eCH-BPM.CH
Prozessplattform für Gemeinden und Kantone
Markus Fischer, Mitglied des Vorstands eCH
Peter Opitz, Projektmitar...
2
„E-Government-Strategie Schweiz“: Ziele
1. Die Wirtschaft wickelt den Verkehr
mit den Behörden elektronisch ab.
2. Die B...
3
Geschäftsprozessmanagement in der
öffentlichen Verwaltung?
• BPM ist strategischer Erfolgsfaktor“ (eGov-Strategie CH)
• ...
4
Geschäftsprozessmanagement als
Voraussetzung für Interoperabilität
BPM Forum / Marc Schaffroth / 28.03.2012
FRAMEWORK IN...
5
Geschäftsprozessmanagement als
Voraussetzung für Interoperabilität
BPM Forum / Marc Schaffroth / 28.03.2012
6
Dokumentierte Geschäftsprozesse sichern die
reibungslose Zusammenarbeit zwischen «Geschäft»
und «IT». Intern und organis...
7
BPM: Was bringt’s?
BPM Forum / Marc Schaffroth / 28.03.2012
Transparenz: wer macht was-wie-wann-warum
Effizienz: schnell...
8
„Wissens-, erfahrungs- und kommunikations-
intensive Prozesse“
BPM Forum / Marc Schaffroth / 28.03.2012
„Operative Steue...
9
Einordnung der eCH-Prozessplattform
• E-Government-Strategie Schweiz
• Die eCH-Prozessaustauschplattform ist
• ein prior...
10
Profil der Prozessplattform eCH-BPM.CH
Praktisches Hilfsmittel für Gemeinden und Kantone mit
drei Schwerpunkten:
1. Pra...
Fachgremien , insbesondere
die eCH-Fachgruppen
publizieren und pflegen die
BPM- Ressourcen
„BPM-Ressourcen“
Standards, Hil...
12
Beta-Version: tour d‘ horizon
• Struktur, Inhalte, Funktionen Beta-Version www.ech-bpm.ch
Einstiegsseite
www.ech-bpm.ch...
13
Menü-Schnellzugriffe (quick access)
„Alles was ich über
die Beta-Version
wissen muss“
„Wie können wir unsere
Prozessmod...
14
Menü-Gliederung
• eCH-BPM
Philosophie, Beta-Version, Steckbrief, Mitmachen
• Newsletter abonnieren (E-Mail)
• Prozess-B...
15
eCH-BPM-Standards und -Hilfsmittel
• Gesamtübersicht der
eCH-Standards und eCH-
Hilfsmittel zum Prozess-
management, mi...
16
eCH-138 –Beschreibung vonRahmenkonzept zur Beschreibung der Grundelemente der
Verwaltungstätigkeit Aufgaben, Leistungen...
17
Prozess - Bibliothek – Übersicht
• Prozessmodell
(ausgewählter
Prozess)
• Prozess-Bibliothek
BETA
http://www.ech-bpm.ch...
18
Prozess-Bibliothek - Prozessbeschreibung
• Kurzbeschreibung
Prozess / Leistung
• Metadaten (Auswahl)
• BPMN-Prozessmode...
19
Prioritätensetzung 2014 / 2015
• Schwerpunkt «Content»
• Strukturierte Aufbereitung der «Ressourcen»
• Regelmässiges Au...
20
eCH-BPM.CH: Was bringt’s?
«Theory is nothing without practice»
Aufwand für Informationssuche signifikant verringern
Str...
21
Ausblick
• partizipative Weiterentwicklung von Form, Inhalt und
Funktionalität der Beta-Version
• Ideenportal („Crowd-S...
22
Ihre Kontaktpersonen für eCH-BPM.ch
Florian Evéquoz, Chef de projet B1.13
florian.evequoz@hevs.ch
Peter Opitz, Projektm...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SeGF 2014 | www.ech-bpm.ch: Die Prozess-Plattform für Gemeinden und Kantone – was bringt‘s?

682 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
682
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
10
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SeGF 2014 | www.ech-bpm.ch: Die Prozess-Plattform für Gemeinden und Kantone – was bringt‘s?

