Business 3.0 – Social Media Potentiale nutzenAbb: http://www.socialmedia-blog.de/wp-content/uploads/2012/05/social_crm.png
Worum geht´s heute?     Was ist Social Media überhaupt?     Was ändert sich mit Social Media?     Wie kann ich es für m...
Die Agenda Definition: Social Media Wie nutzen Unternehmen heute Social Media? Was sind die größten Probleme für die Un...
Was ist denn genau Social Media?   „Social Media ist eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien,   die es Nutzern erm...
Did You Know 3.0      http://www.youtube.com/watch?v=YmwwrGV_aiE
Was bedeuten nun die Zahlen?   Kann ich nun mit ein bisschen Hilfe   von Social Media so viele Menschen    erreichen und d...
Die Fanseite der Deutschen BahnAbb: https://www.facebook.com/deutschebahn
Die Fanseite der LufthansaAbb: https://www.facebook.com/lufthansa
Die Fanseite der LufthansaAbb: https://www.facebook.com/lufthansa
Die 90 – 9 – 1 Regel 1 % beteiligen sich regelmäßig                                   9 % beteiligen                      ...
Die Entstehung von Social Media      1989: Tim Berners Lee erfindet das WWW                                               ...
Die Entstehung von Social Media       1999: Das Cluetrain Manifesto entsteht                                             „...
Die Entstehung von Social Media      2008: Brian Solis: Are you connecting with your new                         generatio...
Social Media ist immer und überall Social Media ist ein grundlegendes Prinzip der heutigen Internetnutzung. Jeder Anwender...
Wie wird privat Social Media genutzt?
Ist Social Media also doch nichts für mich?Die Unternehmen stehen heute vor vielen Problemen: Kontrollverlust, Angst vor ...
Ist Social Media also doch nichts für mich?Die Unternehmen stehen heute vor vielen Problemen: Kontrollverlust, Angst vor ...
Social Media kann aber auch den Erfolg   bringenAbb: http://www.billboard.com/news/psy-s-gangnam-style-passes-justin-biebe...
Old Spice Commercial – Case Study     http://www.youtube.com/watch?v=fD1WqPGn5Ag
Erfolgsbeispiele für Social MediaAbb: https://encrypted-tbn1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSL7Pq4p-xf3vTASy_dSJYocCKtWJgm...
Erfolgsbeispiele für Social MediaAbb: https://www.facebook.com/stihlusa?fref=ts
Erfolgsbeispiele für Social MediaAbb Telekom: https://www.facebook.com/telekomhilft?fref=tsAbb: Dt. Bahn: https://twitter....
Erfolgsbeispiele für Social Media Unternehmens- beitrag                                       post eines                  ...
Wie nutzenUnternehmen heute Social Media?
Vom E-Business zum Social Business
Vom E-Business zum Social Business
Was ist überhaupt eine Strategie?                     „Strategie ist ein (längerfristig) ausgerichtetes                   ...
Was brauche ich für eine Social Media Strategie?Zuerst müssen ein paar Fragen geklärt werden: Inwiefern ist Social Media ...
Welche Inhalte hat eine Social Media Strategie? Grundlage ist eine ausführliche Analyse Ist umweltbezogen und ehrlich L...
Welche Strategien kann ich verfolgen?Abb: http://blog.talkabout.de/wp-content/uploads/2011/12/Strategiekreis-Full1.jpg
Welche Strategien kann ich verfolgen?Abb: http://blog.talkabout.de/wp-content/uploads/2011/12/Strategiekreis-Full1.jpg
Wie entwickle ich nun eine gute Strategie?        1. SMARTe Zieldefinition         Spezifisch         Messbar         A...
Wie entwickle ich nun eine gute Strategie? 2. Sich selbst definieren (Authentizität)     Wer bin ich?     Für was steht ...
Wie entwickle ich nun eine gute Strategie? 3. Die Geschichte festlegen (Storytelling)     Was erzähle ich meinen Freunden...
Wie entwickle ich nun eine gute Strategie? 4.    Die Kanäle bestimmen     Ist Facebook wirklich wichtig für mich?     Gi...
Wie entwickle ich nun eine gute Strategie? 5. Den Auftritt und die Kampagnen kontrollieren     Welche Punkte unterscheide...
