«changing the way healthcare connects»     Internaonal	  interoperable,	  elektronische	  Laborbefunde	  –	  für	  	      ...
Internationale Bewegung (Nordamerika,                  Europa, Asien/Ozeanien)IHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch              ...
•  IHE erstellt selbst                                                                keine Standards                     ...
Berner Fachhochschule                                 MEDICAL TECHNOLOGY CENTER•  Technische Interoperabilität•  Semantisc...
IHE Suisse │ www.ihe-suisse.chIHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch                                 5
BAG                                                                                        Sektion	  Meldesysteme         ...
Grundlagen	                                                                                   Leitfäden             VHitG:...
IHE	  Laboratory	  (LAB)	  Technical	  Framework	          	  	          	  Aktuell	  (2013)	  sind	  die	  folgenden	  Pr...
IHE	  Laboratory	  (LAB)	  Technical	  Framework	          	  	          	  Aktuell	  (2013)	  sind	  die	  folgenden	  Pr...
Value	  Sets	                                                                                         Regenstrief Institut...
Value	  Sets	  IHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch                          08.03.2013    Notfall Implementierungsleitfäden    ...
•  Der	  Einsatz	  dieser	  ImplemenSerungsleihäden	  ermöglicht	  technische	  und	          semanSsche	  Interoperabilit...
«changing the way healthcare connects»Dr.	  med.	  Juerg	  P.	  Bleuer,	  MPH	  Vorstand	  IHE	  Suisse	  Technical	  Mana...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SeHF 2013 | International interoperable, elektronische Laborbefunde - für Erregernachweise und Transplantationsprozess (Jürg P. Bleuer)

644 Aufrufe

Veröffentlicht am

Swiss eHealth Forum | 8. März 2013 | Referat Dr. med. Jürg P. Bleuer

Einführung in zwei helvetisierte Implementierungsleitfäden des BAG, die für Laborbefunde eingesetzt werden können - zum einen für meldepflichtige Erregernachweise und zum anderen für Laborbefunde im Transplantationsprozess Es sind technische und semantische Standards für den elektronischen und strukturierten Datenaustausch. Sie richten sich an internationalen Normen und Standards aus und erlauben es Sender und Empfänger, sich ohne vorherige Absprache zu verstehen.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
644
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
19
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SeHF 2013 | International interoperable, elektronische Laborbefunde - für Erregernachweise und Transplantationsprozess (Jürg P. Bleuer)

