FRAGEN UND ANTWORTEN
ZU ZAHNIMPLANTATEN
3 | 3
Inhalt
Was tun bei Zahnverlust? 4
Was sind Zahnimplantate? 6
In welchen Fällen können Zahnimplantate eingesetzt werd...
KAPITEL
Es gibt viele Gründe, die zu Zahnverlust füh-
ren: zum Beispiel einen Unfall beim Sport, als
Begleiterscheinung ei...
KAPITEL
Zahnimplantate ersetzen die natürliche Zahn-
wurzel – in Form und Funktion. Der Kiefer-
knochen wächst fest an das...
KAPITEL
Zahnimplantate sind in vielen Situationen
eine ideale Lösung, um Zahnersatz (Kronen,
Brücken und Prothesen) sicher...
KAPITEL
AB?“
„WIELÄUFT EINE
IMPLANTAT-
BEHANDLUNG
11 | 11
3
DIE FÜNF SCHRITTE IM ÜBERBLICK
4
PFLEGEEINGLIEDERUNGIMPLANTATI...
KAPITEL
DIAGNOSE
1 Um die passende Therapie definieren zu
können, wird der Zahnarzt eine Bewertung
Ihrer persönlichen Ausg...
KAPITEL
IMPLANTATION
3 Auch wenn allein in Deutschland jährlich über
eine Million Zahnimplantate eingesetzt werden
und von...
KAPITEL
EINGLIEDERUNG
4 Nachdem das Zahnimplantat eingesetzt ist,
dauert es wenige Monate, bis sich die
Knochenzellen mit ...
Festsitzende Brücke auf acht Implantaten zum Ersatz der ganzen
Zahnreihe im Oberkiefer
Festsitzende Brücken auf sechs Impl...
KAPITEL
Zahnimplantate, wie sie in der heutigen Form
zum Einsatz kommen, existieren seit über
30 Jahren. Sie erfüllen zuve...
ALTE
ZAHNIMP
DIE BESTE
„WARUM
Wer Zähne verliert, wünscht sich einen guten
Ersatz. So natürlich wie möglich soll er ausse-...
KAPITEL
„RECHNET
SICH EIN
ZAHNIMPLA
25 | 25
KAPITEL
Zahnimplantate sind eine langfristige Investi-
tion in Ihre Gesundheit...
KAPITEL
Medizinproduktehersteller tragen eine große
Verantwortung. CAMLOG ist ein führender
Hersteller von Zahnimplantaten...
DR. MOHR & KOLLEGEN
Implantologie II Ästhetische Zahnheilkunde
Carl-Ulrich-Straße 2 II 63263 Neu-Isenburg
Fon 06102 780800...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

ZAHNARZTPRAXIS Dr. Mohr & Kollegen in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main

337 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ihre ZAHNARZTPRAXIS Dr. Mohr & Kollegen in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main.

Zahnersatz, Zahnimplantate, Zahnbleaching, Zahaufhellung, Prophylase / Vosorge, Professionelle Zahnreinigungen und vieles mehr.

