FinanzmärkteSpremann/Gantenbein© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 20131Präsentations-und Abbildungsfolien...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 1: Realkapital und Finanzkontrakte: Die Unternehmung hat ihr Realkapital (Sach- undWis...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 2: FinanzierungsartenEigenfinanzierung FremdfinanzierungAussenfinanzierung Innenfinanz...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 3: Zeitablauf vor einem IPO und kurz danachGenaue Evaluation undEntwicklung / Consulti...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 4: Markteffizienz: Wenn die MEH gültig ist, dann können Informierte, Halbinformierte u...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 5: Finanzmärkte: Der Devisenmarkt, der Markt für Swaps und die Finanzmärkte für Anleih...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 6: Nicht alle Wertpapiere werden von privaten Personen im Rahmen der Vermögensverwaltu...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 7: IntermediationstypengeringesTransaktions-volumenhohesTransaktions-volumengrosse Het...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 8: Geldmarkt und KapitalmarktGeld- undKapitalmarkt Treasury Bills Commercial Paper ...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 9: Klassifikation der FinanzmärkteOver the counter (OTC)(Devisen, strukturierte Produk...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 10: Finanzkontrakte werden einerseits nach dem Typus (Eigen- oder Fremdkapital) einget...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 11: Größte Börsen weltweit nach Marktkapitalisierung der gelisteten Unternehmen(Quelle...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 12: Größte Börsen weltweit nach Handelsvolumen(Quelle: World Federation of Exchanges, ...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 13: Aktien, Bonds und Preisindex 1900 bis 2012. Wer zu Beginn des Jahres 1900 in der S...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 14: Zinssätze in Deutschland1980 bis 2013(Datenquelle: Thomson ReutersDatastream)0%2%4...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 15:Nominaleund realeVermögens-entwicklungvon SchweizerAktien undBonds (oben)sowie dere...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 16: Histogramm der Jahresrenditen Aktien Schweiz 1900 bis 2012200419861980197719761955...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 17: Die Anzahl der Jahre zwischen 1900 und 2012, in denen die Jahresrendite Anleihen(g...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 18: Die aufgrund der realen Jahresrenditen 1900-2011 geschätzten Verteilungsparameter ...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 19:Die Positionen derParameter Standard-abweichung (Abszisse)und Renditeerwartung(Ordi...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 20:Risk-Return-DiagrammRenditeerwartungder Einzelanlage AStandardabweichungder Rendite...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 21:Die Renditen der aus A und Berzeugbaren Portfolios liegenim Risk-Return-Diagramm au...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 22:Illustration der Renditender Portfolios, die ausden n Einzelanlagenerzeugt werden k...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 23:Die Effizienzgrenze ist der obereTeil der gezeigten, hyper-bolischen Kurve, die die...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 24:Die Tangente an die MarkowitzscheEffizienzgrenze ist die CML.Standardabweichungder ...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 25: Effizienzgrenze internationaler Anlagen0.0%0.2%0.4%0.6%0.8%1.0%1.2%1.4%0% 1% 2% 3%...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 26: Effiziente Portfolios0%20%40%60%80%100%Start MinimumVarianzPortfolioMaximaleSharpe...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 27: Unverschuldete (oben) und verschuldete Unternehmung (unten)Aktiva1,000,000Eigenkap...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 28: Tradeoff zwischen Tax-Shield und Financial DistressWert der Unternehmung„Soziales“...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 29: Pecking-Order der FinanzierungInnenfinanzierung(Selbst generierte Mittel)Kapital-e...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 30: Eurobond-Emissionen am Schweizer Kapitalmarkt im Januar 2013(Quelle: Finanz und Wi...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 31: Wertverlauf einer WandelanleiheWertderWandelanleiheUnternehmenswert: Fremdkapital ...
FinanzmärkteSpremann/Gantenbein-2%-1%0%1%2%3%4%5%6%12/2002 12/2004 12/2006 12/2008 12/2010 12/2012US Treasuries 5YUS Treas...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 33: Zinssätze USA 1980 bis 2013 (Datenquelle: Thomson Reuters Datastream)0%2%4%6%8%10%...
FinanzmärkteSpremann/Gantenbein0%2%4%6%8%10%12%14%16%0 2 4 6 8 10Laufzeit in Jahren198019821990199420032004200520062007200...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 35: Reale Bondrenditen (Quelle: Dimson/Marsh/Staunton: Triumph of the Optimists — 101 ...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 36: Barwertkurven0501001502002500% 1% 2% 3% 4% 5% 6% 7% 8% 9% 10%KursZinssatzKupon = 1...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 37: ParitätsbeziehungenZinsparität KaufkraftparitätErwartete InflationsratenInflationN...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 38:Bestände deroffiziellen Währungs-reserven in MilliardenUS-Dollar(Quelle: Jahresberi...
FinanzmärkteSpremann/Gantenbein0%2%4%6%8%10%12%14%16%18%Jan80Jan82Jan84Jan86Jan88Jan90Jan92Jan94Jan96Jan98Jan00Jan02Jan04J...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 40:Grösste Aktien-gesellschaftengemäss ForbesGlobal 500.Wiedergegebensind Umsatz, Ge-w...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 41:Das Marktportfolioverschiebt sich aufder MarkowitzschenEffizienzgrenze, wenn sich d...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 42:Risikoanalyse derDAX-TitelVarianz-KomponentenWelt (MSCI World)Europa (EuroSTOXX 50)...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 43: Indextypen mit Beispielen– DAX, MDAX, SDAX– SPI– Euro Stoxx Indices– ...Total Retu...
