WOLFiN                             nen2012/2013Jahrbuch            WWW.VFL-WOLFSBURG.DE
www.aok.de  MENSCHEN                IN BESTEN HÄNDENWir tun mehr! Das ist unser Versprechen, an dem wir unsmessen lassen. ...
Anstoss                     3 Foto: VfL Wolfsburg                                Sehr geehrte Damen und Herren,           ...
INHALTKontakteVfL Wolfsburg-Fußball GmbHIn den Allerwiesen 138446 WolfsburgTel.: +49 5361 8903-0                          ...
Erneut die Champions-League-Qualifikation schaffen                                                                        ...
6„Es herrscht eine gewisseSelbstverständlichkeit“Hinter der Mannschaft des Sportlichen Leiters und Cheftrainers Ralf Kelle...
HEIMKABINE      7richtig einzuschätzen wissen. Alswarnendes Beispiel dient uns Frank-furt, die sich in der letzten Saisonz...
8Foto: Citypress24
HEIMKABINE       9nicht. Insofern freue ich mich sehr über diese langfris-       Mit fast 8.700 Zuschauern erreichte der V...
Samstag                                   Jeden Mitt woch und                                                 uf mehr.    ...
standardsituation   11                                                                                                    ...
Herz-Kreislauf-Ökonomisierung im LeistungssportAbb. 38: Muskel-Meridian-Beziehungen                                       ...
Heimkabine    13VFL-NEUZUGÄNGE –AM RANDE DES RASENS                                            VIOLA ODEBRECHT…           ...
14                                        Alexanadra Popp…                                        …trickst liebend gern mi...
Heimkabine        15                                        ANNABEL JÄGER…                                        …ist ein...
16Foto: Citypress24                    Das Unternehmen Champions                    League kann beginnen                  ...
CHAMPIONS League        17Foto: Citypress24                    „ES ZÄHLT, SICH SCHNELL AUF                    DEN GEGNER E...
Foto: Nina Stiller
SPIELMACHERIN        19WIR MÖCHTEN MITREDENIn der vergangenen Saison war sie stetig präsent – auf dem Platz, für die Fans ...
20Trainer          RALF                          MARK OLIVER          KELLERMANN                    Stricker              ...
Team       21betreuer            JÖRG                              Andreas            SCHMIDT                           LE...
22Spielerinnen                                 1     Alisa                                       Vetterlein               ...
Team         23                               2    Luisa                                    Wensing                       ...
2012/2013Die WölfinnenVierte Reihe von links: 	 Ivonne Hartmann, Luisa Wensing, Viola Odebrecht, Rebecca Smith, Navina Omi...
Henning, Alexandra Popp, Zsanett Jakabfi orn (Physiotherapeutin), Annabel Jäger, Lena Goeßling, Laura Vetterlein, Verena F...
26Spielerinnen                            16        Rebecca                                      Smith                    ...
Team      27                           22        Verena                                     FaiSSt                        ...
28Spielerinnen                               3     Zsanett                                     Jakabfi                    ...
Team         29                            13       Nadine                                     KeSSler                    ...
30Spielerinnen                            28        Lena                                      GoeSSling                   ...
Schöne Brille:                           .            DER OPTIKER.                                    DER OPTIKER.PORSCHES...
32                                                                                      B.                                ...
Stadion   33                           Fotos: Citypress24WÖLFinnen
34Auf dem Wegnach oben –und das nicht nur auf dem Platz Auch abseits des FuSSballplatzes hat sich der FrauenfuSSball in Wo...
Sternzeichen Waage                                                       Sternzeiche                                  Größ...
FRAUEN II     37Foto: Manfred BirkaEine gute Rolle spielen28 Spiele, 28 Siege, Meisterschaft, Aufstieg und Pokal-      Unt...
38Fotos: Manfred Birka                       Petra                       Damm	      Position	               Trainerin	   G...
FRAUEN II          39Saisonziel:„Unser Ziel ist es, in der Regionalliga FuSS zufassen und ich bin mir sicher, dass wir ein...
Bodybalance Wolfsburg                                                                            Porschestraße 26, 38440 W...
Nachwuchs       41                     „Eine spannende Mischung“                     DFB-Direktorin Steffi Jones blickt de...
42„Jedes Spiel eine Herausforderung“Wer im letzten Saisonspiel die Meisterschaft verpasst,         rungen an die Mannschaf...
nachwuchs              43                                                                                       staffelein...
VfL Wolfsburg - Jahrbuch Frauenfußball 2012/2013
VfL Wolfsburg - Jahrbuch Frauenfußball 2012/2013
VfL Wolfsburg - Jahrbuch Frauenfußball 2012/2013
VfL Wolfsburg - Jahrbuch Frauenfußball 2012/2013
VfL Wolfsburg - Jahrbuch Frauenfußball 2012/2013
VfL Wolfsburg - Jahrbuch Frauenfußball 2012/2013
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

VfL Wolfsburg - Jahrbuch Frauenfußball 2012/2013

4.300 Aufrufe

Veröffentlicht am

In jedem Jahr stellen wir das Team unserer Frauenfußball-Mannschaft in einem Jahrbuch vor.

Veröffentlicht in: Sport
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.300
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
16
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

VfL Wolfsburg - Jahrbuch Frauenfußball 2012/2013

  1. 1. WOLFiN nen2012/2013Jahrbuch WWW.VFL-WOLFSBURG.DE
  2. 2. www.aok.de MENSCHEN IN BESTEN HÄNDENWir tun mehr! Das ist unser Versprechen, an dem wir unsmessen lassen. Von der AOK Niedersachsen können Sie in Jetzt zurjeder Hinsicht mehr erwarten: Mehr Leistungen, mehr Service AOKund mehr regionale Nähe von Mensch zu Mensch.Mehr Infos in Ihrer AOK und auf www.aok.de. wechseln!
  3. 3. Anstoss 3 Foto: VfL Wolfsburg Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des FrauenfuSSballs,hinter dem VfL Wolfsburg liegt eine rundum gelungene dem Frauenfußball verbunden sind und Erfolg zu würdi-Saison, die ihren Höhepunkt in der erstmaligen Quali- gen wissen.fikation für die Champions League hatte. Wir stehen voreiner Herausforderung, der wir mit Spannung und Zuver- Wir sind auf dem richtigen Weg und sorgen stetig dafür,sicht entgegensehen. Ich bin überzeugt, dass unsere ein Umfeld zu schaffen, das erfolgreiche und nachhaltigeMannschaft den VfL Wolfsburg auf internationalem Par- Arbeit garantiert. Mit dem geplanten Bau der neuen Spiel-kett hervorragend vertreten und ein guter Botschafter stätte im Allerpark und der Entstehung weiterer Trainings-der Stadt sein wird. Dafür drücke ich Ralf Kellermann und plätze am Elsterweg werden wir die Rahmenbedingungenseinem Team fest die Daumen. deutlich aufwerten.Spielerinnen, Trainer- und Betreuerstab gehen hochmo- Nun aber gilt es, die neue Saison in Angriff zu nehmentiviert in die neue Saison. Die Mannschaft wurde weiter und dort weiterzumachen, wo wir Ende Mai aufgehörtverstärkt, denn unsere Ziele sind klar: Wir möchten Ti- haben. In diesem Sinne wünsche ich uns allen einetel gewinnen! Der Grundstein ist gelegt, jetzt gilt es, erfolg­reiche Saison 2012/2013.konzentriert zu arbeiten und alle Kräfte zu bündeln.Dabei setzen wir vor allem auch auf unsere Fans, dieden Frauenfußball seit langem tatkräftig unterstützen.Im Spiel gegen Frankfurt ist es uns gelungen, mit fast8.700 Besuchern einen Bundesliga-Zuschauerrekord Ihraufzustellen. Das mag für den Moment eine Ausnahme Thomas Röttgermanngewesen sein, zeigt aber, wie sehr die Menschen hier mit GeschäftsführerGRÜN-WEISS BETRITT NEUES TERRAIN Foto: Boris Schmelter Foto: Citypress24 Foto: Nina StillerABENTEUER CHAMPIONS LEAGUE SPIELFÜHRERIN IM INTERVIEW B-JUNIORINNEN BUNDESLIGAWÖLFinnen
