Die kritischen Grundbegriffe der
Logotherapie nach Viktor Frankl
Internationale Konferenz „Die Zukunft der Logotherapie“
1...
 Doktor der Philosophie Doctor of philosophy
Universität Tampere University of Tampere
Finnland Finland
 Dissertation üb...
Meine Sorge
 Es scheint große Unsicherheit über die wahre
Bedeutung der Grundbegriffe der Logotheorie zu
geben
 Dadurch ...
Was ist Logotheorie (Logotherapie)?
 Was macht die Logotheorie so einzigartig?
 Was ist mit den zentralen Begriffen geme...
Der Sinnbegriff
 Unterschiedliche Bedeutungen
– Zweck/Zweckbezogenheit
– Bedeutung
– Wert oder Wertbezogenheit
 Frankls ...
Der Sinnbegriff
 Unterschiedliche Bedeutungen
– Zweck/Zweckbezogenheit Purpose
– Bedeutung Meaning
– Wert oder Wertbezoge...
Die Sinnmöglichkeiten
 Alle Sinnmöglichkeiten sind außerhalb des
Selbstes zu finden, in dem was allgemein
menschlich Wert...
Wertbezogenheit
 Max Schelers Sorge
– Menschen erweitern den Wertbegriff und fangen an allerlei
anstrebenswerte Sachen al...
Frankls „Werte”
 Frankl betonte deutlich, dass es nicht um geistige
oder ethische Werte an sich geht, sondern nur
um exis...
Die Sinnfindung
 Drei verschiedene Hauptweise zur Entscheidung
 Schaffenswerte Güte, Gerechtigkeit
 Erlebniswerte Schön...
Beispiel Erlebniswerte
 Nicht zu vergessen!
– Nach Frankl beruht sich die Sinnfindung immer auf
die Selbsttranszendenz
 ...
Schönheit der Kunst als Sinn
16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
Schönheit der Natur als Sinn
 Erlebnis als Berührung
– Eine Begegnung, die direkt auf uns zukommt, sehr nah;
eine Begegnu...
16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
Schönheit der Natur als Sinn
 Das Ziel ist also statt passiv etwas zu empfangen,
sich selbst aktiv dem ästhetischen Erleb...
16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
Zusammenfassung
 Alles Sinnvolle verweist über das Selbst hinaus
 Alles, was sinnvoll ist, ist auch bedeutungsvoll für
d...
Fortsetzung folgt!
Continues!
Mein kommendes Buch
My coming book
Verleger gesucht
Seeking a publisher
16.-18. März, 2012Co...
Kiitos!
Danke für Ihre
Aufmerksamkeit!
Thank you for your
attention!
16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Die kritischen Grundbegriffe der Logotherapie nach Viktor Frankl

938 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation auf der Internationalen Konferenz „Die Zukunft der Logotherapie“ 16.-18. März 2012, Wien, Österreich

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
938
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
11
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Die kritischen Grundbegriffe der Logotherapie nach Viktor Frankl