FinanzmärkteSpremann/Gantenbein-60%-50%-40%-30%-20%-10%0%10%20%30%40%50%-25%-20%-15%-10%-5%0%5%10%15%20%StockReturnSPI Ret...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinRendite Beta1990-2013 1990-2013 2002-2013Adidas 12.19% na 0.67Allianz 2.81% 1.27 1.51BASF 1...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 46: Nach dem Capital Asset Pricing Model werden alle Einzeltitel (Securities) im Beta-...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 47: Wie genau liegen die Renditen der Aktien auf einer Geraden, auf der SML?Durchschni...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 48: Renditedifferenzen zwischen Aktien und Bonds 1980-2013-80%-60%-40%-20%0%20%40%60%1...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 49: Korrelationen zwischen Aktien und Bonds 1982-2013-0.8-0.6-0.4-0.200.20.40.60.81198...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 50: Funktionsweise von TerminkontraktenFälligkeitsdatum tKassageschäfteKassamarktheuti...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 51: Payoff und Preiseiner Call-Option-100-500501001500 25 50 75 100 125 150 175 200Pay...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 52: Payoff-Diagramme von Call-Optionen und Put-Optionen-100-80-60-40-200204060801000 5...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 53: Protective-Put-Buying und Covered-Call-Writing-100-500501001500 50 100 150 200Payo...
FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 54: Anlagestile von Hedge-FundsEquity Hedge Relative Value Event Driven OpportunisticL...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Foliensatz Finanzmärkte

1.212 Aufrufe

Veröffentlicht am

Foliensatz für Dozenten zum gleichnamigen UTB-Lehrbuch

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.212
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
67
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Foliensatz Finanzmärkte

  1. 1. FinanzmärkteSpremann/Gantenbein© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 20131Präsentations-und Abbildungsfolienzum LehrbuchSpremann/GantenbeinFinanzmärkte2. Auflage, 2013ISBN 978-3-8252-8516-6
  2. 2. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 1: Realkapital und Finanzkontrakte: Die Unternehmung hat ihr Realkapital (Sach- undWissenskapital) finanziert und dazu Finanzkontrakte (Eigen- und Fremdkapital) abgeschlossen.FremdkapitalRealkapital FinanzkapitalEigenkapitalSachkapitalWissens-kapitalUnternehmen© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 20132
  3. 3. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 2: FinanzierungsartenEigenfinanzierung FremdfinanzierungAussenfinanzierung InnenfinanzierungEinlagen-bzw.Beteiligungs-finanzierungKredit-finanzierungFinanzierungdurch (Pen-sions-)Rück-stellungenFinanzierungaus Gewinn(Selbst-finanzierung)FinanzierungausVermögens-umschichtung© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 20133
  4. 4. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 3: Zeitablauf vor einem IPO und kurz danachGenaue Evaluation undEntwicklung / ConsultingVorbereitung aufden BörsengangMarketingRoadshow6 Monate bis 2 Jahre 3 Monate 1 Monat 1 MonatUnterstützung ander Börse.. .Screening möglicherUnternehmen undUnterzeichnungeines Letter of Intent (LOI)© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 20134
  5. 5. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 4: Markteffizienz: Wenn die MEH gültig ist, dann können Informierte, Halbinformierte undUninformierte alle dasselbe Anlageergebnis erwarten.Uninformierte:kein Aufwandund quasizufälligeAnlageGüte der Informationsbeschaffung,Ausgereiftheit der AnlagestrategieErgebnisHalbinformierte Informierte© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 20135
  6. 6. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 5: Finanzmärkte: Der Devisenmarkt, der Markt für Swaps und die Finanzmärkte für Anleihen, Aktien undfür Derivate hängen zusammen. Eigene Berechnungen auf Basis folgender Quellen: BIS Quarterly Review,December 2012, Statistical Annex; McKinsey Global Institute: Mapping Global Capital Markets 2011.ZinsderivateWährungsderivateCommodityderivateAktienderivateCredit Default SwapsInternationale Geldströme aufgrund Export und Importvon Gütern und DienstenGeldströme für internationalen Kauf und Verkauf von AktienGeldströme für internationalen Kauf und Verkaufvon Bonds und GeldmarktpapierenAktien undImmobilien-wertpapiereGeld- undKapitalmarkt Optionen,Futures,RohstoffeDevisen-markt-InternationaleKapitalströmeEuro 5 Billionen p.a.Kapitalmarkt: Euro 120 BillionenAktienmarkt: Euro 40 BillionenNominalvolumen Euro 450Billionen, davon Brutto-marktvolumen (= effektivgeleistete Zahlungen):Euro 20 Billionen© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 20136