  4. 4. INHALTKontakteVfL Wolfsburg-Fußball GmbHIn den Allerwiesen 138446 WolfsburgTel.: +49 5361 8903-0 Aufstellung......................................................................................5Fax: +49 5361 8903-150Homepage: www.vfl-wolfsburg.deE-Mail: fussball@vfl-wolfsburg.de HeimkabineMedien und Kommunikation: medien@ vfl-wolfsburg.de Interview: Ralf Kellermann..................................................................6Geschäftsstelle FrauenfußballElsterweg 5 Standardsituation38446 Wolfsburg Spielplan..............................................................................................11Öffnungszeiten: Mo – Fr 09.00 bis 17.00 UhrVfL-Fanshops HeimkabineÖffnungszeiten am Fanhaus: Mo – Fr 10.00 bis 18.00 Uhr VfL-Neuzugänge..................................................................................13Öffnungszeiten City-Fanshop: Mo – Fr 10.00 bis 19.00 Uhr Sa 10.00 bis 18.00 Uhr Champions League. .....................................................................16Onlinewww.woelfeshop.de SpielmacherinWölfeClub und WölfiClub Interview: Nadine Keßler....................................................................18Hotline WölfeClub: +49 5361 8903-903Hotline WölfiClub: +49 5361 8903-455 teamStadion Trainer und Betreuer...........................................................................20VfL-Stadion am Elsterweg Tor und Abwehr....................................................................................22Dauerkarten: 55 Euro (ermäßigt 27,50 Euro) Mannschaftsposter............................................................................24Tageskarten: 6 Euro (ermäßigt 3 Euro) Abwehr.................................................................................................26Social-Media-Kompass Mittelfeld..............................................................................................28Facebook: www.facebook.com/VfLWolfsburgFrauenfussball Mittelfeld und Angriff......................................................................... 30Twitter: www.twitter.com/VfL_WolfsburgFlickr: www.flickr.com/people/VfL_Wolfsburg stadionYoutube: www.youtube.com/VfLWolfsburgFussball Neue Spielstätte..................................................................................32Impressum ImpressionenAnschrift Saison 2011/12...................................................................................33VfL Wolfsburg-Fußball GmbHIn den Allerwiesen 1 Sponsoring. ...................................................................................3438446 WolfsburgTel. +49 5361 8903-214 frauen iiE-Mail: mirja.oppermann@vfl-wolfsburg.de Eine gute Rolle spielen.......................................................................37Herausgeber: Thomas RöttgermannChefredakteurin: Mirja Oppermann (verantwortlich) Nachwuchs B-Juniorinnen/Interview: Steffi Jones..............................................41Redakteure: Barbara Ertel-Leicht, Benjamin Martens,Gudrun Egle, Maik Großmann, Tino Israel, Andrea Burkhardt B-Juniorinnen: Jedes Spiel eine Herausforderung.........................42 B-Juniorinnen: Mannschaften...........................................................43Anzeigen: Daniel Peikert C-Juniorinnen:.................................................................................... 44Telefon: +49 5361 8903-619E-Mail: daniel.peikert@vfl-wolfsburg.de D-Juniorinnen:.....................................................................................45Konzeption/Layout KontaktMediaWorld GmbH – Agentur für Marketing VerlagBankplatz 8 So erreichen Sie uns...........................................................................4638100 BraunschweigTel.: +49 531 482010-20E-Mail: info@mediaworldgmbh.de Fotos: Citypress24Homepage: www.mediaworldgmbh.deDruckQuensen Druck + Verlag GmbH Co. KGwww.quensendruck.deTitelNina Stiller 16 37
  5. 5. Erneut die Champions-League-Qualifikation schaffen Foto: Nina Stiller„Die Lücke zu den Top-Teams schließen“ hieß das Cre- In der kommenden Spielzeit möchte die Mannschaftdo von Ralf Kellermann für die abgelaufene Saison. Der auf dem Platz sowie das Team hinter dem Team anSportliche Leiter und Cheftrainer der VfL-Wolfsburg-Frau- die positive Entwicklung anknüpfen. „Wir müssenenmannschaft hat Wort gehalten – seine Spielerinnen uns schnell auf die englischen Wochen einstellen undsetzten sich im oberen Teil der Tabelle fest und belegten dürfen uns nicht von der Champions League ablenkenam Ende Platz zwei hinter dem 1. FFC Turbine Potsdam. lassen“, fasste Ralf Kellermann im Vorfeld zusammen. „Unser Ziel ist ganz klar die erneute Qualifikation fürVizemeister lautete die korrekte Bezeichnung und be- den Europapokal.“deutete die Qualifikation für nichts Geringeres als dieChampions League. Vor sensationeller Kulisse von Seit Anfang Juli hat die Mannschaft zwei Mal täglich trai-fast 8.700 Zuschauern zogen die Wölfinnen mit einem niert, diverse Testspiele und ein Trainingslager absolviert1:0-Sieg über Frankfurt in den europäischen Wettbewerb – das Fundament aus Kraft und Kondition für die Saisonein und brachen nebenbei auch noch den Zuschauerre- 2012/2013 ist geschaffen. Der Anpfiff der drei Wettbe-kord – so viele Fans hatten noch nie zuvor eine Partie der werbe Bundesliga, Champions League und DFB-PokalFrauen-Bundesliga verfolgt. kann erfolgen. Die Atmosphäre im Stadion war überwältigend. Spielführerin Nadine KeßlerFotos: Citypress24WÖLFinnen
  6. 6. 6„Es herrscht eine gewisseSelbstverständlichkeit“Hinter der Mannschaft des Sportlichen Leiters und Cheftrainers Ralf Keller-mann liegt eine auSSergewöhnliche Saison. Höhepunkt war die erstmaligeQualifikation für die Champions League, die sich das Team mit einem 1:0-Erfolggegen den 1. FFC Frankfurt am vorletzten Spieltag sicherte. Ein besonderer Mo-ment, auch weil es mit fast 8.700 Zuschauern gelang, einen neuen Bundesliga-Zuschauerrekord aufzustellen. Eine Entwicklung, die in der neuen Spielzeit ihreFortsetzung finden soll. „Wir wollen in allen drei Wettbewerben eine sehr guteRolle spielen“, kündigt Ralf Kellermann im Interview an.Ralf Kellermann, wenn Sie die abgelaufene Saison kurz se Selbstverständlichkeit. Die Mannschaft geht in demzusammenfassen – wie fällt Ihr Fazit aus? Bewusstsein auf den Platz, mit den Top-Teams auf einemRalf Kellermann: „Die Mannschaft hat sich im Laufe der Level zu sein. Das ist der entscheidende Unterschied.“Saison sehr gut entwickelt und von Spiel zu Spiel gestei-gert. Das Erreichen der Champions-League-Qualifikation Mit welchen Erwartungen gehen Sie nach einer solchenwar hochverdient.“ Saison in die neue Spielzeit? Kellermann: „Unser Mindestziel ist die erneute Qualifi-Wann in der Saison haben Sie gemerkt, dass in diesem kation für die Champions League. Grundsätzlich wollenJahr etwas Großes möglich ist? wir in allen drei Wettbewerben – Bundesliga, ChampionsKellermann: „Das war eine stetige Entwicklung. Am vier- League und DFB-Pokal – eine sehr gute Rolle spielen. Er-ten und fünften Spieltag haben wir gegen Duisburg und folg in der Liga ist immer ein Zeichen von kontinuierlichPotsdam verloren. Man hat in diesen Spielen aber schon guter Arbeit. Im Pokal braucht man einen guten Tag undgemerkt, dass wir mithalten können, uns aber noch et- Losglück. Erfolge mit großer Außenwirkung erzielt manwas fehlt. Danach haben wir souverän gespielt und vor in der Champions League.“allem in der Rückrunde mehr und mehr Selbstvertrauenbekommen. Es gab natürlich auch Schlüsselmomente Wo ordnen Sie Ihre Mannschaft zwischen den Top-Klubswie etwa den Sieg am zehnten Spieltag in Frankfurt. Mit der Liga ein?solchen Erfolgen im Rücken ist die Mannschaft natürlich Kellermann: „Topfavorit ist Frankfurt, daran ändert auchganz anders aufgetreten, es herrschte eine ganz andere die letzte Saison nichts. Dahinter sind wir mit Pots-Körpersprache.“ dam auf Augenhöhe. Und der FC Bayern München wird kommen. Unser Ziel ist es, dauerhaft in der ChampionsErfolge gegen vermeintlich stärkere Mannschaften League zu spielen und in einem Atemzug mit Potsdamkonnte man aber auch in der Vergangenheit schon er­ und Frankfurt genannt zu werden.“ringen…Kellermann: „…Das ist richtig, aber dann musste an sol- Welche Bedeutung hat die Teilnahme an der Championschen Tagen auch alles passen. Auch in der vorletzten Sai- League für den VfL Wolfsburg?son war der gefühlte Abstand zu den Top-Mannschaften Kellermann: „Für viele meiner Spielerinnen und auch fürschon kleiner geworden. Aber jetzt herrscht eine gewis- mich ist das eine ganz neue Situation, die wir aber auch
