20130203 socialmedianichtbequemabereffektiv

362 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
362
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

20130203 socialmedianichtbequemabereffektiv

  1. 1. Titel TITELZEILE Hier Text einfügen „SOCIAL MEDIA UND SOCIAL COMMERCE IST NICHT EINFACH - ABER EFFEKTIV“ © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 1
  2. 2. Agenturvorstellung Wer heute vor Ihnen steht? Name: Thomas Zich (Social Media Experte der ersten Stunde) Position: Geschäftsführer & Mitgründer Unternehmen: Wunderknaben Kommunikation GmbH © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH
  3. 3. Agenturvorstellung Titel WIR GLAUBEN TITELZEILE AN WUNDER Hier Text einfügen 3 Standbeine 1. Strategische Markenführung 2. Digitales Marketing 3. Social Media Marketing © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 3
  4. 4. Agenturvorstellung Titel WUNDERKNABEN TITELZEILESTANDORTE & TEAM Hier Text einfügen Düsseldorf & Wien Team 40 © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 4
  5. 5. Agenturvorstellung TitelWUNDERKNABENSCHUHE & MODE KOMPETENZ /// Bluhmod /// Aubade einfügen Hier Text /// Boss /// Chevignon /// Chippie /// Hugo Boss  /// Hirsch /// Kangaroos /// Keds /// Lerros /// Levi´s /// Lottusse  /// Naf Naf /// Oreia  /// P & C, Anson´s  /// Pepe Jeans London /// Puma © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH /// Samsonite /// Saucony /// Sperry Top Sider  /// Sixty, Miss Sixty, Energie  /// Street One/Cecil /// We Fashion  /// Wöhrl (Eigenmarken)  /// Value Retail, Maasmechelen Village 5
  6. 6. Titel TITELZEILE Hier Text einfügen „SOCIAL MEDIA UND SOCIAL COMMERCE IST NICHT EINFACH - ABER EFFEKTIV“ © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 6
  7. 7. TITELZEILE „Was ist rund um die Hier Text einfügen Kommunikation in den letzten Jahren denn so alles passiert?“ © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 2012© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH © 2012 Wunderknaben Kommunikation 7
  8. 8. Radio 50 mill User 38 Jahre TV 50 mill User 13 JahreInternet 50 mill User 4 Jahre 2,3 Mill. User 2011iPod 50 mill User 3 JahreFacebook 200 mill User 9 Monate © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbHiPod apps 1 Milliarde 9 Monate
  9. 9. 1995 18 Jahre 2,3 Millarden User 2012 © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH © 2012 Wunderknaben Kommunikation
  10. 10. Alles ist Digital. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH53,4© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH mio. Onlinenutzer. zdfnet
  11. 11. Alles ist Digital.7 von 10 © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbHglauben Onlinebewertungen mehr als persönlicher Empfehlung 11
  12. 12. Alles ist Digital. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH27,4© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH mio Smartphone User
  13. 13. Alles ist Digital.Wäre Facebook ein Land,wäre es schon das drittgrößte auf der Erde. Thomas Zich1,0 Mill. User © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH23 mio. deutsche UserIst heute auf den Tag genau 9 Jahre alt.
  14. 14. Alles ist Digital.Eine von vier.Ist das Verhältnis der Frauen (Alter von 18-34), © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbHdie nach dem Aufstehen zuerst Ihren Facebookaccount checken,bevor sie ins Bad gehen. © 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 14
  15. 15. Alles ist Digital.Eins von Sechs.Paare die sich in Social Media © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbHgefunden & geheiratet haben.Social Media schneidet besser ab als jede Bar, Club oder andere Events.