  7. 7. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 6: Nicht alle Wertpapiere werden von privaten Personen im Rahmen der Vermögensverwaltung gehalten.Der große Teil aller Wertpapiere wird als Finanzvermögen von Unternehmen gehalten.Datenquellen: BCG Global Asset Management 2011 Report and BCG Global Wealth 2012 ReportVermögens-verwaltungVon UnternehmengehaltenEuro 160 BillionenGeld- undKapitalmarktAktien undImmobilien-wertpapiereEuro 40 Billionen,davon 8 Billionen Offshore32 Billionen Onshore© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 20137
  8. 8. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 7: IntermediationstypengeringesTransaktions-volumenhohesTransaktions-volumengrosse Heterogenität und irreversible Kontraktegrosse Homogenität (Commodities) und reversible KontraktebilateralePartnersucheMaklerMarktMarketMakerConsultantsinterneKoordination© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 20138
  9. 9. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 8: Geldmarkt und KapitalmarktGeld- undKapitalmarkt Treasury Bills Commercial Paper Repurchase Agreement Certificate of Deposit Anleihen mit festem Kupon Zerobonds Floaters (variabel verzinslich) Callables (kündbare Anleihen) Convertibles (Wandelanleihen) Exchangeables Mandatory Convertibles Perpetuals Inflation Linked Bonds (ILB) EurobondsGeldmarkt Kapitalmarkt© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 20139
  10. 10. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 9: Klassifikation der FinanzmärkteOver the counter (OTC)(Devisen, strukturierte Produkte)Geldmarkt(Laufzeit < 1 Jahr)Primärmarkt(neue Kontrakte, IPO)Originäre Märkte(Basisinstrumente, Underlying)Inlandsmarkt(Währung der Jurisprudenz)Inländische Instrumente(Inländischer Emittent)Börsen(Aktien-, Obligationenbörse)Kapitalmarkt(Laufzeit > 1 Jahr)Sekundärmarkt(Handel)Derivative Märkte(abgeleitete Instrumente)Euromärkte(Drittwährung)Ausländische Instrumente(Ausländischer Emittent)© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201310
  11. 11. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 10: Finanzkontrakte werden einerseits nach dem Typus (Eigen- oder Fremdkapital) eingeteilt,andererseits nach der Leichtigkeit der Übertragung der Rechte auf Dritte.Wertpapiere,öffentlicher Handel,MärkteForderungen(Debt)Privates Kapital,bilaterale Verträge,keine FungibilitätBeteiligungen(Equity)Aktien AnleihenPrivate EquityBankkreditDarlehenHybride,Mezzanine© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201311
  12. 12. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 11: Größte Börsen weltweit nach Marktkapitalisierung der gelisteten Unternehmen(Quelle: World Federation of Exchanges, 2013)MarktkapitalisierungUSD Mrd. USD Mrd.Börse Ende 2012 Ende 2011NYSE Euronext (US) 14 086 11 796NASDAQ OMX (US) 4 582 3 845Tokyo Stock Exchange Group 3 479 3 325London Stock Exchange Group 3 397 3 266NYSE Euronext (Europe) 2 832 2 447Hong Kong Exchanges 2 832 2 258Shanghai SE 2 547 2 357TMX Group 2 059 1 912Deutsche Börse 1 486 1 185Australian SE 1 387 1 198© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201312
  13. 13. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 12: Größte Börsen weltweit nach Handelsvolumen(Quelle: World Federation of Exchanges, 2013)HandelsvolumenUSD Mrd. USD Mrd.Börse 2012 2011NYSE Euronext US 13 443 18 027NASDAQ OMX US 9 784 12 724Tokyo Stock Exchange Group 3 463 3 972Shanghai Stock Exchange 2 599 3 658Shenzhen Stock Exchange 2 369 2 838London Stock Exchange Group 2 194 2 837NYSE Euronext Europe 1 576 2 134Korea Exchange 1 518 2 029TMX Group 1 357 1 542Deutsche Börse 1 276 1 758© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201313
  14. 14. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 13: Aktien, Bonds und Preisindex 1900 bis 2012. Wer zu Beginn des Jahres 1900 in der Schweiz 100 Frankenin Aktien anlegte (und auch die Dividenden reinvestierte), hatte am Jahresende 2012, also 113 Jahrespäter, 137,138 Franken. Wer Obligationen für die Anlage wählte, kam bei Wiederanlage der ihm zugeflossenenKuponzahlungen von 100 auf 20,338. Allerdings hat auch die Kaufkraft des Frankens etwas abgenommen. DerPreis des Warenkorbs stieg von 100 auf 1241.Eigene Berechnungen aufgrund von Daten der Bank Pictet sowie von ELROY DIMSON und MIKE STAUNTON (2005).101001,00010,000100,0001,000,00019001905191019151920192519301935194019451950195519601965197019751980198519901995200020052010Aktien: von 100 auf 137,138Bonds: von 100 auf 20,338Preisindex: von 100 auf1,241© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201314
