GRATIS-ENERGIE
AUS DER NATUR.
SCHNAUER IST ZERTIFIZIERTER
WÄRMEPUMPEN- UND PHOTOVOLTAIK-SPEZIALIST.
SCHNAUER-WÄRMEPUMPENSY...
Impressum:
Herausgeber, Eigentümer: Schnauer Energie-, Solar- und Umwelttechnik GmbH & Co KG, A-3500 Krems, Hafenstraße 57...
3
ZERTIFIZERTE QUALITÄT.
Schnauer ist zertifizierter Wärmepumpen- und Photovoltaik-Spezialist. Seite 6
SICHERHEIT KOMPETEN...
4
SICHERHEIT
Schnauer gibt den Kunden die Sicherheit
höchster fachlicher Kompetenz.
DDipl.-Ing. Wolfgang Schnauer,
Geschäf...
Was unterscheidet Schnauer vom
nicht zertifizierten Wärmepumpen-Installateur...?
G SCHNAUER baut seit 30 Jahren ausschließ...
ZERTIFIZIERTE
QUALITÄT
6
Um gute Wärmepumpen-Anlagen bauen zu können,
ist eine kältetechnische Ausbildung erforderlich,
de...
7
Für Planung und Errichtung einer hoch effizienten Wärmepumpen-
anlage braucht es fundiertes Fachwissen und viel Erfahrun...
WIE GEHT
DAS?
8
Mit dem Prinzip eines Kühlschrankes vergleichbar,
ist die Funktionsweise einer Wärmepumpe relativ
einfach....
9
Dabei wird die kostenlose Umweltenergie der Wärmequelle zunächst
zum ersten Wärmetauscher der Wärmepumpe, dem Verdampfer...
FAKTEN DER
VERNUNFT
10
Es sind 12 Fakten der Vernunft,
die einfach überzeugen und eine klare Sprache für
die verantwortung...
11
1.
Kostenlose, saubere
Sonnenenergie.
Die umweltfreundliche Sonnenenergie kostet absolut nichts und ist
die sauberste a...
WÄRME
DER ERDE
12
Je nach Grundstücksgröße, Lage und Topografie
werden zwei unterschiedliche Verfahren zur effi-
zienten E...
13
Der Sole-Flächenkollektor
Wenn es die Grundstücksgröße erlaubt, ist
es das Einfachste, dem Boden mittels eines
Flächenk...
WÄRME
AUS WASSER
14
Grundwasser ist, so wie das Erdreich,
ein guter Wärmespeicher und zählt somit zu den
sicheren Wärmeque...
15
Grundwasser eignet sich
mit seinem relativ hohen
Temperaturniveau hervorragend
als Wärmequelle für
Wärmepumpen.
Grundwa...
LUFT
&DIREKT
ABSORBER
16
Die Direktabsorber-Wärmepumpe ist das älteste
Erdwärmegewinnungs-Verfahren.
Bei diesem Verfahren,...
17
Die
Luft/Wasser-Wärmepumpe
Luft-Wärmepumpen nutzen die Außenluft als
Wärmequelle. Besonders interessant ist der
Einsatz...
Die neue
EcoTouch
Serie
18
Effizienz in ihrer schönsten Form:
Die High-End-Wärmepumpen “EcoTouch”
von Waterkotte
Die saube...
19
EcoTouch setzt neue Maßstäbe
in Performance und Design
WATERKOTTE gilt in der Branche als Pionier und besonders
innovat...
DIE
STEUERUNG
20
Die Steuerungs-Software Easy-Con
mit Web-Interface und Smartphone-App
Mit den High End Wärmepumpen der Ec...
21
Die neue Easy-Con Software
Die Eco Touch Serie ist die Wärmepumpe der jungen Generation.
Eine Touch-Bedienung ist hier ...
WARM
WASSER
&KÜHLUNG
22
Die Schnauer-Wärmepumpe gewinnt
nicht nur die Wärme für Ihre Heizung.
Sie kann noch viel mehr...
D...
23
Warmwasser-Bereitung
mit der Wärmepumpe.
Bei allen Schnauer-Wärmepumpen-Heizsy-
stemen wird das Warmwasser gleichsam al...
KÜHLE
DECKEN
24
In Geschoßdecke verlegtes Kunststoff-
Rohrregister zur Betonkernaktivierung einer
Ortbetondecke.
„Thermisc...
25
Thermisch aktivierte Decken
heizen und kühlen.
Wärme absorbieren, leiten und speichern –
das kann Beton bestens.
Eigent...
BODEN
&WAND
26
Die Schnauer-Wandheizung.
Das Schnauer-Wandheizungssystem liefert über die großflächigen
Außenwände gesunde...
27
Die Systemtechnik.
Grundsätzlich bietet SCHNAUER 2 Systeme an:
G Wandheizung mit Verputz-System
Das meist verwendete Sy...
FRISCHE
LUFT
28
Kontrollierte Wohnraumlüftungs-Systeme
sind Be- und Entlüftungsanlagen, die für ein
angenehmes, gesundes R...
29
Die Luftströme werden durch ein System verzinkter Blechkanäle
oder auch durch flexible Kunststoffschläuche geleitet, wo...
SONNEN
ENERGIE
30
Gratis-Energie aus der Sonne.
Absolut CO2-frei. Effizient, umweltfreundlich,
emissions- und geräuschlos....
31
Wie funktioniert Photovoltaik?
Eine Photovoltaikanlage ist ein Solarkraft-
werk, in dem mittels Solarzellen ein Teil
de...
ENERGIE
GARAGE
Schnauer ist nicht nur zertifizierter
Wärmepumpen- und Photovoltaik-
Spezialist sondern auch Österreichs
fü...
Die auf dem Dach der Fertig-Garage installierte Photo-
voltaik-Anlage produziert z.B. auch den Strom für um-
weltfreundlic...
34
Schnauer ist zertifizierter Komplettanbieter.
Von der Erschließung der Wärmequelle über
Planung und Errichtung der hoch...
35
„Für alle in dieser Broschüre
aufgezeigten Qualitätsmerkmale
unseres Unternehmens
bürge ich mit meinem Namen.”
DDipl.-I...
Schnauer Energie-, Solar- und Umwelttechnik GmbH & Co KG
Hafenstraße 57 . A-3500 Krems
Telefon 0 27 32 / 888-0 . Telefax 0...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Schnauer Energie 2014

913 Aufrufe

Veröffentlicht am

Bauen, Dach, Dämmen - Vom Fundament bis zum Giebel: Hol Dir in unserer ausgewählten Sammlung von Herstellerkatalogen, wie etwa "Schnauer Energie 2014" nützliches Wissen über Bau- und Dämmmaterialien.