  7. 7. HEIMKABINE 7richtig einzuschätzen wissen. Alswarnendes Beispiel dient uns Frank-furt, die sich in der letzten Saisonzu sehr auf die Champions Leaguefokussiert und in der Liga ein paarProzent nachgelassen haben. Beider Leistungsdichte darf man sichdas nicht erlauben. Für mich ist eseine Herausforderung, das richtigeMittel zu finden.“Wie schätzen Sie die Doppelbelas­tung für Ihre Spielerinnen ein, diedurch die Champions-League-Teil­nahme entsteht?Kellermann: „Wir haben den Kaderbewusst auf allen Positionen qua-litativ gleichwertig doppelt besetztund werden rotieren. Ich habe kei-ne Sorge wegen der körperlichenSituation, aber der Substanzver-lust findet in der Konzentrationstatt. Es ist normal, dass mannach einem Highlight wie in der Foto: VfL WolfsburgChampions League drei, vier Tagespäter nicht die gleiche Konzent-ration abrufen kann. Dem möchteich entgegensteuern.“Wie lautet die Zielsetzung in der Champions League? Mit Spielführerin Nadine Kessler und Zsanett JakabfiKellermann: „Wir möchten in dem Wettbewerb über- haben zwei wichtige Spielerinnen ihre Verträge vorzeitigwintern. Im Sechzehntelfinale bekommen wir zum verlängert…Auftakt einen Gegner zugelost, wo wir als Favorit ins Kellermann: „…Das ist ein immens wichtiges Zeichen.Spiel gehen werden. Danach ist alles möglich. Es gibt Beides sind junge Spielerinnen, deren Entwicklungdann keine Setzliste mehr, so dass ab dem Achtelfi- noch nicht abgeschlossen ist, die aber jetzt schonnale frei zugelost wird und somit alle Konstellationen Leistungsträgerinnen sind. Wir wollen langfristig pla-denkbar sind.“ nen, denn die anderen Mannschaften schlafen auchWÖLFinnen
  8. 8. 8Foto: Citypress24
  9. 9. HEIMKABINE 9nicht. Insofern freue ich mich sehr über diese langfris- Mit fast 8.700 Zuschauern erreichte der VfL Wolfsburgtigen Entscheidungen.“ im entscheidenden Spiel der Vorsaison gegen Frank­ furt einen neuen Bundesliga-Rekord. Was ist hier nochMit dem geplanten Bau eines neuen Stadions für die möglich?Frauen- und die U23-Mannschaft der Männer sowie der Kellermann: „Der Zuschauerzuspruch im Spiel gegenErweiterung der Trainingsplätze am Elsterweg werden Frankfurt war eine Ausnahme. Es hat alles gepasst unddie Rahmenbedingungen weiter aufgewertet. Welche an dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei allenBedeutung haben diese Maßnahmen? bedanken, die diesen Tag so besonders gemacht haben.Kellermann: „Damit werden wir die Trainingsbedin- Es herrschte eine tolle Atmosphäre, es war Gänsehaut-gungen im Frauenfußball verbessern und speziell in feeling pur. Ein absolutes Highlight. Ich bin sicher, dassden schlechteren Jahreszeiten durch den beheizba- wir uns im Zuschauerbereich weiter steigern können undren Kunstrasenplatz bessere Möglichkeiten haben. Ich die Mannschaft wird alles dafür tun, gute und attrakti-sage es mal so: Die Mannschaft ist in Vorleistung ge- ve Spiele zu zeigen. Auch in der Champions League. Wergangen und wird jetzt mit verbesserten Bedingungen hätte vor nicht allzu langer Zeit an internationalen Frau-belohnt. Das ist auch ein Schlüssel, um weiter erfolg- enfußball in Wolfsburg gedacht? Das ist etwas Besonde-reich spielen zu können.“ res! Ziel ist es, unser Stammpublikum zu erweitern. Ich hoffe natürlich auch, dass diejenigen, die gegen Frank-„Eine kurze Einschätzung der Neuzugänge!” furt zum ersten Mal im Stadion waren, gespürt haben,Kellermann: „Mit Viola Odebrecht und Alexandra Popp dass der Frauenfußball deutlich an Attraktivität gewon-sind zwei gestandene Nationalspielerinnen dazugekom- nen hat und auch die Mannschaft die Unterstützungmen, mit denen wir die Qualität deutlich erhöht haben. durch die Fans verdient hat.“Luisa Wensing und Carolin Simon sind junge Spielerin-nen, die aber bereits über eine Menge Bundesliga-Erfah- Wie bewerten Sie grundsätzlich die Entwicklung imrung verfügen. Lina Magull und Annabel Jäger kommen Frauenfußball?aus der 2. Liga, sind aber sehr talentiert. Johanna Tietge Kellermann: Da Wolfsburg WM-Standort war, stand derbringt alle Voraussetzungen für die Bundesliga mit, aber Frauenfußball natürlich in einem deutlich höheren Fo-da muss man abwarten, wie sie sich entwickelt.“ kus. Es ist uns gelungen, diesen Schwung mit in die Sai- son zu nehmen und die Entwicklung in Wolfsburg weiterWie wichtig ist der Aufstieg der zweiten Mannschaft in voranzutreiben. Generell hat der Frauenfußball mehrdie Regionalliga? Akzeptanz bekommen, wir werden anders wahrgenom-Kellermann: „Das war das erklärte Ziel, kann aber nur eine men. Die Bundesliga ist die stärkste Liga der Welt, in derDurchgangsstation sein. Um den Aufstieg in die 2. Liga vergangenen Saison haben wir den spannendste Meis-mitzuspielen, ist das mittelfristige Ziel. Zunächst aber ist terschaftskampf in der Geschichte erlebt. Das ist eines wichtig und gut, dass Spielerinnen aus dem Bundesliga­ Beleg dafür, wie eng die Leistungsdichte mittlerweile ist.kader, die weniger Einsatzzeiten haben, nun auf höherem Diese Entwicklung muss jetzt weitergehen. Was wir aberNiveau als in der Oberliga Spielpraxis sammeln können.“ dringend brauchen, sind mehr Bewegtbilder im TV.“WÖLFinnen
  10. 10. Samstag Jeden Mitt woch und uf mehr. d ie Chance aSpielteilnahme ab 18 Jahren.Glücksspiel kann süchtig machen.Infos unter www.lotto.de
  11. 11. standardsituation 11 Foto: VfL Wolfsburg Saison 2012/2013 Hinrunde Spieltag Datum Zeit Spielpaarung 1 Sa, 01.09.12 14.00 VfL Wolfsburg – FSV Gütersloh 2009* 2 So, 09.09.12 14.00 FC Bayern München – VfL Wolfsburg* 3 So, 23.09.12 14.00 VfL Wolfsburg – VfL Sindelfingen 4 So, 30.09.12 14.00 FF USV Jena – VfL Wolfsburg 5 Mi, 10.10.12 15.00 VfL Wolfsburg – SC Freiburg 6 So, 14.10.12 14.00 SG Essen-Schönebeck – VfL Wolfsburg 7 So, 28.10.12 14.00 VfL Wolfsburg – FCR 2001 Duisburg 8 So, 04.11.12 14.00 Bayer 04 Leverkusen – VfL Wolfsburg 9 So, 11.11.12 14.00 VfL Wolfsburg – 1. FFC Frankfurt 10 Sa, 24.11.12 14.00 VfL Wolfsburg – 1. FFC Turbine Potsdam 11 So, 02.12.12 14.00 SC 07 Bad Neuenahr – VfL Wolfsburg Saison 2012/2013 Rückrunde Spieltag Datum Zeit Spielpaarung 12 So, 09.12.12 14.00 FSV Gütersloh 2009 – VfL Wolfsburg 13 So, 17.02.13 14.00 VfL Wolfsburg – FC Bayern München 14 So, 24.02.13 14.00 VfL Sindelfingen – VfL Wolfsburg 15 So, 17.03.13 14.00 VfL Wolfsburg – FF USV Jena 16 So, 24.03.13 14.00 SC Freiburg – VfL Wolfsburg 17 So, 31.03.13 14.00 VfL Wolfsburg – SG Essen-Schönebeck 18 So, 14.04.13 14.00 FCR 2001 Duisburg – VfL Wolfsburg* 19 So, 21.04.13 14.00 VfL Wolfsburg – Bayer 04 Leverkusen* 20 So, 28.04.13 11.00 1. FFC Frankfurt – VfL Wolfsburg 21 So, 05.05.13 14.00 1. FFC Turbine Potsdam – VfL Wolfsburg 22 So, 12.05.13 14.00 VfL Wolfsburg – SC 07 Bad Neuenahr*Terminänderungen möglich Ansetzungen DFB-Pokal – Rahmentermine 1. Hauptrunde: 25./26. August 2012 2. Hauptrunde: 6./7. Oktober 2012 Achtelfinale: 17./18. November 2012 Viertelfinale: 15./16. Dezember 2012 Halbfinale: 2./3. März 2013 Finale: 19. Mai 2013WÖLFinnen
  12. 12. Herz-Kreislauf-Ökonomisierung im LeistungssportAbb. 38: Muskel-Meridian-Beziehungen Abb. 39: Maritimer 5-Kämpfer unter der hoT Steigerung der Spitzenleistung + 1,2 % Laktat Anhebung derDas Diagramm zeigt Zusammenhänge zwischen Muskel-Meridian- Ausdauergrenze + 9,6 %Organ und Mikronährstoffen am Beispiel von Beinmuskeln. DieOrganbezüge zu Magen-Darm und Verdauung und damit zurErnährung sind auffallend. Reine Orthomolekularia, d.h. Vitamine v [km/h]und Spurenelemente sowie Omega-Fettsäuren beflügeln im hoT = hypoallergene orthomolekulare TherapieLeistungssport wie Leichtlauföl den Motor: Sie erleichtern, dieLeistung abzurufen! Muskuläre Verspannungen und Krämpfe, diezum Abbruch eines Wettkampfes führen können, werden durch eine Zusammenfassung Die biologische Aufwertung der Kost fördert Kraft, Ausdauer undangepasste Gabe oft reduziert. Geschicklichkeit selbst nach schweren Unfällen wie z.B. bei Martina Ertl 12/2000, die völlig unerwartet Gold bei der WM in St.Anton 1/2001Sportmedizinische Ergebnisse gewann. Sie optimiert darüber hinaus das Zusammenspiel in derOben rechts: Resultate der Behandlung bei einem Goldmedaillenge- Mannschaft, wie der Aufstieg der Wolfsburger Frauen in diewinner Maritimer Fünfkampf. Die Laktatmessung zeigt die Champions-League aktuell eindrucksvoll bestätigt.Anhebung der Ausdauerleistungsgrenze um knapp 10% sowie derSpitzenleistung um 1,2%. Das Laktat fällt trotz der höheren Leistung Peter-Hansen Volkmann, Sportmedizinum 18% ab. www.naturheilkunde-volkmann.de Reha 1 Paket › Beflügelt im Tor!Die Gesunden Nahrungsergänzungen – › Mehr Kraft Ausdauer!Deutsche Premiumqualität aus Lübeck –Allergiker geeignet! › Nicht nur für Profis! Enthält wertvolle: › Omega-3-Fettsäuren › Spurenelemente Wir gratulieren dem VfL Wolfsburg zum Einzug in die Champions-League! › Vitamin-B-Komplex plus › Magnesium-Calcium Info- Anforderung VfL 01/12 Fax-Nr: 04 51 - 30 41 79 Sonderdruck: Ernährung und sportliche Leistungskraft Sonderdruck: Orthomolekulare Schmerztherapie hypo-A Produktinformationen Name / Vorname Str. / Nr. PLZ / Ort Telefon E-Mail Wir sagen ja zu hypo-A – Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit! Unterschrift / Datum hypo-A GmbH, Kücknitzer Hauptstr. 53, 23569 LübeckNadine Kessler Viola Oldebrecht Martina Müller Josephine Henning Zsanett Jakabfi Hypoallergene Nahrungsergänzung ohne Zusatzstoffe www.hypo-a.de | info@hypo-a.de | Tel: 0451 / 307 21 21
