EconDesk - Die Online-Auskunft für die Wirtschaftswissenschaften

896 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
896
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EconDesk - Die Online-Auskunft für die Wirtschaftswissenschaften

  1. 1. EconDeskDie Online-Auskunft für die WirtschaftswissenschaftenElisabeth Steinhagen, Anneka SchafrickHamburg26.05.2011 Die ZBW ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft
  2. 2. Agenda1. Die ZBW stellt sich vor2. EconDesk als Online-Auskunft a. Arbeitsorganisation b. Software c. Inhaltliche Arbeit3. EconVisit4. Marketing und Weiterentwicklung von Informationsdiensten5. Diskussion Seite 2
  3. 3. 1. Die ZBW stellt sich vorDie ZBW• Auftrag und Ziele• Kundengruppen der ZBW• Zahlen Seite 3
  4. 4. Unsere Dienstleistungen 1. Die ZBW stellt sich vorOnline Tools für jede Lebenslage im Forschungsprozess Seite 4
  5. 5. 1. Die ZBW stellt sich vorBibliothekskatalogAnwendungsszenario: Ein Student aus Hamburg verlängert imNutzerkonto seine ausgeliehenen Medien. Seite 5
  6. 6. 1. Die ZBW stellt sich vorVirtuelle FachbibliothekSzenario: Eine Studentin aus Freiburg muss in 2 Tagen eine Hausarbeit abgeben und benötigtfreie Volltexte. Seite 6
  7. 7. 1. Die ZBW stellt sich vor Fachlicher Open-Access-ServerAnwendungsszenario: Eine Doktorandin hat Ihre Dissertation im Bereich Volkswirtschaftslehre fertiggestellt und möchte diese jetzt veröffentlichen. Seite 7
  8. 8. 2. EconDesk als Online-AuskunftDie Online-Auskunft für die Wirtschaftswissenschaften- Zielgruppe: analog zur ZBW Zielgruppe.- Informationskanäle: Chat, E-Mail, Telefon oder persönlich.- Sprachen: Fragen können auf deutsch und auf englisch gestellt werden.Ziele:- Individuelle Unterstützung bei der Recherche nach Wirtschafts-Informationen- Kundinnen und Kunden an verschiedene Datenbanken heranführen- Förderung der Informationskompetenz Seite 8
  9. 9. Zugang 2. EconDesk als Online-Auskunft . Seite 9
  10. 10. Zugang 2. EconDesk als Online-Auskunft . Seite 10
  11. 11. Zugang 2. EconDesk als Online-Auskunft . Seite 11
  12. 12. Zugang 2. EconDesk als Online-Auskunft . Seite 12
  13. 13. Statistik 2. EconDesk als Online-Auskunft 1. Quartal 2011Anfragen gesamt 372Mail gesamt 332Mail [%] 89%Chat gesamt 40davon Widget 23 Steigerung der Zugriffe 2010Chat [%] 11% im Vergleich zu 2009 Seite 13
  14. 14. Anfragetypen 2. EconDesk als Online-Auskunft - Zitatüberprüfung - Auflösung von Abkürzungen - Statistische Kennzahlen - Literaturrecherche-Anfragen - Firmeninformationen - Personeninformationen - Länderinformationen - Definition von Fachbegriffen - Übersetzung englischer Fachbegriffe - Allgemeine Informationen aus Lexika - Anfragen zu unseren Produkten - Bibliographische Auskünfte - Branchendaten Seite 14
  15. 15. Das Team 2.a. EconDesk - Arbeitsorganisation - 6 Bibliothekarinnen (Front Office), 10 Fachreferenten und Fachreferentinnen (Back Office) - Zusammenarbeit im Team - Aufgabenteilung zwischen bibliothekarischen und wirtschaftswissenschaftlichen Fachkräften. Seite 15
