Die digitale Welt von morgen: was erwartet uns?

1.239 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung "Die Digitale Gesellschaft" an der Universität Hamburg am 29. Januar 2015.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.239
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
155
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
30
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Die digitale Welt von morgen: was erwartet uns?

  1. 1. Die digitale Welt von morgen: was erwartet uns? Andreas Hebbel-Seeger Öffentliche Ringvorlesung an der Universität Hamburg :: 29. Januar 2015 ::
  2. 2. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 2 Wissenschaftsjahr 2014 "Die Digitale Gesellschaft"
  3. 3. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 3 Digital Immigrants... …are “those of us who were not born into the digital world but have, at some later point in our lives, become fascinated by and adopted many or most aspects of the new technology.” (Prensky, 2001)
  4. 4. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 4 Digital Natives... “…are all “native speakers” of the digital language of computers, video games and the Internet.” (Prensky, 2001)
  5. 5. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 5 Digital Naives... ...sind mit digitalen Werkzeugen und Medien aufgewachsen ohne diese jedoch konzeptuell zu verstehen. (vgl. Döbeli, 2007)
  6. 6. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 6 Digitale Medien als „Blackbox“ Weder sind Digital Naives an einem entsprechenden Wissen interessiert noch stören sie sich an dieser Unwissenheit. (vgl. Döbeli, 2007)
  7. 7. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 7 Digital Literacy?! „Es ist ein populärer Irrtum zu glauben, dass schon Kinder im Umgang mit neuen Technologien kompetenter seien als Erwachsene...
  8. 8. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 8 ...sie sind meist nur unbefangener am Computer und im Internet. Die Mystifizierung einer ‚Generation @’ hält der wissenschaftlichen Untersuchung nicht Stand.“ (Schulmeister, 2008)
  9. 9. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 9 „The Google Effect“ An die Stelle von Lernen und Erinnern treten Glaube und Vertrauen an Umfang und Zuverlässigkeit digitaler (online) Speicher; an Stelle das Memorierens von Informationen tritt das Verzeichniswissen. (vgl. Sparrow, 2011)
  10. 10. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 10 Mediennutzung als kognitive Auszeit?! Die aktive Erinnerung nimmt mit der (digitalen) Dokumentation ab: „Point-and-Shoot Memories. The Influence of Taking Photos on Memory for a Museum Tour.“ (Henkel, 2013)
  11. 11. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 11 Digitale Demenz?! Bringen digitale Medien „unsere Kinder um den Verstand“? (vgl. Spitzer, 2012)
  12. 12. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 12 Mediennutzung als kognitive Entlastung?! „Saving one file before studying a new file significantly improved memory for the contents of the new file.“ (Storm, 2014)
  13. 13. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 13 Sicherheit und Vertrauen als Moderatorvariablen Kognitive Kapazitäten werden nur dann „freigegeben“ und können mit neuen und anderen Informationen belegt werden, wenn Vertrauen in die Datensicherheit besteht. (vgl. Storm, 2014)
  14. 14. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 14 Zwischenfazit I: Digitale Medien machen uns nicht dümmer ....verändern aber unser persönliches Wissensmanagement.
  15. 15. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 15 Vertrauen in die Integrität von digitalen Informationen Insbesondere der (potentiell) mögliche Vergleich einer Vielzahl von (online) Informationen steht symbolisch für die Vertrauenswürdigkeit.
  16. 16. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 16 Digitale Medien und die Integration von Wissen „Under the right circumstances, groups of people can be remarkably intelligent and often smarter than the smartest people in them. Even if most of the people in a group are not exceptionally well informed, they can still reach a collectively wise decision.“ (Surowiecki, 2004)
  17. 17. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 17 „Wisdom of Crowds“?! „In the popular TV show, “Who wants to be a millionaire?” ... the experts gave the right answer 65% of the time but the audience did so 91% of the time.“ (Surowiecki, 2004, S. 3)
  18. 18. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 18 Digitale Medien befördern Kollaboration „A group works effectively because of diversity of opinion,independence ..., decentralization ... and aggregation.“ (Surowiecki, 2004)
  19. 19. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 19 Peer-Mentoring und personal Training Soziale Eingebundenheit begünstigt physiologische Trainingseffekte. (Dorgo, Robinson & Bader, 2009)
  20. 20. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 20 Fitness-Apps Personal Measurement im Spannungsfeld zwischen Motivation und sozialem Druck in Sozialen Netzwerken. (Vgl. z.B. Gay & Leijdekkers, 2011)
