Technische Universität Darmstadt               Wir wollen stets zu den Besten zählen                                      ...
Unser Campus               2
Herkunftgegründet   1877verankert   in der Metropolregion            Rhein-Main-Neckar, einer der            dynamischsten...
Menschen           23.100   Studierende             270    Professorinnen und                    Professoren            2....
Richtungen             113   Fachbereiche             304   Studienbereiche             100   Studiengänge                ...
Standorte              Stadtmitte Lichtwiese                            Sportstadion              Flugplatz &             ...
Standpunkte                                       Milena Seibert                                       Gesellschaftswissen...
Lebengute Betreuung                                                                      Musikin allen Fachbereichen      ...
Unsere Identität                   9
PioniereErasmus Kittler wird 1882 aufden weltweit ersten Lehrstuhlfür Elektrotechnik berufen.Wir haben denElektroingenieur...
Trendsetter               Luftschifffahrt und               Flugtechnik                                     Papier-       ...
PersönlichkeitenGünter Behnisch1976 – 1987 Professor für      Architekt des Münchner OlympiastadionsEntwerfen, Baugestaltu...
Alumnieinige von vielen großen Namen:   Christoph Franz       (Wirtschaftsingenieurwesen)    Vorstandsvorsitzender der De...
Unsere Eigenschaften                       14
begeisternd              Wir sind seit 2005 eine autonome              Universität. Die erste in Deutschland.             ...
fokussiert auf TechnikWir konzentrieren uns auf Technik –interdisziplinär aus der Perspektive derNatur- und Ingenieurwisse...
neugierig auf ZukunftForschungscluster stärken unser Profil:      Thermofluiddynamik und Verbrennungstechnologie      Prod...
interdisziplinär starkAn den Grenzen der Disziplinen finden wirspannende Ergebnisse:  Forschungsschwerpunkt Computational...
weltoffenWir sind seitunsererGründung eineinternationalorientierteUniversität.Jeder fünfteStudierende kamim Jahre 1900aus ...
global vernetzt                  Wir kooperieren unter anderen mit:                    Tongji-Universität                ...
ausgezeichnet                Gut für herausragende Nachwuchswissenschaftler:                  Sieben Graduiertenkollegs: ...
ausgewählt von den Besten                            „Attraktivste deutsche Universität                            in den ...
führend in ForschungErfolg bei der Exzellenzinitiative von Bund und Ländernzum Ausbau der Spitzenforschung:  Cluster „Sma...
führend in der LehreÜberdurchschnittliche Zufriedenheitbei Lehre und Betreuung:82%      der Studierenden der TU sind      ...
hoch angesehenWir qualifizieren –für beste Chancen undPositionenAusgezeichnetes Vertrauen inunsere Leistungen in Forschung...
vorausschauendWir sind in Zukunftsfeldern wie Energie undMobilität, Kommunikation und Information,Bauen und Wohnen führend...
Unsere Partner                 27
lösungsorientiert zusammenarbeitenMit unserer Innovationskraft überzeugenwir Wirtschaft und Wissenschaft, Politikund Gesel...
praxisnah lernen                   Auf unserem Campus gibt es Europas                   erste Prozesslernfabrik.          ...
gemeinsam forschenStudierende und Wissenschaftlerforschen gemeinsam – auch in derRobotik und Simulation. Ein Ergebnis: die...
verantwortungsvoll handelnWir wissen um unsere gesellschaftlicheVerantwortung für Wissenschaft und Bildung.Sie ist Maßstab...
Unser Umfeld …                 32
eine Wissenschaftsstadt… mit über 30 forschenden und wissenschaftlich arbeitendenInstitutionen, wie unter anderem:   die ...
mit ErfindergeistUnternehmen aus Darmstadt habenWeltgeltung erreicht. Menschenleisten Großes in dieser Stadt.MerckFlüssigk...
mit Sprache und Dichtung                           Der Georg-                           Büchner-Preis,                    ...
mit Kultur und Jugendstil                            Mathildenhöhe zeichnet Darmstadt als                            Zentr...
