6 open gov_auswertungsueberblick

594 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
594
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
308
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

6 open gov_auswertungsueberblick

  1. 1. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Open-Government-Konsultation Bericht zur inhaltlichen Auswertung 5. bis 25. Juni 2012Dieser Bericht enthält die Ergebnisse der inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation, der Online-Konsultation zumEntwurf des Eckpunktepapiers „Offenes Regierungs- und Verwaltungshandeln (Open Government)“ vom 5.6. bis zum 25.6.2012.Ein Statistikbericht mit einer Auswertung der Beteiligung und der Nutzung der Konsultationsplattform ist genauso wie dieser Bericht undweitere Dokumente zur Auswertung inklusive einer Gesamtdokumentation der Kommentare und Antworten auf http://e-konsultation.de/opengov/ online erhältlich.Darüber hinaus können alle Kommentare zum Eckpunktepapier im maschinenlesbaren Format (XML, csv, xls) über die Open-Data-Schnittstelle der Konsultation unter http://e-konsultation.de/opengov/open-data für selbstständige Analysen heruntergeladen werden. Zebralog GmbH & Co KG 1
  2. 2. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Ablauf der Konsultation zum Eckpunktepapier „Offenes Regierungs- und Verwaltungshandeln“ Zebralog GmbH & Co KG 2
  3. 3. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Die Konsultationsplattform e-konsultation.de/opengov Zebralog GmbH & Co KG 3
  4. 4. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Eckpunktepapier konnte absatzweise kommentiert werden Zebralog GmbH & Co KG 4
  5. 5. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Zu welchen Kapiteln wurden die meisten Kommentare abgegeben? Seite 3: Kulturwandel; Seite 5: Rechtsrahmen; 35 Kommentare 47 KommentareSeite 1: Präambel; Seite 2: Fahrplan; Seiten 7-11: Anhang; 47 Kommentare 56 Kommentare 128 Kommentare Seite 4: Ansätze; Seite 6: Internetportal; 28 Kommentare 27 Kommentare Anzahl der Kommentare je Kapitel des Eckpunktepapiers (n = 368 Kommentare zum Eckpunktepapier) Zebralog GmbH & Co KG 5
  6. 6. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Welche Kapitel des Eckpunktepapiers wurden eher kritisiert? Welche eher ergänzt?100% 80% 60% 40% 20% 0% Seite 1: Seite 2: Seite 3: Seite 4: Ansätze Seite 5: Seite 6: Seiten 7-11: Präambel Fahrplan Kulturwandel Rechtsrahmen Internetportal Anhang Kritik Sonstiges Ergänzung Unterstützung Anteil der Kommentar-Arten* je Kapitel (n = 368 Kommentare zum Eckpunktepapier) *Vor dem Absenden eines Kommentars wurden die Teilnehmer/innen gebeten ihren Kommentar einem der vier Kommentar-Arten zuzuordnen. Die Art des Kommentars ist dabei lediglich als Annäherung an den Inhalt des Kommentars zu verstehen. Beispielsweise kann es vorkommen, dass ein Kommentar als „Kritik“ eingestuft wurde, obwohl darin auch unterstützende Punkte enthalten sind (und umgekehrt). Zebralog GmbH & Co KG 6
  7. 7. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Häufigste Begriffe in den Kommentaren zum EckpunktepapierDargestellt werden die in den Kommentaren verwendeten Wörter bereinigt um Füllwörter. Die dargestellte Größe der Wörter entsprichtihrer Häufigkeit in den Kommentaren. Wenn Kommentare Zustimmungen erhalten haben, dann sind diese mehrfach in die Analyseeingegangen entsprechend der Zahl der Zustimmungen (Gewichtung). Zebralog GmbH & Co KG 7
  8. 8. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Häufigste Begriffe in den Kommentaren untergliedert nach Nutzergruppen Dargestellt werden die in den Kommentaren verwendeten Wörter bereinigt um Füllwörter. Die dargestellte Größe der Wörter entspricht ihrer Häufigkeit in den Kommentaren. Wenn Kommentare Zustimmungen erhalten haben, dann sind diese mehrfach in die Analyse eingegangen entsprechend der Zahl der Zustimmungen (Gewichtung). Die Untergliederung nach Nutzergruppen basiert auf den freiwilligen Angaben der Teilnehmenden bei der Registrierung, wobei sich die Gruppen so zusammen setzen: Bürger = Bürger/in, Blogger/in, Netzaktivist/in, Bürgerinitiative Verwaltung = Verwaltung, Politik Wissenschaft = Unternehmen, Existenzgründer, Wissenschaft, Verband, Kirche Gäste = nicht-registrierte Teilnehmende und Sonstige Eine genaue Darstellung der Nutzergruppen befindet sich im Statistikbericht, verfügbar unter http://e- konsultation.de/opengov Zebralog GmbH & Co KG 8