Wie entwickle ich nun eine gute Strategie?                                                Den feinen Unterschied zwischen ...
Vom E-Business zum Social Business
Wie setze ich ein erfolgreiches Monitoring auf?    Was / Wen gilt es zu überwachen?    Wie intensiv muss ich meinen Mark...
Vom E-Business zum Social Business
Was brauche ich für ein Social Media Team?   Wer soll Social Media bei mir übernehmen?   Welche Qualifikationen braucht ...
Wie kommuniziere ich mit meiner Community?   In welchem Ton spreche ich mit meinen Fans?   Auf welche Gespräche lasse ic...
Vom E-Business zum Social Business
Wie baue ich ein Enterprise 2.0 auf?    Wie ist meine aktuelle Unternehmensstruktur?    Wie sieht der optimale Informati...
Vom E-Business zum Social Business
Wie stelle ich die Optimierung sicher?    Wie hoch ist die interne Akzeptanz?    Wer sind die internen Stakeholder?    ...
Vom E-Business zum Social Business
Handlungsempfehlungen zur Implementierung   1. Social Media durchdenken und planen   2. Eigene Erfahrungen sammeln   3. So...
Die Sache mit dem ROI                                                                                 “Half of the money I...
Die Sache mit dem ROI
Die Sache mit dem ROIAbb: http://wahinemedia.com/wp-content/uploads/2011/09/einstein-roi_sm.png
Vielen Dank!Abb: http://images.derstandard.at/2010/12/14/1291482685465.jpg
Checkliste: Strategie und VorgehenStrategie und Vorgehen definieren:o Hab ich mir Potentiale für mein Social Media Marketi...
Checkliste: Strategie und VorgehenMonitoring:o Welche Unternehmen, Branchen, Personen, usw. müssen beobachtet werden?o Wel...
Checkliste: Strategie und VorgehenTeam:o Wer treibt im Unternehmen das Thema „Social Media“ voran?o Brauche ich ein eigene...
Checkliste: Strategie und VorgehenInfrastruktur:o Wie kann ich „Social Media“ in meine aktuelle Unternehmenskultur integri...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in schorndorf
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in schorndorf

503 Aufrufe

Veröffentlicht am

Social Media in der Anwendung für kleine bis mittlere Unternehmen. Heranführung an das Thema Social Media. Grundgedanken der Umsetzung und Checklisten um diese zu erarbeiten.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
503
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Social Media ist die Veränderung einer ganzen Generation! Social Media bedeutet nicht gemeinnützig oder sozial… Social bedeutet vernetzt! ----- Meeting Notes (24.11.12 17:38) ----- - eine große Revolution in der Gesellschaft Arabischer Frühling - über facebook zu demonstrationen zusammengefunden occupy walstreet - begann über twitter
  • Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in schorndorf

    1. 1. Business 3.0 – Social Media Potentiale nutzenAbb: http://www.socialmedia-blog.de/wp-content/uploads/2012/05/social_crm.png
    2. 2. Worum geht´s heute?  Was ist Social Media überhaupt?  Was ändert sich mit Social Media?  Wie kann ich es für mich nutzen?  Welche Gefahren entstehen dadurch?  Wie machen es die anderen?  Wie setzte ich Social Media um?  Was brauche ich dafür?Abb: http://office.microsoft.com/de-de/images/results.aspx?qu=schule&ex=1#ai:MP900439442|
    3. 3. Die Agenda Definition: Social Media Wie nutzen Unternehmen heute Social Media? Was sind die größten Probleme für die Unternehmer? Warum dennoch investieren? Vom E-Business zum Social Business Einführung ins Unternehmen
    4. 4. Was ist denn genau Social Media? „Social Media ist eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu gestalten. Die Grenze zwischen Produzent und Konsument verschwimmt. Diese Faktoren unterscheiden Social Media von den traditionellen Massenmedien.“11: http://www.bvdw.org/fachgruppen/social-media.html
    5. 5. Did You Know 3.0 http://www.youtube.com/watch?v=YmwwrGV_aiE
    6. 6. Was bedeuten nun die Zahlen? Kann ich nun mit ein bisschen Hilfe von Social Media so viele Menschen erreichen und dadurch erfolgreich sein?
