Whitecoast lcty12 x_pages

373 Aufrufe

Veröffentlicht am

XPages in der Praxis (Highlights aus Kundenprojekten) - Vortrag der Whitecoast anlässlich des Schweizer "Lotusphere comes to you"-Events vom 29. März 2012 im Letzigrund Zürich.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
373
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Whitecoast lcty12 x_pages

  1. 1. Die Whitecoast Solutions AG an der Lotusphere comes to you 2012 XPages in der Praxis Highlights aus Kundenprojekten Dirk Apel Henrick BiercherLeiter Professional Services Senior Developer 1
  2. 2. Whitecoast Solutions AG und XPages 2
  3. 3. Was ist XPages?Ist eine Web 2.0 Entwicklungsplatt- form, welche auf dem bewährten Domino Server aufsetzt 3
  4. 4. Warum XPages? Bestehende Hardware Bestehende Security (NAB) Bestehende Administration/Organisation Alle Vorteile von Domino bleiben bestehen + Moderne Web 2.0 Entwicklungsumgebung + 1 Anwendung  3 mögliche Clients (Notes, Web, Mobil) + RAD / Prototyping weiterhin möglich + Auch für komplexe Applikationen sehr geeignetDie Grenzen des Möglichen wurden massiv verschoben! 4
  5. 5. Lotusphere 2012 in OrlandoEindrücke von der Lotusphere 2012 in Orlando Evolution statt Revolution Social Business XPages still hot! XPages goes mobile 5
  6. 6. XPages an der Lotusphere 2012XPages wurde in sehr vielen Sessions thematisiert: XPages-Sessions in Minuten 1’500+ Anzahl XPages-Sessions 25+ Unsere Zeit für Highlights in Minuten 45 6
  7. 7. XPages Übersicht 7
  8. 8. Highlights aus der Praxis Prozess Management System  Notes Client Gruppenkalender  Notes Client, Web Browser, Mobile Clients eLearning  Web Browser Customer Relationship Management (CRM)  Web Browser 8
  9. 9. Prozess Management System Projekt: BEWI BOX Leitsystem Kunde: Intercity Group Kanton ZH (diverse Ämter) Features: Neue Design Elemente für Notes Client Highlights: Interaktive, grafische Prozess Darstellung Kontextsensitive Daten 9
  10. 10. Prozess Management System Projekt: BEWI BOX Leitsystem Kunde: Intercity Group Kanton ZH (diverse Ämter) Features: Neue Design Elemente für Notes Client Highlights: Interaktive, grafische Prozess Darstellung Kontextsensitive Daten 10
  11. 11. Interaktive, grafische Elemente (Stufenlos zoom/skalierbar) Daten im Kontext auflisten Tree Objekt Cloud Objekt Hotspots 11
  12. 12. Daten berechnen & darstellen Werte verändern & Datenbank aktualisieren Kein kompletter Refresh notwendig 12
  13. 13. XPages im Notes ClientMit XPages im Notes Client können Sie: Daten besser darstellen Daten besser auswerten Kontextsensitive Elemente einbinden Eine bessere Usability erreichen Mit einer lokalen Web Anwendung offline arbeiten! 13
  14. 14. Herausforderungen in diesem Projekt Performance bei der Verarbeitung grosser Datenmengen  Berechnung auf Server auslagern  Als XML aufbereiten  Daten zwischenspeichern (caching) AJAX Calls (Cross Domain Problematik) Empfehlung Entwickler Tools  Entwicklung im Browser (Firefox)  OSGI Konsole  Einbindung eines Anwendungs-Loggs Version des Notes Clients  8.5.2 oder höher (Empfehlung) 14
  15. 15. Gruppenkalender Projekt: Gruppenkalender Kunde: Carag AG Features: Grafische Darstellung von aktuellen Kalendereinträgen Highlights: Performante Verarbeitung vieler Daten 15
