05. März 2013EFAS – Verbesserte Wirtschaftlichkeit undDatenqualität dank einheitlicher FallführungWohnen und Obdach       ...
SEBSoziale Einrichtungen und Betriebe der Stadt Zürich     • Eine Dienstabteilung vom Sozialdepartement der Stadt Zürich. ...
SEBGeschäftsbereich Wohnen und Obdach     • Angebote für Einzelpersonen und Familien in Not – vorübergehende       Unterku...
SEBGeschäftsbereich Sucht und Drogen     • Präventive, soziale und medizinische Massnahmen zur Förderung der       soziale...
SEBGeschäftsbereich Arbeitsintegration     • Angebote für Sozialhilfe beziehende Langzeitarbeitslose, für Menschen mit    ...
SEBGeschäftsbereich Kinderbetreuung     • 10 Kindertagestätten zur Betreuung, Förderung und Integration von       Kindern ...
EFASEinheitliches Fallführungssystem SEB     • Ausgangslage: Fallbearbeitung nur mit Insellösungen und adhoc       erstell...
EFASProzessorientierung   Wohnen und Obdach                                                                  Arbeitsintegr...
EFASEinfaches Datenmodell                                                                                                 ...
EFASBeispiele - BenutzeroberflächeStadt Zürich                         EFAS – Verbesserte Wirtschaftlichkeit und       05....
EFASNutzen: qualitative Verbesserung und Effizienzsteigerung        •         Einheitliche Fallführung                    ...
EFASSchnittstellen     Fallverantwortung                                                                             Anmel...
EFASNutzen: Reduktion von Aufwand und Kosten        •         Elektronische Schnittstelle für (Stamm-)Datenbezug und autom...
Fragen        •         Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.Stadt Zürich                               EFAS – Verbesserte ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SeGF 2013 | Verbesserte Wirtschaftlichkeit und Datenqualität dank einheitlicher Fallführung (Ana Alvarez)

629 Aufrufe

Veröffentlicht am

Swiss eGovernment Forum | 5. März 2013 | Referat Ana Alvarez

Die Sozialen Einrichtungen und Betriebe der Stadt Zürich führen über 40 verschiedene Integrationsangebote für über 8000 Personen, die in den Bereichen Wohnen, Arbeitsintegration oder Überlebenshilfe auf Unterstützung angewiesen sind. Für die Fallführung steht den 550 Mitarbeitenden eine prozessorientierte, einheitlich aufgebaute Lösung zur Verfügung, in der sie elektronische Dossiers, Ressourcen und Termine verwalten können. Sie ist flexibel ausbaubar und kann einfach an neue Anforderungen angepasst werden.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
629
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
18
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SeGF 2013 | Verbesserte Wirtschaftlichkeit und Datenqualität dank einheitlicher Fallführung (Ana Alvarez)