  13. 13. Heimkabine 13VFL-NEUZUGÄNGE –AM RANDE DES RASENS VIOLA ODEBRECHT… …ist auf ihrem Roller als rasende Radio-Reporterin aus Pots- dam gekommen und gibt nicht nur auf der Straße Vollgas – in den Testspielen der Vorbereitung konnte sie auch auf dem Platz durchstarten. Johanna Tietge… …stammt aus dem benachbarten Gifhorn und ist das Küken im Team. In der Vorbereitung hatten die Eltern der 16-Jähri- gen alle Hände voll zu tun, um den Fahrdienst der Tochter zu organisieren. Fotos: Nina StillerWÖLFinnen
  14. 14. 14 Alexanadra Popp… …trickst liebend gern mit dem Ball. Befindet sich die 21-Jäh- rige nicht auf dem Fußballplatz, trifft man sie im Tierpark Es- sehof, wo sie sich im Rahmen ihrer Ausbildung gern mal vom Lieblings-Erdmännchen kratzen lässt. LUISA WENSING… …sitzt nicht nur in der Heimkabine, sondern auch im Büro der Geschäftsstelle – als Auszubildende zur Bürokauffrau. Doch bevor sie ihren Schreibtisch richtig einrichten kann, geht es erst mal zur U20-Weltmeisterschaft. Fotos: Nina Stiller
  15. 15. Heimkabine 15 ANNABEL JÄGER… …ist ein absoluter Allrounder. Die 18-Jährige fühlt sich auf fast allen Positionen wohl und hat sich auch privat schon auf verschie- denste Situationen eingestellt. Flexibel sein ist wichtig, darum auch die Ausbildung zur Industriekauffrau – der zukünftige Weg könnte in unterschiedliche Richtungen führen. Lina Magull… …ist eigentlich schüchtern. Sagt sie. Doch insgeheim weiß die gerade volljährig gewordene Mittelfeldspiele- rin, was sie will. Angreifen. Carolin Simon… …hat tagsüber gern Menschen um sich herum, genießt aber abends ihre Ruhe. Wohngemeinschaften zeigt die 19-Jährige deshalb die rote Karte. Fotos: Nina StillerWÖLFinnen
  16. 16. 16Foto: Citypress24 Das Unternehmen Champions League kann beginnen Am 23. August 2012 blickte der deutsche FrauenfuSSball gespannt ins schweize­ rische Nyon. Dort fand die Auslosung zur Runde der letzten 32 Mannschaften im diesjährigen Champions-League-Wettbewerb statt.* Mit im Lostopf der VfL Wolfsburg, der als nationaler Vizemeis- Insgesamt 54 Vereine aus 46 Nationen sind in der Champi- ter einer der acht am höchsten eingestuften Nationen zum ons League 2012/2013 am Start, darunter neben dem VfL Auftakt ein Freilos hatte. So auch der zweite deutsche Ver- Wolfsburg elf weitere Debütanten. Für die Wölfinnen heißt treter in der Champions League, der 1. FFC Turbine Potsdam. es mit dem Startschuss am 26./27. September gleich „hopp Das Unternehmen Champions League kann beginnen. oder topp“, denn die Sieger werden in einem K.O.-System er- mittelt. „Wir wollen in der Champions League überwintern“, Der Jubel kannte keine Grenzen, als die Grün-Weißen am hat der Sportliche Leiter und Cheftrainer Ralf Kellermann 20. Mai dieses Jahres mit einem 1:0-Erfolg über den 1. FFC das Ziel ausgegeben. Will heißen: Zwei Runden muss die Frankfurt den Einzug in die Königsklasse perfekt gemacht Mannschaft bis zum Ende des Jahres überstehen. Alles ist hatten. Fast 8.700 Zuschauer waren an diesem denkwür- möglich, denn nach einem vermeintlich leichteren Gegner digen Tag ins Stadion am Elsterweg gekommen, pulveri- zum Auftakt kann im Achtelfinale schon ein echter Knüller sierten den Bundesliga-Zuschauerrekord und feierten die auf die Kellermann-Elf warten. erstmalige Teilnahme des VfL Wolfsburg an der Champions League. Es war das fast schon logische Ergebnis einer he­ Die Verantwortlichen sind gerüstet, wenngleich neben rausragenden Saisonleistung und doch war die Freude der sportlichen Vorbereitung auch ein großer organisato- noch viele Tage danach riesig. rischer und verwaltungstechnischer Aufwand betrieben werden muss. „Jetzt freuen wir uns alle, dass es endlich „Für uns alle ist das etwas richtig Großes. Wir bekommen losgeht. Die Champions League ist eine enorme sport- die Chance, durch die Welt zu reisen und uns mit den bes- liche Herausforderung. Wir wollen den Verein und die ten Teams zu messen. Ich bin stolz auf die Mannschaft, Stadt international gut vertreten“, so Geschäftsführer dass wir das zusammen erreicht haben“, so Spielführe- Thomas Röttgermann. rin Nadine Keßler. *Die Spielpaarungen standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Die Champions League 2012/2013 im Überblick: Auslosung: 23. August 2012 in Nyon Runde der letzten 32: 26./27. September 2012 und 3./4. Oktober 2012 Achtelfinale: 31. Oktober/1. November 2012 und 7./8. November 2012 Auslosung Viertel- und Halbfinale: 20. November 2011 Viertelfinale: 20./21. und 27./28. März 2013 Halbfinale: 13./14. Und 20./21. April 2013 Finale: 23. Mai 2013 in London
  17. 17. CHAMPIONS League 17Foto: Citypress24 „ES ZÄHLT, SICH SCHNELL AUF DEN GEGNER EINZUSTELLEN“ Viola Odebrecht hat schon viele Stadien Europas gesehen. Und auf deren Spielfeldern den verschiedensten Gegnern in die Augen geblickt. Die Mittelfeldakteurin weiSS, was internationale Härte bedeutet. Und erzählt davon. Im Interview. kompliziert und auch vor Ort erwarten Viola Odebrecht, Sie haben schon viele Champions- einen ungewohnte League-Spiele bestritten – was macht das besondere Situationen bezüg- Flair aus? lich der Hotels oder Viola Odebrecht: „Da die Champions-League-Spiele meis- der Trainingsplätze. tens abends stattfinden, haben sie durch das Flutlicht Man muss auf alles einen ganz besonderen Charakter. Auch kommen mehr gefasst sein und Zuschauer. Und sehr oft steht man zum Anstoß bereit, schnell organisieren weiß aber gar nicht, was einen erwartet, weil der Gegner können.“ unbekannt ist. Das ist wirklich eine Herausforderung.“ Hat die Champions Aber haben Sie denn trotzdem Erinnerungen an einzelne League Sie verändert? Mannschaften? Odebrecht: „Ich muss Odebrecht: „Vor allem die französischen Teams sind mir sagen, dass ich robus- im Gedächtnis geblieben, sie spielen besonders hart und ter geworden bin auf dem giftig. Außerdem ist es allgemein ziemlich laut auf dem Platz. Am wichtigsten ist Platz – es wird viel häufiger und intensiver gerufen als es, sich schnell auf den je- in der Bundesliga.“ weiligen Gegner und die neu- en Gegebenheiten einzustellen Was versteht man unter internationaler Härte? – man hat ja oft nur eine Chance. Odebrecht: „Alle Teams in Europa wissen, dass Deutsch- Das muss man lernen. Die Härte ist land die beste Liga hat. Somit sind sie gegen uns ungewohnt und das Tempo wird viel höher – besonders motiviert. Selbst die Underdogs, auf die man in man hat nicht viel Zeit sich anzuschauen, was um einen den ersten Runden trifft, legen sich richtig ins Zeug. Man he­rum passiert.“ bekommt öfter mal Ellenbogen ab. Und auch gröbere Fouls werden meist vom Schiedsrichter toleriert.“ Worauf freuen Sie sich am meisten, wenn Sie an die er­ ste Partie denken? Der ganze Verein wappnet sich für die neue Heraus­ Odebrecht: „Ich freue mich auf die Spiele an sich – sie forderung – was ändert sich am Drumherum? geben einem jedes Mal wieder einen Kick. Die Champi- Odebrecht: „In der Bundesliga hat man seine Abläufe ons League ist anders als der Liga-Alltag. Ich freue mich und kennt alle Gegebenheiten. In der Champions League einfach auf das komplette Event mit möglichst vielen muss alles neu organisiert werden. Die Anreise ist oft Zuschauern.“ WÖLFinnen
  18. 18. Foto: Nina Stiller
