You Tube Key-study

3.415 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
2 Kommentare
4 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.415
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
9
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
2
Gefällt mir
4
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

You Tube Key-study

  1. 2. 00:00 / 45:00 Vorstellung Christina Geiger, Karina Weinmann, Tanja Heckenberger, Simone Hihn
  2. 3. Gliederung <ul><li>YouTube: Das Unternehmen </li></ul><ul><li>Strategie </li></ul><ul><li>Marketing </li></ul><ul><li>Konkurrenz </li></ul><ul><li>SWOT-Analyse </li></ul><ul><li>Kritische Würdigung </li></ul><ul><li>Diskussion </li></ul>
  3. 4. <ul><li>Gründer: </li></ul><ul><li>Chad Hurley, Steve Chen, Jawed Karim </li></ul><ul><li>Gründung: </li></ul><ul><li>Garagen Start-Up in Manlo Park, Kalifornien, Februar 2005 </li></ul><ul><li>Gründungsgedanke: </li></ul><ul><li>„ Broadcast Yourself“ </li></ul><ul><li>Anfangsfinanzierung: </li></ul><ul><li>3,5 Mio. US-$ von Risikokapitalgeber Sequoia Capital </li></ul><ul><li>Einführung: </li></ul><ul><li>ab Dezember 2005 für jeden zugänglich </li></ul>1.) YouTube: Das Unternehmen 1.1 Gründung
  4. 5. 1.) YouTube: Das Unternehmen <ul><li>„… to keep the process of watching and sharing videos effortless for everyone.“ </li></ul><ul><li>(Chad Hurley) </li></ul>1.2 Vision
  5. 6. 1.) YouTube: Das Unternehmen 1.3 Übernahme durch Google <ul><li>November 2006: für 1,65 Mrd. US-$ mit Aktien aufgekauft </li></ul><ul><li>Teuerste Akquisition bis dahin </li></ul><ul><li>Unabhängige Tochtergesellschaft </li></ul><ul><li>Gründe: </li></ul><ul><ul><li>„ Wir haben YouTube wegen seines Community-Aspekts gekauft, denn Allgegenwärtigkeit kommt vor Einnahmen.“ (Erik Schmidt, Google Vorstandsvorsitzender) </li></ul></ul><ul><ul><li>Konkurrenzausschaltung (eBay, Disney, yahoo,...) </li></ul></ul><ul><ul><li>Marktausweitung </li></ul></ul>
  6. 7. <ul><li>CEO: Chad Hurley </li></ul><ul><li>CTO: Steve Chen </li></ul><ul><li>Mitarbeiter: 67 </li></ul><ul><li>Unternehmenssitz: San Bruno </li></ul>1.) YouTube: Das Unternehmen 1.4 Zahlen und Fakten <ul><li>Unternehmensstruktur: </li></ul>
  7. 8. <ul><li>Marktanteil: </li></ul>1.) YouTube: Das Unternehmen 1.4 Zahlen und Fakten
  8. 9. <ul><li>65.000 Videouploads täglich </li></ul><ul><li>10 % des gesamten Datenverkehrs beansprucht YouTube </li></ul><ul><li>YouTube, eine der meistangesehensten Seiten im Internet (Okt. 2006) </li></ul><ul><li>Pro Tag rund 100 Mio. Videoabrufe </li></ul><ul><li>Pro Monat 555 Mio. Benutzer </li></ul>1.) YouTube: Das Unternehmen 1.4 Zahlen und Fakten
  9. 10. 1.) YouTube: Das Unternehmen 1.4 Zahlen und Fakten
  10. 11. 1.) YouTube: Das Unternehmen 1.4 Zahlen und Fakten