ZAHNARZTPRAXIS
Dr. Mohr & Kollegen
Carl-Ulrich-Strasse 2
D-63263 Neu-Isenburg

tel.: +49 6102 780800
fax: +49 6102 298805
mail: info@dr-mohr.com
web: http://www.dr-mohr.com/

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
337
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

ZAHNARZTPRAXIS Dr. Mohr & Kollegen in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main

  1. 1. FRAGEN UND ANTWORTEN ZU ZAHNIMPLANTATEN
  2. 2. 3 | 3 Inhalt Was tun bei Zahnverlust? 4 Was sind Zahnimplantate? 6 In welchen Fällen können Zahnimplantate eingesetzt werden? 8 Wie läuft eine Implantatbehandlung ab? 10 Ist eine Implantation ein Routineeingriff? 20 Warum ist ein Zahnimplantat die beste Alternative? 22 Rechnet sich ein Zahnimplantat? 24 Gibt es Zahnimplantate made in Germany? 26 Implantatversorgungen orientieren sich an dem Vorbild der Natur. Sie können die Funktionen natürlicher Zähne vollständig wieder- herstellen – und Ihnen damit Ihr persönliches Wohlbefinden und Ihre natürlicheAusstrahlung langfristig erhalten oder zurückgeben. Der Einsatz von Zahnimplantaten ist seit 30 Jahren wissen- schaftlich anerkannt und stellt eine zuverlässige Behandlungs- methode dar. Dennoch gibt es im Entscheidungsprozess viele Fragen. Als ein führender Hersteller von Zahnimplantaten sind wir ein kompetenter Partner Ihres Zahnarztes. In diesem Ratgeber möchten wir Ihnen auf einige häufige Frage- stellungen Antworten geben. Sie sind damit besser vorinfor- miert und können bei Ihrem Zahnarzt gezielter nachfragen. Ihr Zahnarzt und Ihr implantologisch tätiger Spezialist bieten Ihnen Implantatkompetenz. Lassen Sie sich ausführlich beraten und die in Ihrem Fall beste Behandlungsalternative vorschlagen. Ihr Implantathersteller CAMLOG Implantatversorgungen orientieren sich an dem Vorbild der Natur. Sie können die Funktionen natürlicher Zähne vollständig wiederherstellen – und Ihnen damit Ihr persönliches Wohlbefin- den und Ihre natürliche Ausstrahlung langfristig erhalten oder zurückgeben. Der Einsatz von Zahnimplantaten ist seit 30 Jahren wissen- schaftlich anerkannt und stellt eine zuverlässige Behandlungs- methode dar. Dennoch gibt es im Entscheidungsprozess viele Fragen. Einige häufige Fragestellungen sollen Ihnen in dieser Broschüre beantwortet werden. Die Broschüre entstand in Zusammenarbeit mit dem Zahn- implantatehersteller CAMLOG. Das Unternehmen CAMLOG ist ein führender Anbieter von Zahnimplantaten und unser Partner im Bereich der dentalen Implantologie. Wir haben uns darauf spezialisiert, Zähne in Form und Farbe so zu rekonstruieren, dass man von einem schö- nen Lächeln sprechen kann. „Schöne Zähne“ unterstüt- zen ganz erheblich Ihre Ausstrahlung und heben Ihr Selbstwertgefühl. Unser Ziel ist eine Zahnarztpraxis ohne Angst und Stress. Ruhe, Entspannung und Harmonie sol- len Ihren Besuch bei uns prägen. Wir versuchen Ihnen das Gefühl zu geben, sich nicht wie beim Zahnarzt zu fühlen und verhelfen Ihnen ganz nebenbei zu einem strahlend schönen Lächeln. Ihr Anliegen ist uns wichtig - die moderne Zahnheilkunde macht fast alles möglich! Informieren sie sich auf den folgenden Seiten über unser Schwerpunktthema Zahnimplantate. Gerne beantworten wir Ihre Fragen in einem persönlichen Beratungsgespräch. Wir freuen uns auf Sie! Herzlichst Dr. Alexander Mohr mit Team Ihr Lächeln steht für uns im Mittelpunkt!
