Vorschau 2 / 2010 V&R unipress

2.879 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.879
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vorschau 2 / 2010 V&R unipress

  1. 1. $unipress NEUERSCHEINUNGEN HERBST 2010 Mit Reihenübersicht
  2. 2. V&R unipress Editorial / Inhalt Liebe Leserinnen, liebe Leser, Weitere Reihengründungen möchten wir Ihnen mit diesem Katalog vorstellen: heute stellen wir Ihnen unser Herbstprogramm 2010 vor »Freunde – Gönner – Getreue« aus Freiburg beschäftigt sich interdisziplinär mit – und mit ihm eine alte Zeitschrift neu in unserem Verlag: der Semantik und Praxis von Freundschaft (S. 5), aus Osnabrück kommen Inter- Die »Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes« kulturelle Islamstudien mit einem Band zu Religionen in der Schule (S. 13). erscheinen ab ihrem 57. Jahrgang in frischer Aufmachung Ebenfalls neu starten die »Bonner Schriften zur Universitäts- und Wissen- bei uns – und für Abonnenten der gedruckten Ausgabe steht schaftsgeschichte« (S. 8 / 9). auf Wunsch ein kostenloser Online-Zugang bereit. Unabhängig vom gedruckten Buch ist ein Großteil unserer Titel auch als E-Book Rege Zuwächse in der Sprach- und Literaturwissenschaft erhältlich (s. S. 17 f.) – zum direkten Download der PDF-Datei bei E-cademic.de sowie der Interdisziplinären Geisteswissenschaft kennzeich- © G. Wolf oder über den Handel (s. Heftrückseite). Die Möglichkeit zum Download, auch nen auch unser Buchprogramm (S. 1–6). Wir präsentieren unsere Neuerschei- kapitelweise, wird es in Kürze ebenfalls direkt von unserer Homepage geben. nungen beim Germanisten-Tag in Freiburg und laden Sie schon jetzt herzlich zu Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erkenntnis mit unserem Programm! regen Gesprächen ein! Ihre Auch beim Historikertag in Berlin sind wir mit unserem neuen Programm präsent und freuen uns auf den Austausch mit Ihnen. Hier ist Vandenhoeck & Ruprecht erstmals mit der »Zeitschrift für Geschichtsdidaktik« vertreten und V&R unipress mit der zugehörigen, neuen wissenschaftlichen Reihe, den »Bei- Susanne Franzkeit heften zur Zeitschrift für Geschichtsdidaktik« (S. 7). Geschäftsführung Sprache und Literatur Medizin / Psychologie 1 Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 10 Forsbach: Die 1968er und die Medizin 1 Seeber / Coxon (Hg.): Spott und Verlachen im späten Mittelalter zwischen Spiel 10 Bruchhausen / Hofer (Hg.): Ärztliches Ethos im Kontext und Gewalt 11 Remmers (Hg.): Pflegewissenschaft im interdisziplinären Dialog 1 Baisch / Keller / Kragl / Meyer (Hg.): Der ›Jüngere Titurel‹ zwischen Didaxe und 11 Kreutzer (Hg.): Transformationen pflegerischen Handelns Verwilderung 11 Remmers / Kohlen (Hg.): Bioethics, Care and Gender 1 Gansel / Siwczyk (Hg.): Gotthold Ephraim Lessings ›Minna von Barnhelm‹ im Kulturraum 11 Storck: Spiel am Werk Schule (1830–1914) 2 Benning / Petropoulou: Mentalität im Vergleich: Sentimentalität und Sensualismus Kunst und Musik 2 von Criegern de Guiñazú: Lárico, lúdico, lacónico: Floridor Pérez und seine 12 Papenbrock / Schneider (Hg.): Kunstgeschichte nach 1968 chilenische Lyrik 12 Bettenworth / Höink / Berges (Hg.): Die Macht der Musik 2 Lodemann: Regie als Autorschaft 12 Brieger: Untersuchungen zur Struktur der Erstsoggetti in den 2 Reichert: Zwischen den Zeilen – Über das Un-Angemessene der Übersetzung Motetten Giovanni Pierluigi da Palestrinas 3 Römer (Hg.): In Memoriam Alfred Ebenbauer 12 Höink: Die Rezeption der Kirchenmusik Anton Bruckners 3 Glunz / Schneider (Hg.): Remarque-Forschung Philosophie Interdisziplinäre Forschung 13 Ziegler: Buchstabe und Geist 3 Glunz / Schneider (Hg.): Wahrheitsmaschinen 3 Nieradka: ›Die Hauptstadt der deutschen Literatur‹ Theologie / Religion 4 Ay: Nachts: Göthe gelesen 13 Veröffentlichungen des Zentrums für Interkulturelle Islamstudien 4 Krause (Hg.): Expressionism and Gender / Expressionismus und Geschlecht der Universität Osnabrück (ZISS) 4 Beer (Hg.): Das Heimatbuch 13 Blasberg-Kuhnke / Ucar / von Scheliha (Hg.): Religionen in der Schule 4 Laureys / Simons (Hg.): Die Kunst des Streitens und die Bedeutung des Islamischen Religionsunterrichts 5 Freunde – Gönner – Getreue 13 Eichler: Biblische Geschichten bei Rudolph Christoph Lossius 5 Descharmes / Heuser / Krüger / Loy (Hg.): Varieties of friendship und Kaspar Friedrich Lossius 5 Müller: Besiegelte Freundschaft 14 Dahmen / Schnocks (Hg.): Juda und Jerusalem in der Seleukidenzeit 5 Thränhardt / Bommes (Hg.): National Paradigms of Migration Research 14 Kuckhoff: Psalm 6 und die Bitten im Psalter 6 Hafner / Kroissenbrunner / Potz (Hg.): State, Law and Religion in Pluralistic 14 Biberger: Endgültiges Heil innerhalb von Geschichte und Gegenwart Societies – Austrian and Indonesian Perspectives 14 Schapdick: Eschatisches Heil mit eschatischer Anerkennung 6 Osnabrücker Jahrbuch Frieden und Wissenschaft XVII / 2010 6 Schmid: Integration als Ideal – Assimilation als Realität Rechtswissenschaft 6 Karakaşoğlu / Hiesserich (Hg.): Migration und Begabungsförderung 15 Hillgruber / Waldhoff (Hg.): 60 Jahre Bonner Grundgesetz – eine geglückte Verfassung? 15 Heyder: Gültigkeit und Nutzen der besonderen juristischen Schlussformen Geschichte in der Rechtsfortbildung 7 Beihefte zur Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 15 Wallau: Die Menschenwürde in der Grundrechtsordnung der 7 Martens: Implizites Wissen und kompetentes Handeln Europäischen Union 7 Rechenauer / Pothou (Hg.): Thucydides – a violent teacher? 15 Kurth: Einreden gegen Grundpfandrechte beim Wechsel des Grundstückseigentümers 7 Kuhn: Generation als Grundbegriff einer historischen Geschichtskultur 16 Schmitz: Die Vorschläge und Entwürfe zur Realisierung des preußischen 8 Bratvogel (Hg.): Bernhard Copius und das Lemgoer Gymnasium Verfassungsversprechens 1806–1819 8 Maier (Hg.): Akustisches Gedächtnis und Zweiter Weltkrieg 16 Sattler: Das Urheberrecht nach dem Tode des Urhebers in Deutschland 8 Ash / Niess / Pils (Hg.): Geisteswissenschaften im Nationalsozialismus und Frankreich 8 Bonner Schriften zur Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte 16 Raue: Nachahmungsfreiheit nach Ablauf des Immaterialgüterrechtsschutzes? 9 George: Studieren in Ruinen 16 Löwer (Hg.): Neuere europäische Vorgaben für den Energiebinnenmarkt 9 Rektorat der Universität Bonn (Hg.): Traditionell Modern / Traditionally Modern 9 Gruber: Wilder Osten oder Herz Europas? 17 Schriftenreihen (Übersicht) 9 Bergien / Pröve (Hg.): Spießer, Patrioten, Revolutionäre 10 Micus: Tribunen, Solisten, Visionäre 18 E-Books (Übersicht) 10 Michel: Willy Brandts Amerikabild und -politik 1933–1992
  3. 3. V&R unipress 1 Sprache und Literatur MITTEILUNGEN MITT DGV DES DGV HEFT 1 / 2010 DER »JÜNGERE TITUREL« LESSING-REZEPTION Deutscher Germanisten- Stefan Seeber / Martin Baisch / Johannes Keller / Carsten Gansel / Birka Siwczyk (Hg.) verband (Hg.) Sebastian Coxon (Hg.) Florian Kragl / Matthias Meyer (Hg.) Gotthold Ephraim Lessings Mitteilungen des Deutschen Spott und Verlachen im späten Der ›Jüngere Titurel‹ zwischen ›Minna von Barnhelm‹ im Kultur- Germanistenverbandes Mittelalter zwischen Spiel und Didaxe und Verwilderung raum Schule (1830–1914) ISSN 0418-9426 Gewalt Neue Beiträge zu einem schwierigen Gotthold Ephraim Lessing im kul- Mitteilungen des Deutschen Ger- Werk turellen Gedächtnis – Materialien Die »Mitteilungen des Deutschen manistenverbandes, Heft 57,1 / 2010 Aventiuren, hg. von Martin Baisch, zur Rezeptionsgeschichte, hg. von Germanistenverbandes« bieten 124 Seiten, kartoniert Johannes Keller, Elke Koch, Michael Carsten Gansel und der Arbeitsstelle ein Forum für die Präsentation € 14,90 D / € 15,40 A / SFr 26,90 Mecklenburg, Florian Kragl, für Lessing-Rezeption, Band 2. und Diskussion aktueller The- im Jahresabonnement inkl. Zugang Matthias Meyer und Andrea Sieber, Ca. 350 Seiten, gebunden men und Fragestellungen sowie zur elektronischen Zeitschrift: Band 6. ca. € 49,90 D / € 51,30 A / SFr 81,00 Herausforderungen des Faches. € 48,00 D / € 49,40 A / SFr 78,00 Ca. 280 Seiten, gebunden ISBN 978-3-89971-600-9 Dabei geht es sowohl um fachwis- Bereits erschienen ca. € 43,90 D / € 45,20 A / Erscheint im September 2010 senschaftliche und