Mehr Infos unter www.wohnnet.at

Veröffentlicht in: Lifestyle
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
913
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Schnauer Energie 2014

  1. 1. GRATIS-ENERGIE AUS DER NATUR. SCHNAUER IST ZERTIFIZIERTER WÄRMEPUMPEN- UND PHOTOVOLTAIK-SPEZIALIST. SCHNAUER-WÄRMEPUMPENSYSTEME GEWINNEN BIS ZU 80 PROZENT KOSTENLOSE ENERGIE* AUS ERDE, GRUNDWASSER ODER LUFT. * in Kombination mit Schnauer-Photovoltaik bis zu 93 Prozent Energieeffizienz. Dr. Christa Kummer, die bekannte TV-Moderatorin und ORF-Wetterexpertin, ist von ihrer Wärmepumpenheizung begeistert. Die Erdwärme für ihre Anlage wird aus einer 125 m-Tiefensonde gewonnen. Sauber, umweltfreundlich und kostengünstig. NEUAUFLAGENOVEMBER2013
  2. 2. Impressum: Herausgeber, Eigentümer: Schnauer Energie-, Solar- und Umwelttechnik GmbH & Co KG, A-3500 Krems, Hafenstraße 57, Tel: 02732/888-0, Fax: 02732/888-27, e-mail: energie@schnauer.at, Internet: www.schnauer.at Konzeption, Redaktion, Layout, Bildbearbeitung und Druckvorstufe: Werbeagentur Werner Herzog, A-4600 Wels, www.herzog-werbung.com Neue Ausgabe November 2013. Technische Änderungen vorbehalten. Alle Angaben vorbehaltlich möglicher Satz- oder Druckfehler Bildnachweis: Titelseite: © chesterF - Fotolia.com, © artistdesign_de - Fotolia.com Seite 4: © m.schuckart - Fotolia.com - Seite 6: © Leonid Tit - Fotolia.com, © Christian Schwier - Fotolia.com Seite 8: © sergio castelli - Fotolia.com, © chesterF - Fotolia.com, © drubig-photo - Fotolia.com Seite 10: © olly - Fotolia.com, © Leonid Tit - Fotolia.com Seite 11: © Igor Chaikovskiy - Fotolia.com, © Yuri Arcurs - Fotolia.com, © alexandre zveiger - Fotolia.com, © visdia - Fotolia.com Seite 12: © Stefan Schurr - Fotolia.com - Seite 14: © Andrey Bandurenko - Fotolia.com, © Kurhan - Fotolia.com - Seite 15: © Julia Shepeleva - Fotolia.com Seite 16: © GIS - Fotolia.com - Seite 18: © drubig-photo - Fotolia.com - Seite 20: © GIS - Fotolia.com, © Yuri Arcurs - Fotolia.com Seite 22: © Patrizia Tilly - Fotolia.com, © Oleg Kozlov - Fotolia.com, © Günter Menzl - Fotolia.com1 - Seite 23: © Valua Vitaly - Fotolia.com Seite 25: © Kati Molin - Fotolia.com - Seite 26: © Andrey Kiselev - Fotolia.com Seite 28: © goodluz - Fotolia.com, © alexandre zveiger - Fotolia.com - Seite 29: © fhmedien_de - Fotolia.com Seite 30: © visdia - Fotolia.com - Seite 31: © Serghei Velusceac - Fotolia.com - Seite 34: © goodluz - Fotolia.com - Seite 35: © Yuri Arcurs - Fotolia.com Alle weiteren Fotos: © Bildarchiv Schnauer Energie-, Solar- und Umwelttechnik GmbH & Co KG . © Werbeagentur Werner Herzog, A-4600 Wels
  3. 3. 3 ZERTIFIZERTE QUALITÄT. Schnauer ist zertifizierter Wärmepumpen- und Photovoltaik-Spezialist. Seite 6 SICHERHEIT KOMPETENZ. Was unterscheidet Schnauer vom herkömmlichen Installateur? Seite 4 WIE GEHT DAS? Heizen mit der Wärmepumpe. Wie funktioniert das? Seite 8 FAKTEN DER VERNUNFT. 12 Fakten der Vernunft, die einfach überzeugen. Seite 10 WÄRME AUS DER ERDE. Die Sole/Wasser-Wärmepumpe. Der Flächenkollektor. Die Tefensonde. Seite 12 WÄRME AUS DEM WASSER. Die Wasser/Wasser-Wärmepumpe. Das Grundwasser als Wärmequelle. Seite 14 DIREKTABSORBER & LUFT. Die Luft/Wasser-Wärmepumpe. Die Direktabsorber-Wärmepumpe. Seite 16 WARMWASSER & KÜHLUNG. Die Wärmepumpe bereitet das Warmwasser und kühlt im Sommer. Seite 22 KÜHLE DECKEN. Die Betonkernaktivierung. Thermisch aktivierte Decken heizen und kühlen. Seite 24 TYPEN UND STEUERUNG. Die neue EcoTouch-Serie von Waterkotte. Seiten 18 - 21 BODEN & WAND. Die Niedertemperatur-Fußboden- oder Wandheizung. Seite 26 FRISCHE LUFT. Die elektronisch kontrollierte Wohnraumlüftung. Seite 28 SONNEN-ENERGIE. Schnauer-Photovoltaik. Umweltfreundliche Energie aus der Sonne. Seite 30 ENERGIE-GARAGE. Schnauer-Fertiggarage mit effizienter Photovoltaik-Anlage. Seite 32
  4. 4. 4 SICHERHEIT Schnauer gibt den Kunden die Sicherheit höchster fachlicher Kompetenz. DDipl.-Ing. Wolfgang Schnauer, Geschäftsführer der Schnauer Energie-, Solar- und Umwelttechnik GmbH & Co KG, Krems, ist einer der ersten Energietechnikunter- nehmer Österreichs, der nach den strengen Kriterien des damaligen “Arsenal Research” (heute Austrian Institute of Technology) als Wärmepumpen-Anlagenbauer zertifiziert wurde. Das gibt Schnauer-Kunden absolute Sicherheit. Und das unterscheidet Schnauer vom herkömmlichen Installateur.
  5. 5. Was unterscheidet Schnauer vom nicht zertifizierten Wärmepumpen-Installateur...? G SCHNAUER baut seit 30 Jahren ausschließlich Wärmepumpen- anlagen als Kernkompetenz und ist kein klassisches Installations- unternehmen aus dem Heizungs-, Gas- und Wasserbereich. G SCHNAUER kommt aus dem Baubereich und bezieht Gebäude- hülle und Lage des Gebäudes mit in die Konzeption einer Wärmepumpenanlage ein. G SCHNAUER hat mit über 4.500 gebauten Wärmepumpenanlagen verschiedenster Art ein riesiges, über 30jähriges Erfahrungs- potenzial, von dem alle Neukunden profitieren. G SCHNAUER ist seit Anbeginn Partner des bedeutenden deutschen Wärmepumpenherstellers Waterkotte, jenem Pionier, der die Erdwärmesysteme vor über 40 Jahren entwickelt hat. G SCHNAUER hat die besten Wärmepumpen: Das renommierte Produkt-Bewertungs-Portal www.topprodukte.at der Austrian Energy Agency reiht die von Schnauer eingesetzten Waterkotte- Wärmepumpen für Sole und Grundwasser vor allen anderen bekannten Mitbewerbern eindeutig an die erste Stelle. G SCHNAUER weiß daher, dass sich Wärmepumpenanlagen als elektrisch kältetechnische Geräte grundsätzlich im Betriebsver- halten von herkömmlichen Verbrennungsheizungen unterscheiden und wie wichtig die Abstimmung zwischen Wärmequelle-Wärme- pumpe-Wärmeabgabe für einen erfolgreichen Betrieb einer Wärmepumpenanlage ist. G SCHNAUER weiß auch, wie empfindlich Wärmepumpenanlagen auf Fehler, die Verbrennungsheizungen verzeihen, mit schlechten Jahresarbeitszahlen reagieren. G SCHNAUER ist staatlich zertifizierter Wärmepumpen-Anlagen- bauer und hat als Pionier auf diesem Gebiet seit den frühen 1980er-Jahren alle Rahmenbedingungen für Wärmepumpen, wie Förderung, Normen, wasserrechtliche Aspekte u.v.m. maßgeblich mitgestaltet. G SCHNAUER hat auch im Wärmepumpenanlagenbau gut ausgebildete Mitarbeiter, die laufend weitergeschult werden und damit hohe Qualität in Beratung, Planung, Ausführung und Service bieten. G SCHNAUER ist meist Best-, aber nicht unbedingt der Billigstbieter. Infolge... G großzügigerer Auslegung der Wärmequelle aus Erfahrung heraus (größere Kollektorfläche und mehr Bohrmeter), G hochwertigerer Materialien und Aggregate, die auf Energie- effizienz und lange Lebensdauer ausgerichtet sind, G fein abgestimmter Fußboden- und Wandheizungen mit optimalen Verlegeabständen, um beste Wärmeabgabe- bedingungen gezielt zu schaffen, G keiner unterdimensionierten, aber auch nicht überdimensio- nierten Wärmepumpe aus dem fein abgestimmten Leistungsan- gebot von Waterkotte, was hohe Energieeffizienz bei minimalen Betriebskosten bedeutet. G SCHNAUER versteht sich auch auf perfekte Kühlung mit der Wärmepumpenanlage. G SCHNAUER unterhält langjährige Kontakte zu allen mit Wärme- pumpenanlagen befassten Behörden (Gebietsbauämter, Wasser- rechtsbehörden, Wasserwirschaft) und erledigt für seine Kunden alle diesbezüglich notwendigen Schritte. G SCHNAUER unterhält eine eigene Service-Mannschaft, die auch an Sonn- und Feiertagen bei Bedarf für Sie im Einsatz ist. G SCHNAUER bietet eine saubere Schnittstelle zur Wasser- und Sanitärinstallation. G SCHNAUER bietet seinen Kunden ein perfekt abgestimmtes Komplett-Angebot, von der Erschließung der Wärmequelle über die optimal geplante und gebaute Wärmepumpenanlage für Heizung und Kühlung über die Wand- oder Fußbodenheizung bis hin zur elektronisch kontrollierten Wohnraumlüftung. G SCHNAUER ist auch zertifizierter Spezialist für umweltfreundliche und äußerst rentable Photovoltaik-Anlagen. Diese modernen Systeme liefern die umweltfreundliche Energie für den Betrieb einer Wärmepumpenanlage und steigern deren Energieeffizienz auf bis zu 93 Prozent. Darüber hinaus gewonnener Strom kann im eigenen Haus genutzt oder in das öffentliche Netz eingespeist werden. 5
  6. 6. ZERTIFIZIERTE QUALITÄT 6 Um gute Wärmepumpen-Anlagen bauen zu können, ist eine kältetechnische Ausbildung erforderlich, denn die Wärmepumpen-Technologie unterscheidet sich grundlegend von der Technologie herkömmlicher Verbrennungsheizungen. Wer glaubt, einen Heizkessel einfach durch eine Wärmepumpe ersetzen zu können, wird scheitern, denn eine Wärmepumpen- Anlage muss ganzheitlich betrachtet werden, d. h. eine genaue Abstimmung der Komponenten Wärmequelle, Wärmepumpe und Wärmeabgabe sind Grundvoraussetzung für ein optimales Funktionieren der Anlage. Dr. Christa Kummer: „Das Thema Klimawandel ist zur Zeit in aller Munde. Steigende Energiepreise sind die Folge, die Heizkosten steigen in uner- schwingliche Höhen. Die umweltfreundliche und kostengünstige Nutzung natürlicher Ressourcen wird daher immer interessanter: Stellen Sie sich vor, Sie stehen auf einer Energiequelle, die Sie kostenlos nutzen können. Denken Sie an morgen und nützen Sie die unerschöpfliche Energie der Erde. “ ..