  11. 12. <ul><li>„ YouTube goes local“ </li></ul><ul><li>Global Community, Local Experience </li></ul><ul><li>Einführung neuer Länderdomänen </li></ul><ul><li>deutsche Fassung Anfang November 2007 verspätet gestartet </li></ul><ul><li>Immer mehr Kooperationen mit den Länder-Partnern </li></ul><ul><li>Zugriff auf weltweites Verzeichnis </li></ul>1.) YouTube: Das Unternehmen 1.5 Internationalität
  12. 13. <ul><li>2006: Umsatz von 13,5 Mrd. Dollar, </li></ul><ul><li>aber Verlust von 9,5 Mrd. Dollar </li></ul><ul><li>2 Mio. US-$ Seitenbetreibungskosten pro Monat </li></ul><ul><li>2007: soll gewinnbringend sein </li></ul>1.) YouTube: Das Unternehmen 1.6 Umsatz
  13. 14. 2.) Strategie <ul><li>Schrift- oder Videobanner rechts neben dem Video (ohne Sound) </li></ul>2.1 Werbung auf YouTube 2.1.1Video Ads
  14. 15. <ul><li>Integration der Werbung in Videos </li></ul><ul><li>Während das Video läuft, erscheint inhaltsbezogene, halbtransparente Werbeeinblendung an der unteren Seite des Bildes. </li></ul>2.) Strategie 2.1.2 InVideo Ads 2.1 Werbung auf YouTube
  15. 17. <ul><li>Integration der Werbung in Videos </li></ul><ul><li>Während das Video läuft, erscheint inhaltsbezogene halbtransparente Werbeeinblendung an der unteren Seite des Bildes. </li></ul><ul><li>Werbung wird zunächst nur auf Videos von YouTube-Partnern gezeigt. </li></ul><ul><li>Dieses Format wird in den Google-Werbedienst Adsense integriert. </li></ul>2.) Strategie 2.1.2 InVideo Ads 2.1 Werbung auf YouTube
  16. 19. <ul><li>Integration der Werbung in Videos </li></ul><ul><li>Während das Video läuft, erscheint inhaltsbezogene halbtransparente Werbeeinblendung an der unteren Seite des Bildes. </li></ul><ul><li>Werbung wird zunächst nur auf Videos von YouTube-Partnern gezeigt. </li></ul><ul><li>Dieses Format wird in den Google-Werbedient Adsense integriert. </li></ul><ul><li>Erlös wird zwischen Videoproduzent, YouTube und Seitenbetreiber aufgeteilt </li></ul><ul><li>Konzept beschränkt auf den US-Markt </li></ul>2.) Strategie 2.1 Werbung auf YouTube 2.1.2 InVideo Ads
  17. 20. 2.) Strategie 2.1 Werbung auf YouTube 2.1.2 InVideo Ads Pro Contra <ul><li>5-10 Mal effektiver als andere Werbeformate (Elaboration Likelihood-Modell) </li></ul><ul><li>Probeläufe: weniger als 10% der Nutzer klicken Werbung weg </li></ul><ul><li>Werbung findet außerhalb statt </li></ul><ul><li>YouTube wird kommerzialisiert </li></ul><ul><li>Werbung statt Kreativität </li></ul><ul><li>Große Internetseiten scheuen sich davor, Filme auf ihre Seite zu lassen, deren Inhalt sie nicht kennen </li></ul>
  18. 21. 2.) Strategie 2.1 Werbung auf YouTube 2.1.3 Partnerprogramme mit Unternehmen <ul><li>YouTube hat „Content-Partner“, die sich ihren eigenen „Brand Channel“ erstellen können </li></ul><ul><li>Bsp.: Warner Music Group, NBA, BBC,CBS , Universal Music Group </li></ul><ul><li>Beispiel CBS: </li></ul><ul><li>Überlässt YouTube Nachrichten, Mitschnitte von Sportereignissen sowie Unterhaltungssendungen </li></ul><ul><li>YouTube und CBS teilen sich Mehreinnahmen </li></ul>
