General Object Tracking System GOTS WWW.USER ReFiT(R)   Migration Online Data Entry DB2 relationale Datenbank WWW.Partner ...
GOTS-Queries  QMF Query Management Facility  DB2 relational Database automatic Reports Ad hoc Queries XML output Standard ...
Zusammenfassung <ul><li>Patienten-Dokumente, Register-Daten und Produkt- Daten werden durch Migration und Datenbank Techni...
<ul><li>Zweck </li></ul><ul><li>GOTS ermoeglicht alle Objekte wie z.B Implantate usw. eines Produzenten deren Auslieferung...
<ul><li>Datenverwaltung </li></ul><ul><li>Selektieren, anlegen, aendern, loeschen von </li></ul><ul><li>1. Partner ...(Her...
<ul><li>Verzeichnisse abrufen </li></ul><ul><li>Verzeichnisse koennen nach internen Kriterien abgerufen und sortiert werde...
<ul><li>Migration </li></ul><ul><li>Massendaten werden aus propritaeren Systemen im Batch mit dem Migrationstool ReFiT(R) ...
<ul><li>Bedienungsanleitung </li></ul><ul><li>1. Logon, bitte erfragen Sie uns einen ID mit User und Passwort </li></ul><u...
<ul><li>Bedienungsanleitung </li></ul><ul><li>Anlegen, Aendern und Loeschen </li></ul><ul><li>8. Durch zuzaetzlichen Klick...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

medXchange: Private

220 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
220
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Es gibt zahlreiche unterschiedliche Datenhaltungsysteme. Die Daten dieser Systeme sind proprietär, das heisst herstellerspezifisch. Der Austausch dieser Daten kann nur erfolgen, wenn man die Daten an eine zentrale Stelle -medxchange DB versenden und von dort neue Daten holen kann.
  • DB2 und QMF sind Produkte der Firma IBM, dem Marktführer in relationaler Datenbanktechnologie bei grossen Systemen. Unser Datenmigratiosspezialist W.Paulus setzt seit 15 Jahren in vielen Projekten bei Banken, Industrie und Pharma auf diese Technologie und ist Sprecher bei der Internatioal DB2 User Conference. Neben den herausragenden Performance- Aspekten dieser Produkte, ist es vor allen die Zuverlässigkeit im Betrieb, warum auch medXchange auf diese Technologie baut. Die Migrationstechnologie von ReFiT® verbindet die ordnende Kraft der objektorientierten Datenbank von medXchange mit der Performance der relationalen Database von IBM.
  • medXchange: Private