  16. 16. Gruppenkalender Projekt: Gruppenkalender Kunde: Carag AG Features: Grafische Darstellung von aktuellen Kalendereinträgen Highlights: Performante Verarbeitung vieler Daten 16
  17. 17. Startseite: Whitedesk TeamTime 17
  18. 18. Interaktive Elemente18
  19. 19. Wochen Ansicht 19
  20. 20. Monats Ansicht 20
  21. 21. Gruppenkalender: Whitedesk TeamTime (WD’TT8) Features  Interaktiver Gruppenkalender  Grafische Darstellung der Kalendereinträge  Live Zugriff auf Mailfiles  1 Anwendung => 3 mögliche Clients (Notes, Web, Mobil)XPages Presentations LayerXML Daten LayerJava Back End Layer 21
  22. 22. eLearning Projekt: Online Learning Kunde: WIGL Lehrmittel GmbH Features: Daten miteinander verknüpfen Highlights: Über 8’500 Lehrlinge / 6 verschiedene Berufe 8 unterschiedliche Rollen (Lehrer, Schüler, Datenerfassung, ...) RichText Editor mit zusätzlicher Funktionalität erweitert 22
  23. 23. eLearning Projekt: Online Learning Kunde: WIGL Lehrmittel GmbH Features: Daten miteinander verknüpfen Highlights: Über 8’500 Lehrlinge / 6 verschiedene Berufe 8 unterschiedliche Rollen (Lehrer, Schüler, Datenerfassung, ...) RichText Editor mit zusätzlicher Funktionalität erweitert 23
  24. 24. 24
  25. 25. Startseite Schüler 25
  26. 26. Lernbereich: Module 26
  27. 27. Lernbereich 27
  28. 28. Diverse Verknüpfungen 28
  29. 29. Videobereich 29
  30. 30. Administrationsbereich: Daten Erfassung 30
  31. 31. Administrationsbereich: Verknüpfungen 31
  32. 32. Customer Relationship Management (CRM) Projekt: Mitgliederverwaltung Kunde: FSP Bern Features: Prozessorientiertes CRM Highlights: Relationaler Aufbau Intuitive Benutzerführung Voll konfigurierbare grafische Prozess-Steuerung 32
  33. 33. Customer Relationship Management (CRM) Projekt: Mitgliederverwaltung Kunde: FSP Bern Features: Prozessorientiertes CRM Highlights: Relationaler Aufbau Intuitive Benutzerführung Voll konfigurierbare grafische Prozess-Steuerung 33
  34. 34. Rollenbasiert, dynamisch geladen 34
  35. 35. Relationaler Aufbau 35
  36. 36. 36
  37. 37. Einfacher Prozess37
  38. 38. Umfangreicher Prozess38
  39. 39. Mitgliederverwaltung bei der FSP Bern Dashboard Rollenbasiertes User Interface Intuitive Navigation Relationales Denken Grafische Konfiguration von Prozessen 39
  40. 40. XPages Erweiterung I Upgrade Pack 1 Standard Zusätzliche Extension Library XPages Controls Mobile Apps Social Tools Basis Gebaut mit für Hilfe von Direkte Frameworks & APIs Extended dojo, jQuery, Prototype, ... XPages Integration APIs: Facebook, Twitter, ... Web 2.0 Technologie 40
  41. 41. XPages Erweiterung II Vorteile Nachteile  Standardisierung  Eingeschränkte Funktionalität  Einfache Integration  8.5.3 notwendig (UP1)  Geeignet Prototyping  Installation Server + Designer notwendigUpgrade Pack 1  Vorgefertigtes Theme (Optik)  Zusätzliches Versions-Handling  Alles aus einer Hand  Abhängig von UP Entwicklung für neue  Weniger Technologie Know How Funktionalität notwendig  Objekte müssen vordefiniert werden und können nicht dynamisch erstellt werden  Viel grössere Flexibilität  Einarbeitung in Techniken notwendig  Zugriff auf gesamte Funktionalität  JavaScript, HTML, CSS Know HowDirekte Nutzung  Schnellerer Zugriff auf aktuelle notwendig Technologien / Entwicklungen Technologien  Mix von Frameworks & APIs nach Bedarf  On the Fly Erstellung von Objekten  Höherer Integrationsaufwand  Komplette Kontrolle über Optik &  CSS muss komplett selbst verwaltet Verhalten werden  (Keine Installation notwendig) Das Eine schliesst das Andere nicht aus! 41
