Bundeskanzlei BK                                        Geschäftsverwaltung und LogistikBundesrats- und Parlamentsgeschäft...
Initialauftrag GEVER ÜDPBundesratsbeschluss vom 23. Januar 2008:“Die BK stellt die Abläufe von Bundesrats- undParlamentsge...
Was sind „ÜDP‘s“?                                                                     ÜDP-Prozesse                        ...
Systemübersicht ÜDPBundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch       4InfoSocietyDays 2013 vom 6. März ...
Systemübersicht ÜDP - DatenaustauschBundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch       5InfoSocietyDays ...
Systemübersicht ÜDP - DatenaustauschBundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch       6InfoSocietyDays ...
Systemübersicht ÜDP - DatenaustauschBundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch       7InfoSocietyDays ...
Systemübersicht ÜDP - DatenaustauschBundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch       8InfoSocietyDays ...
Startschuss28. März 12 & 9. Mai 2012Bundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch       9InfoSocietyDays ...
Erste Erfahrungen    Jedes BR-Geschäft wurde über ÜDP abgewickelt!Seit dem 9. Mai 2012 wurden 1‘939 BR-Geschäfte(Stand 31....
Erste Erfahrungen   Interne Prozesse/VerantwortlichkeitenProjekt hat Generalsekretariate/Departemente/ Bundeskanzleigezwun...
Erste Erfahrungen   Termineinhaltung massiv verbessertDie jahrelange „Unzufriedenheit“ mit der Nichteinhaltung derAbgabete...
Erste Erfahrungen                Ohne echte Zusammenarbeit zwischen den                Departementen geht nichts!         ...
Erste Erfahrungen                Mehraufwand durch den Betrieb zweier Systeme!            Abwicklung BR-Geschäfte „traditi...
Erste Erfahrungen                Eine zweckmässige, umsetzbare                Namenskonvention ist eine Pflicht und eine K...
HerausforderungenBundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch       16InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2...
Herausforderungen   Medienbrüche – neue Wege sind gefragt!   Vernetzung aller GEVER-Systeme –   ohne klare Vorgaben geht n...
Bundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch       18InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi...
Bundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch       19InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi...
„Nicht weil es schwer ist, wagen wir esnicht, sondern weil wir es nicht wagen,ist es schwer.“                             ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SeGF 2013 | Bundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch (Victor Rossi)

612 Aufrufe

Veröffentlicht am

Swiss eGovernment Forum | 6. März 2013 | Referat Victor Rossi

Bundesrats- und Parlamentsgeschäfte – durchgängig elektronisch
Der Bundesrat hat am 23. Januar 2008 beschlossen, die Abläufe der Bundesrats- und Parlamentsgeschäfte auf eine durchgängig elektronische Basis umzustellen. Am 9. Mai 2012 fand die erste «durchgängig elektronisch» vor- und nachbereitete Bundesratssitzung statt.
Der Vortrag wird die Umsetzung des Vorhabens, die Erfahrungen nach über 2000 «durchgängig elektronisch» abgewickelten Bundesratsgeschäften sowie die noch zu meisternden Herausforderungen darstellen.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
612
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
23
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SeGF 2013 | Bundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch (Victor Rossi)

  1. 1. Bundeskanzlei BK Geschäftsverwaltung und LogistikBundesrats- und Parlamentsgeschäfte- durchgängig elektronischUmsetzung/Erste Erfahrungen/HerausforderungenInfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013Viktor RossiLeiter Geschäftsverwaltung und Logistik Bundeskanzlei
  2. 2. Initialauftrag GEVER ÜDPBundesratsbeschluss vom 23. Januar 2008:“Die BK stellt die Abläufe von Bundesrats- undParlamentsgeschäften bis Ende 2011 in Zusammenarbeitmit den Departementen (Generalsekretariate) und denParlamentsdiensten auf eine durchgängige elektronischeBasis um.“Der Termin wurde am 6. Juni 2011 durch den Bundesrat auf Mitte2012 verlängert.Bundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 2InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei
  3. 3. Was sind „ÜDP‘s“? ÜDP-Prozesse •Botschaftsplanung erstellen •Briefe an den BR koordinieren •BR-Antrag/ Präsidialverfügung Infonotiz erarbeiten •BR-Sitzung vorbereiten •Mitberichts-Verfahren durchführen •BR-Entscheid nachbearbeitenBundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 3InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei
  4. 4. Systemübersicht ÜDPBundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 4InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei
  5. 5. Systemübersicht ÜDP - DatenaustauschBundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 5InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei
  6. 6. Systemübersicht ÜDP - DatenaustauschBundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 6InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei
  7. 7. Systemübersicht ÜDP - DatenaustauschBundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 7InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei
  8. 8. Systemübersicht ÜDP - DatenaustauschBundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 8InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei
  9. 9. Startschuss28. März 12 & 9. Mai 2012Bundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 9InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei
  10. 10. Erste Erfahrungen Jedes BR-Geschäft wurde über ÜDP abgewickelt!Seit dem 9. Mai 2012 wurden 1‘939 BR-Geschäfte(Stand 31.12.2012) über ÜDP abgewickelt.Bundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 10InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei
  11. 11. Erste Erfahrungen Interne Prozesse/VerantwortlichkeitenProjekt hat Generalsekretariate/Departemente/ Bundeskanzleigezwungen, die internen Prozesse zu klären bzw. zudefinieren.Bundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 11InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei
  12. 12. Erste Erfahrungen Termineinhaltung massiv verbessertDie jahrelange „Unzufriedenheit“ mit der Nichteinhaltung derAbgabetermine wurde auf einen Schlag beseitigt. Bundesräteselber bezeichnen die neue Situation als „viel entspannter“.Bundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 12InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei
  13. 13. Erste Erfahrungen Ohne echte Zusammenarbeit zwischen den Departementen geht nichts! Kerngruppe ÜDP Change Board ÜDP Taskforce ÜDPBundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 13InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei
  14. 14. Erste Erfahrungen Mehraufwand durch den Betrieb zweier Systeme! Abwicklung BR-Geschäfte „traditionell“ (x-Kopien, Verteilung Kurier etc.) ÜDP 09.05.2012Bundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 14InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei
  15. 15. Erste Erfahrungen Eine zweckmässige, umsetzbare Namenskonvention ist eine Pflicht und eine Kunst zugleich! Die Herausforderung, diesem Grundsatz nachzukommen, wird durch die Tatsache, dass acht Generalsekretariate (und ihre Ämter) und die Drehscheibe „Bundesratsgeschäfte“ (BK) involviert sind, nicht einfacher.Bundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 15InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei
  16. 16. HerausforderungenBundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 16InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei
  17. 17. Herausforderungen Medienbrüche – neue Wege sind gefragt! Vernetzung aller GEVER-Systeme – ohne klare Vorgaben geht nichts! Vertrauliche Geschäfte – Verschlüsselung! Ist das Alles? – Stillstand ist Rückschritt!Bundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 17InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei
  18. 18. Bundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 18InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei
  19. 19. Bundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 19InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei
  20. 20. „Nicht weil es schwer ist, wagen wir esnicht, sondern weil wir es nicht wagen,ist es schwer.“ Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher und StaatsmannBundesrats- und Parlamentsgeschäfte - durchgängig elektronisch 20InfoSocietyDays 2013 vom 6. März 2013, Viktor Rossi, Bundeskanzlei

×