Werner Schmidt - Stavby ze slámy a hlíny ve Švýcarsku

2.839 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.839
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.638
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Werner Schmidt - Stavby ze slámy a hlíny ve Švýcarsku

  1. 1. Strohballenkonstruktionen Mag. Arch. Werner Schmidt, Switzerland
  2. 2. 1) Geschichte Strohballenbau 2) Warum Strohballenbau 3) Beispiele von Strohballenbauten
  3. 3. 1) Geschichte Strohballenbau (Ausschnitt Video von Heidi Snell)
  4. 4. 2) Warum Strohballenbau heute?
  5. 5. NEUE ENTSCHEIDUNGSKRITERIEN 1.Herstellung des Gebäudes (graue Energie / Kosten ) 2.Nutzungszeit des Gebäudes ( Energieverbrauch / Baubiologisch / größtmögliche Unabhängigkeit / Langlebigkeit) 3.Entsorgung des Gebäudes ( kein Sondermüll / Wiederverwendbarkeit )
  6. 6. 3) Beispiele von Strohballenbauten
  7. 7. Haus Braun-Dubuis (Baujahr: 2001 Disentis, Switzerland)
  8. 8. Video
  9. 9. Ferienwohnungen Esserhof (2006 Lana, Italy) Realisiert in Zusammenarbeit mit Dr.arch. Margareta Schwarz, I - Meran
  10. 10. Mehrfamilienhaus Fliri (Ferien auf dem Bauernhof , 2007 Graun, Italy)
  11. 11. Video
  12. 12. Bauernhaus Gliott-Bucher, CH-Laax Betriebsleiterwohnung, Wohnung Altenteil, Studio Mitarbeiter (Baujahr 2010 / 2011)
  13. 13. Strohballenhaus Gliott, Laax Temperaturmessung vom 11.2.2012 bis 15.2.2012 Wechselhaftes Wetter, Temperaturen bis -17°C, Notheizung nicht in Betrieb bewohnt von 2 Personen.
  14. 14. Strohballenhäuser Forster&Pfyl, CH-Dürnten Zwei Einfamilienhäuser zu je 225 m2 (Baujahr 2011)
  15. 15. Erdgeschoss
  16. 16. Kräuterhaus Hug&Acle, Densbüren (Baujahr 2013/14)
  17. 17. ALA13 Aargauische Landwirtschaftliche Ausstelluns, Lenzburg (Baujahr 2013)
  18. 18. ALA 13 Argauische landwirtschaftliche Ausstellung Lenzburg (Baujahr 2013)
  19. 19. Ausstellungs- und Schulungspavillon vonRoll hydro, CH-Oensingen (Baujahr 2010)
  20. 20. Umbau/Sanierung Haus Jacomet, Surrein (Baujahr 2011)
  21. 21. Sanierung Industriegebäude Fa. Complemedis AG, CH-Trimmbach (Baujahr 2013/14)
  22. 22. www.atelierwernerschmidt.ch
  23. 23. RUGGELLER RIETGRAS-HUUS Innovationswettbewerb Haus der Nachhaltigkeit PLANUNGSTEAM | Architekt Atelier Werner Schmidt Mag. arch. SIA Werner Schmidt CH-7166 Trun Bauphysik gbd Lab GmbH Dipl. Ing. Heinz Pfefferkorn A-6850 Dornbirn HKL Ingenieur optiplan Dipl. Ing. Hartwig Dax A-5201 Seekirchen am Wallersee Ingenieur für Strohballen Normal Office Sàrl Dipl. Ingenieur ETHZ Peter Braun CH-1700 Fribourg
  24. 24. BAUMATERIAL
  25. 25. Ruggeller Riet
  26. 26. Rietgrasballen
  27. 27. KONSTRUKTIONSPRINZIP
  28. 28. Historisches Kraggewölbe mit Steinen
