Engineering 2.0Wie sich die Rahmenbedingungen für das Engineeringin der Wissensgesellschaft ändernKeynote von Simon Dücker...
Inhalt Die Wissensgesellschaft Wie funktioniert Wissenskommunikation? Wissenskommunikation im Engineering Schlussfolge...
Die Wissensgesellschaft
Zeit~10000 v.Chr. 1800 2000Die Entwicklung zur Wissensgesellschaft4Agrar-gesellschaftIndustrie-gesellschaftWissens-gesells...
Was kennzeichnet die Wissensgesellschaft?5In einer Wissensgesellschaft werden bestehende Regeln undNormen durch Lernprozes...
Wissensgesellschaft in Zahlen615%35%50%ArbeiterWissens-arbeiterService-arbeiter1930 1960 1990 2000 2020Quelle: nach Zukunf...
Wer sind eigentlich die Wissensarbeiter?7Entwicklung zur Wissensgesellschaft wirddurch Arbeitsmarktanalysen desBundesinsti...
Wie funktioniert Wissenskommunikation?
Wie funktioniert Wissenskommunikation?9Quellen: Eppler, M., Reinhardt, R.: Wissenskommunikation, eigene Darstellung.Unmitt...
Wissenskommunikation im Engineering
Value ChainKommunikation mit Schnittstellen11Value-Chain-Modell vereinfacht nach Porter, eigene Darstellung.EntwicklungPer...
Kommunikation in der Entwicklung12Quelle: Konstruktionsprozess nach VDI 2221, eigene Darstellung.Klären und Präzisieren de...
Kommunikation 1.0 bremst Wissensarbeiter!13Quelle: Telekom Austria Business Solutions 2010, eigene angepasste Darstellung....
(Unsere) Schlussfolgerung
(Unsere) Schlussfolgerung15Kommunikation 2.0: entlang aller Schnittstellen des Engineeringsmuss eine klare Strategie der W...
Drei Tipps zum Abschluss16Bericht zum BenchlearningProjekt Social Intranet mit12 Unternehmen.bit.ly/blp12BerichtEnterprise...
Vielen Dank!Unsere Materialien zu öffentlichen Auftritten finden Sie unter facebook.com/cogneonWir freuen uns über Komment...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

VDI Expertenforum WMiE 2013 - Engineering 2.0 (Dückert)

377 Aufrufe

Veröffentlicht am

Folien zum Vortrag auf dem VDI Expertenforum Wissensmanagement im Engineering am 23.05.2013 in Frankfurt. Feedback und Gedanken zu den Folien können unter https://www.xing.com/net/wmie eingebracht werden.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
377
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

VDI Expertenforum WMiE 2013 - Engineering 2.0 (Dückert)

