DOMINIK STORR                                  RechtsanwaltRA Storr   Erlacherstraße 9   D-97845 Neustadt a. Main         ...
DOMINIK STORR                                 Rechtsanwalt„Al-Qaida wird jetzt beweisen wollen, dass es als Netzwerk weite...
DOMINIK STORR                                 Rechtsanwalt2.Hat das Bundeskriminalamt zur Kenntnis genommen, dass nicht nu...
DOMINIK STORR                                     RechtsanwaltWissenschaftler der Universität Kopenhagen, mehrere Universi...
DOMINIK STORR                                   Rechtsanwaltmuss daran erinnert werden, dass am 11.09.2001 auch deutsche S...
DOMINIK STORR                             Rechtsanwaltdie nur (und ich betone das „nur“) dem Imperialismus einer globalen,...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Offener brief-an-bka-vom-06.06.2011

1.224 Aufrufe

Veröffentlicht am

es geht das gerücht um das Am 26.06 2011 etwas passieren soll rund um die frauen fussball weltmeisterschaft. augen auf könte wahrscheinlich eine hinterhältige Fals flag operation sein wie wie schon am 911 und 7,7 man will dise..ereigniss islamisten in die schuhe schieben damit man weiter hin einen grund hat.. ilegal krieg zu füren schaut hin und denkt nicht es passiert schon nix ok wen nix passiert ist auch gut..wir kennen inzwischen die spiele unserer schein regierungen.

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.224
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Offener brief-an-bka-vom-06.06.2011