Unser AnspruchWir wollen soattraktiv sein,dass wir unsereBudgetskontinuierlicherhöhen können –um unser Profil zustärken un...
Wir werden empfohlen          „Meiner Meinung nach müsstet Ihr unbedingt nach          Darmstadt gehen. Dort ist ein gutes...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Praesentation TU Darmstadt

1.734 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Technische Universität Darmstadt stellt sich vor: Zahlen und Fakten aus dem Jahr 2011.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.734
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
711
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Praesentation TU Darmstadt

  1. 1. Technische Universität Darmstadt Wir wollen stets zu den Besten zählen 1
  2. 2. Unser Campus 2
  3. 3. Herkunftgegründet 1877verankert in der Metropolregion Rhein-Main-Neckar, einer der dynamischsten und stärksten Regionen Europasgefördert durch mehr als 270 Millionen Euro vom Land Hessen und 139 Millionen Euro an Drittmitteln (in 2010) 3
  4. 4. Menschen 23.100 Studierende 270 Professorinnen und Professoren 2.220 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 1.780 administrativ-technische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 4
  5. 5. Richtungen 113 Fachbereiche 304 Studienbereiche 100 Studiengänge 5 Sonderforschungsbereiche 7 Graduiertenkollegs 1 Exzellenz-Forschungs-Cluster 1 Exzellenz-Graduate School 3 LOEWE-Exzellenz-Zentren 5 LOEWE-Exzellenz-Schwerpunkte 5
  6. 6. Standorte Stadtmitte Lichtwiese Sportstadion Flugplatz & Botanischer Windkanal Garten 6
  7. 7. Standpunkte Milena Seibert Gesellschaftswissen- schaften „Hier ist alles dicht beisammen: Technik, Forschung, Zukunft, Geschichte und Spaß!“ Mathieu Omet Mete Budakli Physik Maschinenbau „Wegen des guten Rufs „Die TU Darmstadt entschied ich mich für die ermöglicht mir, TU Darmstadt. Meine fachliches Wissen Erwartungen wurden anzueignen, das mich schnell weit übertroffen. befähigt Menschen zu Mir wurden Möglichkeiten helfen. Breit gefächerte gezeigt, von denen ich Forschungsaktivitäten nicht zu träumen wagte. in Bionik, Mechatronik Kommt an die TU oder Adaptronik bieten Darmstadt! Hier seid ihr viele zukunftsweisende am Puls des Wissens und Möglichkeiten.“ der Zukunft.“ 7
  8. 8. Lebengute Betreuung Musikin allen Fachbereichen Orchester, Big Band und Chor Sport Ausdauertraining und Golf, Jonglage und Campus-Clubs Kendo, Skifahren und „603 qm“, Schlosskeller Snowboarden und Schlossgarten-Café Theater zum Anschauen oder Mitmachen Tanz Mobilität mehr als Standard Open-Air Studierendenausweis Parks, Biergärten und als Ticket in Bus und Filme im Freien Bahn 8
  9. 9. Unsere Identität 9
  10. 10. PioniereErasmus Kittler wird 1882 aufden weltweit ersten Lehrstuhlfür Elektrotechnik berufen.Wir haben denElektroingenieur erfunden.Und seither vieles mehr. 10
  11. 11. Trendsetter Luftschifffahrt und Flugtechnik Papier- Regenerative Informatik ingenieurwesen Energien Regelungs- und Wirtschafts- Automatisierungs- technik ingenieurwesen Elektrizitäts- wirtschaft 11
