3 ny g

644 Aufrufe

Veröffentlicht am

3 ny g

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
644
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
458
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

3 ny g

  1. 1. ОГЛАВЛЕНИЕ 1. JAHRESZEITEN................................................ 3 IA. Jahresuhr.............................. •/.................. 3 IB. Wie ist das Wetter?........ . . . . . . . . ........ 9 IC. Was machen wir heute?.. , • / , 1 6 2. FESTE UND FEIERN........ v , ; . . . . 21 2A. Herzliche Glückwünsche!........ .................. 21 2B. Bald sind Weihnachten und Neujahr!......... 27 2C. Zum Geburtstag viel Glück!............... . 31 3. T IE R E ................................................... 37 3A. Haustiere.......................... ....................... 37 3B. Im Zoo.................................................... 44 3C. Mein Hund ist krank................................ 50 4. IN DER SCHULE............................................ 58 4A. Ich* gehe in die Schule............................. 58 4B. Unser Klassenzimmer................................ 64 4C. Unsere Klassenzeitung.............................. 70 GEDICHTE UND LIEDER.............................. 7 7 Zungenbrecher................................................... 86 DEUTSCH-RUSSISCHES WÖRTERVERZEICHNIS . 87
  2. 2. Ich habe den Herbst nicht gem. Jahrftszeiten Volksgut Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder, den Frühling, den Sortimer, den Herbst und den Winter. Der Frühling bringt Blumen, der Sommer bringt Klee, der Herbst, der bringt Tauben, der Winter bringt Schnee. Ich habe den Sommer gem. Im SommerhabenwirFerien! Es war... — Была... die hatte... — у неё было... der Klee — клевер die Tauben — голуби 4
  3. 3. Übung macht den Meister 1. Was bringt jede Jahreszeit? 2. Ergänze die Sätze! Der Sommer hat drei Monate: den Juni, den Juli, den ... . Ich habe den Sommer ... . Der Som­ mer bringt ... . Die Blumen ... schön. Der ... hat drei Monate: den September, den Oktober, den November. Ich habe den Herbst ... . Die Wälder sind ... . Der Winter hat drei ...: den Dezember, den Jan­ uar, den Februar. Ich habe den Winter .......... bringt Schnee. Der ... hat drei Monate: den März, den Mai, den April. Ich ... den Frühling gern. Der Frühling ... Blumen. 3. Was hast du gern? Was hast du nicht gern? Warum? Muster;-" ....... — Ich habe den Frühling gem. Ich habe den Herbst Der Frühling bringt Blumen. nicht gem. Der Frühling bringt Gras. Es regnet im Herbst. Was bringt... der Frühling? der Sommer? der Herbst? der Winter?
  4. 4. 2. Es regnet, es regnet. Der Kuckuck wird nass bunt werden die Blumen, und gelb wird das Gras. B lasset uns singen — заставляет нас петь wird es nun bald — скоро наступит nass — сырой, мокрый 8. Singe ein Lied! Bunt sind schon die Wälder Text: Johann Gaudenz von Salis-Seewis Musik: Johann Friedrich Reichardt Bunt sind schon die Wälder, gelb die Stoppelfelder und der Herbst beginnt. Rote Blätter fallen Graue Nebel wallen kühler weht der Wind. die Stoppelfelder — жнивьё fallen — падать Graue Nebel wallen. — Серые туманы клубятся, kühler weht der Wind — холоднее веет ветер а С G> ■iv J ЛГЗ . с J-J I - * F J.'| В f - j ^ V с -------------------J ’ I J . ± ,J ± :li^ P J 7II 8
  5. 5. +30° heiß Es ist heiß. + 10° warm Es ist warm. +5° kühl Es ist kühl. -15° kalt Es ist kalt. Im Norden ist es kalt. Im Süden ist es warm. In Afrika ist es heiß. In Sibirien ist es kalt. Es donnert.Es schneit.Es regnet. Es blitzt. Es ist windig. Die Sonne scheint. 10
  6. 6. Ich lese. Ich mache meine Hausaufgaben. Ich spiele nicht draußen. Ich spiele Tennis nicht. Ich spiele Fußball nicht. Ich schwimme nicht. 12
  7. 7. 5. Lies den Text! Was kommt weiter? Es regnet Sonnabend nachmittag. Keine / Schule! Hurra! Aber es regnet. Natürlich, es regnet immer am Sonnabend! Peter und Karl sind zu Hause. Was machen sie? Nichts. Ach, dieser Regen! Es ist ihnen langweilig. Es läutet. Wer ist da? “Ich öffne”, sagt Peter. Es ist ihnen langweilig. — Им скучно. Es läutet, тт. Звенит звонок. 6. Lies das Ende der Geschichte! Ursel und Franz sind da. Sie sind ganz nass. Franz hat seine neuen Briefmarken. Wie es regnet! Aber das macht nichts. Es ist nicht mehr langweilig. Franz und Peter tauschen Marken. Karl und Ursel schauen zu. Aber das macht nichts. — Но это неважно. Marken tauschen — обменивать марки 14
  8. 8. 1C. Was machen wir heute? Wir spielen im Park, wir spielen im Hof. Wer heute zu Hause bleibt, der ist einfach doof. der ist einfach doof — тот просто глуп Die Kinder machen einen Drachen. Die Kinder macher ein Feuer. Sie spielen Fed­ erball. Sie suchen Pilze und Beeren. Sie spielen Lotto. 16 Sie basteln.
