Workshop Schülerrechte Nadja Peeters, Projektmitarbeiterin      Juristische Beratung:  Michael Stampfli, Generalsekretär
Schülerrechte   Grundlagen Schweizer Bildungssystem   Gesetzeshierarchie   Allgemeine Rechte   Schülerrechte an meiner...
Schweizer Bildungssystem
Verhältnis Schüler/in - Schule→ Sonderstatusverhältnis
Verhältnis Schüler/in - Schule     Grenzen     •   Örtlich: Im Prinzip ist die Weisungsgewalt von Lehrpersonen und        ...
Gesetzeshierarchie                  Gesetz:                Erlassen durch:                    Bundesverfassung     Volk un...
Gesetzeshierarchie
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Workshop Schülerrechte

2.609 Aufrufe

Veröffentlicht am

An der ersten Schweizerischen Schülerinnen- und Schülerkonferenz der USO fand ein 2-stündiger Workshop zum Thema Schülerrechte statt.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.609
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Workshop Schülerrechte

  1. 1. Workshop Schülerrechte Nadja Peeters, Projektmitarbeiterin Juristische Beratung: Michael Stampfli, Generalsekretär
  2. 2. Schülerrechte Grundlagen Schweizer Bildungssystem Gesetzeshierarchie Allgemeine Rechte Schülerrechte an meiner Schule Rekurs- und Beschwerdemöglichkeiten Einzelfragen
  3. 3. Schweizer Bildungssystem
  4. 4. Verhältnis Schüler/in - Schule→ Sonderstatusverhältnis
  5. 5. Verhältnis Schüler/in - Schule Grenzen • Örtlich: Im Prinzip ist die Weisungsgewalt von Lehrpersonen und Schulbehörden auf das Schulareal beschränkt. Sie endet an der Grenze des Schulgrundstücks. • Zeitlich: Die Weisungsbefugnis beschränkt sich auf die Schulzeit (Stundenplan). Jedoch gilt die erhöhte Weisungsgewalt bei obligatorischen Schulanlässen (wie Lager, Exkursionen, Ausflüge etc.) für die ganze Dauer. • Sachlich: Die Weisungsbefugnis beschränkt sich auf den Schulzweck. Anordnungen von Lehrpersonen müssen grundsätzlich im Sinne der Bildungsziele stehen. • Persönlich: Die Weisungsbefugnis beschränkt sich auf die Lehrpersonen der entsprechenden Schule, einschliesslich Schulleitung und/oder Rektorat. Andere Angestellte der Schule wie Schulhausabwart oder Sekretariatsmitarbeitende sind nicht befugt Erziehungsmassnahmen durchzusetzen.
  6. 6. Gesetzeshierarchie Gesetz: Erlassen durch: Bundesverfassung Volk und StändeNationale Ebene Bundesgesetze (BG) National- und Ständerat Bundesrat (oder dessen Verordnung zu den BG Departemente und Ämter) Kantonsverfassung Stimmberechtigte des KantonsKantonale Ebene Kantonales Parlament (Kantonsrat/ Kantonale Gesetze Grosser Rat/Landrat) Kantonale Regierung oder untergeordnete Verordnung zu den Verwaltungsbehörden des Kantons kantonalen Gesetzen (Erziehungsrat/Departemente/Amtsstellen) Gemeindeverfassung Stimmberechtigte der GemeindeGemeinde-Ebene Gemeindeversammlung oder Gemeindegesetz Gemeindeparlament (Einwohnerrat) Verordnung zu den Gemeinderat oder untergeordnete Gemeindegesetzen Behörden und Amtsstellen der Gemeinde
  7. 7. Gesetzeshierarchie

×