  15. 15. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 14: Zinssätze in Deutschland1980 bis 2013(Datenquelle: Thomson ReutersDatastream)0%2%4%6%8%10%12%14%16%19801982198419861988199019921994199619982000200220042006200820102012GERMANY BENCHMARK BOND 10 YR (DS) - RED. YIELDGERMANY MONEY 1 M(DISC) - MIDDLE RATEGERMANY INTERBANK 5 MONTH - OFFERED RATEGERMANY INTERBANK 1 MONTH - OFFERED RATE© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201315
  16. 16. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 15:Nominaleund realeVermögens-entwicklungvon SchweizerAktien undBonds (oben)sowie derennominaleRenditen(unten) imZeitraum 1926- 2012(Datenquelle:Pictet 2013)100100010000100000VermögensentwicklungAktien Bonds Aktien real Bondsreal-40%-20%0%20%40%60%80%19261929193219351938194119441947195019531956195919621965196819711974197719801983198619891992199519982001200420072010RenditenAktien Bonds© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201316
  17. 17. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 16: Histogramm der Jahresrenditen Aktien Schweiz 1900 bis 20122004198619801977197619551952195019471946194419421937 20051933 2012 19971932 2006 19931925 1998 2009 19852011 2010 1922 1996 2003 19751994 1984 1915 2000 1992 1995 19682008 1965 1969 1912 1999 1991 1989 19672002 1990 1964 2007 1956 1911 1982 1971 1988 19612001 1973 1957 1978 1940 1910 1979 1951 1972 19601987 1962 1981 1948 1963 1938 1909 1953 1945 1958 1983 19541974 1939 1970 1934 1943 1914 1908 1949 1923 1928 1959 19411931 1921 1966 1930 1907 1913 1906 1903 1916 1926 1927 19361920 1919 1935 1929 1900 1901 1905 1902 1904 1924 1918 1917Bis-20%-20%bis -15%-15%bis -10%-10%bis -5%-5% bis0%0% bis5%5% bis10%10%bis15%15%bis20%20%bis25%25%bis30%Über30%© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201317
  18. 18. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 17: Die Anzahl der Jahre zwischen 1900 und 2012, in denen die Jahresrendite Anleihen(gepunktet) und die Jahresrendite Aktien (grau) in die verschiedenen Bereiche zu liegen kamen.0102030405060bis -20%-20% bis-15%-15% bis-10%-10% bis-5%-5% bis0%0% bis5%5% bis10%10% bis15%15% bis20%20% bis25%25% bis30%über30%AnzahlJahreBereiche© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201318
  19. 19. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 18: Die aufgrund der realen Jahresrenditen 1900-2011 geschätzten Verteilungsparameter vonAktien und Bonds für verschiedene Länder — Deutschland ohne die Jahre 1922-23 derHyperinflation (Datenquelle: Credit Suisse Global Investment Returns Yearbook 2012).Arithmetisches Mittelreale AktienrenditenStandardabweichung realeAktienrenditenArithmetisches Mittelreale BondrenditenStandardabweichung realeBondrenditenUSA 6,2% 20,2% 2,0% 10,3%UK 5,2% 19,9% 1,5% 13,8%Schweiz 4,1% 19,7% 2,2% 9,3%Japan 3,6% 29,8% -1,1% 20,0%Deutschland 2,9% 32,2% -1,8% 15,6%Frankreich 2,9% 23,5% -0,1% 13,0%Australien 7,2% 18,2% 1,6% 13,2%Welt 5,4% 17,7% 1,7% 10,4%© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201319
  20. 20. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 19:Die Positionen derParameter Standard-abweichung (Abszisse)und Renditeerwartung(Ordinate) für Bonds(links unten) undAktien (rechts oben)und die in der letztenTabelle gezeigtenDaten 1900-2011(Datenquelle:Credit Suisse GlobalInvestment ReturnsYearbook 2012)0%2%4%6%8%10%12%0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35%RenditeStandardabweichungDAktienDBondsUSAktienUSBondsCHBondsCHAktienJAktienJBonds© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201320
  21. 21. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 20:Risk-Return-DiagrammRenditeerwartungder Einzelanlage AStandardabweichungder Rendite derEinzelanlage AStandardabweichungder RenditenErwartungswertder RenditenA© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201321
  22. 22. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 21:Die Renditen der aus A und Berzeugbaren Portfolios liegenim Risk-Return-Diagramm aufeiner Hyperbel.Standardabweichungder RenditenErwartungswertder RenditenAB© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201322
