Thuiner Franziskanerinnen- Mutterhaus in Thuine -<br />
Thuiner Franziskanerinnen<br />Das Mutterhaus in Thuine liegt  im Emsland.<br />Es liegt etwa 60 KM nordwestlich von Osnab...
Thuiner Franziskanerinnen- Deutschland -<br />Es gibt rund 1250 Thuiner<br />Schwestern,  die in 10 Ländern<br />leben.  <...
Thuiner Franziskanerinnen<br />Krankenpflege  und Krankenseelsorge<br />
Thuiner Franziskanerinnen<br />Ambulante Pflegedienst, Altenpflege  und Hospizarbeit<br />
Thuiner Franziskanerinnen<br />Obdachlosenarbeit  und  soziale Dienste<br />(Verleihung des  Bundesverdienstkreuzes)<br />
ThuinerFranziskanerinnen<br />Behindertenarbeit  <br />Erziehungs - und Heimarbeit<br />Internatsarbeit<br />Kinder- und  ...
Thuiner Franziskanerinnen- Unterricht  in verschiedenen  Schulen -<br />
Thuiner Franziskanerinnen- Pastorale Dienste -<br />
Thuiner Franziskanerinnen<br />Kurheime, Gäste – und Exerzitienhäuser, <br />Haushaltsführung  z.B. im Bischofshaus,  Haus...
Thuiner Franziskanerinnen<br />Ordensleitung und interne Aufgaben<br />Verwaltungsaufgaben<br />
Thuiner Franziskanerinnen- Unsere älteren Schwestern – wichtige Säulen des Ordens -<br />
Thuiner Franziskanerinnen- Niederlande -<br />Thuiner Schwestern leben und arbeiten:<br />Seit 1875 in den Niederlanden<br...
Thuiner Franziskanerinnen- Japan -<br />Seit 1920  in Japan <br />Dort sind die Schwestern in der <br />Missionsarbeit tät...
Thuiner Franziskanerinnen- USA -<br />Seit 1923 in den USA <br />Dort arbeiten die Schwestern in ähnlichen Berufen <br />w...
Thuiner Franziskanerinnen- Indonesien -<br />Seit 1932 in Indonesien <br />Dort sind die Schwestern in der <br />Missionsa...
Thuiner Franziskanerinnen- Brasilien - <br />Seit 1972 in Brasilien<br />Dort arbeiten die Schwestern  in 11 <br />Niederl...
Thuiner Franziskanerinnen- Timor Leste -<br />Seit 1993 in Timor Leste<br />Dort sind Schwestern aus  Indo- <br />nesien i...
Thuiner Franziskanerinnen- Albanien - <br />Seit 2001  in Albanien<br />Dort sind Schwestern  aus Deutschland in der Missi...
Thuiner Franziskanerinnen- Italien -<br />Seit 2005 in Italien<br />Dort arbeiten deutsche <br />und  amerikanische  <br /...
Thuiner Franziskanerinnen- Kuba - <br />Seit 2011 in Kuba <br />Vier  amerikanische Schwestern leben und <br />arbeiten  i...
Thuiner Franziskanerinnen- Gebetsapostolat -<br />Seit 1953 beten Thuiner  Schwestern  in der <br />Anbetungskapelle des M...
Thuiner Franziskanerinnen - Tagesablauf -<br />Mutterhaus in Thuine<br />5:55 Uhr 	Laudes <br />6:15 Uhr	hl. Messe<br />7:...
Thuiner Franziskanerinnen- Der Beginn -<br />(Pfarrer Gerhard Dall,  Thuine - 1857)  <br />Wie Sie gelesen haben, gibt es ...
Thuiner Franziskanerinnen<br />Obwohl Thuine580 KM von Straßburg  <br />entfernt liegt, wurde seine Bitte<br />innerhalb v...
Thuiner Franziskanerinnen- Erste Unterkunft -<br />Die erste Unterkunft in Thuine<br />Ihre erste Unterkunft fanden die Sc...
Thuiner Franziskanerinnen- Ringen um den Willen Gottes -<br />12 Jahre später - 1869 - forderte ihre  dama-<br />lige Gene...
Thuiner Franziskanerinnen- Miteinander nach dem Willen Gottes fragen und suchen -<br />In diesem schwierigen Entscheidungs...
Thuiner Franziskanerinnen- Gründung des Ordens -<br />(Mutter M. Anselma)<br />Am 25. November 1869 kam es zur Gründung  e...
Thuiner Franziskanerinnen<br />      (Christus-König-Kirche im Mutterhaus in Thuine)  <br />Mutter M. Anselma<br />Als  Mu...