  19. 19. SPIELMACHERIN 19WIR MÖCHTEN MITREDENIn der vergangenen Saison war sie stetig präsent – auf dem Platz, für die Fans und in denMedien. Sie hat das Team noch stärker gemacht, immer wieder motiviert und schlieSSlichin die Champions League geführt. Spielführerin Nadine KeSSler blickt auf die bisher erfolg­reichste Spielzeit des FrauenfuSSballs in Wolfsburg zurück und steht gleichzeitig vor einerSaison, die noch bahnbrechender für den VfL werden kann – eine absolut spannende Her-ausforderung für die Spielerinnen und ihre Leitwölfin.Nadine Keßler, mit welchem Rezept gelang Ihnen diese Ihr seid eine tolle Gemeinschaft. Werdet Ihr Euch aucherfolgreiche Saison 2011/2012? in den englischen Wochen Zeit für MannschaftsabendeNadine Keßler: „Ein konkretes Rezept gibt es nicht, man nehmen?kann aber schon sagen, dass ich mich gemeinsam mit dem Keßler: „Zuletzt hatten wir immer feste Termine für Kino-Trainerteam um einige grundlegende Dinge bemühe. Es ist besuche oder Essen, das wird sicher so bleiben. Jedewichtig, dass sich alle wohl fühlen und merken, dass sie ist herzlich willkommen und meistens sind auch fastgebraucht werden. Die Mischung aus persönlichem Verhält- alle dabei, wenn wir unterwegs sind. Die Harmonie innis und Konkurrenz innerhalb des Teams muss passen.“ unserem Team ist echt.Und welchen Weg schlagen Sie für die bevorstehende Der Frauenfußball spielt eine wichtige Rolle in WolfsburgSpielzeit ein? – was möchtet Ihr in der Stadt bewirken?Keßler: „Der Weg wird nach oben führen. Vielleicht stei- Keßler: „Die Menschen hier sind begeisterungsfähig undler nach oben. Ich persönlich habe immer hohe Ansprü- wir möchten ihnen etwas bieten, möchten, dass derche, diese sind nun noch höher geworden. Und auch die Funke überspringt. Wolfsburg ist keine große Stadt, inanderen sind hungrig – wir wissen, worum es geht und der Frauenfußball untergeht. Wir haben ganz tolle Fans,können selbstbewusst auftreten. Wir möchten mitreden.“ aber es ist auf jeden Fall noch Luft nach oben.Dass die Belastung mit drei Wettbewerben erheblich Ein eigenes Stadion ist geplant – wie war Eure Reak­steigen wird, steht fest. Wie wappnet sich das Team? tion darauf?Keßler: „Jede einzelne muss sich wappnen, für mich Keßler: „Die Mädels waren absolut begeistert, als sie vomist das eine Einstellungsfrage. Viele Spielerinnen, die neuen Stadion gehört haben. Es fielen sogar Sätze wie‚noch keine Erfahrung mit der Champions League haben, da muss ich ja meinen Vertrag noch mal verlängern, umwerden an ihre Grenzen gehen müssen. Ich kann nur das erleben zu können!‘. Ein großes Dankeschön an denbetonen, dass es sich lohnt. Und dass wir einen großen Verein. Wir freuen uns auf schöne Spiele in toller Atmo-Kader brauchen, damit wir rotieren können – keine sphäre. Was beim VfL für uns getan wird, ist fast zu schön,braucht Angst haben, ersetzt zu werden. um wahr zu sein.“WÖLFinnen
  20. 20. 20Trainer RALF MARK OLIVER KELLERMANN Stricker Position Cheftrainer Position Assistenztrainer Geburtstag 24.09.68 Geburtstag 11.04.72 Geburtsort Duisburg Geburtsort München Sternzeichen Waage Sternzeichen Widder FRANK FABIAN PICHAtzek LUCAS Position Co-Trainer Position Torwarttrainer Geburtstag 05.10.62 Geburtstag 29.07.80 Geburtsort Salzgitter- Geburtsort Wolfsburg Lebenstedt Sternzeichen Löwe Sternzeichen Waage
  21. 21. Team 21betreuer JÖRG Andreas SCHMIDT LEMETER Position Betreuer Position Betreuer Geburtstag 24.11.82 Geburtstag 24.09.61 Geburtsort Wolfsburg Geburtsort Wolfsburg Sternzeichen Schütze Sternzeichen Waage ANDREAS IRIS KOCH AHLBORN Position Rehatrainer und Position Physiotherapeutin Leitender Physio­ Geburtstag 26.11.80 therapeut Geburtsort Fürth Geburtstag 04.02.84 Sternzeichen Schütze Geburtsort Braunschweig Sternzeichen Wassermann Fotos Seiten 22-30: SAHNEFOTOWÖLFinnen
  22. 22. 22Spielerinnen 1 Alisa Vetterlein 12 Jana Burmeister Position Tor Position Tor Geburtstag 22.10.88 Geburtstag 06.03.89 Geburtsort Rheinfelden Geburtsort Sonneberg Sternzeichen Waage Sternzeichen Fische Lieblingsessen es gibt einfach zu Lieblingsessen Thüringer Klöße viel gutes Essen mit Rouladen Mein letzter Urlaub Italien und Mein letzter Urlaub Nordsee SüdbadenMein Motto: Mein Motto:„All that we are is the result of what we have thought.“ „Glaube an dich selbst und kämpfe für dein Glück.“ 29 Merle Frohms Position Tor Geburtstag 28.01.95 Geburtsort Celle Sternzeichen Wassermann Lieblingsessen Nudelauflauf Mein letzter Urlaub Mallorca
  23. 23. Team 23 2 Luisa Wensing 5 Johanna Tietge Position Abwehr Position Abwehr Geburtstag 08.02.93 Geburtstag 16.04.96 Geburtsort Goch Geburtsort Gifhorn Sternzeichen Wassermann Sternzeichen Widder Lieblingsessen Bauerntopf Lieblingsessen - von Mama Mein letzter Urlaub Föhr Mein letzter Urlaub TunesienMein Motto:„Hipp, hipp, hurra.“ 6 Maren Tetzlaff 8 Eve Chandraratne Position Abwehr Position Abwehr Geburtstag 03.08.88 Geburtstag 20.06.89 Geburtsort Uelzen Geburtsort Stuttgart Sternzeichen Löwe Sternzeichen Zwillinge Lieblingsessen Steak Lieblingsessen Vietnamesisch Mein letzter Urlaub Kroatien Mein letzter Urlaub NordseeMein Motto: Mein Motto:„Kopf hoch und durchhalten!“ „The sky is the limit.“WÖLFinnen
  24. 24. 2012/2013Die WölfinnenVierte Reihe von links: Ivonne Hartmann, Luisa Wensing, Viola Odebrecht, Rebecca Smith, Navina Omilade, Josephine HDritte Reihe von links: Mehmet Depeli (Busfahrer), Andreas Koch (Reha-Trainer leitender Physiotherapeut), Iris Ahlbo Jörg Schmidt (Betreuer), Fabian Lucas (Torwarttrainer)Zweite Reihe von links: Dr. Jens Behrendt (Mannschaftsarzt), Dr. André Albrecht (Leistungsdiagnostiker), Andreas Lem Mark Oliver Striker (Assistenz-Trainer), Ralf Kellermann (Cheftrainer Sportlicher Leiter)Erste Reihe von links: Maren Tetzlaff, Eve Chandraratne, Conny Pohlers, Jana Burmeister, Alisa Vetterlein, Merle Frohm
  25. 25. Henning, Alexandra Popp, Zsanett Jakabfi orn (Physiotherapeutin), Annabel Jäger, Lena Goeßling, Laura Vetterlein, Verena Faißt,meter (Betreuer), Johanna Tietge, Lina Magull, Nadine Keßler, Anna Blässe, Selina Wagner, Frank Pichatzek (Co-Trainer),ms, Stephanie Bunte, Martina Müller, Carolin Simon
  26. 26. 26Spielerinnen 16 Rebecca Smith 17 Laura Vetterlein Position Abwehr Position Abwehr Geburtstag 17.06.81 Geburtstag 07.04.92 Geburtsort Los Angeles Geburtsort Rheinfelden Sternzeichen Zwillinge Sternzeichen Widder Lieblingsessen Thailändisch Lieblingsessen Kartoffeln Mein letzter Urlaub Kann mich nicht mit Quark erinnern… Mein letzter Urlaub Italien Türkei 2010Mein Motto:„Live every day like it’s your last. Don’t sweat the smallstuff.“ 20 Stephanie Bunte 21 Carolin Simon Position Abwehr Position Abwehr Geburtstag 14.02.89 Geburtstag 24.11.92 Geburtsort Paderborn Geburtsort Kassel Sternzeichen Wassermann Sternzeichen Schütze Lieblingsessen Nudelsuppe Lieblingsessen - Mein letzter Urlaub Tunesien Mein letzter Urlaub KroatienMein Motto: Mein Motto:„Nie aufgeben, immer weitermachen!“ „Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.“
  27. 27. Team 27 22 Verena FaiSSt 23 Navina Omilade Position Abwehr Position Abwehr Geburtstag 22.05.89 Geburtstag 03.11.81 Geburtsort Ettenheim Geburtsort Mönchengladbach Sternzeichen Zwillinge Sternzeichen Skorpion Lieblingsessen Vieles Lieblingsessen Lasagne Mein letzter Urlaub Italien Mein letzter Urlaub OstseeMein Motto: Mein Motto:„Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.“verloren.“ 27 Josephine Henning Position Abwehr Geburtstag 08.09.89 Geburtsort Mainz Sternzeichen Jungfrau Lieblingsessen Salat mit Avocado und Hühnchen Mein letzter Urlaub …wurde bis ins Letzte genossen!WÖLFinnen
  28. 28. 28Spielerinnen 3 Zsanett Jakabfi 7 Viola Odebrecht Position Mittelfeld Position Mittelfeld Geburtstag 18.02.90 Geburtstag 11.02.83 Geburtsort Lengyeltóti/Ungarn Geburtsort Neubrandenburg Sternzeichen Wassermann Sternzeichen Wassermann Lieblingsessen Grünes Curry Lieblingsessen - mit Reis Mein letzter Urlaub Barcelona Mein letzter Urlaub UngarnMein Motto:„Nichts geschieht ohne Grund.“ 9 Anna Blässe 10 Selina Wagner Position Mittelfeld Position Mittelfeld Geburtstag 27.02.87 Geburtstag 06.10.90 Geburtsort Weimar Geburtsort St. Wendel Sternzeichen Fische Sternzeichen Waage Lieblingsessen Nudelauflauf Lieblingsessen Verschiedenes à la Vesnic Mein letzter Urlaub Ägypten Mein letzter Urlaub ZuhauseMein Motto: Mein Motto:„Dum spiro spero.“ „Was dich nicht umbringt, macht dich noch stärker.“