fachdidak- SFr 71,00 auch als tische als auch um wissenschafts- Der Thementeil dieses Heftes ISBN 978-3-89971-615-3 E-Book Gotthold Ephraim Lessing gehört und bildungspolitische Aspekte behandelt ein Phänomen, das Erscheint im Juli 2010 seit Beginn des 19. Jahrhun- der Germanistik. schwer zu fassen ist: Spott derts zu jenen Autoren, die im Von den vier Heften, die pro Jahr bewegt sich zwischen Scherz und Der ›Jüngere Titurel‹ hat – trotz kulturellen Gedächtnis beson- erscheinen und jeweils einem Ernst. Er kann verletzen und einiger wichtiger Monografien ders verankert sind. Ermöglicht Schwerpunktthema gewidmet zum Lachen bringen, er hierar- der letzten Jahre – das negative wurde dies durch verschiedene sind, werden drei Ausgaben vom chisiert und trägt zur Gruppen- Verdikt, unter das er im 19. Jahr- Instanzen. Im Fall von Lessing Hochschulverband und eine Aus- bildung bei. Sein Niederschlag in hundert geraten ist, nie wirk- hat insbesondere die Institution gabe von der Fachgruppe der der Literatur ist ambivalent und lich abschütteln können. Seine Schule eine herausragende Rolle DeutschlehrerInnen gestaltet. spiegelt die Auseinandersetzung Artifizialität und Komplexität bei der Inthronisierung des Dich- Heft 1 / 2010 ist in der nächsten mit Spott und Verlachen in der (oder doch nur Kompliziertheit?) ters im Kanon und mithin im Spalte ausführlich vorgestellt; Gesellschaft des späten Mittel- haben einer breiteren Beschäf- kulturellen Gedächtnis gespielt. die Hefte 2 bis 4 widmen sich in alters wider. Unter dem Blick- tigung mit dem umfangreichen Dieser Band gibt Einblicke in die diesem Jahr folgenden Schwer- winkel der Neubewertung des Text immer entgegengestanden. Lessing-Rezeption zwischen 1830 punktthemen: »Bestseller des Spottes am Ende des Mittelalters Die Beiträge dieses Bandes ver- und 1914 in dieser Institution. 21. Jahrhunderts«, »Internatio- nehmen die Aufsätze des Bandes suchen neue Perspektiven zu Im Mittelpunkt steht die Schul- nale Germanistik: Perspektiven diese Spannung zum Anlass, entwickeln und wollen die For- programmschrift, eine literatur- prominenter Auslandsgerma- nach den Grenzen und Möglich- schungsdiskussion um einen wissenschaftlich bislang wenig nisten auf das Fach« und »Histo- keiten von Lachen und Verlachen verständlicherweise, aber doch beachtete Publikationsform. Die rische Lexikografie des Deut- in Literatur und Gesellschaft der zu unrecht immer wieder mar- edierten Quellen lassen neben schen«. Zeit zu fragen. Der Spott soll so ginalisierten Text anregen. Die der Rekonstruktion spezifischer Neben den Schwerpunktthemen aus dem Kielwasser der Komik- Beiträge gehen auf ein in Zug Lesarten von Lessings Texten bieten die »Mitteilungen« aktu- forschung herausgeholt und als (Schweiz) abgehaltenes Arbeits- Rückschlüsse auf die damit ein- elle Nachrichten aus dem Ver- eigenständiger Forschungsge- treffen zurück. hergehenden Kanonisierungs- band, der Fach- und der Hoch- genstand auch jenseits der kon- vorgänge zu. Ediert werden Bei- DIE HERAUSGEBER schulöffentlichkeit. fessionellen Streitschriften des träge zu »Minna von Barnhelm«, Dr. Martin Baisch arbeitet als Die »Mitteilungen des Deutschen 16. Jahrhunderts zur Diskus- einem Stück, das bis in die Wissenschaftlicher Assistent Germanistenverbandes« wenden sion gestellt werden. In Betrach- Gegenwart zum festen Bestand- am Institut für Deutsche und sich an die Hochschulgermanist- tungen des Artusromans, der teil des Kanons gehört. Niederländische Philologie der Innen, DeutschlehrerInnen und Minnelyrik, des Schwankes, von Freien Universität Berlin. DIE HERAUSGEBERiNNEN Studierende der Germanistik Kurzerzählungen, Lehrdich- Dr. Johannes Keller ist Universi- Dr. Carsten Gansel ist Professor sowie an alle am Fach Interes- tungen und historiografischen tätsassistent für Ältere deutsche am Institut für Germanistik der sierten. Texten entwerfen die Beiträge Literatur am Institut für Germa- Universität Gießen und Mitglied Sie erscheinen seit 1954 und ab ein Bild von Spott als hocheffi- nistik der Universität Wien. des P.E.N.-Zentrums Deutsch- Jahrgang 57 (2010) regelmäßig zientem kommunikativem und land. in 4 Heften jährlich bei V&R uni- auch poetologisch brisantem Dr. Florian Kragl ist zurzeit Sti- press. Herausgegeben werden sie Phänomen. pendiat der Alexander von Hum- Birka Siwczyk ist Wissenschaft- vom Vorstand des Deutschen Ger- boldt-Stiftung an der Universität liche Mitarbeiterin an der DIE HERAUSGEBER Arbeitsstelle für Lessing-Rezep- manistenverbandes. München. Stefan Seeber ist Wissenschaft- tion Kamenz. licher Mitarbeiter an der Albert- Prof. Dr. Matthias Meyer lehrt Ludwigs-Universität Freiburg. Ältere deutsche Literatur mit besonderer Berücksichtigung des Sebastian Coxon ist Wissen- Spätmittelalters unter Einbezie- schaftlicher Mitarbeiter an der hung der frühen Neuzeit an der London’s Global University, Universität Wien. Department of German.
  4. 4. 2 V&R unipress Sprache und Literatur NATIONALE MENTALITÄT CHILENISCHE LYRIK REGIE ALS AUTORSCHAFT ÜBERSETZUNG Willi Benning / Evi Petropoulou Friederike von Criegern de Guiñazú Caroline Lodemann Klaus Reichert Mentalität im Vergleich: Senti- Lárico, lúdico, lacónico: Floridor Regie als Autorschaft Zwischen den Zeilen – mentalität und Sensualismus Pérez und seine chilenische Lyrik Eine diskurskritische Studie auch als E-Book Über das Un-Angemessene Eine komparatistische Analyse von Ca. 328 Seiten, gebunden zu Schlingensiefs ›Parsifal‹ der Übersetzung Hermann Hesses Demian und Nikos ca. € 46,90 D / € 48,30 A / Palaestra, hg. von Heinrich Dete- Fakultätsvorträge der Philologisch- Kasantzakis’ Freiheit oder Tod SFr 76,00 ring, Dieter Lamping und Gerhard Kulturwissenschaftlichen Fakultät 104 Seiten, gebunden ISBN 978-3-89971-782-2 Lauer, Band 334. der Universität Wien, hg. von Franz € 29,90 D / € 30,80 A / SFr 49,90 Erscheint im August 2010 Ca. 180 Seiten mit einer Abbildung, Römer und Susanne Weigelin- ISBN 978-3-89971-789-1 gebunden Schwiedrzik, Heft 4. Bereits erschienen Diese erste Monografie über ca. € 34,90 D / € 35,90 A / Ca. 42 Seiten, kartoniert den Dichter Floridor Pérez (geb. SFr 57,00 ca. € 8,00 D / € 8,30 A / SFr 14,60 Mentalität lässt sich als ein 1937) leistet, stets auf literar- ISBN 978-3-89971-624-5 ISBN 978-3-89971-625-2 Ensemble von intellektuellen und realhistorische Kontexte Erscheint im Juli 2010 Vienna University Press und emotiven Haltungen sowie bezogen, eine kritische Ana- bei V&R unipress Denk- und Verhaltensweisen lyse seines Gesamtwerks. Dieses Allen literaturwissenschaft- Erscheint im Juni 2010 beschreiben. In narrativer Lite- umfasst ein weites Spektrum: lichen Debatten zum Trotz: Der ratur ist Mentalität also im Kom- von Kinderlyrik über »poésie Autor und sein Name leiten das Reicherts intensive Beschäfti- plex der Handlungsmotivation engagée« bis zu Totengedich- Werkverständnis nach wie vor – gung mit dem Übersetzen, seine auszumachen – die Beweggründe ten. Seine Lyrik zeichnet sich umso mehr dort, wo von inter- unermüdlich neu gestellte Frage der literarischen Figuren für insbesondere durch pronon- textuellen Verfahren Gebrauch nach der Übersetzbarkeit von ihre Handlungen bilden als sol- cierte »chilenidad« und autobio- gemacht und eine zunehmende Texten und sein Bekenntnis zur che, aber auch in ihrer Vermitt- grafische Prägung mit Tendenz Ablösung von Schrift und Mate- Verbindung von Übersetzungs- lung über philosophische oder zum »testimonio« aus, was durch rial proklamiert wird. theorie und Übersetzungspra- psychologische Reflexion ein Verfahren wie Intertextuali- In diesem Spannungsfeld von xis prägen sein ebenso umfang- Geflecht, das in seinem diskur- tät ästhetisch überformt wird. Text und Notation hier und per- reiches wie vielgestaltiges siven Status dem der Mentali- Die Originalität von Pérez’ Poe- formativem Ereignis dort ste- Œuvre. Seine Hörer und Leser tät sehr nahekommt. Die beiden tik wird in zusammenfassenden hen theatrale Aufführungen fasziniert er, indem er immer hier in den Blick genommenen inhaltlichen und formalen Cha- und mit ihnen Verfasser und neue sprachliche Facetten, v. a. Romane sind durch die Men- rakterisierungen sowie in detail- Regisseur. Dieser