Marketing-Konzepte 
für kleine Verlage. 
Ein Impulsvortrag beim Arbeitskreis kleinerer Verlage in Baden-Württemberg 
16. S...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 2 
Die Referentin: Sylvia Detzel 
Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortra...
 Alle Instrumente im Blick → neutrale Beratung aus der Vogelperspektive 
 Bei Fokus auf Dialogmarketinginstrumente: Erfo...
AKV Buchhandlungen bunte Bildchen Design- und Kreativpreise Diskussion 
eigenes Geld Gewinnsteigerung grobe Marschroute he...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 5 
1. Marketing 
1.1 Vorstellungen und Klischees 
Marketing-Konzepte für kleine Verlage. ...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 6 
1. Marketing 
1.1 Vorstellungen , Klischees und Vorurteile 
„Hochglanz-Marketing“ 
Fil...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 7 
1. Marketing 
1.1 Vorstellungen , Klischees und Vorurteile 
Hochglanzanzeigen in Hochg...
Bildquelle: http://www.designtagebuch.de/wp-content/uploads/mediathek//kreativ-awards-logos.jpg (Abruf vom 08.09.2014) 
Sy...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 9 
1. Marketing 
1.1 Vorstellungen , Klischees und Vorurteile 
„Unseriöses Hard-Selling“ ...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 10 
1. Marketing 
1.1 Vorstellungen , Klischees und Vorurteile 
Werbeflut im Briefkasten…...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 11 
1. Marketing 
1.2 Die Realität 
Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvort...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 12 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.1 Situationsanalyse 
Marketing-Konzepte für kl...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 13 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.1 Situationsanalyse 
Welche Ressourcen 
(Finan...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 14 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.2 Prognose 
Marketing-Konzepte für kleine Verl...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 15 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.2 Prognose 
Wo besteht mittelfristig 
Handlung...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 16 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.3 Zieldefinition 
Marketing-Konzepte für klein...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 17 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.3 Zieldefinition 
Ist mein Zielsystem klar 
un...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 18 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.4 Marketingstrategien 
Wie kommen wir zum 
Zie...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 19 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.4 Marketingstrategien 
Mit welchen Produkt-Mar...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 20 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.5 Marketing-Mix 
Marketing-Konzepte für kleine...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 21 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.5 Marketing-Mix 
Marketing-Konzepte für kleine...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 22 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.5 Marketing-Mix 
Die 4 klassischen „P“ des Mar...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 23 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.5 Marketing-Mix 
PRODUCT: Produkt- und Sortime...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 24 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.5 Marketing-Mix 
Die 4 klassischen „P“ des Mar...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 25 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.5 Marketing-Mix 
PRICE: Preis- und Konditionen...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 26 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.5 Marketing-Mix 
Die 4 klassischen „P“ des Mar...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 27 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.5 Marketing-Mix 
PROMOTION: Kommunikationspoli...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 28 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.5 Marketing-Mix 
Die 4 klassischen „P“ des Mar...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 29 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.5 Marketing-Mix 
PLACEMENT: Distributionspolit...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 30 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.5 Marketing-Mix 
Die 4 klassischen „P“ des Mar...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 31 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.5 Marketing-Mix 
PERSONNEL: Personalpolitik 
M...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 32 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.5 Marketing-Mix 
Die 4 klassischen „P“ des Mar...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 33 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.5 Marketing-Mix 
PROCESS: Prozesspolitik (Serv...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 34 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.5 Marketing-Mix 
Die 4 klassischen „P“ des Mar...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 35 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.5 Marketing-Mix 
PHYSICAL FACILITIES: Ausstatt...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 36 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.6 Marketing-Implementierung 
Marketing-Konzept...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 37 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.6 Marketing-Implementierung 
Wir haben viele 
...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 38 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.7 Marketing-Controlling 
Marketing-Konzepte fü...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 39 
2. Der Marketing-Management-Prozess 
2.7 Marketing-Controlling 
Welche Kennzahlensyst...
Und nun: Viel Erfolg bei der Erarbeitung Ihres Marketing-Konzeptes! 
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 40 
Auch die längste...
Sylvia Detzel, 16.09.2014 
Seite 41 
Aber zuerst noch: Ihre Fragen, Kritikpunkte, Widersprüche! 
Marketing-Konzepte für kl...
Vielen Dank für Ihre 
Aufmerksamkeit! 
Sylvia Detzel 
Dornierstraße 9 
71277 Rutesheim 
Telefon: (0 71 52) 35 81 82 
Handy...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Marketing-Konzepte für kleine Verlage - Ein Impulsvortrag beim Arbeitskreis kleinerer Verlage in Baden-Württemberg (16.9.2014)

