Veranstaltung · 18/06/2014 Seite/Page 1
Sportgroßevents in Braunschweig–
Nichts verdienen,
aber viel gewinnen ?!
Stephan Lemke –
Geschäftsführer der
Stadthalle Br...
Die Betriebsstätten
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 3
Stadthalle Braunschweig
...
Die Betriebsstätten
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 4
Volkswagen Halle Braunsc...
Bisher durchgeführte Sportarten
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 5
• Volkswagen...
Die Betriebsstätten
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 6
Eintracht-Stadion
Eigent...
Bisher durchgeführte Sportarten
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 7
• Eintracht ...
Netzwerk lokal
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 8
Wir sind Teil der städtischen...
Netzwerk
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 9
Verbände
Ständiger Kontakt zu den r...
Monetäre Effekteam Beispiel DLM 2013 in ULM (Quelle DLV)
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien ...
Monetäre Effekteam Beispiel DLM 2013 in ULM (Quelle DLV)
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien ...
Monetäre Effekteam Beispiel DLM 2013 in ULM (Quelle DLV)
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien ...
Medienanalyseam Beispiel DLM 2013 in ULM (Quelle DLV)
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Sei...
Monetäre Wertschöpfung am Beispiel DLM 2013 in ULM
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/...
Akquise von Sportveranstaltungen
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 15
Beispiel :...
Akquise von Sportveranstaltungen
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 16
• Grundsät...
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 18
- Entstehung der Idee: Beim Abschlussbier z...
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 19
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 20
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 21
Key Facts
- Etat: ca. 2,1 Mio. Euro
- 20% G...
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 22
Warum dieses Event in Braunschweig
1. Mit A...
Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 23
Fazit
1. Für die Kommune macht es Sinn, nat...
Sportevents in Braunschweig
Nichts verdienen – aber viel gewinnen!
Stephan Lemke –
Geschäftsführer Stadthalle Braunschweig...
Stephan Lemke - Sportgroßevents in Braunschweig – Nichts verdienen, aber viel gewinnen?!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Stephan Lemke - Sportgroßevents in Braunschweig – Nichts verdienen, aber viel gewinnen?!

709 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag von Stephan Lemke (Geschäftsführer Stadthalle Braunschweig) auf dem 14. Hamburger Symposium Sport, Ökonomie und Medien am 05./06. Juni 2014.

Veröffentlicht in: Sport
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
709
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
275
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Stephan Lemke - Sportgroßevents in Braunschweig – Nichts verdienen, aber viel gewinnen?!

  1. 1. Veranstaltung · 18/06/2014 Seite/Page 1
  2. 2. Sportgroßevents in Braunschweig– Nichts verdienen, aber viel gewinnen ?! Stephan Lemke – Geschäftsführer der Stadthalle Braunschweig Betriebsgesellschaft mbH! Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 2
  3. 3. Die Betriebsstätten Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 3 Stadthalle Braunschweig Bauherr/Eigentümer: Stadt Braunschweig Bauzeit: 23.10.1962 – 31.08.1965 Eröffnet: 04. September 1965 Baukosten: 22 Mio. DM (inkl. Parkdeck) Kerngeschäft: Tagungen; Kongresse; Konzerte (Klassik), gesellschaftliche Veranstaltungen Zuschauerkapazitäten: Großer Saal: 2.300 Sitzplätze Congress Saal: 500 Sitzplätze Max. 3.500 Besucher gleichzeitig
