Kleiner Bienenstockkäfer in Italien nachgewiesen

2.015 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wie das italienische Gesundheitsministerium am 12.9.2014 der Europäischen Kommission mitteilte, wurde der Kleine Bienenstockkäfer (Aethina tumida, engl. Small hive beetle) in Süditalien, in der Nähe des Hafens von Gioia Tauro in der Provinz Reggio Calabria, in einem Ableger (= kleines Bienenvolk) nachgewiesen. Es wurden erwachsene Käfer und Larven gefunden. Die befallenen Bienenstöcke wurden vernichtet. Dr. Irmgard Derakhshifar von der Abteilung Bienenkunde und Bienenschutz präsentierte bei der Wanderlehrerfachtagung in Tirol den aktuellen Wissensstand: http://www.ages.at/ages/presse/pressemeldungen/kleiner-bienenstockkaefer-in-italien-nachgewiesen/

Veröffentlicht in: Umweltschutz
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.015
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
685
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kleiner Bienenstockkäfer in Italien nachgewiesen

  1. 1. www.ages.at Kleiner Bienenstockkäfer in Italien nachgewiesen! Synonyme: Bienenbeutenkäfer (Aethina tumida, engl. Small hive beetle) Irmgard Derakhshifar © Abt. Bienenkunde und Bienenschutz Inst. Saat- und Pflanzgut, Pflanzenschutzdienst und Bienen Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit - AGES
  2. 2. Erster Fund in Italien/Kalabrien 05.09.2014 • Offizielle Mitteilung des italienischen Gesundheitsministeriums am 12.09.2014 an die EU-Kommission - erwachsene Käfer und Larven wurde in Süditalien, in der Nähe des Hafens von Gioia Tauro in einem Ableger nachgewiesen • Bestätigung durch das ital. NRL und EU-RL www.ages.at 2 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  3. 3. Fund von erwachsenen Käfern und Larven Aethina tumida Befall in Ableger in Giauro Tauro, 05. Sept. 2014 (Foto: Orlando Campolo, Italien) Mutinelli (Italien, NRL), Vortrag 22.09.2014, Sophia Antipolis www.ages.at 3 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  4. 4. Errichtung von Kontrollzonen um Ort des Erstnachweises www.ages.at 4 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  5. 5. Gesetzliche Maßnahmen in Italien • Innerhalb 20 km Schutzzone: Kontrolle aller Stände; Völkerkontrolle auf Basis einer erwarteten 5 % Prävalenz • 100 km Überwachungszone: Kontrolle zufällig ausgewählter Stände; Völkerkontrolle auf Basis einer erwarteten 2 % Prävalenz • in beiden Zonen: - Vernichtung aller Völker von befallenen Ständen; die Erde wurde mit Insektizid getränkt - wenn optische Kontrolle negativ verlief, werden Fallen eingelegt - Sperre – keine Bewegung von Bienenvölkern www.ages.at 5 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  6. 6. Abklärung, wie Käfer eingeschleppt wurde, läuft • Intensive epidemiologische Untersuchungen und Kontrollen der italienischen Behörden zur Abklärung der näheren Umstände seiner Einschleppung und zur Verbreitung • Nachverfolgbarkeit von kommerziellen und Wanderbewegungen • Hafen Giauro Tauro ist nicht befugt Transport lebender Tieren abzuwickeln; Rückverfolgung von Waren aus Afrika, USA, Australien www.ages.at 6 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  7. 7. Epidemiologische Situation am 26.09.2014; www.izsvenezie.it www.ages.at 7 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  8. 8. stark befallenes Volk in Kalabrien am 01.Oktober 2014 Der Bienenstand wurde zerstört und das Erdreich mit Insketiziden behandelt Quelle: https://sites.anses.fr/en/minisite/abeilles/detection-aethina-tumida-small-hive-beetle-southern-italy-0 www.ages.at 8 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  9. 