  16. 16. Zwischenfazit. Menschen geben und erwarten Feedback in Echtzeit. Und das immer © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH öfters digital.© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 16
  17. 17. Alles ist Digital. Wie altsind denndie USer? Im Durchschnitt 40 Jahre! Von wegen Teenie-Treff: Zwei Drittel der Facebook Nutzer sind schon 35 Jahre oder älter. Auch bei den anderen relevanten Social Networks liegt die Altersstruktur weit höher als angenommen. Sowieso rekrutiert sich das Wachstum von Facebook in den letzen Monaten vornehmlich aus den Ältern. Hier insbesondere Frauen ab 50 Jahre. *Studie des schwedischen Monitoring-Anbieters Pingdom. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH
  18. 18. Alles ist Digital. TITELZEILE „Social Media & Hier Text einfügen Social Commerce“ Was versteht man darunter? © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 2012© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH © 2012 Wunderknaben Kommunikation 18
  19. 19. TitelSocial Media demokratisiert die Kommunikation.„Die neuen Technologien shiften die Power weg von Hier Text einfügenMedien, Magazinen, Journalisten, dem Establishment, der Mediaelite.Es sind die Menschen wie Sie und Ich, die jetzt die Kontrolleinne haben.“ © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 19
  20. 20. DigitaleWertschöpfungs kette E-Commerce Social-Commerce* Social Media {Ver}kauf von Produkten Empfehlungsprozesse Konversation betreiben. und Services online Monetarisierung von Die soziale Interaktion und Social Media Massnahmen Userbeteiligung fördern © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH © 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 20
  21. 21. Warum wird Social Commerce immer wichtiger? © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 21
  22. 22. Social CommerceSOCIAL-COMMERCE MACHT KUNDEN ZUFRIEDENER. Grundsätzlich erwecken erfolgreiche Käufe bestimmte Glücksmomente. Diese lassen sich noch verstärken, wenn man sie mit anderen teilen kann. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH © 2012 Wunderknaben Kommunikation 22
  23. 23. Social CommerceSOCIAL COMMERCE IST ANSTECKEND Durch die Verbreitung des Kaufs in Social Networks werden Freunde in der Regel angesteckt. Der Shop, das Produkt oder die Marke werden so noch schneller verbreitet, als es beim realen Shopping möglich ist. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 23
  24. 24. Social CommerceSOCIAL COMMERCE SCHAFFT NOCH MEHR VERTRAUEN IM HANDEL © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH Der Umgang des Händlers mit seinen Kunden und die Zufriedenheit, die daraus resultiert, ist ein klares Zeichen für andere (neue) Kunden, bei diesem Händler (On oder Offline) bedenkenlos zu kaufen. © 2012 Wunderknaben Kommunikation 24
  25. 25. Aber was wir bedenken müssen:Bevor ich als Marke empfohlen werde, muss ich gefunden werden. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 25
  26. 26. Social Search DREI STUFEN 1. Die einfache Suche via Google 2. Die Suche nach Empfehlungen 3. Die Bedeutung des Social Vote © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 26
  27. 27. Social Search STUFE EINS Das Problem der Suchmaschinen: Sie zeigen 1. PREISE, 2. SORTIMENTE, 3. ARTIKEL. WIE FINDE ICH ABER GUTE ANGEBOTE? © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 27
  28. 28. Social Search 2. SOCIAL SEARCH„ (KAUFEN MIT VERTRAUEN)Konkrete Suche der Kunden nach guten Bewertungen, um diese als Entscheidungsgrundlage für den Kauf “ bei einem Händler zu nutzen. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH © 2012 Wunderknaben Kommunikation 28
  29. 29. Social Search Ein einfaches Prinzip,das ganze Märkte neu definiert hat. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 29
  30. 30. Social SearchDAS VOTEN IST ZENTRALER GEDANKE/// VON E-BAY/// BASIS INNOVATION AMAZON „REZENSION“ © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH © 2012 Wunderknaben Kommunikation 30
  31. 31. Social SearchWillkommen in der Generation Vote. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 31
  32. 32. Social Search © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH1. Suche: 2. Bewertete Suche. 3. Gezielte Suche incl. Bewertung.Herrenausstatter © 2012 Wunderknaben Kommunikation 32
  33. 33. Social Search Zwischenfazit: Empfehlung geben Sicherheit und konkrete Hilfestellung. Sie werden in Google besser gerankt und bieten beim Kunden mehr Vertrauen als © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH klassische Werbung.© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 33
  34. 34. Was macht unser Konsument heute schon mit der Digitalisierung? © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 34
  35. 35. Reales shoppen. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH SUCHEN, FINDEN, KAUFEN© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH © 2012 Wunderknaben Kommunikation 35
  36. 36. Virtuelles und sociales shoppen. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH SUCHEN, FINDEN, KAUFEN, TEILEN, KOMMUNIZIEREN, MITMACHEN, EMPFEHLEN© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH © 2012 Wunderknaben Kommunikation 36