  3. 3. KAPITEL Es gibt viele Gründe, die zu Zahnverlust füh- ren: zum Beispiel einen Unfall beim Sport, als Begleiterscheinung einer Krankheit oder Kari- es und Parodontitis. Zahnverlust ist schmerz- lich.Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Ihr Zahnarzt verfügt über verschiedene Möglich- keiten, Zahnlücken funktionell und ästhetisch zu schließen. Zähne erfüllen vielfältige Funktionen. Primär sind sie für die Nahrungszerkleinerung verant- wortlich und tragen zur Sprachbildung bei. Zähne dienen aber auch dem Erhalt des Kiefer- knochens und sind ein wesentlicher Bestand- teil eines harmonischen Gesichtsausdrucks. BEI „WAS TUN ZAHNVERLUST?“ 5 | 5 SITUATION „FÜR JEDE GIBT ES VERSCHIEDENE LÖSUNGEN!“ 4 | 5 FÜR VERSCHIEDENE Gesunde und schöne Zähne bedeuten Lebens- qualität und beeinflussen unser gesamtes Selbstwertgefühl und unser Auftreten. Oft wird der Wert eines natürlichen Zahnes erst bei dessen Verlust deutlich. Zu selbstverständ- lich sind die Funktion und die ästhetischenWer- te, die uns schöne, gesunde Zähne verleihen. Ihr Zahnarzt und der implantologisch tätige Spezialist werden die in Ihrem Fall möglichen Behandlungsalternativen feststellen, Ihnen er- klären und unter Berücksichtigung Ihrer Wün- sche eine Empfehlung für die in Ihrer individuel- len Situation beste Lösung aussprechen. Viele Patienten entscheiden sich für Zahnim- plantate. Wenn Ihr Zahnarzt die Implantation nicht selbst vornimmt, wird er einen speziali- sierten Zahnarzt, Oralchirurgen oder Mund- Kiefer-Gesichtschirurgen hinzuziehen und mit ihm den Ablauf der Behandlung von der Diag- nostik bis zum Einsetzen Ihrer neuen Zähne detailliert besprechen. Ebenso ist eine frühzei- tige Einbindung des Zahntechnikers in die Be- handlungsplanung hilfreich, um ein bestmög- liches Behandlungsergebnis zu erzielen.
  4. 4. KAPITEL Zahnimplantate ersetzen die natürliche Zahn- wurzel – in Form und Funktion. Der Kiefer- knochen wächst fest an das Zahnimplantat an, so dass darauf eine neue, individuell an- gefertigte Zahnkrone befestigt werden kann. Diese Technik orientiert sich an der Perfek- tion der Natur. Genialer Nebeneffekt: Ein Zahnimplantat trai- niert den Kieferknochen. Beim Kauen werden über die Zahnimplantate physiologische Reize in den Knochen weitergeleitet – ähnlich wie bei einem natürlichen Zahn. Dies trägt ent- scheidend zum langfristigen Erhalt des Kiefer- knochens bei. „WAS ZAHN- SIND IMPLANTATE?“ 7 | 7 Darüber hinaus trägt ein Zahnimplantat ge- nau die zu ersetzende Zahnkrone – die Lücke ist geschlossen. Ein Beschleifen der Nachbar- zähne, wie bei herkömmlichen Brücken, ist bei dieser Methode nicht nötig. Die wertvolle natürliche Zahnsubstanz bleibt unberührt. Implantate werden von spezialisierten Zahnärz- ten, Oralchirurgen und Mund-Kiefer-Gesichts- chirurgen eingesetzt. Sie bestehen aus Reintitan mit einer speziellen Oberfläche. Zahnersatz mit- hilfe von Implantaten bietet Patienten egal welchen Alters vielfältige Möglichkeiten zur Wiederherstellung der vollständigen Kaufunk- tion, Sprachbildung und Ästhetik. GENIALE ERFINDUNG NACH „EINE DEM VORBILD DER NATUR!“ 6 | 7 Ein natürlicher Zahn (links) kann durch ein Zahnimplantat mit Implantataufbau und Implantatkrone (rechts) naturähnlich ersetzt werden. CAMLOG® SCREW-LINE Implantat in Originalgröße