9. Befall bzw. Verdacht sind anzeigepflichtig! • Gemäß österreichischem Bienenseuchengesetz sind sowohl ein Befall mit dem Kleinen Bienenstockkäfer als auch der Verdacht seines Vorkommens anzeigepflichtig (Bienenseuchengesetz, § 3. (1) 1. und 2.) •Meldepflicht gilt EU weit www.ages.at 9 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  10. 10. Aktuell besonders wichtige Vorsichtsmaßnahmen • Keine Bienenvölker oder Bienenköniginnen aus Italien importieren bzw. im Zuge von Wanderungen nach Österreich (rück)verbringen • Vorschriften für den innergemeinschaftlichen Handel mit lebenden Bienen und Hummeln: „Bienen/Hummeln müssen aus Gebieten stammen, in denen in einem Umkreis von mindestens 100 km Radius keine Beschränkungen im Zusammenhang mit dem Verdacht oder dem bestätigten Vorkommen des Kleinen Bienenstockkäfers in Kraft sind“ www.ages.at 10 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  11. 11. Verbreitung Kleiner Bienenstockkäfer 2014 www.ages.at 11 Erstfunde 2014 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz Natürliche Verbreitung Eingeschleppt Portugal 2004 – getilgt Ägypten – Vorkommen unklar
  12. 12. Nördliche Verbreitungsgrenze – Kann er in Europa überleben? • Bis zu 6 Generationen pro Jahr möglich (Ritter) - 4 Generationen in mediterranen Zonen - 2 Generationen in gemäßigten Zonen - In Kanada Vermutung: max. 1 Generation pro Jahr (Carlos Castillo) - unter 10 °C keine Entwicklung der Puppe zum erwachsenen Käfer möglich (Ritter) Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, www.ages.at 12 ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  13. 13. Entwicklungszyklus www.ages.at 13 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz Wanderlarve Verpuppung im Boden Eiablage im Bienenstock
  14. 14. Größenvergleich Kleiner Bienenstockäfer - Biene www.ages.at 14 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz © Ernst Hüttinger; USA, 2002 ca. 1/3 der Größe einer Arbeiterin
  15. 15. Wie erkenne ich den Kleinen Bienenstockkäfer? © Ernst Hüttinger erwachsener Käfer; 5,3 mm 5-7 mm lang, 2,5 – 3,5 mm breit, nach dem Schlüpfen rotbraun, später bis braunschwarz gefärbt Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, www.ages.at 15 ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  16. 16. Verwechslungsmöglichkeit mit anderen Käfern der Familie der Glanzkäfer www.ages.at 16 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz Cychramus luteus, in Mitteleuropa heimisch Carophilus lugubris, Erstnachweis in Italien 2014 (Venetien)
  17. 17. Bestimmungsmerkmale bei Larven des Kleinen Bienenstockkäfers Rücken-, Bauch- und Seitenansicht • Sicher Bestimmung der Larven durch PCR • Größe der Larven kein Bestimmungsmerkmal, da bei Entwicklung unterschiedlich www.ages.at 3 Beinpaare nahe dem Kopf, keine zusätzlichen Bauchbeine 17 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  18. 18. Verwechslungsmöglichkeit: Schmetterlingsraupe / Käferlarve bis 2,3 cm lang; 9 Larvenstadien (unterschiedliche Größen); zusätzliche Bauchbeine, lässt sich leicht zerdrücken; bildet ein Gespinst aus www.ages.at 18 Große Wachsmotte Kleiner Bienenstockkäfer bis 1 cm lang, fühlt sich rau an, lässt sich nicht leicht zerdrücken; bildet kein Gespinst Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  19. 19. Wachsmotten (Schmetterlinge) große Wachmotte + Gespinst Kleine Wachmotte + „Röhrchenbrut“ www.ages.at 19 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  20. 20. Eier • weiße Eier in Haufen in Ritzen und Spalten und Beutenboden • Größe 2/3 von Bieneneiern www.ages.at 20 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz © Ernst Hüttinger Quelle: OIE Manual, 2013 Sichere Bestimmung von Eiern nur durch PCR möglich!