Thuiner Franziskanerinnen- Postulat und Noviziat -<br />Angerührt und ergriffen von der Liebe Gottes, die auch den hl.  Fr...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Thuiner franziskanerinnen

1.495 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Seele & Geist
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.495
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Thuiner franziskanerinnen

  1. 1. Thuiner Franziskanerinnen- Mutterhaus in Thuine -<br />
  2. 2. Thuiner Franziskanerinnen<br />Das Mutterhaus in Thuine liegt im Emsland.<br />Es liegt etwa 60 KM nordwestlich von Osnabrück.<br />
  3. 3. Thuiner Franziskanerinnen- Deutschland -<br />Es gibt rund 1250 Thuiner<br />Schwestern, die in 10 Ländern<br />leben. <br />Seit 1869 wirken Thuiner<br />Schwestern in Deutschland.<br />
  4. 4. Thuiner Franziskanerinnen<br />Krankenpflege und Krankenseelsorge<br />
  5. 5. Thuiner Franziskanerinnen<br />Ambulante Pflegedienst, Altenpflege und Hospizarbeit<br />
  6. 6. Thuiner Franziskanerinnen<br />Obdachlosenarbeit und soziale Dienste<br />(Verleihung des Bundesverdienstkreuzes)<br />
  7. 7. ThuinerFranziskanerinnen<br />Behindertenarbeit <br />Erziehungs - und Heimarbeit<br />Internatsarbeit<br />Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen<br />Im Tonstudio von NDR 1: Interview über das Jungeninternat<br />und die Schule in Thuine. <br />
  8. 8. Thuiner Franziskanerinnen- Unterricht in verschiedenen Schulen -<br />
  9. 9. Thuiner Franziskanerinnen- Pastorale Dienste -<br />
  10. 10. Thuiner Franziskanerinnen<br />Kurheime, Gäste – und Exerzitienhäuser, <br />Haushaltsführung z.B. im Bischofshaus, Hauswirtschaft<br />
  11. 11. Thuiner Franziskanerinnen<br />Ordensleitung und interne Aufgaben<br />Verwaltungsaufgaben<br />
  12. 12. Thuiner Franziskanerinnen- Unsere älteren Schwestern – wichtige Säulen des Ordens -<br />
  13. 13. Thuiner Franziskanerinnen- Niederlande -<br />Thuiner Schwestern leben und arbeiten:<br />Seit 1875 in den Niederlanden<br />Dort sind 9 Konvente.<br />In den Niederlanden leben viele ältere, <br />ehemalige Missionarinnen, die in den <br />Anliegen der Kirche, der Welt und unserer<br />Kongregation beten.<br />(St. Nikolausstift in Denekamp)<br />
  14. 14. Thuiner Franziskanerinnen- Japan -<br />Seit 1920 in Japan <br />Dort sind die Schwestern in der <br />Missionsarbeit tätig.<br />Sapporo – Tokio – Soka – Ichinoseki – <br />Asahimachi - Yamanome - Aomori <br />Seiboon – Aomori -Fujinosono - Hakodate <br />- Otaru - Shinden – Kitami – Asahikawa - <br />Tomakomai – Hanakawa<br />
  15. 15. Thuiner Franziskanerinnen- USA -<br />Seit 1923 in den USA <br />Dort arbeiten die Schwestern in ähnlichen Berufen <br />wie in Deutschland.<br />Kansas City, KS - La Crosse, WI - Lincoln, NE - Metuchen, NJ - <br />Peoria, IL - Philadelphia, PA - Springfield, IL - St. Louis, MO - <br />Steubenville, OH - Tulsa, OK - Washington, DC<br />
  16. 16. Thuiner Franziskanerinnen- Indonesien -<br />Seit 1932 in Indonesien <br />Dort sind die Schwestern in der <br />Missionsarbeit tätig.<br />Jakarta - Pringsewu – Kotabumi - Baradatu –<br />Tanjungkarang – Yiwika – Wamena – Wekiar - <br />Padangbulan – Lampung – Dalem<br />
  17. 17. Thuiner Franziskanerinnen- Brasilien - <br />Seit 1972 in Brasilien<br />Dort arbeiten die Schwestern in 11 <br />Niederlassungen in der Missions-<br />arbeit.<br />Apoi - Cruzeiro de Sol – Eirunepé – Envira – <br />Guajara – Ipixuna – Manaus – Mancio – <br />Lima – Thaumatorgo<br />