  9. 9. 3. Was machst Das Wetter Es ist ... ... heiß. ... warm. Das Wetter nicht schön. Es ist kalt. du? Erzähle! ist schön. Ich mache einen Drachen. Ich mache ein Picknick. Ich spiele Lotto. Ich spiele mit dem Drachen. Ich spiele Federball. Ich mache ein Feuer. Ich spiele Schach. Ich male. Ich sehe fern. Ich gehe schwimmen. Ich suche Pilze. Ich gehe einkaufen. Ich sehe fern. Ich spiele Karten. Ich lese. Ich fahre Schlittschuh. Ich laufe Ski. Ich mache die Hausaufgaben. Ich höre Musik. Ich tanze. Ich suche Beeren. Ich gehe ins Kino. Ich gehe ins Theater. Ich gehe zu meinem Freund. 18
  10. 10. Der Vater ist da. Toni fragt ihn: “Vati, hast du heute Zeit?” “Ja”, antwortet der Vater. “Schön! Was machen wir heute? Gehen wir spazieren?”, Toni freut sich. “Ich habe eine Idee”, sagt der Vater. “Prima!”, ruft Toni. sich freuen — радоваться 1. Wir bleiben zu Hause und sehen fern. 2. Wir gehen in den Park. 3. Wir bleiben zu Hause. Du machst die Haus­ aufgaben. 20
  11. 11. Zum Geburtstag viel Glück! An *jg g / B r. Monika Krause Unnastraße 19 2000 Hamburg , 5*. Liebe Monika! Frohe Ostern wünsche ich Dir, Iriß 22
  12. 12. Übung macht den Meister 1. Wie heißen die Purzelwörter? / w 1 h c n n t e e a h V r G N ü N o 0 c k 1 » S t V* dir zum Neujahr? Bonbons eine Puppeeinen Kuchen ein Buch (Ichwünsche mir^T) eine Torte einen Hund , einen Ball einen Schlitten Sei aufmerksam!------------------------------ der Hund Ich sehe den Hund. Ich sehe einen Hund. das Buch Ich lese das Buch. Ich lese ein Buch. die Katze Ich sehe die Katze. Ich sehe eine Katze. 24
  13. 13. 7. Satzbaumaschine. 1Die Kinder laufen im Winter |Schlittschuh | Im Früh­ ling Es wird schneit v V das Gras V. grün V J 8. Wie heißen die Feste? 26
  14. 14. От ТяппрпЬяит! Melodie aus Westfalen 0, Tannenbaum! 0, Tannenbaum! Du trägst ein grünes Kleid Den Winter, den Sommer, das währt die liebe Zeit. das währt die liebe Zeit — его сохраняешь всё время т $ Die Weihnachtsgeschenke ein Blumenstrauß ein Buch Bonbons und Schokolade Ich mag Schokolade. 28
  15. 15. Lies das Gespräch! Может ли клоун Бим действительно читать чу­ жие мысли? Clown Bim und Clown Вот sind Freunde. Clown Bim kann Gedanken lesen. Sie besuchen Hans. Bim: Guten Tag, Hans! Вот: Guten Tag, Hans! Hans: Guten Tag, Bim und Вот! Bim: Hans, ich kann Gedanken lesen. Hans: Ich glaube dir nicht. Du kannst nicht Gedanken lesen. Вот: Glaubst du nicht? Dann zeigen wir das dir. Clown Bim geht vor die Tür. Вот: Denke an einen Gegenstand! Hans: Der Ball da. Вот: Gut. Bim, komm herein! Hans denkt an einen Gegenstand. Ist es das Fenster? Bim: Nein. Вот: Ist es meine Nase? Bim: Nein. Вот: Sind das deine Schuhe? Bim: Nein. Вот: Ist es der Ball hier? Bim: Ja. Hans staunt: Wie macht das Clown Bim? kann Gedanken lesen — может читать чужие мысли besuchen — посещать glauben — верить der Gegenstand — предмет Bim, komm herein! — Бим, заходи! staunen — удивляться 30
  16. 16. 2C. Zum Geburtstag viel Glück! Und wer im Januar geboren ist, steht auf, steht auf, steht auf. Und wer im Februar geboren ist, steht auf, steht auf, steht auf. Und wer im März geboren ist, steht auf, steht auf, steht auf. Und wer im April geboren ist, steht auf, steht auf, steht auf. Und wer im Mai geboren ist, steht auf, steht auf, steht auf. Und wer im Juni geboren ist, steht auf, steht auf, steht auf. Und wer im Juli geboren ist, steht auf, steht auf, steht auf. 31
  17. 17. Und wer im August steht auf, steht auf. geboren ist, steht auf, Und wer im September steht auf, steht auf. / geboren ist, steht auf, Und wer im Oktober steht auf, steht auf. geboren ist, steht auf, Und wer im November steht auf, steht auf. geboren ist, steht auf, Und wer im Dezember steht auf, steht auf. geboren ist, steht auf, Was schenken ihm die Freunde? Karl gratuliert Peter zum Geburtstag. Er schenkt ihm ein Buch. Monika schenkt Peter einen Ball. Sie sagt: “Viel Glück!” Kurt schenkt Peter ein Spielzeugauto. Er sagt: “Viel Glück!” Die Eltern schenken ihm einen Hund. Peter freut sich. Er hat viele Geschenke: ein Buch, einen Ball, ein Spielzeugauto und einen Hund. 32