  29. 29. Team 29 13 Nadine KeSSler 14 Lina Magull Position Mittelfeld Position Mittelfeld Geburtstag 04.04.88 Geburtstag 15.08.94 Geburtsort Landstuhl Geburtsort Dortmund Sternzeichen Widder Sternzeichen Löwe Lieblingsessen Mexikanisch, Lieblingsessen Salat, Pizza, Sushi Balinesisch Mein letzter Urlaub Dänemark Mein letzter Urlaub -Mein Motto: Mein Motto:„Der Weg ist das Ziel.“ „No risk, no fun.“ 15 Annabell Jäger 18 Ivonne Hartmann Position Mittelfeld Position Mittelfeld Geburtstag 06.01.94 Geburtstag 15.09.81 Geburtsort Gütersloh Geburtsort Meiningen Sternzeichen Steinbock Sternzeichen Jungfrau Lieblingsessen Schupfnudeln in Lieblingsessen Reis mit Gemüsepfanne mit Hühnerfrikassee Hähnchenfilets Mein letzter Urlaub Peloponnes Mein letzter Urlaub BalearenMein Motto: Mein Motto:„Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon „Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gutverloren.“ ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.“WÖLFinnen
  30. 30. 30Spielerinnen 28 Lena GoeSSling 11 Alexandra Popp Position Mittelfeld Position Angriff Geburtstag 08.03.86 Geburtstag 06.04.91 Geburtsort Bielefeld Geburtsort Witten Sternzeichen Fische Sternzeichen Widder Lieblingsessen Italienisch Lieblingsessen Spaghetti Mein letzter Urlaub Mallorca Bolognese und Kroatien Mein letzter Urlaub TunesienMein Motto: Mein Motto:„Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.“ „No risk, no fun.“ 25 Martina Müller 26 Conny Pohlers Position Angriff Position Angriff Geburtstag 18.04.80 Geburtstag 16.11.78 Geburtsort Kassel Geburtsort Halle / Saale Sternzeichen Widder Sternzeichen Skorpion Lieblingsessen Nudeln, Suppe Lieblingsessen Alles außer Mein letzter Urlaub Mallorca Zwiebeln Paprika Mein letzter Urlaub OstseeMein Motto: Mein Motto:„Optimismus ist die Fähigkeit, den blauen Himmel hinter „Von nichts kommt nichts.“den Wolken zu ahnen.“
  31. 31. Schöne Brille: . DER OPTIKER. DER OPTIKER.PORSCHESTRASSE 9/11 | � 0 53 61 . 1 27 35 KAUFHOFPASSAGE 4 | � 0 53 61 . 8 91 55 66
  32. 32. 32 B. STADION U23 / F-BL UND MULTIMEDIALE ERLEBNISWELT B1. TORWARTTRAINING/ SODENGARTEN A. VfL-CENTERNeue Spielstätte INFRASTRUKTUREINRICHTUNGEN VfL WOLFSBURG ALLERPARK LAGEPLAN M 1:2500Die VfL-Frauen erhalten ein eigenes Stadion im Allerpark STAND: 20.06.2012 KOLLER HEITMANN SCHÜTZ ARCHITEKTEN BDADie Bundesliga-Frauen des VfL Wolfsburg sowie die U23 der Herren dürfen sich auf einneues Zuhause freuen: Im Herzen des Allerparks, unweit der Volkswagen Arena, soll einemoderne und funktionale Spielstätte entstehen, in der das Team von Ralf Kellermann seineHeimspiele austragen wird. Gut 5.000 Zuschauer finden im neuen Rund Platz. Umfassen wirdder Neubau aber viel mehr als nur ein FuSSballstadion: Geplant sind auch ein beheiztesTrainingsgelände und eine VfL-Erlebniswelt.„Dieses Projekt ist enorm wichtig für den VfL Wolfsburg, darüber hinaus auch als außerschulischer Lernort dienen.es handelt sich um eine bedeutende infrastrukturelle Eine täglich geöffnete Gastronomie rundet das Angebot ab.Maßnahme“, so VfL-Geschäftsführer Thomas Röttger- Großen Wert legen die Initiatoren auf eine attraktive städte-mann. „Wir unterstreichen damit unsere ambitionierten bauliche Gestaltung und Architektur, um dem bestehendenZielsetzungen und schaffen zugleich die Voraussetzun- Ambiente des Allerparks als Freizeit- und Erholungsarealgen für nachhaltigen sportlichen Erfolg.“ Seinen Platz gerecht zu werden.finden wird das Stadion zwischen SoccaFive Arena undHochseilgarten im Allerpark. Das dort gelegene freie Darüber hinaus geplant ist der Bau eines „VfL-Centers“,Baufeld hat die Stadt Wolfsburg der Wolfsburg AG inzwi- das auf einer Teilfläche des Trainingsgeländes östlichschen für die weitere Planung anhand gegeben. der Volkswagen Arena entsteht. In dem mehrstöckigen Funktionsgebäude wird es unter anderem Umkleiden,Die Entscheidung zum Neubau bedeutet für die Grün- Reha- und Fitnessbereiche sowie Diagnose-, Therapie-Weißen einen gewaltigen Fortschritt. So benötigt die VfL und Regenerationsflächen für die Profis geben. AuchWolfsburg-Fußball GmbH für das Frauen-Bundesligateam Tagungsräume und Büroflächen sind angedacht sowieeine Spielstätte, die den Bundesliga-Anforderungen ebenerdig ein Betriebshof für die Platzpflege, Parkplätzestandhält. Genügen soll diese jetzt und künftig zugleich und Stellflächen für Container.den Lizenzierungsanforderungen des Deutschen Fuß-ball-Bundes (DFB). Umziehen wird der Spielbetrieb der VfL-Frauen und der U23 ab dem Frühsommer 2014, bis dahin soll das Vorha-Zugleich entsteht mit dem neuen Stadion aber auch eine ben fertiggestellt sein. Trainieren werden beide Mann-weitere, keineswegs nur spieltagsgebundene Attraktion: Um schaften weiterhin am Elsterweg. Die Abstimmungeninsbesondere die touristische Zielsetzung des Allerparks hinsichtlich der baurechtlichen und sicherheitstech-zu stärken, plant die VfL Wolfsburg-Fußball GmbH gemein- nischen Fragestellungen werden in den kommendensam mit der Wolfsburg AG eine multimediale Erlebniswelt. Monaten weiter mit Hochdruck vorangetrieben. GeplantAuf rund 1.000 Quadratmetern wird es hier thematisch um ist, dass die Wolfsburg AG als Investor auftritt. Betrei-die Faszination des Fußballs gehen. Das interaktive Ange- ber wird die VfL Wolfsburg-Fußball GmbH sein. Nachbot soll sich nicht nur an alle Fußballinteressierten, Gäste derzeitigen Planungen werden rund 20 neue Arbeits-von Volkswagen, der Stadt und der Region richten, sondern plätze geschaffen.
  33. 33. Stadion 33 Fotos: Citypress24WÖLFinnen
  34. 34. 34Auf dem Wegnach oben –und das nicht nur auf dem Platz Auch abseits des FuSSballplatzes hat sich der FrauenfuSSball in Wolfsburg stetig verbes- sert. Auch das Team hinter dem Team befindet sich auf dem Weg nach oben. So konnte der FrauenfuSSball des VfL Wolfsburg in der letzten Saison seine Sponsoren und Partner fast verdoppeln und nicht nur den Sponsoringumsatz steigern. „Wir haben auch Partner finden können, die uns strukturell Dass der Weg nach oben auch zukünftig bestritten wird, unterstützen und so einen großen Beitrag zur Professiona- zeigt die Produktion einer eigenen Merchandising-Linie lisierung beigetragen haben“, so der Sportliche Leiter und für den Frauenfußball. So werden ab dieser Saison nicht Cheftrainer Ralf Kellermann. Dieses Ergebnis ist nicht nur nur das Trikot oder Autogrammkartensätze in den Fan- alleine der tollen sportlichen Entwicklung zu verdanken, shops erhältlich sein, sondern auch Schals, Tassen, Caps sondern auch neuen innovativen Sponsoringkonzepten, oder Kugelschreiber im Design des VfL-Frauenfußballs. bei denen besonders Flexibilität und ein sehr gutes Preis- Ein großer Schritt in Richtung Professionalität ist der Leistungsverhältnis im Vordergrund stehen. Angefangen Neubau des kleinen VfL-Stadions im Allerpark zwischen von der kleinen PartnerPool-Mitgliedschaft bis hin zum Tri- Kletterpark und SoccaFive-Arena mit 5.000 Sitzplätzen. kotsponsoring vermarktet das Team Sponsoring Vertrieb Dies ist nicht nur für die Sponsoren, die sich gebührend mittlerweile auch forciert im Frauenfußball. „Die Mann- auf den Werbeflächen im neuen Stadion präsentieren schaft hat eine sehr gute Perspektive und wir sind auf ei- können, das I-Tüpfelchen. Auch die Zuschauer und Spiele- nem guten Weg, hier etwas Einzigartiges in Deutschland rinnen werden die Spiele in einer neuartigen Atmosphäre und sogar Europa zu schaffen“, so Daniel Peikert, haupt- erleben können. verantwortlich für das Sponsoring der Frauen im Vertriebs­ team. Denn die Werbeflächen im Umfeld Frauenfußball Und mit dem internationalen Anspruch als 100-prozen- bieten Sponsoren des VfL Wolfsburg eine extrem wertvolle tige Tochter des VW-Konzerns verfolgt das Team um Werbepräsenz in unmittelbarer Nähe des Hauptsponsors Chefcoach Ralf Kellermann in dieser Saison ehrgeizige VOLKSWAGEN. Somit können sie national und sogar inter- Ziele. Dazu gehört nicht nur der Gewinn der Deutschen national über die Champions League in einem Umfeld wer- Meisterschaft, sondern auch der Gewinn des DFB-Po- ben, welches für Seriosität, Innovation und Qualität steht. kals als auch mindestens die Halbfinalteilnahme in der UEFA Womens Champions League. Denn zukünftig Innerhalb des Vereins hebt sich der Frauenfußball nun soll sich der VfL auch mit einem eigenen Logo hervor. „Dieses Logo ist Wolfsburg nicht eine weitere, konsequente Maßnahme zur eigenständi- nur deutsch- gen Darstellung des Frauenfußballs in der VfL-Familie. landweit, son- Diese Entscheidung ist der nächste Schritt in der Profes- dern auch sionalisierung dieser Sportart“, so Thomas Röttgermann, europaweit zu Geschäftsführer des VfL Wolfsburg. einem der füh- Foto: VfL Wolfsburg renden Frauen- Das Logo stellt dabei die Sportart so dar wie sie ist: äs- Fußballteams thetisch und dynamisch. entwickeln.