  1. 1. eCH-BPM.CH Prozessplattform für Gemeinden und Kantone Markus Fischer, Mitglied des Vorstands eCH Peter Opitz, Projektmitarbeiter B1.13 Was bringt’s? InfoSocietyDays, 5. MRZ 2013
  2. 2. 2 „E-Government-Strategie Schweiz“: Ziele 1. Die Wirtschaft wickelt den Verkehr mit den Behörden elektronisch ab. 2. Die Behörden haben ihre Geschäftsprozesse modernisiert und verkehren untereinander elektronisch. 3. Die Bevölkerung kann die wichtigen Geschäfte … mit den Behörden elektronisch abwickeln. Die E-Government-Strategie Schweiz ist eine Prozessstrategie „Ein zentrales Anliegen ist die Durchgängigkeit der Prozesse über alle föderalen Ebenen hinweg.“ (BR Widmer-Schlumpf) 3 Hauptziele: B1.13 - Evéquoz, Hadrian, Opitz, Schaffroth – 2013-10-24
  3. 3. 3 Geschäftsprozessmanagement in der öffentlichen Verwaltung? • BPM ist strategischer Erfolgsfaktor“ (eGov-Strategie CH) • Fragen • Welches BPM braucht die öffentliche Verwaltung? • Welchen BPM-Reifegrad hat die öffentliche Verwaltung? • Wo mit BPM in der öffentlichen Verwaltung beginnen? • eCH-Zielsetzungen zum Prozessmanagement • Erfahrungs- und Wissensaustausch BPM fördern • Das Rad nicht neu erfinden • gemeinsame Sprache als Basis eines gemeinsamen Verständnisses (schweizweit) B1.13 - Evéquoz, Hadrian, Opitz, Schaffroth – 2013-10-24
  4. 4. 4 Geschäftsprozessmanagement als Voraussetzung für Interoperabilität BPM Forum / Marc Schaffroth / 28.03.2012 FRAMEWORK INTEROPERABILITÄT SEMANTIK ORGANISATION Die organisationsübergreifenden Geschäftsregeln und -Prozesse sind definiert. Die Prozesse der beteiligten Organisationen sind zielgerichtet aufeinander abgestimmt. Die rechtlichen Grundlagen sind geschaffen und befähigen zur Zusammenarbeit. TECHNIK Für jedes Thema ist eine gemeinsame Sprache definiert, welche Semantik und Syntax der von ihr verwendeten Begriffe und deren Beziehungen zueinander festlegt. Die Definitionen sind so präzis, dass ein elektronischer Datenaustausch ohne manuellen Eingriff möglich ist. Die für die Zusammenarbeit notwendige Infrastruktur ist vorhanden und funktionsfähig. Lokale Infrastrukturen sind über Adapter (Konnektoren) an die gemeinsame Austauschinfrastruktur angebunden. Adapter sind definierte Schnittstellen, welche gemäss den Regeln der Interaktions- Organisation mit den angeschlossenen Partnern interagieren und Daten in der lokalen Sprache in jene der Interaktions-Organisation übersetzen.
  5. 5. 5 Geschäftsprozessmanagement als Voraussetzung für Interoperabilität BPM Forum / Marc Schaffroth / 28.03.2012
  6. 6. 6 Dokumentierte Geschäftsprozesse sichern die reibungslose Zusammenarbeit zwischen «Geschäft» und «IT». Intern und organisationsübergreifend. BPM Forum / Marc Schaffroth / 28.03.2012 «Geschäft»«Geschäft» «IT»«IT»
  7. 7. 7 BPM: Was bringt’s? BPM Forum / Marc Schaffroth / 28.03.2012 Transparenz: wer macht was-wie-wann-warum Effizienz: schnellere und billigere Fallbearbeitung Effektivität: bessere Leistungserbringung Flexibilität: bessere und schnellere Einarbeitung MA Qualität: Minimierung des Risikos falscher Entscheidungen und Handlungen
  8. 8. 8 „Wissens-, erfahrungs- und kommunikations- intensive Prozesse“ BPM Forum / Marc Schaffroth / 28.03.2012 „Operative Steuerung und Ausführung erfolgt durch Prozessbeteiligte nach gemeinsamen fachlichen Vorgaben“ Miles Davis: Kind of Blue verteiltes Wissen und Können zu gemeinsamen Wissen und Können machen!