653 Aufrufe

Veröffentlicht am

Kleinere Verlage, oft inhabergeführte Betriebe, arbeiten mit eigenem Geld. Sie haben keine Budgetausstattung wie in einem Großkonzern und können sich schlichtweg keine teuren Marketing-Experimente leisten. Zudem bleibt im Arbeitsalltag kaum Zeit, um sich mal zurückzulehnen und Marketingkonzepte zu entwickeln oder marketingstrategische Überlegungen anzustellen. Auf der anderen Seite sind in einem schwierigen Marktumfeld guter Rat und erfolgversprechende Strategien gefragter denn je!
---------------------------

In einem Impulsvortrag habe ich am 16. September erläutert, wie eine strukturierte Herangehensweise aussehen kann – und zwar pragmatisch und hemdsärmelig, ohne sich in abgehobenen Strategien zu verlieren. Dabei wollte ich auch deutlich machen, dass Marketing nur sehr am Rande etwas mit spleenigen Ideen und bunten Bildchen zu tun hat. Marketing-Management beginnt damit, Ziele zu definieren, seine Zielgruppe zu konkretisieren und eine grobe Marschroute festzulegen. Dann geht es auch um das Produkt selbst, natürlich um den Preis, aber auch darum, geeignete Vertriebskanäle zu identifizieren und zu nutzen. Dann erst kommt der große Bereich der Kommunikationskanäle, über die richtige Angebote und passende Botschaften zur richtigen Zeit an die richtige Zielgruppe gestreut werden.

Dass das, was da von den Verlagen zu leisten ist, zwar Zeit kostet, es aber auch Spaß machen kann, ein solides Marketingkonzept zu entwickeln, wollte ich den Zuhören an diesem Abend vermitteln. Ebenso wie die folgende Botschaft: Wenn man es richtig angeht, zahlt sich das Marketing-Engagement vielfach wieder aus! Und auf nichts anderes kommt es am Ende in den Verlagen an. Wir alle machen Marketing schließlich nicht, um Design- und Kreativpreise zu gewinnen, sondern um den Umsatz und Gewinn zu steigern!



+++++++++++++++++++++
Sie wünschen sich für Ihre Veranstaltung ebenfalls einen Einblick in die echte Welt des Marketing? In die harte Realität jenseits von Hochglanzanzeigen, Filmdrehs mit Topmodels auf sonnigen Karibikinseln? Aber auch in eine Welt jenseits von aggressivem, marktschreierischen Anbiedern der Produkte? Dann buchen Sie mich doch für einen kurzen Impulsvortrag mit anschließender Diskussion, für ein Tagesseminar oder auch für einen schweißtreibenden, praxisorientierten Tages- oder Mehrtages-Workshop!
+++++++++++++++++++++

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
653
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Marketing-Konzepte für kleine Verlage - Ein Impulsvortrag beim Arbeitskreis kleinerer Verlage in Baden-Württemberg (16.9.2014)