  29. 29. Kraggewölbe aus Ruggeller Rietgrasballen
  30. 30. Beispiel: temporäre Kraggewölbekonstruktion, ALA 2013, CH-Lenzburg
  31. 31. Vogelperspektive von Westen – Ruggeller Rietgras-Huus als Gebäudegruppe
  32. 32. Regionale Baumaterialien Ruggeller Rietgras 900m3 = 130Tonnen 130 t x 2.14 = 280 t CO2 eingelagert Stampflehmboden 120 m3 Lehm aus dem Gemeindegebiet Ruggell Steinfundamente 60 m3 gemauerte Steine aus dem Gemeindegebiet Ruggell Holz 110m3 sägerauhes Holz aus dem Gemeindegebiet von Ruggell Lehmverputz 60 m3 Lehmverputz Innen und Aussen aufbereitet mit Material aus dem Gemeindegebiet von Ruggell
  33. 33. AUFBAUPRINZIP
  34. 34. 1) Fundament
  35. 35. 2) unterer Kranz | Tür- und Fensterelemente
  36. 36. Beispiele: Tür- und Fenstermodule + oberer und unterer Kranz
  37. 37. 3) Rietgrasstrohballen | Kranz EG | Decke
  38. 38. 4) Tür- und Fenstermodule 1. OG | Rietgrasstroh | Oberer Kranz | Decke
  39. 39. Beispiel: Deckeneinbau bei Strohballenhaus, Deckenelemente auf “oberen Kranz“ versetzt
  40. 40. Rietgraskraggewölbe und Rietgrasdecke eingebaut
  41. 41. Beispiel: aufgebaute Strohballenbauten
  42. 42. Gebäudehülle = Schindeln aus Amorphen Solarzellen / Dachgarten
  43. 43. Detailschnitt durch Kraggewölbe Gebäudehülle: Schindeln Amorphe Solarzellen
  44. 44. ENERGIE- UND HAUSTECHNIKKONZEPT
  45. 45. PRINZIP| Thermische Energie thermisch aktivierter Stampflehmboden
  46. 46. PRINZIP| Elektrische Energie
  47. 47. PRINZIP| Lüftung
  48. 48. PRINZIP| Grauwasser und Fäkalien
  49. 49. STÄDTEBAULICHE ÜBERLEGUNGEN
  50. 50. Vogelperspektive von Westen
  51. 51. Vogelperspektive von Westen – Ruggeller Rietgras-Huus als Gebäudegruppe
  52. 52. Vogelperspektive von Westen – Ruggeller Rietgrashuus als Gebäudegruppe
  53. 53. PROJEKT
  54. 54. Grundriss Erdgeschoss
  55. 55. Grundriss 1.Obergeschoss und 2. Obergeschoss mit Dachgarten
  56. 56. Ansicht von Süden und Ansicht von Osten
  57. 57. Ansicht von Süden und Ansicht von Osten
  58. 58. Schnitt A-A (durch Haupteingänge) und Schnitt B-B (Querschnitt)
  59. 59. Ansicht von der Dorfstrasse mit Pfarrhaus und Kirche
  60. 60. Ansicht von der Dorfstrasse (Nahaufnahme)
  61. 61. Gemeinschaftsraum, Zwischenraum, Ausstellungsraum im 1.OG
  62. 62. Bürolandschaft 1.OG – Kraggewölberaum mit Oblicht
  63. 63. Ruggeller Rietgras
  64. 64. PLANUNGSTEAM | Architekt Atelier Werner Schmidt Mag. arch. SIA Werner Schmidt CH-7166 Trun Bauphysik gbd Lab GmbH Dipl. Ing. Heinz Pfefferkorn A-6850 Dornbirn HKL Ingenieur optiplan Dipl. Ing. Hartwig Dax A-5201 Seekirchen am Wallersee Ingenieur für Strohballen Normal Office Sàrl Dipl. Ingenieur ETHZ Peter Braun CH-1700 Fribourg

×