Vortrag PAEPS Erfurt 2011

1.343 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.343
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
420
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vortrag PAEPS Erfurt 2011

  1. 1. Eva-Maria Gronki-Jost Universität Mannheim Markus Deimann Fernuniversität Hagen
  2. 2. Einführung in das Thema <ul><ul><li>Selbstregulation (SRL) als Imperativ der Wissensgesellschaft: Selbstregulationskompetenz ist Voraussetzung allen Lernens </li></ul></ul><ul><ul><li>Kritik: SRL-Kompetenzen oft nicht ausreichend vorhanden (Wolters, 2003) </li></ul></ul><ul><ul><li>Aber: Wie viel SRL ist überhaupt notwendig und zielführend? Vor dem Hintergrund von: </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>modularisierten Studiengängen </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>verkürzter Schulzeit </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Weniger Flexibilität? </li></ul></ul>
  3. 3. Theoretischer Rahmen: Volition als Stellhebel für SRL <ul><ul><li>„ Es kommt auf die Passung zwischen der vorherrschenden Stimmung, den situativen Anforderungen und der induzierten bzw. dispositionell präferierten Form der Selbststeuerung an (d.h. Selbstkontrolle oder Selbstregulation)“. (Kuhl, 2010) </li></ul></ul><ul><ul><li>Selbstregulation (nicht schuladäquat) -> passt zu: </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>positiver Stimmung </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Situationen mit Wahlfreiheit </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Selbstkontrolle (schuladäquat) -> passt zu: </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>negativer Stimmung </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>kontrollierenden Instruktionen </li></ul></ul></ul>
  4. 4. Der Wille als Steuermann <ul><ul><li>SRL ist ein komplexer, anspruchsvoller Prozess der Regulation verschiedener binnenpsychologischer Mechanismen </li></ul></ul><ul><ul><li>Idealerweise werden Ziele gesetzt, Aufgaben analysiert, Lernprozesse reflektiert und optimiert </li></ul></ul><ul><ul><li>SRL ist störungsanfällig, Hasselhorn (1996): Defizite bei der Anwendung von Strategien </li></ul></ul><ul><ul><li>Abnehmende Motivation beim SRL kann durch Volition kompensiert werden </li></ul></ul><ul><ul><li>Modell: Wille als Steuermann </li></ul></ul>
  5. 5. Der Wille als Steuermann
  6. 6. Probleme der Erfassung von SRL <ul><ul><li>SRL ist situationsabhängig und ”braucht” auslösende Bedingungen, wie z.B.: </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Motivationale Interferenzen (Fries, 2006) </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Resisting to temptation (Patterson & Mischel, 1976) </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Multimediales Lernen (Deimann & Keller, 2006) </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Strategiereife erforderlich (Hasselhorn, 1996) </li></ul></ul><ul><ul><li>Beschränkungen durch Selbstbeobachtung </li></ul></ul><ul><ul><li>(z.B. Artelt, 2000) und geringer Grad an Spezifität </li></ul></ul>
  7. 7. Forschungsansatz <ul><ul><li>Erfassen von SRL in komplexen Situationen: </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Schulkontext: Gleichwertige Leistungsfeststellung (GFS) </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Hochschulkontext: Hausarbeiten schreiben etc. im Fernstudium </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Induzieren von volitionsauslösenden Situationen: </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Unterscheidung zwischen Lieblings- und ”Hass”fach als Paradebeispiele für Situationen mit divergierender Motivation </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Hineinversetzen in motivationale Konflikte </li></ul></ul></ul>
  8. 8. SRL im Schulkontext <ul><ul><li>Untersuchung von SRL-Komponenten in Situationen mit erhöhtem SRL-Anspruch: </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>” Gleichwertige Leistungsfeststellung” </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Wie ist der Zusammenhang zwischen SRL, Selbstwirksamkeit, SSI-K und Willenstest? </li></ul></ul><ul><ul><li>Wie ausgeprägt ist die Fähigkeit, sich in Lieblings- und ”Hass-”fächern zu motivieren? </li></ul></ul><ul><ul><li>Wie hoch ist die erlebte aktuelle Anstrengung (Fragebogenbearbeitung)? </li></ul></ul>