  5. 5. KAPITEL Zahnimplantate sind in vielen Situationen eine ideale Lösung, um Zahnersatz (Kronen, Brücken und Prothesen) sicher und zuverlässig zu verankern. Zum Einsatz kommen Implan- tate, wenn ein einzelner Zahn, mehrere Zähne oder alle Zähne fehlen. Bei der Versorgung von Zahnlücken besteht einer derVorteile darin, dass die Nachbarzähne nicht beeinträchtigt werden. Diese werden bei einer Implantatversorgung weder verletzt noch angeschliffen, wie dies bei einer her- kömmlichen Brücke der Fall ist. Die wertvolle natürliche Zahnsubstanz bleibt erhalten. Bei der Versorgung von großen Zahnlücken und wenn alle Seitenzähne fehlen, kann mit- hilfe von Zahnimplantaten festsitzender Zahn- ersatz eingesetzt werden. Ohne diesen Halt könnte der Zahntechniker nur eine heraus- nehmbare Prothese anfertigen. Darüber hinaus gibt es viele Fälle, in denen mit Zahnimplantaten eine herausnehmbare Versorgung im Mund stabilisiert werden kann. Das steigert den Tragekomfort, weil die Pro- these sicheren Halt bekommt. EINGESETZT WERDEN?“ „IN WELCHEN FÄLLEN KÖNNEN ZAHNIMPLANTATE 9 | 9 FEHLENDEN ZAHN „BEI NUR EINEM BIS HIN ZU ZAHNLOSEN KIEFERN.“ 8 | 9 Einzelzahnlücke Beispiele verschiedener Ausgangssituationen von der Einzelzahnlücke bis zum zahnlosen Kiefer, bei denen Implantate eingesetzt werden können. Schaltlücke (zahnbegrenzte Lücke) Freiendsituation (verkürzte Zahnreihe) Zahnloser Unterkiefer Zahnloser Oberkiefer
  6. 6. KAPITEL AB?“ „WIELÄUFT EINE IMPLANTAT- BEHANDLUNG 11 | 11 3 DIE FÜNF SCHRITTE IM ÜBERBLICK 4 PFLEGEEINGLIEDERUNGIMPLANTATIONVORBEHANDLUNGDIAGNOSE 52 31 11 | 11 Jede Implantattherapie umfasst fünf Schritte – unabhängig davon, ob nur ein einzelner Zahn ersetzt oder eine umfassendere Versorgung durchgeführt wird. Diese fünf Schritte sind: 1. Die Diagnose 2. Die Vorbehandlung 3. Die Implantation 4. Die Eingliederung 5. Die Pflege Die Dauer der Behandlung hängt sehr stark von der individuellen Situation, der notwen- digen Vorbehandlung und Ihren persönlichen Wünschen ab. Eine Implantatversorgung dauert von der Diagnose bis zur Eingliede- rung des Zahnersatzes in der Regel mehrere Monate. INDIVIDUELL, „GANZ ABER MIT EINEM STANDARDISIERTEN IN FÜNF SCHRITTEN!“ ABLAUF 10 | 11
  7. 7. KAPITEL DIAGNOSE 1 Um die passende Therapie definieren zu können, wird der Zahnarzt eine Bewertung Ihrer persönlichen Ausgangssituation vor- nehmen. Hierfür werden Einzelröntgenauf- nahmen, Panoramaröntgenaufnahmen und Modelle angefertigt oder auch spezielle Funktionstests durchgeführt. In einzelnen Fällen sind Röntgenaufnahmen mittels digitaler Volumentomografen (DVT) oder Computertomografen (CT) sinnvoll. Die- se unterstützen die zahnärztliche Diagnostik und erleichtern die individuelle Fallplanung. Im Rahmen dieser Untersuchungen werden die alternativen Versorgungsmöglichkeiten analysiert. Fragen Sie nach Vorteilen, Nach- teilen und eventuellen Risiken. Ihr Zahnarzt wird diese zusammen mit Ihnen besprechen und sorgfältig abwägen, welche Lösung in Ihrem Fall am besten ist. Mit einer Einzelröntgenaufnahme kann die Erhaltungswürdigkeit von natürlichen Zähnen beurteilt werden. Digitale Volumentomografen liefern dreidimensionale Bilddaten für die Diagnostik und Behandlungsplanung. 