Vom Corynebacterium infantisepticum    zu Listeria monocytogenes               In Memoriam      Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen ...
AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag Wilhelms - HalleSekt.-Nr. 13/49 Institut für Pathologie der Universität Halle (Saale),...
AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsHalle Schematische Darstellung des Untersuchungsablaufes
AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsOriginaleinladung mit den Vortragsankündigungen zum 19.Juli1950
AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsOriginalarbeit POTEL Zentralblatt Bakteriologie1951
AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsOriginalarbeit SEELIGER und Mitarbeiter in der DeutschenMedizinischen Wochensc...
AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsArbeit von POTEL 1952 im Zentralblatt für Bakteriologie mit Bezugauf die Fests...
AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsDeckblatt der Habilitationsschrift von POTEL von 1952
AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsAuszug einer Rede von GRAY und KILLINGER 1976 gehalten imStatens Seruminstitut...
AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsGemeinsame Arbeit von GRAY, POTEL und SEELIGER 1963
AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsProfessor Dr. med. Dr. med.vet.hc Jürgen POTEL 1999 anlässlichdes Symposiums „...
AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsLebenslauf Professor Jürgen POTEL Geboren am 9.5.1921 in Reichenbach Abitur ...
AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsLebenslauf Professor Jürgen POTEL 1957 Flucht nach Westdeutschland Sommer 19...
AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsLebenslauf Professor Jürgen POTEL Emeritierung zum 1.10.1986 – Weiterführung ...
AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsSymposium „50 Jahre Listeriose“ 1999 in Halle (Saale) - Programm
AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsInstitut für Medizinische Mikrobiologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wi...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

„Vom Corynebacterium infantisepticum zu Listeria monocytogenes - In Memoriam Prof. Jürgen Potel“ Dorothea Wilhelms (ehem. Inst. f. Med.Mikrobiologie, M. Luther Univ. Halle-Wittenberg, Deutschland)

880 Aufrufe

Veröffentlicht am

"Listerien-Referenzlabor: Akademischer Luxus oder Public Health Erfordernis?", 19. Oktober 2012 (AGES, Graz)

Das Nationale Listerien-Referenzlabor ist innerhalb der AGES an das "Zentrum für lebensmittelbedingte Infektionskrankheiten" / Institut für medizinische Mikrobiologie und Hygiene in Graz übersiedelt. Zum Auftakt am neuen Standort veranstaltete die AGES dieses Fachgespräch, bei dem verschiedene Aspekte in Zusammenhang mit dem potentiellen Auftreten von Listerien aktuell beleuchtet wurden. Erstmals wurden zudem die neuen Richtlinien des Europäischen Referenzlabors (EU-RL) für Listeria monocytogenes zur Harmonisierung der Probennahme vorgestellt.

Dokumentation der Fachtagung mit Präsentationen:
http://www.ages.at/ages/ages-akademie/stakeholderveranstaltungen/graz-listerien-referenzlabor/

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
880
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
28
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

„Vom Corynebacterium infantisepticum zu Listeria monocytogenes - In Memoriam Prof. Jürgen Potel“ Dorothea Wilhelms (ehem. Inst. f. Med.Mikrobiologie, M. Luther Univ. Halle-Wittenberg, Deutschland)

  1. 1. Vom Corynebacterium infantisepticum zu Listeria monocytogenes In Memoriam Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Potel Dr. med. Dorothea Wilhelms,vormals Institut für Medizinische Mikrobiologie der Martin Luther Universität Halle – Wittenberg AGES AKADEMIE Listerien-Referenzlabor Vortrag 19.Oktober2012 Graz
  2. 2. AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag Wilhelms - HalleSekt.-Nr. 13/49 Institut für Pathologie der Universität Halle (Saale),Originalaufnahme REISS
  3. 3. AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsHalle Schematische Darstellung des Untersuchungsablaufes
  4. 4. AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsOriginaleinladung mit den Vortragsankündigungen zum 19.Juli1950
  5. 5. AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsOriginalarbeit POTEL Zentralblatt Bakteriologie1951
  6. 6. AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsOriginalarbeit SEELIGER und Mitarbeiter in der DeutschenMedizinischen Wochenschrift Mai 1952
  7. 7. AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsArbeit von POTEL 1952 im Zentralblatt für Bakteriologie mit Bezugauf die Feststellungen von SEELIGER
  8. 8. AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsDeckblatt der Habilitationsschrift von POTEL von 1952
  9. 9. AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsAuszug einer Rede von GRAY und KILLINGER 1976 gehalten imStatens Seruminstitut Kopenhagen zitiert nach ORTEL
  10. 10. AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsGemeinsame Arbeit von GRAY, POTEL und SEELIGER 1963
  11. 11. AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsProfessor Dr. med. Dr. med.vet.hc Jürgen POTEL 1999 anlässlichdes Symposiums „50 Jahre Listeriose“ in Halle (Saale)
  12. 12. AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsLebenslauf Professor Jürgen POTEL Geboren am 9.5.1921 in Reichenbach Abitur 1939 in Görlitz Medizinstudium von 1939 bis 1948 in Breslau (Wroclaw) und Halle (Saale) unterbrochen durch Militärdienst und Tuberkuloseerkrankung 1948 Approbation und Promotion Ab Juli 1948 wissenschaftlicher Assistent am Hygieneinstitut der Universität Halle (Saale) 1951 wissenschaftlicher Oberassistent 1953 Habilitation und Dozentur
  13. 13. AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsLebenslauf Professor Jürgen POTEL 1957 Flucht nach Westdeutschland Sommer 1957 Anstellung in den ASTA-Werken Bielefeld als Abteilungsleiter bakteriologische, virologische und immunologische Forschung 1965 Umhabilitation nach Münster – Lehrauftrag verbunden mit einer Professur 1.10.1972 Berufung als Institutsdirektor eines aufzubauenden Instituts für Mikrobiologie und Krankenhaushygiene an die Medizinische Hochschule Hannover verbunden mit einer C4- Professur
  14. 14. AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsLebenslauf Professor Jürgen POTEL Emeritierung zum 1.10.1986 – Weiterführung des Direktorats bis 30.9.1987 Insgesamt etwa 165 Veröffentlichungen, Buchbeiträge und ein Lehrbuch der Mikrobiologie Hohes persönliches Engagement im sozialen, kulturellen und berufsständischen Bereich 1986 Ehrendoktorwürde der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover wegen besonderer Verdienste in der Zusammenarbeit zwischen Human- und Veterinärmedizin insbesondere der Listerioseforschung
  15. 15. AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsSymposium „50 Jahre Listeriose“ 1999 in Halle (Saale) - Programm
  16. 16. AGES-POTEL 19.10.2012 Graz, Vortrag WilhelmsInstitut für Medizinische Mikrobiologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, früher das Hygieneinstitut indem auch POTEL gearbeitet hat Danke für Ihre Aufmerksamkeit und Ihre Geduld

×