    7. 7. Die Fanseite der Deutschen BahnAbb: https://www.facebook.com/deutschebahn
    8. 8. Die Fanseite der LufthansaAbb: https://www.facebook.com/lufthansa
    9. 9. Die Fanseite der LufthansaAbb: https://www.facebook.com/lufthansa
    10. 10. Die 90 – 9 – 1 Regel 1 % beteiligen sich regelmäßig 9 % beteiligen sich ab und an 90 % der User sind passiv
    11. 11. Die Entstehung von Social Media 1989: Tim Berners Lee erfindet das WWW „The original thing i wanted to do was to make it a collaborative medium, a place where we (could) all meet and read and write“ 11:http://inventors.about.com/od/bstartinventors/p/TimBernersLee.htmlAbb: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/62/Tim_Berners-Lee_CP.jpg/170px-Tim_Berners-Lee_CP.jpg
    12. 12. Die Entstehung von Social Media 1999: Das Cluetrain Manifesto entsteht „ A powerful global conversation has begun. Through the Internet, people are discovering and inventing new ways to share relevant knowledge with blinding speed. As a direct result, markets are getting smarter —and getting smarter, faster than most companies.“ 11: http://www.cluetrain.com/Abb: http://www.cluetrain.com/book-mid.gif
    13. 13. Die Entstehung von Social Media 2008: Brian Solis: Are you connecting with your new generation of customers… Generation C? „ In the era of the social web, communications is evolving back to it´s origins of communication with people“ 11: http://www.briansolis.com/Abb: https://encrypted-tbn1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTmTWb6a2rCydkn_zW7wn5G8T7PALnPhVEdKduxvD46_4RaWOTzZg
    14. 14. Social Media ist immer und überall Social Media ist ein grundlegendes Prinzip der heutigen Internetnutzung. Jeder Anwender ist ein potentieller Social Media User. Es stellt sich als nicht die Frage OB, sondern WANN und WIE Social Media genutzt wird.
    15. 15. Wie wird privat Social Media genutzt?
    16. 16. Ist Social Media also doch nichts für mich?Die Unternehmen stehen heute vor vielen Problemen: Kontrollverlust, Angst vor Kritik Wie bekomme ich meine Kunden auf meine Seiten? Woher nehme ich den Content? Wer ist der verantwortliche für Social Media? Wie viel Geld muss ich dafür ausgeben? Was bringt mir am Ende das ganze? (ROI)
    17. 17. Ist Social Media also doch nichts für mich?Die Unternehmen stehen heute vor vielen Problemen: Kontrollverlust, Angst vor Kritik Wie bekomme ich meine Kunden auf meine Seiten? Woher nehme ich den Content? Wer ist der verantwortliche für Social Media? Wie viel Geld muss ich dafür ausgeben? Was bringt mir am Ende das ganze? (ROI)
    18. 18. Social Media kann aber auch den Erfolg bringenAbb: http://www.billboard.com/news/psy-s-gangnam-style-passes-justin-bieber-1008026962.story#/news/psy-s-gangnam-style-passes-justin-bieber-1008026962.story
    19. 19. Old Spice Commercial – Case Study http://www.youtube.com/watch?v=fD1WqPGn5Ag
    20. 20. Erfolgsbeispiele für Social MediaAbb: https://encrypted-tbn1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSL7Pq4p-xf3vTASy_dSJYocCKtWJgmeJNZqLmCqSZmMLuX8Vkxdw
    21. 21. Erfolgsbeispiele für Social MediaAbb: https://www.facebook.com/stihlusa?fref=ts
    22. 22. Erfolgsbeispiele für Social MediaAbb Telekom: https://www.facebook.com/telekomhilft?fref=tsAbb: Dt. Bahn: https://twitter.com/DB_Bahn
    23. 23. Erfolgsbeispiele für Social Media Unternehmens- beitrag post eines MitarbeitersAbb: http://blog.daimler.de/
    24. 24. Wie nutzenUnternehmen heute Social Media?