12 | 13 VORBEHANDLUNG 2 Eine Implantattherapie stellt eine hochwerti- ge Behandlungsmethode dar. Sie dient der Verbesserung der Mundgesundheit und der Steigerung der Lebensqualität. Nach der Ent- scheidung für eine Implantatversorgung sind in der Regel vor der Implantation Vorbehand- lungen notwendig: zum Beispiel die Beseiti- gung von Karies oder Zahnfleischtaschen, kieferorthopädische Zahnregulierungen oder Knochenaufbauten. Knochenaufbauten sind vor einer Implantation dann erforderlich, wenn sich der Knochen aufgrund von Zahn- verlust zurückgebildet hat. Die Vorbehandlungen dienen dazu, die Im- plantattherapie zum Erfolg zu führen. Sie sind sehr wichtig, um Ihre Zahngesundheit lang- fristig zu verbessern. Sie können durch Ihre aktive Mitarbeit bereits in dieser Phase viel zum Erfolg Ihrer späteren Implantatversorgung beitragen. Ihr Praxis- team wird Ihnen bei Bedarf frühzeitig ent- sprechende Empfehlungen aussprechen. Knochenaufbau im Oberkiefer: Die Schleim- haut der Kieferhöhle wird angehoben und der Hohlraum mit Knochenersatzmaterial aufge- füllt. Dieses Verfahren nennt man Sinusboden- elevation. Eine eingehende Voruntersuchung – und in der Regel auch eine Vorbehandlung – ist ein wichtiger Teil der Implantattherapie.
  8. 8. KAPITEL IMPLANTATION 3 Auch wenn allein in Deutschland jährlich über eine Million Zahnimplantate eingesetzt werden und von einem Routineeingriff gesprochen werden kann,darf nicht vergessen werden,dass eine Implantation ein chirurgischer Eingriff ist. Durch moderneAnästhesie- und Implantations- methoden wird der Eingriff möglichst schonend vorgenommen. Die Dauer ist stark unterschied- lich und hängt von der Implantatanzahl sowie der individuellen Situation ab. Bereits im Moment der Implantation entsteht eine erste stabile Verbindung zum Knochen. Wichtig ist, dass möglichst viel gut durch- bluteter Knochen vorhanden ist, der das Implantat umschließt. In den Wochen nach der Implantation verbinden sich dann die Knochenaufbauzellen von allen Seiten mit der Implantatoberfläche. Dieser Vorgang wird als Osseointegration bezeichnet. Was man vor und nach der Implantation zu beachten hat, erläutert Ihnen Ihr Zahnarzt. Nach der Implantation erhalten Sie von Ihrem Praxisteam Ihren persönlichen CAMLOG Im- plantatpass ausgehändigt. Darin ist das bei Ihnen verwendete CAMLOG® oder CONELOG® Qualitätsimplantat rückverfolgbar dokumen- tiert. Er bescheinigt den Einsatz eines hoch- wertigen Medizinprodukts. Der Kieferknochen wird freigelegt. Mit Spezialbohrern wird im Knochen eine Bohrung für das Implantat angelegt. 14 | 15 Ausformen des Zahnfleisches für ein natürlich wirkendes Behandlungsergebnis Zahnimplantat, Implantataufbau (Zwischenstück) und Zahnkrone Einheilen des eingesetzten Implantats
