Ihk Vortrag UnternehmensgrüNder V1 0

1.669 Aufrufe

Veröffentlicht am

ThinkSimple® berät Unternehmensgründer in der nachhaltigen Gestaltung des Geschäftsmodells und der Firmenstruktur von softwaregetriebenen Technologieunternehmen.

Die Beratung ist lösungsorientiert und gleichzeitig kritisch. Wir stellen unangenehme Fragen. Und wir erarbeiten mit Ihnen die Antworten dazu. Gemeinsam kommen wir schneller ans Ziel

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.669
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ihk Vortrag UnternehmensgrüNder V1 0

  1. 1. Unternehmenskonzept “Strukturierte Unternehmensgründung“ Vortrag bei IHK München Dr. Karl de Molina München, Februar 2010 IHK Vortrag Unternehmensgründung V1.0 / 1 Copyright ThinkSimple® 2010
  2. 2. Gliederung. Eigenschaften des Gründers. Der Markt. Das Angebot. Geschäftsmodell Gründerteam Finanzierung & Controlling Expansion und Verteidigung Impressum IHK Vortrag Unternehmensgründung V1.0 / 2 Copyright ThinkSimple® 2010
  3. 3. Eigenschaften des Gründers. Positive Eigenschaften des Gründers sind „condition sine quo non“ Kreativ Sehr kommunikativ Lösungsbereit Intelligent & lernbereit Mutig und pragmatisch Selbstmotivation Ausdauerfähig Konfliktbereit Gut vernetzt Kostenbewusst Arbeitsam & gut organisiert Führungsqualitäten Ehrlich Bescheiden IHK Vortrag Unternehmensgründung V1.0 / 3 Copyright ThinkSimple® 2010
  4. 4. Markt. Nur ein attraktiver Markt trägt ein Unternehmen. Welche Kundenbedürfnisse sind noch nicht abgedeckt? Was ist im Trend? Warum wurden die Kundenbedürfnisse noch nicht entdeckt oder bedient? Wie stabil ist der Markt? Sind die realisierbaren Preise hoch genug? IHK Vortrag Unternehmensgründung V1.0 / 4 Copyright ThinkSimple® 2010
  5. 5. Eigene Fähigkeiten. „Man soll nur das tun, was man sehr gut kann“ Was kann ich auf den angepeilten Markt anbieten? Was sind meine persönlichen USP: Besser bei gleichem Preis? Schneller bei gleicher Qualität? Billiger bei gleicher Qualität? Wie schnell lassen sich meine USP kopieren? Welchen zeitlichen Vorsprung habe ich und wie kann ich ihn halten? IHK Vortrag Unternehmensgründung V1.0 / 5 Copyright ThinkSimple® 2010
  6. 6. Mitbewerber. „Mitbewerber ständig analysieren und sich daran messen ist ein Muss“ Wer sind meine Mitbewerber?: gleiches Produkt, gleiches Marktsegment. Was können die Mitbewerber gut? Wo haben die Mitbewerber einen Schwachpunkt? Wie benchmarke ich meine Mitbewerber? Woher könnten neue Mitbewerber kommen? IHK Vortrag Unternehmensgründung V1.0 / 6 Copyright ThinkSimple® 2010
  7. 7. Angebot. Mitbewerber Markt Verdrängungswettbewerb: kostspielig & mühsam. Start-up Angebot vom Start-up: einfacher Markteintritt. IHK Vortrag Unternehmensgründung V1.0 / 7 Copyright ThinkSimple® 2010
  8. 8. Geschäftsmodell. Das Geschäftsmodell besteht nicht nur aus Produkten. Im Business Plan wird das Geschäftsmodell beschrieben und analysiert. Nur ein ausgewogenes und stabiles Geschäftsmodell führt zum Erfolg. Komponenten eines Geschäftsmodells u.a.: # Firmenstruktur & Rechtsform # Produkte & Marktsegment # Preise & Qualität # Kundenzugang # Marketingmaßnahmen # Abrechnungsmodus # Lieferantenstruktur # Logistik IHK Vortrag Unternehmensgründung V1.0 / 8 Copyright ThinkSimple® 2010