  23. 23. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 22:Illustration der Renditender Portfolios, die ausden n Einzelanlagenerzeugt werden können.Standardabweichungder RenditenErwartungswertder Renditen© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201323
  24. 24. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 23:Die Effizienzgrenze ist der obereTeil der gezeigten, hyper-bolischen Kurve, die die Renditender aus den n Einzelanlagenerzeugbaren Portfolio einhüllt.Standardabweichungder RenditenErwartungswertder Renditen© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201324
  25. 25. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 24:Die Tangente an die MarkowitzscheEffizienzgrenze ist die CML.Standardabweichungder RenditenErwartungswertder RenditenZinssatz© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201325
  26. 26. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 25: Effizienzgrenze internationaler Anlagen0.0%0.2%0.4%0.6%0.8%1.0%1.2%1.4%0% 1% 2% 3% 4% 5% 6% 7% 8%Risiko (SD)Quartals-ReturnGehedgtEinzelanlagen gehedgtUngehedgtEinzelanlagen ungehedgtEffiziente Portfolios aus Oblis und Aktien CH, UK, US, JP, DE© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201326
  27. 27. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 26: Effiziente Portfolios0%20%40%60%80%100%Start MinimumVarianzPortfolioMaximaleSharpe Ratio0,7%Monatsrendite0,8%Monatsrendite0,9%MonatsrenditeMaximalrenditeDE AKTIENJPAKTIENUS AKTIENUK AKTIENCH AKTIENDE OBLISJP OBLISUS OBLISUK OBLISCH OBLIS© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201327
  28. 28. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 27: Unverschuldete (oben) und verschuldete Unternehmung (unten)Aktiva1,000,000EigenkapitalFremdkapital700,000100,00035,00065,000Aktiva PassivaAktiva1,000,000Eigenkapital1,000,000100,000 100,000Aktiva Passiva10%5%21,7%© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201328
  29. 29. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 28: Tradeoff zwischen Tax-Shield und Financial DistressWert der Unternehmung„Soziales“Optimum„Privates“OptimumWert Eigenkapital + Tax ShieldDistress-KostenWert desEigenkapitalsWert desFremdkapitals© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201329
  30. 30. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 29: Pecking-Order der FinanzierungInnenfinanzierung(Selbst generierte Mittel)Kapital-erhöhungFremdfinanzierung© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201330
  31. 31. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 30: Eurobond-Emissionen am Schweizer Kapitalmarkt im Januar 2013(Quelle: Finanz und Wirtschaft, 19.1.2013)Emissionen im Januar 2013Wäh-rungSchuldner FederführerMoody’s/S&P*/ FitchBetrag inMio.Verfall Zins in %Liberie-rungAusgabe-preis %EUR Banca Popolare diMilanoJPM/UBS IB/Soc. Gen. Baa3e 750 2016 4 23.01. 100,00EUR European InvestmetBankDB/GS/JPM Aaae 500 2035 2 5/8 23.01. 99,03EUR Santander International GS/Soc. Gen./UBS IB Baa2/BBB 1000 2020 4 24.01. 99,78EUR Novomatic UniCredit Group na 250 2019 4 28.01. 101,42EUR RWE Finance BancoSantander/UniCreditGroup/ING Bank NVA3e 750 2020 1 7/8 30.01. 99,38USD JGSH Philippines Citigroup/HSBC 750 2023 4 3/8 23.01. 100,00USD Atlas En. Holdings Banco Santander/ABNAmro/CitigroupCaa1/B– 275 2021 7 3/4 23.01. 100,00USD Asian Development GS/MS/RBC Aaa/AAA 1000 2020 1 3/8 23.01. 99,89USD CK Bond BoA ML/Barclays 500 2018 5 3/8 24.01. 100,00USD Tonon Bioenergia Banco Santander 300 2020 9 1/4 24.01. 98,74USD Ardagh PKG Citigroup B3/CCC+ 850 2020 7 24.01. 100,00USD Ardagh PKG Citigroup Ba3/B+ 420 2022 4 7/8 24.01. 100,00USD African Dev. Bank BNP/DB/JPM Aaa 1000 2018 7/8 24.01. 99,66USD Yuexiu Proberty HSBC/MS 350 2018 3 1/4 24.01. 99,83USD Yuexiu Proberty HSBC/MS Baa3 500 2023 4 1/2 24.01. 99,46USD Conagra Foods BNP/JPM Baa2/BBB– 1225 2023 3 1/5 25.01. 99,75USD Conagra Foods BNP/JPM/RBS Baa2/BBB– 1000 2018 1.9 25.01. 100,00USD Zoetis Barclays/BNP/HSBC Baa2/BBB– 750 2018 1 7/8 28.01. 99,94USD Zoetis Barclays/BNP/HSBC Baa2/BBB– 400 2016 1.15 28.01. 99,97© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201331
  32. 32. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 31: Wertverlauf einer WandelanleiheWertderWandelanleiheUnternehmenswert: Fremdkapital + AktienkapitalBondfloor= Wandelanleihe = Aktie= Bond„in the money“„out of themoney“„at the money“© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201332
  33. 33. FinanzmärkteSpremann/Gantenbein-2%-1%0%1%2%3%4%5%6%12/2002 12/2004 12/2006 12/2008 12/2010 12/2012US Treasuries 5YUS Treasuries 7YUS Treasuries 10YTIPS 5YTIPS 7YTIPS 10YAbb. 32: Renditen von USStaatsanleihen und TIPS von2002 bis 2013(Datenquelle: ThomsonReuters Datastream)© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201333
