Mit Highspeed durch die Krise? Der deutsche Mobilfunkmarkt 2008/09
Die Themen <ul><li>1.  Das iPhone 3G bewegt den Markt  </li></ul><ul><li>2.  Teilnehmer – Die SIM-Karten-Flut </li></ul><u...
Das iPhone 3G bewegt den Markt <ul><li>Vom Flop zum Bestseller </li></ul><ul><li>Weltweit über 7 Millionen verkauft </li><...
Teilnehmer: Die SIM-Karten-Flut
Chancen in einem gesättigten Markt <ul><li>Gesättigter Markt, fallende Preise  </li></ul><ul><li>Sinkende Umsätze trotz Pl...
Aktuelle Zahlen: E-Plus auf Erfolgskurs <ul><li>Kundenwachstum, Umsatzrückgang </li></ul><ul><li>Ausnahme: E-Plus </li></u...
Netzbetreiber: Langer Weg ins Internet <ul><li>Datenumsätze: T-Mobile plus 23,6%, Vodafone plus 24,8% </li></ul><ul><li>T-...
Exkurs: Werbung auf dem Handy <ul><li>Suche nach neuen Einnahmequellen </li></ul><ul><li>Google, Yahoo, Nokia als neue Pla...
Discounter: Tages-Flats und Baukästen  <ul><li>Marktanteil Service-Provider: von 43 auf 23,6% seit 1996 </li></ul><ul><li>...
Handy-Markt: Kein Plus beim Umsatz <ul><li>Handy-Markt ist ein Consumer-Markt, kein Technologie-Markt </li></ul><ul><li>20...
Trends: Der iPhone-Effekt <ul><li>Top-Trend Touchscreen: Nokia Tube, Sony Ericsson X1, HTC Dream auf Apples Spuren </li></...
Nokia: Gigant auf neuen Wegen <ul><li>Nokia verkauft weltweit alle 18 Sekunden ein Handy / 120 Mio. in Q2/08 </li></ul><ul...
Google: Keep it simple – and free <ul><li>Das Google-Prinzip: Einfache, kostenlose Dienstleistungen und Werbung </li></ul>...
Mobiles Internet – Apple als Treiber <ul><li>Mobiles Internet erobert den Massenmarkt </li></ul><ul><li>TNS Infratest: 10 ...
Wachstum durch Highspeed <ul><li>Durchbruch fürs mobile Internet 2008/2009 </li></ul><ul><li>Erfolgsfaktoren: </li></ul><u...
Das mobile Web 2.0
Fazit – Trends im Überblick <ul><li>Apple erfolgreich als Trendsetter, aber in Deutschland nicht im Massenmarkt </li></ul>...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Uwe Baltner Xonio.com Präsentation Telekom Forum 2008

928 Aufrufe

Veröffentlicht am

Aus- und Überblick zum Mobilfunkmarkt 2008/2009 mit Schwerpunkt Mobile Soziale Netzwerke.

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
928
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Uwe Baltner Xonio.com Präsentation Telekom Forum 2008