  1. 1. Engineering 2.0Wie sich die Rahmenbedingungen für das Engineeringin der Wissensgesellschaft ändernKeynote von Simon Dückert auf demVDI Expertenforum Wissensmanagement im Engineeringam 23.05.2013 in Frankfurt am Main
  2. 2. Inhalt Die Wissensgesellschaft Wie funktioniert Wissenskommunikation? Wissenskommunikation im Engineering Schlussfolgerung Diskussion2
  3. 3. Die Wissensgesellschaft
  4. 4. Zeit~10000 v.Chr. 1800 2000Die Entwicklung zur Wissensgesellschaft4Agrar-gesellschaftIndustrie-gesellschaftWissens-gesellschaftQuelle: nach Zukunftsinstitut. 2010. Eigene Darstellung.
  5. 5. Was kennzeichnet die Wissensgesellschaft?5In einer Wissensgesellschaft werden bestehende Regeln undNormen durch Lernprozesse kontinuierlich in Frage gestellt.Quelle: Heidenreich, M.: Merkmale der Wissensgesellschaft.Dienstleistungen? Internet?Innovation?Globalisierung?Vernetzung?Schneller Wandel? Wissenschaft?Informationen?
  6. 6. Wissensgesellschaft in Zahlen615%35%50%ArbeiterWissens-arbeiterService-arbeiter1930 1960 1990 2000 2020Quelle: nach Zukunftsinstitut. 2010. Eigene Darstellung.
  7. 7. Wer sind eigentlich die Wissensarbeiter?7Entwicklung zur Wissensgesellschaft wirddurch Arbeitsmarktanalysen desBundesinstitutes für Berufsbildung (BIBB)bestätigt.Tätigkeiten, die für das Arbeiten in einemBeruf mit hohen Wissensanforderungenausschlaggebend sind: Organisieren fremder Arbeitsprozesse Forschen und Entwickeln Ausbilden und Lehren Recherchieren Dokumentieren Informationen sammeln Informieren Beraten Arbeiten mit ComputerZu den wissensintensiven Berufen gehörenz.B. Unternehmensleitung, Ingenieure,Techniker, IT-Kernberufe und Wissenschaftler.Quelle: BIBB.
  8. 8. Wie funktioniert Wissenskommunikation?
  9. 9. Wie funktioniert Wissenskommunikation?9Quellen: Eppler, M., Reinhardt, R.: Wissenskommunikation, eigene Darstellung.Unmittelbare Ineraktionface-to-face, Gespräche,Workshops, Schulungen PersonalisierungsstrategieMedienbasierte Interaktionvirtuell, E-Mail, Chat,Dokumente, e-Learning Kodifizierungsstrategie
  10. 10. Wissenskommunikation im Engineering
  11. 11. Value ChainKommunikation mit Schnittstellen11Value-Chain-Modell vereinfacht nach Porter, eigene Darstellung.EntwicklungPersonalProduktionMarketing&VertriebServiceInfrastrukturFührungKundenPartnerExterneStake-holder
  12. 12. Kommunikation in der Entwicklung12Quelle: Konstruktionsprozess nach VDI 2221, eigene Darstellung.Klären und Präzisieren derAufgabenstellungErmittlung von Funktionen undderen StrukturenSuche nach Lösungsprinzipienund deren StrukturenGliedern in realisierbare ModuleGestalten der maßgebendenModuleGestalten des gesamtenProduktsAusarbeiten der Ausführungs-und NutzungsangabenAufgabeWeitere RealisierungIterativesVor-undRückspringenzueinemodermehrerenArbeitsabschnittenREQMSoftwareCADSoftwareCAESoftwarePDMSoftwareOfficeSoftware
  13. 13. Kommunikation 1.0 bremst Wissensarbeiter!13Quelle: Telekom Austria Business Solutions 2010, eigene angepasste Darstellung.Unnötige E-MailsIneffektive MeetingsUnnötige TelefonateGerüchte und VerunsicherungenSchlechte DokumentablageZeitliche Verzögerungen und AufschübeSchlechter InformationsflussZu lange AbstimmungskettenSchlechte RessourcenteilungUnzureichende IT-KenntnisseUnklare PrioritätensetzungSchlechtes DelegierenSchlechtes SelbstmanagementUnproduktive ReisezeigUnklare Abläufe und ProzesseUnzureichende Beachtung von StandardsTerminvorbereitung und -durchführungZu geringe TeamkommunikationUnklare ZielsetzungSchlechtes KrisenmanagementNicht performante TechnologienRad neu erfinden
  14. 14. (Unsere) Schlussfolgerung
  15. 15. (Unsere) Schlussfolgerung15Kommunikation 2.0: entlang aller Schnittstellen des Engineeringsmuss eine klare Strategie der Wissenskommunikation formuliertwerden. Hierfür sind neue Methoden notwendig:Unmittelbare Interaktion: Knowledge Café Unkonferenz Debriefing Future Backwards Community of Practice uvm.Medienbasierte Interaktion: Weblogs Wikis Soziale Netzwerke Instant Messaging, Chat Online-Communities uvm.Management 2.0: damit diese Maßnahmen umgesetzt werdenkönnen, ist ein innovatives Management notwendig, das Wissenund Lernen wertschätzt und den Mitarbeitern dafür dienotwendige Zeit und den Freiraum einräumt.
  16. 16. Drei Tipps zum Abschluss16Bericht zum BenchlearningProjekt Social Intranet mit12 Unternehmen.bit.ly/blp12BerichtEnterprise 2.0 Flower mitÜbersicht über die wichtigstenKategorien und Tools.cogneon.de/e20flowerManagement 2.0 MOOC imHerbst mit 6 Lektionen zumodernem Management.mgmt20.de
  17. 17. Vielen Dank!Unsere Materialien zu öffentlichen Auftritten finden Sie unter facebook.com/cogneonWir freuen uns über Kommentare, Likes und Weiterleitung.Bitte zitieren als:Quelle: Cogneon GmbH. URL: cogneon.de.

×