Summer Schools 2012 Programm

1.010 Aufrufe

Veröffentlicht am

Programm der Horváth & Partners Summer Schools 2012; Program of the Horváth & Partners Summer Schools 2012

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.010
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Summer Schools 2012 Programm

  1. 1. The Performance ArchitectsFür die Praxis gewappnet.Die Summer Schools 2012.Strategisches Management.Process Management & Operational Excellence.Controlling. t h e r r a b at Fr ü h b u c pr il 2012 bis 30. A
  2. 2. © Horváth & Partner GmbH 2012
  3. 3. »Gönnen Sie sich Zeit zum Lernen!«Sehr geehrte Damen und Herren,lebenslang lernen – dieses Motto hat sich längst Ergebnis wirklich lohnt und ob es nicht besserüberall durchgesetzt. Es ist fast eine Selbstver- wäre, endlich den Schreibtisch ein wenig leererständlichkeit, dass permanente Weiterbildung die zu bekommen ...Basis für den weiteren beruflichen Erfolg bildetoder in wirtschaftlich schwierigen Zeiten die Unsere Summer Schools tragen dieser Entwick-Chancen erhöht, zu denjenigen zu gehören, die lung Rechnung: Wir haben bewusst die oft einbei einem Stellenabbau ausgenommen werden wenig ruhigeren Sommermonate gewählt, um inoder zumindest schneller den Wiedereinstieg einer optimalen Umgebung intensive Lerntagebei einem anderen Arbeitgeber schaffen. zu ermöglichen. Die Zeit ist lang genug, um tief genug in ein Thema einzutauchen, Zusammen-Auch Unternehmen haben erkannt, dass Lernen hänge zu durchdringen und in interaktiven Fall-essentiell ist: In einer dynamischeren und auch studien Wissen direkt anzuwenden, so dass Sieimmer mehr volatilen Wirtschaftswelt sind top aus- wirklich lernen.gebildete Mitarbeiter der wichtigste Wettbewerbs-faktor. Gleichzeitig sind Entwicklungsperspektiven Mit den Schwerpunkten Strategisches Ma-für viele Mitarbeiter das Bindemittel schlechthin – nagement, Prozessmanagement & Operationalein oft entscheidender Punkt im wieder stärker Excellence sowie Controlling haben wir allewerdenden Kampf um die besten Köpfe. wesentlichen Felder der Unternehmenssteuerung abgedeckt, für die Horváth & Partners seit mehrNur, wann bleibt überhaupt die Zeit, zu lernen? als 30 Jahren als Innovationsführer steht. NebenDa Schnelligkeit wichtiger als früher ist, verdich- aktuellem Fachwissen setzen Sie sich mit effekti-tet sich das Arbeitsleben immer mehr. Gleichzei- ven Methoden auseinander und entwickeln sichtig haben Familie, Partnerschaften und andere durch Rollenspiele und Simulationen natürlichsoziale Beziehungen – zu Recht – wieder einen auch persönlich weiter. Und das Networking mithöheren Stellenwert. Diese Entwicklung fordert Kollegen aus anderen Unternehmen, mit denenaber auch ihren Tribut. Was oft bleibt, sind gute Sie im Laufe der Summer School zu einem Lern-Vorhaben wie mehr lesen, mal wieder ein oder team zusammen wachsen, ist darüber hinauszwei Tage für ein Seminar „herausschneiden“ oder nahezu unbezahlbar. Wir freuen uns auf Sie.sich stärker in Berufsverbänden oder Netzwerk-en auszutauschen – viel zu wenig, um dem oben Herzlichst Ihrbeschriebenen Anspruch gerecht zu werden. Viel-leicht geht es Ihnen ja wie mir und es stapeln sichdie Bücher und Artikel auf Ihrem Nachttisch, diegelesen werden „wenn mal Zeit ist“ und dass mitdem Näherrücken des nächsten Seminars eine Alexander GöttlingStimme immer lauter wird, die fragt, ob sich das Leiter Horváth Akademie www.horvath-partners.com/summerschools 3