  19. 23. 2.) Strategie 2.1 Werbung auf YouTube 2.1.4 Partnerprogramme mit Nutzern <ul><li>Die populärsten Mitglieder sind im Partnerprogramm aufgenommen </li></ul><ul><li>sollen durch ihre Inhalte an künftigen Werbeerlöse beteiligt werden </li></ul>
  20. 24. 2.) Strategie 2.2 Ausweitung in möglichst viele Bereiche „ Everybody is talking about YouTube Christmas.“ (Hunter Walk, Produktmanager Google) 2.1.4 Kooperation mit der Elektronikbranche <ul><li>Elektronikgeräte werden mit spezieller „YouTube-Software“ ausgestattet (z.B. Apple TV, Exilim von Casio, iPhone von Apple) </li></ul>„ We want to be on every screen.“ (Chad Hurley)
  21. 25. 2.) Strategie 2.2 Ausweitung in möglichst viele Bereiche 2.1.4 Kooperation mit der Elektronikbranche <ul><li>iPhone : </li></ul><ul><li>Apple macht Werbung mit YouTube für das iPhone und das mobile Portal „YouTube mobile“ </li></ul><ul><li>Nutzer können damit Videos direkt auf ihr Handy laden und anschauen </li></ul><ul><li>ABI Research sagt ein Wachstum der mobile TV-Benutzer von1 Mio. auf 250 Mio. in drei Jahren voraus. </li></ul>
  22. 26. Layout des YouTube Mobile-Portals
  23. 27. 2.) Strategie 2.2 Ausweitung in möglichst viele Bereiche 2.1.5 Entwicklung spezifischer Software TestTube: <ul><li>Software wird von Usern getestet und bewertet </li></ul><ul><li>AudioSwap: </li></ul><ul><li>Audiotracks des Videos können durch lizenzierte Musik ersetzt werden </li></ul><ul><li>Remixer: </li></ul><ul><li>Videos können mit Texten, Audioelementen, Grafiken bearbeitet werden </li></ul>
  24. 29. 2.) Strategie 2.2 Ausweitung in möglichst viele Bereiche 2.1.5 Entwicklung spezifischer Software TestTube: <ul><li>Software wird von Usern getestet und bewertet </li></ul><ul><li>AudioSwap: </li></ul><ul><li>Audiotracks des Videos können durch lizenzierte Musik ersetzt werden </li></ul><ul><li>Remixer: </li></ul><ul><li>Videos können mit Texten, Audioelementen, Grafiken bearbeitet werden </li></ul><ul><li>Streams: </li></ul><ul><li>User können miteinander chatten, während sie sich dasselbe Video ansehen </li></ul>
  25. 30. <ul><li>Interaktives Marketing </li></ul><ul><li>Beim interaktiven Marketing wird dem Nutzer das Gefühl gegeben, Teil der Community und somit der Seite zu sein </li></ul><ul><li>(  Web 2.0). </li></ul><ul><li> emotionale Bindung </li></ul><ul><li>Virales Marketing: </li></ul><ul><li>Definition: Marketingform, die existierende soziale Netzwerke ausnutzt, um Aufmerksamkeit auf Marken, Produkte und Kampagnen zu lenken (Bsp.: Blogs bei MySpace). </li></ul><ul><li>Möglich durch „External Video Player“ </li></ul>3.) Marketing
  26. 32. <ul><li>Interaktives Marketing </li></ul><ul><li>Beim interaktiven Marketing wird dem Nutzer das Gefühl gegeben, Teil der Community und somit der Seite zu sein. </li></ul><ul><li> emotionale Bindung </li></ul><ul><li>Virales Marketing: </li></ul><ul><li>Definition: Marketingform, die existierende soziale Netzwerke ausnutzt, um Aufmerksamkeit auf Marken, Produkte und Kampagnen zu lenken. (Bsp.: Blogs bei MySpace) </li></ul><ul><li>Möglich durch „External Video Player“ </li></ul><ul><li>Mund-zu-Mund-Propaganda </li></ul>3.) Marketing