Band unter- aber die semantische Hinter- talitätszüge von Sentimentali- lierten Einzelanalysen herausge- sucht am Beispiel von Christoph gründigkeit scheinbar wohlbe- tät (Hesse) und Sensualismus arbeitet. Neben der Werkanalyse Schlingensiefs »Parsifal« an den kannter Texte sichtbar macht. (Kasantzakis) gekennzeichnet. bietet die Studie auch eine Dar- Bayreuther Festspielen 2005 die Zwischen den Zeilen unternimmt Diese beiden Mentalitätszüge stellung der Entwicklung der chi- Beziehungen von Text und Insze- Reichert eine Tour d’horizon sind die modernen Alternativen lenischen Dichtung von der Mitte nierung in der Aufführung im durch die Weltliteratur, lässt des antiken ›Naiven‹ (Schiller). des 20. Jahrhunderts bis heute Hinblick auf Zuschreibung und mit tiefgründigen Analysen Sie finden sich auch in mutmaß- und leistet so einen wichtigen Markierung von Autorschaft. und überraschenden Einblicken lichen mentalen Grundzügen Forschungsbeitrag zur jüngeren Mit Genettes Begriff des Para- in die Vielschichtigkeit unter- der jeweiligen Nationalliteratur chilenischen Lyrik. Der Auto- textes und seinen Implikationen schiedlichster Textsorten (von wieder. rin gelingt es, anhand von Pérez’ wird gezeigt, wie aus Richard der Bibel bis zu Shakespeare und Willi Benning und Evi Petropou- Œuvre die Bedeutung der soge- Wagners Bühnenweihfestspiel in zeitgenössischer Poesie) aufhor- lou wählen einen komparatis- nannten »generación diezmada« der Inszenierung von Schlingen- chen und tritt den Beweis an, tischen Zugang zu Hesses und für die chilenische Lyrik dar- sief schließlich »Schlingensiefs dass gerade die Un-Angemessen- Kasantzakis Texten. In ihren zustellen. Im Anhang wird mit Parsifal« geworden ist und wie heit jeder Übersetzungsliteratur zentralen Themensträngen von Interviews und Briefen umfang- eine Aufführung als Überlage- ihren unschätzbaren Wert aus- Erotik und Militanz erweisen reiches dokumentarisches Mate- rung zweier Schichten vorge- macht. sich diese durch das tertium rial zur Verfügung gestellt. führt wird. Beides gemeinsam DER AUTOR comparationis der gnostischen führt zu der Schlussfolgerung, DIE AUTORIN Prof. Dr. Klaus Reichert, gebo- Weltverachtung als einer kompa- dass sich die mehrstufige Ent- Dr. Friederike von Criegern de ren 1938 in Fulda, ist Anglist, ratistischen Analyse zugänglich. stehung einer Aufführung in der Guiñazú studierte Hispanistik Lyriker, Übersetzer und Überset- Auffächerung ihrer Autorschaft DIE AUTORiNNEN und Germanistik in Tübingen zungstheoretiker. Fast drei Jahr- spiegelt. Dr. Willi Benning ist Professor und Göttingen. Nach Studien- zehnte war er als akademischer für Deutsche Literatur an der und Forschungsaufenthalten in DIE AUTORIN Lehrer an der Johann Wolfgang Universität Athen, Griechenland. Arequipa, Buenos Aires und San- Dr. Caroline A. Lodemann hat Goethe-Universität Frankfurt am Dr. Evi Petropoulou ist Assistenz- tiago de Chile ist sie zurzeit als Neuere Deutsche Literaturwis- Main tätig, seit 2002 ist er Präsi- Professorin für Deutsche Lite- Wissenschaftliche Mitarbeiterin senschaft und Medien, Englische dent der Deutschen Akademie für ratur des 20. Jahrhunderts und an der Universität Göttingen und Philologie und Öffentliches Recht Sprache und Dichtung in Darm- Komparatistik an der Universität als Literaturübersetzerin tätig. studiert. Anschließend arbeitete stadt. Athen, Griechenland. sie als Dramaturgin.
  5. 5. V&R unipress 3 Sprache und Literatur Interdisziplinäre Forschung ALFRED EBENBAUER REMARQUE-FORSCHUNG KRIEG IN DEN MEDIEN LITERATUR IM EXIL Franz Römer (Hg.) Claudia Glunz / Claudia Glunz / Magali Laure Nieradka In Memoriam Alfred Ebenbauer Thomas F. Schneider (Hg.) Thomas F. Schneider (Hg.) ›Die Hauptstadt der deutschen Fakultätsvorträge der Philologisch- Remarque-Forschung Wahrheitsmaschinen Literatur‹ Kulturwissenschaftlichen Fakultät Ein bibliografischer Bericht Der Einfluss technischer Innovati- Sanary-sur-Mer als Ort des Exils der Universität Wien, hg. von Franz Erich Maria Remarque Jahrbuch / onen auf die Darstellung und das deutschsprachiger Schriftsteller Römer und Susanne Weigelin- Yearbook, hg. von Thomas F. Bild des Krieges in den Medien und Formen der Erinnerung, hg. von Schwiedrzik, Heft 5. Schneider, Band XX, Jahr 2010. Künsten Jürgen Reulecke und Birgit Neu- Ca. 40 Seiten, kartoniert Ca. 140 Seiten, kartoniert Krieg und Literatur / War and Liter- mann, Band 44. ca. € 8,00 D / € 8,30 A / SFr 14,60 ca. € 17,50 D / € 18,00 A / ature, hg. von Claudia Glunz und 282 Seiten mit Farbabbildungen, ISBN 978-3-89971-604-7 SFr 30,50 Thomas F. Schneider, Vol. XV, 2009. gebunden Vienna University Press im Abonnement: ca. € 15,00 D / Schriften des Erich Maria Remarque- € 46,90 D / € 48,30 A / SFr 76,00 bei V&R unipress € 15,50 A / SFr 26,90 Archivs, hg. von Thomas F. ISBN 978-3-89971-792-1 Erscheint im Oktober 2010 ISBN 978-3-89971-591-0 Schneider, Band 25. Bereits erschienen Universitätsverlag Osnabrück 328 Seiten, kartoniert Alfred Ebenbauer (1945–2007) bei V&R unipress € 41,00 D / € 42,20 A / SFr 67,00 Zwischen 1933 und 1941 lebten hat als Ordinarius für Ältere Erscheint im August 2010 im Abonnement: € 37,00 D / in Sanary-sur-Mer, einer kleinen deutsche Sprache und Literatur € 38,10 A / SFr 60,00 Mittelmeergemeinde zwischen und später als Dekan der Geis- Vierzig Jahre nach Erich Maria ISBN 978-3-89971-590-3 Marseille und Toulon, rund fünf- teswissenschaftlichen Fakultät Remarques Tod bietet dieser Universitätsverlag Osnabrück zig deutsche Intellektuelle im sowie als Rektor der Universi- Band eine detaillierte Biblio- bei V&R unipress Exil. Die bedeutendsten Schrift- tät Wien die internationale For- grafie der internationalen For- Bereits erschienen steller der Weimarer Republik, schungslandschaft nachhaltig schungsliteratur zu Remarque darunter Lion Feuchtwanger, geprägt. Das vorliegende Heft ist von 1929 bis zur Gegenwart. Er Technische Innovationen haben Thomas Mann, Bertolt Brecht seinem Andenken gewidmet und erfüllt durch dieses Resümee der zweifellos seit der Antike unmit- und Franz Werfel, hielten sich in würdigt sein Wirken als Wissen- Forschung zu Leben und Werk telbaren Einfluss auf die Darstel- der »Hauptstadt der deutschen schaftler und als Wissenschafts- des Autors ein dringendes Desi- lung des Krieges in den Medien Literatur« Wochen, Monate oder organisator. Es enthält Beiträge derat. Die Bibliografie stellt und Künsten ausgeübt. Doch Jahre auf, bevor sie meist nach von: O. Univ.-Prof. Dr. Franz sowohl für jeden Remarque-For- haben sich tatsächlich die Struk- Übersee emigrierten. Doch lang Römer, Dekan der Philologisch- scher und -Interessierten als turen und Inhalte der Kriegs- war der Weg vom Migrations- kulturwissenschaftlichen Fakul- auch für Studierende ein grund- berichterstattung in den Pro- und Emigrationsort über den tät der Universität Wien, Prof. legendes, klar nach inhalt- dukten verändert, die mit diesen Erinnerungs- und den Gedächt- Dr. Hubert Ehalt, Kulturabtei- lichen Gesichtspunkten geglie- Innovationen erstellt wurden? nisort zum Gedenkort. lung der Stadt Wien, und Univ.