  4. 4. Summer School: Strategisches Management »Wie Sie Ihr Unternehmen auf Basis eines Sie erwerben Kenntnisse über die Methodik und durchgängigen Strategieprozesses markt- Instrumente, die für eine vollständige Analyse orientiert und zielgerichtet in die Zukunft der Ausgangssituation und (Weiter-)Entwick- steuern.« lung des Geschäftsmodells von Bedeutung sind. Ferner sind die Teilnehmer nach Abschluss dieser Hintergrund Summer School in der Lage, strategische Optionen Vor dem Hintergrund der Wettbewerbsdynamik innovativ zu entwickeln, zu bewerten, einen ge- und sinkender Halbwertszeiten von Strategien ist eigneten Strategieansatz auszuwählen, diesen zu die Gestaltung von effektiven Strategieprozessen operationalisieren sowie zu implementieren. Alle heute ein Schlüsselfaktor für eine erfolgreiche Methoden und Instrumente werden im Rahmen und nachhaltige Unternehmensentwicklung. Dabei einer praxisnahen Case Study aktiv angewandt, mangelt es nicht an praktikablen Instrumenten für bei der sich die Teilnehmer im Rahmen einer die einzelnen Prozessschritte. Die Herausforderung „Boardroom Simulation“ in die Rolle eines Vor- liegt vielmehr in der Durchgängigkeit von der stands/Geschäftsführers versetzen und gemein- strategischen Analyse über die Entwicklung und sam mit anderen Teilnehmern realitätsnah eine Bewertung von Strategieoptionen bis hin zur Ein- Strategie entwickeln und am Ende der Summer bettung der Strategie in die Managementsysteme School „ihrem“ Aufsichtsrat präsentieren. und das operative Geschäft. Dies beinhaltet sowohl Fragen der Innovationskraft als auch Anforderun- Zielgruppe gen an eine einheitliche und konsistente Struktu- Mitarbeiter und Führungskräfte aus Strategieab- rierung und Darstellung der Ergebnisse aus dem teilungen sowie Nachwuchsführungskräfte, die Strategieprozess als Basis für die Entwicklung einer sich auf die Übernahme der Leitung eines Unter- gemeinsamen „strategischen Sprache“ im Unter- nehmensbereiches oder einer vergleichbaren nehmen. Die überzeugende Strategiebeschreibung Position vorbereiten. und -kommunikation auf Basis von Strategy Maps, Die Teilnehmer weisen bereits grundlegende die Synchronisation von Strategien unterschiedli- betriebswirtschaftliche Kenntnisse und eigene cher Organisationseinheiten sowie die Steuerung Managementerfahrung auf. der Strategierealisierung mit Hilfe von Balanced Scorecards und strategischen Aktionsprogrammen Ablauf sind integraler Bestandteil eines erfolgreichen • Sonntagnachmittag: Einführung und Überblick und flexiblen Strategieprozesses. • Sonntagabend: Abendprogramm • ontagabend: Vorbereitung Gruppenarbeit M Seminarziele • ienstagabend: Vorbereitung Gruppenarbeit D Die Teilnehmer lernen die Entwicklung und Um- • Mittwochabend: Abendprogramm setzung sowohl generell, als auch in einem konsis- • Donnerstagnachmittag: Ende ca. 16.00 Uhr tenten Strategieprozess kennen und einzusetzen. Trainer Tim Wolf ist Senior Project Manager bei Horváth Partners. Er studierte Betriebswirtschaftslehre an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Oestrich-Winkel sowie an der EUROMED Marseille (Frankreich) und der Bond University (Australien). Seine Beratungsschwerpunkte sind die Strategieentwicklung (insbe- sondere Geschäftsmodellgestaltung) sowie die Strategieimplementierung. Er ist Leiter des Competence Teams Geschäftsmodellgestaltung und Autor verschiedener Veröffentlichungen im Bereich Strategie. Darüber hinaus verfügt er über mehrjährige Praxiserfahrung als Trainer, Seminar- und Konferenzleiter.4
