1 03-02 einbau-von_pvc-hart_druckrohr_dn_80

1.013 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.013
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
39
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

1 03-02 einbau-von_pvc-hart_druckrohr_dn_80

  1. 1. 1-03-02 Einbau von PVC – hart Druckrohr DN 80 Seite 1 von 10Projekt: Name: Lehrgangsgruppe: Rohrleitungsbau Arbeitsvorbereitung Materialermittlung: Erforderliche Maschinen, Geräte, und Werkzeuge: Auftrag: Einbau einer Trinkwasserversorgungsleitung DN 80 zum Kunststoffformwerk. Lernfeld: 1, 2 Ausbildungsrahmenplan:§ 17: Nr. 3 a-d, 4 a-d, 5 a-f, 6 a-b, e-g, 7 a-c, 8 a-c, 9 a-f, Nr.13 a-d, g-k, 15 b-c,
  2. 2. 1-03-02 Einbau von PVC – hart Druckrohr DN 80 Seite 2 von 10Projekt: Name: Lehrgangsgruppe: Rohrleitungsbau Arbeitssicherheit, Umweltschutz, Gesundheitsschutz: Arbeitsablauf zum Herstellen des Rohrgrabens: Arbeitsablauf zum Einbau einer Trinkwasserversorgungsleitung aus PVC– U DN 80:
  3. 3. 1-03-02 Einbau von PVC – hart Druckrohr DN 80 Seite 3 von 10Projekt: Name: Lehrgangsgruppe: Rohrleitungsbau 1 1,00 Steigung1% 2 ?, Zeichnung nicht maßstabsgerecht 0,50 ? ?
  4. 4. 1-03-02 Einbau von PVC – hart Druckrohr DN 80 Seite 4 von 10Projekt: Name: Lehrgangsgruppe: Rohrleitungsbau Durchführung: • Arbeitsplatz einrichten • Arbeitsschritte abarbeiten Qualitätssicherung: Zwischenkontrolle des Rohrgrabens auf: • Einhaltung der vorgegebenen Maße (Länge, Breite, Tiefe, Entfernung vom • Hallenfestpunkt (HFP)) • Einhaltung lastfreier Streifen • Böschung • Grabensohle • Flucht Zwischenkontrolle des Einbaus der Rohrmaterialien und Knotenpunkte auf: • Flucht der Rohrleitung • Winkligkeit der Rohrleitung • Steigung der Rohrleitung • Muffenlöcher • Einstecktiefen nach Herstellerangaben • Sauberkeit der Spitz- und Muffenenden • Gleitmitteleinsatz • Zusammenbau der Knotenpunkte Dokumentation in Ausbildungsnachweis und Bautagebuch: Aufmaß:
  5. 5. 1-03-02 Einbau von PVC – hart Druckrohr DN 80 Seite 5 von 10Projekt: Name: Lehrgangsgruppe: Rohrleitungsbau Pos. Menge ME Projekt: Bezeichnug Baustelle: Monteur:
  6. 6. 1-03-02 Einbau von PVC – hart Druckrohr DN 80 Seite 6 von 10Projekt: Name: Lehrgangsgruppe: Rohrleitungsbau Die Richtigkeit des örtlichen Aufmasses bestätigt: für den Auftragnehmer Datum: für den Auftraggeber
  7. 7. 1-03-02 Einbau von PVC – hart Druckrohr DN 80 Seite 7 von 10Projekt: Name: Lehrgangsgruppe: Rohrleitungsbau GrabenbedingungOberfläche Hauptverfüllung einschließlich Stra- ßenkonstruktion, falls vorhanden Überdeckungshöhe Abdeckung Einbettung Bettung Höhe der Leitungszone Breite der Leitungszone Bettungs - schicht obere untere Vor Einbau der Bettung, insbesondere bei Fels oder festgelagerten Böden, ist eine plane und tragfähige Grabensohle herzustellen. Falls die untere Bettungsschicht eingebracht werden muss, ist sie im verdichteten Zustand für eine Höhe von mindestens 10 cm für Rohrleitungen bis DN 250, für Rohrleitungen größer DN 250 mindestens 15 cm unter dem Rohrschaft, Flanschen, Muffen, An- und Einbauten einzubauen.
  8. 8. 1-03-02 Einbau von PVC – hart Druckrohr DN 80 Seite 8 von 10Projekt: Name: Lehrgangsgruppe: Rohrleitungsbau
  9. 9. 1-03-02 Einbau von PVC – hart Druckrohr DN 80 Seite 9 von 10Projekt: Name: Lehrgangsgruppe: Rohrleitungsbau
  10. 10. 1-03-02 Einbau von PVC – hart Druckrohr DN 80 Seite 10 von 10Projekt: Name: Lehrgangsgruppe: Rohrleitungsbau Begriffe gemäß DIN EN 805, Abschnitt 3 Abkürzungen Begriffe Definitionen I Erläuterungen DP (Design Pressure) Systembetriebsdruck Höchster vom Betreiber festgelegter Betriebsdruck des Systems oder einer Druckzone unter Berücksichtigung zukünftiger Entwicklungen, jedoch ohne Berücksichtigung von Druckstößen. MDP (Maximum Design Pressure) Höchster Systembe. triebsdruck Höchster vom Betreiber festgelegter Betriebsdruck des Systems oder einer Druckzone unter Berücksichtigung zukünftiger Entwicklungen und Druckstößen. MDPa Der MDP wird als MDPa bezeichnet, wenn für den Druckstoß ein be-stimmter Wert angenommen wird. MDPc Der MDP wird als MDPc bezeichnet, wenn der Druckstoß berechnet wird. STP (System Test Pressure) Systemprüfdruck Hydrostatischer Druck, der für die Prüfung der Unversehrtheit und Dichtheit einer neu verlegten Rohrleitung angewandt wird. OP (Operating Pressure) Betriebsdruck Innendruck, der zu einem bestimmten Zeitpunkt an einer bestimmten Stelle im Wasserversorgungssystem auftritt. SP (Service Pressure) Versorgungsdruck Innendruck bei Nulldurchfluss in der Anschlussleitung an der Über-gabestelle zum Verbraucher. Druckzonen Zonen mit unterschiedlichen Energiehorizonten innerhalb eines Was-serversorgungssystems. Druckstoß Schnelle Druckschwankung, hervorgerufen durch kurzzeitige Veränderungen des Durchflusses OD (Outside Diameter) Außendurchmesser Mittlerer Außendurchmesser des Rohrschaftes in jedem beliebigen Querschnitt ID (Internal Diameter) Innendurchmesser Mittlerer Innendurchmesser des Rohrschaftes in jedem beliebigen Querschnitt DN (Diameter Nominal) Nennweite Ganzzahlige numerische Bezeichnung für den Durchmesser eines Rohrleitungsteils, die annähernd dem tatsächlichen Durchmesser in mm entspricht. Sie bezieht sich entweder auf den Innendurchmesser (DN/ID) oder auf den Außendurchmesser (DN/OD) (Hinweis gem. Abschnitt 9.3 OIN EN 805: Die Produktnormen müs-sen angeben, ob sie sich auf OD oder ID beziehen) Der in MDPa enthaltene Wert für Druckstöße darf nicht kleiner als 200 kPa sein.

×