    1. 1. General Object Tracking System GOTS WWW.USER ReFiT(R) Migration Online Data Entry DB2 relationale Datenbank WWW.Partner Batch Data Partner,Location,Object,Stock,Authorisation,Transaction
    2. 2. GOTS-Queries QMF Query Management Facility DB2 relational Database automatic Reports Ad hoc Queries XML output Standard Queries Authorisation controlled query system
    3. 3. Zusammenfassung <ul><li>Patienten-Dokumente, Register-Daten und Produkt- Daten werden durch Migration und Datenbank Technik für Patient, Leistungsträger und Medizinprodukte-Hersteller mit grösstmöglicher Sicherheit und Effizienz weltweit nutzbar gemacht </li></ul><ul><li>Damit ist eine weltweite, kostengünstige Datenmigration/Austausch gewährleistet und baut das bestehende Informationsgefälle ab. </li></ul>
    4. 4. <ul><li>Zweck </li></ul><ul><li>GOTS ermoeglicht alle Objekte wie z.B Implantate usw. eines Produzenten deren Auslieferung, Verwendung und Lokalisierung weltweit zu verfolgen und allen Berechtigten anzuzeigen. </li></ul><ul><li>Nutzungsbeschreibung </li></ul><ul><li>1. Aktivierung GOTS auf dem medXchange Portal </li></ul><ul><li>2. Stamm- , Bestands- und Bewegungsdaten mittels Internet erfassen </li></ul><ul><li>3. Massendaten werden als Service im Batch migriert </li></ul><ul><li>4. Reports abrufen </li></ul><ul><li>Systemverwaltung </li></ul><ul><li>1. Login auf medXchange Datenbank Server via HIN (Health InfoNet) </li></ul><ul><li>2. Mitgliedserfassung, Zuteilung Partner Nr, Initial Passwort </li></ul><ul><li>3. Laden einer Schulungsdatenbank </li></ul><ul><li>4. User Berechtigungen erteilen </li></ul><ul><li>5. Kommunikation und Security </li></ul>
    5. 5. <ul><li>Datenverwaltung </li></ul><ul><li>Selektieren, anlegen, aendern, loeschen von </li></ul><ul><li>1. Partner ...(Hersteller, Haendler, Klinik, Arzt oder Patient incl. Referenznummern) </li></ul><ul><li>2. Lokation ...(ein Partner kann 1 - n Adressen haben) </li></ul><ul><li>3. Produzent ...(des Objekts) </li></ul><ul><li>4. Objekt ...(Erzeugnis, Baugruppe oder Teil) </li></ul><ul><li>5. Struktur ...(Ein Erzeugnis oder eine Baugruppe besteht aus Teilen) </li></ul><ul><li>6. Lot ...(Herstelldatum, Ablaufdatum) </li></ul><ul><li>7. Lager...(des Objekts aus diesem Lot von diesem Produzenten) </li></ul><ul><li>Buchen </li></ul><ul><li>Objektbewegungen von Lokation und Lager, nach Lokation und Lager... </li></ul><ul><li>1. Online via Internet </li></ul><ul><li>2. Batch via FTP und Datenmigration aus den Liefersystemen </li></ul>
    6. 6. <ul><li>Verzeichnisse abrufen </li></ul><ul><li>Verzeichnisse koennen nach internen Kriterien abgerufen und sortiert werden wie auch nach externen Referenznummern. </li></ul><ul><li>1. Partner </li></ul><ul><li>2. Lokation </li></ul><ul><li>3. Produzent </li></ul><ul><li>4. Objekt </li></ul><ul><li>5. Struktur </li></ul><ul><li>6. Lager </li></ul><ul><li>Verwendungen abrufen </li></ul><ul><li>1. Welches Teil eines Produzenten ist an welchen Lokationen gelagert? Ein Implantat ist defekt und muss zurueck gerufen werden. Der Produzent hat an den Haendlern, der Haendler an die Klinik, die Klinik an den Patienten geliefert. </li></ul><ul><li>2. An welcher Lokation werden welche Teile gelagert? Lageruebersicht nach Teilen </li></ul><ul><li>3. Welcher Partner liefert Objekte von welchen Produzenten? Lieferuebersicht </li></ul><ul><li>4. Welcher Objekte werden von mehreren Produzenten geliefert? Herstellervergleich </li></ul><ul><li>5. Welcher Partner hat welche Berechtigungen? Der Dateneigentuemer kann Berechtigungen fuer Partner, Objekte und Funktionen erteilen </li></ul>
    7. 7. <ul><li>Migration </li></ul><ul><li>Massendaten werden aus propritaeren Systemen im Batch mit dem Migrationstool ReFiT(R) in die zentrale Datenbank migriert. </li></ul><ul><li>Voraussetzung </li></ul><ul><li>Die Datenbeschreibungen (Copy) des Quellsystems werden in ReFiT(R) geladen. Mit Hilfe einer Mappingtabelle wird einmalig definiert, welche Daten aus dem Quellsystem wohin uebernommen werden. ReFiT(R) kann dadurch die Quelldaten zu jedem Zeitpunkt wieder uebernehmen. </li></ul><ul><li>Kosten </li></ul><ul><li>Mitglieds-Jahresbeitrag (100 CHF/ mtl.) </li></ul><ul><li>Nach Anzahl der Transaktionen </li></ul><ul><li>Service Kosten fuer die Datenmigration (einmalig) </li></ul><ul><li>Systemzugang </li></ul><ul><li>1. www.wpms.com oder www.wpms.de (englisch oder deutsch) </li></ul><ul><li>2. Produkte </li></ul><ul><li>3. GOTS </li></ul><ul><li>4. Enter Prototype </li></ul>
    8. 8. <ul><li>Bedienungsanleitung </li></ul><ul><li>1. Logon, bitte erfragen Sie uns einen ID mit User und Passwort </li></ul><ul><li>Anzeigen (Default Funktion) </li></ul><ul><li>2. Welche Benutzer gibt es im System? </li></ul><ul><li>Klick auf Partner, ohne Partner Nummer und SEND </li></ul><ul><li>3. Welche Locations hat ein bestimmter Partner? </li></ul><ul><li>Enter Partner Nr, klick auf Location ohne Location Nr und SEND </li></ul><ul><li>4. Welche Produzenten sind im System? </li></ul><ul><li>Klick auf Producer ohne Producer Nr und SEND </li></ul><ul><li>5. Welche Objekte liefert ein bestimmter Produzent? </li></ul><ul><li>Enter Producer Nr., klick auf Object ohne Objekt Nr und SEND </li></ul><ul><li>6. Welche Lots wurden fuer ein bestimmtes Objekt produziert? </li></ul><ul><li>Enter Objekt Nr (copy and paste), klick auf Lot ohne Nr und SEND </li></ul><ul><li>7. Welche Lagermenge ist fuer ein Lot vorhanden? </li></ul><ul><li>Enter Lot Nr, klick auf Stock und SEND </li></ul>
    9. 9. <ul><li>Bedienungsanleitung </li></ul><ul><li>Anlegen, Aendern und Loeschen </li></ul><ul><li>8. Durch zuzaetzlichen Klick auf update, insert oder delete </li></ul><ul><li>Buchen </li></ul><ul><li>9. Durch zusaetzlichen Klick auf Online erscheint die Buchungsmaske mit den zuletzt bearbeiteten Daten. Die Minimaleingabe ist die Liefermenge. Alle Daten koennen aber geaendert werden. Mit SEND wird die Buchung noch einmal angezeigt. Mit nochmaligem SEND wird sie abgeschlossen. </li></ul><ul><li>Reports </li></ul><ul><li>10. Doku und die wichtigsten Reports koennen abgerufen werden. </li></ul><ul><li>Fragen oder Anregungen? [email_address] , wir beraten Sie gerne. </li></ul>

    ×