Hinter den Kulissen
der deutschen Politik
Informationsveranstaltung für Lehrkräfte des
Gewerblichen Bildungszentrums Weinf...
1. Persönliche Vorstellung
2. Übersetzungshilfe: einige politische Begriffe in Deutschland und der Schweiz
3. Politik in D...
1. Persönliche Vorstellung
2. Übersetzungshilfe: einige politische Begriffe in Deutschland und der Schweiz
3. Politik in D...
1. Persönliche Vorstellung
2. Übersetzungshilfe: einige politische Begriffe in Deutschland und der Schweiz
3. Politik in D...
1. Persönliche Vorstellung
2. Übersetzungshilfe: einige politische Begriffe in Deutschland und der Schweiz
3. Politik in D...
1. Persönliche Vorstellung
2. Übersetzungshilfe: einige politische Begriffe in Deutschland und der Schweiz
3. Politik in D...
Bund:
• Schwerpunkt: umfassende
Gesetzgebungskompetenzen
• Keine Bundesverwaltung
(Ausnahmen: Bundeswehr, Zoll,
Bundesamt ...
Grundprinzip: Kompetenz liegt bei den Ländern, sofern das Grundgesetz nichts
anderes bestimmt.
• Ausschließliche Gesetzgeb...
• Kooperativer Föderalismus
• Horizontale Kooperation der Länder
(z.B. Kultusministerkonferenz – KMK)
• Problem: Politikve...
• Mitglieder: Ministerpräsidenten der Länder bzw.
Vertreter der Landesregierungen
• „ewiges Organ“, geht nicht aus Wahlen ...
Bundesrat
Länderregierungen und
Stimmen im Bundesrat
10. September 2015 Winfried Kropp 11
Gesetzgebung: Wie Bundesrat und Bundestag
zusammenwirken
10. September 2015 Winfried Kropp 12
Bund:
Neugliederung des Bundesgebiets
(1952: Gründung Baden-Württembergs)
neue Verfassung
Baden-Württemberg:
Volksbegehren...
Politische Prozesse
Als Regierungspartei im Landtag
10. September 2015 Winfried Kropp 14
• Basisdokument:
Koalitionsvertra...
Politische Prozesse: Bundesrat
10. September 2015 Winfried Kropp 15
• Länderkoordination:
A-Länder (SPD-geführt)
B-Länder ...
Politische Prozesse
Mitwirkung in der Europäischen Union
10. September 2015 Winfried Kropp 16
• Vertretung des Landes in B...
Zwei Politikfelder: Verkehrspolitik
Bahnverbindung Zürich - Stuttgart
10. September 2015 Winfried Kropp 17
• Ausgangslage:...
Bund:
Schienenverkehr
Eigentümer Deutsche Bahn AG
Aufstellung Bundesverkehrswegeplan
Finanzierung Investitionen in Verkehr...
• Gemeinschaftssteuern
(Einkommensteuer, Umsatzsteuer,
Gewerbesteuer)
• Verteilung zwischen Bund,
Ländern und Gemeinden
• ...
Länderfinanzausgleich 2014
Diese Übersicht sagt nicht alles…
10. September 2015 Winfried Kropp 20
10. September 2015 Winfried Kropp 21
Grundgesetz: „gleichwertige Lebensverhältnisse“
Handlungsdruck: Regelung läuft 2019 aus
Reformkonzeptionen:
a) BW: Solidar...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
10. September 2015Winfried Kropp 23
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Hinter den Kulissen der deutschen Politik

402 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag für Lehrkräfte des Gewerbichen Bildungszentrums Weinfelden

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
402
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Hinter den Kulissen der deutschen Politik

  1. 1. Hinter den Kulissen der deutschen Politik Informationsveranstaltung für Lehrkräfte des Gewerblichen Bildungszentrums Weinfelden Singen, 10. September 2015
  2. 2. 1. Persönliche Vorstellung 2. Übersetzungshilfe: einige politische Begriffe in Deutschland und der Schweiz 3. Politik in Deutschland Bund und die Länder Bundestag und Bundesrat Direkte Demokratie 4. Politische Prozesse Regierungspartei im Bundesland Vertretung von Länderinteressen gegenüber dem Bund Europäische Ebene 5. Zwei ausgewählte Politikfelder Verkehrspolitik (Gäubahn Zürich – Stuttgart) Finanzpolitik (Finanzausgleich Bund – Länder) Hinter den Kulissen der Deutschen Politik Was Sie heute erwartet 10. September 2015 Winfried Kropp 2