  18. 18. Übung macht den Meister Sei aufmerksam!- ich mach -e du mach -st er sie es mach -t mach -en mach -en Wie ist es richtig? ich schenken machen tanzen spielen hören baden du 3. Ergänze die Endungen! Ich schenk... der Mutter ein Buch. Der Vater schenk... der Mutter Blumen. Wir spiel... und sing... . Was schenk... du deiner Mutter zum Neujahr? Er bekomm... viele Geschenke. Er freu... sich. Setze das Verb “sich freuen” in der richtigen Form ein! Antworte auf die Fragen! Merke! ich freue mich du freust dich er freut sich wir freuen uns sie freuen sich 34
  19. 19. 6. Es gibt — haben? Das Haus ... einen Garten. Im Garten ... viele Bäume. Ich ... einen Ball. Hier ... ein Haus. Im Haus ... drei Zimmer. Die Kinder ... Geschenke. Auf dem Geburtstags­ tisch ... Torte und Limonade. 7. Es — er — sie? Das ist ein Junge. ... malt ein Bild. Das ist ein Buch. ... ist interessant. Das ist eine Lehrerin. ... schreibt. Das ist ein Mädchen. ... hört Musik. Das ist eine Blume. ... ist schön. 8. Wir singen ein Lied! Zinn Geburtstag viel Glück, Zum Geburtstag viel Glück. Zum Geburtstag lieber Peter! Zinn Geburtstag viel Glück. L 1 k 1=rH G — W ■V • «J... J G k № G T T - D7 G 36
  20. 20. 3 . ЗА. TIERE / Haustiere
  21. 21. Old Mac Donald hat ein Haus Old Mac Donald hat ein Haus, hi-a-hi-a-ho. Da schaut ein Hund zum Fenster raus, hi-a-hi-a-ho. / Der macht wau, wau hier und macht wau, wau da, hier mal wau, da mal wau, überall macht’s wau, wau! Old Mac Donald hat ein Haus, hi-a-hi-a-ho. A D A A E A A |‘iiljjjj ujj irrrr|,JiJ|JJ u D A A E A A I*» jjj ifrrr iJ Peter hat einen Hamster. Peter mag den Ham­ ster. Der Hamster heißt Gigi. Der Hamster lebt im Käfig. Peter macht den Käfig sauber. Gigi mag Äpfel. Er kann springen und spielen. 38
  22. 22. Übung macht den Meister 1. Wer ist das? Muster:- Das ist ein (eine) Ich mache Ich mache Ich mache “Wau, wau!” '“Piep, piep!” ‘Quack, quack!” Ich mache “Ihh, ihh!” Ich mache “Mia, mia!” Ich mache “Muh, muh!” die Gans, die Maus, der Hund, das Pferd, die Kuh, die Katze 2. Wie ist es richtig? ein Hund eine Katze eine Kuh eine Maus ein Hamster viele Hunde viele Schweine viele Pferde viele Papageien Sei aufmerksam!------------------— ------------------------------------------------- ein/kein Ball ein/kein Buch eine/keine Katze einen/keinen Ball ein/kein Buch eine/keine Katze 3. Wer was hat? Peter einen
  23. 23. 7. Was kannst du gut machen? Was können Tiere gut machen? Was nicht? Tiere schwimmen')) (Klavier spielen') (Ski laufen^) Katzen (lachen) (Gitarre spielen) pf™^6 C^pringen^) (M u s ik ^ e J ) s E in T Fernsehen') Kühe (sdhreiben^) ekT^Buch schenken) (tenzèn) Spazierengehen Tennis spielen 8. Male ein Tier und berichte über dein Tier! Mein Tier ist ... . ... heißt ... . ... ist ... Jahre alt. Er (es, sie) lebt in ... . Er (es, sie) mag ... . Er (es, sie) mag ... nicht. ... kann .... I 9. Lies das Gedicht! Почему в стихотворении строчки написаны буквами разного размера? 42
  24. 24. Mftin Ball Josef Gugenmos Mein Ball z^igt, was er kann, Hüpft HOCH WIE EIN MANN, dann HOCH WIE EINE KUH, dann HOCH WIE EIN KALB, dann HOCH WIE EINE MAUS, dann HOCH W IE E IN E LAUS, dann ruht er sich aus. zeigt, was er kann — показывает, что он может hoch — высоко das Kalb — телёнок die Laus — вошь ruht er sich aus — он отдыхает 43
  25. 25. 3B. Im Zoo Das Wetter ist schon. Peter und Monika gehen in den Zoo. Im Zoo gibt es viele Tiere: Tiger Antilopen Affen 44 Giraffen
  26. 26. Schlangen Vögel Pinguine Krokodile Schildkröten Löwen Bären Wölfe Füchse
  27. 27. Der Elefant ist groß. Seine Nase ist lang. Er ist jung. Er ist zehn Jahre alt. Die Maus ist klein. Ihre Ohren sind kurz. Aber ihr Schwanz ist lang. Die Maus ist alt. Sie ist vier Jahre alt. Die Antilope läuft schnell. Die Schildkröte geht langsam. Der Vogel fliegt schnell. Die Schlange kriecht schnell.
