Solution-Präsentation
Smarte eGovernment-Prozesse am Beispiel des elektronischen Baugesuchs
Smarx Building
Smarte Lösung für ein bekanntes Anliegen

Die Lösung verfolgt die Ziele von A1.06
Jeder Gesuchsteller kann ...
Der Service
Zentral und immer verfügbar

«Kunden»

Die Lösung
ist ein zentraler Shared-Service
in der Cloud, der:

Bauherr...
25.02.2014

Seite 4
Herausforderungen
Hier drückt der Schuh!

Die heterogene Landschaft
erschwert harmonisierte, optimierte
und flächendeckend...
Neuer Ansatz
Unabhängiger Shared-Service

Unabhängig von Portal und
Fachapplikation bedeutet einheitlich
und flächendecken...
Die Prozesse heute
Heterogen und aufwändig

Basis für die Nutzung der Smarx
Services ist die Integration in die
Fachapplik...
Die Prozesse der Gemeinde
Vorgehen

Prozess definieren
 Ist-Prozess analysieren
 Soll-Prozess definieren
 Schnittstelle...
Die Prozesse der Gemeinde
Synergiepotential nutzen

Gemeinde-übergreifende
Zusammenarbeit
 Knowhow-Austausch
 Optimierun...
Die Prozesse des Kantons
Harmonisiert und optimiert

Eine schrittweise Harmonisierung
der Gemeindeprozesse
 vereinfacht d...
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Wir freuen uns, Sie am Stand begrüssen zu dürfen.

25.02.2014

Seite 11
Kontaktinformation
Base-Net und Soreco

Base-Net Informatik AG
Wassergrabe 14
CH-6210 Sursee

Soreco AG
Ringstrasse 7
8603...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SeGF 2014 | Smarte E-Government-Prozesse am Beispiel des elektronischen Baugesuchs

1.167 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.167
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
21
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SeGF 2014 | Smarte E-Government-Prozesse am Beispiel des elektronischen Baugesuchs

  1. 1. Solution-Präsentation Smarte eGovernment-Prozesse am Beispiel des elektronischen Baugesuchs
  2. 2. Smarx Building Smarte Lösung für ein bekanntes Anliegen Die Lösung verfolgt die Ziele von A1.06 Jeder Gesuchsteller kann sein Baugesuch elektronisch einreichen. Die papierlose Kommunikation bis zum vollendeten Bauwerk wird möglich. Alle kennen jederzeit den aktuellen Stand des Verfahrens. 25.02.2014 Seite 2
  3. 3. Der Service Zentral und immer verfügbar «Kunden» Die Lösung ist ein zentraler Shared-Service in der Cloud, der: Bauherr Planer Eigentümer Gesuchsteller dem «Kunden» die gesamte benötigte Funktionalität bietet und der Verwaltung die vollständige Integration in die eigenen Prozesse ermöglicht. Fachapplikation A Fachapplikation B Manuell Gemeinde A Gemeinde B Gemeinde C 25.02.2014 Seite 3
  4. 4. 25.02.2014 Seite 4
  5. 5. Herausforderungen Hier drückt der Schuh! Die heterogene Landschaft erschwert harmonisierte, optimierte und flächendeckende Leistungen. Vorinvestitionen bergen ein hohes Risiko, sowohl finanziell als auch politisch. Alleine entwickeln und betreiben führt zu hohen Kosten. Bestehendes übernehmen und Individuelles zulassen hört sich gut an, aber wie umsetzen? 25.02.2014 Seite 5
  6. 6. Neuer Ansatz Unabhängiger Shared-Service Unabhängig von Portal und Fachapplikation bedeutet einheitlich und flächendeckend. Einheitlich und flächendeckend bedeutet ein grosses Potenzial für Harmonisierung und Optimierung. Kantonsportal Kundenportal Gemeindeportal Fachapplikation B Manuell Shared bedeutet Vorinvestition, Risiko und die Kosten für Betrieb und Wartung werden geteilt. Adaptierbar bedeutet: Einmal entwickeln, mehrfach verwenden, ohne Individualität zu verlieren. Fachapplikation A Gemeinde A Gemeinde B Gemeinde C 25.02.2014 Seite 6
  7. 7. Die Prozesse heute Heterogen und aufwändig Basis für die Nutzung der Smarx Services ist die Integration in die Fachapplikationen und Prozesse der Verwaltung. Gemeinde: Jede Gemeinde hat ihren eigenen individuellen Prozess. Kanton: Die Schnittstellen zu den Gemeinden sind vielfältig und heterogen. Mit dieser Art von Service ergeben sich neue Möglichkeiten für die Gemeinden und Kantone, ihre Prozesse zu vereinfachen. 25.02.2014 Seite 7
  8. 8. Die Prozesse der Gemeinde Vorgehen Prozess definieren  Ist-Prozess analysieren  Soll-Prozess definieren  Schnittstelle (Fachapplikation)  Weitere Aspekte (z.B. IKS) Baugesuchsprozess: Modellierung nach BPMN 2.0 25.02.2014 Seite 8
  9. 9. Die Prozesse der Gemeinde Synergiepotential nutzen Gemeinde-übergreifende Zusammenarbeit  Knowhow-Austausch  Optimierung Ressourceneinsatz  Geschwindigkeit Gemeinde-Referenzmodell  Standardisierte Prozesse  Qualität  Best Practises Gemeinde AA Gemeinde Gemeinde BB Gemeinde Gemeinde C C Gemeinde Referenzmodell Gemeindeprozesse ‘Das Rad nicht selber neu erfinden!‘ 25.02.2014 Seite 9
  10. 10. Die Prozesse des Kantons Harmonisiert und optimiert Eine schrittweise Harmonisierung der Gemeindeprozesse  vereinfacht die Schnittstellen Kanton <> Gemeinden.  unterstützt damit den Kanton bei der Optimierung seiner eigenen Prozesse. Bauen Arbeit Gemeinde A Sicherheit Bildung Einwohner Gemeinde B Gemeinde C Der Kanton kann hier die Richtung aufzeigen und die Harmonisierung fördern und unterstützen. Kanton ‘Potenzial beschränkt sich nicht auf den Bauprozess!‘ 25.02.2014 Seite 10
  11. 11. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Wir freuen uns, Sie am Stand begrüssen zu dürfen. 25.02.2014 Seite 11
  12. 12. Kontaktinformation Base-Net und Soreco Base-Net Informatik AG Wassergrabe 14 CH-6210 Sursee Soreco AG Ringstrasse 7 8603 Schwerzenbach Sandro Ferrarini sandro.ferrarini@basenet.ch Telefon +41 41 925 73 25 Dr. Hanspeter Seiler hseiler@soreco.ch Telefon +41 58 666 35 35 25.02.2014 Seite 12

×