  34. 34. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 33: Zinssätze USA 1980 bis 2013 (Datenquelle: Thomson Reuters Datastream)0%2%4%6%8%10%12%14%16%18%1980198119821983198419851986198719881989199019911992199319941995199619971998199920002001200220032004200520062007200820092010201120122013US TREASURY CONST MAT 1 YEAR (D) - MIDDLE RATE US TREASURY CONST MAT 2 YEAR (D) - MIDDLE RATEUS TREASURY CONST MAT 3 YEAR (D) - MIDDLE RATE US TREASURY CONST MAT 5 YEAR (D) - MIDDLE RATEUS TREASURY CONST MAT 7 YEAR (D) - MIDDLE RATE US TREASURY CONST MAT 10 YEAR (D) - MIDDLE RATE© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201334
  35. 35. FinanzmärkteSpremann/Gantenbein0%2%4%6%8%10%12%14%16%0 2 4 6 8 10Laufzeit in Jahren198019821990199420032004200520062007200820092010201120122013Abb. 34:Zinskurven USA 1980bis 2013(Datenquelle:Thomson ReutersDatastream)© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201335
  36. 36. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 35: Reale Bondrenditen (Quelle: Dimson/Marsh/Staunton: Triumph of the Optimists — 101 Years of GlobalInvestment Returns (2002); Credit Suisse Global Investment Returns Yearbook 2012)-10%-8%-6%-4%-2%0%2%4%6%DE IT JP FR BE IR ES UK NL AU ø SA US CN CH SD DKRealeRenditep.a.1900-1949 1900-2011© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201336
  37. 37. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 36: Barwertkurven0501001502002500% 1% 2% 3% 4% 5% 6% 7% 8% 9% 10%KursZinssatzKupon = 1, Laufzeit = 5Kupon = 6, Laufzeit = 5Kupon = 1, Laufzeit = 20Kupon = 6, Laufzeit = 20© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201337
  38. 38. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 37: ParitätsbeziehungenZinsparität KaufkraftparitätErwartete InflationsratenInflationNominalzinsen =Realzinsen + InflationsrateZinsunterschiedeFisher-EffektErwartete Änderung derSpotkurseWechselkurseBeziehung zwischenTerminkurs und SpotkursDevisenterminkurse Erwartungs-theseInternationalerFisher-Effekt© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201338
  39. 39. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 38:Bestände deroffiziellen Währungs-reserven in MilliardenUS-Dollar(Quelle: Jahresberichte1999, 2003, 2006, 2008, 2012 der BIZ)1998 2002 2005 2007 2011Industrieländer 690.4 887.8 1292.2 1501.2 2037USA 33.8 37.8 45.8 52Euro-Raum 215.8 167.3 203.5 208Japan 451.5 828.8 948.4 1221Schweiz 271Asien 562.9 943.8 1821.6 2912.6 5112China 286.4 818.9 1528.3 3181Hongkong 111.9 124.3 152.6 285Indien 67 131 266.6 263Indonesien 30.3 32 54.7 104Korea 120.8 210 261.8 298Malaysia 33.3 69.7 100.6 129Philippinen 13 15.8 30.1 66Singapur 81.4 115.3 162.5 235Taiwan 161.7 253.3 270.3 386Thailand 38 50.5 85.1 165Lateinamerika 132.7 140.1 217.2 397.2 642Argentinien 10.4 22.7 44.2 40Brasilien 37.4 53.5 179.4 343Chile 14.8 16.7 16.7 40Mexiko 49.9 73 86.3 137Venezuela 23.5 23.7 6Mittel-/Osteuropa 73.3 146.1 335.1 223.6 260Naher Osten 79.5 135.6 661Russland 175.9 464 441Insgesamt 1636.1 2392.3 4170.8 6392.8 10204274.5176.8Angaben in Mrd. USD. Quelle: Jahresberichte der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201339
  40. 40. FinanzmärkteSpremann/Gantenbein0%2%4%6%8%10%12%14%16%18%Jan80Jan82Jan84Jan86Jan88Jan90Jan92Jan94Jan96Jan98Jan00Jan02Jan04Jan06Jan08Jan10Jan12US CORP BONDS MOODYS SEASONED BAA (D) - MIDDLE RATE FRCBBAAUS CORP BONDS MOODYS SEASONED AAA (D) - MIDDLE RATE FRCBAAAUS TREASURY CONST MAT 10 YEAR (D) - MIDDLE RATE FRTCM10Abb. 39: Credit Spreads US-Treasuries — Corporate AAA — Corporate BBB 1980 bis 2013(Datenquelle: Thomson Reuters Datastream)© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201340
  41. 41. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 40:Grösste Aktien-gesellschaftengemäss ForbesGlobal 500.Wiedergegebensind Umsatz, Ge-winn, Markt-kapitalisierung M(jeweils inMilliarden USD).Es folgen dieMarket-to-BookKennzahlM/B, das Kurs-Gewinn-VerhältnisKGV, die Gewinnepro Aktie EPS unddie Dividenden-rendite DY.Daten vomFebruar 2013.Rang Name Land Umsatz Gewinn M M/B KGV EPS DY (in %)1 Royal Dutch Shell NL 484.489 30.918 205.096 1.21 6.66 4.93 0.072 Exxon Mobil US 452.926 41.06 397.800 2.58 9.12 9.69 2.583 Wal-Mart Stores US 446.95 15.699 231.820 3.25 14.26 4.86 2.294 BP UK 386.463 25.7 133.471 1.20 11.58 0.60 4.875 Sinopec Group CN 375.214 9.453 na na na na na6 China National Petroleum CN 352.338 16.317 na na na