  42. 42. XPages Erweiterung II Vorteile Nachteile  Standardisierung  Eingeschränkte Funktionalität  Einfache Integration  8.5.3 notwendig (UP1)  Geeignet Prototyping  Installation Server + Designer notwendigUpgrade Pack 1  Vorgefertigtes Theme (Optik)  Zusätzliches Versions-Handling  Alles aus einer Hand  Abhängig von UP Entwicklung für neue  Weniger Technologie Know How Funktionalität notwendig  Objekte müssen vordefiniert werden und können nicht dynamisch erstellt werden  Viel grössere Flexibilität  Einarbeitung in Techniken notwendig  Zugriff auf gesamte Funktionalität  JavaScript, HTML, CSS Know HowDirekte Nutzung  Schnellerer Zugriff auf aktuelle notwendig Technologien / Entwicklungen Technologien  Mix von Frameworks & APIs nach Bedarf  On the Fly Erstellung von Objekten  Höherer Integrationsaufwand  Komplette Kontrolle über Optik &  CSS muss komplett selbst verwaltet Verhalten werden  (Keine Installation notwendig) Das Eine schliesst das Andere nicht aus! 42
  43. 43. XPages Social Enabler Teil der XPages Extension Library bzw. des Upgrade Pack 1 Vordefinierte Komponenten für den Zugriff auf  IBM Social Business Toolkit  IBM Connections und IBM Sametime  LotusLive  Dropbox  Facebook / Twitter Einfacher Einbau in jede XPages Anwendung Nutzt REST Services als Technologie Alternative: Direkte Nutzung von verfügbaren APIs 43
  44. 44. XPages Mobile Apps2010: Mobile Controls 2011: Integration in 2012: Teil desProjekt auf OpenNTF Extension Library Upgrade Pack 1 XPages schnell und einfach für Mobile Browser optimieren Eine Reihe von zusätzlichen Controls Unterstützt:  IOS® 4 & 5 (iPhone®, iPad® and iPod Touch®)  Android® 2.3 (phones) and 3.x (tablets)  Blackberry® (coming in the near future) Installation Extension Library oder Upgrade Pack 1 (8.5.3) notwendig Alternative: z.B. JQuery Mobile Framework 44
  45. 45. Unsere Erfahrungen mit XPages Grundsätzlich  Bestehende Anwendungen können mit XPages erweitert werden  Relationaler Aufbau von Vorteil Notes Client  XPages ist eine Aufwertung des Clients  Ermöglicht neue Anwendungen und Funktionen  Offline XPages problemlos möglich Web  Deckt grosse Bandbreite an Komplexitätsstufen ab  Erweitert das Potential Domino als Web Server  Bietet eine hohe Performance 45
  46. 46. F A Z I T:XPAGES ist die Zukunft von Notes im Hier und Jetzt! 46
  47. 47. Questions & Answers 47
  48. 48. Die Whitecoast an der Lotusphere comes to you 2012 48
  49. 49. Die Whitecoast an der Lotusphere comes to you 2012Besuchen Sie uns an unserem Standund holen Sie sich ein kleines Dankeschön ab 49
  50. 50. Die Whitecoast Solutions AG an der Lotusphere comes to you 2012XPages in der PraxisHighlights aus Kundenprojekten Whitecoast Solutions AG Seestrasse 14aVielen Dank für Ihr Interesse CH-5432 Neuenhof +41 56 416 40 00 www.whitecoast.ch 50

×