  28. 28. Übung macht den Meister 1: Entdecke die Reimwörter! der Mund die Nase das Haus der Tisch der H... der H... die M... das E.. 2. Wie ist ...? die Schlange der Bär die Katze der Papagei 3. Wer was macht? Muster: ....1"= Der Elefant ist groß. Er ist grau. (d ie VögeT) (film en) Die Vögel fliegen. (springen) (cjje~Pinguin^T) Hasen) (die”"Schlangen^ Wie ist es richtig? der Krokodil die Schlange — .. der Vogel der Wolf der Hase — die Krokodile —^die Elefanten — die Pinguine — die Schildkröten — die Löwen — die Bären 47
  29. 29. Sei aufmerksam! ich laufe wir laufen du ’ / läufst er i sie läuft sie laufen es J 5. Laufe — läufst — läuft — laufen? Ich ... draußen. Der Hase ... schnell. Die Schildkröte kann nicht ... . ... du schnell? — Ja, ich ... schnell. Mein Freund ... auch schnell. 6. Ist es richtig? Muster:........ — Der Papagei kann sprechen. — Ja, der Papagei kann sprechen. Die Giraffe kann fliegen. — Nein, die Giraffe kann nicht fliegen. Der Elefant kann singen. Die Zebra kann Tennis spielen. Der Löwe kann laufen. Die Schildkröte kann schnell laufen. Der Pinguin kann schwimmen. Die Schlange kann sprechen. Der Hund kann springen. 7. Was kannst du machen? Und was kannst du nicht machen? __________ (|chnell lauf^)(^ n iB spieI^ (g ^ ^ C ^ h n ^ d J a h re ^ 48
  30. 30. 8. Welches Bild passt zu welchem Text? / A C H Ich bin bunt. Ich mag Bananen. Ich mag keine Katzen. Ich kann fliegen und sprechen. 2. Ich bin klein, aber mein Schwanz ist lang. Ich bin weiß. Ich mag Käse und keine Katzen. Ich kann schnell laufen. 3. Ich bin schwarz und weiß. Ich bin ein Vogel, aber ich kann nicht fliegen. Ich kann schwimmen. 4. Ich lebe in Afrika. Ich bin groß und grau. Meine Nase ist lang. Ich mag Bananen. Ich kann schnell laufen. Und jetzt deine Rätsel! 9. Male ein Phantasietier! Erzähle über dein Phanta­ sietier! Mein Phantasietier heißt ... . Es ist ... Jahre alt. Es ist .... Es mag .... Es kann .... 4HetieuKiiflnur.3ut. 49
  31. 31. Der Hund ist krank. Was tut weh? Der Hund hat Zahnschmerzen. Der Hund hat Bauchschmerzen. Der Hund hat Fieber. Peter ist traurig. Er fr^gt den Hund: “Hast du Zahnschmerzen? Hast du Bauchschmerzen? Hast du Fieber?” Aber der Hund antwortet nicht. Er kann nicht sprechen. SO
  32. 32. Der Tierarzt gibt dem Hund Pillen. Der Hund ist bald gesund. Er ist nicht traurig, er ist lustig. Hier ist Medizin Pillen Tabletten Was tut weh? — Mein Kopf tut weh. Mein Zahn tut weh. Mein Bauch tut weh. Mein Schwanz tut weh. 51
  33. 33. Übung macht den Meister 1. Suche die Wortpaare! traurig — lustig alt — ... warm — ... gesund/— ... lang — ... klein — ... schnell — ... weiß — ... kurz, groß, langsam, krank, kalt, schwarz, jung 2. Ergänze die Sätze! Mein Papagei ist ... . Er ist .... Er spielt nicht. Er singt nicht. Der Tierarzt gibt dem Papagei Pillen. Der Papagei ist ... . Er ist ... . krank, gesund, traurig, lustig Mein Hund ist ... . Er ist -... . Er hat Kopf­ schmerzen. Er ist oft ... . traurig, alt, krank Ich habe den Frühling gem. Es ist ... . Die Tage sind.... kurz, warm 3. Schreibe ein Gedicht! Ein, zwei, drei, alt ist nicht neu, neu ist nicht ..., warm ist nicht ..., kalt ist nicht ... . Singen ist nicht ..., sagen ist nicht ..., tanzen ist nicht ..., springen ist nicht . alt kalt wärm sagen singen springen tanzen 52
  34. 34. 4. Der Hund ist krank. Was gibt der Arzt dem Hund? Der Arzt gibt dem Hund Sei aufmerksam!- ich gebe du gibst er sie [ gibt es J. ich nehme du nimmst er i sie [ nimmt es J wir geben ihr gebt sie geben wir nehmen ihr nehmt sie nehmen 5. Wie ist es richtig? / ich du V_ sprechen nehmen lesen geben ihr wir es 6. Wer was macht? der Junge lesen ein Buch der Arzt geben Karten wir nehmen deutsch du sprechen Medizin 53
  35. 35. Sei aufmerksam!------------------------------------ der Hund — (wem?) dem Hund das Tier — (wem?) dem Tier die Puppe — (wem?) der Puppe 7. Wem gibst du das Buch? Ich gebe ... (die Freundin) (der Freund) (der Lehrer) (die Lehrerin) das Buch Wem gibt der Arzt Medizin?- Der Arzt gibt ... Medizin Sei aufmerksam! ich darf will soll du darfst willst sollst er sie Idarf will soll es J wir dürfen sie dürfen wollen wollen sollen sollen 54