  9. 9. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Zentrale Themen in den Kommentaren zum Eckpunktepapier Internationaler Standard Gebühren Bürgerpartizipation Handlungsorientierung Open Government Partnership Datensicherheit Kommentare Online/Offline Zustimmungen Verwaltungskooperation Verwaltungskulturreform Ernsthaftigkeit 0 10 20 30 40 50 60Die zentralen Themen in den Kommentare wurden mit einer qualitativen Inhaltsanalyse ermittelt. Jeder Kommentar wird dabei gelesenund einer oder mehrerer Themenkategorien zugeordnet. Die Methode basiert auf subjektiven Einschätzungen. Eine genaue Darstellungder zentralen Themen mit Beispielzitaten kann auf http://e-konsultation.de/opengov/ heruntergeladen werden. Darüber hinaus könnenalle Kommentare zum Eckpunktepapier im maschinenlesbaren Format (XML, csv, xls) über die Open-Data-Schnittstelle der Konsultationunter http://e-konsultation.de/opengov/open-data heruntergeladen werden für selbstständige Analysen. Zebralog GmbH & Co KG 9
  10. 10. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Häufigste Begriffe in den Kommentaren zur PräambelDargestellt werden die in den Kommentaren verwendeten Wörter bereinigt um Füllwörter. Die dargestellte Größe der Wörter entsprichtihrer Häufigkeit in den Kommentaren. Wenn Kommentare Zustimmungen erhalten haben, dann sind diese mehrfach in die Analyseeingegangen entsprechend der Zahl der Zustimmungen (Gewichtung). Zebralog GmbH & Co KG 10
  11. 11. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Zentrale Themen in den Kommentaren zur Präambel Handlungsorientierung Kompetenz IT Planungsrat föderale Struktur Bürgerpartizipation Online/Offline Kommentare Lobbyismus Zustimmungen Vorgehensmodell Verwaltungskooperation 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10Die zentralen Themen in den Kommentare wurden mit einer qualitativen Inhaltsanalyse ermittelt. Jeder Kommentar wird dabei gelesenund einer Themenkategorie zugeordnet. Die Methode basiert auf subjektiven Einschätzungen. Eine genaue Darstellung der zentralenThemen mit Beispielzitaten kann auf http://e-konsultation.de/opengov/ heruntergeladen werden. Darüber hinaus können alle Kommentarezum Eckpunktepapier im maschinenlesbaren Format (XML, csv, xls) über die Open-Data-Schnittstelle der Konsultation unter http://e-konsultation.de/opengov/open-data heruntergeladen werden für selbstständige Analysen. Zebralog GmbH & Co KG 11
  12. 12. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Häufigste Begriffe in den Kommentaren zu Kapitel 1 „Nationales Verständnis und Fahrplan entwickeln“Dargestellt werden die in den Kommentaren verwendeten Wörter bereinigt um Füllwörter. Die dargestellte Größe der Wörter entsprichtihrer Häufigkeit in den Kommentaren. Wenn Kommentare Zustimmungen erhalten haben, dann sind diese mehrfach in die Analyseeingegangen entsprechend der Zahl der Zustimmungen (Gewichtung). Zebralog GmbH & Co KG 12
  13. 13. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Zentrale Themen in den Kommentaren zu Kapitel 1 „Nationales Verständnis und Fahrplan entwickeln“ flexibles Vorgehen Handlungsorientierung Open Government Partnership Vorgehensmodell Ernsthaftigkeit E-Government Kommentare Zustimmungen Bürgerpartizipation Verwaltungskooperation PSI-Richtlinie 0 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20Die zentralen Themen in den Kommentare wurden mit einer qualitativen Inhaltsanalyse ermittelt. Jeder Kommentar wird dabei gelesenund einer Themenkategorie zugeordnet. Die Methode basiert auf subjektiven Einschätzungen. Eine genaue Darstellung der zentralenThemen mit Beispielzitaten kann auf http://e-konsultation.de/opengov/ heruntergeladen werden. Darüber hinaus können alle Kommentarezum Eckpunktepapier im maschinenlesbaren Format (XML, csv, xls) über die Open-Data-Schnittstelle der Konsultation unter http://e-konsultation.de/opengov/open-data heruntergeladen werden für selbstständige Analysen. Zebralog GmbH & Co KG 13