  3. 3. 1. Persönliche Vorstellung 2. Übersetzungshilfe: einige politische Begriffe in Deutschland und der Schweiz 3. Politik in Deutschland Bund und die Länder Bundestag und Bundesrat Direkte Demokratie 4. Politische Prozesse Regierungspartei im Bundesland Vertretung von Länderinteressen gegenüber dem Bund Europäische Ebene 5. Zwei ausgewählte Politikfelder Verkehrspolitik (Gäubahn Zürich – Stuttgart) Finanzpolitik (Finanzausgleich Bund – Länder) Hinter den Kulissen der Deutschen Politik Was Sie heute erwartet 10. September 2015 Winfried Kropp 2
  4. 4. 1. Persönliche Vorstellung 2. Übersetzungshilfe: einige politische Begriffe in Deutschland und der Schweiz 3. Politik in Deutschland Bund und die Länder Bundestag und Bundesrat Direkte Demokratie 4. Politische Prozesse Regierungspartei im Bundesland Vertretung von Länderinteressen gegenüber dem Bund Europäische Ebene 5. Zwei ausgewählte Politikfelder Verkehrspolitik (Gäubahn Zürich – Stuttgart) Finanzpolitik (Finanzausgleich Bund – Länder) Hinter den Kulissen der Deutschen Politik Was Sie heute erwartet 10. September 2015 Winfried Kropp 2
  5. 5. 1. Persönliche Vorstellung 2. Übersetzungshilfe: einige politische Begriffe in Deutschland und der Schweiz 3. Politik in Deutschland Bund und die Länder Bundestag und Bundesrat Direkte Demokratie 4. Politische Prozesse Regierungspartei im Bundesland Vertretung von Länderinteressen gegenüber dem Bund Europäische Ebene 5. Zwei ausgewählte Politikfelder Verkehrspolitik (Gäubahn Zürich – Stuttgart) Finanzpolitik (Finanzausgleich Bund – Länder) Hinter den Kulissen der Deutschen Politik Was Sie heute erwartet 10. September 2015 Winfried Kropp 2
  6. 6. 1. Persönliche Vorstellung 2. Übersetzungshilfe: einige politische Begriffe in Deutschland und der Schweiz 3. Politik in Deutschland Bund und die Länder Bundestag und Bundesrat Direkte Demokratie 4. Politische Prozesse Regierungspartei im Bundesland Vertretung von Länderinteressen gegenüber dem Bund Europäische Ebene 5. Zwei ausgewählte Politikfelder Verkehrspolitik (Gäubahn Zürich – Stuttgart) Finanzpolitik (Finanzausgleich Bund – Länder) Hinter den Kulissen der Deutschen Politik Was Sie heute erwartet 10. September 2015 Winfried Kropp 2
  7. 7. Bund: • Schwerpunkt: umfassende Gesetzgebungskompetenzen • Keine Bundesverwaltung (Ausnahmen: Bundeswehr, Zoll, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) • Tendenz: Abtretung von Kompetenzen an die EU Länder: • Schwerpunkt: Verwaltung • Auftragsverwaltung für den Bund (Artikel 87 GG) • Tendenz: Schleichender Verlust an Gesetzgebungskompetenz Bund und Länder Grundprinzipien der Kompetenz-Verteilung: Gesetzgebung, Regierung und Verwaltung. 10. September 2015 Winfried Kropp 7
  8. 8. Grundprinzip: Kompetenz liegt bei den Ländern, sofern das Grundgesetz nichts anderes bestimmt. • Ausschließliche Gesetzgebung des Bundes: z.B. Zoll, Außenwirtschaft, Staatsangehörigkeit • Konkurrierende Gesetzgebung: Vorrang für den Bund. Länder können handeln, wenn der Bund nicht tätig wird. • Abweichende Gesetzgebung: Länder können in bestimmten Fällen vom Bundesrecht abweichen (z.B. Jagd) Landeszuständigkeiten Kulturhoheit: Schulen Bund und die Länder Verteilung der Gesetzgebungskompetenz 10. September 2015 Winfried Kropp 8
  9. 9. • Kooperativer Föderalismus • Horizontale Kooperation der Länder (z.B. Kultusministerkonferenz – KMK) • Problem: Politikverflechtung • Parteienwettbewerb im Bundesstaat Kennzeichen des deutschen Föderalismus 10. September 2015 Winfried Kropp 9
  10. 10. • Mitglieder: Ministerpräsidenten der Länder bzw. Vertreter der Landesregierungen • „ewiges Organ“, geht nicht aus Wahlen hervor • Stimmengewicht nach Bevölkerungszahl • Jede Landtagswahl verändert seine Zusammensetzung • Stimmrecht wird durch Bevollmächtigte der Landesregierungen beim Bund ausgeübt • Sichert Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung • Mitwirkung bei Rechtsverordnungen des Bundes Merkmale des Bundesrats 10. September 2015 Winfried Kropp 10