- dertes Hilfsmittel für weitere Haben von der Antike bis zum Inwiefern in Sanary, einem Prof. Dr. Ulrich Wyss, Frankfurt Forschungen zur Verfügung. Ein 21. Jahrhundert Flugschriften, »Paradebeispiel« für den pro- a. M., mit dem Beitrag »Alfred Personenregister erleichtert die Schlachtengemälde, Fotografien, zessualen Zusammenhang die- Ebenbauer als Germanist«. Nutzung der Bibliografie. Radioberichte und Hörspiele, ser verschiedenen Konzepte, alle Ergänzt wird der Band durch die Wochenschauen und Kriegs- vier Stufen durchlaufen wer- DER HERAUSGEBER Erstveröffentlichung eines der filme, Fernsehnachrichten und den, untersucht dieser Band. Franz Römer ist seit 1978 Pro- letzten Texte Remarques: »Der Internetvideos zu einem Mehr Die Autorin stützt sich bei ihrer fessor für Klassische Philologie Kranke« aus dem Jahr 1964 ist an Informationsgehalt geführt? akribisch recherchierten Dar- an der Universität Wien und seit eine autobiografisch motivierte, Haben sie die unfassbare Reali- stellung auch auf bisher unver- 1996 Dekan der Geisteswissen- philosophische Reflexion über tät des Grauens der Schlachten öffentlichtes Material sowie auf schaftlichen bzw. der Philolo- Krankheit, Sterben und Tod und nachvollziehbar gestaltet, oder Interviews mit Zeitzeugen. Theo- gisch-Kulturwissenschaftlichen gibt einen tiefen und überra- sind die Manipulationswege und retisch bezieht sie sich dabei vor Fakultät. Zu seinen Interes- schenden Einblick in Remarques die den Bildern eingeschriebenen allem auf eine Kombination der sensgebieten zählen neben der Lebenseinstellung. Diskurse unverändert geblieben? Ansätze von Pierre Nora (»Les Geschichtsschreibung und der Sind die Medien »Wahrheitsma- lieux de mémoire«) und Etienne nachaugusteischen Literatur DIE HERAUSGEBERiNNEN schinen« im doppelten Sinne? François / Hagen Schulze (»Deut- auch die Überlieferungs- und Claudia Glunz ist Mitarbeiterin Dies sind die zentralen Fragestel- sche Erinnerungsorte«) und ent- Wirkungsgeschichte sowie die des Erich Maria Remarque-Frie- lungen, auf die sich die hier ver- wickelt diese weiter. neulateinische Literatur. denszentrums an der Universi- sammelten Beiträge beziehen. tät Osnabrück, das Dr. Thomas DIE AUTORIN F. Schneider leitet. Letzterer ist DIE HERAUSGEBERiNNEN Dr. Magali Laure Nieradka arbei- außerdem Privatdozent für Deut- Claudia Glunz ist Mitarbeiterin tet seit 1996 als freie Journa- sche Literatur an der Universität des Erich Maria Remarque-Frie- listin für Print-, Audio- und Osnabrück. denszentrums an der Universi- Online-Medien sowie fürs Fern- tät Osnabrück, das Dr. Thomas sehen. Gegenwärtig ist sie Dozen- F. Schneider leitet. Letzterer ist tin für Deutsch als Fremdsprache außerdem Privatdozent für Deut- und für Französisch in Heidel- sche Literatur an der Universität berg. Osnabrück.
  6. 6. 4 V&R unipress Interdisziplinäre Forschung GOETHE-REZEPTION UND KUNSTGESCHICHTE GENDER STUDIES HEIMATBUCH STREIT ALS KUNST Andreas Ay Frank Krause (Hg.) Mathias Beer (Hg.) Marc Laureys / Nachts: Göthe gelesen Expressionism and Gender / Das Heimatbuch Roswitha Simons (Hg.) Heinrich Wölfflin und seine Goethe- Expressionismus und Geschlecht Geschichte, Methodik, Wirkung Die Kunst des Streitens Rezeption Ca. 200 Seiten, kartoniert Ca. 329 Seiten, gebunden Inszenierung, Formen und Funk- 453 Seiten mit 4 Abbildungen, ca. € 30,90 D / € 31,80 A / ca. € 39,90 D / € 41,10 A / tionen öffentlichen Streits in gebunden SFr 51,00 SFr 65,00 historischer Perspektive € 58,90 D / € 60,60 A / SFr 96,00 ISBN 978-3-89971-717-4 ISBN 978-3-89971-788-4 Super alta perennis. Studien zur ISBN 978-3-89971-581-1 Erscheint im August 2010 Erscheint im Juni 2010 Wirkung der Klassischen Antike, hg. Bereits erschienen von Uwe Baumann, Marc Laureys A comprehensive overview of Dieser Band ist die erste und Winfried Schmitz, Band 10. Wenn Kunsthistoriker nachts gender-historical trends in Ex- Bestandsaufnahme zum Thema 441 Seiten mit Farbabbildungen, nicht schlafen können, nehmen pressionism is still a desidera- »Heimatbuch«, einer der popu- gebunden sie Klassiker zur Hand. Grund- tum; the number and hetero- lären Geschichtsschreibung € 57,90 D / € 59,60 A / SFr 94,00 lage dieser interdisziplinären geneity of such trends call for a zuzurechnenden Buchklasse. Sie ISBN 978-3-89971-793-8 Studie ist der schriftliche Nach- diverse range of specialized stu- ist zu Beginn des 20. Jahrhun- Bonn University Press lass des Schweizer Kunsthisto- dies. derts entstanden und hat, wie bei V&R unipress auch als rikers Heinrich Wölfflin, der zu This volume makes an impor- die Tausenden Publikationen im Bereits erschienen E-Book den bedeutendsten Wissenschaft- tant contribution to cultural- gesamten deutschen Sprachraum lern seines Faches zählt. Anhand historical research on the links zeigen, ihre Vitalität bis in die Streit als ein Mittel zur Aushand- umfangreicher Archivfunde between Expressionism and Gegenwart beibehalten. lung von Interessenskonflikten wird dem Leser anschaulich des- gender; it deals with literature Das Heimatbuch vereint seinem ist eine Konstante menschlicher sen komplexe Beschäftigung mit (especially prose), film, plays by ganzheitlichen Anspruch folgend Gemeinschaft. So verwundert es Johann Wolfgang von Goethe Ernst Toller, and paintings by die Bereiche Geschichte, Landes- nicht, dass Streit, beginnend mit vor Augen geführt. Man gelangt Ernst Ludwig Kirchner. The con- kunde, Geografie, Volkskunde, Kain und Abel oder dem Zorn des buchstäblich an den Schreib- tributions explore topics such as Soziologie, Sprache und Litera- Achill, von den ersten Anfängen tisch Wölfflins und sieht, wie er fantasies of male birth, sexual- tur. Entsprechend kommen in an ein fortwährendes Thema der zu seinen Begriffen fand und aus ity in contexts of money and diesem fächer- und grenzüber- europäischen Kultur ist. Jenseits welchen Quellen er sie entwi- traffic flows, aspects of maternal schreitend angelegten Sammel- von Krieg und Gewalt enthält ckelte. Dabei nahm der Kunsthis- practice, crises of masculinities, band Vertreter unterschiedlicher Streit auch kreatives Potenzial, toriker nicht den Weg über die gender symbolism, prostitute Disziplinen zu Wort. was sich in den verschiedensten kunsttheoretischen Schriften figures, and women as means Beispiele zur jeweils regional- Gattungen fiktionaler und non- Goethes, sondern über die natur- for the increase of male social und zeitspezifischen Ausprägung fiktionaler Literatur offenbart. wissenschaftlichen. Wölfflins power. bilden die Grundlage für eine Hier wird bald Streit im intellek- Begriffssystem von Form und The findings suggest that future vergleichende Betrachtung des tuellen Spiel nach allen Regeln Formentwicklung ist nachweis- research should focus more breiten Spektrums an Erschei- der Kunst in Szene gesetzt, bald lich in einen morphologischen strongly on three ways in which nungsformen des Heimatbuchs wird die Literatur im Kontext Kontext im Goethe’schen Sinne expressionists problematize und die Annäherung an grund- religiöser, kultureller und poli- eingebunden. In überraschender gender positions: on symbolic- sätzliche Fragen zu dieser weit- tischer Formierungsprozesse zum Konsequenz übertrug Wölfflin ally meaningful transgressions gehend unerforschten Schriften- Instrument schärfster Auseinan- diese Vorstellung auf das eigene of gender roles, on contradictory klasse. Warum und seit wann dersetzung. Leben: An Goethe wollte er sich specifications of gender-coded werden Heimatbücher geschrie- Dieser Band ist dem Inszenie- buchstäblich bilden. Die hier vor- identities, and on de-essential- ben? Was macht ein Buch zu rungscharakter literarischer genommene Lesart lässt Wölff- ized modes of sexual expression einem Heimatbuch? Welches Streitkultur und seiner Funktio- lins Goethe-Rezeption als ein in the force fields of technology Verhältnis besteht zwischen Hei- nalisierung in gesellschaftlichen intellektuell-geistreiches Unter- and social power. matbuch und Geschichtswissen- Veränderungsprozessen gewid- fangen erscheinen, das im Span- schaft? Lassen sich unterschied- met; aus historischer, literatur- THE EDITOR nungsfeld von vorformulierten liche Typen unterscheiden? Wer und sprachwissenschaftlicher Dr. Frank Krause is Reader in Denkmodellen und eigenstän- schreibt Heimatbücher und für Perspektive werden Beispiele von English and Comparative Litera- digem Denken ein produktives wen? Welche Funktion erfüllen der Antike bis zur Frühen Neu- ture at Goldsmiths College, Uni- »In-Spuren-Gehen« in Gang sie? zeit untersucht. versity of London. He is author setzt. and editor of several books and DER HERAUSGEBER DIE HERAUSGEBERiNNEN DER AUTOR essays on literary expressionism. Dr. Mathias Beer ist Geschäfts- Prof. Dr. Marc Laureys lehrt Mit- Dr. Andreas Ay war Wissenschaft- führer des Instituts für donau- tel- und Neulateinische Philolo- licher Mitarbeiter am Institut schwäbische Geschichte und gie an der Universität Bonn und für Kunstgeschichte der Justus- Landeskunde sowie Lehrbeauf- ist Sprecher des Centre for the Liebig-Universität Gießen und tragter am Historischen Seminar Classical Tradition. 2008 / 2009 als Kurator tätig. der Universität Tübingen. Dr. Roswitha Simons ist Wissen- schaftliche Koordinatorin des Centre for the Classical Tradition.