  7. 7. 7 Für Planung und Errichtung einer hoch effizienten Wärmepumpen- anlage braucht es fundiertes Fachwissen und viel Erfahrung. Es ist einerseits erfreulich, dass die Wärmepumpen-Technologie nun endlich, nach über 30 Jahren, den gebührenden Stellenwert bezüglich Energieeinsparungs- und Klimaziele zuerkannt bekam, andererseits ist leider zu beobachten, dass viele Newcomer und Nichtwisser aus Installateurkreisen am Wärmepumpenmarkt agieren, ohne die entsprechende Qualifikation nachweisen zu können. Die hohe Nachfrage resultiert auch gutteils aus der Verunsicherung der Letztverbraucher bezüglich der Preisbildung von herkömmlichen Brennstoffen, sodass viele Installateure aufgrund der Nachfrage gezwungen sind, Wärmepumpen anzubie- ten, dabei aber oft völlig überfordert sind. Da werden Leistungszahl und Jahresarbeitszahl verwechselt, da spricht man von Vorlauftempera- turen jenseits der 60°C, da wird auf die Hydraulik nicht Rücksicht genommen usw. Die Situation erinnert an den Wärmepumpenboom Anfang der 70er Jahre, der durch die zahlreichen Problemanlagen ein jähes Ende gefunden hat. Als Wärmepumpen-Anlagenbauer mit über 30jähriger Erfahrung und mehr als 4.500 geplanten und gebauten Anlagen sehen wir diese Entwicklung sehr skeptisch, denn jede schlecht gebaute Anlage schadet auch dem Image der qualifizierten Anbieter. Darum ist es äußerst wichtig dem entgegenzusteuern und die Ausbildung von Installateuren zum zertifizierten Wärmepumpen-Anlagenbauer vor- anzutreiben. Dem Letztverbraucher ist nachdrücklichst zu raten, eine Wärme- pumpen-Anlage nur von Firmen bauen zu lassen, die eine derartige Zertifizierung nachweisen können. Wärmepumpen-Anlagen verzeihen keine Fehler. Passt das Gesamt- konzept nicht, so schlägt sich das unmittelbar auf die Jahresarbeits- zahl nieder, die dann weit von dem abweicht, was versprochen und vom Kunden erwartet wurde. SCHNAUER war einer der ersten zertifizierten Wärmepumpen- Anlagenbauer Österreichs! Unser System-Partner Waterkotte, bedeutender europäischer Wärmepumpen- hersteller der ersten Stunde und Nummer 1 in Österreich, lässt seit 1969 laufend die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Wärmepumpen-Entwicklung einfließen. Mit diesem schier unbezahlbaren Erfahrungs- schatz setzt Waterkotte nicht nur immer wieder neue Maßstäbe, sondern ist auch Garant für ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis am Wärmepumpen-Sektor. Die neue EcoTouch-Wärmepumpenserie ist der bisherige Höhepunkt einer langen und höchst erfolgreichen technischen Entwicklung. Schnauer und Waterkotte: DAS STARKE TEAM BEI WÄRMEPUMPEN ! Besuchen Sie uns auf unserer Homepage www.schnauer.at oder rufen Sie uns einfach an! Mein Team und ich, wir freuen uns auf ein unverbindliches Erstgespräch! DDipl.-Ing. Wolfgang Schnauer Geschäftsführer
  8. 8. WIE GEHT DAS? 8 Mit dem Prinzip eines Kühlschrankes vergleichbar, ist die Funktionsweise einer Wärmepumpe relativ einfach. Sie entzieht dem Grundwasser, dem Erdreich oder auch einfach der Luft Wärme und „pumpt“ sie auf ein höheres Temperaturniveau (Temperaturhub), um sie für die Raumwärme und das Warmwasser nutzbar zu machen. Dr. Christa Kummer: „Als gelernte Hydro-Geologin hat mich das Thema „Heizen mit Erdwärme“ sofort fasziniert! “ HEIZEN MIT DER WÄRMEPUMPE...
  9. 9. 9 Dabei wird die kostenlose Umweltenergie der Wärmequelle zunächst zum ersten Wärmetauscher der Wärmepumpe, dem Verdampfer, geführt. Dort strömt das flüssige Kältemittel (Arbeitsmedium) des in- ternen Kältemittelkreislaufes durch, nimmt die Wärme der Energie- quelle auf und verdampft dabei. Der Verdichter (Kompressor) saugt das gasförmige Arbeitsmedium an und komprimiert es, sodass in Folge des erhöhten Druckes die Temperatur steigt. Ein zweiter Wärmetauscher in der Wärmepumpe, der Verflüssiger, sorgt dafür, dass die Wärme ins Umlaufsystem der Heizung gelangt, wobei sich das Arbeitsmedium wieder verflüssigt. Der abschließende Druckabbau erfolgt durch das Expansionsventil, der Kreislauf des Arbeitsmediums beginnt wieder von vorne. So wie der Kühlschrank seinem Innenraum Wärme entzieht und nach außen abgibt, tut dies die Wärmepumpe mit der Umwelt und gibt die Wärme ins Haus. Man kann somit Umweltwärme, die letztlich von der Sonne stammt und sich selbstständig auf natürliche Art und Weise erneuert, für ein intelligentes Heizsystem nutzen. Eine Wärmepumpe ist im Gegensatz zu Verbrennungsheizungen ein temperaturabhängiger Wärmeerzeuger, dessen höchste Leistungs- zahl und somit niedrigste Energiekosten dann erreicht werden, wenn der Temperaturhub möglichst gering ist, d.h. wenn die Wärmequelle eine möglichst hohe Temperatur aufweist und wärmeabgabenseitig im Heizkreis niedrige Vorlauftemperaturen, wie bei Fußboden- und Wandheizungen üblich, ausreichen. Die Wärmepumpe: ein temperaturabhängiges Heizungssystem Das Funktionsschema der Wärmepumpe Wärmequelle Temperatur Erdreich, Grundwasser Wärmenutzung Vorlauftemperatur des Heizsystems Temperaturanhebung um 1°C bewirkt: Temperaturanhebung um 1°C bewirkt: Temperaturhub Leistung: 3% PLUS Wirkungs- grad: 2% PLUS Leistung: 1% MINUS Wirkungs- grad: 2% MINUS Verflüssiger Verdichter Expansionsventil Verdampfer WQ Aus HR Ein WQ Ein HV Aus 80% 20% 100% M
  10. 10. FAKTEN DER VERNUNFT 10 Es sind 12 Fakten der Vernunft, die einfach überzeugen und eine klare Sprache für die verantwortungsvolle Nutzung moderner Wär- mepumpen-Technik sprechen. Weil wir nicht nur an uns und unseren wirtschaftlichen Vorteil denken, sondern - vor allem - auch an die Zukunft unserer Kinder in einer intakten Umwelt. Dr. Christa Kummer: „Meine Wärmepumpen-Heizung arbeitet völlig emissionsfrei. Ich bin richtig stolz auf meinen Beitrag zum Umweltschutz. “
  11. 11. 11 1. Kostenlose, saubere Sonnenenergie. Die umweltfreundliche Sonnenenergie kostet absolut nichts und ist die sauberste aller Energiequellen. 2. Die sicheren Wärmespeicher der Natur. Grundwasser, Erde und Luft speichern die Sonnenenergie und sind dank der Sonneneinstrahlung unerschöpfliche Wärmequellen. 3. Die umweltfreundliche, emissionsfreie Heizung. Wärmepumpenheizungen arbeiten völlig emis- sionsfrei, und helfen die allgemeinen Schadstoffemissionen wie CO2 und Staub zu reduzieren. 4. Unbedenklich für Flora und Fauna. Der Wärmeentzug aus dem Erdreich ist so gering, dass er für die Tier- und Pflanzenwelt kaum spürbar ist. (NÖ. Wohnbauforschung WBF 2006 822127) 5. Die sicheren Wärmequellen aus der Natur. Wärmepumpen brauchen keinen eigenen Heizraum und kein Lager für die Brennstoff-Bevorratung, wie bei Öl oder Pellets, auch ein Kamin wird nicht benötigt. 6. Der verantwortungsvolle Betrieb der Wärmepumpe. Der für den Wärmepumpenantrieb benötigte Strom stammt in Österreich zu 65% (2012) aus erneuerbarer Energie (Wasser- und Windkraft, Photovoltaik). 7. Preiswert, sparsam und problemlos im Betrieb. Wärmepumpenheizungen sind kostengünstig in der Errichtung, äußerst sparsam im laufenden Betrieb und sehr einfach zu warten (Telefon- oder Internet-Fernwartung). 8. Kühlen mit der Wärmepumpe. Wärmepumpen-Systeme können im Sommer auch umgekehrt zur Kühlung verwendet werden (Natur- und Aktivkühlung). 9. Die absolut sorgenfreie Unabhängigkeit. Wärmepumpen-Systeme von Schnauer bringen Unabhängigkeit von Preis und eventuellen Lieferengpässen bei fossilen Brennstoffen und Holz. 10. Die individuelle Komplettlösung vom Profi. Die Wärmepumpensysteme von Schnauer sind Komplettlösungen, von der Wärmequelle bis zur Niedertemperaturheizung, Kühlung und Warmwasseraufbereitung für Bad und Pool. 11. Kompetente Qualität mit Erfahrung. Mehr als 4.000 in 30 Jahren errichtete Wärmepumpenheizungen von Schnauer sind ein bestechendes Zeugnis für Kompetenz und Qualität. 12. Höchste Energie-Effizienz. Die Kombination mit einer maßgeschneiderten Schnauer-Photovol- taik-Anlage steigert die Energie-Effizienz Ihrer Wärmepumpenanlage auf bis zu 93 Prozent.