    25. 25. Vom E-Business zum Social Business
    26. 26. Vom E-Business zum Social Business
    27. 27. Was ist überhaupt eine Strategie? „Strategie ist ein (längerfristig) ausgerichtetes Anstreben eines Ziels unter Berücksichtigung der verfügbaren Mittel und Ressourcen.“ (und der Umwelt) 11: http://de.wikipedia.org/wiki/Strategie_(Wirtschaft)
    28. 28. Was brauche ich für eine Social Media Strategie?Zuerst müssen ein paar Fragen geklärt werden: Inwiefern ist Social Media für mich relevant? Welche Netzwerke / Plattformen sind wichtig? Mit welchen Zielgruppen kann ich in Kontakt treten? Gibt es besonders wichtige „Influencer“ für mich? Wie machen es meine Konkurrenten? Wie hoch ist die Akzeptanz meiner Mitarbeiter? Wie passt diese in meine Unternehmens-Strategie?
    29. 29. Welche Inhalte hat eine Social Media Strategie? Grundlage ist eine ausführliche Analyse Ist umweltbezogen und ehrlich Leitfaden für ein strukturiertes Vorgehen Bietet genug Raum für freie Entscheidungen Ist selbst entwickelt und nicht abgeschaut Authentisch - passt zu mir und meinem Unternehmen?
    30. 30. Welche Strategien kann ich verfolgen?Abb: http://blog.talkabout.de/wp-content/uploads/2011/12/Strategiekreis-Full1.jpg
    31. 31. Welche Strategien kann ich verfolgen?Abb: http://blog.talkabout.de/wp-content/uploads/2011/12/Strategiekreis-Full1.jpg
    32. 32. Wie entwickle ich nun eine gute Strategie? 1. SMARTe Zieldefinition  Spezifisch  Messbar  Attraktiv  Realistisch  Terminbezogen 1. 2. 3. 4. 5.Abb: http://office.microsoft.com/de-de/images/results.aspx?qu=schule&ex=1#ai:MP900439558|
    33. 33. Wie entwickle ich nun eine gute Strategie? 2. Sich selbst definieren (Authentizität)  Wer bin ich?  Für was steht mein Unternehmen?  Wie sehen meine Kunden mich?  Wie bin ich bisher aufgetreten?  Wie sollen meine Kunden mich sehen? 1. 2. 3. 4. 5.
    34. 34. Wie entwickle ich nun eine gute Strategie? 3. Die Geschichte festlegen (Storytelling)  Was erzähle ich meinen Freunden und Followern?  Wie erschaffe ich diese Inhalte?  Warum sollen meine Kunden mit mir sprechen?  Wie schaffe ich Interaktionen?  Warum sollen die User zu mir zurück kommen? 1. 2. 3. 4. 5.
    35. 35. Wie entwickle ich nun eine gute Strategie? 4. Die Kanäle bestimmen  Ist Facebook wirklich wichtig für mich?  Gibt es noch weitere wichtige Plattformen?  Wie können mich meine Kunden darüber erreichen?  Wie kann ich die Kanäle miteinander verknüpfen? 1. 2. 3. 4. 5.
    36. 36. Wie entwickle ich nun eine gute Strategie? 5. Den Auftritt und die Kampagnen kontrollieren  Welche Punkte unterscheiden mich zur Konkurrenz?  Wie einfach können meine Inhalte geteilt werden?  Gebe ich meiner Marke ein Gesicht?  Biete ich die Möglichkeit mitzumachen? 1. 2. 3. 4. 5.
    37. 37. Wie entwickle ich nun eine gute Strategie? Den feinen Unterschied zwischen “Tue Gutes und rede darüber” und “Tue Gutes und lass andere darüber reden” zu verstehen, heißt das volle Potential von Social Media zu erkennen. Boris LakowskiAbb: http://finale.mcbw.de/images/personen/Personen633.jpg
    38. 38. Vom E-Business zum Social Business
    39. 39. Wie setze ich ein erfolgreiches Monitoring auf?  Was / Wen gilt es zu überwachen?  Wie intensiv muss ich meinen Markt monitoren?  Wie gewinne ich aussagekräftige Daten?  Welche Keywords sind für mich wichtig?  Welche Prozesse müssen festgelegt werden?  Welche Tools kann ich hierfür verwenden?  Welche Kennzahlen und KPIs sind wichtig?
    40. 40. Vom E-Business zum Social Business
    41. 41. Was brauche ich für ein Social Media Team?  Wer soll Social Media bei mir übernehmen?  Welche Qualifikationen braucht man dafür?  Welche Teams sollen daran beteiligt werden?  Wie können die Ergebnisse verwendet werden?  Wie halte ich das Team Skalierbar? (Zeit?)
