Projektvorstellung "Richtig essen von Anfang an!"

509 Aufrufe

Veröffentlicht am

Team "Richtig essen von Anfang an!"

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
509
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Projektvorstellung "Richtig essen von Anfang an!"

  1. 1. PROJEKTVORSTELLUNG „Richtig essen von Anfang an!“ Schwangere, Stillende und Kleinkinder bis zum 3. Lebensjahr17.10.2011 1
  2. 2. Projekthintergrund• Ernährungs- und lebensstilassoziierte Erkrankungen, insbesondere Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter nehmen stark zu.• Diese Tatsache macht zielgruppenspezifische, lebensraumorientierte Maßnahmen im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention nötig.• Die Wichtigkeit richtiger Ernährung schon während der Schwangerschaft und von frühester Kindheit an ist heutzutage wissenschaftlich unumstritten.• Richtige Ernährung weist präventive Potentiale auf, die sich positiv auf die gesamte Lebensspanne auswirken.
  3. 3. Zukunftsaussichten WHO 2003Wenn es zu keinerErnährungsumstellung kommt,wird bis zum Jahr 2020 derdurchschnittliche BMI bei 30liegen und chronischeErkrankungen werden für mehrals ¾ aller Todesfälle in denIndustriestaaten verantwortlichsein.
  4. 4. Motto und Vision Unter dem Motto „Gesund ins Leben starten“ entstand die Vision, durch richtige Ernährung die Gesundheit zu fördern und soeinen optimalen Start ins Leben zu gewährleisten.
  5. 5. Strategische Ziele des Projekts• Schaffung gesundheitsfördernder Rahmenbedingungen• Etablierung gesundheitsfördernder Essgewohnheiten und damit Zurückdrängung ernährungsbezogener Krankheiten• Gewichtsnormalisierung bei Kindern• Optimale Zufuhr von Mikro- und Makronährstoffen• Gewährleistung qualitativ hochwertiger Ernährung• Erlernen positiven Essverhaltens• Ernährungsaufklärung (Risiko und Vorteile einzelner Handlungen) und somit eine Verbesserung eigenverantwortlichen Handelns im Umgang mit der Ernährung
  6. 6. Wie sollen die Ziele erreicht werden?Als erster Schritt war mit Hilfe von „Good Practice“ Modellen und einerfundierten Ist-Analyse ein Maßnahmenkatalog auf 3 Ebenen zu erstellen.Die 3 Ebenen:1. Mikroebene: Das Individuum selbst2. Mesoebene: Der Lebensraum der Zielgruppe3. Makroebene: Gesellschaftliche und gesetzliche Rahmenbedingungen
  7. 7. Projektberichte• Projektergebnisse sind in Form eines Gesamtdokuments unter folgendem Link abrufbar: www.richtigessenvonanfangan.at Erarbeitete Inhalte des Gesamtdokuments• Basisliteraturbericht (Schwangere, Stillende, Kinder)• Settinganalyse• Stakeholderanalyse• Service Point-Analyse• Ist-Analyse• Maßnahmenkatalog (Handlungsempfehlungen)• Models of Good Practice zu einzelnen Handlungsempfehlungen
  8. 8. Erstellung und AkkordierungÖSTERREICHISCHERBEIKOSTEMPFEHLUNGEN 8
  9. 9. Ziele• Erstellung einheitlicher Beikostempfehlungen aufgrund umfassender Literaturrecherchen und einer Experten/innenkonsultation• Evidenzbasiert Nachrecherche zu bestimmten Themengebieten• Erstellung zielgruppenspezifischer Empfehlungen (Experten- und Elternversion)• Förderung der Verwendung einheitlicher, evidenzbasierter Empfehlungen in der regionalen Umsetzung
  10. 10. ElternbroschüreInhalte der Expertenversion wurde für Eltern adaptiertAusblick• Broschüre wird in Türkisch und Bosnisch-Kroatisch-Serbisch übersetzt• Update im Herbst 2011• Überprüfung der Effektivität und Breitenwirksamkeit (Evaluierung der Beikostbroschüre)• Erarbeitung eines Beikostworkshops
  11. 11. Bestellung BeikostbroschüreBestellung über Bestellservice BMGbroschuerenservice@bmg.gv.athttp://www.bmg.gv.at/home/Service/Publikationen_bestellen/Tel: 0810/81 81 64
  12. 12. DrucksortenPoster Postkarten Aufkleber
  13. 13. Systematische Übersichtsarbeit„Gesundheitliche Aspekte von Tiermilchkonsumbis zum Ende des 3. Lebensjahres“ 13
  14. 14. MethodikEVALUATION DER KENNZEICHNUNGVON BEIKOSTPRODUKTEN 15