  7. 7. V&R unipress 5 Interdisziplinäre Forschung FREUNDSCHAFT VARIATIONEN SOZIALER FREUNDSCHAFT UND PATRONAGE BINDUNG IM MITTELALTER MIGRATIONSFORSCHUNG Ronald G. Asch / Sabine Dabring- Bernadette Descharmes / auch als E-Book Mario Müller Dietrich Thränhardt / haus / Hans-Helmuth Gander (Hg.) Eric Anton Heuser / Besiegelte Freundschaft Michael Bommes (Hg.) Freunde – Gönner – Getreue Caroline Krüger / Thomas Loy (Hg.) Die brandenburgischen Erbeinungen National Paradigms of Migration Studien zur Semantik und Praxis von Varieties of friendship und Erbverbrüderungen im späten Research Freundschaft und Patronage Interdisciplinary perspectives on Mittelalter Schriften des Instituts für Migra- social relationships Schriften zur politischen Kom- tionsforschung und Interkulturelle Freundschaft und Patronage sind Freunde – Gönner – Getreue, hg. munikation, hg. von Angela De Studien (IMIS), hg. von Vorstand in allen Kulturen und Gesell- von Ronald Asch, Sabine Dabring- Benedictis, Gustavo Corni, Brigitte des IMIS, Band 13. schaften zu beobachten. Der haus und Hans-Helmuth Gander, Mazohl, Daniela Rando und Luise 325 Seiten, gebunden Wandel persönlicher Bezie- Band 1. Schorn-Schütte, Band 8. € 39,90 D / € 41,10 A / SFr 65,00 hungen zwischen symmetrischen Ca. 520 Seiten, gebunden Ca. 340 Seiten, gebunden ISBN 978-3-89971-223-0 und asymmetrischen Loyalitäts- ca. € 64,90 D / € 66,80 A / ca. € 46,90 D / € 48,30 A / Universitätsverlag Osnabrück bindungen ist ein Indikator für SFr 105,00 SFr 76,00 bei V&R unipress auch als übergreifende gesellschaftliche ISBN 978-3-89971-787-7 ISBN 978-3-89971-770-9 Bereits erschienen E-Book Transformationsprozesse. Das Erscheint im November 2010 Erscheint im August 2010 gilt für die Romantisierung der Different national traditions of Freundschaft im späten 18. Jahr- Close relationships that go Im Begriff »Freundschaft« ver- migration research are strongly hundert wie für die Abwertung beyond family ties and kinships banden sich im Mittelalter connected to national narratives von Patronagebeziehungen in have become an interdiscipli- verwandtschaftliche, rechts- and patterns of policies – be it in modernen Gesellschaften – wäh- nary research subject that has verbindliche und emotionale affirmative or critical ways. In rend hier politische oder weltan- received a lot of attention. Vorstellungen zu Verhaltensre- this volume, policy and research schauliche Gesinnungsgruppen Variations of social ties such as geln, die auch die politischen traditions in twelve countries neue Netzwerke bilden, die sich friendship, patronage and social Lebensbereiche erfassten. Fürst- are portrayed and discussed. vielfach gegen Kritik immunisie- networks ensue from different liche Erbeinungen und Erbver- Thus the volume opens the way ren können. historical and cultural contexts brüderungen bilden diese Bedeu- for a critical evaluation of migra- Diese Reihe fokussiert die Se- and, hence, constitute a signifi- tung von Freundschaft besonders tion research from a compara- mantik von Freundschaft und cant subject of interdisciplinary deutlich ab, indem sie detail- tive perspective, and beyond the Patronage, die historischen Kon- research. liert festlegten, welche Bedin- limits of traditional Western dis- junkturen der Freundschaft und Questions such as the changing gungen sich mit Freundschaft cussion. We better understand die Bedeutung interkultureller semantics of friendship, histor- verknüpften. Sie waren eine the limits of different national und geschlechtergeschichtlicher ical, intercultural and political frühe Form »außenpolitischer« patterns of integrating or exclud- Aspekte. Auch die Verbindungen practices of friendship, patron- Vertragswerke, die nachbar- ing immigrants and the intel- zwischen spezifischen Formen age and loyalty were the focus of schaftliche Beziehungen und lectual discourse about it if we der Freundschaft oder Patro- an international conference for a dynastische Erbfolgeregelungen can confront them with other nage und der politischen Kultur critical discussion and re-assess- festlegten. paths and ideas. Since the lead- einer Gesellschaft sind Thema, ment of values and norms that In diesem Band wird am Ver- ing disciplines in migration ebenso ökonomische Aspekte sol- constitute such relationships in hältnis der brandenburgischen research vary between countries, cher Beziehungen und soziale different cultures and epochs, as Markgrafen zu Böhmen, Ungarn, the volume also includes inter- Praktiken, die Freundschaftsbin- well as the social circumstances Sachsen, Mecklenburg und Pom- faculty varieties: Sociologists, dungen Dauerhaftigkeit verlei- that determine them. Aspects of mern anschaulich geschildert, political scientists, anthropol- hen. Welche Werte und Normen interest included the constitu- auf welche Weise die hohen ogists and philosophers define sind im historischen Wandel und tion and representation of the Erwartungen an Erbeinungen migration, integration and the kulturellen Vergleich konstitutiv body and gender and the growth und Erbverbrüderungen erfüllt relationship between immi- für die Freundschaft? Wann gilt of trust and deceit, as well as bzw. empfindlich gestört wur- gration and the structures of Freundschaft bzw. Patronage in the culturally and historically den. Welchen tatsächlichen Nut- societies, challenging assump- ihrer Wechselwirkung mit poli- different practices and seman- zen brachten diese Verträge? tions that have been considered tischer Herrschaft als illegitim? tics of friendship and patronage Welche Bedingungen lagen die- self-evident in given national Wann kann Freundschaft in der and the way they are perceived sen Freundschaften zugrunde? contexts. politisierten Form »Brüderlich- according to social status and Was wussten die Fürsten von THE EDITORS keit« zum Leitethos einer ganzen social and historical contexts. Freund und Feind? Welchen Dr. Dietrich Thränhardt, Profes- Gesellschaft werden? The results of the conference are Gefahren war Freundschaft sor emeritus for Political Science – Die Reihe verfolgt eine zeit- presented in this volume. ausgesetzt? Wer wurde zu den at the University of Münster, is lich und kulturell vergleichende »falschen Freunden« gerechnet? THE EDITORS Senior Fellow at the Transatlan- Perspektive; entsprechend ist Bernadette Descharmes, Eric DER AUTOR tic Academy in Washington D. C. sie interdisziplinär und interna- Anton Heuser, Caroline Krüger Dr. Mario Müller ist seit 2009 Dr. Michael Bommes is Professor tional angelegt. Sie bezieht das and Thomas Loy are respectively Wissenschaftlicher Mitarbeiter for Sociology / Methodology of moderne Ost- und Südostasien were scholars of the DFG-Gradu- am Institut für Europäische Intercultural and Interdiscipli- sowie die europäische Antike iertenkolleg »Freunde, Gönner, Geschichte der Technischen nary Migration Research at the und heutige Internetfreund- Getreue« in Freiburg i. Br., Ger- Universität Chemnitz. IMIS in Osnabrück. schaften ein. many.
