20091125 Social Media Unterstuetzer

769 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag bei Die Unterstützer in Kaarst

Veröffentlicht in: Technologie, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
769
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
66
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

20091125 Social Media Unterstuetzer

  1. 1. Social Media Alexander Benker abenker.com
  2. 2. Ein paar Zahlen 25% der Suchergebnisse zu den Top 20 der größten Marken sind Links zu nutzer- generierten Inhalten 34% der Blogger schreiben über ihre persönliche Meinung zu Marken und Produkten 78% der Kunden vertrauen Empfehlungen ihres Netzwerkes  Nur 14% vertrauen der Werbung Eric Qualman - sociolnomics.net abenker.com
  3. 3. Social Media Marketing Ziele Steigerung Besucherzahlen Webauftritt Kundenakquise Aufbau und Pflege eines positiven Images Steigerung des Bekanntheitsgrades Produktentwicklung (Neu- und Weiter-) Nutzen des Community-Feedbacks abenker.com
  4. 4. Social Media Marketing Faktoren Reichweite - wie weit kommt meine Nachricht? Relevanz - wird meine beabsichtigte Richtung unterstützt? Einfluß - wer reicht es an wen weiter? Autorität - wie vertrauenswürdig ist die Quelle? Engagement - wie sehr beteiligen sich/bringen sich die Empfänger ein? Source: Social Media Workshop abenker.com
  5. 5. Social Media Code of Ethics 1/2 Respekt Wir respektieren unsere Nutzer und deren Meinungen und achten auf einen respektvollen Umgang der Akteure untereinander. Sachlichkeit Wir begrüßen themenbezogene Inhalte und sachliche Kritik. Erreichbarkeit Wir reagieren schnellstmöglich und angemessen auf direkte Fragen, Anregungen und Kritik. Bundesverband Digitale Wirtschaft, Nov. 2009 abenker.com
  6. 6. Social Media Code of Ethics 2/2 Glaubwürdigkeit Wir stehen mit unseren öffentlichen Aussagen und Meinungen nach bestem Wissen und Gewissen für Transparenz und Glaubwürdigkeit Ehrlichkeit Wir gehen mit Fehlern offen um und verschleiern sie nicht. Recht Wir respektieren die Rechte unserer Nutzer sowie die Rechte unbeteiligter Dritter, insbesondere Urheber- und Persönlichkeitsrechte und Datenschutz. Bundesverband Digitale Wirtschaft, Nov. 2009 abenker.com
  7. 7. Social Media - Auszug Twitter Xing Facebook abenker.com
  8. 8. Twitter Schneller Einstieg Einfach und Mobil (80% der Nutzung erfolgt via Mobilen Endgeräten) Es gibt keinen “richtigen” Weg zu twittern Vielzahl an Applikationen “drum herum” TwitPic TweetMeme .... Platz 14 auf alexa.com Germany und Global abenker.com
  9. 9. Twitter Text Nur Deutschland abenker.com
  10. 10. What’s happening? abenker.com
  11. 11. Twitter Features abenker.com
  12. 12. Anwendungsfälle B2C
  13. 13. Xing Platz 18 auf alexa.com - Germany abenker.com
  14. 14. Übersicht Business-Netzwerk Gruppen von Geschäftsprozessoptimierung bis hin zu “Nutella” lokal und überregional Veranstaltungsorganisation abenker.com
  15. 15. Übersicht 2 Statusmeldungen “Neues aus meinem Netzwerk” Verbindungspfade zu Kontakten Integration von div. Applikationen Slideshare, Twitter, MindMeister, ... abenker.com
  16. 16. Facebook Zahlen > 300 Mio Nutzer weltweit > 120 Mio loggen sich täglich ein Größtes Wachstum: Nutzer > 35 Jahre 70% der Nutzer sind außerhalb der USA >350.000 aktive Applikationen Platz 2 auf alexa.com, Deutschland: 5 facebook.com abenker.com
  17. 17. Anteil Facebook an der Internet-Zeit (Europa) Anteil an der Zeit auf Social Networks Anteil an der totalen Internet-Zeit 4.1% 30.4% abenker.com
  18. 18. Video Brands October 2009 abenker.com
  19. 19. Facebook Nutzerzahlen weltweit: > 300 Mio Nutzer Facebook-eigene Statistik: Link Nur Deutschland abenker.com Source: Facebook, Google Trends
  20. 20. Profile Einzelpersonen abenker.com
  21. 21. Groups Zusammenarbeit zwischen Mitgliedern Interessensgemeinschaften abenker.com
  22. 22. Pages Verteilen von Informationen an Fans Unternehmen, Künstler, Öffentliche Person, ... abenker.com
  23. 23. Deutsche Firmen bei Facebook Otto Audi (englisch) Deutsche Bahn Adidas (mehrsprachig) ... diverse Rechtsanwälte Beispiel Arzt: Orthopäde Köln abenker.com
  24. 24. Weitere Beispiele H&M Puma Snickers Motorola BlackBerry ... abenker.com
  25. 25. De mo Advertising abenker.com
  26. 26. De mo Insight Tool Auswertungen der eigenen Page Beispiel GTUG abenker.com
  27. 27. Kurzprofil Alexander Benker Werdegang Seit 08/2009 Freiberuflicher Berater 2007-2009 Senior Consultant, Cassini Consulting 2001-2007 Senior IT Architect, Xavo AG Schwerpunkte Business Analyse Faktor Mensch, Collaboration, Networking Personal and Team Productivity, Knowledge Management Social Media, Web 2.0, Google Technologien abenker.com
  28. 28. Weiterhin... Blogger: http://blog.abenker.com Autodidakt GTD-Evangelist Gründer der Düsseldorfer Google Technology User Group (DUS-GTUG) Mitgründer des Wavetank -Google Wave und Zusammenarbeit http://wavetank.de Buchautor: Google Wave, Addison-Wesley Verlag, ISBN-13: 978-3827329370 abenker.com
  29. 29. Angebote von ToDo Alexander Benker @web - Workshops/Seminare http://abenker.com @call - Coaching +49 151 15 77 33 53 -- Begleitung von Teams @mail -- Einzelcoaching alexander@abenker.com @Xing - Projektarbeit Begleitung/Mitarbeit in https://www.xing.com/ Projekten profile/ Alexander_Benker

×