  12. 12. PersönlichkeitenGünter Behnisch1976 – 1987 Professor für Architekt des Münchner OlympiastadionsEntwerfen, Baugestaltung undIndustriebaukundeWolfgang Hilberg1972 – 2000 Professor für Erfinder der FunkuhrComputertechnikRolf Isermann1977 – 2006 Professor für vom MIT in die „Top Ten“ der bedeutendstenRegelungstechnik und Zukunftsforscher der Welt gewähltProzessautomatisierungRobert Piloty1964 – 1990 Professor für Pionier der Computertechnik und einer derRegelungs- und Datentechnik Gründerväter der InformatikstudiengängeBert Rürup1976 – 2009 Professor für beriet von 1974 bis 2009 die BundesregierungVolkswirtschaftslehre in gesellschaftspolitischen FragenGerhard Sessler1975 – 1999 Professor für Entwickler des Elektret-Mikrofons und desElektroakustik Silizium-Kondensator-Mikrofons 12
  13. 13. Alumnieinige von vielen großen Namen:  Christoph Franz (Wirtschaftsingenieurwesen) Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG  Peter Grünberg (Physik) Physik-Nobelpreisträger 2007  Gerhard Herzberg (Chemie) Chemie-Nobelpreis 1971  Katharina Landfester (Chemie) Direktorin des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung, Mainz  El Lissitzky (Architektur) Maler, Architekt, Typograph, Mitbegründer des Konstruktivismus  Hans Dieter Pötsch (Wirtschaftsingenieurwesen) Vorstand Finanzen und Controlling Volkswagen AG  Chaim Weizmann (Chemie) erster israelischer Staatspräsident  Klaus L. Wübbenhorst (Wirtschaftsingenieurwesen) Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) 13
  14. 14. Unsere Eigenschaften 14
  15. 15. begeisternd Wir sind seit 2005 eine autonome Universität. Die erste in Deutschland. Wir leben Eigenverantwortlichkeit und Veränderungsbereitschaft. Wir schaffen Freiräume für Kreativität und Begeisterung. 15
  16. 16. fokussiert auf TechnikWir konzentrieren uns auf Technik –interdisziplinär aus der Perspektive derNatur- und Ingenieurwissenschaften, derGeistes- und Sozialwissenschaften.Datensicherheitskonzept des fälschungssicherenReisepasses und der Gesundheitskarte: „made by TUDarmstadt“. Unsere Informatiker machenKommunikation in allen vernetzten IT-Systemensicherer und konzipieren Verschlüsselungstechnologien.Globale Herausforderung Energieversorgung –alle Fachbereiche bündeln ihre Kompetenzen, von derKraftwerkstechnik bis zur Geothermie. 16
  17. 17. neugierig auf ZukunftForschungscluster stärken unser Profil: Thermofluiddynamik und Verbrennungstechnologie Produktqualität und Energieeffizienz für Gasturbinen, Motoren, Kraftwerke, Windkraftanlagen, Flugzeuge Moderne Materialien und Werkstoffe Passgenaue Technologien und Bauelemente u.a. für Energie- und Kommunikationstechnik, Verkehrs- und Umwelttechnik Teilchenstrahlen und Materie Forschung mit intensivsten Strahlen von Schwerionen und Antimaterie Integrierte Produkt- und Produktionstechnologie Verbindung von Produktentwicklung und Produktion mit Betriebswirtschaft, Werkstoffwissenschaften und Logistik unter Bedingungen knapper Rohstoffe Future Internet Dienstleistungen in globalen Netzen mit sicheren, leistungsstarken und effizienten Technologien und Anwendungen 17
  18. 18. interdisziplinär starkAn den Grenzen der Disziplinen finden wirspannende Ergebnisse:  Forschungsschwerpunkt Computational Engineering – computergestützte Modellierung, Simulation, Analyse und Optimierung komplexer Ingenieuranwendungen und natürlicher Phänomene.  Forschungsschwerpunkt Stadt – integrierte Betrachtung von Wasserversorgung, Energieverbrauch, Lebensqualität, Sicherheit und Baukultur, um Städte zu verstehen und zu gestalten. Beteiligt sind Soziologie, Politologie, Philosophie, Geschichtswissenschaften, Lichttechnik, Bauingenieurwesen, Architektur, Ökonomie.  Forschungsschwerpunkt Adaptronik – intelligente, sich selbst anpassende Bauteile und Werkstoffe. Zusammenspiel von Maschinenbau, Materialwissenschaften, Informatik, Elektrotechnik, Mathematik, Chemie. 18