na na7 State Grid CN 259.142 5.678 na na na na na8 Chevron US 245.621 26.895 225.000 1.85 8.63 13.32 3.139 ConocoPhillips US 237.272 12.436 69.220 1.06 9.65 5.91 4.6310 Toyota Motor JP 235.364 3.591 161.299 1.26 33.25 2.62 1.2711 Total FR 231.58 17.069 112.841 1.28 8.18 6.28 6.2212 Volkswagen DE 221.551 21.426 106.704 1.43 3.51 63.85 1.8313 Japan Post Holdings JP 211.019 5.939 na na na na na14 Glencore International CH 186.152 4.048 43.447 1.48 11.31 0.35 na15 Gazprom RU 157.831 44.46 102.275 0.44 2.56 30.12 6.6916 E.ON DE 157.057 -3.085 33.111 0.71 na -0.27 8.4817 ENI IT 153.676 9.539 77.077 1.07 8.60 2.76 5.9918 ING Group NL 150.571 6.591 33.420 0.57 5.35 0.92 na19 General Motors US 150.276 9.19 43.470 1.14 10.42 2.66 na20 Samsung Electronics KR 148.944 12.059 181.618 2.14 11.14 124.60 0.5321 Daimler DE 148.139 7.88 62.819 1.22 8.41 7.01 5.0122 General Electric US 147.616 14.151 244.230 2.10 16.78 1.39 3.2623 Petrobras BR 145.915 20.121 110.240 0.63 11.77 1.53 1.7724 Berkshire Hathaway US 143.688 10.254 248.660 1.51 18.61 8066.44 na25 AXA FR 142.712 6.012 42.197 0.67 18.60 0.96 5.13Angaben zu Umsatz, Gewinn, Marktwert (M) in Mrd USD; EPS in USD. Rangfolge gemäss Forbes Global 500 Companies 2012.Legende: M/B = Marktwert-Buchwert-Verhältnis, KGV = Kurs-Gewinn-Verhältnis, EPS = Gewinne pro Aktie (in USD), DY = DividendenrenditeEigene Berechnungen aufgrund von folgenden Daten: Umsatz, Gewinn, Buchwert des Eigenkapitals von Forbes Global 500 Companies 2012,übrige Daten von Google Finance und Yahoo! Finance, Februar 2013© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201341
  42. 42. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 41:Das Marktportfolioverschiebt sich aufder MarkowitzschenEffizienzgrenze, wenn sich der Zinssatzändert.Standardabweichungder RenditenErwartungswertder RenditenZinssatz 1Zinssatz 2© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201342
  43. 43. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 42:Risikoanalyse derDAX-TitelVarianz-KomponentenWelt (MSCI World)Europa (EuroSTOXX 50)Deutschland (DAX 30)Branche undUnternehmungAdidas 44.61% 0.11% 0.27% 55.01%Allianz 52.15% 3.36% 0.27% 44.22%BASF 62.53% 1.00% 0.63% 35.84%Bayer 39.20% 3.46% 0.71% 56.63%Beiersdorf 12.49% 0.35% 0.01% 87.15%BMW 41.85% 0.71% 1.05% 56.39%Commerzbank 48.19% 1.92% 0.18% 49.70%Continental 37.05% 0.41% 0.21% 62.32%Daimler 49.40% 1.79% 0.85% 47.96%Deutsche Bank 61.52% 1.10% 0.00% 37.37%Deutsche Börse 44.92% 0.58% 0.01% 54.49%Deutsche Lufthansa 43.71% 2.30% 0.50% 53.50%Deutsche Post 51.11% 0.97% 0.02% 47.90%Deutsche Telekom 15.23% 2.51% 0.56% 81.70%E.On 39.96% 1.55% 0.00% 58.49%Fresenius 19.13% 0.70% 0.37% 79.79%Fresenius Medical Care 10.55% 1.25% 0.35% 87.85%HeidelbergCement 35.82% 1.32% 0.05% 62.80%Henkel 29.82% 0.55% 0.26% 69.37%Infineon Technologies 36.74% 1.51% 0.23% 61.51%K+S 38.05% 0.09% 0.06% 61.79%Lanxess 53.82% 0.08% 1.04% 45.06%Linde 40.49% 1.07% 1.21% 57.23%Merck 19.95% 0.82% 0.06% 79.17%Münchener Rück 22.85% 5.10% 0.67% 71.38%RWE 31.66% 2.14% 0.07% 66.13%SAP 30.79% 2.11% 0.72% 66.38%Siemens 49.29% 3.72% 0.50% 46.49%ThyssenKrupp 55.59% 0.50% 0.50% 43.40%Volkswagen 42.61% 0.08% 0.21% 57.11%Eigene Berechnungen auf Basis des Zeitraums 1.4.2001 bis 1.1.2013Datenquelle: Thomson Reuters Datastream© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201343
  44. 44. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 43: Indextypen mit Beispielen– DAX, MDAX, SDAX– SPI– Euro Stoxx Indices– ...Total Return Indices– SMI– S&P 500– HSI– CAC 40PreisindicesGewichtetUngewichtet– GewisseImmobilienindices– DJIA– Nikkei 225– FTSE 100– KLSEComposite– Topix 100– ...© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201344
  45. 45. FinanzmärkteSpremann/Gantenbein-60%-50%-40%-30%-20%-10%0%10%20%30%40%50%-25%-20%-15%-10%-5%0%5%10%15%20%StockReturnSPI ReturnUBS: Beta = 1.51-60%-50%-40%-30%-20%-10%0%10%20%30%40%-25%-20%-15%-10%-5%0%5%10%15%20%StockReturnSPI ReturnZFS: Beta = 1.65-60%-50%-40%-30%-20%-10%0%10%20%30%-25%-20%-15%-10%-5%0%5%10%15%20%StockReturnSPI ReturnNovartis: Beta = 0.76-60%-50%-40%-30%-20%-10%0%10%20%30%-25%-20%-15%-10%-5%0%5%10%15%20%StockReturnSPI ReturnSwisscom: Beta = 0.31 (Data from 1999)Abb. 44: DieÜberrenditenvon vier Titeln(ZFS, Swisscom,Novartis, UBS)in Relation zurÜberrendite desMarktes (SPI) inden MonatenJanuar 1990 bisJanuar 2013(Datenquelle:ThomsonReutersDatastream)© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201345