  9. 9. 9 Einordnung der eCH-Prozessplattform • E-Government-Strategie Schweiz • Die eCH-Prozessaustauschplattform ist • ein priorisiertes E-Government-Vorhaben (B1.13) www.egovernment.ch • ein eGovernment Service Schweiz • Der Verein eCH www.ech.ch ist federführende Organisation • Die Fachhochschule Westschweiz (Wallis) ist Umsetzungspartnerin B1.13 - Evéquoz, Hadrian, Opitz, Schaffroth – 2013-10-24
  10. 10. 10 Profil der Prozessplattform eCH-BPM.CH Praktisches Hilfsmittel für Gemeinden und Kantone mit drei Schwerpunkten: 1. Praxiswissen verfügbar machen (Prozess-Bibliothek) • Prozessbeschreibungen teilen, gemeinsam nutzen, sich darüber fachlich austauschen 2. Netzwerke knüpfen (Verwaltung, Dienstleister, Lösungs- anbieter, Lehre + Forschung) • sich vernetzen, gemeinsam diskutieren, Informationen und Erfahrungen austauschen, neues Wissen generiern 3. Theoriewissen verfügbar machen (Standards, -Methoden und –Hilfsmittel) • eCH-BPM-Standards und -Hilfsmittel nutzen, diskutieren, gemeinsam pflegen B1.13 - Evéquoz, Hadrian, Opitz, Schaffroth – 2013-10-24
  11. 11. Fachgremien , insbesondere die eCH-Fachgruppen publizieren und pflegen die BPM- Ressourcen „BPM-Ressourcen“ Standards, Hilfsmittel, Dokumentation Öffentliche Verwaltung und private Dienstleister publizieren und nutzen Geschäftsprozesse „BPM-Bibliothek“ Fach-, Muster- und Referenzprozesse Prozessverantwortliche und Partner bilden CoP für Informationsaustauch und Wissensmanagement „BPM-Community“ Bildung und Pflege fachspezifischer Praktikergemeinschaften E-Government Schweiz, Öffentliche Verwaltungen, Unternehmen, F & LMitglieder: INPUT INPUT OUTPUT Funktionen von eCH-BPM.CH als Wissensplattform
  12. 12. 12 Beta-Version: tour d‘ horizon • Struktur, Inhalte, Funktionen Beta-Version www.ech-bpm.ch Einstiegsseite www.ech-bpm.ch B1.13 - Evéquoz, Hadrian, Opitz, Schaffroth – 2013-10-24
  13. 13. 13 Menü-Schnellzugriffe (quick access) „Alles was ich über die Beta-Version wissen muss“ „Wie können wir unsere Prozessmodelle teilen?“ „Ab zur Prozessbibliothek!“ „Kurzübersicht priorisiertes E- Government Vorhaben B1.13!“ Menü-Baum BETA http://www.ech-bpm.ch/de/ech-bpm B1.13 - Evéquoz, Hadrian, Opitz, Schaffroth – 2013-10-24
  14. 14. 14 Menü-Gliederung • eCH-BPM Philosophie, Beta-Version, Steckbrief, Mitmachen • Newsletter abonnieren (E-Mail) • Prozess-Bibliothek • BPM-Ressourcen Reifegradtest, Projektleitfaden, Standards & Hilfsmittel, IKS und GEVER, Studien & Berichte, Glossar • E-Government Schweiz BETA • BPM-Community News, Agenda, Forum, Netzwerk, Ideenportal • BPM in Kürze • Statements zum Nutzen B1.13 - Evéquoz, Hadrian, Opitz, Schaffroth – 2013-10-24
  15. 15. 15 eCH-BPM-Standards und -Hilfsmittel • Gesamtübersicht der eCH-Standards und eCH- Hilfsmittel zum Prozess- management, mit Direkt- zugriff auf www.ech.ch BETA http://www.ech-bpm.ch/de/bpm-standards BETA B1.13 - Evéquoz, Hadrian, Opitz, Schaffroth – 2013-10-24