  8. 8. 6 V&R unipress Interdiziplinäre Forschung DIVERSITÄTSMANAGEMENT FRIEDEN UND VIELFALT INTEGRATION MIGRATION UND BILDUNG Astrid Hafner / Sabine Oberbürgermeister der Stadt Osna- Stefan Schmid Yasemin Karakaşoğlu / auch als Kroissenbrunner / Richard Potz (Hg.) brück / Präsident der Universität Integration als Ideal – E-Book Hans-Georg Hiesserich (Hg.) State, Law and Religion in Plu- Osnabrück (Hg.) Assimilation als Realität Migration und Begabungs- ralistic Societies – Austrian and Osnabrücker Jahrbuch Frieden Vorstellungen von jungen Deutschen förderung Indonesian Perspectives und Wissenschaft XVII / 2010 und türkischstämmigen Migranten Beiträge der Akademie für Migration Austrian-Indonesian Dialogue Sym- Auf der Suche nach Gemeinsamkeit. über ein Leben in Deutschland und Integration, hg. von der Otto posium, 27–29 May, 2009, Vienna Gesellschaften in sozialer, religiöser 310 Seiten, gebunden Benecke Stiftung e. V., Heft 12. Ca. 220 Seiten, gebunden und ethnischer Vielfalt € 46,90 D / € 48,30 A / SFr 76,00 174 Seiten, kartoniert ca. € 39,90 D / € 41,10 A / Ca. 220 Seiten, gebunden ISBN 978-3-89971-783-9 € 15,90 D / € 16,40 A / SFr 27,90 SFr 65,00 ca. € 21,90 D / € 22,60 A / Bereits erschienen ISBN 978-3-89971-781-5 ISBN 978-3-89971-607-8 SFr 37,70 Universitätsverlag Osnabrück Vienna University Press im Abonnement: ca. € 19,50 D / Welche Vorstellungen haben bei V&R unipress bei V&R unipress € 20,10 A / SFr 33,60 junge Deutsche und türkisch- Bereits erschienen Erscheint im Juli 2010 ISBN 978-3-89971-620-7 stämmige Migranten mit hohem Universitätsverlag Osnabrück Bildungsniveau darüber, wie Erst spät hat man in Deutsch- This volume presents experi- bei V&R unipress Integration in Deutschland land erkannt, dass ein konstruk- ences and best-practice exam- Erscheint im Oktober 2010 erfolgreich vonstatten gehen tiver Umgang mit Migration und ples in managing religious diver- kann? Wie verhalten sie sich Integration entscheidend ist für sity from a legal, political and Das Motiv der innergesellschaft- selbst in Alltagssituationen, die die Entwicklungsfähigkeit der local perspective. It marks an lichen wie weltweiten Suche in Deutschland und in der Türkei Gesellschaft. Sehr deutlich wird interesting point for the on-go- nach Gemeinsamkeiten ver- unterschiedlich bewertet wer- dies im Bereich von Bildung, ing discussion on integration eint die hier dokumentierten den? Antworten gibt dieses Buch Ausbildung und Arbeitsmarkt. and participation of Muslims in Osnabrücker Friedensgespräche basierend auf ausführlichen Dieser Band fokussiert die indi- Europe and shows the need for 2009. Erfolg bei dieser Suche Interviews und einer umfang- viduelle Bildungslaufbahnbe- exchanging knowledge and expe- ist Voraussetzung für friedliche reichen Befragung. Es zeigt, ratung. Er veranschaulicht aus rience in this field – especially Konfliktlösungen und markiert dass Integration nicht allein Sicht von Wissenschaft und Pra- to fulfill the challenges in a glob- gleichzeitig deren Beginn. von der Einstellung der Beteilig- xis, aber auch aus der Erfahrung alized world. Im Fokus stehen soziale Pro- ten abhängig ist, sondern auch junger Menschen mit Migrati- This book combines contribu- bleme wie die Kinderarmut stark von deren sozialer und onshintergrund die Notwendig- tions from the Austrian-Indone- – in einem reichen Land wie interkultureller Kompetenz. Das keiten und Möglichkeiten einer sian Dialogue Symposium »State, Deutschland –, unterschiedliche Verhalten der Deutschen und Beratung, die für die Belange von Law and Religion in Pluralistic Wege der Integrationspolitik in Migranten lässt sich in vielen ZuwanderInnen sensibel ist. Societies – Austrian and Indone- Westeuropa sowie die Fortent- Alltagssituationen nicht unter- Konzepte, die an kritischen Stati- sian Perspectives«, held in May wicklung der Koexistenz von scheiden, die Bewertung der onen der individuellen Bildungs- 2009 in Vienna, organized by Christentum und Islam in ihrer Situationen spiegelt jedoch häu- biografien im Migrationskon- the Austrian and the Indonesian Rechtsstellung und ihrem poli- fig den unterschiedlichen Erfah- text ansetzen, etwa am Übergang Ministry for Foreign Affairs in tischen Verhältnis zur bestehen- rungshintergrund wider. Nur in von der Schule in die Ausbil- co-operation with the Faculty of den Staatlichkeit in Europa. In wenigen Aspekten grenzen sich dung, münden in ein eindring- Law. This symposium marked an globaler Hinsicht wird die Sze- die Migranten bewusst von den liches Plädoyer für eine bes- important step to strengthen the nerie nach Ende der Amtszeit Deutschen und deren individu- sere Bildungslaufbahnberatung. dialogue between the countries von US-Präsident Bush in den alistischem Lebenskonzept ab Gefordert wird, das (Aus-)Bil- on the level of civil service, uni- Blick genommen: Viele Hoff- – genau diese Themen scheinen dungssystem von Personen mit versities and religious commu- nungen galten einer Neuorien- jedoch für die Deutschen zen- Migrationshintergrund struk- nities. tierung der US-Außenpolitik im trale Indikatoren für die Integra- turell zu reformieren, ebenso Zeichen der Multilateralität. Als tionsbereitschaft der Migranten den Umgang mit deren Qualifi- THE EDITORS wichtige Gemeinschaftsaufgabe zu sein. kationen und Erfahrungen aus Astrid Hafner is sociologist and wird zudem diskutiert, wie dem den Herkunftsländern, die sie in specialist in Latin American stu- DER AUTOR Staatszerfall in vielen Regionen unsere gemeinsame Gesellschaft dies. She works in multilateral Dr. Stefan Schmid berät als der Erde entgegenzuwirken ist. einbringen. cultural policy. Diplom-Psychologe internatio- Weitere Beiträge gelten der Lage Sabine Kroissenbrunner is head nal tätige Firmen, Institutionen DIE HERAUSGEBERiNNEN in Europa nach dem Ende des of the Office of Intercultural und Behörden in interkultureller Prof. Dr. Yasemin Karakoşoğlu Ost-West-Gegensatzes, der Idee and Inter-Religious Dialogue at Personal- und Organisationsent- lehrt Interkulturelle Bildung am der politischen Machtteilung, the Austrian Federal Ministry of wicklung. Er lehrt und forscht Fachbereich Erziehungs- und Bil- dem historischen Verhältnis Foreign Affairs. am Institut für Kooperations- dungswissenschaften der Univer- dreier Weltreligionen in Europa management der Universität sität Bremen. Prof. Dr. Richard Potz is Head of seit dem Mittelalter und den in Regensburg und unterrichtet an Hans-Georg Hiesserich ist Refe- the Department of Legal Philoso- ihnen enthaltenen Friedens- mehreren Hochschulen. ratsleiter für Migrations- und phy, Law of Religion and Culture aspekten sowie dem Friedens- and Vice Dean of the Faculty of prozess auf den Philippinen. Integrationsprojekte bei der Otto Law at the University of Vienna. Benecke Stiftung e. V. in Bonn.
  9. 9. V&R unipress 7 Geschichte GESCHICHTSDEUTUNG GESCHICHTSSCHREIBUNG HISTORISCHE GESCHICHTSDIDAKTIK IM UNTERRICHT IN DER ANTIKE GESCHICHTSKULTUREN Konferenz für Geschichts- Matthias Martens Georg Rechenauer / auch als E-Book Christian Kuhn didaktik e. V. (Hg.) Implizites Wissen und kompe- Vassiliki Pothou (Hg.) Generation als Grundbegriff einer Beihefte zur Zeitschrift tentes Handeln Thucydides – a violent teacher? historischen Geschichtskultur für Geschichtsdidaktik Die empirische Rekonstruktion von Ca. 350 Seiten, gebunden Die Nürnberger Tucher im langen Kompetenzen historischen Verste- ca. € 49,90 D / € 51,30 A / 16. Jahrhundert Die »Beihefte zur Zeitschrift für hens im Umgang mit Darstellungen SFr 81,00 Formen der Erinnerung, hg. von Geschichtsdidaktik« stellen – in von Geschichte ISBN 978-3-89971-613-9 Jürgen Reulecke und Birgit Neu- Ergänzung zur Zeitschrift – das Beihefte zur Zeitschrift für Erscheint im September 2010 mann, Band 45. zentrale Forum für die Publi- Geschichtsdidaktik, hg. von Ca. 578 Seiten, gebunden kation wissenschaftlicher For- der Konferenz für Geschichts- The work of Thucydides on the ca. € 67,90 D / € 69,90 A / schungsarbeiten auf dem Gebiet didaktik e. V., Band 1. Peloponnesian War has not only SFr 110,00 auch als E-Book der Geschichtsdidaktik dar. In Ca. 408 Seiten, gebunden decisively influenced our notion ISBN 978-3-89971-588-0 der Schriftenreihe erscheinen ca. € 53,90 D / € 55,50 A / of history up until the pres- Erscheint im August 2010 die Berichtsbände zu den von SFr 88,00 ent day; the complexity of his der Konferenz für Geschichts- ISBN 978-3-89971-596-5 account also constitutes a par- Verschiedene Generationen didaktik (KGD) veranstalteten Erscheint im September 2010 ticular challenge to philological schreiben die Geschichte ihrer wissenschaftlichen Tagungen and historical interpretations Familie unterschiedlich. So einschließlich der Nachwuchs- Kinder, Jugendliche und auch alike. Besides focussing on the ließe sich die lebhafte Entwick- tagungen. Außerdem dient sie Erwachsene begegnen im All- political and military aspects, lung der Nürnberger Familien- der Publikation von Monogra- tag einer Fülle gedeuteter, by virtue of its unpretentious, geschichtsschreibung seit den fien und Sammelbänden, die für medial dargestellter Geschichte; downright scientific perspec- Collectaneenbänden des Huma- das Forschungsprofil der Diszi- Sinnbildungsangebote sind hier tive on historical events and nisten Christoph Scheurl aus plin maßgeblich sind. Dazu zäh- notwendig enthalten. Geschichts- their driving forces, this work dem ersten Drittel des 16. Jahr- len insbesondere hervorragende unterricht muss SchülerInnen set standards that have hardly hunderts resümieren. Neben Qualifikationsschriften. zum reflektierten Umgang mit been surpassed since. In the genealogischen Ausführungen Die