  9. 9. KAPITEL EINGLIEDERUNG 4 Nachdem das Zahnimplantat eingesetzt ist, dauert es wenige Monate, bis sich die Knochenzellen mit dem Implantat verbunden haben und es eingeheilt ist. Bei Bedarf erhalten Sie eine Übergangslösung. In der Zwischenzeit werden Ihre neuen Zähne vom Zahntechniker hergestellt. Um ein funktionell und ästhetisch bestmögliches Behandlungs- ergebnis zu erzielen, können Zwischenschritte erforderlich sein, über die Sie Ihr Praxis- team informiert. Nach Kontrolle der Funktion und der ästhe- tischen Wirkung kann der Zahnersatz einge- gliedert werden. Nun sind die neuen Zähne voll funktionsfähig, können belastet und natürlich auch voller Stolz gezeigt werden. In Abhängigkeit von Ihrer individuellen Situa- tion und Ihren Wünschen gibt es unterschied- liche Lösungen, Ihre neuen Zähne auf Implan- taten zu gestalten. Implantatversorgungen können in Form eines Einzelzahns, einer Brücke oder einer ganzen Zahnreihe im Ober- und Unterkiefer ausgeführt werden. Für den zahnlosen Kiefer gibt es mehrere Möglich- keiten Zahnersatz zu befestigen, deren Vor- und Nachteile Ihnen Ihr Praxisteam erklärt. Zahnimplantate helfen, Ihre natürliche Ausstrahlung zu erhalten. Implantatversorgung zum Ersatz eines mittleren Schneidezahns 16 | 17 Zahnloser Unterkiefer mit vier Implantaten Zahnloser UK mit vier Implantaten Befestigung mit einem Steg Befestigung mit Doppelkronen Befestigung mit Locator-DruckknöpfenBefestigung mit Kugelankern Wiederherstellung der ganzen Zahnreihe am Beispiel des Unterkiefers. Der herausnehmbare Zahnersatz findet durch die Implantate festen Halt.
  10. 10. Festsitzende Brücke auf acht Implantaten zum Ersatz der ganzen Zahnreihe im Oberkiefer Festsitzende Brücken auf sechs Implantaten zum Ersatz der ganzen Zahnreihe im Unterkiefer Diese Freiendsituation (vier fehlende Zähne) wurde mit vier Implantaten Zahn für Zahn geschlossen. Brücke auf zwei Implantaten zum Schließen einer Schaltlücke mit drei fehlenden Zähnen 18 | 19 PFLEGE 5 Wie natürliche Zähne benötigen auch Implan- tatversorgungen gründliche Pflege. Da das Implantat fest im Kiefer verankert ist, konzen- trieren sich die Pflegemaßnahmen auf die Über- gangsbereiche vom Zahnfleisch zum Zahnersatz und den Zahnersatz selbst. Gute Reinigung und regelmäßige Kontrollen sichern den langfristi- gen Erfolg einer Implantatversorgung. Wenn Zahnersatz auf Implantaten weder ausreichend gepflegt noch von Zahnbelägen befreit wird, können Zahnfleischentzündungen und Zahn- fleischtaschen entstehen. Damit sind die Im- plantate weniger gut geschützt und können auf Dauer Schaden nehmen. Beugen Sie diesem Risiko durch regelmäßige Pflege vor! Neben der täglichen Zahnpflege mit Zahn- bürste und anderen Hilfsmitteln zur Reinigung der Zahnzwischenräume ist die professionelle Zahnreinigung (PZR) in der Zahnarztpraxis die beste Investition in die Lebensdauer Ihrer Implantate. Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt und seinem Praxisteam ausführlich über Pflege, Reinigungshilfsmittel und deren Anwendung beraten. Regelmäßige Kontrolltermine dienen der Sicherung des Langzeiterfolges Ihrer Implantate, sodass Sie lange Freude an Ihrer Implantatversorgung haben werden. Camlog® Implantatpass In Ihrem persönlichen Implantatpass wird Ihre Implantatversorgung dokumentiert. Regelmäßige gründliche Pflege ist das A und O für den langfristigen Erhalt Ihrer Implantatversorgung.