  1. 1. Mit Highspeed durch die Krise? Der deutsche Mobilfunkmarkt 2008/09
  2. 2. Die Themen <ul><li>1. Das iPhone 3G bewegt den Markt </li></ul><ul><li>2. Teilnehmer – Die SIM-Karten-Flut </li></ul><ul><li>3. Chancen in einem gesättigten Markt </li></ul><ul><li>4. Aktuelle Zahlen: E-Plus auf Erfolgskurs </li></ul><ul><li>5. Netzbetreiber: Langer Weg ins Internet </li></ul><ul><li>6. Exkurs: Werbung auf dem Handy </li></ul><ul><li>7. Discounter: Tages-Flats und Baukästen </li></ul><ul><li>8. Handy-Markt: Kein Plus beim Umsatz </li></ul><ul><li>9. Trends: Der iPhone-Effekt </li></ul><ul><li>10. Nokia: Gigant auf neuen Wegen </li></ul><ul><li>11. Google: Keep it simple – and free </li></ul><ul><li>12. Mobiles Internet: Apple als Treiber </li></ul><ul><li>13. Wachstum durch Highspeed </li></ul><ul><li>14. Das mobile Web 2.0 </li></ul><ul><li>15. Fazit – Trends im Überblick </li></ul>
  3. 3. Das iPhone 3G bewegt den Markt <ul><li>Vom Flop zum Bestseller </li></ul><ul><li>Weltweit über 7 Millionen verkauft </li></ul><ul><li>Analysten: bis zu 45 Mio. Geräte in 2009? </li></ul><ul><li>Erhältlich in 43 Ländern, 660 Mio. potenzielle Kunden </li></ul><ul><li>T-Mobile: 75.000 verkaufte 3G-iPhones seit Marktstart im Juli </li></ul><ul><li>Nutzerfreundlichster Weg ins mobile Internet </li></ul><ul><li>Erfolg für starke Marke: Image besser als Gerät </li></ul><ul><li>Geschlossenes System: Hardware, Store, Software </li></ul>
  4. 4. Teilnehmer: Die SIM-Karten-Flut
  5. 5. Chancen in einem gesättigten Markt <ul><li>Gesättigter Markt, fallende Preise </li></ul><ul><li>Sinkende Umsätze trotz Plus beim Gesprächsvolumen </li></ul><ul><li>Chancen durch: </li></ul><ul><ul><li>Festnetz-Substitution </li></ul></ul><ul><ul><li>Mobiles Internet </li></ul></ul><ul><ul><li>Gruppenspezifische Vermarktung </li></ul></ul><ul><ul><li>Gesteigerte Effizienz </li></ul></ul><ul><li>Gesprächsminuten: </li></ul><ul><ul><li>2006: 57,1 Mrd. Minuten </li></ul></ul><ul><ul><li>2007: 68,3 Mrd. Minuten </li></ul></ul><ul><li>Zahl der UMTS-Nutzer: </li></ul><ul><ul><li>2005: 2,4 Mio. </li></ul></ul><ul><ul><li>2007: 8,7 Mio. (plus 263%) </li></ul></ul>
  6. 6. Aktuelle Zahlen: E-Plus auf Erfolgskurs <ul><li>Kundenwachstum, Umsatzrückgang </li></ul><ul><li>Ausnahme: E-Plus </li></ul><ul><li>Kundenzahl steigt in Q2 um 780.000 auf 16,2 Millionen (2,6 Mio. mehr als im Vorjahr) </li></ul><ul><li>50% Discount-Kunden </li></ul>Q2/2008: Netzbetreiber unter Druck
  7. 7. Netzbetreiber: Langer Weg ins Internet <ul><li>Datenumsätze: T-Mobile plus 23,6%, Vodafone plus 24,8% </li></ul><ul><li>T-Mobile: „Mobilisierung des Internet“, Android mit App Store </li></ul><ul><li>Vodafone: „Trendwende“ dank UMTS und DSL? </li></ul><ul><li>O2 hofft auf Ende des Preisdrucks, investiert in Netze und Bestandskunden </li></ul><ul><li>E-Plus: Kostenreduktion, Festnetz-Substitution, strategische Zukäufe, Billigmarken </li></ul><ul><li>Nur E-Plus setzt nicht auf mobile Datendienste </li></ul>
  8. 8. Exkurs: Werbung auf dem Handy <ul><li>Suche nach neuen Einnahmequellen </li></ul><ul><li>Google, Yahoo, Nokia als neue Player </li></ul><ul><li>Die große Frage: Was kann dem Kunden zugemutet werden? </li></ul><ul><ul><li>Keine SMS-Werbung </li></ul></ul><ul><ul><li>Zielgruppenspezifische Ansprache </li></ul></ul><ul><ul><li>Werbung gegen Gratis-SMS oder Spiele </li></ul></ul><ul><ul><li>Kunde bestimmt selbst, welche Werbung er empfangen will (Reklameregler) </li></ul></ul>
  9. 9. Discounter: Tages-Flats und Baukästen <ul><li>Marktanteil Service-Provider: von 43 auf 23,6% seit 1996 </li></ul><ul><li>Marktanteil Discounter: aktuell bei 10%, Potenzial: 50% </li></ul><ul><li>O2/Fonic treibt den Preisverfall </li></ul><ul><li>Telekom-Zweitmarke Congstar startet mühsam trotz Werbe-Offensive und Baukasten-Konzept </li></ul><ul><li>Neue Angebote: Flatrates und Daten-Flatrates, Datentarif mit Tagespauschale (Fonic) </li></ul><ul><li>Preisgrenze 8 Cent/Minute? </li></ul>