  5. 5. Seminarinhalte» Einführung und Überblick » Aktuelle strategische Agenda • Begrüßung • Strategieoperationalisierung und Priorisierung – • Zielsetzung und Ablauf Strategien tatsächlich umsetzen • Strategisches Management im Überblick • Strategieumsetzung greifbar machen» Strategische Analyse » Strategiebeschreibung • Bedeutung der strategischen Analyse • Wirkungsweise von Strategy Maps • Strategische Analyseinstrumente • Anforderungen an die Definition wirksamer • Case Study in den Arbeitsgruppen strategischer Ziele • Überleitung von Strategy Map (Ziele) zur BSC» Entwicklung des strategischen Rahmens (Kennzahlen) und Aktionsplanung • Vision und Zielposition • Case Study in den Arbeitsgruppen • Mission, Claims und Werte • Entwicklung von Geschäftsmodellen » Strategiesynchronisation und -operatio- • Case Study in den Arbeitsgruppen nalisierung • Kaskadierende Systeme» Innovative Strategien • Balanced Scorecards als Instrument • Die Arbeit mit „Pictures of the Future“ zur Strategieimplementierung • Suchfelder und Innovationsportfolios • Ableitung/Definition relevanter Kennzahlen • Stärkung der Innovationskraft • Case Study in den Arbeitsgruppen» Bewertung und Auswahl von Strategien » Strategieverankerung: Kommunikation • Bewertung von Strategieoptionen nach und Einbettung in Managementsysteme qualitativen und quantitativen Kriterien • Strategiekommunikation planen und umsetzen • Auswahl einer geeigneten Strategieoption • Effektives Controlling über BSC • Verankerung über Zielvereinbarungen und Anreizsysteme • Planung und Budgetierung • Case Study in den Arbeitsgruppen » „Das Ambiente sowie der sinnvoll definierte Teilnehmerkreis ermög- lichten eine gute Vertiefung anhand von konkreten Praxisbeispielen.“ Constantin Neubeck, Leiter Controlling, F. S. Fehrer GmbH Co. KG, Summer School Strategisches Management » Dr. Sylvie Römer ist Senior Project Manager im Competence Center Strategisches Management Inno- vation bei Horváth Partners. Nach ihrem Volkswirtschaftsstudium an den Universitäten Heidelberg und Freiburg promovierte sie im Bereich Marketing. Frau Dr. Römer berät Unternehmen in Fragen rund um Strategieentwicklung, Marketing und Innovation und leitet bei Horváth Partners das Competence Team Marketing Innovation. Neben ihrer Beratungstätigkeit ist Frau Römer Studienleiterin, Fachautorin und Trainerin in Seminaren, Webinaren und Schulungen. 5
  6. 6. Summer School: Process Management Operational Excellence »Produktions- und Serviceprozesse effizient Seminarziele und kundenorientiert gestalten« Die Teilnehmer lernen, wie sie die Prozesse inner- halb ihres Unternehmens kundenorientiert und Hintergrund gleichzeitig effizient gestalten können. Sie verstehen, Das große Ergebnispotenzial eines Unternehmens wie Operationsprozesse bei Dienstleistern und in liegt in dessen Fähigkeit, Prozesse zu managen. Produktionsunternehmen ganzheitlich und strategie- Dauerhafter Erfolg wird dann erreicht, wenn Unter- konform optimiert werden. Außerdem werden sie in nehmen in der Lage sind, Prozesse zu modellieren, die Lage versetzt, die aktuelle Prozessperformance zu implementieren und regelmäßig zu optimieren. zu bewerten und zukunftsorientiert zu steuern. Auftretende Widerstände