  11. 11. KAPITEL Zahnimplantate, wie sie in der heutigen Form zum Einsatz kommen, existieren seit über 30 Jahren. Sie erfüllen zuverlässig die Stütz- und Haltefunktion für zahntechnisch herge- stellte Versorgungen – von der Zahnkrone bis zu herausnehmbarem Zahnersatz. Die Implantologie wurde 1982 von der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V. (DGZMK) wissenschaft- lich anerkannt. Die Wissenschaft hat inner- halb dieses Zeitraumes kontinuierlich nach der idealen Implantatbeschaffenheit, optimal verträglichen Oberflächen sowie möglichst schonenden Implantationsmethoden geforscht. IMPLANTATION EIN ROUTINE- „IST EINE EINGRIFF?“ 21 | 21 Auch heute sind Zahnimplantate auf der gan- zen Welt Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung. Langzeitstudien zeigen hohe Er- folgsquoten. Nach Studien an deutschen Uni- versitäten befinden sich nach zehn Jahren 96 bis 98 Prozent der CAMLOG® Implantate in Funktion.2 Dieser Erfolg spiegelt sich in der Praxis wider. Zahnimplantate werden heute sehr häufig und in den unterschiedlichsten Ausgangs- situationen eingesetzt. Allein in Deutschland werden jährlich über eine Million Zahnim- plantate gesetzt. „ROUTINE 1 MILLIONIMPLANTATE IM JAHR DEUTSCHLAND!“ ALLEIN IN DURCH ÜBER ZAHNIMPLANTATE PRO JAHR1 20 | 21 Weltweit: > 9 Millionen Europa: > 4 Millionen Deutschland: > 1 Million Quellen: 1 iData Research Inc., 2012, eigene Schätzungen. 2 Internationaler CAMLOG Kongress, Luzern, Mai 2012.
  12. 12. ALTE ZAHNIMP DIE BESTE „WARUM Wer Zähne verliert, wünscht sich einen guten Ersatz. So natürlich wie möglich soll er ausse- hen und die Funktion des Gebisses wiederher- stellen. Ist ein einzelner Zahn verloren gegan- gen, kann die entstandene Lücke durch ein Implantat mit Implantataufbau und darauf be- festigter Zahnkrone geschlossen werden. Dabei muss kein gesunder Zahn abgeschliffen werden. Herkömmliche Teil- und Vollprothesen wer- den oft als Fremdkörper beschrieben. Sie ver- ursachen in vielen Fällen Druckstellen und schränken die Geschmacks-, Tast- und Tem- peraturwahrnehmung ein. Dazu kommt die Unsicherheit beim Sprechen, Lachen, Essen und Küssen. Notwendige Anpassungen der Prothesen sind die Folge. Zahnimplantate können hier Abhilfe schaffen, da Versorgungen mit Zahnimplantaten auch den Ersatz der Zahnwurzel beinhalten. Dies dient dem Erhalt des Kieferknochens, der die Basis des gesamten Gebisses darstellt. Aus diesem Grund bieten Zahnimplantate eine hervorragende Möglichkeit, verloren ge- gangene Zähne zu ersetzen und Aussehen, Ausstrahlung und Wohlbefinden wiederzu- erlangen. 23 | 23 22 | 23 BIETET „EIN IMPLANTAT STABILITÄT, ÄSTHETIK!“ FUNKTIONALITÄT UND RNATIVE?“ IST EIN LANTAT
  13. 13. KAPITEL „RECHNET SICH EIN ZAHNIMPLA 25 | 25 KAPITEL Zahnimplantate sind eine langfristige Investi- tion in Ihre Gesundheit und in Ihre Lebens- qualität. Implantate können Ihnen bei guter Pflege ein Leben lang erhalten bleiben. Sie sind ein Teil von Ihnen und verrichten an 365 Tagen im Jahr unbemerkt, effektiv und zuverlässig ihre Arbeit. Die Kaufunktion wird durch Zahnimplantate in vollem Umfang wiederhergestellt. Zahn- implantate tragen zum Erhalt des Kiefer- knochens bei, der sich ohne Implantat zurückbilden würde. Implantate sind bei Zahnverlust