  36. 36. 9. Spielt! Peter ist krank. Er hat Grippe. Was darf er machen? Was darf er nicht machen? Muster: ...... Ich will Spazierengehen. *— Du darfst nicht Spazierengehen, aber du darfst femsehen. Peter sagt: Ich will Suppe essen. Ich will femsehen. Ich will Fahrrad fahren. Ich will Fußball spielen. Ich will in den Zoo ge­ hen. Ich will Musik hören. Ich will schwimmen. Ich will Klavier spielen. 10. Lies den Text! Antworte auf die Frage am Ende des Textes! Kurts Mutter hat Kopfschmerzen. Sie hat Fieber. Sie ist krank. Kurt pflegt seine Mutter, so gut er kann. Er gibt der Mutter das Frühstück. Nach der Schule gibt er der Mutter die Medi­ zin. Er ruft auch den Arzt an. Kurt kocht auch das Mittagessen: Suppe und Kartoffel. Er geht einkaufen. Er kauft Brot und Milch. Kurt bringt die Wohnung in Ordnung. Er spült das Geschirr. Und am Abend liest er der Mutter vor. Er macht auch die Hausaufgaben. 55
  37. 37. In drei Tagen ist die Mutter gesund. Kurt freut sich. Doch er sagt: “Aber nächstes Mal bin ich dann wieder krank, nicht wahr?” Warum sagt das Kurt? pflegen — ухаживать so gut er kann — изо всех сил den Arzt anrufen — вызывать врача in Ordnung bringen — приводить в поря­ док, убирать das Geschirr spülen — мыть посуду am Abend — вечером vorlesen — читать вслух in drei Tagen — через три дня nächstes Mal — в другой раз Nicht wahr? — Не правда ли? 11. Lies den Text und wähle den passenden Titel! Ein Junge geht mit seinem Hund im Park spa­ zieren. Da kommt ein Mädchen und sagt: “Ach, wie schön ist dein Hund! Wie heißt er?” “Mein Hund heißt Rex”, antwortet der Junge. “Er ist nicht nur schön, er ist auch sehr klug. Ich 56
  38. 38. gebe dem Hund 2 Euro, und er kauft für dieses Geld Brot”, erzählt der Junge. “Das kann nicht sein”, sagt das Mädchen. Der Junge fragt: “Hast du das Geld?” Das Mädchen sucht in der Tasche und gibt dem Hund 4 Euro. Rex läuft fort. Die Kinder setzen sich auf die Bank. Es ver­ gehen 10 Minuten, dann noch 10 Minuten, aber der Hund ist immer noch nicht zurück. “Siehst du!”, sagt das Mädchen. “Dein Hund ist nicht klug. Er ist immer noch nicht da”. “Wieviel Euro hat der Hund?”, fragt der Junge. “Vier”. “Ach, das ist sehr viel. Er soll nur 2 Euro bekommen. Wenn er 4 Euro bekommt, läuft er ins Kino”. 57
  39. 39. 4. IN DER SCHULE Tim 4A. Ich gehe in die Schule Ich bin 8 Jahre alt. Ich gehe in die Grundschule. Ich lerne .in der Klasse 3b. Meine Schule macht mir SpE Monika Ich bin 12 Jahre alt. Ich gehe in die Hauptschule. Meine Schule macht mir keinen Spaß. Die Pausen sind kurz, die Stunden sind lang. schön prima super macht Spaß macht keinen Spaß 58
  40. 40. Was machen wir in der Schule? — Wir lernen in der Schulet Wir y m lesen schreiben singen zeichnen turnen rechen ein Buch eine Geschichte ein Lied ein Bild die Aufgabe Wir zählen 11 — elf 12 — zwölf 13 — dreizehn 14 — vierzehn 15 — fünfzehn 16 — sechzehn 17 — siebzehn 18 — achtzehn 19 — neunzehn 20 — zwanzig 21 — einundzwanzig 22 — zweiundzwanzig 23 — dreiundzwanzig 24 — vierundzwanzig Name: Monika Krumm Klasse 3b Wochentage Stunde 1 Stunde 2 Stunde 3 Stunde 4 Montag Dienstag Musik Sport Mittwoch l Deutsch Donnerstag Zeichnen Freitag Musik Deutsch Basteln Sachunter- Deutsch rieht Tanzen Deutsch Rechnen Rechnen Deutsch Deutsch Rechnen Musik Sachunter-1 i rieht | Sport | Sport 59
  41. 41. Übung macht den Meister 1. Was macht dir Spaß? Was macht dir keinen Spaß? Muster: -... - .... — Deutsch macht mir Spaß. Mathe macht mir keinen Spaß. Russisch Mathe Sport Deutsch (macht mir (keinen) Spaß) Musik Zeichnen Sachunterricht 2. Was machst du gern? Was machst du nicht gern? Muster: ■- — Ich lese gem. Ich schreibe nicht gem. lesen / kochen / schreiben / singen / rechnen / tanzen / laufen springen / zeichnen / turnen / femsehen / fliegen Merke!--------------------------------------------------------------------------------- _w der Zoo das Haus die Schule dem Zoo dem Haus der Schule 3. Wo? Wo lernst du? — (die Schule) Wo schreibst du? — (die Klasse) Wo lebst du? — (das Haus) Wo sind die Kinder? — (der Zoo) Wo ist die Mutter? — (die Küche) Was machst du ...? Muster: 'j-1-■■ Am Montag spiele ich. 60
  42. 42. Am Montag . Am Mittwoch Am Sonntag ... Ist es richtig? —----- zwei plus zwei ist eins plus acht ist vier neun drei plus vier ist zehn minus zwei ist sechs sechs eins plus sieben ist zwölf minus drei ist acht neun zehn minus fünf ist sieben plus vier ist vier elf Rechne richtig! 1 + 2 = 8 -2 = 3 + 8 = 12 - 3 = 4 + 7 = 7 + 4 11 - 7 = 12 - 5 = Neue Zahlwörter. 13 = drei + zehn = dreizehn 14 = vier + zehn = vierzehn 15 = 18 = 16 = 19 = 17 = 21 = ein + und + zwanzig = einundzwanzig 22 = zwei + und + zwanzig = zweiundzwanzig 23 = 27 = 24 = 28 = 25 = 29 = 26 = 61