  1. 1. Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim Arbeitskreis kleinerer Verlage in Baden-Württemberg 16. September 2014, 18 - 19 Uhr, Bildungszentrum Buchhandel, Stuttgart
  2. 2. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 2 Die Referentin: Sylvia Detzel Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. „Ich weiß, die Hälfte meiner Werbung ist hinausgeworfenes Geld. Ich weiß nur nicht, welche Hälfte.“ (Henry Ford, Autopionier)
  3. 3.  Alle Instrumente im Blick → neutrale Beratung aus der Vogelperspektive  Bei Fokus auf Dialogmarketinginstrumente: Erfolg und auch Misserfolg recht gut messbar  Themen, die ich aufgrund meines beruflichen Hintergrunds auch in der Umsetzung selbst  Für die Bereiche, die ich selbst nicht abdecken kann, arbeite ich mit Experten zusammen. TIPP: Nutzen Sie auch meine geförderten Kurzberatungen im Rahmen des Betriebs-beratungsdienstes des BOEV Baden-Württemberg (http://www.boersenverein-baden-wuerttemberg. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 3 Die Referentin: Sylvia Detzel Vorteile der Beratung durch Detzel Marketing Die Themen in der Umsetzung übernehmen kann:  Klassische Printmailings  Web-Usability  Suchmaschinen-Marketing  E-Mail-Marketing de/de/baden_wuerttemberg/Betriebsberatungsdienst/188780)! Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV.
  4. 4. AKV Buchhandlungen bunte Bildchen Design- und Kreativpreise Diskussion eigenes Geld Gewinnsteigerung grobe Marschroute hemdsärmelig Impulsvortrag inhabergeführte Betriebe kaum Zeit im Arbeitsalltag keine abgehobenen Strategien keine teuren Marketing- Experimente kleinere Verlage Kommunikationsinstrumente Marketing-Mix marketingstrategische Überlegungen niedrige Budgetausstattung pragmatisch Preissetzung & -differenzierung schwieriges Marktumfeld solide Marketing-Konzepte Sortimentsgestaltung spleenige Ideen strukturierte Herangehensweise Umsatzsteigerung Vertriebskanäle Webshops Wettbewerbsvorteile Zieldefinition Zielgruppen Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 4 Darum wird es heute Abend gehen! Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV.
  5. 5. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 5 1. Marketing 1.1 Vorstellungen und Klischees Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Woran denken Sie ganz spontan, wenn Sie „Marketing“ hören?
  6. 6. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 6 1. Marketing 1.1 Vorstellungen , Klischees und Vorurteile „Hochglanz-Marketing“ Filmdrehs auf entfernten Inseln…. Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. … Fotoshootings mit Topmodels Bildquelle: http://static.de.groupon-content.net/73/33/1338972413373.jpg (Abruf vom 08.09.2014) Bildquelle: http://media.xad.de/spots/large/tv173813.jpg (Abruf vom 08.09.2014)
  7. 7. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 7 1. Marketing 1.1 Vorstellungen , Klischees und Vorurteile Hochglanzanzeigen in Hochglanzmagazinen…. Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. … gigantische Werbeetats großer Konzerne Bildquelle: http://www.vogue.de/magazin-abo/ coverfinder/%28jahr%29/901185/%28monat%29/90 (Abruf vom 08.09.2014)
  8. 8. Bildquelle: http://www.designtagebuch.de/wp-content/uploads/mediathek//kreativ-awards-logos.jpg (Abruf vom 08.09.2014) Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 8 1. Marketing 1.1 Vorstellungen , Klischees und Vorurteile Design- und Kreativ-Awards Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV.
  9. 9. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 9 1. Marketing 1.1 Vorstellungen , Klischees und Vorurteile „Unseriöses Hard-Selling“ Aufdringliches, aggressives Verkaufen…. Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. … offline wie online. Bildquelle: http://images.derstandard.at/2014/08/19/Pop-upads. jpg (Abruf vom 08.09.2014)
  10. 10. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 10 1. Marketing 1.1 Vorstellungen , Klischees und Vorurteile Werbeflut im Briefkasten…. Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. … SPAM im virtuellen Postfach.
  11. 11. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 11 1. Marketing 1.2 Die Realität Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Gutes und erfolgreiches Marketing ist zu einem großen Teil solides Handwerk und Fleißarbeit!
  12. 12. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 12 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.1 Situationsanalyse Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Wie bin ich im Hinblick auf wichtige Schlüsselgrößen im Unternehmen, in meinem Markt und im weiteren Umfeld positioniert?
  13. 13. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 13 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.1 Situationsanalyse Welche Ressourcen (Finanzmittel, Mitarbeiter, IT-Ausstattung) stehen mir im Unternehmen zur Verfügung? Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Wie ist unser Unternehmen im Markt positioniert (Produktvorteile, Produkt- Mix, Kostenstruktur)? Wie ist die Entwicklung, Sättigung, Aufteilung des Gesamtmarktes oder relevanter Teilmärkte zu sehen? Wie stark ist unser Wettbewerb? Wie sieht die Struktur unserer Absatzmittler aus und wie stark sind diese? Wie entwickeln sich die Faktoren, die nicht direkt von uns beeinflusst werden können (z. B. Natur, Wirtschaft, Politik, Recht, Technologie)?
  14. 14. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 14 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.2 Prognose Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Welche Chancen und Risiken ergeben sich für mein Unternehmen bzw. ein bestimmtes Geschäftsfeld – gespiegelt an den internen Stärken und Schwächen?