  18. 18. Thuiner Franziskanerinnen- Timor Leste -<br />Seit 1993 in Timor Leste<br />Dort sind Schwestern aus Indo- <br />nesien in der Missionsarbeit <br />tätig.<br />
  19. 19. Thuiner Franziskanerinnen- Albanien - <br />Seit 2001 in Albanien<br />Dort sind Schwestern aus Deutschland in der Missionsarbeit in Delvine<br />und im Bischofshaus in Volre tätig. <br />
  20. 20. Thuiner Franziskanerinnen- Italien -<br />Seit 2005 in Italien<br />Dort arbeiten deutsche <br />und amerikanische <br />Schwestern in Assisi<br />„Oasi Pace e Bene“ <br />und in Rom.<br />
  21. 21. Thuiner Franziskanerinnen- Kuba - <br />Seit 2011 in Kuba <br />Vier amerikanische Schwestern leben und <br />arbeiten in Havanna im Priesterseminar <br />und halten Katechesen in einer kleinen <br />Pfarrei bei Kindern und jungen Menschen.<br />
  22. 22. Thuiner Franziskanerinnen- Gebetsapostolat -<br />Seit 1953 beten Thuiner Schwestern in der <br />Anbetungskapelle des Mutterhauses rund um <br />die Uhr – am Tag und in der Nacht - in den<br />Anliegen der Kirche und der Welt.<br />Persönliche Anliegen von Menschen gelangen <br />oft über Emails zu unseren Schwestern in die <br />Anbetungskapelle.<br />Allen Schwestern ist bewusst, dass ihr aposto-<br />lisches Wirken nur geistlich fruchtbar werden <br />kann, durch ihre persönliche Beziehung zu Gott <br />im Gebet und in der eucharistischen Anbetung.<br />Unser apostolisches Wirken lebt auch durch <br />das stellvertretende Gebet der Anbetungs- <br />schwestern und unserer kranken und älteren <br />Schwestern.<br />
  23. 23. Thuiner Franziskanerinnen - Tagesablauf -<br />Mutterhaus in Thuine<br />5:55 Uhr Laudes <br />6:15 Uhr hl. Messe<br />7:00 Uhr Frühstück<br /> Betrachtung<br />8:00 Uhr Arbeit<br /> Terz oder Sext oder Non<br /> Bibelmeditation<br />11:30 Uhr Kreuzgebet<br />11:40 Uhr Mittagessen<br /> Mittagspause<br /> Arbeit<br />15:00 Uhr Kaffee<br />15:30 Uhr Arbeit<br /> Rosenkranzgebet<br />18:15 Uhr Vesper<br />18:30 Uhr Abendbrot<br />19:45 Uhr Komplet<br />
  24. 24. Thuiner Franziskanerinnen- Der Beginn -<br />(Pfarrer Gerhard Dall, Thuine - 1857) <br />Wie Sie gelesen haben, gibt es rund 1250 <br />Thuiner Schwestern, die in 10 Ländern leben.<br />Seit der Gründung des Ordens vor mehr als <br />140 Jahren sind rund 2365 Schwestern <br />verstorben.<br />Am Beginn unserer Ordensgeschichte steht ein <br />Brief, von Pfarrer Georg Dall, St. Georg von <br />Thuine, den er am 31. März 1857 an die Oberin<br />der Schwestern vom Heiligen Kreuz in <br />Straßburg schrieb. <br />Darin bat er um Schwestern, die sich um die <br />Pflege der oft an Typhus erkrankten Bewohner <br />seines Dorfes Thuine kümmern sollten. <br />
  25. 25. Thuiner Franziskanerinnen<br />Obwohl Thuine580 KM von Straßburg <br />entfernt liegt, wurde seine Bitte<br />innerhalb von wenigen Wochen erfüllt.<br />Am 25. Mai 1857 kamen Schwester M. <br />Anselma , 22 Jahre und die etwas ältere<br />Schwester Marianne in Thuine an.<br />
  26. 26. Thuiner Franziskanerinnen- Erste Unterkunft -<br />Die erste Unterkunft in Thuine<br />Ihre erste Unterkunft fanden die Schwestern in <br />dem kleinen Brockmöllerschen Haus, in dem sie <br />mehrere Jahre in bitterer Armut lebten.<br />Da immer wieder Typhus unter der Not <br />leidenden Bevölkerung ausbrach, kam zu der<br />Sorge um die Kranken in den Familien bald die <br />Sorge um die durch den Tod der Eltern<br />verwaisten Kinder hinzu.<br />Die Not der Kranken, Armen und Waisen in<br />Thuine verstand Schwester M. Anselma alsAnruf<br />Gottes, dem sie sich nicht entziehen wollte.<br />(Das Brockmöllersche Haus in Thuine 1857)<br />