  9. 9. GFS – Situation mit erhöhtem SRL- Anspruch <ul><ul><li>Ausgeprägter Zusammenhang von Leistungs-einschätzungen und SSI (REG) mit .29** </li></ul></ul><ul><ul><li>Ausgeprägter Zusammenhang von Leistungs-einschätzungen und Zielerreichungsquotient mit .25** </li></ul></ul><ul><ul><li>Passend zu Anforderungen an Schüler/innen und Lehrkräfte im Rahmen der GFS </li></ul></ul>
  10. 10. Ergebnisse zu Motivierungsfähigkeit in Lieblings- und ”Hass-”fächern
  11. 11. Schlussfolgerungen <ul><ul><li>Im beliebten Fach herrscht eher eine motivationale Steuerungslage vor, geringer SRL Anspruch, eher SKL-Anspruch </li></ul></ul><ul><ul><li>Im unbeliebten Fach ist die volitionale Steuerungslage ausgeprägter, d.h. SRL und SKL höher </li></ul></ul><ul><ul><li>Bei Motivierungsfähigkeit spielt eher die SRL-Komponenten eine Rolle als die SKL-Komponenten </li></ul></ul><ul><ul><li>Hohe Einschätzung des SRL-Potentials steht in Zusammenhang mit hoher Motivierungsfähigkeit </li></ul></ul><ul><ul><li>Regressionsanlyse: Einfluss von SSI und Meta auf Motivierungsfähigkeit: ß .29 und .24 </li></ul></ul>
  12. 12. Erlebte Anstrengung in volitional herausfordernder Situation? <ul><ul><li>Höhere Ablenkung, geringere Persistenz, weniger Spaßempfinden, schlechtere Stimmung, höhere Schwierigkeit (Aufgaben zu beantworten) hängt mit hohem Anstrengungserleben während der Befragung zusammen (-.14 bis -.39) </li></ul></ul><ul><ul><li>Gründe : Reliabilität; motivationale und emotionale ”Kosten” </li></ul></ul><ul><ul><li>Prozessorientiertes Maß für motivationale und volitionale Steuerungslage ermöglicht Feinabstimmung von Interventionen in Lernsituationen </li></ul></ul>
  13. 13. Wie strategisch gehen Fernstudierende vor? <ul><ul><li>Studie im WS 2010/2011 bei 301 BA-Studierenden der FernUniversität in Hagen, davon 128 komplette Datensätze </li></ul></ul><ul><ul><li>105 TN weiblich, Ø Alter: 38 Jahre, 95 TN Teilzeitstudium </li></ul></ul><ul><ul><li>Einsatz LIST, Willenstest und Items aus der PISA-Studie </li></ul></ul><ul><ul><li>Fünf selbstreflexive Fragen zur Durchführung einer Hausarbeit und zu typischen Lernsituationen </li></ul></ul>
  14. 14. Wie strategisch gehen Fernstudierende vor? <ul><li>” Bitte versuchen Sie sich nun in den folgenden Verlauf der Situation </li></ul><ul><li>„ Schreiben einer Hausarbeit“ </li></ul><ul><li>hineinzuversetzen und bearbeiten Sie die nachstehende </li></ul><ul><li>Aufgabe so gut es Ihnen möglich ist. </li></ul><ul><li>Es fällt Ihnen schwer sich zu konzentrieren, besonders bei dem </li></ul><ul><li>schönen Sommerwetter draußen. </li></ul><ul><li>Beim Schreiben merken Sie wie Sie öfter abschweifen </li></ul><ul><li>und auch sonst haben Sie das Gefühl, </li></ul><ul><li>nicht richtig vorwärts zu kommen. Wie gehen Sie mit diesem Motivationstief um? </li></ul><ul><li>Wie motivieren Sie sich, wenn es Ihnen schwer fällt </li></ul><ul><li>an der Hausarbeit zu arbeiten? </li></ul><ul><li>Wie gehen Sie vor? </li></ul><ul><li>Bitte machen Sie Ihre Angaben stichpunktartig </li></ul><ul><li>und so konkret wie möglich.” </li></ul>
  15. 15. Vorgehen <ul><ul><li>Qualitative Inhaltsanalyse der offenen Fragen </li></ul></ul><ul><ul><li>-> Kategorisierungsschema </li></ul></ul><ul><ul><li>Clusteranalyse (Ward-Algorithmus) der Kategorien </li></ul></ul><ul><ul><li>-> Muster strategischen Lernens und Identifikation von Willenstypen </li></ul></ul><ul><ul><li>Quantitative Auswertungen </li></ul></ul>
  16. 16. Vorgehen
  17. 17. Ergebnisse <ul><ul><li>Interne Willensnutzung : N=31, wenig ressourcenbezogene Strategien, mehr Motivations- und Volitionsstrategien </li></ul></ul><ul><ul><li>Die ”konsequenten” Organisierer: N=21, hohe Nutzung ressourcenbezogener Strategien, wenig Motivations- und Volitionsstrategien, aber viel Konsequenzenkontrolle </li></ul></ul><ul><ul><li>Elaborierte Willensnutzung : N=59, hohe Nutzung ressourcenbezogener und Motivations- und Volitionsstrategien, hohe volitionale Selbstwirksamkeit </li></ul></ul><ul><ul><li>Externe Willensnutzung : N=17, höchste Nutzung ressourcenbezogener Strategien | Umweltkontrolle </li></ul></ul>
  18. 18. Diskussion <ul><ul><li>Erste Indizien zur Rolle von Volition in SRL-fordernden Situationen </li></ul></ul><ul><ul><li>Berücksichtigung von spezifischen Situationen: ”Hass”fach, motivationale Konflikte für die Bedeutung volitionaler Steuerung </li></ul></ul><ul><ul><li>Willenstypen im Zusammenhang mit Einsatz von SRL-Strategien belegt </li></ul></ul><ul><ul><li>Vignetten-Ansatz (FernUniversität) viel versprechend für Identifikation spezifischer Willenstypen </li></ul></ul><ul><ul><li>Ausblick: Replikation der Willenstypen </li></ul></ul>

×