  27. 33. 3.) Marketing <ul><li>Kommunikationspolitik: </li></ul><ul><li>Event-Marketing, Bsp.: „Secret Talents“ </li></ul><ul><li>Werbung mit großen Namen </li></ul>
  28. 34. 4.) Konkurrenz
  29. 35. 4.) Konkurrenz 4.1 Konkurrenz durch andere Videoportale
  30. 36. <ul><li>Kleine Portale konzentrieren sich auf spezielle Themen oder weisen regionalen Bezug auf. </li></ul><ul><li>Einige Portale: </li></ul><ul><li>in Bildqualität überlegen (Bsp.: MyVideo, Sevenload) </li></ul><ul><li>in maximaler Videolänge überlegen </li></ul><ul><li>Negativ: </li></ul><ul><li>Vorgelagerte Werbung (Bsp. Clipfish) schreckt Nutzer ab </li></ul>4.) Konkurrenz 4.1.1 Konkurrenz allgemein 4.1 Konkurrenz durch andere Videoportale
  31. 38. 4.) Konkurrenz 4.1.2 „YouTube-Killer“ Hulu 4.1 Konkurrenz durch andere Videoportale <ul><li>NBC und News Corp haben das Videoportal Hulu gegründet </li></ul><ul><li>Ganze Serienfolgen und Filmausschnitte in „urheberrechtsfreundlicher Umgebung“ </li></ul><ul><li>Von Film- und Fernsehproduzenten getragen </li></ul><ul><li> Keine Urheberrechtsverletzungen </li></ul><ul><li>Negativ: </li></ul><ul><li>Anmeldung erforderlich </li></ul><ul><li>Kein Hochladen von eigenen Videos möglich </li></ul>
  32. 39. 5.) SWOT
  33. 40. 6.) Kritische Würdigung - + <ul><li>Urheberrechtsverletzung </li></ul><ul><li>Politische Folgen </li></ul><ul><li>Spezielle Filter </li></ul><ul><li>Sperrung des Internetzugangs zu YouTube in manchen Ländern, wegen Kritik an politischen Persönlichkeiten (Bsp.: Türkei & Thailand) </li></ul><ul><li>Verbreitung rechtsradikalen Gedankenguts </li></ul><ul><li>„ Wenn die Betreiber nicht schleunigst auf das Problem reagieren, wird sich der Bundestag damit beschäftigen müssen“ (Hans Joachim Otto, Kulturpolitiker FDP) </li></ul>- + <ul><li>Urheberrechtsverletzung </li></ul><ul><li>Politische Folgen </li></ul><ul><li>Strafanzeigen haben keinen Erfolg, weil der Firmensitz in den USA liegt </li></ul><ul><li>Spezielle Filter </li></ul><ul><li>Meldung an YouTube-Aufseher möglich </li></ul><ul><li>Deckung von breitgefächertem Informationsbedarf </li></ul>
  34. 41. 45:00 / 45:00 Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!
  35. 42. <ul><li>„ Angebote wie YouTube leben nur so lange, wie sie geliebt werden.“ (Spiegel online) </li></ul>7.) Diskussion Wird YouTube auch in fünf Jahren noch „in“ sein? Wird die Kommerzialisierung YouTube schwächen? Sind „Social Networks“ wirklich die Kommunikationswege der Zukunft?
  36. 43. <ul><li>www.faz.net </li></ul><ul><li>www.financialtimes.de </li></ul><ul><li>www.news.google.de </li></ul><ul><li>www.youtube.com </li></ul><ul><li>www.spiegel.de </li></ul><ul><li>www.handelsblatt.de </li></ul><ul><li>www.heise.de </li></ul><ul><li>www.testberichte.de </li></ul><ul><li>www.tagesspiegel.de </li></ul><ul><li>www.focus.de </li></ul>Quellen

×