  12. 12. WÄRME DER ERDE 12 Je nach Grundstücksgröße, Lage und Topografie werden zwei unterschiedliche Verfahren zur effi- zienten Erschließung der Erdwärme mit der Sole/Wasser-Wärmepumpe eingesetzt. SCHNAUER erfasst für Sie vor Ort die systembestimmenden Daten und bietet, gemeinsam mit den langjährigen Systempartnern WATERKOTTE und TERAMEX die perfekte Komplett-Lösung von der Erschließung der Wärmequelle über die hoch effiziente Wärmepumpen-Anlage bis zur optimalen Niedertemperatur-Wand- oder Fußbodenheizung. Dr. Christa Kummer: „Die Sonne tankt unerschöpflich Energie in die Erdkruste, aus der meine Wärmepumpenheizung sehr wirtschaftlich versorgt wird. “ DIE SOLE/WASSER WÄRMEPUMPE... 321
  13. 13. 13 Der Sole-Flächenkollektor Wenn es die Grundstücksgröße erlaubt, ist es das Einfachste, dem Boden mittels eines Flächenkollektors Wärme zu entziehen. Dabei werden Erdkollektor-Rohre aus hoch- wertigem Kunststoff registerartig mit einem Abstand von 30 cm waagrecht in ca. 1,2 - 1,4 m Tiefe, also ca. 40 cm unter der örtlichen Frostgrenze, in einem Sandbett verlegt. Durch dieses Kunststoff-Rohrregister zirku- liert Sole-Flüssigkeit, welche die Erdwärme aufnimmt und zur Wärmepumpe transpor- tiert. Die Größe der Entzugsfläche richtet sich nach dem Wärmebedarf des Hauses, d. h. je besser das Haus isoliert ist, desto geringer die benötigte Entzugsfläche. Als Faustformel gilt für heute gängige Niedrigenergiehäuser: die 1,0 – 1,5fache beheizte Wohnfläche. Bei diesem Solesystem ist die Geländeform des genutzten Grundstückes von untergeord- neter Bedeutung. Eine Bepflanzung mit flachwurzelnden Bäu- men und Büschen ist ohne Problem möglich. Erfahrungsgemäß gibt es bei richtiger Ausle- gung des Kollektors keinesfalls eine Beein- trächtigung der Vegetation, da dem Boden nur 9 % jener Wärme entzogen werden, die ohnehin durch Auskühlen an die Atmosphäre abgestrahlt wird (siehe NÖ. Wohnbaufor- schung WBF 2006 822127). Die Sole-Tiefensonde Für kleinere Grundstücke bietet sich der Einsatz Platz sparender Erdwärmesonden an. Die U-förmigen Tiefensonden aus hochwerti- gem HD-PE-Kunststoff werden bis auf eine Tiefe von 140 m in einem Bohrloch mit rund 12 cm Durchmesser abgeteuft und anschlie- ßend mit leitfähigem Dichtbentonit verpresst. Damit ist ein guter Wärmeübergang vom Erdreich zur Sonde gegeben und somit ge- währleistet, dass die darin zirkulierende So- leflüssigkeit die schier unerschöpfliche Wärmeenergie effizient zur Wärmepumpe bringt. Unser Systempartner Teramex, ein Unter- nehmen der Waterkotte-Gruppe, ausgestat- tet mit modernsten Doppelrotorkopf-Bohr- geräten, ist auf die Herstellung von Erdener- giesonden spezialisiert und somit Garant für eine einwandfreie Funktion, unabhängig vom geologischen Aufbau. Tiefenbohrungen bedürfen großer Erfahrung und besonderer Sorgfalt,denn nur die gewis- senhafteste Abdichtung der Bohrung mit Bentonitsuspension garantiert einerseits den einwandfreien Wärmeübergang vom Erdkör- per zur Sonde, andererseits aber auch die strikte Trennung verschiedener Grundwas- serstockwerke. Dies ist eine Hauptforderung der Wasser- rechtsbehörden und sichert den nachhalti- gen Schutz unserer Trinkwasserreserven. Der Sole-Flächenkollektor Die Sole-Tiefensonde Tiefenbohrung für Sole-Tiefensonde Grabung für Sole-Flächenkollektor Verteilerschacht für Sole-Flächenkollektor 1 2 3
  14. 14. WÄRME AUS WASSER 14 Grundwasser ist, so wie das Erdreich, ein guter Wärmespeicher und zählt somit zu den sicheren Wärmequellen, mit denen sich Jahres- arbeitszahlen von über 5,0 erreichen lassen. Nicht die Leistungsziffer einer Wärmepumpe sondern die Jahresarbeitszahl des Gesamtsystems ist für die Bewertung der Energieeffizienz entscheidend. Daher spielt die Wahl der optimalen Wärmequelle und deren Temperaturniveau eine wesentliche Rolle. Dr. Christa Kummer: „Die Wärmepumpe kann aber noch mehr! Sie nutzt neben dem Erdreich auch das Grundwasser oder die Umgebungsluft als Wärmequelle. “ DIE WASSER/WASSER WÄRMEPUMPE... 321
  15. 15. 15 Grundwasser eignet sich mit seinem relativ hohen Temperaturniveau hervorragend als Wärmequelle für Wärmepumpen. Grundwasser steht ganzjährig mit einer Temperatur von 10 - 12 °C zur Verfügung und gewährleistet somit eine hohe Jahres- arbeitszahl der Wärmepumpenanlage. Auch hier ist der Wärmelieferant die Sonne, welche über den Erdkörper den Grundwasser- strom erwärmt. Ist Grundwasser in annehmbarer Tiefe vorhanden, so benötigt man eine Brunnen- anlage, die aus einem Entnahme- und Sickerbrunnen besteht. Aus dem Entnahme- brunnen wird mittels einer Edelstahl-Unter- wasserpumpe das Grundwasser zur Wärmepumpe gefördert, dort um ca. 3 - 4 °C abgekühlt, zum Sickerbrunnen geleitet und so dem Grundwasserstrom wieder zugeführt. Die beiden Brunnen sind in Grundwasser- fließrichtung anzuordnen und der Mindest- abstand sollte 20 m betragen. Entscheidend für eine gut funktionierende Grundwasser-Wärmepumpenanlage ist neben der Wassertemperatur natürlich die zur Verfügung stehende Wassermenge. Besonders aber ist auf die Wasserqualität Augenmerk zu legen. Eine Wasseranalyse ist somit obligatorisch, denn nur bei ausreichender und gleich bleibender Qualität des Grundwassers ist ein störungsfreier Langzeitbetrieb möglich. Ansonsten können schnell Korrosions- schäden auftreten und die Funktion der Wärmepumpe beeinträchtigen. Bei optimaler Abstimmung aller Komponenten erzielt dieses Wärmepumpensystem besonders hohe Wirkungsgrade. Natürlich kann anstelle von Grundwasser auch Abwasser oder Prozesswasser von Industrie- und Gewerbebetrieben, sofern es kontinuierlich zur Verfügung steht, als Wärmequelle dienen. Moderne Heizzentrale mit Waterkotte Eco Touch Wärmepumpe Entnahmebrunnen mit Unterwasserpumpe Sparsam Heizen mit sauberer Energie: ein Sieg der Vernunft 1 2 3
  16. 16. LUFT &DIREKT ABSORBER 16 Die Direktabsorber-Wärmepumpe ist das älteste Erdwärmegewinnungs-Verfahren. Bei diesem Verfahren, das die Erdwärme über ein Flächenkollektor- Rohrregister gewinnt, entfallen ein Zwischenwärmetauscher und die Soleumwälzpumpe in der Wärmepumpe. Luft/Wasser-Wärmepumpen unterliegen meist relativ hohen Wärmeschwankungen. Als Wärmequelle ist Luft daher nur unter bestimmten Voraussetzungen, z.B. als bivalente Anwendung, sinnvoll. Dr. Christa Kummer: „Der Kreislauf zwischen den Rohr- leitungen im Erdreich und der Wärmepumpe arbeitet wartungsfrei. “ DIE LUFT/WASSER-WÄRMEPUMPE. DIE DIREKTABSORBER-WÄRMEPUMPE. 21