  1. 1. DOMINIK STORR RechtsanwaltRA Storr Erlacherstraße 9 D-97845 Neustadt a. Main Anschrift:Herrn Rechtsanwalt Dominik StorrPräsident des Bundeskriminalamtes Erlacherstraße 9Jörg ZierckeBundeskriminalamt D-97845 Neustadt am Main65173 Wiesbaden Kommunikation: Tel: +49 (0)9393 99320-3per Telefax vorab an 0611 5512141 Fax: +49 (0)9393 99320-9 info@buergeranwalt.com Internetauftritt:Datum mein Zeichen Ihr Zeichen www.buergeranwalt.com06.06.2011 Anderkonto:Mutmaßlich geplante Terroranschläge in Deutschland SP Mainfranken Würzburg BLZ: 790 50 000 Kt.-Nr.: 44307718Sehr geehrter Herr Präsident des Bundeskriminalamtes Ziercke,in den letzten Wochen mehrten sich bei mir die Anfragen von besorgtenBürgerinnen und Bürger, die mich als Organ der Rechtspflege darauf hinwiesen,dass im Internet zahlreiche Indizien zu finden seien, die angeblich auf einenTerroranschlag durch ausländische Geheimdienste bei der Frauen-Fußball-Welt-meisterschaft in Deutschland schließen lassen, der den Islamisten in die Schuhegeschoben werden soll. I.Passend zu diesem ungeheuerlichen Szenario, sofern es denn tatsächlich wahr seinsollte, sollen Sie nach der vorgeblichen Tötung von Osama Bin Laden gegenüberder „Welt am Sonntag“ geäußert haben, die Sparkasse Mainfranken Würzburg BLZ: 790 50 000 Konto-Nr.: 50 39 0 11 Steuer-Nr.: 231/278/40202 Seite 1
  2. 2. DOMINIK STORR Rechtsanwalt„Al-Qaida wird jetzt beweisen wollen, dass es als Netzwerk weiter funktioniert."Weiterhin sollen Sie gegenüber der „Welt am Sonntag“ geäußert haben:„Möglicherweise könnten Anschlagspläne, die seit Langem in der Schublade liegen,jetzt vorgezogen werden.“(Quelle: Welt am Sonntag, 08.05.2011)Laut „Welt am Sonntag“ sprachen Sie somit davon, dass Anschlagspläne seit langemin der Schublade lägen und diese (nach der vorgeblichen Tötung von Osama BinLaden) vorgezogen werden könnten. Laut „Welt am Sonntag“ benutzten Sie dabeijedoch keinen Konjunktiv dahingehend, dass möglicherweise Anschlagspläne in derSchublade liegen könnten. Stattdessen sollen Sie gegenüber der „Welt am Sonntag“geäußert haben, dass Anschlagspläne in der Schublade liegen und diese nunmöglicherweise vorgezogen werden könnten.Den besorgten Bürgerinnen und Bürgern stellen sich daher folgende Fragen und ichbitte Sie, diese Fragen noch vor Beginn der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft am26.06.2011 zu beantworten.1.a.Wurden Sie von der „Welt am Sonntag“ richtig zitiert?b.Wenn ja, welche Anschlagspläne liegen in der Schublade? Und warum werden dieBürgerinnen und Bürger dieses Landes nicht darüber informiert, welche Anschlags-pläne in der Schublade liegen? Sparkasse Mainfranken Würzburg BLZ: 790 50 000 Konto-Nr.: 50 39 0 11 Steuer-Nr.: 231/278/40202 Seite 2
  3. 3. DOMINIK STORR Rechtsanwalt2.Hat das Bundeskriminalamt zur Kenntnis genommen, dass nicht nur zahlreichenHollywood-Filmen, sondern vor allem auch der für einen Werbespot überausbedrohlich wirkenden Nike-Werbung „Make Yourself: Liras Manifest“ (siehehttp://www.youtube.com/watch?v=8FUyeHWFnU4) eindeutige Hinweise auf eineBombenexplosion bei einem der Spiele der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft zuentnehmen sind? Insofern verweise ich auf den vom Herrn Kollegen van Geestbeim Verwaltungsgericht Berlin eingereichten Antrag auf Erlass einer einstweiligenAnordnung (vgl. http://van-geest.de/images/stories/175V11.pdf). Dieser öffentlichzugängliche Antrag, der sich umfassend mit dem „Staatsterrorismus“, der akutenBedrohung durch ausländische Geheimdienste und insbesondere auch mit denAnschlägen vom 11.09.2001 befasst, dürfte Ihnen in der Zwischenzeit vorliegen. II.In diesem Zusammenhang stellen sich auch noch andere Fragen von grund-sätzlicher Bedeutung:1.Aufgrund welcher Faktenlage geht das Bundeskriminalamt davon aus, dass OsamaBin Laden entgegen der auf http://www.buergeranwalt.com/2011/05/08/die-totung-von-osama-bin-laden-fiktion-oder-wahrheit/ zusammengefassten Indizien undBeweise, dass Osama Bin Laden aller Voraussicht nach bereits im Jahr 2001 an einerLungenkrankheit gestorben ist, am 02.05.2011 pakistanischer Zeit von Einheitender Navy Seals erschossen worden sein soll?2.Warum zieht das Bundeskriminalamt nicht in Betracht, dass das World TradeCenter am 11.09.2001 gesprengt worden sein könnte, nachdem unabhängige Sparkasse Mainfranken Würzburg BLZ: 790 50 000 Konto-Nr.: 50 39 0 11 Steuer-Nr.: 231/278/40202 Seite 3