  15. 15. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 15 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.2 Prognose Wo besteht mittelfristig Handlungsbedarf, weil wir Potenziale nicht ausschöpfen? Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Wo ist es notwendig, aktiv zu werden und Schwächen abzubauen, weil diese sonst mittelfristig ein Risiko für unsere Existenz als Unternehmen darstellen? Wo sollte ich aktiv werden – z. B. durch gezielte Lobbyarbeit, um bestimmte Ereignisse oder Entwicklungen zu verhindern?
  16. 16. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 16 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.3 Zieldefinition Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Wo wollen wir eigentlich hin?
  17. 17. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 17 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.3 Zieldefinition Ist mein Zielsystem klar und langfristig ausgerichtet, so dass ich agieren kann und nicht reagieren muss? Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Sind meine Ziele präzise genug formuliert? Sind sie also SMART (= Spezifisch, Messbar, Angemessen, Relevant, Terminiert)? Wie stehen unsere verschiedenen Ziele zueinander in Bezug (komplementär, neutral, konfliktär)? Habe ich unterschiedliche, relevante Zielkategorien (z. B. markterfolgsbezogene Ziele, potenzialbezogene Ziele und ökonomische Marketingziele) berücksichtigt?
  18. 18. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 18 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.4 Marketingstrategien Wie kommen wir zum Ziel? Wie sieht unsere grobe Marschroute aus? Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV.
  19. 19. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 19 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.4 Marketingstrategien Mit welchen Produkt-Markt- Kombinationen möchte ich meine (Wachstums-)Ziele erreichen? Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Möchte ich Märkte in verschiedenen Ländern / Regionen durch internationale Marktbearbeitung erschließen und in welchem Umfang? Bearbeite ich alle Zielgruppensegmente auf dem Markt alle gleich oder differenzierter? Positioniere ich mich eher als Qualitätsführer oder als Kosten- bzw. Preisführer? Wie verhalte ich mich – strategisch gesehen – gegenüber meinen Absatzmittlern, gegenüber dem Wettbewerb oder bestimmten Anspruchsgruppen?
  20. 20. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 20 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.5 Marketing-Mix Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Was müssen wir dafür einsetzen? Welche Beförderungsmittel wählen wir aus?
  21. 21. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 21 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.5 Marketing-Mix Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Welche Instrumente aus dem theoretisch verfügbaren Instrumentarium sollte ich einsetzen (mit Blick auf Ziele und Strategie!)? Welche Marketing-Instrumente stehen in meiner konkreten Situation überhaupt zur Verfügung? Wie stimme ich die Instrumente am besten zeitlich aufeinander ab? In welcher Kombination wirken die Instrumente besser als bei einem isolierten Einsatz? Welcher Umfang ist möglich, da er sich mit dem Budget vereinbaren lässt?
  22. 22. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 22 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.5 Marketing-Mix Die 4 klassischen „P“ des Marketing-Mix PRODUCT PRICE PROMOTION PLACEMENT Die 3 neuen „P“ des Marketing-Mix PERSONNEL PROCESS PHYSICAL FACILITES Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV.
  23. 23. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 23 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.5 Marketing-Mix PRODUCT: Produkt- und Sortimentspolitik Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Welche Titel bringen wir auf den Markt? Auf welche Ausprägungen setzen wir (Hardcover, TB, E-Book, Hörbuch, Condensed Version)? Welche Bereiche geben wir besser auf?
  24. 24. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 24 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.5 Marketing-Mix Die 4 klassischen „P“ des Marketing-Mix PRODUCT PRICE PROMOTION PLACEMENT Die 3 neuen „P“ des Marketing-Mix PERSONNEL PROCESS PHYSICAL FACILITES Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV.
  25. 25. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 25 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.5 Marketing-Mix PRICE: Preis- und Konditionenpolitik Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Wie setzen wir den Preis an? Welche Möglichkeiten der Preisdifferenzierung haben wir gegenüber Absatzmittlern und Endkunden?
  26. 26. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 26 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.5 Marketing-Mix Die 4 klassischen „P“ des Marketing-Mix PRODUCT PRICE PROMOTION PLACEMENT Die 3 neuen „P“ des Marketing-Mix PERSONNEL PROCESS PHYSICAL FACILITES Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV.
  27. 27. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 27 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.5 Marketing-Mix PROMOTION: Kommunikationspolitik Social-Media- Marketing TV- und Radiospots Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Über welche Kommuni-kationskanäle können wir die richtigen Angebote und die passenden Botschaften zur richtigen Zeit an die richtige Zielgruppe streuen? Mobile Marketing Anzeigenwerbung Print- Mailings Suchmaschinen- Marketing E-Mail- Marketing Haushaltdirekt-werbung Telefon-Marketing
