Herausforderungen <br />für die Caritas-Sozialstationen<br />Pflegemarkt 2009<br />Werner Thomas<br />Dipl.-Kfm. (FH) • Kr...
Eckdaten der Pflegestatistik<br />Quelle: Hess. Stat. Landesamt, <br />Pflegestatistik 2007<br />
Pflegemarktheute<br />
Der Pflegemarkt heute<br />
Der Pflegemarkt morgen<br />Aussichten kurzfristig:<br />Erhöhte Interessentengruppe 70-80<br />sowie der über 80-jährigen...
Pflegemarkt HessenVerteilung der Marktanteile im Jahr 2007<br />Der Marktanteil der privaten Träger wuchs im ambulanten Be...
Herausforderungen für die Zukunft<br />Bildung von fachlichen Schwerpunkten<br /><ul><li>krankheitsbildbezogen
pflegesituationsbezogen
umsatzbezogen</li></ul>Entwicklung von Versorgungsketten<br /><ul><li>sektorenübergreifend (stationär - ambulant)
disziplinübergreifend</li></li></ul><li>Herausforderungen für die Zukunft<br />Wachstum als regionaler Anbieter<br /><ul><...
Caritasverbandsübergreifende Kooperation und Vernetzung
Wachstumsgrenzen beachten (15 / 50 Unternehmen)</li></ul>„Bei einer Größenordnung von einer bis 15 Einrichtungen kann sich...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Pflegemarkt 2009

1.304 Aufrufe

Veröffentlicht am

Das ist eine Präsentation, die ich im Herbst 2009 bei einer Sitzung des Caritasrats zu mittelfristigen Herausforderungen des Pflegemarktes gehalten habe.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.304
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
70
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Pflegemarkt 2009

  1. 1. Herausforderungen <br />für die Caritas-Sozialstationen<br />Pflegemarkt 2009<br />Werner Thomas<br />Dipl.-Kfm. (FH) • Krankenpfleger <br />adservio ::: nonnengasse 1 ::: 65589 hadamar ::: www.adservio.de<br />
  2. 2. Eckdaten der Pflegestatistik<br />Quelle: Hess. Stat. Landesamt, <br />Pflegestatistik 2007<br />
  3. 3. Pflegemarktheute<br />
  4. 4. Der Pflegemarkt heute<br />
  5. 5. Der Pflegemarkt morgen<br />Aussichten kurzfristig:<br />Erhöhte Interessentengruppe 70-80<br />sowie der über 80-jährigen<br />Langfristige Aussichten:<br />Stetiges Ansteigen aller Dekadenklassen<br />
  6. 6. Pflegemarkt HessenVerteilung der Marktanteile im Jahr 2007<br />Der Marktanteil der privaten Träger wuchs im ambulanten Bereich von 2003 bis 2007 um 2,8 Prozentpunkte stärker gegenüber dem Marktwachstum der freigemeinnützigen Einrichtungen!<br />Im stationären Bereich lag das Marktwachstum der freigemeinnützigen Einrichtungen um 0,2 Prozentpunkte über dem der privaten Einrichtungen<br />Datenquelle: Hess. Statistisches Landesamt, Stand: 15.12.2007<br />Grafik: adservio 2009<br />
  7. 7. Herausforderungen für die Zukunft<br />Bildung von fachlichen Schwerpunkten<br /><ul><li>krankheitsbildbezogen
  8. 8. pflegesituationsbezogen
  9. 9. umsatzbezogen</li></ul>Entwicklung von Versorgungsketten<br /><ul><li>sektorenübergreifend (stationär - ambulant)
  10. 10. disziplinübergreifend</li></li></ul><li>Herausforderungen für die Zukunft<br />Wachstum als regionaler Anbieter<br /><ul><li>Flächendeckung im regionalen Angebot
  11. 11. Caritasverbandsübergreifende Kooperation und Vernetzung
  12. 12. Wachstumsgrenzen beachten (15 / 50 Unternehmen)</li></ul>„Bei einer Größenordnung von einer bis 15 Einrichtungen kann sich die Unternehmensleitung noch selbst um die Einrichtungen kümmern ... Obwohl es ab 10 Einrichtungen schwer wird“ Quelle: CareKonket 27.6.2008<br />Dietmar Meng – Vorstandsvorsitzender Cura Unternehmensgruppe<br />
  13. 13. Herausforderungen für die Zukunft<br />Personalrekrutierung - Fachkräfte<br /><ul><li>Ausbildungsinitiative
  14. 14. Ausbildungsstätte verbandsintern
  15. 15. Attraktivität als Arbeitgeber
  16. 16. Sinnangebot
  17. 17. Arbeitsbedingungen
  18. 18. Lohn
  19. 19. Entwicklungsmöglichkeiten</li></li></ul><li>Herausforderungen der Zukunft<br />✔<br />Transparenz und Qualität<br />Nachweis der Wirksamkeit pflegerischer Interventionen<br />Ergebnisqualität Nachvollziehbar machen<br />Excellenz-Schwerpunkte in der pflegerischen Versorgung bilden<br />
  20. 20. Herausforderungen der Zukunft<br />Entwicklung eines caritativen Profils<br />Was machen unsere Sozialstationen zur Caritas-Sozialstation?<br />Nutzung der Verwurzelung der Pfarrgemeinden in der Bevölkerung<br />Stärkung der christlichen Orientierung der Mitarbeiter<br />Aufbau Kooperationsstruktur mit den Gruppen und Personen in den Pfarrgemeinden<br />
  21. 21. Gewinner Caritas-Sozialstation / Caritas-Verband<br />Gewinner Pfarrgemeinde<br />Leichter Kontakt zu potenziellen Patienten<br />Verbesserte Kontaktpflege zu Patienten<br />Zusatzangebote im ehrenamtlichen Bereich<br />Vereinfachte Präsenz im Umfeld pot. Patienten<br />Kostengünstige Werbemöglichkeiten<br />Unterstützung bei der Sorge für hilfebedürftige Gemeindemitglieder<br />Rückgriff auf fachliches Know-How<br />Zugang zu weiterführenden Hilfe<br />Steigerung der Attraktivität der Gemeinde für Außenstehende<br />Gemeinde wird besser wahrnehmbar<br />KooperationCaritas-Sozialstation - Pfarrgemeinde<br />

×