Reihe wird herausgegeben Geschichtsdarstellung und zur light of the remarkable sobriety zeigen vor allem die politischen, vom Vorstand der Konferenz für kritischen Partizipation an with which Thucydides presents konfessionell-religiösen und Geschichtsdidaktik. Geschichtskultur befähigen. historical reality as a natural geschichtstheologischen Inhalte Ihr erster Band, in dem Matthias Matthias Martens trägt zur realm of existence beyond all die Dynamik im Achtungsmarkt Martens fragt, wie SchülerInnen Kompetenzdiskussion im Fach theological, ethical or ideological familiärer Vergangenheiten. Die mit gedeuteter, dargestellter Geschichte bei, indem er sich embellishments, the history of untersuchten Quellen umfas- Geschichte umgehen, ist in der mit der empirischen Klärung der thought and the hermeneutical sen neben neu erschlossenen nächsten Spalte vorgestellt. Frage befasst, wie SchülerInnen implications behind this model Materialien auch kulturhisto- mit gedeuteter und dargestellter of history are equally fascinat- risch bedeutsame Werke wie das Geschichte umgehen, und ihre ing. »Große Tucherbuch«, an dessen entsprechenden Kompetenzen This volume endeavours to ex- Jahrzehnte dauernder Fertig- rekonstruiert. Damit ist die Stu- plore the nature of the relation stellung so bedeutende Künst- die zwischen einer breiteren bil- between historical reality and ler wie Jost Amman mitwirkten. dungspolitischen und bildungs- literary portrayal in Thucydides’ Das Hauptaugenmerk des Autors wissenschaftlichen Diskussion historical work. New insights richtet sich auf die historische um Standardisierung und Kom- are provided from different per- Bedeutung des Begriffs »Genera- petenzorientierung und deren spectives on the question how tion« in der brieflichen Überlie- domänenspezifischer, geschichts- the contemporary 5th-century ferung der Familie Tucher und in didaktischer Ausprägung veror- and the present-day reader is repräsentativen Geschlechterbü- tet – ein Forschungskontext, der directed by the author as a »vio- chern: Eine zentrale Sinnkate- geprägt ist durch die Diskussion lent teacher«. gorie in einer Erinnerungs- und der Implementierung von Stan- Geschichtskultur des 16. Jahr- THE EDITORS dards und der empirischen Erfor- hunderts. Dr. Georg Rechenauer is Professor schung von Kompetenzen. Die of Greek Philology at the Univer- DER AUTOR Arbeit vertieft die bisher wenig sity of Regensburg. Dr. Christian Kuhn arbeitet seit entwickelten Verknüpfungen After spending a number of years 2007 als Wissenschaftlicher zwischen allgemein bildungswis- as a Humboldt research fellow Assistent am Lehrstuhl für Neu- senschaftlicher und geschichtsdi- at the University of Regensburg, ere Geschichte der Universität daktischer Kompetenzdiskussion. Dr. Vassiliki Pothou now works Bamberg. DER AUTOR at the University of Kiel. Dr. Matthias Martens ist Wis- senschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Pädagogik der Sekun- darstufe an der Universität Frankfurt am Main.
  10. 10. 8 V&R unipress Geschichte WISSENSCHAFTSGESCHICHTE UNIVERSITÄTSGESCHICHTE BERNHARD COPIUS ACOUSTICAL TURN WIEN BONN Friedrich W. Bratvogel (Hg.) Robert Maier (Hg.) Mitchell G. Ash / Wolfram Niess / Thomas Becker / Hans Pohl / Bernhard Copius und das Akustisches Gedächtnis und Ramon Pils (Hg.) Mathias Schmoeckel / Joachim Lemgoer Gymnasium Zweiter Weltkrieg Geisteswissenschaften Scholtyseck / Heinz Schott (Hg.) Ca. 200 Seiten, gebunden Eckert. Die Schriftenreihe, hg. von im Nationalsozialismus Bonner Schriften zur Univer- ca. € 37,90 D / € 39,00 A / Simone Lässig, Band 126. Das Beispiel der Universität Wien sitäts- und Wissenschaftsge- SFr 62,00 Ca. 150 Seiten, kartoniert Ca. 400 Seiten, gebunden schichte auch als ISBN 978-3-89971-618-4 E-Book ca. € 27,90 D / € 28,70 A / ca. € 53,90 D / € 55,50 A / Erscheint im Juli 2010 SFr 46,70 SFr 88,00 Die Rheinische Friedrich-Wil- ISBN 978-3-89971-585-9 ISBN 978-3-89971-568-2 helms-Universität Bonn war und Im Zentrum dieser Veröffentli- Erscheint im Oktober 2010 Vienna University Press ist eine der bedeutendsten deut- chung steht ein Schulprogramm, bei V&R unipress schen Universitäten. Als zweit- das der damalige Rektor Bern- Auch wenn die Geschichtswis- Erscheint im September 2010 größte preußische Universität hard Copius 1559 für das Lem- senschaft infolge des iconic turn war sie bis zum Zweiten Welt- goer Gymnasium verfasste. aus ihrer Textlastigkeit etwas Die Rolle der Geisteswissenschaf- krieg ebenso durch ihre heraus- Bernhard Copius brachte das herausgefunden hat, bewegt sie ten im Dritten Reich wird in ragenden Forschungsleistungen Gymnasium zu neuer Blüte, sich weiterhin in einer weitge- letzter Zeit auch an der Universi- wie durch ihre Stellung als Uni- indem er das reformierte Bil- hend lautlosen Sphäre. Töne und tät Wien verstärkt erforscht. Ziel versität der Prinzen aus regie- dungsprogramm von Petrus Geräusche werden bestenfalls dieses Bandes ist es, die Ergeb- renden Häusern ausgezeichnet. Ramus, Johannes Sturm und zum Untersuchungsgegenstand, nisse neuerer Arbeiten bekannt Nach der Gründung der Bundes- Philipp Melanchthon zu einem nachdem sie schriftlich festge- zu machen und Verflechtungen republik Deutschland fiel ihr eigenen Konzept erweiterte. In halten, also in Schrift »über- der Geisteswissenschaften in erneut eine besondere Rolle zu, Lemgo fand er gute Möglich- setzt« worden sind. das NS-Herrschaftssystem zu denn nun wurde sie zum Ort keiten zur Umsetzung seiner Der vorliegende Band fragt nach beleuchten und zu interpretie- staatlicher Repräsentation: Kai- Ideen vor. Sein Schulprogramm den Übersetzungsverlusten, nach ren. Themen der Analysen sind ser Haile Selassi von Äthiopien bildete einige bedeutende Schü- der Differenz zwischen dem, was personelle (Dis-)Kontinuitäten und Königin Elisabeth von Eng- ler aus, die an Universitäten, die Menschen »im Ohr« haben, und das Verhältnis zwischen die- land besuchten die Universität Höfen und Kirchen tätig waren. wenn sie sich an den Zweiten sen (Dis-)Kontinuitäten und der im Rahmen ihrer Staatsbesuche, Der Band umfasst Aufsätze von Weltkrieg erinnern, und dem, Wissenschaftsentwicklung in der bedeutende Vertreter aus Poli- Robert Seidel über die literatur- was davon von der Geschichts- NS-Zeit, die Nutzung der durch- tik und Gesellschaft wurden zu wissenschaftlichen Aspekte der schreibung aufgegriffen wird. aus nennenswerten Handlungs- Ehrensenatoren und Ehrenbür- damaligen Schulbildung, von Unwillkürlich nähert sich der spielräume, die die relevanten gern der Universität ernannt. Stefan Ehrenpreis über die histo- Band damit der Frage nach dem Akteure hatten, Auswirkungen Trotz ihrer Bedeutung erfährt rische Perspektive von Schu- akustischen Gedächtnis in seinen der nationalsozialistischen die Bonner Alma Mater kaum len im 16. Jahrhundert und von individuellen und kollektiven Machtübernahme auf die For- adäquate Beachtung in der Bartold Haase über den Zusam- Ausformungen. Fünfzehn Bei- schung sowie nicht zuletzt der gegenwärtigen universitätsge- menhang von Theologie und träge aus deutscher, russischer sogenannte Kriegseinsatz der schichtlichen Forschung. Das Schule. Alexander Wagner the- und japanischer Feder befassen Geisteswissenschaften und die liegt nicht zuletzt daran, dass die matisiert die Musik im Zeitalter sich mit theoretischen Aspekten, Involvierung der Wiener Univer- Forschungsergebnisse zur Bon- Calvins, Fritz Udo Krause behan- Tonträgern, oral history, durch- sität. ner Universitätsgeschichte bis- delt Calvin und Melanchthon im forsten Biografien auf Ton-Remi- Der Band leistet erstmals eine lang kein gemeinsames Forum Kontext des Theaters. Der Beitrag niszenzen, nehmen literarische Zusammenführung der bishe- hatten. Die nun begründete neue von Lothar Weiß beschäftigt sich Bearbeitungen in den Blick und rigen Forschungen zum Thema. Reihe zur Universitäts- und mit Bernhard Copius und seinen untersuchen die Wirkungsmäch- Wissenschaftsgeschichte bietet DIE HERAUSGEBER Schülern sowie den Beständen tigkeit und das didaktische einen solchen Raum: Sie soll die Prof. Dr. Mitchell G. Ash lehrt der alten Gymnasialbibliothek, Potenzial der akustischen Dimen- wissenschaftlichen Publikati- Geschichte der Neuzeit und leitet Jürgen Scheffler referiert über sion von Geschichte. Schließlich onen zur Geschichte der Univer- die AG Wissenschaftsgeschichte den konfessionellen Streit zwi- wird die Entstehung eines Akus- sität und ihrer einzelnen Teile an der Universität Wien. Er ist schen Lutheranern (Hamelmann) tik-Clips zum Zweiten Weltkrieg bündeln und steht Autoren aller Ordentliches Mitglied der Berlin- und Reformierten (Copius) in dokumentiert. Fakultäten offen. Umfassen soll Brandenburgischen Akademie Lemgo und Friedrich W. Bratvo- sie fundierte Monografien aus DER HERAUSGEBER der Wissenschaften. gel über das Schulprogramm und den Bereichen der Geschichte der Dr. Robert Maier ist Osteuropa- Wolfram Niess arbeitet zurzeit den Unterricht von Copius. Universität Bonn, Tagungsbände historiker und leitet den Arbeits- an einer Studie zur Politischen zu universitäts- oder wissen- DER HERAUSGEBER bereich »Das europäische Rechten in Bessarabien 1918– schaftsgeschichtlichen Veran- Dr. Friedrich Bratvogel ist Schul- (Schul)Haus« am Georg-Eckert- 1944. staltungen und hervorragende leiter des Engelbert-Kaempfer- Institut für internationale Ramon Pils ist seit 2006 Mitar- Qualifikationsarbeiten. Auch Gymnasiums Lemgo. Er unter- Schulbuchforschung. beiter am Institut für Rechts- Editionen historischer Quellen richtet die Fächer Geschichte, und Verfassungsgeschichte der von herausragender Bedeutung Latein und Deutsch. Universität Wien. sind möglich.
