ Y=Yn AS’ Y LM’ Y i i0 Yo Y’ Y=Yn i1 in AS AD LM IS
    15. 15. Finanz- und Wirtschaftskrise Österreich: • WU Campusbau • Erhöhung der Staatsausgaben • Antizyklische Maßnahme P p(e) p1 p0 pe=p0 Yo Y1 Y=Yn AS’ AD’ Y LM’ Y i i0 Yo Y1 Y=Yn i1 in Fiskalpolitk: IS-LM-AS-AD AS AD LM IS IS’
    16. 16. Geldpolitik • Hohes Zinsniveau gegen Kapitalauswanderung • Wirtschaftskrise: massive Zinssenkung durch EZB und FED 6 5 4 3 2 1 0 1929 ff 2008 ff 8 7 6 5 4 3 2 1 0 Vereinigte Staaten 1929 ff 2008 ff Deutschland
    17. 17. • Geldmengenerhöhung: antizyklische Maßnahme • EZB: Zinsen auf historischem Minimum AS AD’ AD LM P pe pe=p0 p0 Y0 Y1 Y=Yn Y Y i i0 Y0 Y1 Y=Yn i1 Geldpolitik: IS-LM-AS-AD AS’ LM’’ IS p(1) in LM’
    18. 18. Vielen Dank!

    ×