l   Home l   About UsAgentursoftware                                           Agentursoftware KBMpro – Die Agentursoftwar...
bezüglich der beteiligten Plattformen möglichst gross ist (MAC, PC, Smartphone usw.). Darüber hinaus wünscht              ...
Blog at WordPress.com. | Theme: My Life by Justin Tadlock. Generated with www.html-to-pdf.net                          Pag...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Agentursoftware

356 Aufrufe

Veröffentlicht am

Agentursoftware KBMpro - mehr Produktivität! Workflow-Management für Werbeagenturen. Die Agentursoftware für Zeiterfassung, Projekte, Abrechnung und vieles mehr.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
356
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Agentursoftware

  1. 1. l Home l About UsAgentursoftware Agentursoftware KBMpro – Die Agentursoftware für Zeiterfassung, Projekte, Abrechnung und vieles mehr. Hans Dampf in allen Gassen oder lieber Topf auf Deckel? Posted on February 8, 2013 | Leave a comment Sie kennen sicherlich die Redensart „Hans Dampf in allen Gassen sein“, was soviel bedeutet wie „von allem ein bisschen“. Dieses geflügelte Wort betont dabei vor allem, dass ein solcher „Hans“ zwar viel kann (oder weiss), dies aber nur bis zu einem gewissen Ausmass. Bei Menschen sagen wir dazu heute auch, er oder sie ist ein „Universalist“. Diese Eigenschaft kann man auch Dingen zuordnen, also zum Beispiel Software. Wir alle kennen das von „gängigen“ Programmen, wie Powerpoint, Words oder den OpenOffice Lösungen. Diese Programme können  und wollen (vor allem) ein möglichst grosses „Target Audience“ bedienen (Neudeutsch für Zielgruppe), sie sind  also gewissermassen Software for the masses. Ganz anderes jedoch, sieht es bei den Zielgruppen aus, die schon aufgrund ihrer eigenen Besonderheit auch besondere Ansprüche an ihre IT Werkzeuge stellen. Sowas kommt  beispielsweise bei „Agenturen“ vor. Agenturen sind in der Regel in ihrer Struktur ziemlich heterogen (also uneinheitlich). Leistungen, die die Agenturen anbieten, Mitarbeiterprofile, die an den Projekten der Agentur arbeiten, Orte, wo die an den Projekten arbeitenden Mitarbeiter ansässig sind etc., hier ist alles völlig uneinheitlich.  Freelancer, welche durch die Agenturen beschäftigt werden, haben unterschiedlichste Einkommenssysteme und  sprechen vielleicht sogar unterschiedlichste Sprachen. Bilden Sie solch einen workflow mal mit IT Lösungen von  der Stange ab… Das kann nur nach hinten losgehen, stimmts? Diese kleine Ausführung zeigt sehr gut auf, dass  Software, die die Organisierung einer Agentur unterstützen soll, lieber nicht durch den oben beschriebenen Hans  „geliefert“ werden sollte. Vielmehr (um auch den zweiten Teil der Überschrift sinvoll einzuarbeiten…) ist es ratsam, sich einen passenden Deckel für diesen Topf zu suchen, sprich: neu beste Agentursoftware. Es sollten hier Funktionen wie beispielsweise Projektmanagement (also Projekte planen, kalkulieren, anbieten, terminieren…), Stunden- bzw. Materialerfassung (möglichst via Webbrowser damit plattformunabhängig),  Buchaltung (bitte mindestens mit DATEV Schnittstelle), Reporting, Stammdatenverwaltung usw. integriert sein. Darüber hinaus ist es natürlich wünschenswert, dass insgesamt der administrative Aufwand, der durch die  Agentursoftware entsteht, möglichst gering ist und dass auch die immer wichtiger werdende  Flexibilität Generated with www.html-to-pdf.net Page 1 / 3
  2. 2. bezüglich der beteiligten Plattformen möglichst gross ist (MAC, PC, Smartphone usw.). Darüber hinaus wünscht  man sich selbstverständlich auch, dass diese Software zukunftssicher ist, das bedeutet, dass auch zukünftige  Trends durch nachrüstbare Schnittstellen realisiert und integriert werden können. Es versteht sich von selbst,  dass man dabei nur das bezahlt, was man auch nutzt. Warum eine teure „Premiumversion“ für extrem  anspruchsvolle Benutzer und grosse Unternehmen bezahlen, wenn es um eine kleine Agentur geht, die eher einen vergleichsweise ebenso kleinen workflow optimieren möchte? Nicht zuletzt muss das Software Packet natürlich  auch einen angemessener Support haben, an den man sich nicht nur Montags zwischen elf und elf Uhr dreizig und Freitags von acht bis zehn Uhr wenden kann (und das auch nur durch die kostenpflichtige 0180 Nummer.) Also: dampfen sollte eher die Pasta, die man sich zum Feierabend in einem schicken Italiener mit der Agenturmanschaft gönnt und nicht die Allround-Software von der Stange. Investieren tut man daher lieber zukunftsorientiert, suchen Sie sich also einen passenden Deckel für ihren „Topf“ (also Agentursoftware für Ihre  Agentur). | Tagged agentursoftware Agentursoftware -Softwarelösungen für Werbeagenturen Posted on January 31, 2013 | Leave a comment Arbeitsabläufe sind angesichts stetiger Zunahme von Technik und IT auf der einen Seite und der Vernetzung  unterschiedlichster Aufgabenbereiche auf der anderen Seite immer schwieriger zu koordinieren und zu erfassen. Gerade bei komplexen Strukturen wie Agenturen, wo unterschiedlichste Fachbereiche aufeinander treffen und verlinkt und organisiert werden müssen (Ingenieure, IT Fachleute, Graphiker, Humanisten, Naturwissenschaftler  etc.), ist es daher wichtig, dass organisatorische und administrative Software die Komplexität dieser Arbeitsabläufe  angemessen abbilden kann. Beste Agentursoftware ermöglicht es, Strukturen erfassen zu können, die meist in  Projekten organisiert werden. Die Software realisiert hier nicht nur die Erfassung von Eigen- und Fremdleistungen, sondern ebenso die Verwaltung von Kontakten, Projektmanagement, Buchhaltung, Stundenerfassung (gerade auch von „Freelancern“, die in Agenturen eine sehr grosse Rolle spielen) usw. und besitzt in der Regel auch meist eine Schnittstelle zu DATEV, Onlinebanking etc. Die Aktualität der Struktur „Agentur“ verschleiert allerdings dabei die Tatsache, dass die Anfänge der  Agentursoftware bis in die 80er Jahre zurückreichen. Interessiert man sich also für eine Software, so müsste man  eigentlich vorsichtig sein, denn damals war die Grundlage dieser Programme das Datenbankmanagement System „File Maker“ dessen Nachteil die ausschliessliche „Offline“ Nutzung war. Dies wurde in jüngster Zeit allerdings  abgeändert. In der Regel besitzen die Programme, die auf File Maker basieren mittlerweile eine PHP Schnittstelle.  Andere Lösungen, die von Anfang an plattformunabhängig „denken“ (also webbasierte Programme) sind heute meist browserbasierte Konzeptionen. Bedenkt man, dass es neben den herkömmlichen Windows Rechner gerade  im gestalterischen Bereich eine Unzahl von Mac Usern gibt, so weiss man, wie wichtig dieser Schritt war. | Tagged agentursoftwareGenerated with www.html-to-pdf.net Page 2 / 3
  3. 3. Blog at WordPress.com. | Theme: My Life by Justin Tadlock. Generated with www.html-to-pdf.net Page 3 / 3

×