  1. 1. «changing the way healthcare connects» Internaonal  interoperable,  elektronische  Laborbefunde  –  für     Erregernachweise  und  im  Transplantaonsprozess     Juerg  P.  Bleuer   bleuer@healthevidence.ch     Swiss  eHealth  Forum  2013  -­‐  IHE  Track  -­‐  8.  März  2013   Gegründet  1998    in  den  USA  als  „Non  profit“  IniSaSve  zur  Verbesserung     des  technischen  Datenaustauschs  von  IT  Systemen  im  Gesundheitswesen    IHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch 1
  2. 2. Internationale Bewegung (Nordamerika, Europa, Asien/Ozeanien)IHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch •  IHE erstellt selbst keine Standards •  IHE fördert bestehende Standards und beschreibt deren EinsatzIHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch 2
  3. 3. •  IHE erstellt selbst keine Standards •  IHE fördert bestehende Standards und beschreibt deren EinsatzIHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch Berner Fachhochschule MEDICAL TECHNOLOGY CENTER•  Technische Interoperabilität•  Semantische Interoperabilität•  ProzessinteroperabilitätQuelle: HL7 EHR Interoperability Work Group. Coming To Terms - ScopingInteroperability for Health Care. 2007; Available from: http://www.hln.com/assets/pdf/Coming-to-Terms-February-2007.pdfIHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch Foto: Daniel Bleuer 3
  4. 4. Berner Fachhochschule MEDICAL TECHNOLOGY CENTER•  Technische Interoperabilität•  Semantische Interoperabilität•  Prozessinteroperabilität InvestitionsschutzIHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch Foto: Daniel Bleuer Zwei  Use  Cases  im  Laborbereich    IHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch 4
  5. 5. IHE Suisse │ www.ihe-suisse.chIHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch 5
  6. 6. BAG Sektion  Meldesysteme Labor Kantonsarzt BAG Labor Kantonsarzt Sektion  MeldesystemeIHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch SpitalmitSOAS.Zugriff Transplanta7onszentrum *$ Spenderdaten Spender./Empfängerdaten SOAS$ Spenderdaten SpitalohneSOAS.ZugriffIHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch 6
  7. 7. Grundlagen   Leitfäden VHitG: Verband der Hersteller von IT-Lösungen für das Gesundheitswesen in DeutschlandIHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch Die  HL7  Clinical  Document  Architecture  ist  ein  offizieller     ANSI  und  HL7  Standard  aus  dem  Jahr  2005     In  der  Schweiz  sind  helveSsierte  Ergänzungen  zu  CDA  verfügbar:   •  CDA-­‐CH  (eCH-­‐0089)   •  CDA-­‐CH-­‐II  (eCH-­‐0121)  IHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch 7
  8. 8. IHE  Laboratory  (LAB)  Technical  Framework        Aktuell  (2013)  sind  die  folgenden  Profile  verabschiedet  und  freigegeben:     •  Laboratory  Tesng  Workflow  (LTW)  :   Das  Profil  deckt  den  Workflow  für  Labortests  in  einem  klinischen  Labor  innerhalb   einer  InsStuSon  ab.     •  Laboratory  Device  Automaon  (LDA):   Das  Profil  beschreibt  den  Workflow  bei  Verwendung  einer  AutomaSon  Manager   ApplikaSon  zusammen  mit  anderen  Laborgeräten.     •  Laboratory  Point  Of  Care  Tesng  (LPOCT):   Das  Profil  beschreibt  den  Workflow  bei  Labortests,  welche  am  Ort  der   medizinischen  Versorgung  durchgeführt  werden  (z.  B.  am  PaSentenbed).        IHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch IHE  Laboratory  (LAB)  Technical  Framework        Aktuell  (2013)  sind  die  folgenden  Profile  verabschiedet  und  freigegeben:       •  Laboratory  Code  Set  Distribuon  (LCSD):   Das  Profil  beschreibt,  wie  Codes  (z.  B.  diagnosSsche  Codes,  Medical  Procedure   Codes),  welche  im  Labor  verwendet  werden,  für  andere  ApplikaSonen  verfügbar   gemacht  werden.   •  Laboratory  Specimen  Barcode  Labeling  (LBL):   Das  Profil  deckt  die  automaSsche  ESkeeerung  von  Proben  mit  Barcodes  ab.   •  Sharing  Laboratory  Reports  (XD-­‐LAB):   Das  Profil  beschreibt  den  Austausch  und  definiert  die  Dokumente  für  die   Übermidlung  von  Laborbefunden.     Supplements  for  Trial  ImplementaSon:   •  Graphics  and  Simple  Images  in  Results  (GIR)   •  Inter-­‐Laboratory  Workflow  (ILW)   •  Laboratory  Analycal  Workflow  (LAW):    IHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch       8
