Paketbeilagen und Printgutscheine als Marketing-Instrument Dr. Alexander Schwinnim eCommerce Bastian MellKöln, 19.3.2011
Was sind Paketbeilagen?• Bei Paketbeilagen handelt es sich um Flyer, Kataloge oder auch Produktproben werbetreibender Unte...
Arten von Paketbeilagen1. Flyer – Vollbeilage     Kombibeilage   weitere Konzepte2. Kataloge3. Produktproben und Samples  ...
Vorteile von Paketbeilagen für Versandhändler• Attraktive Zusatzverdienste: Versandhändler stehen zunehmend unter Preisdru...
Vorteile von Paketbeilagen für Werbetreibende• Niedrige Gesamtkosten, da keine Adressierungs-, Konfektionierungs- oder Por...
Erfolgsmessung von Paketbeilagen („Tracking“)•   Der Gutscheincode (bspw. „PPcode10“)     –   „one-for-all“-code          ...
Paketbeilagen im Vergleich verschiedener Direktmarketinginstrumente                            Paketbeilage bei           ...
Gestaltung von Paketbeilagen – Best Practice• Auf der Vorderseite der Beilage:    – Möglichst wenig Text    – Prominentes ...
Beispiel – Douglas                     -9-
Beispiel – Görtz                   - 10 -
Fragen?
Kurzvorstellung PaketPLUS                            - 12 -
Das Geschäftsmodell    Werbepartner                    PaketPLUS                     Versandpartner                Käufer•...
PaketPLUS – Gründung und EntwicklungGründung Anfang 2009• Start mit 20 Versandpartnern aus dem „eBay“-Bekanntenkreis• Erst...
Das PaketPLUS-System                       - 15 -
PaketPLUS Referenzen                       - 16 -
Back-up          - 17 -
Targeting von Paketbeilagen• Die Zielgruppe lässt sich über das Sortiment des Versenders als auch relevante Produktkategor...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Präsentation paket plus

2.053 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.053
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
721
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Präsentation paket plus