  19. 19. weltoffenWir sind seitunsererGründung eineinternationalorientierteUniversität.Jeder fünfteStudierende kamim Jahre 1900aus demAusland.Genauso wieheute. 19
  20. 20. global vernetzt Wir kooperieren unter anderen mit:  Tongji-Universität (China)  École Centrale de Lyon (Frankreich)  Universidade de São Paulo (Brasilien)  Chalmers University of Technology (Schweden)  École Polytechnique Fédérale de Lausanne (Schweiz)  Virginia Tech (USA) 20
  21. 21. ausgezeichnet Gut für herausragende Nachwuchswissenschaftler:  Sieben Graduiertenkollegs: Von Topologie der Technik über genetische Reaktionen auf Ionenstrahlen bis zur Systemmodellierung von Flugtriebwerken  Ingenium – Dachorganisation der TU für gezielte, umfassende Förderung  Heinz Maier-Leibnitz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft: 2008 Dr. Nicole Deitelhoff (Politologin) und Dr. Torsten Granzow (Materialwissenschaftler) 2010 Prof. Dr. Christina Thiele (Chemikerin) 21
  22. 22. ausgewählt von den Besten „Attraktivste deutsche Universität in den Ingenieurwissenschaften“ Ranking 2009 der Alexander von Humboldt-Stiftung, die internationale Spitzenwissenschaftler fördert „Bundesweit Platz 2 im Maschinenbau und in Materialwissenschaften“ Förder-Ranking 2009 der Deutschen Forschungsgemeinschaft 22
  23. 23. führend in ForschungErfolg bei der Exzellenzinitiative von Bund und Ländernzum Ausbau der Spitzenforschung:  Cluster „Smart Interfaces“: Materialoberflächen effizienter und leistungsfähiger machen  Graduate School of Computational Engineering  Beteiligung am Cluster „Herausbildung normativer Ordnungen“ der Goethe-Universität FrankfurtSonderforschungsbereiche:  Astrophysikalische Prozesse der Entstehung von Atomkernen am supraleitenden Elektronenbeschleuniger S-DALINAC  Integrale Blechbauweisen  Strömung und Verbrennung in Gasturbinenbrennkammern  Elektrische Ermüdung in Funktionswerkstoffen  Beherrschung von Unsicherheit in lasttragenden Systemen des Maschinenbaus 23
  24. 24. führend in der LehreÜberdurchschnittliche Zufriedenheitbei Lehre und Betreuung:82% der Studierenden der TU sind mit der fachlichen Qualität der Veranstaltungen (sehr) zufrieden, bundesweit 70 % der Uni-Studierenden.57% der Studierenden der TU sind mit den Orientierungsangeboten zum Studienbeginn (sehr) zufrieden, bundesweit 47%.53% der Studierenden der TU sind mit den E-Learningangeboten (sehr) zufrieden, bundesweit 38%. Quelle: Studienqualitätsmonitor 2010, HIS – Hochschul Informations System GmbH 24
  25. 25. hoch angesehenWir qualifizieren –für beste Chancen undPositionenAusgezeichnetes Vertrauen inunsere Leistungen in Forschungund Lehre und in unsereAbsolventen: Beste Plätze inTop-Rankings der DeutschenForschungsgemeinschaft, derHumboldt-Stiftung, des Centrumsfür Hochschulentwicklung undführender Unternehmen. 25
  26. 26. vorausschauendWir sind in Zukunftsfeldern wie Energie undMobilität, Kommunikation und Information,Bauen und Wohnen führend.Unser Team aus Architektur und Elektrotechnik gewinntin 2007 und 2009 den Wettbewerb „Solar Decathlon“ desUS-Energie-Ministeriums. Wir präsentieren daszukunftsträchtigste Solarhaus, das mehr Energieerzeugt als verbraucht.Masterpläne für Logistik und Verkehr, intelligente,energieeffiziente und sichere Technik für Flugzeug, Auto,Bahn: Zusammenwirken von Ökonomie, Mathematik,Sozialwissenschaften, Bauingenieurwesen, Informatik,Maschinenbau, Elektrotechnik. 26