  9. 9. Gründerteam. „Es ist nicht ratsam, ein Unternehmen allein zu gründen“ Wenn das Gründerteam nur aus einem Mitglied besteht, dann sind Berater, Beiräte oder sonstige Dritte als Partner absolut notwendig. Das perfekte Team besteht aus Visionären und Realisten. Die Teambeziehungen müssen verlässlich und belastbar sein. Im Gründerteam muss Teamgeist herrschen. Ein Kontrollgremium wie ein Beirat ist empfehlenswert. IHK Vortrag Unternehmensgründung V1.0 / 9 Copyright ThinkSimple® 2010
  10. 10. Finanzierung. „Unternehmen scheitern eher an der Finanzierung als an Produkten“ Genaue Ermittlung des Kapitalsbedarfs mit Sicherheitsfaktoren. Start mit eigenem Kapital und niedrigem Kostenniveau (Garagenfirma). Expansion mit externem Kapital. Überprüfung der Abhängigkeitsverhältnisse beim externen Kapital. Aufbau einer Investor Relations und Bestellung eines unabhängigen BRV. Achten auf Homogenität des Gesellschafterkreises. Keine Startfinanzierung über Fremdkapital. IHK Vortrag Unternehmensgründung V1.0 / 10 Copyright ThinkSimple® 2010
  11. 11. Controlling. „Liquidität ist nicht alles. Ohne Liquidität ist alles nichts“ Penible Einführung eines professionellen & täglichen Controllings. Genaue Liquiditätsplanung & -übersicht. Ist-Soll-Vergleiche in Monatsabständen. Projektbudgetierung. Einplanen von verspäteten Zahlungseingängen. IHK Vortrag Unternehmensgründung V1.0 / 11 Copyright ThinkSimple® 2010
  12. 12. Expansion. „Man muss die kritische Masse bald erreichen“ Erweiterung der Produktpalette oder des Marktes? Klare Produktpolitik: wofür steht meine Firma? Schubladenprinzip. Finanzierung der Expansion durch VC oder Fremdkapital. „Think big“ gepaart mit Wirklichkeitssinn und solider Finanzierung. Die ersten Expansionspläne sollen im Business Plan beschrieben werden. IHK Vortrag Unternehmensgründung V1.0 / 12 Copyright ThinkSimple® 2010
  13. 13. Verteidigung des Marktes. „Das Unternehmen kann sich nicht allein verteidigen“ Anpassung und Erweiterung der Produkte gemäß den neuen Marktverhältnissen: Neue Mitbewerber auf dem Markt Neue Technologien vorhanden Neue Logistikmöglichkeiten Neue Vertriebskanäle IHK Vortrag Unternehmensgründung V1.0 / 13 Copyright ThinkSimple® 2010
  14. 14. Verteidigung des Umsatzes. Kunden drücken die Preise Negative Mitbewerber drücken auf Rahmenbedingungen den Umsatz (z.B. Streiks) Umsatz IHK Vortrag Unternehmensgründung V1.0 / 14 Copyright ThinkSimple® 2010
  15. 15. Verteidigung des Gewinns. Kunden drücken die Preise Produktionskosten: Material, Personal, Investoren: Gewinnanteile Güter Gewinn Lieferanten erhöhen die Preise IHK Vortrag Unternehmensgründung V1.0 / 15 Copyright ThinkSimple® 2010
  16. 16. Erfolgsmeldung. „Nichts ist so anziehend wie der Erfolg“ Erfolge dosiert via PM & Artikel kommunizieren. Kunden ziehen erfolgreiche Firmen vor, auch im B2C. IHK Vortrag Unternehmensgründung V1.0 / 16 Copyright ThinkSimple® 2010
  17. 17. Praxisbeispiel „Coffee shop am Odeonsplatz“. Jahr 2004: Am Odeonsplatz sind 2 Kaffees für Senioren. Jahr 2010: Am Odeonsplatz haben sich weitere 2 Kaffees für junges Publikum etabliert. Warum? Neues Marktsegment: junges Publikum, meistens weiblich, Single, gute Kaufkraft Neues Angebot: modernes Kaffeeangebot. Keine Torten! Kundengerechtes Mobiliar & Musik W-LAN Anschluss, U-Bahn Anschluss, Sitzplätze draußen Community affin IHK Vortrag Unternehmensgründung V1.0 / 17 Copyright ThinkSimple® 2010
  18. 18. Impressum. ThinkSimple Max-Planck-Str. 4 85609 Dornach (bei München) Tel.: 089 / 18 9 18 - 1390 E-mail: Info@ThinkSimple.de URL: www.ThinkSimple.de IHK Vortrag Unternehmensgründung V1.0 / 18 Copyright ThinkSimple® 2010

×