  17. 17. 17 Die Luft/Wasser-Wärmepumpe Luft-Wärmepumpen nutzen die Außenluft als Wärmequelle. Besonders interessant ist der Einsatz dieses Systems im Neubau bei Anla- gen mit geringen Heizlasten, aber auch im Sanierungsfall von Altbauten, z.B. als Ergän- zung zum bestehenden Heizsystem zur Deckung der Grundheizlast (bivalente Anwendung). Das technisch innovative Außenmodul nimmt die Wärme aus der durchströmenden Luft auf, wobei der wechselnde Wärmebedarf durch eine optimierte Leistungsregelung im Bereich von 25 - 100 % abgedeckt wird. Durch diese Leistungsregelung, kombiniert mit einer hocheffizienten Abtauung, erbringen unsere Luftwärmepumpen höchste Arbeits- zahlen. Im Inneren des Gebäudes steht nur mehr die kompakte Technikzentrale inklusive Warmwasserspeicher mit einem Stellflächen- bedarf von insgesamt nur 0,5 m2 . Natürlich kann auch mit diesem System Warmwasser, aber auch Schwimmbadwasser, bereitet werden. Luft/Wasser-Wärmepumpen-Anlagen lassen sich auch sehr gut mit Solaranlagen kombi- nieren und können auch zur Gebäudeküh- lung herangezogen werden. Die Direktabsorber-Wärmepumpe Erdwärme-Systeme mit Direktverdampfung werden als Flächenkollektor-Anlagen konzi- piert und erfordern ein relativ flaches Grund- stück. Anders als bei einem Sole-Flächenkollektor wird hier ein Rohrregister aus einem kunst- stoffummantelten Kupferrohr (Doppelrohrsy- stem) in ca. 1 – 1,2 m Tiefe in einem Sandbett verlegt. In diesem Kupferrohrregister zirku- liert das Arbeitsmedium der Wärmepumpe und nimmt durch Verdampfen (Direktver- dampfung) Wärme auf, die sie zur Wärme- pumpe leitet. Bei diesem Verfahren entfallen ein Zwi- schenwärmetauscher und die Soleumwälz- pumpe in der Wärmepumpe. Der relativ große Rohrabstand von ca. 80 cm erlaubt eine Verlegung der Erdabsorber-Rohrschlei- fen in der Regel in Künetten, sodass die Grabarbeiten im Vergleich zu einer gesamten Flächenabhebung gering sind. Dem Boden werden nur ca. 9 % jener Wärme entzogen, die ohnehin durch Auskühlen des Bodens an die Atmosphäre abgestrahlt wird. Auch hier gilt die Faustregel, dass als Grund- stücksfläche die 1 - 1,5fache Wohnnutzfläche, die beheizt werden soll, benötigt wird. Eine Naturkühlung ist mit diesem System nicht möglich. Die Marktbedeutung dieser von Waterkotte entwickelten Technologie ist heute deutlich rückgängig, sie wird zunehmend durch den Einsatz des Sole-Flächenkollektors abgelöst. Die Direktabsorber-Wärmepumpe Luft/Wasser-Wärmepumpe Waterkotte EcoTouch Ai1 Air in Edelstahl Luft/Wasser-Wärmepumpe Waterkotte EcoTouch Ai1 Air Zubadan Die Luft/Wasser-Wärmepumpe 1 2
  18. 18. Die neue EcoTouch Serie 18 Effizienz in ihrer schönsten Form: Die High-End-Wärmepumpen “EcoTouch” von Waterkotte Die sauberste und günstigste Energiequelle ist die Wärme, die im Erdreich, im Grundwasser und in der Luft gespeichert ist. Mit den High End Wärmepumpen von WATERKOTTE können Sie diese erneuerbaren Energiequellen besonders kostensparend und umwelt- freundlich nutzen. Schaffen Sie sich und Ihrer Familie ein behagliches Zuhause mit sauberer und natürlicher Wärme. 54321
  19. 19. 19 EcoTouch setzt neue Maßstäbe in Performance und Design WATERKOTTE gilt in der Branche als Pionier und besonders innovativer Hersteller von Wärmepumpen. Bereits Anfang der 70er Jahre wurde von WATERKOTTE die erste Wärmepumpe in Betrieb genommen. Die regelmäßig besten Leistungswerte und jahrzehntelange Laufzeiten beweisen die hohe Entwicklungs- und Produktkompetenz. WATERKOTTE fertigt Wärmepumpen der Referenzklasse. Und SCHNAUER ist von Beginn an Partner dieses Unternehmens und somit Wärmepumpen-Pionier in Österreich. Mit der EcoTouch Serie setzen wir nun neue Maßstäbe. Egal ob Sie sich für Wärme aus dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Luft entscheiden, EcoTouch bietet für jede Anwendung eine hocheffiziente Lösung. Ein prämiertes Design, modernste Steuerungstechnik via Touch-Display und beste COP-Werte sind die herausragenden Merkmale der neuen EcoTouch Serie. EcoTouch Ai1 Geo Edelstahl und Weiß EcoTouch DS 5027 Ai Edelstahl und Weiß Detail Display EcoTouch Ai1 Geo EcoTouch Ai1 Air EcoTouch Ai1 Air Zubadan 1 2 3 4 5
  20. 20. DIE STEUERUNG 20 Die Steuerungs-Software Easy-Con mit Web-Interface und Smartphone-App Mit den High End Wärmepumpen der EcoTouch Serie hat Waterkotte ein neues Zeitalter auf dem Heizungsmarkt eingeläutet. Zentraler Bestandteil der EcoTouch Linie ist das standardmäßig enthaltene Web-Interface, welches Ihre Wärmepumpe mit dem Internet verbin- det. Damit ist eine Steuerung Ihrer Heizungszentrale von jedem Ort der Welt aus möglich. STEUERUNGS-SOFTWARE EASY-CON
  21. 21. 21 Die neue Easy-Con Software Die Eco Touch Serie ist die Wärmepumpe der jungen Generation. Eine Touch-Bedienung ist hier ein Muss. Die neue Easy-Con Software überzeugt durch die einfache Bedienart in Form eines Touch Display. Die bewährte Reglersoftware und deren Funktionalität wird durch die besonderen Features der neuen Geräte optimal ergänzt. Es wurden die bekannten Bedienstrukturen aus den vorhergehenden Reglergenerationen übernommen. G Intuitive Menüführung mit der Darstellung der Position innerhalb der Menüs und deutlichen „Vor“ und „Zurück“ Tasten. G Anklicken der Symbole als Quicklink (schneller Weg) zu den Funktionen. Über die App Easy-Con Mobile ist sogar eine mobile Steuerung Ihrer Wärmepumpe mit der Easy-Con Software möglich. Die App steht kostenlos als Apple oder Android App zur Verfügung. Die Smartphone-App Easy-Con Mobile Um Ihnen auch dabei den gewohnten Waterkotte Komfort zu bieten, hat WATERKOTTE die Smartphone App Easy-Con Mobile entwickelt. Stellen Sie sich beispielsweise vor, Sie kommen aus dem Urlaub zurück und können schon auf dem Heimweg über Ihr Smartphone die Waterkotte Wärmepumpe in Ihrem Zuhause einschalten. Bei Ankunft haben Sie dann ein für Ihre Bedürfnisse wohltemperiertes Haus und warmes Wasser. Die wichtigsten Funktionen der Easy-Con Mobile App auf einen Blick: G Direktzugriff auf die wichtigsten Einstellungen wie Heizen, Kühlen und Trinkwassererwärmung G Grafische Anzeige der Temperaturverläufe von Außenluft und Raumluft G Übersicht der Energiebilanz Ihrer EcoTouch-Wärmepumpe G Einfaches Einstellen der Zeitprogramme und der Urlaubsfunktion G Kontinuierliche Systemübersicht G Systemmeldungen der Wärmepumpe direkt auf Ihr Smartphone Easy-Con Mobile ist leicht zu konfigurieren, schnell startbereit und mit allen Apple und Android Endgeräten kompatibel. Die Handhabung ist absolut selbsterklärend und intuitiv. Ab sofort steht Ihnen unsere Easy-Con Mobile App kostenlos zum Download im Apple App Store und bei Google Play zur Verfügung.