der einzig „echte“ und „voll- ständige“ Zahnersatz. Die Kosten für eine Implantatversorgung setzen sich zusammen aus dem Honorar für die chirur- gischen, die zahnärztlichen und zahntechni- schen Leistungen. Sie sind davon abhängig,wie aufwendig und umfangreich die Implantatver- sorgung geplant ist.Umgerechnet auf dieTrage- zeit ist eine Implantatversorgung oft nicht teu- rer als andere Dinge des täglichen Bedarfs, wie zum Beispiel eine Tageszeitung. Das Plus an Lebensqualität und Strukturerhalt, das Sie durch Zahnimplantate bekommen, ist von dauerhaft hohem Wert. Vergleichen Sie die Kosten und den langfristigen Nutzen mit anderen Alternativen. 25 | 25 IST VON ZAHNIMPLANTAT „EIN DAUERHAFT HOHEM WERT!“ 24 | 25 NTAT?“
  14. 14. KAPITEL Medizinproduktehersteller tragen eine große Verantwortung. CAMLOG ist ein führender Hersteller von Zahnimplantaten und ein zuverlässiger Partner von Zahnärzten, Oral- chirurgen, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen und Zahntechnikern. Unser besonderes Augenmerk gilt der Verar- beitung körperverträglicher Materialien, dem Erzielen hervorragender Fertigungsqualitäten und dem Durchführen lückenloser Produktkon- trollen zur Sicherheit der Patienten, der Zahn- ärzte, der Chirurgen, des zahnmedizinischen Fachpersonals und der Zahntechniker. Das Medizinproduktegesetz stellt hohe Anfor- derungen an die Sicherheit und Funktionalität von Medizinprodukten. CAMLOG gibt darüber hinaus das Qualitätsversprechen, nur Produkte zu entwickeln und herzustellen, die dem neuesten Stand der Technik und der wissen- schaftlichen Forschung sowie den betreffen- den Normen der Medizintechnik entsprechen. MADE IN GERMANY?“ „GIBT ES ZAHNIMPLANTATE 27 | 27 Zu erkennen ist ein solch konsequentes Quali- tätsdenken an der erfolgreichen Zertifizierung unseres Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001 und ISO 13485. Die hohe Produkt- qualität wird zusätzlich durch die CE-Kennzeich- nung nachgewiesen. Alle CAMLOG® Produkte werden in Wims- heim, Baden-Württemberg, von qualifizierten Fachkräften „made in Germany“ gefertigt. CAMLOG® und CONELOG® Implantate beste- hen aus Reintitan. Dieses Material ist sehr stabil und besitzt eine hohe Körperverträglichkeit – die sogenannte Biokompatibilität. Charakteristisch für alle CAMLOG® Produkte sind deren unkomplizierte Anwendung, hohe Präzision und Zuverlässigkeit. Dies ist unser Beitrag zum Erzielen prognostizierbarer, funk- tionaler, ästhetischer und langfristig stabiler Behandlungsresultate. 27 | 27 QUALITÄTSIMPLANTATE „JA, CAMLOG!“ VON 26 | 27 Alle CAMLOG® Produkte werden in Wimsheim, Baden-Württemberg, von qualifizierten Fachkräften gefertigt. Zahnimplantate von CAMLOG sind hochpräzise Medizinprodukte. Der Herstellungsprozess wird lückenlos überwacht.
  15. 15. DR. MOHR & KOLLEGEN Implantologie II Ästhetische Zahnheilkunde Carl-Ulrich-Straße 2 II 63263 Neu-Isenburg Fon 06102 780800 II Fax 06102 298805 info@dr-mohr.com II www.dr-mohr.com SPRECHZEITEN Montag II 8:00 - 12:00 Uhr II 14:00 - 18:00 Uhr Dienstag und Donnerstag II 9:00 - 20:00 Uhr Mittwoch und Freitag II 8:00 - 16:00 Uhr weitere Termine nach Vereinbarung Regelmäßig stattfindende Implantatsprechstunden. Informieren Sie sich auf unserer Homepage unter NEWS.

×