  10. 10. Handy-Markt: Kein Plus beim Umsatz <ul><li>Handy-Markt ist ein Consumer-Markt, kein Technologie-Markt </li></ul><ul><li>2008 werden weltweit 1,3 Mrd. Handys verkauft – Treiber sind Indien, China, Afrika </li></ul><ul><li>Q1/2008: Nokia setzt weltweit 115 Mio. Handys ab – Apple zum Marktstart 3 Mio. iPhones </li></ul><ul><li>Apple will Marktanteil auf 1% ausbauen (Nokia: 39,5%) </li></ul><ul><li>Deutschland: etwa 33 Mio. verkaufte Handys in 2008 </li></ul>
  11. 11. Trends: Der iPhone-Effekt <ul><li>Top-Trend Touchscreen: Nokia Tube, Sony Ericsson X1, HTC Dream auf Apples Spuren </li></ul><ul><li>Weitere Trends: </li></ul><ul><ul><li>GPS-Navigation </li></ul></ul><ul><ul><li>Multimedia plus Business – noch mehr Funktionen integriert </li></ul></ul><ul><ul><li>Highspeed: WLAN, HSDPA/HSUPA </li></ul></ul><ul><ul><li>Bessere Kameras (8 Megapixel, Autofokus) </li></ul></ul><ul><ul><li>Bewegungssteuerung </li></ul></ul>
  12. 12. Nokia: Gigant auf neuen Wegen <ul><li>Nokia verkauft weltweit alle 18 Sekunden ein Handy / 120 Mio. in Q2/08 </li></ul><ul><li>Smartphones: Apple im Massenmarkt als Bedrohung </li></ul><ul><li>Noch kein aktuelles Touchscreen-Modell </li></ul><ul><li>Strategie: Vom Handy-Hersteller zum Unterhaltungskonzern </li></ul><ul><li>Ovi: Nokia will ein offenes System schaffen, um mit Software und Diensten Geld zu verdienen </li></ul><ul><li>Mit Symbian gegen Apple, Microsoft, Google und Linux Mobile </li></ul>
  13. 13. Google: Keep it simple – and free <ul><li>Das Google-Prinzip: Einfache, kostenlose Dienstleistungen und Werbung </li></ul><ul><li>Google, T-Mobile, HTC: Trio gegen Nokia, Microsoft, Apple, RIM </li></ul><ul><li>Open Handheld Alliance: Offenes Betriebssystem Android </li></ul><ul><li>Ziel: Dominanz bei Mobile Search und Werbung auf dem Handy </li></ul><ul><li>Google hat die stärkste Marke </li></ul><ul><li>Maps, Suche, etc.: Dienste bereits verfügbar </li></ul>
  14. 14. Mobiles Internet – Apple als Treiber <ul><li>Mobiles Internet erobert den Massenmarkt </li></ul><ul><li>TNS Infratest: 10 Mio. Deutsche surfen mobil </li></ul><ul><li>E-Mail oder Web 2.0 – noch eine Altersfrage </li></ul><ul><li>„ Mobile Web Watch 2008“: Jeder vierte 14- bis 19-Jährige nutzt Musik- und Video-Downloads sowie Social Networks </li></ul><ul><li>Anbieter müssen auf Content und mobiles Internet setzen sowie mehr Geräte wie das iPhone und günstige Flatrates anbieten </li></ul><ul><li>iPhone 3G und App Store: UMTS und GPS als Grundlage für Unterhaltung und ortsbezogene Dienste </li></ul><ul><li>Navigation/LBS und Suche als starke Treiber </li></ul>
  15. 15. Wachstum durch Highspeed <ul><li>Durchbruch fürs mobile Internet 2008/2009 </li></ul><ul><li>Erfolgsfaktoren: </li></ul><ul><ul><li>Ausreichende Netzabdeckung (UMTS/HSDPA/HSUPA oder EDGE) </li></ul></ul><ul><ul><li>Große Auswahl an erschwinglichen Endgeräten </li></ul></ul><ul><ul><li>Mobile Browser mit Erlebnischarakter (iPhone 3G) </li></ul></ul><ul><ul><li>Sinnvolle Applikationen (App Store, Android Market, Series 60) </li></ul></ul><ul><ul><li>Echtes Surferlebnis auf mobilen Endgeräten </li></ul></ul>
  16. 16. Das mobile Web 2.0
  17. 17. Fazit – Trends im Überblick <ul><li>Apple erfolgreich als Trendsetter, aber in Deutschland nicht im Massenmarkt </li></ul><ul><li>Offene Systeme und starke Marken werden sich langfristig durchsetzen </li></ul><ul><li>Mobiles Internet: Die Kunden sind online, aber es gibt noch Barrieren </li></ul><ul><li>Preisdruck hält an: Flatrates für Daten und Sprache </li></ul><ul><li>Inhalte und Anwendungen bleiben kostenlos oder tiefpreisig (App Store) </li></ul><ul><li>Werbung bringt zusätzliche Einnahmen </li></ul><ul><li>Treiber: GPS und LBS, Shopping, Multimedia-Inhalte, Web 2.0 </li></ul>

×