  22. 22. WARM WASSER &KÜHLUNG 22 Die Schnauer-Wärmepumpe gewinnt nicht nur die Wärme für Ihre Heizung. Sie kann noch viel mehr... Die Warmwasser-Aufbereitung, aber auch Natur- bzw. Aktivkühlung zählen genauso zum Leistungsspektrum Ihrer modernen Wärmepumpen-Anlage von SCHNAUER. Dr. Christa Kummer: „Erdreich und Grundwasser sind im Sommer ein ausgezeichnetes Reservoir, das effizient zur Kühlung eines Gebäudes genutzt werden kann. “
  23. 23. 23 Warmwasser-Bereitung mit der Wärmepumpe. Bei allen Schnauer-Wärmepumpen-Heizsy- stemen wird das Warmwasser gleichsam als Nebenprodukt zum Heizbetrieb bereitet.So wird auch die Wärme für das Warmwasser mit erneuerbarer Energie aus der verwende- ten Wärmequelle (Grundwasser, Erdreich, Luft) gewonnen. Üblicherweise wird bei Wär- mepumpenheizungen die Warmwassertem- peratur mit 45 - 50 °C angesetzt. Prinzipiell gibt es zwei Methoden der Warmwasserbe- reitung: Die Warmwasser-Speicheranlage. Hier wird warmes Wasser in einem minde- stens 400 l fassenden Warmwasserspeicher bevorratet. Bei diesem Verfahren ist eine so genannte Legionellenschaltung notwendig, welche kurzfristig mittels einer E-Patrone das Wasser von Zeit zu Zeit auf 60 °C er- wärmt. Frischwasser-Warmwasserbereitung. Bei dieser etwas aufwendigeren Lösung wird Heizungswasser mit 50 °C aus einem Puffer- speicher (mindestens 500 l) über einen eige- nen Wärmetauscher geführt und gibt seine Wärme an das durchströmende Frischwas- ser ab. Das Warmwasser ist somit immer frisch, da es sich um kein abgestandenes Wasser aus einem Bevorratungsspeicher handelt. Das Legionellenproblem ist somit von vornherein ausgeschaltet. Egal welches Verfahren genutzt wird, die Dimensionierung erfolgt immer nach dem individuellen Verbrauch (Anzahl der Bewoh- ner, große Badewanne, Whirlpool, etc.), damit immer genügend Warmwasser vorhanden ist. Kühlen mit Schnauer-Heizsystemen. Naturkühlung. Auch für die Kühlung im Sommer wird die im Erdreich und Grundwasser gespeicherte Solarwärme, jetzt im Vergleich zu den Au- ßentemperaturen als kühl empfunden, ge- nutzt. Nur nach dem umgekehrten Prinzip, denn Erdreich und Grundwasser stellen im Sommer ein ausgezeichnetes Kältereservoir dar, das dann zur Kühlung des Gebäudes ge- nutzt wird. Die Wärme wird den Räumen über die Heiz- flächen entzogen und abgeführt. Die Wärme- pumpenanlage bietet somit die perfekte Möglichkeit einer Wohnraumkühlung ohne Kälteerzeugung - d. h. ohne dass die ge- samte Wärmepumpe in Betrieb gehen muss. Es wird nur die Regelung und die Umwälz- pumpe benutzt. Diese als „Naturkühlung“ bezeichnete Funk- tion der Wärmepumpe ist besonders ener- giesparend und die kostengünstigste Methode, ein Gebäude im Sommer um 2 - 4°C abzukühlen. Aktivkühlung. Bei der Aktivkühlung wird Wasser in einem Kältepufferspeicher mit mindestens 500 l In- halt mit der Wärmepumpe “aktiv” Wärme entzogen. Diese Wärme kann dann zur Warmwasserbereitung genutzt werden. Aus dem Kältepufferspeicher wird mit einer Umwälzpumpe die “Kühle” an die Heizflä- chen des Hauses abgegeben, dadurch wer- den die Räume im Sommer gekühlt. Über die Warmwasserbereitung hinaus überschüssige Wärme wird in den Erdkörper als Regenera- tionsverstärkung zurück geleitet. Gleichmäßige, angenehme Kühle. Für beide Varianten gilt folgendes Prinzip: es wird kühles Wasser kontinuierlich durch ihr Haus geleitet und bringt es so auf eine angenehme Temperatur. Durch die gleichmä- ßige Verteilung (analog zum gleichmäßigen Heizen) können Sie im Gegensatz zu Klima- geräten eine ganz besonders sanfte Kühlung, ohne Luftverwirbelungen und Zugluft, genie- ßen. Da bei dieser Form der Kühlung keine zu- sätzlichen Geräte oder Ventilatoren benötigt werden, ist diese Kühlmethode auch in den Betriebskosten unschlagbar.
  24. 24. KÜHLE DECKEN 24 In Geschoßdecke verlegtes Kunststoff- Rohrregister zur Betonkernaktivierung einer Ortbetondecke. „Thermisch aktivierte Decken heizen und kühlen. “ DIE BETONKERN-AKTIVIERUNG 1,2 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 0 Luft Ziegel Beton Wasser 0,00035 0,36 0,72 1,17 Volumenbezogene Wärmespeicherkapazität in kWh/m3 K 432 1
  25. 25. 25 Thermisch aktivierte Decken heizen und kühlen. Wärme absorbieren, leiten und speichern – das kann Beton bestens. Eigentlich nichts Neues! Bereits Mitte der 1970er-Jahre hat man die vielen vorteilhaften und vorher wenig beach- teten Eigenschaften von Beton erkannt. Beton ist nicht nur ein sauberes, naturge- bundenes Material, hoch schalldämmend, brandsicher, preiswert und in den Händen eines anspruchsvollen Architekten obendrein noch unendlich formbar, sondern vor allem ein idealer Wärmeleiter und Wärmespeicher. Betonkern-/Bauteilaktivierung, was ist das? Diese Technologie macht sich die hohe Wärmespeicherfähigkeit von Beton (0,72 kWh/m3 K), welche über 60 % der von Wasser (1,17 kWh/m3 K) entspricht zu Nutze. Verbunden mit der hohen Wärmeleitfähigkeit (λ = 2,3 W/mK) eignen sich Betonbauteile somit hervorragend als Wärmeaufnahme- und Wärmeabgabesysteme. Überall dort, wo massive Betonteile zum Einsatz kommen, können sie zusätzlich thermisch genutzt werden, sei es beispielsweise im Bereich der Tiefenfundamentierung als erdberührte Teile wie Pfähle oder Schlitzwände, oder in Gebäu- den bei Massivdecken und -wänden. Alle solcher Art konzipierten Betonteile wer- den mittels einbetonierten Kunststoff-Rohr- registern „geothermisch bewirtschaftet“, nutzen also als Wärmequelle Erdwärme oder Grundwasser und sind im Normalfall mit einer Wärmepumpe gekoppelt. Das bedeutet: erdverbundene Betonteile nehmen im Heiz- betrieb Wärme auf, können aber auch Wärme im Kühlbetrieb dort abgeben. Ähnlich verhält es sich mit im Gebäude befindlichen Betonteilen, sie geben im Winter geother- misch gewonnene Wärme ans Gebäude ab und nehmen im Sommer überschüssige Wärme auf, um diese in die Wärmequelle, jetzt als Wärmesenke genutzt, abzuführen und somit eine Gebäudekühlung zu bewir- ken. Betonkernaktivierung bei Mas- sivdecken – eine spezielle An- wendung In den letzten Jahren kommen vermehrt Heiz- bzw. Kühldecken, eine besondere An- wendung der Betonkernaktivierung, speziell bei Büro- und Verwaltungsgebäuden, aber auch im Wohnbau gelegentlich zum Einsatz. In den Betondecken eingelegte Kunststoff- Rohrregister „aktivieren“ diese Bauteile thermisch, geben im Heizbetrieb Wärme ab und nehmen bei Kühlbedarf Wärme auf. Auch hier sind diese Bauteile mit einer Wär- mepumpe im Rahmen einer geothermischen Anlage gekoppelt. Das bedeutet im Hei- zungsfall Wärmeentzug über Erdwärmeson- den aus dem Boden oder direkt aus dem Grundwasser. Bekanntlich ist gerade bei Büro- und Verwaltungsgebäuden im Sommer ein hoher Kühlbedarf gegeben. Hier zeigen solche Systeme ihre Stärke, wenn sie Kühl- leistung zu einem Bruchteil an Kosten gegenüber herkömmlichen Klimaanlagen er- bringen, indem sie Boden oder Grundwasser als Wärmesenke nutzen. Die Kombination von Beton und seinen Eigenschaften, verbunden mit dem Einsatz von Geothermie, hilft somit die Betriebs- kosten von Gebäuden drastisch zu senken, Energie zu sparen und weitere CO2-Emissio- nen zu vermeiden. Thermisch aktivierte Elementdecke Kunststoff-Rohrregister mit Verteiler Großflächig verlegtes Kunststoff-Rohrregister Einbetonieren der Registerrohre in Heiz/Kühldecke Bohrpfahl mit Rohrregister zur thermischen Aktivierung 1 2 3 4 5 5