  1. 1. 05. März 2013EFAS – Verbesserte Wirtschaftlichkeit undDatenqualität dank einheitlicher FallführungWohnen und Obdach Sucht und Drogen Kinderbetreuung ArbeitsintegrationeGovernment Forum 2013 – Solution 3Ana Alvarez, Controllerin, Soziale Einrichtungen und Betriebe
  2. 2. SEBSoziale Einrichtungen und Betriebe der Stadt Zürich • Eine Dienstabteilung vom Sozialdepartement der Stadt Zürich. • Oberstes Ziel vom Sozialdepartement der Stadt Zürich ist eine nachhaltige Integration sämtlicher Schichten der Bevölkerung. • Die SEB führen in 4 Geschäftsbereichen über 40 Angebote, in denen Menschen beruflich und sozial integriert werden. Wohnen und Obdach Sucht und Drogen Kinderbetreuung ArbeitsintegrationStadt Zürich EFAS – Verbesserte Wirtschaftlichkeit und 05. März 2013Soziale Einrichtungen und Betriebe Datenqualität dank einheitlicher Fallführung. Seite 2
  3. 3. SEBGeschäftsbereich Wohnen und Obdach • Angebote für Einzelpersonen und Familien in Not – vorübergehende Unterkunft und fachliche Unterstützung. • Ziel: Wirkungsvolle Wohnintegration – Verbesserung der persönlichen Situation und Reintegration in den freien Wohnungsmarkt. • Kurz- und mittelfristige Unterkünfte mit unterschiedlicher Betreuungs- intensität für Einzelpersonen und Familien. Notschlafstelle Jugendwohngruppen Notwohnungen Nachtpension Betreutes Wohnen Familienherbergen Begleitetes WohnenStadt Zürich EFAS – Verbesserte Wirtschaftlichkeit und 05. März 2013Soziale Einrichtungen und Betriebe Datenqualität dank einheitlicher Fallführung. Seite 3
  4. 4. SEBGeschäftsbereich Sucht und Drogen • Präventive, soziale und medizinische Massnahmen zur Förderung der sozialen Integration und Gesundheit von Suchtmittel konsumierenden Menschen. • Ziel: Befähigung der betroffenen Menschen zu einem möglichst selbständigen und selbstverantwortlichen Leben. Kontakt & Anlaufstellen Frauenberatung Polikliniken Arbeit und Treffpunkte sip züri JugendberatungStadt Zürich EFAS – Verbesserte Wirtschaftlichkeit und 05. März 2013Soziale Einrichtungen und Betriebe Datenqualität dank einheitlicher Fallführung. Seite 4
  5. 5. SEBGeschäftsbereich Arbeitsintegration • Angebote für Sozialhilfe beziehende Langzeitarbeitslose, für Menschen mit Behinderung sowie für erwerbslose Jugendliche und junge Erwachsene. • Ziel: berufliche und soziale Integration in den ersten Arbeitsmarkt. • Arbeitsplätze in eigenen Einrichtungen sowie externe Einsatzplätze. Basisbeschäftigung Werkatelier Einsätze Erwachsene/Jugendliche Stellenvermittlung Gewerbe und Industrie Gastronomie Bildung und Förderung Dienstleistung und UnterhaltStadt Zürich EFAS – Verbesserte Wirtschaftlichkeit und 05. März 2013Soziale Einrichtungen und Betriebe Datenqualität dank einheitlicher Fallführung. Seite 5
  6. 6. SEBGeschäftsbereich Kinderbetreuung • 10 Kindertagestätten zur Betreuung, Förderung und Integration von Kindern im Vorschulalter. • Angebot umfasst auch Plätze für Kinder mit besonderen Bedürfnissen sowie Betreuungsgruppen mit erweiterten Öffnungszeiten für Schicht arbeitende Eltern. • In Krisensituationen werden Kleinkinder/Säuglinge vorübergehend rund um die Uhr betreut. • Ziele: Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Förderung von Kindern im Vorschulalter.Stadt Zürich EFAS – Verbesserte Wirtschaftlichkeit und 05. März 2013Soziale Einrichtungen und Betriebe Datenqualität dank einheitlicher Fallführung. Seite 6
  7. 7. EFASEinheitliches Fallführungssystem SEB • Ausgangslage: Fallbearbeitung nur mit Insellösungen und adhoc erstellten Office-Anwendungen (Word, Excel) arbeitsintensive und fehleranfällige Medienbrüche. • Ziel: Eine logisch und IT-mässig integrierte Fachapplikation, welche sich an den Prozessen der SEB orientiert und 650 Mitarbeitende bei ihrer Arbeit optimal unterstützt. • Lösung: EFAS, ein einheitliches Fallführungssystem, das auf evidence case manager der Glaux Soft AG und auf Standardprodukten von Microsoft basiert.Stadt Zürich EFAS – Verbesserte Wirtschaftlichkeit und 05. März 2013Soziale Einrichtungen und Betriebe Datenqualität dank einheitlicher Fallführung. Seite 7
  8. 8. EFASProzessorientierung Wohnen und Obdach Arbeitsintegration • Wohnintegration • Basisbeschäftigung • Notübernachtung • Arbeitsintegration • Vermittlung EFAS • Case Management • Sozialarbeit • Troubleshooting • Kinderbetreuung • Überlebenshilfe • Krisenintervention Sucht und Drogen KinderbetreuungStadt Zürich EFAS – Verbesserte Wirtschaftlichkeit und 05. März 2013Soziale Einrichtungen und Betriebe Datenqualität dank einheitlicher Fallführung. Seite 8
  9. 9. EFASEinfaches Datenmodell PERSON INSTITUTION FALL LEISTUNGSBEZUG KURS Journal EINSATZORT Involvierte Personen/Institutionen Einsatzort/Wohnobjekt WOHNOBJEKT LeistungsbezugsdetailsStadt Zürich EFAS – Verbesserte Wirtschaftlichkeit und 05. März 2013Soziale Einrichtungen und Betriebe Datenqualität dank einheitlicher Fallführung. Seite 9
  10. 10. EFASBeispiele - BenutzeroberflächeStadt Zürich EFAS – Verbesserte Wirtschaftlichkeit und 05. März 2013Soziale Einrichtungen und Betriebe Datenqualität dank einheitlicher Fallführung. Seite 10
  11. 11. EFASNutzen: qualitative Verbesserung und Effizienzsteigerung • Einheitliche Fallführung Erlaubt SEB übergreifende Fallsicht. Unterstützt prozessorientierte Fallbearbeitung. Bessere Auswertbarkeit der Fallarbeit. • Effizienter Informationsaustausch bei Klienten, die Leistungen in mehreren Einrichtungen/Betrieben beziehen. • Zentrale Daten- und Dokumentenhaltung sowie Pendenzenverwaltung Qualitätskontrolle durch Zugriff auf dieselben Stammdaten. Falldokumentation mit aktuellen Informationen, automatischer Ablage und vereinfachtem Emailversand.Stadt Zürich EFAS – Verbesserte Wirtschaftlichkeit und 05. März 2013Soziale Einrichtungen und Betriebe Datenqualität dank einheitlicher Fallführung. Seite 11
  12. 12. EFASSchnittstellen Fallverantwortung Anmeldung Soziale Dienste Arbeitsintegration EFAS Beitragsfaktor Schul-Bevölkerungsamt und Sportdepartement Stadt Zürich Leistungskennzahlen SAP/LeistungsverrechnungStadt Zürich EFAS – Verbesserte Wirtschaftlichkeit und 05. März 2013Soziale Einrichtungen und Betriebe Datenqualität dank einheitlicher Fallführung. Seite 12
  13. 13. EFASNutzen: Reduktion von Aufwand und Kosten • Elektronische Schnittstelle für (Stamm-)Datenbezug und automatische nächtliche Aktualisierung. • Informationsaustausch zwischen organisatorischen Schnittstellen (Administration, Leistungsverrechnung) direkter Zugriff auf relevante Daten. • Automatisierte Erhebung von Leistungskennzahlen. • Einfache Erstellung von individuellen Auswertungen oder Reports. • Unterstützung Wohnobjekt-, Einsatzort- und Kursverwaltung.Stadt Zürich EFAS – Verbesserte Wirtschaftlichkeit und 05. März 2013Soziale Einrichtungen und Betriebe Datenqualität dank einheitlicher Fallführung. Seite 13
  14. 14. Fragen • Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.Stadt Zürich EFAS – Verbesserte Wirtschaftlichkeit und 05. März 2013Soziale Einrichtungen und Betriebe Datenqualität dank einheitlicher Fallführung. Seite 14

×