  11. 11. Bundesrat Länderregierungen und Stimmen im Bundesrat 10. September 2015 Winfried Kropp 11
  12. 12. Gesetzgebung: Wie Bundesrat und Bundestag zusammenwirken 10. September 2015 Winfried Kropp 12
  13. 13. Bund: Neugliederung des Bundesgebiets (1952: Gründung Baden-Württembergs) neue Verfassung Baden-Württemberg: Volksbegehren: 16,6 % der Wahlberechtigten (neu: 10 %) Zustimmungsquorum: 33 % (neu: 20 %) Kommunen: Bürgerbegehren: 10 % (neu: 7%) Zustimmungsquorum 25 % (neu: 20 %) Direkte Demokratie in Deutschland 10. September 2015 Winfried Kropp 13
  14. 14. Politische Prozesse Als Regierungspartei im Landtag 10. September 2015 Winfried Kropp 14 • Basisdokument: Koalitionsvertrag „Der Wechsel beginnt.“ Grundprinzip: Keine wechselnden Mehrheiten! • Abstimmung von Kabinettsvorlagen mit Regierungsfraktionen • Abstimmung von parlamentarischen Initiativen mit Ministerien (Anträge) • gemeinsame Vorbereitung der Ausschuss- Sitzungen • - Vorgespräche auf Beraterebene • - gemeinsame Arbeitskreissitzungen • Abstimmungen MdL mit Ministerien
  15. 15. Politische Prozesse: Bundesrat 10. September 2015 Winfried Kropp 15 • Länderkoordination: A-Länder (SPD-geführt) B-Länder (CDU-geführt) • Bund-Länder-Koordination: Abstimmung mit Bundestagsfraktion / Bundesregierung • Beobachter in AK- und Ausschuss-Sitzungen • Gesetzentwürfe („Bundesratsinitiative“) • Problem: „Verstummte Länder“ – Enthaltungen im Bundesrat • Vorbereitung: Vertretung des Landes beim Bund Bundesratsreferate in den großen Landesminsterien
  16. 16. Politische Prozesse Mitwirkung in der Europäischen Union 10. September 2015 Winfried Kropp 16 • Vertretung des Landes in Brüssel • Ausschuss der Regionen als beratendes Gremium in der EU • Europakammer des Bundesrats • Landesverfassung BW bindet Regierung in Grundsatzfragen der EU an Votum des Landtags • Regelmäßige Information des Landtags zu Europafragen • Eigener Europaausschuss des Landtags
  17. 17. Zwei Politikfelder: Verkehrspolitik Bahnverbindung Zürich - Stuttgart 10. September 2015 Winfried Kropp 17 • Ausgangslage: Vertrag von Lugano (1996) – Ziel Reisezeitverkürzung auf 2:15 h • Notwendige Maßnahmen: zweigleisiger Ausbau modernes Zugmaterial Ertüchtigung von Bahnstationen
  18. 18. Bund: Schienenverkehr Eigentümer Deutsche Bahn AG Aufstellung Bundesverkehrswegeplan Finanzierung Investitionen in Verkehrswege Bahn: DB Fern: Eigenwirtschaftliche Organisation Fernverkehr Tochter DB Netz AG (baut und unterhält Schienennetz) Länder: Träger des Regionalverkehrs (Bestellung und Finanzierung) Kommunen: finanzieren Ausbauplanungen und Stationen freiwillig mit Politikfelder: Verkehrspolitik Akteure 10. September 2015 Winfried Kropp 18
  19. 19. • Gemeinschaftssteuern (Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer) • Verteilung zwischen Bund, Ländern und Gemeinden • Geringe Gesetzgebungskompetenzen der Länder im Steuerrecht • Kaum autonome Einnahmemöglichkeiten der Länder • Schuldenbremse: Verbot der Nettokreditaufnahme ab 2020 Politikfelder: Finanzpolitik Reform Länderfinanzausgleich 10. September 2015 Winfried Kropp 19
  20. 20. Länderfinanzausgleich 2014 Diese Übersicht sagt nicht alles… 10. September 2015 Winfried Kropp 20
  21. 21. 10. September 2015 Winfried Kropp 21
  22. 22. Grundgesetz: „gleichwertige Lebensverhältnisse“ Handlungsdruck: Regelung läuft 2019 aus Reformkonzeptionen: a) BW: Solidaritätszuschlag wird in Einkommensteuer integriert, Neuordnung von Finanzierungzuständigkeiten (Eingliederungshilfe für Behinderte, Grundsicherung für Arbeitslose, Gemeindeverkehrsinvestitionen, Wohngeld und Wohnungsbau) b) CDU: Neuverteilung der Umsatzsteueranteile Reformdiskussion Länderfinanzausgleich 10. September 2015 Winfried Kropp 22
  23. 23. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! 10. September 2015Winfried Kropp 23

×