  37. 37. Multichannelmarketing ist auf dem Vormarsch und bedient sichSocial Media und Social Commerce? © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 37
  38. 38. Multichannel. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbHDie Kunden selbst lieben Multichannel:/// BERATUNG VOR ORT/// VERGLEICHEN ÜBER INTERNET/// BESTELLEN UND KAUFEN BEIM BESTEN 38
  39. 39. Multichannel. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH
  40. 40. Und wie sollten die Marktteilnehmer mit der Digitalisierung um gehen? © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 40
  41. 41. Der Handel wird digital (Quelle: IFH RETAIL CONSULTANTS) In 8 Jahren wird 18% des gesamten Handels (ohne FMCG) über den Internet-Kanal abgewickelt. Dies bedeutet von heute an eine durchschnittliche Verschiebung von stationär Richtung Internet von 8% (11,7% *1,086 = 18.6%) pro Jahr. Der Handel muss in den nächsten Jahren in seiner Multichannel-Strategie zunehmend Maßnahmen im digitalen Kanal starten. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH © 2012 Wunderknaben Kommunikation 41
  42. 42. Titel TITELZEILE Hier Text einfügen „SOCIAL MEDIA UND SOCIAL COMMERCE IST NICHT EINFACH - ABER EFFEKTIV“ Cases © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 42
  43. 43. Case Vorstellung. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH
  44. 44. Case Vorstellung. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 44
  45. 45. Case Vorstellung. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 45
  46. 46. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 46
  47. 47. Customer Care: Aufbau eigener Kunden/FanPlattform, auf denen bestimmte Fragen und Antworten diskutiert werden können - incl. einer Ticketing und Shopintegration. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH © 2012 Wunderknaben Kommunikation 47
  48. 48. Case Vorstellung © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH
  49. 49. Case Vorstellung Kennen Sie Petit Bistro ? © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH
  50. 50. Case Vorstellung © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH
  51. 51. Case Vorstellung © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH
  52. 52. Case Vorstellung © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH
  53. 53. Case Vorstellung © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH
  54. 54. 0 auf 59.000 User Downloadrate 20 % Drive to Store 12% © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH
  55. 55. Social Media & Social Commerce in der Schuhindustrie? © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 55
  56. 56. SM und SC in der SchuhbrancheDeichmann © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbHFacebook/// Die Gewinnspiele auf der Website werden auch in Facebook kommuniziert/// Die Fanpage hat hier 450.000 (2011/12 170.000) Liker und postet ca. alle 2 Tage News und alles rund um Mode/// Aktionen und (Thema)Coupons, Trendblog und Produkt des Monats/// F-Commerce mit Shop © 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 56
  57. 57. SM und SC in der SchuhbrancheGörtz © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbHFacebook/// 47.400 Liker, alle 2-3 Tage wird gepostet inhaltlich meist Mode, Trends und Styletipps/// Verlinkung mit Newsletter und Mobile Shopping für unterwegs/// Auch Videos zu Modetipps werden gepostet © 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 57
  58. 58. SM und SC in der SchuhbrancheHumanic © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbHFacebook/// 214.900 (2011 160,000) Liker, es wird täglich gepostet, hauptsächlich Sortimentbeispiele/ Infos zu Gewinnspielen/// Humanic Superfan ein Interaktives Tool. Es wird zum Magazin „Shoemanic“ verlinkt/// Auch zu YouTube wird verlinkt. Unter „Monday “ können jeden Montag Schuhe gewonnen werden/// Wechselnde Gewinnspiele © 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 58
  59. 59. SM und SC in der SchuhbrancheZalando © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbHFacebook/// 449.000 (in 2011 166,000) Liker, posten alle 2-3 Tage Bilder, News, Rabatte und Gewinnspielinfos/// Fashioncreator/// FacebookShop bietet neben Schuhen auch Beauty, Bekleidung, Outlet, Sport und Accessoires/// Man kann Freunde einladen, einen Klingelton downloaden und Modenews als RSS Feed abonnieren. © 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 59
  60. 60. SM und SC in der SchuhbrancheZappos © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbHFacebook/// 419.00 (2011 242.000) Liker, posten teilweise mehrmals täglich News, Bilder/// Katalog kann eingesehen werden./// Wechselnde Gewinnspiele/// Jobangebote/// Content oft GewinnspielGmbH Trend orientiert. Momentan werden weniger ´Likes´gesammelt © 2009 Wunderknaben Kommunikation und 60
  61. 61. SM und SC in der SchuhbrancheZapposFacebook © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbHFacebook Aktionen/// Pinterest sweepstakes: kombiniert Beliebtheit von Facebook und Pinterest./// Eye for Style: tägliches Gewinnspiel wobei die Facebook Besucher einen ´Look´ mit Schuhen aus dem Zapposshop komplettieren können/// Ziel der Aktionen ist Besucher zum Zappos Angebot zu leiten und dort gezielt nach Produkten suchen zu lassen © 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 61