sind durch eine intelligen- Nach Abschluss des Seminars haben die Teilneh- te Veränderungsbegleitung (Change Management) mer Ansätze des Strategic Decision Makings kennen aktiv zu managen. In der Implementierungsphase gelernt und selbst aktiv angewandt, so dass sie geht es speziell darum, die Prozesse kostengünstig, diese in der Praxis umsetzen können. effizient und kundenorientiert auszurichten, um ein qualitativ hochwertiges Ergebnis zu erzielen. Eine Zielgruppe konsequente prozessuale Ausrichtung auf die Unter- Führungskräfte und Spezialisten aus den Bereichen nehmensstrategie, Kunden und Märkte geht somit COO, Prozessmanagement, Organisation, Operations, einher mit der Etablierung eines gelebten Prozess- Unternehmenssteuerung/Controlling, Supply Chain managements als Garant nachhaltiger Ergebnis- Management, Logistik, Produktion und vergleichbare. sicherung und Ergebnissteigerung. Der Horváth Partners Operational Excellence- Ablauf Ansatz ist ein integrativer Ansatz zur Gestaltung • Sonntagnachmittag: Einführung und Überblick von effektiven und effizienten Wertschöpfungsket- • Sonntagabend: Abendprogramm ten durch die Nutzung von prozessualen, organisato- • Dienstagabend: Vorbereitung Gruppenarbeit rischen, technologischen und kulturellen Faktoren. • Mittwochabend: Abendprogramm • Donnerstagnachmittag: Ende ca. 16.00 Uhr » » „Die sehr strukturierte und praxisorientierte Bearbeitung der Themen war auch für Nicht-Controller verständlich.“ Christian Kitzler, Leiter Qualitätsmanagement, Böckmann Fahrzeugwerke GmbH, Summer School Prozessmanagement Trainer Gerrit von der Hardt ist Principal und Prokurist im Competence Center Process Management Organiza- tion bei Horváth Partners. Er studierte Wirtschaftsinformatik an der Universität Münster und University of Alabama und kam im Jahr 2001 zu Horváth Partners, wo er das Competence Team Process Performance Management leitet. Weitere Themenschwerpunkte von Herrn von der Hardt sind Operational Excellence, HR Performance Management und Business Intelligence. Neben zahlreichen Veröffentlichungen ist er auch Dozent an mehreren Hochschulen zum Themengebiet Prozessmanagement.6
  7. 7. Seminarinhalte» Einführung und Überblick » Strategic Decision Making • Abfrage: Prozessmanagement in Ihrem • Methoden für die Entscheidungsfindung, Unternehmen (IST/SOLL) z. B. Szenariotechniken • Was ist Prozessmanagement und • Umgang mit Entscheidungsdilemmata Operational Excellence (OpEx)? • Vorstellung des Horváth Partners- » Change Management Prozesskultur Prozessmanagement- und OpEx-Ansatzes • Veränderungsprozesse mit Change- Management-Ansätzen begleiten» Prozesse modellieren und gestalten • Kommunikation anhand von Change Maps • Prozessmodelle als Basis von Prozess- • Aufbau einer „Prozesskultur“ management • Grundaufbau von Prozessmodellen » Simulation Lean Six Sigma (ganztägig) • End-to-End-Prozessmodelle Lean-Six-Sigma-Methodik am praktischen Beispiel • „Beyond ARIS“: Moderne Ansätze der erleben und ausgewählte Lean-Six-Sigma-Werk- Prozessmodellierung zeuge anhand einer „Prozess-Werkstatt“ kennen • Interaktive Fallstudie: Prozessmodellierung und eigenständig anwenden lernen. und Prozessvalidierung » Prozessorganisation und -verantwortung» Prozesse an der Unternehmensstrategie • Szenarien von prozessorientierten ausrichten Organisationsformen • Ableitungen von strategischen Prozesszielen • Prozessverantwortung