  46. 46. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinRendite Beta1990-2013 1990-2013 2002-2013Adidas 12.19% na 0.67Allianz 2.81% 1.27 1.51BASF 13.34% 0.94 1.02Bayer 9.90% 0.97 1.05Beiersdorf 12.15% 0.39 0.35BMW 11.53% 0.95 0.89Commerzbank -6.88% 1.40 1.81Continental 8.85% 1.06 1.23Daimler -0.26% na 1.19Deutsche Bank 1.70% 1.24 1.34Deutsche Börse 10.17% na 0.96Deutsche Lufthansa 4.11% 1.06 1.05Deutsche Post 1.10% na 1.04Deutsche Telekom -0.17% na 0.59E.On 6.90% 0.70 0.80Fresenius 17.74% na 0.76Fresenius Medical Care 6.30% na 0.56HeidelbergCement 1.36% 0.88 1.10Henkel 9.75% 0.62 0.55Infineon Technologies -16.34% na 1.84K+S 13.02% 0.77 0.88Lanxess 19.93% na 1.46Linde 7.57% 0.74 0.79Merck 9.10% na 0.67Münchener Rück 6.23% 0.96 1.07RWE 5.25% 0.72 0.80SAP 18.47% 1.11 1.09Siemens 7.20% 1.23 1.19ThyssenKrupp 4.31% 1.20 1.33Volkswagen 11.74% 1.08 1.16DAX 30 6.29% 1.00 1.00Berechnung von Renditen und Betawerten auf Basis des jeweils längstmöglichen ZeitraumsDatenquelle: Thomson Reuters DatastreamAbb. 45:Betas für großeUnternehmen inDeutschland,jeweils geschätztaufgrund derMonatsrenditenJanuar 1990 bisJanuar 2013. DieRenditen des DAXdienten als Proxyfür das Markt-portfolio.© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201346
  47. 47. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 46: Nach dem Capital Asset Pricing Model werden alle Einzeltitel (Securities) im Beta-Return-Diagramm auf einer Geraden, der Security Market Line, positioniert.RenditeerwartungBeta1kikrMrSMLMarktAnlage k© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201347
  48. 48. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 47: Wie genau liegen die Renditen der Aktien auf einer Geraden, auf der SML?Durchschnittliche Renditen und historische Betas der im DJIA erfassten 30 Einzeltitel(Betas in Bezug auf den S&P 500, Zeitraum 1990-2013).-10%-5%0%5%10%15%20%0 0.5 1 1.5 2 2.5Renditep.a.Beta© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201348
  49. 49. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 48: Renditedifferenzen zwischen Aktien und Bonds 1980-2013-80%-60%-40%-20%0%20%40%60%1980 1982 1984 1986 1988 1990 1992 1994 1996 1998 2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012CH DE UK USA© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201349
  50. 50. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 49: Korrelationen zwischen Aktien und Bonds 1982-2013-0.8-0.6-0.4-0.200.20.40.60.811982 1984 1986 1988 1990 1992 1994 1996 1998 2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012CH DE UK USA© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201350
  51. 51. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 50: Funktionsweise von TerminkontraktenFälligkeitsdatum tKassageschäfteKassamarktheutige Preise fürheute getauschteGüter (Spotpreise)(Kassakurs )Terminmarktheutige Preise für zueinem zukünftigenZeitpunkt t getauschteGüter(Terminkurs )Arbitrage© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201351
  52. 52. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 51: Payoff und Preiseiner Call-Option-100-500501001500 25 50 75 100 125 150 175 200PayoffAktienkurs (Underlying)Payoff-Diagramm einer Call OptionPayoff AktiePreis Option (X=100, t=1, r=4%, Vola=25%)Payoff Option (S=100, X=100)© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201352
  53. 53. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 52: Payoff-Diagramme von Call-Optionen und Put-Optionen-100-80-60-40-200204060801000 50 100 150 200PayoffAktienkurs (Underlying)Payoff-Diagramm einer Call OptionLong Call Short Call-100-80-60-40-200204060801000 50 100 150 200Payoff Aktienkurs (Underlying)Payoff-Diagramm einer Put OptionLong Put Short Put© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201353
  54. 54. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 53: Protective-Put-Buying und Covered-Call-Writing-100-500501001500 50 100 150 200PayoffAktienkurs (Underlying)Protective Put Buying (PPB)Long Put Payoff AktiePayoff PPB-100-500501001500 50 100 150 200PayoffAktienkurs (Underlying)Covered Call Writing (CCW)Short Call Payoff AktiePayoff CCW© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201354
  55. 55. FinanzmärkteSpremann/GantenbeinAbb. 54: Anlagestile von Hedge-FundsEquity Hedge Relative Value Event Driven OpportunisticLong-Short-Equity ConvertibleArbitrageSpecialSituationsGlobal Macro andCurrencyEquity MarketNeutralFixed-IncomeArbitrageDistressedSecuritiesEmergingMarketsFundamentalGrowthVolatilityArbitrageMergerArbitrageEquity MarketTiming© UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz und München 201355

×