  26. 26. BODEN &WAND 26 Die Schnauer-Wandheizung. Das Schnauer-Wandheizungssystem liefert über die großflächigen Außenwände gesunde Strahlungswärme, im Sommer aber auch die gewünschte Kühlung. Die Systembeschreibung. Wandheizungen werden in der Regel auf der Außenwand-Innenseite montiert. Dadurch wird die ansonst unbehagliche kalte Wand zur behaglichen Wärmestrahl-Wand wie beim Kachelofen. Dies bewirkt, dass z.B. bereits bei 20 °C ein angenehmes Wärme- gefühl entsteht, wie es sonst nur bei einer Radiatorenheizung bei etwa 24 °C erreicht wird. Dieser Umstand alleine bedeutet eine Energieeinsparung bis zu 25 %! DIE NIEDERTEMPERATUR- WAND- ODER FUSSBODENHEIZUNG 54 76 32 Wandheizung in Trockenbauweise mit vorinstallierten Fermacell-Platten Wandheizung in Trockenbauweise mit vorgefrästen Gipskarton-Platten Wandheizung mit Montageschienen bei Verputzsystem Fußbodenheizung, mit Clips montiert auf Holzträgerplatte Einbringen des Fließestrichs bei verlegter Fußbodenheizung Fußbodenheizung für Gewerbe- und Industriebauten 1 2 3 4 5 6 7 1
  27. 27. 27 Die Systemtechnik. Grundsätzlich bietet SCHNAUER 2 Systeme an: G Wandheizung mit Verputz-System Das meist verwendete System ist das Verputzsystem. Hier werden Schienen an den Außenwand-Innenseiten montiert und das Wand- heizungs-Rohr, ein Alu-Kunststoffverbund-Rohr, eingeklemmt. Dabei wird automatisch ein präziser Rohrabstand von 10 cm eingehalten. Dies bewirkt nicht nur eine hervorragende Wärmeverteilung, sondern erlaubt auch eine problemlose Installation der Elektroleitungen und UP-Dosen. Die gesamte Fläche wird dann mit einem Kalk-Zement-Putz oder einem speziellen Quarz-Heizmörtel verputzt, wobei, um Risse zu ver- meiden, eine Glasfasermatte vollflächig eingebracht wird. Auf diesem Grobputz können wahlweise Feinputz oder andere Wandbeläge, wie z. B. Fliesen, aufgebracht werden. Selbstverständlich kann jeder Raum individuell, entweder händisch oder elektronisch, geregelt werden.Mit einem einfachen Metallsuch- gerät können später die Rohre problemlos in der Wand geortet wer- den (natürlich auch bei Trockenbauweise). G Wandheizung in Trockenbauweise Bei der Trockenbauweise werden Fermacell-Platten mit einer Stärke von 18 mm mit bereits integrierten Wandheizungs-Rohren auf der Außenwand-Innenseite befestigt.Die Platten lassen sich entspre- chend der Baukonstruktion variabel anpassen. Die Vorteile der Schnauer-Wandheizung: G Extrem geringer Energieverbrauch durch großflächiges Nieder- temperatur-System mit Ausnützung der Wandspeicherfähigkeit G Garantiert die für ein gesundes Raumklima nötige Diffusionsfähig- keit der Wand G Besteht nur aus baubiologisch einwandfreien Materialien G Bewirkt durch Strahlungswärme ein unübertrefflich angenehmes Raumklima, kann im Sommer durch Wärmepumpen-Kreislauf- umkehr als Kühlwand wirken G Einfach und schnell montierbar, sowie individuell mit unterschied- lichen Wandbelägen gestaltbar G Komplett und preiswert Es genügen ca. 50 % der Raum-Bodenfläche. Die Schnauer-Fußbodenheizung. Das SCHNAUER-Fußbodenheizsystem ist eine Warmwasser-Nie- dertemperatur-Fußbodenheizung, bei der Kunststoffrohre als Heiz- leiter im Estrich verlegt werden. Das hochwertig vernetzte PE-Rohr ist mit einer Sauerstoff-Sperr- schicht ummantelt. Die Verlegung des Rohres erfolgt nicht auf her- kömmliche Baustahlgitter oder Schienen, sondern auf biologisch unbedenklichen Holzträgerplatten (3,5 mm stark), mit dem Vorteil, dass es bei Verwendung von Zement- oder Fließestrich zu keinem Aufschwimmen der Rohre kommt. Gleichzeitig verhindert die Trägerplatte beim Begehen während der Montage eine Beschädigung der Wärme- und Trittschalldämmung. Das Rohr wird rundum zu 100 % vom Estrich umschlossen und garantiert dadurch die maximal mögliche Wärmeabgabe. Sehr enge Verlegeabstände (5 bis 10 cm) geben eine niedrige Ober- flächentemperatur (ca. 22 bis 25 °C) und garantieren somit hohen Komfort und geringe Betriebskosten. Erprobte Technik: G PE-X oder PE-RT-Fußbodenheizungsrohre 18 x 2 mm, mit Sauerstoffsperre G Niedrige Vorlauftemperatur G Günstige Temperaturschichtung, kein Wärmestau unter der Decke G Gleichmäßige Temperaturverteilung G Energieeinsparung von 6 bis 12 %, da bei gleicher subjektiver Be- haglichkeit die Raumtemperatur um 1 bis 2° niedriger sein kann. G Mehr Gestaltungsfreiheit bei der Einrichtung durch das Fehlen von Heizkörpern G 10 Jahre Vollgarantie Schnauer-Fußbodenheizung für Gewerbe- und Industriebauten In den letzten Jahren wird die Fußbodenheizung auch vermehrt in Hallenböden im Gewerbe- und Industriebau eingesetzt. Dabei wird das Fußbodenheizungs-Rohrsystem direkt auf die Stahlbewehrung der tra- genden Bodenplatte, welche meist aus statischen Gründen wegen der erhöhten Belastung durch Maschinen oder wegen erhöhter Verkehrs- lasten eine Stärke von 20 – 30 cm oder auch mehr aufweist, verlegt. Die Bodenplatte muss natürlich an der Unterseite zum angrenzenden Erdreich entsprechend wärmegedämmt sein. Prinzipiell macht man sich bei dieser Konstruktion die hohe Wärmespeicherfähigkeit von Schwerbeton zu Nutze. In den Sommermonaten kann diese Bodenkon- struktion in umgekehrter Weise auch als Kühlfläche dienen. Diese Form einer Hallenheizung bzw. –kühlung ist um vieles wirtschaftlicher als herkömmliche Hallenheizungen mit Luftgebläsen und Klimaanlagen.
  28. 28. FRISCHE LUFT 28 Kontrollierte Wohnraumlüftungs-Systeme sind Be- und Entlüftungsanlagen, die für ein angenehmes, gesundes Raumklima sorgen. Feuchtigkeit und unerwünschte Gerüche werden beseitigt und vermindern Allergieprobleme, indem Geruchs- und Schadstoffe, wie Pollen und Staubpartikel ausgefiltert werden. Verlegen der Lüftungsleitungen „Kontrollierte Wohnraumlüftungs- Systeme sind Be- und Entlüftungsanlagen, die für eine gesundes Raum- und Wohnklima sorgen... “ Frischluftauslässe im Fußboden, als Wand- oder Deckenöffnung 321
  29. 29. 29 Die Luftströme werden durch ein System verzinkter Blechkanäle oder auch durch flexible Kunststoffschläuche geleitet, wobei aus der verbrauchten Abluft Wärme zurückgewonnen und an die von außen angesaugte Frischluft abgegeben wird. Diese Wärmerückgewinnung erfolgt entweder passiv mittels eines Gegenstrom-Wärmetauschers oder aktiv mit Hilfe einer im Lüftungs- gerät integrierten Wärmepumpe. Selbstverständlich werden solche Anlagen elektronisch gesteuert. Bestimmte Modelle können im Sommer auch auf Kühlbetrieb umgeschaltet werden. Das System der unterschiedlichen Luftkanäle bedarf einer entspre- chend exakten Vorplanung. Dabei ist zu unterscheiden, ob man die Kanäle und Lüftungsöffnungen bewusst frei und sichtbar anbringt, quasi als innenarchitektonisches Element in modernen Häusern, oder lieber in den Decken, Wänden und Böden integriert. Im letzteren Fall sind dann nur Luftansaug- und Luftabgabeöffnungen in verschiedensten Designs sichtbar. Auf alle Fälle sorgt die kontrollierte Wohnraumlüftung durch den ständigen Luftaustausch für erhöhte Behaglichkeit und saubere Luft im Haus. Sie stellt eine ideale Ergänzung zu einer Wärmepumpenhei- zung dar. Großzügig dimensionierte, leicht zu reinigende Rohrleitungen für die Luftführung und hoch effiziente Schalldämpfer gewährleisten geringe Luftgeschwindigkeiten sowie niedrige Schallemissionswerte und vermeiden “Telefonie-Schall”. Überström- bereich: Vorzimmer Abluftbereich: Bad, WC, Küche Zuluftbereich: Wohnzimmer Schlafzimmer Kinderzimmer FRISCHLUFTFORTLUFT 4 5 Verlegung der Lüftungsleitungen im Bodenaufbau Gesunde, frische Luft ohne Energieverlust im ganzen Haus Verlegung der Lüftungsleitungen und Schalldämpferboxen an der Decke die Zentraleinheit der kontrollierten Wohnraumlüftung Formschönes Luftansaug-Element mit Filtereinheit 1 2 3 4 5 Funktionsschema der kontrollierten Wohnraumlüftungsanlage
