Claudia Schlagenhaufen: Zoonosen auf der Spur

1.099 Aufrufe

Veröffentlicht am

FACHSYMPOSIUM SICHERE LEBENSMITTEL – GESUNDE MENSCHEN & TIERE, AGES GRAZ, 8. Juni 2011
Vortrag: Claudia Schlagenhaufen (AGES Graz, Lebensmittel)

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin, Technologie, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.099
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
53
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Claudia Schlagenhaufen: Zoonosen auf der Spur

  1. 1. Zoonosen auf der Spur – Mikrobiologie von tierischen und leicht verderblichen LebensmittelnClaudia SchlagenhaufenInstitut für Lebensmitteluntersuchung GrazStakeholderveranstaltungGraz, 08.06.2011www.ages.at Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH
  2. 2. Vorschau• Definition• ausgewählte Zoonoseerreger• Abwicklung von Zoonoseverdachtsfällen in der Praxis• Ausblick in die Zukunftwww.ages.at 2
  3. 3. DefinitionZoonosen http://www.ages.at/uploads/pics/Campkreis1a_03.jpg• Von griechisch zoon „Lebewesen“ und nosos „Krankheit“• 1958 definierte die WHO Zoonosen als Krankheiten und Infektionen, die auf natürlichem Weg zwischen Tier und Mensch übertragen werdenwww.ages.at 3
  4. 4. Definition• Virale Zoonosen (z.B. FSME, Tollwut)• Bakterielle Zoonosen (Salmonellose, Listeriose)• Prion – induzierte Zoonosen (BSE)• Zoonotische Mykosen (Microsporie)• Parasitäre Zoonosen (Anisakiasis)www.ages.at 4
  5. 5. ausgewählte ZoonoseerregerSalmonellose - Bauchschmerzen, Durchfall, Fieber, Erbrechen - Inkubationszeit 5 bis 72 Stunden - Rohes Fleisch, Eier - Untersuchungsdauer 4-8 Tage http://www.ua-bw.de/uploadimg/cvuaka/salmonelle.jpg 28.05.2011www.ages.at 5
  6. 6. ausgewählte ZoonoseerregerListeriose - leichte Magendarmbeschwerden, Komplikationen in der Schwangerschaft, bei Säuglingen und geschwächten Personen - Inkubationszeit 3 bis 70 Tage - Rohes Fleisch, Käse, geräucherter Fisch, verunreinigte Salate - Untersuchungsdauer 6 http://www.ages.at/typo3temp/pics/dc04eed104.jpg Tage 28.05.2011www.ages.at 6
  7. 7. ausgewählte ZoonoseerregerEnterohämorrhagische E.Coli - Blutiger Durchfall, Komplikation HUS (hämolytisch urämisches Syndrom) - Inkubationszeit 1-3 max 8 Tage - Rohes Fleisch, Rohmilch, verseuchtes Trinkwasser, verseuchtes Gemüse - Untersuchungsdauer Vorergebnis 2 Tage, Typisierung (Kultur) 1-2 Wochen http://www.ages.at/typo3temp/pics/659e2b7373.jpg 28.05.2011www.ages.at 7
  8. 8. Abwicklung von Zoonoseverdachtsfällenin der Praxis• Virale und Bakterielle Lebensmittelvergiftungen gelten laut Epidemiegesetz 1950, BGBl. Nr. 186 idgF. als meldepflichtige Erkrankung• Meldung muss binnen 24 Stunden an die zuständige Bezirksverwaltungsbehörde erfolgenwww.ages.at 8
  9. 9. Abwicklung von Zoonoseverdachtsfällenin der Praxis• Lebensmittelaufsicht wird über Erkrankungsfall und mögliche Zusammenhänge verständigt• Aufsichtsorgane ziehen Proben der „verdächtigen Lebensmittel“• Lebensmittelproben gelangen als „Verdachtsprobe Zoonose“ ans Institut für Lebensmitteluntersuchungwww.ages.at 9
  10. 10. Abwicklung von Zoonoseverdachtsfällenin der Praxis• Nähere Informationen zur Erkrankung vorhanden– gezielte Untersuchung auf bestimmten Erreger• Ansonsten Untersuchung auf alle zoonosenrelevanten Erregerwww.ages.at 10
  11. 11. Abwicklung von Zoonoseverdachtsfällenin der Praxis• Alle zu einem „Ausbruch“ gehörenden Proben werden gesondert („Eilt sehr “) als Gesamtpaket abgehandelt• Proben werden unmittelbar nach der Prüfplanung an Abteilung Lebensmittelmikrobiologie weitergeleitet• Kulturen werden angelegt• Beim Vorliegen eines positiven Befundes- Feintypisierung durch die Referenzzentralenwww.ages.at 11
  12. 12. Abwicklung von Zoonoseverdachtsfällenin der Praxis• Bei „Eilt sehr Proben“ wird täglich im System überprüft, ob Ergebnisse vorliegen bzw. der Prüfleiter erhält über das System eine E-mail über das Vorliegen eines positiven Befundes• Sobald Ergebnis vorliegt werden Gutachten erstellt und die Lebensmittelaufsicht und die Landessanitätsdirektion über das Untersuchungsergebnis informiertwww.ages.at 12
  13. 13. Abwicklung von Zoonoseverdachtsfällenin der PraxisBeurteilung bei einem positiven Nachweis eines pathogenen KeimesBeurteilungsbasis:• VO (EG) 178/2002 - Artikel 14• VO (EG) 2073/2005 - Artikel 7www.ages.at 13
  14. 14. Abwicklung von Zoonoseverdachtsfällenin der Praxis• Liegt für das Lebensmittel eine spezifische gemeinschaftliche Bestimmung der EU vor – Beurteilung auf Grund der VO (EG) 2073/2005 (z.B. Salmonellen in Fleischzubereitungen)• Liegen keine spezifischen gemeinschaftliche Bestimmungen vor, so ist zu prüfen ob das Lebensmittel unter normalen Bedingungen der Verwendung geeignet ist die Gesundheit zu gefährden (Campylobacter in rohem Geflügel)www.ages.at 14
  15. 15. Abwicklung von Zoonoseverdachtsfällenin der PraxisSchwierigkeiten bei der „Zuordnung“ von Erkrankungen• Oft lange Zeitspanne zwischen Aufnahme des Lebensmittels und Erkrankungsausbruch• Lebensmittel welches verzehrt wurde nicht eindeutig zuzuordnen bzw. nicht mehr verfügbar• Hintergrundinformationen zu den Erkrankungen sind oft nicht vorhandenwww.ages.at 15
  16. 16. Ausblick in die ZukunftGraz wird als Zentrum für die Ab- und Aufklärung lebensmittelbedingter Krankheitsausbrüche in Österreich ausgebaut, wobei AGES-ExpertInnen der Bereiche Human-, Veterinärmedizin, Lebensmittel, Landwirtschaft und Risikobewertung fächerübergreifend zusammenarbeiten sollenwww.ages.at 16
  17. 17. Danke für Ihre Aufmerksamkeitwww.ages.at

×