  35. 35. Sternzeichen Waage Sternzeiche Größe 1,68 m Größ Beim VfL seit 2006 Beim VfL seHERIGE VEREINE: FFC Heike Rheine, SG Wattenscheid 09, BISHERIGE VEREINE: SC 07 Bad Neuenahr, FC GütPost Recklinghausen SV Löhne Obernbeck, SV Sundern Partner des VfL Wolfsburg 2012/2013 VfL Hauptsponsor PARTNER DES VFL WOLFS 30 FRANZISKA FIEBIG VfL GESUNDHEITSPARTNER Position Mittelfeld Geburtstag 02.04.93 Geburtsort Gifhorn Sternzeichen Widder Größe 1,65 m Beim VfL seit 2004 VfL CHAMPIONSPARTNER �������� HERIGE VEREINE: WSV Wendschott VfL ExKlusiv-partner VfL POOL-partner WWW.VFL-WOLFSBURG.DE
  36. 36. FRAUEN II 37Foto: Manfred BirkaEine gute Rolle spielen28 Spiele, 28 Siege, Meisterschaft, Aufstieg und Pokal- Unterstützung erhält die zweite Mannschaft auchsieg. Die vergangene Saison war für die zweite Frau- aus der Bundesliga. Die Neuverpflichtung vom 1. FCenfußballmannschaft des VfL Wolfsburg der größte Lok Leipzig, Lyn Meyer, wird zunächst in der zwei-Erfolg ihrer Geschichte. Nach dem Aufstieg starten ten Mannschaft eingesetzt, hat aber die Perspektive,die Mädels von Trainerin Petra Damm nun in der Regi- künftig in das VfL-Bundesligateam aufzurücken. „Denonalliga Nord. Dabei treffen sie auf namenhafte Geg- Austausch mit der ersten Mannschaft wird es natür-ner wie die zweiten Mannschaften von Werder Bremen lich weiterhin geben“, so Petra Damm. „Es ist ein gutesoder dem Hamburger SV. Die Trainerin erwartet natur- Miteinander. Die Bundesligaspielerinnen haben sichgemäß schwierigere Aufgaben: „Sicherlich werden das immer sehr gut bei uns eingefügt und starke Leistun-Tempo höher und die Zweikämpfe intensiver sein, aber gen gezeigt.“ Dieser ständige Kreislauf, betont sie, seidaran müssen wir uns schnellstmöglich gewöhnen.“ wichtig für alle Teams des VfL.Trotz der höheren Klasse und stärkeren Konkurrentin-nen gehen die Frauen zuversichtlich in die neue Spielzeit. „Wir sind gut aufgestellt:“„Es gilt an die vergangenen Leistungen anzuknüpfen Im Gegenzug haben auch einige Spielerinnen den VfLund an die Grenzen zu gehen. Unser Ziel ist es, in der verlassen. Yvonne Koch ist in den Betreuerstab derRegionalliga Fuß zu fassen. Ich bin mir sicher, dass wir zweiten Mannschaft aufgerückt, Gudrun Egle küm-eine gute Rolle spielen können“, sagt die Trainerin. mert sich künftig verstärkt um organisatorische Dinge im Bereich Frauenfußball. Janine Michel, Sab-Ein gutes Miteinander rin Saddaoui und Rebecca Spelly wollen in anderenDamit in der neuen Saison auch nichts schief geht, Vereinen mehr Einsatzzeiten erhalten. „Sie sind inhaben sich die Grün-Weißen verstärkt. Mit Melissa der letzten Saison schon nicht so oft zum Zug ge-Verseck, Kristina Gluth und Franziska Knopp kamen kommen und brauchen jetzt unbedingt Spielpraxis.drei Spielerinnen vom Mellendorfer TV. „Sie haben in Die drei sind junge Spielerinnen, und die Aufgabender vergangenen Saison noch in der 2. Liga gespielt für die Mannschaft werden jetzt größer“, erklärt dieund bringen somit reichlich Erfahrung mit. Alle drei Trainerin. Neben diesen fünf haben auch Laura Klose,sind vielseitig einsetzbar und können uns weiterhel- Josefine Möller, Jana Schauer und Kiho Sakoda diefen“, meint Petra Damm. Dazu kommt die 16-jährige zweite Mannschaft verlassen. Trainerin Petra DammJennifer Wieczoreck vom MTV Salzgitter. „Sie ist ein hat die Kaderplanung abgeschlossen und geht zuver-Talent. Da werden wir sehen, wie sie sich zurechtfin- sichtlich an die neuen Aufgaben in der Regionalligadet und wie schnell sie sich an die höhere Spielklasse heran: „Wir haben jetzt einen Kader mit rund 20 Spie-gewöhnt. Aber ich denke, das bekommen wir hin“, er- lerinnen. Damit sind wir für die kommende Saison gutklärt die Trainerin. aufgestellt.“WÖLFinnen
  37. 37. 38Fotos: Manfred Birka Petra Damm Position Trainerin Geburtstag 20.03.61 Geburtsort Vorsfelde Sternzeichen Fische
  38. 38. FRAUEN II 39Saisonziel:„Unser Ziel ist es, in der Regionalliga FuSS zufassen und ich bin mir sicher, dass wir eine guteRolle spielen können.“Wir müssen uns neu beweisenNach der perfekten Saison im vergangenen Jahr warten auf die zweite VfL-Frauenmannschaft spannende Herausforderungen. In der drittklassigen Re-gionalliga Nord gilt es sich als Aufsteiger gegen schwierigere Gegner neu zubehaupten. Spielführerin Pia Marxkord gibt einen Einblick, wie das Team dieseAufgabe angeht und welche Erwartungen sie an die Saison hat.Pia Marxkord, im zurückliegenden Jahr hat Ihre Mannschaft Wie viel wissen Sie schon über die Gegner der kommen­eine Fabel-Saison gespielt. Wie viel Rückenwind ist vor den Saison?dem Startschuss in die neue Spielzeit noch da? Marxkord: Ich habe mich ein bisschen erkundigt, wie esPia Marxkord: Erst einmal beginnt natürlich alles bei zum Beispiel in Hamburg und Bremen aussieht. Speziellnull. Es zählt nicht, was wir erreicht haben. Wir müssen diese beiden Teams halte ich für große Konkurrenten.uns neu beweisen. Aber ich denke schon, dass in unse- Aber man muss gegen jeden Gegner versuchen, das Bes-rer Mannschaft das Potenzial und das Selbstvertrauen te abzurufen. Das wollen wir tun!der letzten Saison geblieben sind. Das nehmen wir mit.Dadurch können wir ganz gestärkt in die Spiele gehen,ohne uns groß beeindrucken zu lassen.Welche Erwartungen haben Sie generell an die kom­mende Saison in der Regionalliga?Marxkord: Zunächst einmal werden wir von Spiel zu Spielschauen. Wir wollen aber auf jeden Fall versuchen, wie-der eine gute Saison zu spielen, oben anzugreifen undauch unsere jungen Spielerinnen einzubringen, die bis-her noch weniger Erfahrung haben. Was dabei heraus-kommt, sehen wir dann am Ende der Saison.Wie sehen Sie, als Spielführerin, Ihre eigene Rolle?Marxkord: In der neuen Liga kommt auf mich mehr Ver-antwortung zu. Wir werden uns mit einem höheren Ni- Foto: Manfred Birkaveau auseinandersetzen und an unsere Grenzen gehenmüssen. Da wird natürlich vieles anders laufen als in dervergangenen Saison, in der man selten unter Druck ge-raten ist.WÖLFinnen
  39. 39. Bodybalance Wolfsburg Porschestraße 26, 38440 Wolfsburg Infohotline: 0531/707436-0 info@bodybalance, www.bodybalance.de ZEIT FÜR VERÄNDERUNGEN, ZEIT FÜR NEUES AB SOFORT IN WOLFSBURG! JETZT ANMELDEN UND GLEICH EINEN TERMIN VEREINBAREN: TEL. 0531/707436-0 ZEIT FÜR VERÄNDERUNGEN… bietet der neue Premium-Fitness Club in Wolfsburg in der Porschestraße. Auf unglaublichen 2.700 qm, aufgeteilt auf 2 Ebenen und einer atembe- raubenden Dachterrasse verbinden sich Fitness, Wellness und Gesundheit. ZEIT FÜR NEUES… finden Sie nicht nur im exklusiven und außergewöhnlichen Ambiente, sondern auch in der modernen Geräteausstattung: einen großzügigen konventionellen Trainingsbereich zwei neuartige elektronische MILON®-Fitnesszirkel einen Freihantelbereich einen großen Cardiobereich fürs Herz-KreislauftrainingWIR SIND OFFIZIELLER TRAINIGSPARTNERDER VFL WOLFSBURG 1. BUNDESLIGA ZEIT FÜR BEWEGUNG…DAMEN-MANNSCHAFT! schafft ebenso der großzügige Kursbereich mit Kursen wie Bodypump, Bodybalance, BBP, Step und dem derzeitigen Trendkurs ZUMBA® und vielen mehr! ZEIT FÜR QUALITÄT… bieten die qualifizierten Mitarbeiter und das umfassende Betreuungssystem. Zeit für Stil, Ambiente und Atmosphäre finden Sie in der neuen Ausstattung, den modernen und exklusiven Umkleideräumen und vor allem im Atrium, das von der Trainingsfläche umrahmt wird. Hier bieten sich eine Lounge zum Verweilen, Austausch mit anderen Mitgliedern, Genießen eines Fitnessgetränkes oder Kaffees. ZEIT FÜR ENTSPANNUNG… können Sie auf der 2. Ebene der neuen Anlage genießen. Raum dafür schafft die große Wellenesslandschaft:NUR DAS BESTE FÜR IHREN in der großen finnischen SaunaKÖRPER UND IHRE SEELE! in der finnischen Sauna auf der Dachterrasse im Dampfbad oder im Saunarium in der seperaten Damensauna mit seperatem Ruhebereich Wintergarten mit angeschlossener Dachterrasse und Blick über Wolfsburg