  28. 28. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 28 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.5 Marketing-Mix Die 4 klassischen „P“ des Marketing-Mix PRODUCT PRICE PROMOTION PLACEMENT Die 3 neuen „P“ des Marketing-Mix PERSONNEL PROCESS PHYSICAL FACILITES Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV.
  29. 29. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 29 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.5 Marketing-Mix PLACEMENT: Distributionspolitik und Logistikinstrumente Welche direkten und indirekten Vertriebskanäle sind für uns interessant, welche wollen wir bewusst (nicht) nutzen? Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV.
  30. 30. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 30 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.5 Marketing-Mix Die 4 klassischen „P“ des Marketing-Mix PRODUCT PRICE PROMOTION PLACEMENT Die 3 neuen „P“ des Marketing-Mix PERSONNEL PROCESS PHYSICAL FACILITES Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV.
  31. 31. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 31 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.5 Marketing-Mix PERSONNEL: Personalpolitik Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Wie können wir das Wissen und die Kompetenzen unserer Mitarbeiter aufrechterhalten bzw. ausbauen? Wie lässt sich das „Empowerment“-Konzept bei uns umsetzen?
  32. 32. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 32 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.5 Marketing-Mix Die 4 klassischen „P“ des Marketing-Mix PRODUCT PRICE PROMOTION PLACEMENT Die 3 neuen „P“ des Marketing-Mix PERSONNEL PROCESS PHYSICAL FACILITES Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV.
  33. 33. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 33 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.5 Marketing-Mix PROCESS: Prozesspolitik (Service Operations) Wie können wir als kunden-orientiertes Unternehmen den Dienstleistungsprozess systematisch gestalten und managen? Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV.
  34. 34. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 34 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.5 Marketing-Mix Die 4 klassischen „P“ des Marketing-Mix PRODUCT PRICE PROMOTION PLACEMENT Die 3 neuen „P“ des Marketing-Mix PERSONNEL PROCESS PHYSICAL FACILITES Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV.
  35. 35. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 35 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.5 Marketing-Mix PHYSICAL FACILITIES: Ausstattungspolitik (Service Design) Wie können wir das Erschei-nungsbild unseres Standortes, des Dienstleistungspersonals und der notwendigen materiellen Hilfsmittel (z. B. Ambiente, Räume, Arbeitsmittel) verbessern? Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV.
  36. 36. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 36 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.6 Marketing-Implementierung Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Wie stellen wir sicher, dass die Aufgaben so durchgeführt werden, dass damit die Ziele erreicht werden? Wer soll das alles machen und wo wird das angesiedelt?
  37. 37. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 37 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.6 Marketing-Implementierung Wir haben viele Veränderungen geplant. Ob das alles so reibungslos klappt? Mit welchen Implementierungsbarrieren muss ich rechnen? Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Wie binde ich neue Aufgaben organisatorisch ein (Aufbau- und Ablauf- Organisation!)? Mit welchen Möglichkeiten kann ich Akzeptanz schaffen für meine Strategie? Wie komme ich über Kennen und Verstehen hin zu Können und vor allem Wollen?
  38. 38. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 38 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.7 Marketing-Controlling Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Wie und mit welchen Kennzahlen können wir prüfen, ob der Marketing- Managementprozess effektiv und effizient ist?
  39. 39. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 39 2. Der Marketing-Management-Prozess 2.7 Marketing-Controlling Welche Kennzahlensysteme sind für mich überhaupt geeignet (DuPont- Kennzahlensystem, Balanced Scorecard etc.)? Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Welche Kennzahlen sind geeignet, die Wertbeiträge zu messen, die meine Marketing- Aktivitäten leisten? Habe ich für alle Instrumente meines Marketing-Mix gewährleistet, dass ich die Zielerreichung messen kann (z. B. Programm- & Kundenstrukturanalyse, Marktverhalten der Wettbewerber, Lieferserviceniveau, Costs per Order, Leserbefra-gungen etc.)
  40. 40. Und nun: Viel Erfolg bei der Erarbeitung Ihres Marketing-Konzeptes! Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 40 Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt! (Laotse, 6. Jh. v.Chr.) Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV.
  41. 41. Sylvia Detzel, 16.09.2014 Seite 41 Aber zuerst noch: Ihre Fragen, Kritikpunkte, Widersprüche! Marketing-Konzepte für kleine Verlage. Ein Impulsvortrag beim AKV. Nun freue ich mich auf Ihre Fragen und die Diskussion mit Ihnen!
  42. 42. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Sylvia Detzel Dornierstraße 9 71277 Rutesheim Telefon: (0 71 52) 35 81 82 Handy: (01 70) 8 12 58 59 E-Mail: detzel@detzel-marketing.de Internet: www.detzel-marketing.de Facebook: www.facebook.com/DetzelMarketing

×