  27. 27. Thuiner Franziskanerinnen- Ringen um den Willen Gottes -<br />12 Jahre später - 1869 - forderte ihre dama-<br />lige Generaloberin in Straßburg Schwester M. <br />Anselma auf, unverzüglich nach Straßburg <br />zurückzukehren. <br />Dies brachte Schwester M. Anselma in einen<br />schweren Gewissenskonflikt. Hineingestellt<br />In die Armut und das Elend der Kranken und <br />der Waisenkinder, die sie in das 1860 aus <br />Mitteln von Pfarrer Dall erbaute St. Georgs-<br />Stift aufgenommen hatte, meinte Schwester <br />M. Anselma, diese Menschen in Thuine nicht <br />allein lassen zu dürfen.<br />Andererseits fühlte sie sich an die Weisung <br />ihrer Generaloberin gebunden.<br />Schwester M. Anselma * 15.08.1835 + 17.07.1887<br />
  28. 28. Thuiner Franziskanerinnen- Miteinander nach dem Willen Gottes fragen und suchen -<br />In diesem schwierigen Entscheidungsprozess <br />stand ihr der OsnabrückerBischof Johannes <br />Beckmann als kluger Berater zur Seite.<br />Am Ende eines langen Ringens um die Erkenntnis <br />des Willens Gottes, stand schließlich Schwester<br />M. Anselmas Entschluss fest, in Thuine zu bleiben <br />und nicht nach Straßburg zurückzugehen. <br />(Bischof Johannes Beckmann)<br />
  29. 29. Thuiner Franziskanerinnen- Gründung des Ordens -<br />(Mutter M. Anselma)<br />Am 25. November 1869 kam es zur Gründung einer <br />eigenständigen Kongregation im St. Georgs-Stift zu <br />Thuine. <br />Als Grundlage ihrer Lebensform nahm die Gemeinschaft<br />die Regel des Dritten Ordens des hl. Franziskus an, dem<br />sich die Schwestern in der Nachfolge des armen Christus<br />und in ihrer Hinwendung zu den Armen besonders <br />verbunden fühlten.<br />Die Verehrung des Herzens Jesu (vgl. Joh 19,37), die <br />eucharistische Anbetung, Gottes erbarmende Liebe <br />sichtbar zu machen und die Verehrung der Gottesmutter <br />Maria bilden Schwerpunkte der Spiritualität unserer <br />Gemeinschaft.<br />Das schlichte und einfache Leben Mutter M. Anselmas<br />spielt im Ordensleben einer jeden Thuiner Schwester <br />keine geringe Rolle. <br />
  30. 30. Thuiner Franziskanerinnen<br /> (Christus-König-Kirche im Mutterhaus in Thuine)  <br />Mutter M. Anselma<br />Als Mutter M. Anselma nach <br />Neunjähriger schwerer Krankheit mit <br />52 Jahren starb, zählte die junge <br />Gemeinschaft 146 Schwestern. <br />
  31. 31. Thuiner Franziskanerinnen- Postulat und Noviziat -<br />Angerührt und ergriffen von der Liebe Gottes, die auch den hl. Franzis- <br />kus von Assisi und Mutter M. Anselma bewegte, beginnt eine junge <br />katholische Frau, die den Anruf Gottes für unsere Ordensgemeinschaft <br />vernimmt, ihre Ausbildung als Kandidatin. <br />Während dieser 8-wöchigen Kandidatur, in der sie schon mit in der <br />Noviziatsgemeinschaft lebt, lernt die Kandidatin unser Ordensleben <br />näher kennen.<br />Nach der Kandidatur wird sie ins Postulat aufgenommen. Die nun <br />folgenden neun Monate dienen der Einführung in das religiöse Leben. <br />Danach beginnt das Noviziat für zwei Jahre.<br />In der ersten Profess weihen die Schwestern sich Gott in den Gelübden <br />der gottgeweihten Keuschheit, der Armut und des Gehorsams und <br />binden sich an die Gemeinschaft. Die Gelübde werden zunächst jährlich <br />erneuert. In dieser Zeit des Juniorates wachsen die jungen Profess-<br />schwestern tiefer in das Ordensleben hinein und lernen, es im beruf-<br />lichen Alltag zu leben.<br />Nach drei bis sechs Jahren legen die jungen Schwestern die ewige Profess <br />ab und binden sich damit für immer an Gott und die Gemeinschaft. <br />

×