  1. 1. Die kritischen Grundbegriffe der Logotherapie nach Viktor Frankl Internationale Konferenz „Die Zukunft der Logotherapie“ 16.-18. März 2012, Wien, Österreich 16.-18. März, 2012 Timo Purjo, Dr. phil., Helsinki, Finnland timo.purjo@nfg.fi
  2. 2.  Doktor der Philosophie Doctor of philosophy Universität Tampere University of Tampere Finnland Finland  Dissertation über eine Erziehungsphilosophie, die auf dem Denken von Viktor E. Frankl beruht  Dissertation upon an educational philosophy based on the thinking of Viktor E. Frankl  Academic Associate in Logotherapy, Viktor Frankl Institute of Logotherapy, USA 16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo Wer bin Ich? Who am I?
  3. 3. Meine Sorge  Es scheint große Unsicherheit über die wahre Bedeutung der Grundbegriffe der Logotheorie zu geben  Dadurch entsteht die Gefahr, dass der ursprüngliche Kern der Logotheorie langsam verloren gehen kann 16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
  4. 4. Was ist Logotheorie (Logotherapie)?  Was macht die Logotheorie so einzigartig?  Was ist mit den zentralen Begriffen gemeint?  Die Kritische Begriffe – Sinn – Geist/Geistigkeit/noetische Dimension – Selbstdistanzierung – Trotzmacht des Geistes – Verantwortung/Verantwortlichkeit/Verantwortlichsein 16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
  5. 5. Der Sinnbegriff  Unterschiedliche Bedeutungen – Zweck/Zweckbezogenheit – Bedeutung – Wert oder Wertbezogenheit  Frankls Sinnbegriff betont vor allem die Wertbezogenheit, auf den Werten bezogen zu sein  Die Sinnfindung basiert immer auf die Selbsttranszendenz 16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
  6. 6. Der Sinnbegriff  Unterschiedliche Bedeutungen – Zweck/Zweckbezogenheit Purpose – Bedeutung Meaning – Wert oder Wertbezogenheit ?  Frankls Sinnbegriff betont vor allem die Wertbezogenheit, auf den Werten bezogen zu sein  Die Sinnfindung basiert immer auf die Selbsttranszendenz ? 16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
  7. 7. Die Sinnmöglichkeiten  Alle Sinnmöglichkeiten sind außerhalb des Selbstes zu finden, in dem was allgemein menschlich Wertvolles ist  Universale geistigen und ethischen Werte  die Güte, die Gerechtigkeit  die Schönheit, die Liebe  die Wahrheit  Durch das Wertbezogensein ist es möglich die in den Werten gehörenden Sinne zu verwirklichen 16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
  8. 8. Wertbezogenheit  Max Schelers Sorge – Menschen erweitern den Wertbegriff und fangen an allerlei anstrebenswerte Sachen als wertvolles zu empfinden  Viktor Frankls Lösung – Zwischen den universalen Werten und individuellen Sinnen gibt es die universalen Sinnmöglichkeiten – Mit deren Hilfe kann der Mensch die Sinne, die sich auf grundlegende, allgemeine Werte gründen, für sein Leben finden 16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
  9. 9. Frankls „Werte”  Frankl betonte deutlich, dass es nicht um geistige oder ethische Werte an sich geht, sondern nur um existentiale Wegzeiger und Erleichterungen der Entscheidungsfindung  Frankls „Werte“ helfen uns verstehen, in welcher Weise es möglich ist, sich auf universale Werte und auf ihre Ziele zu richten 16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
  10. 10. Die Sinnfindung  Drei verschiedene Hauptweise zur Entscheidung  Schaffenswerte Güte, Gerechtigkeit  Erlebniswerte Schönheit, Liebe  Einstellungswerte Wahrheit 16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
  11. 11. Beispiel Erlebniswerte  Nicht zu vergessen! – Nach Frankl beruht sich die Sinnfindung immer auf die Selbsttranszendenz  Die Erlebniswerte durch das Erleben von der Einmaligkeit und Einzigartigkeit a) eines Menschen oder b) einer Sache erlebt  B) kann eine Offenheit zur Welt bedeuten, z.B. sich der Schönheit der Natur oder der Kunst hinzugeben 16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
  12. 12. Schönheit der Kunst als Sinn 16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
  13. 13. Schönheit der Natur als Sinn  Erlebnis als Berührung – Eine Begegnung, die direkt auf uns zukommt, sehr nah; eine Begegnung, die „hautnah“ kommt und das Innerste des Menschen rührt  Erlebnis als Empfänglichkeit oder Hingebung  Erlebnis als Selbsttranszendenz – Der Mensch verweist über sich selbst hinaus auf etwas, was nicht er selbst ist, sondern zum Beispiel auf die Natur und ihrer Schönheit 16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
  14. 14. 16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
  15. 15. Schönheit der Natur als Sinn  Das Ziel ist also statt passiv etwas zu empfangen, sich selbst aktiv dem ästhetischen Erlebnis, das die Natur bietet, hinzugeben, um eine Beziehung zu dem universalen Wert der Schönheit aufzubauen  Wir bekommen das Gefühl, dass wir ein Teil der Natur sind, dass wir in der Natur gehören und die Natur ein Teil von uns ist, dass wir gleich mit der Natur sind 16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
  16. 16. 16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
  17. 17. Zusammenfassung  Alles Sinnvolle verweist über das Selbst hinaus  Alles, was sinnvoll ist, ist auch bedeutungsvoll für das sinnvoll fungierende Individuum selbst, aber alles, was für das Individuum selbst bedeutungsvoll ist, ist nicht unbedingt sinnvolles  Die Sinnvollheit einer Tat wird definiert durch den universalen Wert der Tat und durch die auf diesen Wert gegründete Bedeutung für jemand anderen, alle anderen und alle Parteien zusammen 16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
  18. 18. Fortsetzung folgt! Continues! Mein kommendes Buch My coming book Verleger gesucht Seeking a publisher 16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo
  19. 19. Kiitos! Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Thank you for your attention! 16.-18. März, 2012Copyright © Timo Purjo

×