  11. 11. V&R unipress 9 Geschichte STUDENTEN IN DER BILDER AUS DER DIE SLOWAKEI ALS NACHKRIEGSZEIT UNIVERSITÄT BONN EU-ANWÄRTERSTAAT MILITÄRGESCHICHTE Christian George auch als E-Book Rektorat der Universität Bonn (Hg.) Simon Gruber Rüdiger Bergien / Ralf Pröve (Hg.) Studieren in Ruinen Traditionell Modern / Wilder Osten oder Herz Europas? Spießer, Patrioten, Die Studenten der Universität Bonn Traditionally Modern Die Slowakei als EU-Anwärterstaat Revolutionäre in der Nachkriegszeit Einblicke in die Universität in den 1990er-Jahren Militärische Mobilisierung und Bonner Schriften zur Universitäts- Bonn / Insights into the University Schriften zur politischen Kom- gesellschaftliche Ordnung in der und Wissenschaftsgeschichte, hg. of Bonn munikation, hg. von Angela De Neuzeit von Thomas Becker, Hans Pohl, 104 Seiten komplett in Farbe, Benedictis, Gustavo Corni, Brigitte Ca. 464 Seiten, gebunden Mathias Schmoeckel, Joachim Schol- gebunden Mazohl, Daniela Rando und Luise ca. € 57,90 D / € 59,60 A / tyseck und Heinz Schott, Band 1. € 14,90 D / € 15,40 A / SFr 26,90 Schorn-Schütte, Band 7. SFr 94,00 auch als E-Book Ca. 412 Seiten mit 9 Abbildungen, ISBN 978-3-89971-612-2 Ca. 486 Seiten, gebunden ISBN 978-3-89971-723-5 gebunden Bonn University Press ca. € 61,90 D / € 63,70 A / Erscheint im August 2010 ca. € 53,90 D / € 55,50 A / bei V&R unipress SFr 101,00 SFr 88,00 Bereits erschienen ISBN 978-3-89971-599-6 Die Beiträge dieses Sammelbands ISBN 978-3-89971-608-5 Erscheint im Juni 2010 behandeln das Phänomen der Bonn University Press Die Universität Bonn mit ihren militärischen Mobilisierung von bei V&R unipress rund 27.000 Studierenden gilt Für die neuen Demokratien Ost- Zivilisten außerhalb regulärer Erscheint im Juli 2010 heute als eine der führenden mitteleuropas stellte Europa, Armeen. Zum Untersuchungsge- deutschen Forschungsuniversi- verkörpert durch die Europä- genstand werden damit all jene Nur ein Jahr nach ihrer Zerstö- täten mit starker internationa- ische Union, einen maßgeblichen Milizen, Bürgerwehren und nati- rung im Bombenkrieg öffnet ler Ausrichtung. Tradition und normativen Bezugspunkt in den onalistischen oder auch prole- die Universität Bonn im Herbst Modernität sind in Bonn keine Wirren der Transformation dar. tarischen »Kampfgruppen«, die 1945 wieder ihre Tore. Doch die Gegensätze: Neueste Forschung Im Fall der Slowakei wirkte die in der konventionellen Militär- Gebäude sind nur notdürftig her- findet hier oft in historischem EU in den 1990er-Jahren als und Politikgeschichte im Schat- gerichtet, weite Teile der Dozen- Ambiente statt; die Universität wichtigste externe Instanz, wel- ten der Berufs- und Wehrpflicht- tenschaft aus politischen Grün- nutzt mehr als 350 Gebäude aus che die gefährdete Demokratie armeen standen und die als den untragbar, die Studenten zwei Jahrhunderten, die über zu bewahren half. Der slowa- wenig geschichtswirksame Provi- hungern und leiden unter Woh- das gesamte Bonner Stadtgebiet kische Diskurs über Europa und sorien dargestellt wurden. Dem- nungsnot und Kohlenmangel. verteilt sind. Das markanteste europäische Werte bot einen gegenüber geht dieser Band von Und doch sind sie von Idealismus ist das Hauptgebäude im Stadt- geeigneten Boden für das Enga- der These aus, dass gerade eine beseelt und bereit, den Neuan- zentrum, das frühere Residenz- gement der EU-Institutionen. vergleichende Analyse dieser fang zu wagen. Sie kommen erst- schloss der Kurfürsten von Köln, Ausgehend von erstmalig ausge- »irregulären« Mobilisierungen mals in den Genuss einer unzen- das der preußische König der werteten diplomatischen Quellen neue Perspektiven auf die jewei- sierten Wissenschaft, die schnell Universität bei deren Gründung zeigt dieses Buch, wie intensiv lige Gesellschaft eröffnen kann, auch internationale Bindungen im Jahr 1818 schenkte. Die Uni- und teilweise widersprüchlich war doch die Aufstellung einer knüpft, und verfügen über lange versität pflegt ihre fast 200-jäh- die Versuche der europäischen Miliz oder eines Freikorps weni- ungekannte Möglichkeiten zur rige Tradition, der sie auch Institutionen zur Beeinflussung ger stark durch normierte Ver- Selbstorganisation und freien immer wieder Neues hinzufügt. des politischen Prozesses in der fahren getragen als durch situa- Formulierung ihrer Wünsche So verabschiedet sie als einzige Slowakei waren. Heftige Polemik tive Herrschaftskonstellationen, und Ziele. Anfang der 50er-Jahre deutsche Traditionshochschule unter den slowakischen poli- kollektive Ordnungsvorstel- normalisiert sich der universi- ihre Absolventen im Rahmen tischen Eliten, denen »Europa« lungen und die politische Kultur. täre Alltag. Gleichzeitig voll- einer zentralen Abschlussfeier in als Legitimationsressource Für eine solche vergleichende zieht sich ein Generationswech- Barett und Talar. diente, war die Folge. Gleichzei- Analyse der Mobilisierung von sel in der Studentenschaft, der Der zweisprachig in Englisch und tig fand eine Klärung statt, wel- »Nicht-Militärs« in Europa zwi- sich in einer geänderten Haltung Deutsch gehaltene Band »Tradi- che Mittel im politischen Pro- schen Renaissance und Gegen- zu politischen und gesellschaft- tionell modern« stellt die Uni- zess erlaubt waren und wo die wart legen die vorliegenden 15 lichen Fragen widerspiegelt. versität Bonn, ihre Angehörigen Schwelle zum Autoritarismus deutschen und zwei englischen Die Studenten der Universität und ihre traditionellen Werte lag. Hier wird die These vertre- Beiträge erstmals eine Grund- Bonn stehen repräsentativ für in zahlreichen eindrucksvollen ten, dass der beinahe einhellige lage. eine ganze Studentengeneration, Fotografien vor. Er schlägt damit Wunsch der slowakischen Bürger DIE HERAUSGEBER die in den 60er-Jahren zur poli- eine Brücke zwischen akade- nach Zugehörigkeit zu Westeu- Dr. Rüdiger Bergien ist seit 2009 tischen und gesellschaftlichen mischem Brauchtum und For- ropa in Verbindung mit der Ein- Mitarbeiter am Zentrum für Zeit- Führungsschicht der Bundesre- schung an vorderster Front. Ein mischung der EU die Demokratie historische Forschung in Pots- publik heranwächst. Buch, das allen empfohlen ist, in der Slowakei rettete. dam. Ziel dieser Arbeit ist ein Portrait die die Universitätsstadt Bonn DER AUTOR Dr. Ralf Pröve ist seit 2005 der ersten Nachkriegsstudenten- von ihrer besten Seite kennen- Dr. Simon Gruber ist seit 2008 außerplanmäßiger Professor am generation am Beispiel Bonn. lernen, ihre Vielfalt erleben und Referent an der österreichischen Historischen Institut der Univer- sie gut in Erinnerung behalten DER AUTOR Botschaft in Bratislava sowie seit sität Potsdam. wollen. Dr. Christian George ist seit 2009 2009 Lecturer an der Bratislava Archivar am Landeshauptarchiv International School of Liberal Koblenz. Arts.

×