  4. 4. DOMINIK STORR RechtsanwaltWissenschaftler der Universität Kopenhagen, mehrere Universitäten in den USAsowie Mitarbeiter eines australischen Unternehmens im Rahmen einer zweijährigenForschungsarbeit den Staub von Ground Zero untersucht und dabei Reste vonSprengstoff der Kategorie Nano-Thermit nachweisen konnten (siehehttp://www.benthamscience.com/open/tocpj/articles/V002/7TOCPJ.pdf)?3.Ist dem Bundeskriminalamt bekannt, dass die meisten Angaben der US-Behördenallein aufgrund zahlreicher authentischer Zeugenaussagen widerlegt werdenkonnten (vgl. z.B. die öffentlich zugängliche Filmdokumentation „Loose Change“)?4.Ist dem Bundeskriminalamt bekannt, dass es in der Zwischenzeit sogar Hinweisegibt, dass die Live-Aufnahmen, welche die vorgeblichen Flugzeugeinschläge am11.09.2001 zeigten, manipuliert worden sein könnten (vgl.http://www.videogold.de/9-11-der-11-september-das-mega-ritual/)? Oder wie solles zu erklären sein, dass bei einer der weltweit gesendeten Live-Aufnahmen dieFlugzeugschnauze eines der vorgeblich einschlagenden Flugzeuge unversehrt aufder anderen Seite des Wolkenkratzers herausblickte? Die empfindlicheFlugzeugschnauze muss sich somit unversehrt durch Tonnen von Stahl und Betonwie ein warmes Messer durch die Butter geschnitten haben.5.Aufgrund welcher Faktenlage geht das Bundeskriminalamt davon aus, dass dieAnschläge vom 11.09.2001 von islamischen Terroristen verübt worden sein sollen?Hat das Bundeskriminalamt insofern eigene Ermittlungen vorgenommen, oderverlässt es sich dabei auf die Angaben der US-Behörden? Wenn Letzteres zutrifft, Sparkasse Mainfranken Würzburg BLZ: 790 50 000 Konto-Nr.: 50 39 0 11 Steuer-Nr.: 231/278/40202 Seite 4
  5. 5. DOMINIK STORR Rechtsanwaltmuss daran erinnert werden, dass am 11.09.2001 auch deutsche Staatsbürger unterden Opfern waren.6.Warum blendet das Bundeskriminalamt den „Staatsterrorismus“ ausländischerGeheimdienste, der bereits in vielen Fällen nachgewiesen werden konnte und dervermutlich in Deutschland, insbesondere ab dem 26.6.2011 in Berlin, akut droht,gänzlich aus? III.Sehr geehrter Herr Präsident des Bundeskriminalamtes Ziercke, es stellt wirklicheinen Angriff auf die mittlere Intelligenz dar, wenn die deutschenSicherheitsbehörden in Deutschland immer noch davon ausgehen, dass am11.9.2001 die physikalischen Gesetze außer Kraft getreten sein sollen und es anjenem Tag möglich gewesen sein soll, dass leichtes Aluminium mehrere Schichtenvon Stahl durchschneiden und das Kerosin der Flugzeuge die drei Wolkenkratzersamt Inhalt vollständig pulverisieren konnte. Da die Sicherheitsbehörden inDeutschland jedoch all diesen ungeheuerlichen Angaben der US-Behörden, diesowohl gegen die juristischen Denkgesetze als auch gegen die physikalischenNaturgesetze verstoßen, Glauben schenken, müssen Sie Verständnis dafüraufbringen, dass ein großer Teil der Bevölkerung kein Vertrauen mehr in diedeutschen Sicherheitsbehörden hat. Hier an dieser Stelle kann ich nur für michsprechen und ich sage Ihnen, dass ich nicht das Gefühl habe, dass mich IhreBehörde oder andere Behörden wie der Bundesnachrichtendienst, der über all diewahren Fakten verfügen dürfte, vor dem „Staatsterrorismus“ ausländischerGeheimdienste schützen. Vielmehr beschleicht mich das ungute Gefühl, dass diedeutschen Sicherheitsbehörden im Zuge der vorgeblichen Terrorismusbekämpfung, Sparkasse Mainfranken Würzburg BLZ: 790 50 000 Konto-Nr.: 50 39 0 11 Steuer-Nr.: 231/278/40202 Seite 5
  6. 6. DOMINIK STORR Rechtsanwaltdie nur (und ich betone das „nur“) dem Imperialismus einer globalen,menschenverachtenden Elite dient, zu reinen Hilfstruppen unserer so genanntenBündnispartner herabgestuft wurden.Bitte haben Sie Verständnis, dass ich dieses Schreiben sowie Ihre hochgeschätzteAntwort mit Blick auf die zahlreichen besorgten Bürgerinnen und Bürger aufmeiner Homepage veröffentlichen werde.Mit freundlichen GrüßenDominik StorrRechtsanwalt Sparkasse Mainfranken Würzburg BLZ: 790 50 000 Konto-Nr.: 50 39 0 11 Steuer-Nr.: 231/278/40202 Seite 6

×