  9. 9. IHE  Laboratory  (LAB)  Technical  Framework        Aktuell  (2013)  sind  die  folgenden  Profile  verabschiedet  und  freigegeben:       •  Laboratory  Code  Set  Distribuon  (LCSD):   Das  Profil  beschreibt,  wie  Codes  (z.  B.  diagnosSsche  Codes,  Medical  Procedure   Codes),  welche  im  Labor  verwendet  werden,  für  andere  ApplikaSonen  verfügbar   gemacht  werden.   •  Laboratory  Specimen  Barcode  Labeling  (LBL):   Das  Profil  deckt  die  automaSsche  ESkeeerung  von  Proben  mit  Barcodes  ab.   •  Sharing  Laboratory  Reports  (XD-­‐LAB):   Das  Profil  beschreibt  den  Austausch  und  definiert  die  Dokumente  für  die   Übermidlung  von  Laborbefunden.     Supplements  for  Trial  ImplementaSon:   •  Graphics  and  Simple  Images  in  Results  (GIR)   •  Inter-­‐Laboratory  Workflow  (ILW)   •  Laboratory  Analycal  Workflow  (LAW):    IHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch       Semansche  Interoperabilität  IHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch 08.03.2013 Notfall Implementierungsleitfäden 9
  10. 10. Value  Sets   Regenstrief Institute IndianapolisIHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch 08.03.2013 Notfall Implementierungsleitfäden Value  Sets   SNOMED Clinical Terms (SNOMED CT) is the most comprehensive, multilingual clinical healthcare terminology in the world. The International Health Terminology Standards Development Organisation is an international not-for-profit organization based in Denmark..IHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch 08.03.2013 Notfall Implementierungsleitfäden 10
  11. 11. Value  Sets  IHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch 08.03.2013 Notfall Implementierungsleitfäden Die  gemeinsame  Arbeitsgruppe  „Labor“  IHE  /    HL7  Benutzergruppe  Schweiz   ist  an  der  FerSgstellung  der  folgenden  Lehäden:     •  CDA-­‐CH-­‐LRPH  -­‐  Meldepflichge  Laborbefunde  der  Schweiz   •  CDA-­‐CH-­‐LRTP  -­‐  Laborbefunde  im  Transplantaonsprozess             Aktuell:       Fergstellung  der  Value  Sets       Vernehmlassung:  voraussichtlich  ab  22.  Mai  2013    IHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch 11
  12. 12. •  Der  Einsatz  dieser  ImplemenSerungsleihäden  ermöglicht  technische  und   semanSsche  Interoperabilität,  ohne  dass  sich  Sender  und  Empfänger   notwendigerweise  kennen   •  Die  ImplemenSerungsleihäden  haben  eine  hohe  Wiederverwendbarkeit   für  zukünjige  ApplikaSonen  (Source  Code)     •  Die  Auswertung  der  Anhörung  wird  im  TC  HL7.ch  erfolgen     •  Die  freigegebenen  SpezifikaSonen  werden  auf  HL7.ch  publiziert    IHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch Dank ! Bundesamt  für  Gesundheit   Birrer Andreas, Krug Gerhard, Oberreich Juergen, Thaqi Agim "eHealth  Suisse"   Koordinaonsorgan  Bund-­‐Kantone   Sang-Il Kim FAMH  Kommission  LSI       IHE/HL7  Projektgruppe  Labor     Berger Pierre-André, Laboratoire Promed; Bleuer Juerg, Healthevidence GmbH; Bückmann Natascha, Medisupport AG; Brendler Yves, Unilabs ; Grob René, Medics Labor AG; Oberreich Jürgen, persönliches Mitglied, Schaller Tony, medshare GmbH; Weilenmann Thomas, Viollier AG; Fierz Walter, lmz Dr Risch; Hanselmann Marcel, Kommission für Informatik und eHealth der Hausärzte Schweiz; Hiepler Manfred, Universitätsspital Basel; Janak Peter, Zentrum für Labormedizin St.Gallen; Teodorovic Ninoslav, Uniklinik BalgristIHE Suisse │ www.ihe-suisse.ch 12
  13. 13. «changing the way healthcare connects»Dr.  med.  Juerg  P.  Bleuer,  MPH  Vorstand  IHE  Suisse  Technical  Manager  HL7  Benutzergruppe  Schweiz  Healthevidence  GmbH  PF  6551  3001  Bern  bleuer@healthevidence.ch   13

×