  4. 4. Die Betriebsstätten Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 4 Volkswagen Halle Braunschweig Bauherr/Eigentümer: Stiftung Sport & Kultur für Braunschweig Bauzeit: 20.09.1999 – 20.09.2000 Eröffnet: 20.September 2000 Erweiterung 04 – 10.2006 Baukosten: 15 Mio. Euro (ohne Freianlagen/Grundstück) Bauphase II: 7 Mio. Euro Kerngeschäft: Sport; Rock/Pop-Konzerte Firmen-Veranstaltungen Zuschauerkapazitäten: Arena-Veranstaltungen: 6.600 Sitzplätze Maximal für 8.000 Personen zugelassen Foyerflächen Ebene 1 bis zu 1.200 Personen 6 Logen mit 56 Plätzen
  5. 5. Bisher durchgeführte Sportarten Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 5 • Volkswagen Halle (knapp 500 Sportveranstaltungen in 15 Sportarten) • Basketball (ca. 270 Spiele seit 2000) • Fußball, Handball , Tischtennis • Hallenreitturnier (11 Braunschweiger Löwen Classics 4*) • 2 x ADAC SX Cup - Motorcross • 2 x Tennis Davis Cup; diverse Senior-Tennis Events • Formations- und Einzeltanzen (2 x WM, 1x EM, 5 x DM + Bundesliga) • Faustballturnier, Beachvolleyball • Judo (7x IDEM), Cheerleading, Tischtennis, Turnen • Boxen (5 WM Kämpfe u.a. Vitali Klitschko)
  6. 6. Die Betriebsstätten Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 6 Eintracht-Stadion Eigentümer: Stadt Braunschweig (seit 1981) Betrieb durch Stadthallen GmbH seit 01.01.2006 Bauzeit: unbekannt Eröffnet: 1923 – Kapazität 15.000 Plätze Mehrfach umgebaut und erweitert Kerngeschäft: Fußball, American Football, Leichtathletik, Konzerte; zukünftig auch Firmenveranstaltungen im Business-Bereich Zuschauerkapazitäten: Gesamtkapazität aktuell: 24.406 davon Sitzplätze: 13.024 davon Stehplätze: 11.382 Alle Plätze überdacht.
  7. 7. Bisher durchgeführte Sportarten Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 7 • Eintracht Stadion (seit 2006 zuständig, ca. 350 Veranstaltungen) • Fußball • 1. Bundesliga • 2. Bundesliga • 3. Liga /RL Nord; Oberliga Nord • Gruppenspiel WM der geistig behinderten Menschen • U23 Länderspiel • American Football • Leichtathletik (von Kreismeisterschaften bis zur ETCH 2014) • Firmen-Events, Konzerte, Kongress Jehovas Zeugen
  8. 8. Netzwerk lokal Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 8 Wir sind Teil der städtischen Holding (Stadt BS Beteiligungs-GmbH) BS Verkehrs AG Stadtbad Sport und Freizeit GmbH Nibelungen Wohnbau GmbH SBBG hält Anteile an Versorgungsbetrieben Kooperation Kooperationsvertrag mit der BS Stadtmarketing GmbH Zusammenarbeit im Bereich Tourismus, Hotel, Akkreditierung, Außenmarketing, City-Marketing Vorstandmitglied im ATB – Arbeitsausschuss Tourismus Zusammenschluss aller Kultur und Sportveranstalter und Hotels Engste Zusammenarbeit Stadt Sportbund BS, Profi Clubs (Fußball, Football, Basketball)
  9. 9. Netzwerk Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 9 Verbände Ständiger Kontakt zu den relevanten Sportverbänden (national/international) Besuch von wichtigen Veranstaltungen oder Verbandstagen Erhöhung des Bekanntheitsgrades des Standortes bei Entscheidern Kommunikation Offenes Miteinander Transparente Planung Vertrauensaufbau auf allen Ebenen Realistische Einschätzung der Leistungsfähigkeit Nachhaltigkeit Zielgerichteter Einsatz der knappen Mittel Nachhaltigkeit für die Stadt/Region steht im Vordergrund nicht nur monetär, Soft Skills nehmen wesentlichen Platz ein.