  40. 40. Nachwuchs 41 „Eine spannende Mischung“ DFB-Direktorin Steffi Jones blickt dem Auftakt der B-Juniorinnen-Bundesliga mit viel Vorfreude entgegen. Im Interview erläutert sie, warum die Einführung der neuen Spielklasse richtig ist, welche Erwartungen sie hat und was den beson- deren Reiz ausmacht. Was waren die Beweggründe für die Einführung der Know-How zur Seite, sondern auch mit finanziellen Zu- B-Juniorinnen-Bundesliga? schüssen. Jeder Klub bekommt einen Sockelbetrag, Steffi Jones: Die vergangenen Europa- und Weltmeis- dazu Zuschüsse zur sportmedizinischen Untersuchung, terschaften haben gezeigt, dass die Leistungsspitze im Fahrtkosten-Unterstützung und nach Bedarf bei sehr Frauen- und Mädchenfußball dichter geworden ist. Die weiten Fahrtstrecken zum Auswärtsspiel auch Über- anderen Nationen haben aufgeholt – im Frauen- und im nachtungskostenzuschüsse. Juniorinnenbereich. Unser Ziel muss aber sein, dauerhaft in Europa und der Welt in der Leistungsspitze zu bleiben Welche Optimierungsmöglichkeiten bietet die neue und Titel zu holen. Spielklasse? Jones: Die Zulassungsvoraussetzungen sollen dazu Die Konsequenz daraus ist die neue Bundesspielklasse? führen, dass die Strukturen der Talentförderung in Jones: Wenn wir konkurrenzfähig bleiben wollen, müs- den Vereinen optimiert werden. Beispielsweise, was sen wir dafür sorgen, dass unsere Talente schon im die ganzheitliche Betreuung der Spielerinnen angeht. U17-Bereich kontinuierlich auf hohem Niveau im Spiel- Es geht ja nicht nur um die Optimierung der Trainings- betrieb sind. qualität, die wir dadurch gewährleisten wollen, dass Zudem müssen Trainer und Trainerinnen schon im zweiten Jahr der die Strukturen Ligazugehörigkeit die B-Lizenz zur Zulassung vorwei- in den Vereinen sen müssen. Es geht auch um eine Weiterentwicklung so angepasst in der medizinischen Betreuung und in der Begleitung werden, dass der Spielerinnen bei der schulischen Entwicklung. Hier auch in diesem bestehen bereits Kooperationen zwischen Vereinen Altersbereich und Eliteschulen des Fußballs, Sportinternaten aber die Trainings- auch „gewöhnlichen“ Schulen, damit für eine Verein- und Betreu- barkeit von Schule und Training und gegebenenfalls ungsqualität für zusätzliche Unterstützung, etwa in Form von Nachhil- die Spielerinnen fe, Sorge getragen wird. auf gutem Ni- veau gesichert Wie sehen Ihre Erwartungen hinsichtlich der Einführung wird. Wir stehen der neuen Liga aus? den Vereinen Jones: Ich erwarte eine ausgeglichene Liga, mit span- dabei nicht nur nenden Spielen, die den Talenten viele Entwicklungs-Foto: Getty Images mit unserem möglichkeiten bietet. WÖLFinnen
  41. 41. 42„Jedes Spiel eine Herausforderung“Wer im letzten Saisonspiel die Meisterschaft verpasst, rungen an die Mannschaft damit steigen. „Das bedeutetder kann normalerweise nicht jubeln. Bei den B-Juniorin- nicht nur mehr gemeinsames Training. Ich erwartete vonnen des VfL Wolfsburg war das in der vergangenen Runde meinen Spielerinnen auch weiterhin zusätzliche Eigen-anders. Mit 1:2 ging das direkte Duell gegen Meppen zwar leistungen wie Kräftigungs- und Stabilisationsübungen.verloren, wodurch sich die Emsländerinnen auf den letz- Dies muss dann alles mit der Schule in Einklang gebrachtten Metern noch den Titel sicherten. Übrig blieb auch für werden. Darauf lege ich besonders viel Wert“, so Kahrens.die Grün-Weißen aber trotzdem ein gewaltiger Erfolg, näm- „Und auch ein besseres Zeit- und Selbstmanagement ge-lich das Startticket für ein neues und hochinteressantes hört mit Sicherheit dazu.“Projekt: Als Vize-Meister der Niedersachsenliga spielen dieWölfinnen künftig in der B-Juniorinnen-Bundesliga. In der In der Staffel Nord/Nordost gehören die Grün-Weißenhöchsten Spielklasse des Mädchenfußballs gehört der nicht zu den Favoriten, das Saisonziel lautet daher ganzVfL Wolfsburg damit zu den Gründungsmitgliedern. klar Klassenerhalt. Fast wichtiger als die Platzierung aber werden die Erfahrungen sein, welche die VfL-Mädels auf„Trotz der bitteren Niederlage haben wir uns riesig ge- diesem höchsten Niveau verbuchen. „Die gute Entwick-freut“, so Trainerin Kerstin Kahrens. „Wir sehen es als gro- lung der Vorsaison wollen wir vorantreiben und so imße Herausforderung an, uns mit den besten deutschen Nachwuchsbereich den nächsten Schritt gehen. Gene-Nachwuchsmannschaften zu messen und gehen mit viel rell erhoffe ich mir durch die B-Juniorinnen-BundesligaEnthusiasmus an diese Aufgabe heran.“ Gespielt wird die eine Förderung des Mädchenfußballs“, sagt Kahrens, dieneue Bundesliga in drei Staffeln mit jeweils zehn Teams. sich darüber hinaus genau wie die Mannschaft aber auchStatt wie bisher Andervenne, Timmel und Schlichthorst schlicht auf die reizvollen Aufgaben freut: „Alle drei Staf-heißen die Gegner fortan Turbine Potsdam, FF USV Jena feln sind wirklich stark einzuschätzen, unsere auch. Je-und Werder Bremen. Keine Frage, dass nicht nur die des einzelne Spiel wird eine spannende Herausforderung,Präsenz in der Öffentlichkeit, sondern auch die Anforde- auf die wir uns sehr freuen.“ saisonziel: Kerstin kahrens Bezogen auf die Position Trainerin B-Juniorinnen-Bundes- Geburtstag 23.11.79 Geburtsort Sternzeichen Wittingen Schütze liga ist unser Ziel ganz klar der Klassenerhalt.
  42. 42. nachwuchs 43 staffeleinteilung Staffel West / Südwest 1 1. FC Saarbrücken 2 SC 07 Bad Neuenahr 3 1. FC Köln 4 Herforder SV Borussia Friedenstal 5 FCR Duisburg 2001 e.V. 6 VfL Bochum 1848 7 FSV Gütersloh 2009 e.V. 8 SG Essen-Schönebeck ANSETZUNG B-Juniorinnen Hinrunde 9 Borussia Mönchengladbach 10 Bayer 04 Leverkusen Spieltag Datum Uhrzeit Ansetzung Staffel Süd 1 Sa, 25.08.12 14.00 VfL Wolfsburg – 1. FC Neubrandenburg 2 Sa, 01.09.12 14.00 Hamburger SV – VfL Wolfsburg 1 SV Frauenbiburg 3 Sa, 08.09.12 14.00 VfL Wolfsburg – SV Meppen 2 1. FC Nürnberg 4 Sa, 22.09.12 12.00 1. FFC Turbine Potsdam – VfL Wolfsburg 3 FC Bayern München 5 Sa, 13.10.12 14.00 VfL Wolfsburg – FF USV Jena 4 ETSV Würzburg 6 Sa, 20.10.12 14.00 1. FC Union Berlin – VfL Wolfsburg 5 TSG 1899 Hoffenheim 7 Sa, 27.10.12 14.00 VfL Wolfsburg – Holstein Kiel 6 VfL Sindelfingen 8 Sa, 03.11.12 14.00 VfL Wolfsburg – Magdeburger FFC 7 SC Freiburg 9 Sa, 10.11.12 14.30 Werder Bremen – VfL Wolfsburg 8 SV Alberweiler 1930 9 Eintracht Frankfurt 10 1. FFC Frankfurt ANSETZUNG B-Juniorinnen Rückrunde Staffel Nord / Nordost Spieltag Datum Uhrzeit Ansetzung 1 VfL Wolfsburg 10 Sa, 17.11.12 14.00 1. FC Neubrandenburg – VfL Wolfsburg 2 SV Werder Bremen 11 Sa, 24.11.12 14.00 VfL Wolfsburg – Hamburger SV 3 Hamburger SV 12 Sa, 09.03.13 14.00 SV Meppen – VfL Wolfsburg 4 SV Meppen 13 Sa, 16.03.13 14.00 VfL Wolfsburg – 1. FFC Turbine Potsdam 5 KSV Holstein 14 Sa, 30.03.13 14.00 FF USV Jena – VfL Wolfsburg 6 1. FFC Turbine Potsdam 15 Sa, 06.04.13 14.00 VfL Wolfsburg – 1. FC Union Berlin 7 1. FC Union Berlin 16 Sa, 13.04.13 14.00 Holstein Kiel – VfL Wolfsburg 8 USV Jena 17 Sa, 20.04.13 14.00 Magdeburger FFC – VfL Wolfsburg 9 Magdeburger FFC 18 Sa, 04.05.13 14.00 VfL Wolfsburg – Werder Bremen 10 1. FC Neubrandenburg Foto: Boris SchmelterJungWÖLFE

×