  16. 16. 16 eCH-138 –Beschreibung vonRahmenkonzept zur Beschreibung der Grundelemente der Verwaltungstätigkeit Aufgaben, Leistungen, Prozessen der ÖV (Fokus: Vernetzung von Produktionsstrukturen) MerkmaleMerkmale ProzesseProzesse LeistungenLeistungen KundePensionskasse Antrag stellen Verfahren eröffnen Dossier aktualisieren Antrag bewilligen Antrag prüfen ++ ++ AmtfürSozial- versicherungen Entscheid eröffnet ProzessdarstellungProzessdarstellung Basisdatendienste „Vernetzte Verwaltung CH“ 1. Aufgaben- und 2. Leistungsbeschreibung Leistungsarchitektur(en) Aufgabengliederung zur sachlichen Einordnung von Leistungen Aufgabenlandkarte(n)Aufgabenlandkarte(n) Kernaufgaben K1 Produktion Kn GruppeK2 Zahlungen Unterstützungsaufgaben S1 Finanzen Sn GruppeS2 Personal Führungsaufgaben F1 Amtspolitik Fn GruppeF1 Amtspolitik Fn GruppeStrategie …..Planung K1 Produktion Kn GruppeK2 ZahlungenArbeit BildungBauen S1 Finanzen Sn GruppeS2 PersonalFinanzen …..Personal K1 Produktion Kn GruppeK2 ZahlungenK1 Produktion Kn GruppeK2 ZahlungenSteuern …..Umwelt LeistungsinventarLeistungsinventar 3. Prozessbeschreibung & -darstellung AufgabenAufgaben MerkmaleMerkmale ProzessbeschreibungProzessbeschreibung BPM-Dokumentation AufgabeAufgabe LeistungLeistung Referenzdokumentation Gemeinde, Kanton, Bundesstelle XY GesetzeGesetze ReferenzverzeichnisseReferenzverzeichnisse BeschreibungsvorgabenBeschreibungsvorgaben
  17. 17. 17 Prozess - Bibliothek – Übersicht • Prozessmodell (ausgewählter Prozess) • Prozess-Bibliothek BETA http://www.ech-bpm.ch/de/process B1.13 - Evéquoz, Hadrian, Opitz, Schaffroth – 2013-10-24
  18. 18. 18 Prozess-Bibliothek - Prozessbeschreibung • Kurzbeschreibung Prozess / Leistung • Metadaten (Auswahl) • BPMN-Prozessmodell (download in PDF) • Prozess (Name) BETA http://www.ech-bpm.ch/de/node/79 B1.13 - Evéquoz, Hadrian, Opitz, Schaffroth – 2013-10-24
  19. 19. 19 Prioritätensetzung 2014 / 2015 • Schwerpunkt «Content» • Strukturierte Aufbereitung der «Ressourcen» • Regelmässiges Aufschalten von Fach-, Muster und Referenzprozessen auf der «Prozessbibliothek» • Plattform wird mit „Software as a Service“-Bausteinen betrieben (= geringe Kosten und Betriebsrisiken) • Rasche Entwicklung der Beta-Version als Grundlage für die Partizipation der BPM-Fachgemeinschaft und für den… • Aufbau einer breit abgestützen Trägerschaft B1.13 - Evéquoz, Hadrian, Opitz, Schaffroth – 2013-10-24
  20. 20. 20 eCH-BPM.CH: Was bringt’s? «Theory is nothing without practice» Aufwand für Informationssuche signifikant verringern Strukturiertes, verständliches Wissen nutzen, um sicher zu gehen, das Richtige richtig zu tun Wissen nutzen für verbesserte Projektarbeit und Kooperation Markttransparenz über Anbieter, Leistungen und Produkte Vernetzung von Partnern – Wissen austauschen, teilen, erhöhen B1.13 - Evéquoz, Hadrian, Opitz, Schaffroth – 2013-10-24
  21. 21. 21 Ausblick • partizipative Weiterentwicklung von Form, Inhalt und Funktionalität der Beta-Version • Ideenportal („Crowd-Sourcing“-Instrument, Kommuni- kationsinstrument etc.) • Prozessbibliothek laufend erweitern (Schwerpunkt!) • Aufbau und Etablierung der Trägerschaft, Aufbau von weiteren Partnerschaften • Umsetzung des Governace- und Betriebskonzepts • Umsetzung und Fertigstellung der technischen Plattform • … B1.13 - Evéquoz, Hadrian, Opitz, Schaffroth – 2013-10-24
  22. 22. 22 Ihre Kontaktpersonen für eCH-BPM.ch Florian Evéquoz, Chef de projet B1.13 florian.evequoz@hevs.ch Peter Opitz, Projektmitarbeiter B1.13 peter.opitz@onm.ch Marc Schaffroth, Delegierter des Projektausschusses marc.schaffroth@isb.admin.ch Markus Fischer, Vorstandsmitglied Verein eCH mfischer@sorecopublica.ch

×