Stadtentwicklung und
Bürgerbeteiligung
FÖHR Scribbeleien 2013
Die Verwaltung einer Stadt macht sich auf den Weg
Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung weiter zu entwickeln.
Etwas Neues...
Wege entstehen im Gehen, doch
viele haben Bedenken sich auf
Neues einzulassen . DESWEGEN …
Schaffen Sie zu
Beginn und immer
wieder Raum für
Erfolge. Das
motiviert und stärkt.
Intern und extern.
Die Verwaltung einer Stadt macht sich auf
den Weg Stadtentwicklung und
Bürgerbeteiligung weiter zu entwickeln.
Etwas Neues...
Beteiligungskultur
sollte intern und
extern gelebt
werden. Von
Beginn an.
Die Haltung im
Prozess: Jeder ist
so, wie er ist. Und
das ist gut so.
Wieviel Macht darf
es denn sein?
Ideen zum Leitbild:
Wie wollen wir leben?
Machen Sie mal wirklich
wirklich ein Bild. Dieses hier
ist ein Poster und das Er...
Denken Sie dran:
Sie sind in einem Change Prozess!
Visualisierungen klären Prozesse, motivieren
und fördern die Verständigung.
Visualisieren Sie – soviel wie möglich.

Viel ...
Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung
Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung
Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung
Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung

1.805 Aufrufe

Veröffentlicht am

Bürger wollen mitreden und mitgestalten. Doch wie können Verwaltungen den Prozess Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung beginnen, auf was sollte man achten. Nachfolgende sind - eher ungewöhnlich -die Scribbeleien von über einem Jahr, die ich zu dem Thema gemacht habe. Doch sehen Sie selber. Viel Spaß Tanja Föhr

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.805
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
937
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung

  1. 1. Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung FÖHR Scribbeleien 2013
  2. 2. Die Verwaltung einer Stadt macht sich auf den Weg Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung weiter zu entwickeln. Etwas Neues soll entstehen und das kann so beginnen:
  3. 3. Wege entstehen im Gehen, doch viele haben Bedenken sich auf Neues einzulassen . DESWEGEN …
  4. 4. Schaffen Sie zu Beginn und immer wieder Raum für Erfolge. Das motiviert und stärkt. Intern und extern.
  5. 5. Die Verwaltung einer Stadt macht sich auf den Weg Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung weiter zu entwickeln. Etwas Neues soll entstehen und das kann so beginnen: Veränderte Rollen: Zunehmende Komplexität bewältigen Führungskräfte durch das Einbeziehen von vielen.
  6. 6. Beteiligungskultur sollte intern und extern gelebt werden. Von Beginn an.
  7. 7. Die Haltung im Prozess: Jeder ist so, wie er ist. Und das ist gut so.
  8. 8. Wieviel Macht darf es denn sein?
  9. 9. Ideen zum Leitbild: Wie wollen wir leben? Machen Sie mal wirklich wirklich ein Bild. Dieses hier ist ein Poster und das Ergebnis eines Workshops.
  10. 10. Denken Sie dran: Sie sind in einem Change Prozess!
  11. 11. Visualisierungen klären Prozesse, motivieren und fördern die Verständigung. Visualisieren Sie – soviel wie möglich. Viel Erfolg! Tanja Föhr FÖHR Agentur für Innovationskulturen www.tanjafoehr.com

×