  1. 1. Paketbeilagen und Printgutscheine als Marketing-Instrument Dr. Alexander Schwinnim eCommerce Bastian MellKöln, 19.3.2011
  2. 2. Was sind Paketbeilagen?• Bei Paketbeilagen handelt es sich um Flyer, Kataloge oder auch Produktproben werbetreibender Unternehmen, die den ausgehenden Sendungen von Versandhändlern beigelegt werden• Paketbeilagen sind kein neues Marketinginstrument. Bereits vor der Entstehung des Internets wurden im klassischen Katalogversandhandel Paketbeilagen als Werbemedium eingesetzt und gelten als zentrales Akquisitionsinstrument des Dialog-Marketing• Fast alle großen Versandhändler in Deutschland (z.B. Amazon, Otto) stellen Werbetreibenden ihre Versandkapazitäten für Beilagen gegen Entgelt zur Verfügung.• Aber auch kleine und mittelgroße Händler können von Paketbeilagen profitieren, zum einen als Zusatzverdienst und Kundenvorteil, aber auch als Werbekanal für den eigenen Online-Shop. -2-
  3. 3. Arten von Paketbeilagen1. Flyer – Vollbeilage Kombibeilage weitere Konzepte2. Kataloge3. Produktproben und Samples -3-
  4. 4. Vorteile von Paketbeilagen für Versandhändler• Attraktive Zusatzverdienste: Versandhändler stehen zunehmend unter Preisdruck und können mit Fremdbeilagen eine zusätzliche Einnahmequelle erschließen• Subventionierung von kostenlosem Versand: die Beilage von Werbemitteln bietet die Möglichkeit, einen kostenlosen Versand teilweise zu subventionieren können.• Geringer Aufwand: Beilage von Werbemitteln erfolgt in dem Arbeitsschritt, bei dem weitere Dokumente wie Rechnung oder Lieferschein beigelegt werden.• Keine zusätzliche Portokosten: diese fallen aufgrund des geringen Gewichts der Beilagen in der Regel nicht an.• Kein technischer Integrationsaufwand: im Vergleich zur Vermarktung von Traffic auf den Webseiten oder Integration von Werbeplatzierungen in Newslettern• Kundenvorteil: durch hochwertige Paketbeilagen mit Vorteilsangeboten oder Produktproben kann jeder Händler seinen Kunden einen Mehrwert bieten. -4-
  5. 5. Vorteile von Paketbeilagen für Werbetreibende• Niedrige Gesamtkosten, da keine Adressierungs-, Konfektionierungs- oder Portokosten anfallen• 100% Erreichbarkeit - alle Adressdaten sind valide und aktuell, da die Sendung aktiv bestellt wurde• Hoher Aufmerksamkeitswert, da die Sendungen von den Kunden erwartet werden• Hohe Nutzungswahrscheinlichkeit für Beilagen, da diese direkt im häuslichen Umfeld ankommen• Keine Reizüberflutung, da der Empfänger im häuslichen Umfeld Zeit hat, sich mit der Beilage auseinanderzusetzen• Einfache Responsemessung durch bspw. Tracking-Links oder Couponcodes für Promoaktionen -5-
  6. 6. Erfolgsmessung von Paketbeilagen („Tracking“)• Der Gutscheincode (bspw. „PPcode10“) – „one-for-all“-code • Vorteil: Niedrige Produktionskosten und einfache Implementierung • Nachteil: Online-Effekte durch Verbreitung im Internet – Individualisierter Code (auf jeder Beilage unterschiedlich) • Vorteil: keine Online-Effekte durch Verbreitung im Internet • Nachteil: hohe Produktionskosten, keine Weitergabe an Freunde möglich• Tracking-Links (bspw. „paketplus.de/gutschein1“) – Ohne Landingpage • Vorteil: kein zusätzlicher technischer Aufwand • Nachteil: ggf. schwächere Conversion – Mit Landingpage • Vorteil: ggf. stärkere Conversion durch prominentere Anzeige des Angebots • Nachteil: zusätzlicher technischer Integrationsaufwand• Klassische Responseelemente – Telefonnummer • Vorteil: direkter Kontakt zum möglichen Neukunden • Nachteil: Medienbruch – wenige Online-Empfänger werden eine Telefonnummer nutzen – Postcard / Bestellformular • Vorteil: direkte Bestellung (Postkäufer) • Nachteil: Medienbruch – wenige Online-Empfänger werden ein Bestellformular nutzen -6-
  7. 7. Paketbeilagen im Vergleich verschiedener Direktmarketinginstrumente Paketbeilage bei Google Postwurfsendung Adressiertes MailingKriterium / Online-Händlern AdwordsDirektmarketinginstrumentStreuverlust gering sehr hoch gering sehr geringRücklauf hoch gering sehr hoch sehr hochKosten gering gering sehr hoch hochNeukundengewinnung sehr geeignet neutral neutral sehr geeignetBestandskundenaktivierung neutral neutral sehr geeignet ungeeignetBranding geeignet geeignet geeignet ungeeignetRegionales Targeting ungeeignet geeignet sehr geeignet geeignetInternetaffine Zielgruppe sehr affin - unbekannt sehr affin
  8. 8. Gestaltung von Paketbeilagen – Best Practice• Auf der Vorderseite der Beilage: – Möglichst wenig Text – Prominentes Logo – Klares Angebot / Call-to-Action, bspw. „10€ Gutschein“ – Angebot (bspw. „10€ Gutschein“) groß und prominent herausstellen – Ggf. Vorteile (USPs) unterbringen, alternativ auf Rückseite – Ggf. Produktabbildungen• Auf der Rückseite der Beilage: – Mehr „erklärender“ Text zu dem Angebot: Sortiment, %-Ersparnis, konkrete Produkte inklusive Rabatt, etc. – Link zum Angebot und Gutscheincode prominent unterbringen – Ggf. Produktabbildungen -8-
  9. 9. Beispiel – Douglas -9-
  10. 10. Beispiel – Görtz - 10 -
  11. 11. Fragen?
  12. 12. Kurzvorstellung PaketPLUS - 12 -
  13. 13. Das Geschäftsmodell Werbepartner PaketPLUS Versandpartner Käufer• produziert und liefert • liefert Paketbeilagen • legt die Paketbeilagen • verknüpft positives Werbebeilagen an PaketPLUS kostenfrei und in seinen ausgehenden Kauferlebnis mit den passenden Mengen an die Sendungen bei Paketbeilagen, nutzt• definiert die Zielgruppe nach Versandpartner Gutscheine, Kaufpräferenz über relevante • erhält Vergütung von • kontrolliert und verwaltet Produktproben Kategorien PaketPLUS das VersandnetzwerkDas PaketPLUS-Versandnetzwerk bringt Werbetreibende und Online-Händler zusammen.Wir sind Ihr Partner für gezielte deutschlandweite Werbeaktionen mit Paketbeilagen.
  14. 14. PaketPLUS – Gründung und EntwicklungGründung Anfang 2009• Start mit 20 Versandpartnern aus dem „eBay“-Bekanntenkreis• Erster Kunde: VistaPrint mit 30.000 BeilagenPaketPLUS im März 2011• 2.000 Versandpartner aus allen Kategorien des eCommerce• Monatliches Sendungsaufkommen aller Versandpartner weit über 3 Mio. Sendungen pro Monat• Mehr als 300 Kampagnen mit Auflagen bis zu 5 Millionen Beilagen• Über 50 Mio. Beilagen wurden durch Werbekunden gebucht und über das Netzwerk versendet• Auszahlung an PaketPLUS-Versandpartner fast 2 Millionen Euro• Im Weihnachtsgeschäft 2010 über 9 Millionen Beilagen versendet• Februar 2011: Launch von PaketPLUS.net, dem Online-Werbenetzwerk von PaketPLUS
  15. 15. Das PaketPLUS-System - 15 -
  16. 16. PaketPLUS Referenzen - 16 -
  17. 17. Back-up - 17 -
  18. 18. Targeting von Paketbeilagen• Die Zielgruppe lässt sich über das Sortiment des Versenders als auch relevante Produktkategorien eingrenzen• Große Versandhändler mit automatisierten Systemen verfügen mittlerweile in der Regel auch über sogenannte „Trigger“, die eine wesentlich genauere Selektion erlauben (Bspw. wird an Hand der Käufertypologie (auf den Lieferscheinen die beizulegenden Flyer für die Logistik vorgemerkt bspw. Alter, Geschlecht, Warenwert, Art des Artikels)• Diese orientieren sich an den gängigen Meta- und Produktkategorien der namhaften Online-Shopping-Plattformen: Technik Lifestyle • Computer & Software • Haushalt & Garten • Tierbedarf • Handy, Organizer & Telefon • Uhren & Schmuck • TV, Sat & Elektronik • Heimwerker & Hobby • Foto & Camcorder • Kleidung & Accessoires • Spielzeug • Audio & Hi-Fi • Essen & Trinken • Baby & Kinder • Beauty & Kosmetik • Wellness & Gesundheit Medien • Auto & Motorrad • Erotik • Musikinstrumente • Bücher & Zeitschriften • PC- & Videospiele • Geschenke, Büro & Schreibwaren • Filme, DVDs & CDs • Sport & Freizeit • Reise - 18 -

×