sicherstellen • Strategische Prozessausrichtung unter • Process-Governance-Konzept Anwendung der „SPA“-Matrix » Prozessorientierte Steuerung aufbauen» Prozesstransparenz mit Hilfe der Prozess- • Prozessorientierte Kennzahlen kostenrechnung • Prozess-Cockpits aufbauen • Vorgehenskonzept von Prozesskostenanalysen • Prozessorientierte Simulation von Personal- • Prozesskostenrechnung im Unternehmen mit kapazitäten und Kosten gesundem Aufwand-/Nutzenverhältnis etablieren • Integration in Kalkulation und Ergebnisrechnung • Interaktive Fallstudie: Prozesskostenanalyse» Prozesse optimieren und transformieren • Benchmarkinggestützte Optimierung • Reorganisationsansätze • Konzeptvorstellung: Lean Six Sigma • Interaktive Fallstudie: Optimierung und Transformation Sascha Lindner ist seit 2007 Berater im Competence Center Prozessmanagement und Organisation. Er studierte Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten Finanzen und Controlling an der Univer- sität in Hagen. Neben seinen Schwerpunktthemen im Bereich des Prozessmanagement und Operational Excellence bearbeitet er das Themenfeld Change Management bei Horváth Partners. Sascha Lindner ist zudem als Referent und Trainer bei zahlreichen Seminaren und Schulungen im Einsatz. 7
  8. 8. Summer School Controlling – Der Controller als Business Partner »Wie Sie als Business Partner Ihr Manage- Rolle als internen Berater auf. Nach Absolvierung ment und die Fachbereiche kompetent haben sie nicht nur ihr Wissen zu Planungs- und beraten.« Reportingprozessen vertieft, sie kennen sich dann außerdem mit der Entwicklung von Lösungsansät- Hintergrund zen aus, haben einen Einblick in die für Controller Der Anspruch als Business Partner Führungskräfte relevanten Strategieprozesse erhalten und sind zu beraten und aktiv bei der Entscheidungsfin- in der Lage herausfordernde Beratungs- und Ge- dung zu unterstützen ist in den Unternehmen sprächssituationen mit Führungskräften und un- angekommen. Dieses weiterentwickelte Rollenbild ternehmensinternen Kunden zu meistern. stellt zusätzliche Ansprüche, die weit über das Beherrschen gängiger und innovativer Controlling- Zielgruppe instrumente hinaus gehen. Unsere Summer School Controller, die bereits in der Rolle als Business Controlling greift diese Herausforderungen auf, in- Partner arbeiten oder diese Position anstreben. dem sie genau an diesen Anforderungen anknüpft: Mitarbeiter, die Grundkenntnisse des Controllings Sei es als Unterstützung des Managements oder in beispielsweiße durch das Horváth-Controller-Kolleg beratender Funktion einzelner Fachbereiche, die oder vergleichbare Seminare aufweisen und einen Aufgaben des Controllers belaufen sich nicht mehr neuen Schwerpunkt setzen wollen. ausschließlich auf die Bereiche Planung, Reporting, Steuerung etc. Neben der Entwicklung von Lösungs- Ablauf ansätzen und dem Aufzeigen von Handlungsalterna- • Sonntagnachmittag: Einführung und Überblick tiven müssen diese in zielgruppengerechter Weise • Sonntagabend: Abendprogramm präsentiert werden. • Dienstagabend: Vorbereitung Gruppenarbeit • Mittwochabend: Abendprogramm Seminarziele • Donnerstagnachmittag: Ende ca. 16.00 Uhr Das Seminar vermittelt die Anforderungen an den Controller als Business Partner und zeigt dessen » » „Sehr engagierte und fundierte, auf die Bedürfnisse der Teilnehmer eingehende Veranstaltung.