Status Quo zum Recruitainment

2.128 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie, Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.128
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
540
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
19
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Status Quo zum Recruitainment

  1. 1. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 2 Recruitainment als Employer Branding Instrument
  2. 2. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 3 Was bedeutet Recruitainment?
  3. 3. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 4 Unter dem Oberbegriff Recrutainment (auch Recruitainment oder Rekrutierungsspiel) werden die Bereiche eAssessment, Online- Personalmarketing und E-Recruiting zusammen- gefasst, wenn diese in einen unterhaltsamen bzw. spielerisch-simulativen Kontext eingebunden sind. Wiki Der Begriff „E-Recrutainment“ wurde von der Firma Cyquest GmbH geschaffen und setzt sich aus den beiden Begriffen „Recruiting“ und „Infotainment“ zusammen. CyquestInfotainment = Information + Entertainment Wiki
  4. 4. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 5 Recruiting + Entertainment Ist es nicht eigentlich:
  5. 5. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 6 Bewerbungsverfahren Auswahlverfahren Instrumente / Kanäle für das Employer Branding In Anlehnung an Beck Personalmarketing 2.0 Schul, Ausbildungszeit Zeit als MitarbeiterIn Prakti-Programme Stipendien Messen Fachvorträge Stellenanzeigen Plakate/Aushänge Imageanzeigen Mitarbeiter werben Mitarbeiter Hochschulkoope- ration Sponsoring Internetauftritt/ Karriereportal Virtuelle Welten/ Social Media Sponsoring von Vereinen Azubi-Night Exkursionen Bannerwerbung Werksführung Presse u. Öffentlichkeits- arbeit Broschühren/ Flyer Themen-Blogs Soziales / Kulturelles Engagement in der Region Internetauftritt Events Recruiting-Events Bewerber-Talent- Pool Services Blogs AC Verhaltenskodex ggü. Bewerbern Infoauftritt/ Karriereportal Vor- und Einstellungs- gespräch Wikis Intensive Betreuung nach einem erfolgten Angebot Stellenanzeige „HR-Hompage“ Broschüren/Flyer PR Job & Infoletter Alumni- Netzwerke Social & Business Netzwerke Trennungs- kultur Austritts- interview Recrutainment Mitarbeiter Newsletter Willkomenshandbuch Mitarbeiter TV Mentoring/Coaching Vorgesetzten Feedback Innovative Bürokonzepte Betriebssport Boni Mitarbeiteraktien Telearbeitsplätze Integrationsgespräche Erfahrungsaustausch/ Lunch mit der GF Management Audits Weiterbildung Studium Ex-Mitarbeiter Arbeitsmarkt Recrutainment Recrutainment
  6. 6. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 7 Je nach Zielgruppe und Zweck stehen Information, Self-Assessment oder die emotionale Ansprache im Vordergrund.
  7. 7. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 8 Einige Beispiele
  8. 8. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 9 FILM
  9. 9. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 10 Information: SNT Deutschland
  10. 10. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 11 Information: Aldi Süd
  11. 11. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 12 FILM & KARRIEREPORTAL
  12. 12. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 13 Information & emotionale Ansprache: Bertelsmann
  13. 13. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 14 Information & emotionale Ansprache: BUW
  14. 14. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 15 FILM GESCHICHTEN DIE BEGEISTERN
  15. 15. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 16 Information & emotionale Ansprache: DKV
  16. 16. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 17 (Virtueller) UNTERNEHMENSRUNDGANG
  17. 17. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 18 Information & Self-Assessment: Unilever
  18. 18. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 19 Information & Self-Assessment: Tchibo
  19. 19. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 20 Information & emotionale Ansprache: Spreadshirt
  20. 20. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 21 SELF-ASSESSMENT
  21. 21. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 22 Information & Self-Assessment: Commerzbank
  22. 22. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 23 RECRUITAINMENT KAMPAGNE
  23. 23. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 24 Recruitainment-Kampagnen bringen Information, Self-Assessment und emotionale Ansprache unter einen Hut.
  24. 24. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 25 Swedish Armed Forces
  25. 25. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 26 Self-Assessment & emotionale Ansprache: Berufswahl
  26. 26. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 27 Self-Assessment & emotionale Ansprache: Eignungstest
  27. 27. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 28 Self-Assessment & emotionale Ansprache: Teamtest
  28. 28. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 29 RECRUITAINMENT VON SCHOLZ & FRIENDS
  29. 29. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 30 Recrutainment: Studieren in Fernost von Scholz & Friends Interactive, deepblue, Scholz & Friends Agenda
  30. 30. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 31 Was sind die entscheiden Faktoren für ein gelungenes Recruitainment?
  31. 31. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 32 Recruitainment, das begeistert: •! wird durch eine Idee getragen •! ist emotional und nicht nüchtern •! besticht durch ein kluges Konzept •! ist crossmedial eingebettet •! ist in der Umsetzung hoch professionell •! beeindruckt die avisierte Zielgruppe •! hat positiven Einfluss auf die gesamte Unternehmensmarke
  32. 32. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 33 Wohin geht der Trend, im Recruitainment?
  33. 33. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 34 Studie „Recruiting Trends 2009“: 93,1% der befragten Unternehmen gaben an, einem verstärkten Wettbewerb um qualifiziertes Personal ausgesetzt zu sein. Studie des IT-Beratungshauses Mummert + Partner: lassen sich durch E-Recruiting bis zu 50% der mit der Einstellung verbundenen Kosten und bis zu 60% der aufgewandten Zeiteinsparen. Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB): Persönliche Empfehlungen sind der Motor für 40 Prozent aller Neueinstellungen. Das macht die Social Networks so mächtig. Studie „Recruiting the next Generation“: Berufsstarter von Morgen arbeiten gerne mobil (mit guter Technik), haben einen Hang zum Kreativen und möglichst einen festen Arbeitsplatz. 1 These: Im verstärkten Wettbewerb kann sich ein Unternehmen nur mit besserer Kommunikation durchsetzten. Das Kommunikationsniveau steigt insgesamt. 2 These: Die Kommunikation von Morgen wird, kreativer, interaktiver und crossmedial.
  34. 34. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 36 Das Beste (?) zum Schluss: „Otto: anders als du denkst!“
  35. 35. 25. November 2010 I Recruitainment I BPM I 37 Quellen http://www.adqualifier.com/webby2010/forsvaret/ http://team.forsvarsmakten.se/english/ http://rekrytering.forsvarsmakten.se/ http://forsvar.fileflat.com/english/index_test.php http://tchibo.cyquest.de/ http://il.youtube.com/watch?v=Pk_MFxI-FoI http://karriere.aldi-sued.de/videos/index.php?file=ausbildung.xml&video=1 http://www.buw.de/karriere/#/home/1 http://createyourowncareer.de/ http://www.youtube.com/watch?v=rHKohIwaLk4&feature=player_embedded http://www.jobs-in-freiheit.de/#/?navigation=start&content=video2 http://www.probier-dich-aus.de/ http://www.youtube.com/watch?v=dQLPWB-k9ZM&feature=player_profilepage

×