  43. 43. 8. Lies den Text und antworte auf die Frage: “Wer was macht in der Pause?” 'Es ist eine Pause. Die Kinder sagen: “Pausen sind prima!” Was machen die Kinder in der Pause? Monika und Katja tanzen. Karl spielt Ball. Das Spiel macht ihm Spaß. Kurt schreibt die Aufgabe. Zwei Schüler spielen Tennis. Alle sind lustig. 9. Lies ein Gedicht! bald ... bald — то ... то mit viel Fleiß — с болыйим прилежанием schauen — смотреть ...und schaffen es im Nu — ...и делаем это мгновенно 62
  44. 44. Bald rechnen wir, bald schreiben wir, bald spielen wir im Kreis. Dann malen wir und lesen wir und lernen mit viel Fleiß. Bald singen wir, bald turnen wir, bald hören wir gut zu. Dann schauen wir und bauen wir und schaffen es im Nu. Was machst du in der Pause? Was machen deine Freunde in der Pause? 63
  45. 45. 4B. Unser Klassenzimmer An der Wand rechts hängen eine Landkarte und eine Klassenzeitung. An der Wand vorne hängt eine Tafel. An der Wand links steht ein Bücherschrank. Ich brauche für die Deutschs tunde ein Deutschbuch! 64
  46. 46. Übung macht den Meister 1. Lies richtig vor! 'Schul'tasche, 'Schul'sachen, 'Schul'fach, 'Klassen'zimmer, 'Klassen'zeitung, 'Land'karte, 'Lehr'buch, 'Deutsch'stunde 2. Der — die — das? Radiergummi, Lineal, Schule, Schultasche, Land­ karte, Etui, Fenster, Klebstoff, Fach, Buch, Schere, Spitzer, Schüler, Lehrerin, Tafel 3. Wie ist es richtig? die Schere das Fenster — die Klasse — das Heft die Landkarte — der Bleistift — der Füller die Scheren die Fenster die Schulen die Lehrbücher die Klebstoffe 4. Was hast du in deiner Schultasche? Muster: i.. ........... —......... . Ich habe ein Etui, zwei Hefte, ... . 5HeMtUKiinHuk.3ut 65
  47. 47. 5. Was hast du in deinem Etui? Muster: ■■■■ — Ich habe einen Füller, ... . 6/ Was brauchst du für die Deutschstunde? Was brauchst du nicht für die Deutschstunde? Muster: Ich brauche einen (ein, eine) ... . Ich brauche keinen (kein, keine) ... . das Russischbuch die Blume die Landkarte der Hund das Lineal die Puppe der Radiergummi die Tafel das Deutschbuch .der Füller die Schokolade die Schere das Heft der Klebstoff der Bleistift das Spielzeugauto 7. Was ist hier anders? 66
  48. 48. hängen rechts stehen links hegen vorne an der Wand 8. Beschreibe dein Klassenzimmer! Muster:........ —... — Mein Klassenzimmer ist groß. Hier stehen Stühle und Tische. Die Tafel hängt vorne an der Wand. Die Tafel ist grün. WIE? WAS? WO? groß die Tafel hängt links an klein die Landkarte (hängen) vorne an nicht groß das Bild steht rechts auf neu (die Bilder) (stehen) neben alt der Tisch liegt hier schön (die Tische) (liegen) schwarz der Stuhl grün (die Stühle) weiß der Bücherschrank 67
  49. 49. 9. Was schreibst du? Wohin schreibst du? Ich schreibe WAS? der Satz die Aufgabe der Text WOHIN? an die Tafel in mein Heft auf das Papier Sei aufmerksam!. kommen du kommst Komm(e)! schreiben du schreibst Schreibe! baden du badest Bade! schwimmen du schwimmst Schwimme! machen du machst Mache! kochen du kochst Koch(e)! hängen du hängst Hänge! lesen du liest Lies! nehmen du nimmst Nimm! essen du isst Iss! sprechen du sprichst Sprich! geben du gibst Gib! laufen du läufst Lauf! 10. Was musst du sagen? Muster:.......... 1 .m..1 ..1?- ...y.’ . . ; Der Schüler muss den Text lesen. — Lies den Text! Dein Freund soll den Satz in das Heft schreiben. Die Schwester soll in die Schule gehen. Dein Freund soll das Buch geben. Deine Freundin soll die Aufgabe machen. 68
  50. 50. 11. Erzähle über deine Deutschstunde! Die Deutschstunde beginnt. Zuerst sagt die Lehrerin: “ Oleg, Dann ... wir ... . Die Deutschstunde mag ich (nicht). 12. Würfelspiel. ' S r r i . . . . ^ 1 f p d § m • • * 1 l l L H R ______________> 69
  51. 51. Und so seßun vrir ou/a : & itcßu> Jh^^en. öinoL 4raun i/wr- y/bucpm. 4inct ■ßSotu zMJ&cJb-Lßen öinotprüft UJat nnouAt d ir- in o/er-5cAu& Sfta/S? -2ku&<Ä -2rzi<Anut -Spott ein.S J U r: die, iffcuvM. icnaL 4raun ittor*ScAüJ&l*: d ie Maare, iin d w eiß ein 5cAü& r: die TCaare tOnd jdhuarz KmereUa^rerin: Sie.AufitdioruAa. ^Du.Jucqen sind ßracvn. £ k tX ta re lind, weiß Sie.Aat einenMann, und eine.SföMuf Sie. ti£drei die Haare das Ohr die Lippen der Hals 71