“ Matthias Schal, Abteilungsleiter, Glöckle OHG, Summer School Controlling Trainer Babette Drewniok ist Senior Management Trainer und führt für Horváth Partners seit 1996 sowohl offene als auch Inhouse-Trainings durch. Sie studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim sowie an der Rice University in Houston (USA). Danach war sie mehrere Jahre als Controller in der pharmazeutischen Industrie sowie in der Mittelstandsberatung tätig. Zu ihren Themenschwer- punkten im Training zählen führungsorientierte Kosten- und Ergebnisrechnung, externes und internes Reporting, Business Case, Vertriebscontrolling, IFRS für Controller, Strategisch Denken und Handeln und Finance für Nonfinancial Managers. Sie verfügt dabei über umfangreiche Planspielerfahrungen. Daneben führt sie Workshops zu Business Partnering Themen und Assessment Center für Controlling- Funktionen durch.8
  9. 9. Seminarinhalte» Einführung und Überblick » Effektive und zielführende Planungs- • Begrüßung gespräche vorbereiten • Zielsetzung und Ablauf • Adressatengerecht kommunizieren • Der Controller als Business Partner • Umgang mit schwierigen und heraus- – Definitionen und Anforderungen fordernden Gesprächssituationen • Persönlichkeitsmodelle als Orientierungshilfe » Die Rolle des Controllers im Strategieprozess für die Einschätzung der Gesprächspartner • Case Study Unternehmensanalysen • Entscheidungsprozesse verstehen • Geschäftsmodelle verstehen und gestalten und beeinflussen • Case Study 7-K-Prinzip • Rollenspiel Planungsgespräche» Change Management » Effektives Management-Reporting • Der Controller in Veränderungsprozessen • Grundlagen eines effektiven • Case Study Change Management Management-Reporting • Gestaltung aussagekräftiger Manage-» Beitrag der Controller zu strategischen mentberichte Entscheidungsprozessen • Was zeichnet strategische Entscheidungen aus » Reportingprozesse und -organisation • Fundierte Analysen erstellen optimieren • Den Entscheidungsprozess als • Grundlagen Reportingprozesse und Business Partner begleiten -organisation • Gruppenarbeit Reportingprozesse und -organisation » Umsetzungsplanung und Feedback • Erstellung Transferplan • Diskussion und Feedback zu den einzelnen Transferplänen • Einzelfeedback: „Wie nahe komme ich dem Anforderungsprofil?“ Udo Kempkes ist Diplom-Pädagoge und Geschäftsführer der Kempkes.Gebhardt Organisationsberatung Partnerschaftsgesellschaft in Köln und seit 1999 Kooperationspartner von Horváth Partners. Vor der Gründung seines Unternehmens und seiner Arbeit als selbständiger Berater, Trainer und Coach war er über 15 Jahre lang in der Personal- und Organisationsentwicklung renommierter deutscher Unternehmen verantwortlich tätig. Themenschwerpunkte seiner Arbeit sind Organisationsentwicklung, Projektmanage- ment, Führungskräfteentwicklung, Kommunikation und Konfliktlösung sowie persönliches Coaching. Bereits zum dritten Mal in Folge wurde Horváth Partners 2009 von Top-Managern als beste Beratung beim Thema Controlling gekürt. Quelle: Studie „Hidden Champions des Beratungsmarktes“ der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung unter der Leitung von Prof. Dr. Dietmar Fink. 9