  21. 21. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 21 Fitness-Apps Selbstkontrolle, Selbstbild und Fremdbestimmung
  22. 22. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 22 Fitness-Apps machen den Körper „zum Zielpunkt einer omnipräsenten (Selbst-)Optimierung.“ (Schollas, 2014)
  23. 23. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 23 Die „Verdatung des Individuums“ dient dabei gleichzeitig als Verbindungs- und Anknüpfungspunkt eines Marketings, welches die vermittelten Körperideale beständig mitproduziert.“ (Schollas, 2014)
  24. 24. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 24 Big data & Crowdsourcing Über die Analyse des Nutzerverhaltens in Bezug auf UGC (Upload & Download) lassen sich gesellschaftliche Präferenzen identifizieren. (vgl. z.B. Jin, Gallaghar, Cao, Luo & Han, 2010; Turner & Steyvers, 2011)
  25. 25. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 25 Big Data & Profiling Wir generieren täglich eine Vielzahl personenbezogener Daten, die selbst zur Identifikation und zum Monitoring individuell psychischer Dispositionen und Krankheiten taugen. (vgl. Mohr, 2012; Hekla et al., 2013: Stickland, 2014)
  26. 26. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 26 „Always on“ und mobil Mobile Endgeräte befördern gleichermaßen die Generierung wie die Aggregation der persönlichen Daten, deren Verbleib und (Weiter-)Nutzung kaum zu kontrollieren ist.
  27. 27. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 27 Zwischenfazit II: Digitale Medien verändern die Beziehung zwischen Individuum und Gesellschaft Ambivalentes Selbst- und Fremdbild, immerwährende Verfügbarkeit, Digital Footprint
  28. 28. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 28 Digitale Medien ...erobern neue Räume.
  29. 29. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 29 Video-Drohnen ...erschließen neue Perspektiven.
  30. 30. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 30 Veränderung der Selbst- und Weltsicht
  31. 31. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 31 Mit den „Augen“ der Drohne „FPV“ (First Person View) eröffnet nicht nur neue Perspektiven sondern auch eine neue Form der Wahrnehmung.
  32. 32. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 32 Immersion im virtuellen Raum durch Verknüpfung von visueller Wahrnehmung und Bewegung. „See(h)krankheit als Nebenwirkung“
  33. 33. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 33 Zwischenfazit III: Digitale Medien erweitern Horizonte Reality Virtual Reality Augmented Reality
  34. 34. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 34 Transformation und Transfer Positive Korrelation zwischen der Nutzung digitaler Spiele („Shooter“) und der Effektivität und Qualität von endoskopischen Eingriffen durch Chirurgen. (Rosser et al., 2004)
  35. 35. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 35 Transfer von in digitalen Spielen erworbenen kognitiven Fertigkeiten (Orientierung im Raum u.a.) auf die Performance von Fahrschülern. (Backlund et al., 2006)
  36. 36. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 36 Positive Korrelation zwischen einem virtuellen Tischtennistraining und der Treffgenauigkeit im realen Spiel. (Todorov, Shadmehr & Bizzi,1997; Sohnsmeyer 2012)
  37. 37. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 37 Positive Korrelation zwischen einem virtuellen Segeltraining und der Bewältigung von Echtwelt-Aufgaben. (Hebbel-Seeger, 2008)
  38. 38. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 38 Korrelation zwischen realen Fertigkeiten im Basketball und einer Augmented Reality Adaption. (Hebbel-Seeger, 2015)
  39. 39. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 39
  40. 40. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 40 Zwischenfazit IV: Digitale Medien schaffen Transferräume ...und vermitteln zwischen Virtualität und Realität.
  41. 41. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 41 Digitale Medien verändern die Art wie wir... Technologien begegnen. uns Wissen aneignen und verfügbar halten. uns bewegen und Sport treiben. miteinander und übereinander kommunizieren. soziale Kontakte aufbauen und pflegen. uns selbst und die Welt wahrnehmen. für uns und andere berechenbarer werden.
  42. 42. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 42 „Hüte dich vor der dunklen Seite der Macht!“ (Digitale) Medien sind weder „gut“ noch „schlecht“ - aber die Mediennutzung ist ambivalent!
  43. 43. Andreas Hebbel-Seeger | Die digitale Welt von Morgen... | Ringvorlesung Uni-HH | 29. Januar 2015 | 43 Verantwortung Die Entwicklung und Erprobung neuer Technologien und Anwendungsszenarien findet vor allem an Hochschulen statt; die kritische Auseinandersetzung sollte es auch!
  44. 44. Hochschule Macromedia Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger Head of Media School am Campus Hamburg der Hochschule Macromedia, University of Applied Sciences Gertrudenstr. 3 20095 Hamburg eMail: a.hebbel-seeger@macromedia.de Präsentation: www.sky-hi.de

×