  16. 16. Question Point 2.b. EconDesk - Software• Auskunftsverwaltungsdienst von OCLC• Wird von ca. 11 weiteren deutschen Bibliotheken und Verbünden verwendet• Funktionen • Verwaltung der Fragen anhand von IDs • Statusverfolgung • Aufbau von lokalen und universalen Wissensdatenbanken • Weiterleitung von Fragen an QP-Institutionen • Chat-Funktion Question Point Seite 16
  17. 17. Informationsquellen 2.c. EconDesk – Inhaltliche Arbeit • Freie Datenbanken z.B. Destatis • In der ZBW lizenzierte Datenbanken z.B. OECD Library • Internetquellen aus dem Fachinformationsführer z.B. Website der Weltbank • Literatur aus dem Bestand der ZBW z.B. Lexika • weitere Internetquellen (nach Qualitätsprüfung) z.B. Websites von Instituten Seite 17
  18. 18. Informationsquellen 2.c. EconDesk – Inhaltliche Arbeit . Seite 18
  19. 19. Beispielanfragen 2.c. EconDesk – Inhaltliche Arbeit • Brancheninformation: Welche Brauereien in Deutschland sind die größten ? Quelle: Hoppenstedt Hochschuldatenbank • Länderinformation: In welchen europäischen Ländern sprechen mehr als 20% der Menschen mindestens 3 Fremdsprachen ?  Quelle: Eurostat Seite 19
  20. 20. Literaturrecherche 2.c. EconDesk – Inhaltliche ArbeitBeispiel für eine Anfrage„Guten Tag,ich suche Literatur zum Thema"Markenbewusstsein von Kindern" undinsbesondere "Markenbewusstsein vonKindern bei Automarken"Danke für die Unterstützung und Grüße“ Seite 20
  21. 21. Literaturrecherche 2.c. EconDesk – Inhaltliche ArbeitLiteraturrecherche für wirtschaftswissenschaftliche Themen Seite 21
  22. 22. Evaluation 2.c. EconDesk – Inhaltliche Arbeit Feedback der Kundinnen und Kunden Qualitäts- management Standards Qualitätszirkel EconDesk-Handbuch EconDesk-Teamsitzung Seite 22
  23. 23. Informationskompetenzvermittlung 2.c. EconDesk – Inhaltliche Arbeit • Wir zeigen bei jeder Antwort den Rechercheweg auf • Wir lösen bibliothekarische Abkürzungen auf • Wir bieten ein Recherche Tutorial an und weisen in den E-Mails darauf hin Seite 23
  24. 24. Urheberrecht § 2.c. EconDesk – Inhaltliche Arbeit • Einhaltung urheberrechtlicher Bestimmungen  Nur Textpassagen die 2-3 Sätze lang sind weitergeben  Informationen aus lizensierten Datenbanken: „ Entnahme unwesentlicher Teile“ ist erlaubt …  Statistiken: Statistiken mit allgemeingültigen wissenschaftlichen Darstellungen sind ungeschützt ABER Statistiken mit „Kreativitätsgehalt“ sind geschützt… Seite 24
  25. 25. EconVisitwissenschaftliche Beratung vor Ort 3. EconVisit • Ziele von EconVisit • Workflow • Vorbereitung • Beratung • Nachbereitung Seite 25
  26. 26. 4.Marketing und WeiterentwicklungMarketing von InformationsdienstenEconBizFacebookYoutubeJugend gründetPlakatePostkartenFlyer Seite 26
  27. 27. 4.Marketing und WeiterentwicklungWeiterentwicklung von InformationsdienstenEconDesk in FacebookEconBiz Challenge „Ideas for Tomorrow‘s Economists Seite 27
  28. 28. Diskussion 5. Diskussion ??? Seite 28
  29. 29. Vielen Dank!26.05.2011Anneka Schafrick Elisabeth Steinhagena.schafrick@zbw.eu e.steinhagen@zbw.eu Seite 29

×