  10. 10. »Lernen mit Wohlfühlfaktor und Erfolgsgarantie.« Effektives Lernen und neue Ideen in angeneh- Unsere Trainingsphilosophie mem Ambiente Nach über 30 Jahren Beratungserfahrung in der Heutzutage ist es von großer Bedeutung sich perma- modernen Unternehmensführung und -steuerung nent an der Spitze des aktuellen Wissensstands zu wollen wir unser praxiserprobtes und fundiertes befinden – und das branchenunabhängig. Und auch Wissen an unsere Kunden weitergeben. Wir richten auf Seiten der Unternehmen wird immer nach den unsere Trainingsinhalte an den Managementanfor- bestqualifizierten Kandidaten und entscheidungsfähi- derungen der Praxis aus und vermitteln somit un- gen Leistungsträgern gesucht. mittelbar umsetzbares Wissen. Gleichzeitig pflegen Das Konzept der Horváth Partners Summer Schools wir enge Kontakte zur betriebswirtschaftlichen For- sieht vor, dass sich die Seminarteilnehmer einmal schung und garantieren damit die Vermittlung des mehr Zeit zum Lernen nehmen, als es der Zeitdruck State of the Art in all unseren Kompetenzfeldern. des Arbeitsalltags es gewöhnlich zulässt. Mehr Zeit für Blicke über den Tellerrand, aber auch für das Vorteile unserer Summer Schools Abtauchen in fachliche Tiefen, zum Üben, zum Re- Wir wissen, dass viereinhalb Tage konsequentes flektieren des Geübten, Zeit für neue Ideen und zum Lernen am Stück sehr anspruchsvoll sind. Unser Austausch mit Gleichgesinnten. Erfolgsrezept für eine abwechslungsreiche Lern- Um diese Idee erfolgreich zu gestalten, bieten wir atmosphäre ist der Mix aus Methoden-Know-How Ihnen mit unseren Summer Schools den Rahmen für und praktischen Anwendungen: effektives Lernen in angenehmem Ambiente: Jedes • Detaillierte Auseinandersetzung mit den der drei Seminare hat einen Umfang von viereinhalb fachlichen Inhalten Tagen, beginnt jeweils an einem Sonntagnachmittag • Systematische Betrachtung von thematischen im Juli und findet in einem gehobenen Hotel inmitten Spezial- und Randfeldern des inspirierenden Altstadtflairs Dresdens statt. • Verstärkter Einsatz von Case-Studies, Fallstudien und Gruppenarbeiten Die Kompetenzfelder unserer Summer Schools Wir bieten einmal jährlich Summer Schools in den Gelernt wird in kleinen Gruppen, um somit mehr folgenden drei Themenfeldern an: Raum für den Austausch unter den Teilnehmern • Strategisches Management zu schaffen und das Einfließen individueller Pra- • Prozessmanagement Operational Excellence xisanforderungen gezielt zu fördern. Die Vernet- • Controlling zung von Professionals und die Erfahrungen, die die Teilnehmer aus dem Feedback der Trainer und Mit diesen drei Spezifizierungen gewährleisten wir, Branchenkollegen erhalten, sind unbezahlbar. dass unsere Teilnehmer alle relevanten Teilgebiete Und damit nicht nur der Geist bewegt wird, son- der Unternehmensführung kennenlernen und ver- dern auch Körper und Sinne in Einklang kommen, tiefen können. Dabei versetzen wir Sie in die Lage bieten wir Ihnen als Ausgleich zur konzentrierten als Verantwortungsträger Ihres Unternehmens Wissensaufnahme ein abwechslungsreiches Rah- zur Wettbewerbsfähigkeit innerhalb der eigenen menprogramm mit interessanten Aktivitäten und Organisation beizutragen. kulinarischen Genüssen. © Dresden Marketing GmbH/Foto: Anja Upmeier10