  15. 15. Anzahl der Produkte Oberkategorie n Zwischenkategorie n Unterkategorie nBreie und 460 Vegetarische Hauptmahlzeiten 95 Gemüse-Kartoffel-Brei 71Desserts Gemüse-Reis/Hirse/Nudel-Brei 21(handelsfertig Gemüse-Obst-Brei 3zubereitet) Komplettmenüs mit Fleisch/Fisch 98 Menü mit Fleisch 95 Menü mit Fisch 3 Fleischzubereitung 10 Milch-Getreide-Brei/Trinkmahlzeit 60 Milch-Getreide-Brei & Müsli (mit Obst/Gemüse) 37 Milch-Getreide-Trinkmahlzeit 23 Obst- und Obst-Getreide-Breie 164 Obst-Brei 111 Obst-Getreide-Brei 51 Obst-Getreide-Trinkbrei 2 Milchdessert 33 Obst-Jogurt/Milch/Topfen-Brei 27 Pudding 6Instant-Breie 107 Instant-Getreide 47 Instant-Milch-Getreide 49 Instant-Soja 1Suppe 2 16 Kekse/Biskotten 10Zum Knabbern Zwieback 5 Reiswaffeln 1 95 Safthaltige Getränke 59 Saft 41 Saft & Wasser 11Getränke Tee & Saft 7 Instant-Tee 21 Kalorienfreie Getränke 15 Wasser 3 Tee (Aufgussbeutel) 12GESAMT 680 Datenerhebung: Dez. 2009 bis Jän. 2010, Produkte für Kinder <1 Jahr
  16. 16. Anteil der Produkte nach der Alterseignung Anteil der Produkte in Prozent 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% nach ab ab ab Breie und Desserts (n=460) 4. 6. 7. 8. nach ab nach ab Instant Breie 4. 6. 6. 8. (n=107) ab nach ab nach ab Zum Knabbern (n=16) 6. 6. 7. 7. 8. nach ab abSafthaltige Getränke (n=59) 4. 5. 6. nach dem 4. Monat ab dem 5. Monat ab dem 6. Monat nach dem 6. Monat ab dem 7. Monat .. nach dem 7. Monat ab dem 8. Monat ab dem 10. Monat
  17. 17. Erfasste Parameter (1)Allgemeine Angaben und Produktinformationen • Alterseignung • Marke bzw. Hersteller • Sachbezeichnung • Produktkategorie • Portionsgröße/Füllmenge • Angaben zur empfohlenen Tageszeit der Fütterung • Zusätzliche Produktinformationen
  18. 18. Erfasste Parameter (2)Nährwertdeklaration (Energie- und Nährwerte) • Energie- und Nährwerte pro 100 g bzw. pro Portion • Energieprozente, Salzgehalt (Berechnung)
  19. 19. Erfasste Parameter (3)Zutatenverzeichnis • enthaltene Zutaten (Einteilung in Gruppen) • Anzahl der Zutaten • Anzahl der Sorten bei Obst, Gemüse, Fleisch, Milch & Milchprodukte, Getreide & Getreideprodukten • Anteil in Prozent bzw. Gramm
  20. 20. Erfasste Parameter (4)Gebrauchsanleitung(Zubereitung von Instantprodukten) • Empfohlene Lebensmittel für die Zubereitung • Empfohlene Lebensmittelmengen für die ZubereitungAbschätzung der Nährstoffexposition • Berechnung der Nährstoffaufnahme von Säuglingen durch Gabe von kommerziellen Beikostprodukten
  21. 21. www.richtigessenvonanfangan.at
  22. 22. REGIONALE UMSETZUNG 23
  23. 23. WorkshopsErnährungsberatung in der Schwangerschaft 24
  24. 24. Zusammenarbeit „Richtig essen von Anfang an!“ und STGKK Maßnahmenkatalog (Projekt „Richtig essen von Anfang an!“) Gespräche mit STGKK hinsichtlich regionaler Beteiligung Zusammenarbeit und VernetzungEntstehung Kooperationsprojekt „STGKK-Ernährungsberatung in der Schwangerschaft“ Wissenschaftliche und konzeptionelle Aufbereitung Evaluation Roll-Out und Wissenstransfer
  25. 25. Schulung der Multiplikatoren/innen• Schulungen durchgeführt in – Niederösterreich – Kärnten – Salzburg – Steiermark – Tirol – Vorarlberg• Wien und Oberösterreich folgen• Burgendland wird von Niederösterreich mitbetreut
  26. 26. Durchführung• Workshop „Ernährungsberatung in der Schwangerschaft“ – Kärnten – Steiermark – Tirol – Vorarlberg -> Termine unter www.richtigessenvonanfangan.at• Beikostworkshop (inkl. Thema Ernährung in der Stillzeit) – PILOT in Steiermark und Tirol
  27. 27. Inhalte• Energiebedarf / Gewichtszunahme / Bewegung• Einfluss der mütterlichen Ernährung auf die Gesundheit des Kindes• Mahlzeitenhäufigkeit und Mahlzeitenstruktur• Ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft – Qualität der Nahrungsmittel• Bedarf an Mikronährstoffen: Eisen, Folsäure, Jod, Magnesium und Calcium/Vitamin D• Schwangerschaftsbeschwerden• Mögliche Risiken und Erkrankungen
  28. 28. Evaluation• Österreichweit• Finanzierung durch Vorsorgemittel• Jahresbericht – Österreichweit – Jedes Bundesland• Schlussbericht über gesamte Laufzeit – Österreichweiter Gesamtbericht – Jedes Bundesland
  29. 29. Wissenstransfer Pr axTheorie is [Foto – Quelle: www.clipartof.com]
  30. 30. AUSBLICK 31
  31. 31. AusblickWorkshops „Ernährungsberatung in der Schwangerschaft“ - Ausrollung auf ganz Österreich, Erweiterung um Stillen/Beikost, … - Österreichweite EvaluierungBeikostempfehlungen - Zweisprachige Broschüren - Update (Milchkonsum) - Überprüfung der Effektivität und Breitenwirksamkeit (Evaluierung)Evaluierung der Kennzeichnung von BeikostproduktenEntwicklung von Empfehlungen für die Ernährung von Kindernim Alter von 1 – 3 Jahren

×