    42. 42. Wie kommuniziere ich mit meiner Community?  In welchem Ton spreche ich mit meinen Fans?  Auf welche Gespräche lasse ich mich ein?  Soll ich mich auf Experimente einlassen?  Wie schaffe ich es, gezielt Themen zu setzen?  Wie aktiviere und akquiriere ich Influencer?
    43. 43. Vom E-Business zum Social Business
    44. 44. Wie baue ich ein Enterprise 2.0 auf?  Wie ist meine aktuelle Unternehmensstruktur?  Wie sieht der optimale Informationsfluss aus?  Wie erhöhe ich die interne Kollaboration?  Wo sind Investitionen in Software sinnvoll?  Brauche ich Schulungen / Weiterbildungen?
    45. 45. Vom E-Business zum Social Business
    46. 46. Wie stelle ich die Optimierung sicher?  Wie hoch ist die interne Akzeptanz?  Wer sind die internen Stakeholder?  Wie viel Zeit verbringe ich mit Social Media?  Reichen meine Mitarbeiter / Prozesse aus?  Werden alle Informationen auch verwendet?  Sind diese Informationen auch aussagekräftig?
    47. 47. Vom E-Business zum Social Business
    48. 48. Handlungsempfehlungen zur Implementierung 1. Social Media durchdenken und planen 2. Eigene Erfahrungen sammeln 3. Social Media intern weiterentwickeln 4. Testen, testen, testen, …
    49. 49. Die Sache mit dem ROI “Half of the money I spend on advertising is wasted – the trouble is I don´t know which half” Henry Ford 11: http://www.3tw.org/fileadmin/pdf/english.pdfAbb: https://encrypted-tbn2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQRV8si00YKbwx2wC5b7rwYf1aoKlS5lc0Kp-LNqiV28KYG4315Ow
    50. 50. Die Sache mit dem ROI
    51. 51. Die Sache mit dem ROIAbb: http://wahinemedia.com/wp-content/uploads/2011/09/einstein-roi_sm.png
    52. 52. Vielen Dank!Abb: http://images.derstandard.at/2010/12/14/1291482685465.jpg
    53. 53. Checkliste: Strategie und VorgehenStrategie und Vorgehen definieren:o Hab ich mir Potentiale für mein Social Media Marketing überlegt?o Ist der Status Quo im Unternehmen definiert?o Ist meine Zielsetzung SMART?o Sind die Verantwortlichkeiten und Prozesse geklärt?o Hab ich meinem Unternehmen ein Gesicht gegeben?o Biete ich meinen Kunden Mehrwerte, damit diese auch mit mir sprechen wollen?o Welche Kanäle / Netzwerke / Plattformen sind für mich interessant?o Über welche Inhalte spreche ich mit meinen Fans & Follwern?
    54. 54. Checkliste: Strategie und VorgehenMonitoring:o Welche Unternehmen, Branchen, Personen, usw. müssen beobachtet werden?o Welche Keywords (Schlüsselwörter) gibt es zu meiner Branche?o Wie ist die aktuelle Stimmung zu meinem Unternehmen?o In welchen Zusammenhängen wird mein Name im social web verwendet?o Mit welchen Themen befassen sich meine neuen Kunden?o Mit welchen Themen befassen sich meine alten Kunden?o Welche Kennzahlen sind für mich wichtig?o Wie kann ich die gewonnenen Daten weiterverwenden?
    55. 55. Checkliste: Strategie und VorgehenTeam:o Wer treibt im Unternehmen das Thema „Social Media“ voran?o Brauche ich ein eigenes Social Media Team?o Welche Teams sollen Social Media nutzen?o Wer hat bereits Erfahrungen damit?o Müssen meine Mitarbeiter geschult werden?o Ist ein Redaktionsplan erstellt?
    56. 56. Checkliste: Strategie und VorgehenInfrastruktur:o Wie kann ich „Social Media“ in meine aktuelle Unternehmenskultur integrieren?o Wie erhöhe ich die interne Kollaboration?o Wie stelle ich den durchgehenden Informationsfluss sicher?o Werden die Inhalte auch Kanalübergreifend verwendet?o Brauch ich für mein Social Media Management ein Tool?o Ist meine Infrastruktur flexibel und skalierbar?

    ×