  11. 11. Informationen und AnmeldungVeranstaltungstermin Teilnahmebedingungen22. bis 26. Juli 2012 Im Falle einer Absage durch den Teilnehmer bis vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin entstehenVeranstaltungsort Verwaltungsgebühren in Höhe von EUR 150,- zzgl.Das Hotel NH Dresden Altmarkt befindet sich nur gesetzl. MwSt. Bei einer späteren Absage oderwenige Minuten von der Elbe entfernt, im Herzen Nichtteilnahme wird die Teilnahmegebühr leiderder schönen Stadt Dresden. Zahlreiche Sehenswür- nicht erstattet. Die Anmeldung kann gerne aufdigkeiten wie z.B. die berühmte Frauenkirche, die einen Ersatzteilnehmer übertragen werden.Semperoper und der Zwinger sind in wenigen Geh-minuten zu erreichen. In der schönen Gegend rund Teilnahmebestätigungum den Altmarkt befinden sich viele Boutiquen, Jeder Teilnehmer erhält nach erfolgreicher TeilnahmeBars und Restaurants. an der Summer School eine Teilnahmebestätigung.Die Zimmer können bis zu 4 Wochen vor der Anreiseabgerufen werden. Wir bitten Sie, die Übernachtung Rahmenprogrammselbst zu buchen und abzurechnen. Ihr Zimmer kön- Als Ausgleich zum intensiven Arbeiten währendnen Sie unter dem Stichwort „Horváth Partners/ der Summer Schools bieten wir Ihnen ein abwechs-Summer Schools“ buchen. lungsreiches Rahmenprogramm an (Stadtrundfahrt/ -führung, Museumsbesuch, o. ä.). Lassen Sie sich über-Preis Rabattmodell raschen und freuen Sie sich auf Dresden im Sommer.Der Preis einer Summer School beträgt EUR 3.750,-zzgl. gesetzl. MwSt. Bis zum 30.04.2012 gilt für alle AnmeldungTeilnehmer ein Frühbucherpreis i.H.v. EUR 3.200,- Auf unserer Internetseite www.horvath-partners.com/zzgl. gesetzl. MwSt. Ehemalige Summer School Teil- summerschools melden Sie sich bequem online annehmern bieten wir zusätzlich folgende personen- und finden nochmals alle wichtigen Informationenbezogene Rabatte an: rund um die Summer Schools. Alternativ können Sie das beiliegende Anmeldeformular ausgefüllt per 2. Summer School 5  % E-Mail an training@horvath-partners.com oder per 3. Summer School 10  % Fax an die +49 711 66919-99 senden. Wir freuen uns 4. Summer School 15  % auf Ihre Teilnahme.In den Teilnahmegebühren sind ausführliche Semi-narunterlagen, Erfrischungs- und Pausengetränke,Mittag- und Abendessen sowie ein abwechslungs- Weitere Veranstaltungen von Horváth Partnersreiches Rahmenprogramm enthalten. Neben den Summer Schools bieten wir das Horváth-Teilnehmerzahl Controller-Kolleg, das berufsbegleitende Zertifikats-Die Seminargruppe ist auf 15 Teilnehmer begrenzt; bei programm zum Business Controller (EBS), an.mehr als 15 Teilnehmern werden zwei Gruppen gebildet Außerdem veranstalten wir zahlreiche Fachkon-und ein zweiter Trainer eingesetzt. Es werden mindes- ferenzen und Kongresse wie das alljährlich statt-tens sieben Teilnehmer für eine Summer School erwar- findende Stuttgarter Controller-Forum. Näherestet. Liegen weniger Anmeldungen vor, so liegt es im erfahren Sie auf unserer Homepage:Ermessen von Horváth Partners, die Summer School www.horvath-partners.com/veranstaltungendurchzuführen. Die bereits gezahlten Teilnahmegebüh-ren werden bei Veranstaltungsabsage zurückerstattet.Haben Sie Fragen zu den Veranstaltungen? Wir beraten Sie gerne persönlich. Jessica Bister Veranstaltungsorganisation Telefon: +49 711 66919-358 JBister@horvath-partners.com 11
  12. 12. Horváth Partner GmbH Phoenixbau Königstr. 5 70173 Stuttgart Telefon: +49 711 66919-0 training@horvath-partners.com www.horvath-partners.com Ein Unternehmen der HORVÁTH PARTNERS-Gruppe Abu Dhabi · Berlin · Bucharest · Budapest · Dusseldorf · Frankfurt · Munich · Stuttgart · Vienna · Zurich Highland-Worldwide-Büros in Australia, Belgium, China, France, Italy, Japan, the Netherlands, Singapore, Spain, U.K. and the USA www.horvath-partners.com/summerschools12

×