  21. 21. Diagnose 1 • Sichtkontrolle beim Öffnen des Stockes • Schnelle Kontrolle jeder Wabe • Rasche Arbeitsweise – Käfer flüchtet ins Dunkle! • Käfer an Unterseite des Deckels, in Ritzen und unter Rähmchenohren • Larven frei sichtbar in Waben, Rähmchenecken und am Bodenbrett • Eier in Ritzen und Beutenboden www.ages.at 21 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  22. 22. Diagnose 2 • Einlegen einer Diagnosefalle für mindestens 2 Tage in Beutenboden: - Streifen aus Karton bzw. Kunststoff mit Kammern von Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, www.ages.at 22 ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz 4 bis 4,5 mm • Kontrolle der Fallen in einem durchsichtigen Plastikbeutel
  23. 23. Diagnose 3 Diagnosefallen aus durchsichtigem Kunststoff Vorteile: mehrmals verwendbar, bessere Sicht www.ages.at 23 Quelle: OIE, Dr. Ritter, Präsentation „Overview of Bee dieseases in Asia and Pacific“ Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  24. 24. Meldung und Einsendung • Verdächtige Käfer, Larven und Eiern vor Einsendung abtöten: • in 70 %igen Alkohol eingelegte • über Nacht einfrieren • Meldung an zuständige Behörde/ATA (kostenlose Untersuchung AGES, SPB, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz, Spargelfeldstraße 191, 1220 Wien - Name und Adresse, Telefonnummer des Einsenders - Fundort (Standort Bienenvölker) und Datum der Aufsammlung - Angaben zum Ort des Auffindens im Bienenvolk (Boden, Waben, Deckel), Wabenvorräten oder Wabenlagerraum Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, www.ages.at 24 ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  25. 25. Vorbeugung und Bekämpfung Was kann ich tun? • Gute imkerliche Praxis: vermehrt auf Hygiene achten! • Materialien für Imkerei unter 10 °C lagern • Honigwaben möglichst rasch nach Entnahme schleudern • Auf starke Völker achten (vermehrt auf Krankheiten und Weiselrichtigkeit achten) • Einsatz von Varroazide (Coumaphos) www.ages.at 25 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  26. 26. Zusammenfassung Meldung und Einsendung • Anzeigepflicht lt. BSG: Meldung an zuständige Behörde/ATA (kostenlose Untersuchung) • Verdächtige Käfer, Larven und Eiern vor Einsendung abtöten: • in 70 %igen Alkohol eingelegte • über Nacht einfrieren • Einsendung an: AGES, SPB, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz, Spargelfeldstraße 191, 1220 Wien • Keine Transporte von Bienen, Völkern, Waben, div. Imkereimaterialien aus Italien nach Österreich • Augen auf bei jedem Öffnen von Völkern! Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, www.ages.at 26 ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz
  27. 27. Wo können Sie sich weiter informieren? • Bienenseuchengesetz idgF (RIS): • AGES Homepage: www.ages.at -Pressemeldung über Erstauftritt in Europa/ Italien -Kleiner Bienenstockkäfer: Kennzeichnung, Verbreitung, Probeeinsendung -Merkblatt des EU-Referenzlabors -Veterinärjahresbericht 2013 (BMG, AGES, Seite 60-61) -Merkmale, Lebenszyklus (Boeking) -Bestimmungshilfe (Boecking, Wagner) • Bienenaktuell November-Heft 2014 • Bienenvater: Heft 12/2004, Heft 1/2005 www.ages.at 27 Derakhshifar, WL-Tagung 11.9.2014, Mayrhofen, ©AGES, Abt. Bienenkunde u. Bienenschutz

×