  30. 30. SONNEN ENERGIE 30 Gratis-Energie aus der Sonne. Absolut CO2-frei. Effizient, umweltfreundlich, emissions- und geräuschlos. Schnauer-Photovoltaik. Die hohe Schule der Energiegewinnung. Die Anwendung moderner Photovoltaik ist die absolute Krönung effizienter und vollkommen CO2-freier Energiegewinnung. Kauf und Errichtung einer PV-Anlage werden durch spezielle, länderspezifische Förderungsmodelle unterstützt. Dies macht eine Entscheidung für diese zukunftsorientierte und umweltfreundliche Form der Energiegewinnung aus der Sonne noch reizvoller. SCHNAUER-PHOTOVOLTAIK. STROM AUS DER SONNE... Schnauer-Photovoltaik: „Die technisch maßgeschneiderte Kom- bination einer Wärmepumpen-Anlage mit  einer Photovoltaik-Anlage als Stromlie- ferant steigert die Energieeffizienz der Wär- mepumpen-Heizung auf bis zu 93 Prozent! “ 321
  31. 31. 31 Wie funktioniert Photovoltaik? Eine Photovoltaikanlage ist ein Solarkraft- werk, in dem mittels Solarzellen ein Teil der Sonnenstrahlung in elektrische Energie umgewandelt wird. Diese direkte Art der Energieumwandlung bezeichnet man als Photovoltaik. Für die Ein- speisung der Solarenergie in das Stromnetz ist die Umwandlung des Gleichstroms in Wechselstrom nötig sowie eine Synchronisa- tion mit dem vorhandenen Netz. Dies wird durch einen Wechselrichter bewerkstelligt. Diese Wechselrichter nennt man netzge- führt. Unter Berücksichtigung aller Vorga- ben, wie z.B. prognostizierter Eigenverbrauch, mögliche Anlagengröße und aktueller, regionaler Förderungsmodelle, plant SCHNAUER die vorteilhafteste Ausle- gung Ihrer PV-Anlage entweder zur Über- schusseinspeisung oder auch zur Volleinspeisung. Das System. Die Elemente. Die als Licht auf die Erde auftreffende Menge an Sonnenenergie ist tausende Male höher als der Primärenergieverbrauch der Menschheit. Diese Strahlungsenergie kann photovoltaisch direkt in Elektrizität umgewandelt werden, ohne dass Nebenprodukte wie Abgase (bei- spielsweise Kohlendioxid) entstehen. Bei der Umwandlung wird der photoelektrische Ef- fekt ausgenutzt. Die Energiewandlung findet mit Hilfe von Solarzellen, die zu so genann- ten Solarmodulen verbunden werden, in Photovoltaikanlagen statt. Die erzeugte Elek- trizität kann entweder vor Ort genutzt, in Ak- kumulatoren gespeichert oder in Stromnetze eingespeist werden. Bei Einspeisung der Energie in das öffentliche Stromnetz wird die von den Solarzellen erzeugte Gleichspannung von einem Wechselrichter in Wechselspan- nung umgewandelt. Die wichtigsten Elemente einer Photovoltaik-Anlage: G Die Photovoltaik-Module zur Umwandlung von Licht in elektrischen Strom G Der Wechselrichter zur Aufbereitung des Solarstroms in Netzqualität. G Der Wechselstromzähler / Einspeisezähler zur Erfassung des Stromertrags G Sicherheitskomponenten zur elektrischen Absicherung der PV-Anlage zusätzlich bei Inselanlagen: G Der Laderegler zur Kontrolle der Lade- und Entladevorgänge in der Solar- batterie G Die Solarbatterie zur Speicherung des erzeugten Gleichstroms 4 5 6 Drehbares „Sonnensegel“ (PV-Tracker) vor der Schnauer-Zentrale Krems Photovoltaik-Anlage mit 24 Modulen kombiniert mit Solarthermie-Anlage Der Wechselrichter zur Aufbereitung des Solarstroms in Netzqualität Freistehendes Sonnensegel (PV-Tracker) neben einem Privathaus Detail der Photovoltaik-Dachanlage (Bild 2) mit 24 PV-Modulen Großflächige, frei stehende Photovoltaik- Anlage mit 40 PV-Modulen 1 2 3 4 5 5 SCHNAUER ist zertifizierter Photovoltaik-Planer.
  32. 32. ENERGIE GARAGE Schnauer ist nicht nur zertifizierter Wärmepumpen- und Photovoltaik- Spezialist sondern auch Österreichs führender Produzent von Stahlbeton- Fertiggaragen. Die optimale Verbindung von Fertig-Garage und zukunfts- orientiertem Umweltbewusstsein stellt zweifellos die neue Schnauer Energie-Garage mit einer hoch effizienten SCHNAUER-Photovoltaik-Anlage dar. Der damit gewonnene Strom kann z.B. für den Betrieb von innovativen Elektrofahrzeugen oder aber auch für den Betrieb einer Wärmepumpe genutzt werden. Einzelgarage FACTO mit Anbau-Carport AVES und Schnauer-Photovoltaik-Anlage. 32
  33. 33. Die auf dem Dach der Fertig-Garage installierte Photo- voltaik-Anlage produziert z.B. auch den Strom für um- weltfreundliche Elektro-Fahrzeuge. Natürlich kann die so gewonnene Energie auch für den Betrieb einer Wärmepumpen-Heizung genutzt werden. Und sollten Sie Ihre Photovoltaik-Anlage nicht auf dem Dach Ihres Hauses installieren wollen, bietet die Energie-Garage eine vorteilhafte und problemlose Alternative. Für eine Nennleistung von 1 Kilowattpeak (kWp) sind je nach Art der Solarzellen rund 8 m² Dach- bzw. PV-Modul-Fläche nötig. DDipl.-Ing. Wolfgang Schnauer Geschäftsführer Schnauer Energie-, Solar- und Um- welttechnik GmbH & Co KG, Krems: „Eine moderne Photovoltaik-Anlage steigert sicher auch den Wert Ihrer Immobilie. Sie ist technisch ausgereift, wartungsarm und besitzt eine Lebensdauer von mehreren Jahrzehnten. In dieser Zeit gewinnen Sie umwelt- freundlichen Strom und können Überschüsse ganz oder teilweise in das öffentliche Netz einspeisen. Photovoltaik- Anlagen gewinnen jedoch zunehmend auch architektonische Bedeutung, indem sie durch ihre moderne, zukunftsweisende Optik durchaus ästhetische Akzente setzen.“ Auf der Energie-Garage finden 12 PV-Module mit einer Gesamtfläche von 19,2 m2 Platz. Diese erzielen eine Nennleistung von 3,000 kWp. Der durchschnittliche Stromverbrauch eines österrei- chischen Haushaltes beträgt etwa 3.700 kWh (ohne Warmwasser) jährlich. Mit etwa 27 m² Photovoltaik- Modulen können also bereits etwa 50% des Strombe- darfes durch Solarenergie gewonnen werden. Mit einer PV-Anlage von rund 35 m² ist man also bereits weit- gehend energie-autark. Ein Blick in die energie- und umweltbewusste Zukunft: Die innovative Energie-Garage von Schnauer. „ 33
  34. 34. 34 Schnauer ist zertifizierter Komplettanbieter. Von der Erschließung der Wärmequelle über Planung und Errichtung der hoch effizienten Wärmepumpen- und Photovoltaik-Anlage bis zu Niedertemperatur-Wand- oder Fußbodenheizung, Kühlung und kontrollierter Wohnraumlüftung. SCHNAUER ist zertifizierter Wärmepumpen-Spezialist mit der Erfahrung von über 30 Jahren und rund 4.500 erfolgreich geplanten und errichteten Wärmepumpen-Anlagen. Unser Systempartner WATERKOTTE ist Wärmepumpen-Pionier und begleitet unser Unternehmen von der ersten Stunde an mit hervorragender, führender Wärmepumpentechnik. QUALITÄT Pressemeldung vom Dienstag, 8. Juni 1971 über Wärmepumpen-Pionier Klemens Waterkotte in der Westfalen-Presse.
  35. 35. 35 „Für alle in dieser Broschüre aufgezeigten Qualitätsmerkmale unseres Unternehmens bürge ich mit meinem Namen.” DDipl.-Ing. Wolfgang Schnauer Geschäftsführer Schnauer Energie-, Solar- und Umwelttechnik GmbH & Co KG Die freundlichen Reaktionen unserer zahlreichen, zufriedenen Kunden bestätigen unsere hohen Qualitätsmaßstäbe.
  36. 36. Schnauer Energie-, Solar- und Umwelttechnik GmbH & Co KG Hafenstraße 57 . A-3500 Krems Telefon 0 27 32 / 888-0 . Telefax 0 27 32 / 888-27 e-mail: energie@schnauer.at . www.schnauer.at www.facebook.com/schnauer.energie . www.twitter.com/SchnauerEnergie . www.youtube.com/schnauerkrems www.herzog-werbung.com www.schnauer.at

×