  14. 14. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Häufigste Begriffe in den Kommentaren zu Kapitel 2 „Open Government bedeutet Kulturwandel“Dargestellt werden die in den Kommentaren verwendeten Wörter bereinigt um Füllwörter. Die dargestellte Größe der Wörter entsprichtihrer Häufigkeit in den Kommentaren. Wenn Kommentare Zustimmungen erhalten haben, dann sind diese mehrfach in die Analyseeingegangen entsprechend der Zahl der Zustimmungen (Gewichtung). Zebralog GmbH & Co KG 14
  15. 15. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Zentrale Themen in den Kommentaren zu Kapitel 2 „Open Government bedeutet Kulturwandel“ Bürgerpartizipation Kulturwandel Verwaltungskulturreform Bottom-Up Ernsthaftigkeit Lobbyismus Datensicherheit Kommentare Verfassung Zustimmungen Politik Demokratie Machtverhältnis 0 2 4 6 8 10 12 14 16 18Die zentralen Themen in den Kommentare wurden mit einer qualitativen Inhaltsanalyse ermittelt. Jeder Kommentar wird dabei gelesenund einer Themenkategorie zugeordnet. Die Methode basiert auf subjektiven Einschätzungen. Eine genaue Darstellung der zentralenThemen mit Beispielzitaten kann auf http://e-konsultation.de/opengov/ heruntergeladen werden. Darüber hinaus können alle Kommentarezum Eckpunktepapier im maschinenlesbaren Format (XML, csv, xls) über die Open-Data-Schnittstelle der Konsultation unter http://e-konsultation.de/opengov/open-data heruntergeladen werden für selbstständige Analysen. Zebralog GmbH & Co KG 15
  16. 16. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Häufigste Begriffe in den Kommentaren zu Kapitel 3 „Bestehende Ansätze nutzen und ausbauen“Dargestellt werden die in den Kommentaren verwendeten Wörter bereinigt um Füllwörter. Die dargestellte Größe der Wörter entsprichtihrer Häufigkeit in den Kommentaren. Wenn Kommentare Zustimmungen erhalten haben, dann sind diese mehrfach in die Analyseeingegangen entsprechend der Zahl der Zustimmungen (Gewichtung). Zebralog GmbH & Co KG 16
  17. 17. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Zentrale Themen in den Kommentaren zu Kapitel 3 „Bestehende Ansätze nutzen und ausbauen“ Verwaltungskooperation Online/Offline Tools Prozessbeschreibungen Open Government Partnership Bestehende Ansätze Kommentare Kulturwandel Zustimmungen Bürgerpartizipation Servicestelle Open Government Medienkompetenz 0 2 4 6 8 10 12 14Die zentralen Themen in den Kommentare wurden mit einer qualitativen Inhaltsanalyse ermittelt. Jeder Kommentar wird dabei gelesenund einer Themenkategorie zugeordnet. Die Methode basiert auf subjektiven Einschätzungen. Eine genaue Darstellung der zentralenThemen mit Beispielzitaten kann auf http://e-konsultation.de/opengov/ heruntergeladen werden. Darüber hinaus können alle Kommentarezum Eckpunktepapier im maschinenlesbaren Format (XML, csv, xls) über die Open-Data-Schnittstelle der Konsultation unter http://e-konsultation.de/opengov/open-data heruntergeladen werden für selbstständige Analysen. Zebralog GmbH & Co KG 17
  18. 18. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Häufigste Begriffe in den Kommentaren zu Kapitel 4 „Den Rechtsrahmen überprüfen und einheitliche Anwendung empfehlen“Dargestellt werden die in den Kommentaren verwendeten Wörter bereinigt um Füllwörter. Die dargestellte Größe der Wörter entsprichtihrer Häufigkeit in den Kommentaren. Wenn Kommentare Zustimmungen erhalten haben, dann sind diese mehrfach in die Analyseeingegangen entsprechend der Zahl der Zustimmungen (Gewichtung). Zebralog GmbH & Co KG 18