  10. 10. Monetäre Effekteam Beispiel DLM 2013 in ULM (Quelle DLV) Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 10 Economic Impact Analyse Wirtschaftliche Effekte der Deutschen Meisterschaften 6./7. Juli 2013, Ulm Im Auftrag des Deutschen Leichtathletik-Verbandes DLV ausgeführt von XMediaSports Consulting
  11. 11. Monetäre Effekteam Beispiel DLM 2013 in ULM (Quelle DLV) Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 11
  12. 12. Monetäre Effekteam Beispiel DLM 2013 in ULM (Quelle DLV) Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 12
  13. 13. Medienanalyseam Beispiel DLM 2013 in ULM (Quelle DLV) Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 13
  14. 14. Monetäre Wertschöpfung am Beispiel DLM 2013 in ULM Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 14 Materielle Leistungen • Mediarelevante Leistungen TV/PRINT/ONLINE/HÖRFUNK nach Gewichtung 10% (Industriestandard) • Primäreffekte Einkommen, Beschäftigung im Rahmen der Veranstaltung • Sekundäreffekte, nachgelagerte Konsumeffekte (wie Verpflegung, Tickets, Anreise, Übernachtungskosten…) // Angabe inkl. Multiplikatoreffekt • Sonstige materielle Leistungen wie PR/PROMOTION Aktionen Gesamt materielle Leistungen Immaterielle Leistungen // 10% der materiellen Leistungen Monetäre Wertschöpfung TOTAL Quelle: DLV 513.000 Euro 3.120.457 Euro 571.429 Euro 970.000 Euro 782.350 Euro 2.836.779 Euro 283.678 Euro
  15. 15. Akquise von Sportveranstaltungen Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 15 Beispiel : Team Europameisterschaften der Leichtathletik 21./22. Juni 2014 – Eintracht Stadion
  16. 16. Akquise von Sportveranstaltungen Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 16 • Grundsätzlich gilt Kontakte, Kontakte, Kontakte • dann folgt die Leistungsfähigkeit des Standortes • Kreativität und Engagement im lokalen Zusammenspiel
  17. 17. Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 18 - Entstehung der Idee: Beim Abschlussbier zur DLM 2010 - Klärung der Machbarkeit - Ideen Präsentation bei der lokalen Politik und möglichen Sponsoren - Ratsbeschluss für die Durchführung, Zusage eines ersten Sponsors - 2011 Offizielle Bewerbung für ETCH 2013 - Erstellung der Bewerbungsmappe und Film - Präsentation vor EA Council in Frankfurt – Niederlage gegen Gateshead (GB) - Nach offener Klärung der Gründe, erneute Bewerbung ETCH 2014 - Präsentation vor EA Council in Bukarest – 10 : 2 Erfolg gegen Ostrava - Zeichnung des Durchführungsvertrages durch die Stadt BS und den DLV - Januar 2013 Gründung des LOC und der EMG
  18. 18. Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 19
  19. 19. Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 20
  20. 20. Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 21 Key Facts - Etat: ca. 2,1 Mio. Euro - 20% Garantierte Erträge durch Kostenübernahme der EA - 20% Eintrittskartengelder; 20% Öffentliche Mittel - 30% Sponsoring; 10% Sonstiges - 12 besten Nationen Europas: Russland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, Niederlande, Polen, Schweden, Tschechische Republik, Türkei, Ukraine - 40 Disziplinen (20 Männer; 20 Frauen) - Europaweite TV Übertragung, ARD/ZDF je 2h Live
  21. 21. Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 22 Warum dieses Event in Braunschweig 1. Mit Ausbau des Stadion und Erhalt der Laufbahn - Nutzungsnachweis auch lokal erforderlich 2. Stadion ist nun bereits das viertgrößte Stadion mit internationallizensierter Leichtathletik-Anlage in Deutschland 3. Attraktiveren der Region – Schlechte Demographische Prognose trotz besten Werten bei Innovation und Kaufkraft. 4. Strahlkraft der Veranstaltung ist auch international sehr gut, 5. Inoffizieller Titel Sportstadt Nr. 1 in Niedersachsen ist zu verteidigen.
  22. 22. Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 23 Fazit 1. Für die Kommune macht es Sinn, nationale und internationale Großveranstaltungen zu akquirieren, wenn die Medialeistung oder die Primär/Sekundär-Effekte entsprechend ist 2. Die Organisation muss durch professionelle Stellen erfolgen, dies kann nicht die Stadtverwaltung sein 3. Das lokale Netzwerk muss funktionieren. 4. Die s.g. Soft Skills werden für den Standort vor dem Hintergrund des demographischen Wandels immer wichtiger 5. Stärkung des Selbstbewusstseins der Bevölkerung.
  23. 23. Sportevents in Braunschweig Nichts verdienen – aber viel gewinnen! Stephan Lemke – Geschäftsführer Stadthalle Braunschweig Betriebs GmbH lemke@stadthalle-braunschweig.de +49 531-7077-100 Vortrag 05.06.2014 – 14. HH Symposium Sport, Ökonomie und Medien Seite/Page 24

×