  52. 52. Ic h Ich heiße ... . Ich habe Geburtstag im ... . Meine Haare sind ... . Meine Augen sind ......... macht mir Spaß. ... macht mir keinen Spaß. Ich kann ... . Mein Freund (meine Freundin) Er (sie) heißt ... . Er (sie) hat Geburtstag im ... . Seine (ihre) Haare sind ... . Seine (ihre) Augen sind ......... macht ihm (ihr) Spaß. ... macht ihm (ihr) keinen Spaß. Er (sie) kann ... . 5. Was darfst du in der Deutschstunde machen? Was nicht? Muster: ............... In der Deutschstunde darf ich deutsch lesen. In der Deutschstunde darf ich nicht Karten spielen. 6. Was findest du toll? Was findest du nicht gut? Muster: ■i"."'vm."■~ Ich finde toll: Die Schüler dürfen nicht die Haus­ aufgaben machen. Ich finde nicht toll: Die Schüler dürfen in der Deutschstunde nicht singen. ________________ 73
  53. 53. Die Schüler sollen gut lernen. Die Kinder sollen immer tanzen. Die Schüler dürfen in der Stunde Lieder singen. Die Eltern dürfen in die Schule nicht gehen. Die Lehrer können gut deutsch sprechen. Die Eltern dürfen die Kinder bestrafen.7 Die Schüler können gut rechnen. 7. Bestimme die richtige Reihenfolge von Textstellen! cA/m Abend kommt de/p Vatw- nacA OimuM. Op fucujt: tm Jüund? So &oh(yn/' hom freut <m A. 3n dw %AMye, ytiett Hom mtb dwi JUmd. &>* n&n/rd dm TUrnd St/nippi. 5om cjM i/n die ScAute. Xa 6iM e/p emm %md. üüi/nd itt Hem. Xlw Jüi/nd LU allein. hotm, wm/mt dm Jüimd m t. B 'Je/bzt hat w emm 3mund, ® jUn Jfamtaq qafam 3om umd m/n TkmL nacA CHau&e. Hie JhMw mift: Wac>? [m i 3h/nd?“ 3<ym 6cujt. “Dat> 461 mem 3mmd. &/* i/st qa/rvi allem." C 2om kommt OA//r> Stu/nde. HJoa? Du SwnqU emm Oüund m it?" fraqt die Xefi/iwm. E He/p JUmd Uit ga/na 'Hi/w}. &!* üegt i/n de/p Stunde u/nte/p dem S<Ju/ttihcA 74
  54. 54. 8. Spiele mit deinem Freund (deiner Freundin)! Spielregel: Name-. Wie heißt du? — Ich heiße ... . Stadt: Wo wohnst du? — Ich wohne in ... . Tier: Hast du Haustier? — Ja, ich habe ... . Lieblingsessen: Was ist dein Lieblingsessen? — Ich esse ... gern. 75
  55. 55. GEDICHTE UND LIEDER Hallo, Buch! Was hast du für mich? Los, sag’s schön! Du bleibst stumm? Macht nichts, ich bring’ dich zum Reden. Ich bekomme heraus, was du hast. Ich kann lesen! Also, komm her. Ich weiß doch: Du willst gelesen werden. 77
  56. 56. * * * Die Kuh Helene, die putzt sich ihre Zähne. Die Kuh Luise, die wäscht sich ihre Füße. Die Kuh Susanne trinkt Wasser aus der Ranne. Hampelmann Punkt, Punkt, Komma, Strich - fertig ist nun das Gesicht. Körper, Arme, Beine dran — fertig ist der Hampelmann. Hände, Füsse und ein Hut. Ist der Hampelmann nicht gut? * * * Morgen früh ,um sechs kommt die kleine Hex, morgen früh um sieben schabt sie gelbe Rüben, morgen früh um acht wird Kaffee gemacht, morgen früh um zehne holt sie Holy und Späne, freuert an um elfe, kocht sie bis um zwölfe Fröschebein und Krebs und Fisch: Hurtig, Kinder, kommt zu Tisch! 79
  57. 57. Ich male mir den Winter Ich male ein Bild, Weiß ist das Land, ein schönes Bild, schwarz ist der Baum, ich male mir den grau ist der Himmel Winter. darunter. Ich bin der Monat Januar! Mit mir beginnt das neue Jahr. Ich bringe Frost, ich bringe Schnee. Mit Eis sind Fluss und See. Wir rudern, wir segeln, wir winken den Vögeln, wir mähen, wir ernten, wir dreschen mit Lust. Wir sagen sehr munter: die Sonne geht unter, doch morgen folgt wieder ein Tag im August. Im Sommer, im Sommer, da ist die schönste Zeit, da singen und springen die Kinder weit und breit. Das Hüpfen, das Hüpfen, das muss man ver­ stehen: da muss man, da muss man sich dreimal umdrehen. 81
  58. 58. Lesestunde Hans Baumann Ein Hund, ein Schwein, ein Huhn, ein Hahn, ein Specht, der gerade zu Besuch, die fanden hinterm Haus ein Buch — was haben da die fünf getan? Sie riefen alle laut: “Mal sehn, was mag auf Seite eins wohl stehn?” “Oi oi oi oi”, so las das Schwein. Da sprach der Hund: “Das kann nicht sein, da steht: wau wau wau wau wau wau”. Der Specht rief gleich: “Ich seh’s genau, da steht: tak tak tak tak tak tak”. Das Huhn las eifrig: “Gack gack gack”. Hell schrie der Hahn: “Das stimmt, doch nie, da steht: kikerikikiriki!” Die Eule hörte das Geschrei im Tagversteck und flog herbei. Nun sprach der Hahn mit wilden Augen: “Das dumme Buch kann nicht viel taugen, denn jedem lügt’s was andres vor”. Die Eule hielt es an ihr Ohr: “Mir sagt das Buch, es läg daran, dass keiner von euch lesen kann”. 83