  62. 62. SM und SC in der SchuhbranchezapposTweetwall © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbHTwitter und andere Media/// Die Zappos ´Twitocracy´: hier können User Tweets zu Produkten, Services und anderen Erfahrungen einsehen/// Auch kann man nach Produkten suchen über die man twittern möchte/// Der ´Daily Shoe Digest´ ist eine moderierte E-Mail Diskussion, die demnächst auch online publiziert wird/// Täglich werden mehrere Posts in verschiedenen Blogs auf Zappos.com gepostet. Die Posts sind thematisch nach Schuhen, Mode und Jahreszeiten ausgewählt. © 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 62
  63. 63. SM und SC in der SchuhbrancheUGGAustralia © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbHFacebook/// Die UGG Australia Fanpage hat 1,9 Mio (2012 1,3 Mio) Liker/// Posten alle 1-2 Tage gezielt auf Community Building, nette Kommunikation, weisen auf Schuhe in Magazinen hin, verweisen auf Neuerscheinungen in Shops, etc./// Mehrere verschiedene Apps. (UGG for men, UGG Australia und Polyvore) © 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 63
  64. 64. SM und SC in der SchuhbrancheConverse © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbHFacebook/// Die Converse Fanpage hat 34.870.000 (2012 27.600.000) Liker// Livestream wird via Facebook angeboten/// Posten alle 1-2 Tage, gezielt auf Community Building und Brand Building nette Kommunikation, zeigen Kollektion, verweisen auf Neuerscheinungen in Shops, etc./// Über den Blog und über GmbH © 2009 Wunderknaben Kommunikation Facebook mix and match your style Aktion 64
  65. 65. SM und SC in der Schuhbranchezusammengefasst Viele Schuh-Marken/Retailer nutzen Social Media zum Community Building. Aber oft ist es nicht klar was die Marke von diese Community möchte/verlangt und wie diese Community die ´Brand equity´ unterstützen kann. Fast alle Marken setzen mit ihren Contentstrategie auf Konversation über ihre Vision zu Trends. Blogs oder Trendbooks werden dazu oft publiziert. Pinterest ist auch ein immer beliebteres ´Tool´ um über Vision und Trends zu kommunizieren: Die erste Pinterest Aktion der die Relation und Kommunikation von Marke zu Kunde fördert ist schon live. Alle A-Marken bieten die Möglichkeit einen E-Account zu eröffnen. Das Einrichten eines Accounts liegt vor allem bei den A-Marken, die Kunden können mit einem Account © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH meistens schneller ihre online Einkäufe machen und werden mit E-Mails über Neuigkeiten und Rabatte informiert. Nur wenigen versuchen ein CRM oder Social CRM zu nutzen. Twitter besitzt im deutschsprachigen Raum bei allen Marken keine Relevanz. © 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 65
  66. 66. ,,Sechs Hinweise, die für Sieentscheidend sein könnten“ © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 66
  67. 67. Fazit. Social Web Das größte Empfehlungsnetzwerk, das es je gab, heißt Social Web. Und ob es den Unternehmen nun gefällt oder nicht, in dieser – redet man über sie. Unternehmern - Händler sei deshalb geraten, so schnell wie möglich alles über das Funktionieren dieser neuen Welt zu lernen, an Online- Gesprächen teilzunehmen und deren Inhalte aktiv mitzugestalten. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH 67
  68. 68. Fazit. 1. Werden Sie noch mehr Marke: Damit Kunden über Sie sprechen sollen, muss der Auftrittunverwechselbar werden. Das sind bislang nur die wenigsten. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 68
  69. 69. Fazit. 2. Kennen Sie jeden Ihrer Kunden:Ohne Social CRM und 1:1-Kundenkommunikation kann nicht der Service geboten werden, den die ECommerce-Generation des Jahres 2015verlangt. Daten verlängern das Leben einer jeden Marke - on wie offline. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 69
  70. 70. Fazit. 3. Reden Sie mit: Egal ob klein oder groß die Audience für Ihre Marke ist immer da und immer on. Social Media und Social Commerce lebt vonEmpfehlungsprozessen und die benötigen Touchpoints, um anfassbar zu werden. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 70
  71. 71. Fazit. 4. Produzieren Sie relevante & glaubwürdige Inhalte:In einer content-getriebenen digitalen Welt ist Relevanz absolutentscheidend. Nicht Spam sondern mehrwertbezogener Contentverschafft der Marke einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 71
  72. 72. Fazit. 5. Werden Sie lokal und bleiben Sie lokal:Den Weg in den Präsenzhandel - allein oder per Partner - muss jeder gehen, der in Märkte erfolgreich sein will. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 72
  73. 73. Fazit. 6. Vernetzen Sie wenn möglich Online mit Offline:Nutzen Sie Social Media, Social Commerce und Social Search, um die Basis für Ihr Multishopping zu legen. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 73
  74. 74. ,,Social Media Marketing ist keine Frage der Größe.“ © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH 74
  75. 75. © 2012 Wunderknaben Kommunikation © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbH75
  76. 76. Nicht wundern, machen. © 2013 Wunderknaben Kommunikation GmbHVielen Dank!© 2009 Wunderknaben Kommunikation GmbH

×