  19. 19. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Zentrale Themen in den Kommentaren zu Kapitel 4 „Den Rechtsrahmen überprüfen und einheitliche Anwendung empfehlen“ Gebühren Informationsfreiheitsgesetz Datensicherheit Creative Commons Lizenz Wirtschaft Preismodell bei gewinnorientierter Nutzung personenbezogene Daten Bürgerpartizipation Transparenzgesetz Lizenz Kosten Kommentare rechtlicher Spielraum Zustimmungen föderale Struktur PSI-Richtlinie Umweltinformationsgesetz GGO politischer Wille 0 2 4 6 8 10 12 14 16 18Die zentralen Themen in den Kommentare wurden mit einer qualitativen Inhaltsanalyse ermittelt. Jeder Kommentar wird dabei gelesenund einer Themenkategorie zugeordnet. Die Methode basiert auf subjektiven Einschätzungen. Eine genaue Darstellung der zentralenThemen mit Beispielzitaten kann auf http://e-konsultation.de/opengov/ heruntergeladen werden. Darüber hinaus können alle Kommentarezum Eckpunktepapier im maschinenlesbaren Format (XML, csv, xls) über die Open-Data-Schnittstelle der Konsultation unter http://e-konsultation.de/opengov/open-data heruntergeladen werden für selbstständige Analysen. Zebralog GmbH & Co KG 19
  20. 20. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Häufigste Begriffe in den Kommentaren zu Kapitel 5 „Zentral zugängliche Internetseite aufbauen“Dargestellt werden die in den Kommentaren verwendeten Wörter bereinigt um Füllwörter. Die dargestellte Größe der Wörter entsprichtihrer Häufigkeit in den Kommentaren. Wenn Kommentare Zustimmungen erhalten haben, dann sind diese mehrfach in die Analyseeingegangen entsprechend der Zahl der Zustimmungen (Gewichtung). Zebralog GmbH & Co KG 20
  21. 21. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Zentrale Themen in den Kommentaren zu Kapitel 5 „Zentral zugängliche Internetseite aufbauen“ Metaindex Bestehende Ansätze Bekanntmachung zentrale Einstiegsseite Bürgerpartizipation Text überflüssig Verlinkung Semantische Suche Kommentare Redaktion Zustimmungen Online/Offline Linked Open Data Kosten 0 2 4 6 8 10 12Die zentralen Themen in den Kommentare wurden mit einer qualitativen Inhaltsanalyse ermittelt. Jeder Kommentar wird dabei gelesenund einer Themenkategorie zugeordnet. Die Methode basiert auf subjektiven Einschätzungen. Eine genaue Darstellung der zentralenThemen mit Beispielzitaten kann auf http://e-konsultation.de/opengov/ heruntergeladen werden. Darüber hinaus können alle Kommentarezum Eckpunktepapier im maschinenlesbaren Format (XML, csv, xls) über die Open-Data-Schnittstelle der Konsultation unter http://e-konsultation.de/opengov/open-data heruntergeladen werden für selbstständige Analysen. Zebralog GmbH & Co KG 21
  22. 22. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Häufigste Begriffe in den Kommentaren zur AnlageDargestellt werden die in den Kommentaren verwendeten Wörter bereinigt um Füllwörter. Die dargestellte Größe der Wörter entsprichtihrer Häufigkeit in den Kommentaren. Wenn Kommentare Zustimmungen erhalten haben, dann sind diese mehrfach in die Analyseeingegangen entsprechend der Zahl der Zustimmungen (Gewichtung). Zebralog GmbH & Co KG 22
  23. 23. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Besondere Kommentare (I) Zebralog GmbH & Co KG 23
  24. 24. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Besondere Kommentare (II) Zebralog GmbH & Co KG 24
  25. 25. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Besondere Kommentare (III) Zebralog GmbH & Co KG 25
  26. 26. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Besondere Kommentare (IV) Zebralog GmbH & Co KG 26
  27. 27. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Besondere Kommentare (V) Zebralog GmbH & Co KG 27
  28. 28. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Besondere Kommentare (VI) Zebralog GmbH & Co KG 28
  29. 29. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012 Besondere Kommentare (VII) Zebralog GmbH & Co KG 29
  30. 30. Bericht zur inhaltlichen Auswertung der Open-Government-Konsultation 13. Juli 2012© Open-Government-Konsultation www.e-konsultation.de/opengov Zebralog GmbH & Co KG Matthias Trénel, Nils Jonas, Maria Brückner Chausseestr. 8 10115 Berlin Tel.: 030 - 200 540 260 Fax: 030 - 200 540 26-99 E-Mail: trenel[ät]zebralog.de Internet: www.zebralog.de Zebralog GmbH & Co KG 30

×