  59. 59. Der Winter ist da A, a, a, der Win-ter,der ist da. A, a, a, der Winter, der ist da! Herbst und Sommer sind vergangen Winter, der ist angefangen. A, a, a, der Winter, der ist da. Es regnet reg - net sei - nen Lauf. Und wenn’s ge - nug ge reg - net Tag und Nacht. Und wenn’s ge - nug ge
  60. 60. DEUTSCH-RUSSISCHES WÖRTERVERZEICHNIS JLJAHRESZEITEN 1A. Jahresuhr der April — апрель der August — август der Baum (-es; -e) — дерево beginnen — начинать die Biene (-; -n) — пчела die Blume (-; -n) — цветок blühen “i- цвести bringen — приносить bunt — пёстрый der Dezember — декабрь der Februar — февраль die Ferien каникулы fliegen — летать der Frühling tj- весна das Gras (-es; ’-er) — трава ‘ der Herbst — осень der Himmel — небо das Jahr (-es; -e) — год die Jahreszeit (-; -en) — время года der Januar — январь jeder (jedes, jede) — каждый (каждое, каждая) der Juli — июль der Juni — июнь das Lied (-es; -er) — песня der Mai — май der Monat (-s; -e) — месяц der März — март 87
  61. 61. weiter — дальше wenig — немного der Westen — запад im Westen — на западе das Wetter — погода zuschauen — смотреть, наблюдать es blitzt — сверкает молния es donnert — гремит гром es ist windig — дует сильный ветер es schneit — идёт снег die Hausaufgaben machen — делать домашнее задание Musik hören — слушать музыку Schlittschuh laufen — кататься на коньках Ski laufen — кататься на лыжах die Sonne scheint Щ светит солнце IC. Was machen wir heute? baden — купаться basteln — мастерить die Beere (-; -n) — ягода bleiben — оставаться der Drachen (-s; -) — воздушный змей einkaufen — делать покупки der Federball (-es; -e) wF мяч для бадминтона das Feuer (-s; -) — огонь, костёр fliegen -§| летать heute — сегодня die Karte (-; -n) =£жарта das Lotto (-es; -es) — лото malen — рисовать mitmachen — делать вместе с кем-либо das Picknick (-s; -e) — пикник der Schlitten (-s; -) — санки suchen — искать die Zeit (-; -en) — время ich muss — я должен Prima! — Великолепно! Отлично! Замечательно! Schach spielen — играть в шахматы 89
  62. 62. wünschen sich ... — желать себе что-либо zeigen — показывать ich mag — я люблю ich kann — я могу 2С. Zum Geburtstag viel Glück! aufstehen — вставать bekommen — получать geboren sein — родиться die Eltern — родители interessant — интересный die Lehrerin (-; -nnen) — учительница super — великолепный es gibt — имеется TIERE ЗА. Haustiere das Fleisch (-es) — мясо die Gans (-; -e) — гусь, гусыня der Hamster (-s; -) хомяк das Haustier (-es; -e)ЩШ домашнее животное das Huhn (-es; -er) — курица der Käfig (-es; -) — клетка kein (kein, keine) — отрицательное местоимение können — мочь die Kuh (-; -e) — корова der Papagei (-en; -en) — попугай das Pferd (-es; -e) — лошадь sauber — чистый das Schwein (-es; -e) — свинья das Tier (-es; -e) — животное Gitarre spielen — играть на гитаре Klavier spielen — играть на пианино ЗВ. Im Zoo der Affe (-n; -n) — обезьяна die Antilope (-; -n) — антилопа 91
  63. 63. die Pille (-; -n) — пилюля der Schmerz (-s; -en) — боль die Kopfschmerzen — головная боль die Bauchschmerzen — боли в животе die Zahnschmerzen — зубная боль sich setzen — садиться sollen — быть должным suchen — искать die Tablette (-; -n) — таблетка die Tasche (-; -n) — сумка traurig — печальный vergehen — проходить weh tun — болеть wenn — когда wollen — хотеть der Zahn (-es; -e) — зуб zurück — назад Er hat Fieber. — У него температура. Was ist los? — Что случилось? 4. IN DER SCHULE 4A. Ich gehe in die Schule die Aufgabe (-; -n) — задание Deutsch — немецкий язык dreizehn — тринадцать einundzwanzig — двадцать один elf — одиннадцать das Fach (-es; -er) — предмет das Lieblingsfach (-es; -er) — любимый предмет die Geschichte (-; -n) — история die Grundschule (-; -n) — начальная школа die Hauptschule (-; -n) — средняя школа die Klasse (-; -n) — класс das Lied (-es; -er) — песня malen — рисовать die Mathe — математика die Pause (-; -n) — перемена rechnen — решать (задачу) Russisch — русский язык по
  64. 64. 4С. Unsere Klassenzeitung allein — один das Bein (-es; -e) — нога bestrafen — наказывать der Fuß (-es; -ße) — ступня die Haare — волосы (мн. ч.) der Hals (-es; -e) — шея die Hand (-; -e) — рука die Lippe (-; -n) — губа der Mann (-es; -er) — мужчина, человек das Märchen (-s; -) — сказка toll — потрясающий, замечательный die Übung (-; -en) — упражнение die Umfrage (-; -en) — опрос

×