  27. 27. Unsere Partner 27
  28. 28. lösungsorientiert zusammenarbeitenMit unserer Innovationskraft überzeugenwir Wirtschaft und Wissenschaft, Politikund Gesellschaft.Kooperationen mit ausgewähltenPartnern: 28
  29. 29. praxisnah lernen Auf unserem Campus gibt es Europas erste Prozesslernfabrik. Sie zeigt die komplette Wertschöpfungskette von der Bearbeitung der Rohmaterialien bis zur Montage. Das „Center für industrielle Produktivität“ vermittelt angehenden Ingenieuren sowie Unternehmen Methoden der „lean production“. 29
  30. 30. gemeinsam forschenStudierende und Wissenschaftlerforschen gemeinsam – auch in derRobotik und Simulation. Ein Ergebnis: die„Darmstadt Dribblers“ sind mehrfacheRobocup-Weltmeister.Die Gruppe Akaflieg vereintflugbegeisterte Studierende undWissenschaftler, die innovativeSegelflugzeuge bauen und selbststeuern. Seit der Gründung des Vereins1920 sind mehr als vierzigEigenkonstruktionen entstanden. 30
  31. 31. verantwortungsvoll handelnWir wissen um unsere gesellschaftlicheVerantwortung für Wissenschaft und Bildung.Sie ist Maßstab unseres Handelns.„Stiftungsprofessur Wissenschaft und Technik für Friedenund Sicherheit“: Fokus auf Bio- und Chemiewaffenforschung,Verknüpfung mit Biologie, Sozialwissenschaften undInterdisziplinärer Arbeitsgruppe Naturwissenschaft, Technik undSicherheit (IANUS)Informations- und Kommunikationstechnologie in derArchitektur: Virtuelle Rekonstruktion der in der NS-Zeitzerstörten Synagogen in Deutschland. Eine neue Form deskulturellen Gedächtnisses 31
  32. 32. Unser Umfeld … 32
  33. 33. eine Wissenschaftsstadt… mit über 30 forschenden und wissenschaftlich arbeitendenInstitutionen, wie unter anderem:  die Europäische Weltraumagentur ESA/ESOC  die Wettersatelliten-Organisation Eumetsat  das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung  das Deutsche Kunststoffinstitut  drei Fraunhofer-Institute  die Hochschule Darmstadt 33
  34. 34. mit ErfindergeistUnternehmen aus Darmstadt habenWeltgeltung erreicht. Menschenleisten Großes in dieser Stadt.MerckFlüssigkristalleWellaKosmetiksoftware agIT-Business-LösungenDeutsche Telekom AGKommunikation… Forschung, Entwicklung, Produkte,Trends und Visionen, weltweit. 34
  35. 35. mit Sprache und Dichtung Der Georg- Büchner-Preis, die wichtigste Literatur- Auszeichnung in Deutschland, wird jährlich von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung mit Sitz in Darmstadt verliehen. 35
  36. 36. mit Kultur und Jugendstil Mathildenhöhe zeichnet Darmstadt als Zentrum des Jugendstils aus. Darmstadt – Stadt der Internationalen Ferienkurse für Neue Musik (geprägt von Komponisten wie Karlheinz Stockhausen und John Cage), des international renommierten Jazzinstituts und der „Waldspirale“, eines der letzten Bauwerke von Friedensreich Hundertwasser. 36
  37. 37. Unser AnspruchWir wollen soattraktiv sein,dass wir unsereBudgetskontinuierlicherhöhen können –um unser Profil zustärken undweitere Anreize fürexzellenteLeistungen zubieten. 37
  38. 38. Wir werden empfohlen „Meiner Meinung nach müsstet Ihr unbedingt nach Darmstadt gehen. Dort ist ein gutes Polytechnikum.“ Albert Einstein 1919 38

×