© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 04.03.2015 1
Das System eID Estland
Bürger-Service – Integriert, Akzeptiert, G...
155 Jahre Trüb
04.03.2015
© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch
2
GOVERNMENT-LÖSUNGEN BANKING-LÖSUNGEN ACCESS-LÖSUNG...
Bevölkerung: 1,3 Millionen
Fläche: 45 227 km²
Hauptstadt: Tallinn
Sprache: Estnisch
Mitglied der EU
Währung: Euro
BIP: 16,...
04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 4
Die Geschichte der estnischen eID …
 1997 Start des eID-Projekts
...
04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 5
… und der estnischen eSociety
 2000 eTax, m-Parking, eCabinet
 2...
04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 6
eID Bürgerportal 1/2
 2003 eingeführt zusammen mit erweitertem Ge...
04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 7
eID Bürgerportal 2/2
 Informationen und Zugang zu allen eID-Bürge...
13 Jahre nach Einführung ist
Estland eine eGesellschaft
Stand 19. Februar 2015:
 1 237 764 aktive Karten
 200 719 666 di...
Wie funktioniert das eSystem? Beispiel öffentliche Verkehrsmittel
 Internet
 Smartphone
 Telefonisch
 Ticketschalter
...
04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 10
X Road – Das Fundament der estnischen eID
04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 11
 Auf der Karte abgedruckte Informationen
 Informationen auf dem...
04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 12
Sicherheit
 Identitätszertifikat auf Hochsicherheits-Chip mit
as...
Der Erfolg der estnischen eID ist
mehr als eine technische
Innovation.
Esten haben einen Rechtsanspruch
auf Internetzugang.
Erfolgsfaktoren
04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 14
 PPP seit 1997 Public Private Partnership – frei...
04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 15
Erfolgsfaktoren
 Einfaches eID-Konzept Minimale Informationen au...
Vielen Dank für Ihr Interesse!
04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 16
www.id.ee
www.e-estonia.com
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SeGF 2015 | Einzigartiger Bürger-Service - integriert, akzeptiert, günstig: «Das System eID Estland»

492 Aufrufe

Veröffentlicht am

Swiss eGovernment Forum 2015

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
492
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
33
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SeGF 2015 | Einzigartiger Bürger-Service - integriert, akzeptiert, günstig: «Das System eID Estland»

  1. 1. © 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 04.03.2015 1 Das System eID Estland Bürger-Service – Integriert, Akzeptiert, Günstig Hans-Jörg Widiger Geschäftsleitung Trüb
  2. 2. 155 Jahre Trüb 04.03.2015 © 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 2 GOVERNMENT-LÖSUNGEN BANKING-LÖSUNGEN ACCESS-LÖSUNGEN Unsere VISION Trüb ist ein weltweit führendes und innovatives Unternehmen für Entwicklung, Herstellung, Integration und Verwaltung von Identifikationslösungen.
  3. 3. Bevölkerung: 1,3 Millionen Fläche: 45 227 km² Hauptstadt: Tallinn Sprache: Estnisch Mitglied der EU Währung: Euro BIP: 16,492 Mrd. EUR Seit dem 28. Januar 2002 produziert Trüb die estnische eID
  4. 4. 04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 4 Die Geschichte der estnischen eID …  1997 Start des eID-Projekts  1999 Departement für Datenschutz gegründet + Gesetzliche Vorschrift der digitalen Personenidentifikation erlassen  2000 Gesetzliche zur digitalen Personenidentifikation erlassen  2002, 28. Jan Ausgabe der ersten Karte zu 20 EUR, 2015: 25 EUR  2006 Ausgabe der ein-millionsten Karte  2007 Einführung Mobil ID  2014 > 100Mio eSignaturen und eAuthentisierungen mit der eID
  5. 5. 04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 5 … und der estnischen eSociety  2000 eTax, m-Parking, eCabinet  2002 eSchool  2003 eID-Busticket, eBürgerportal  2005 eVoting, ePolice  2007 Mobile-ID Nato-Hauptsitz Cyber Defense Centre  2008 eGesundheitssystem  2010 eRezepte  2011 Smart Grid  2015 99% aller Bürgerdienste sind digital
  6. 6. 04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 6 eID Bürgerportal 1/2  2003 eingeführt zusammen mit erweitertem Gesetzesrahmen «Public Information Act»  Online-Bürgerportal www.eesti.ee  Ombuts-Stelle
  7. 7. 04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 7 eID Bürgerportal 2/2  Informationen und Zugang zu allen eID-Bürgerservices  Jeder Bürger kann eID-Zugriffe durch Dritte direkt kontrollieren  Welche Transaktionen?  Welche Anfragen?  Wer greift zu?  Staatlich garantierte Reaktionszeit von sechs Tagen  Verlust 1777  Helpdesk 1770  5000–6000 Anrufe im Monat  Helpdesk-Tickets: 30% PIN und 70% Software
  8. 8. 13 Jahre nach Einführung ist Estland eine eGesellschaft Stand 19. Februar 2015:  1 237 764 aktive Karten  200 719 666 digitale Signaturen  326 788 155 elektronische Authentifizerungen  http://www.id.ee
  9. 9. Wie funktioniert das eSystem? Beispiel öffentliche Verkehrsmittel  Internet  Smartphone  Telefonisch  Ticketschalter  Hinterlegung in dezentraler Datenbank 1. e-Ticket 2. Authentifizierung 3. Zahlungs- bestätigung  Bei der Ticketkontrolle wird nur die eID- Karte vorgelegt  Abgleichung mit dezentraler Datenbank  Cardreader  Mobil  Datenüber- prüfung beim Einwohner- meldeamt Kaufkanal eID Einlesen Authentifi -zierung E-Ticket erstellen Kontrolle Zahlung  Karte  Bar
  10. 10. 04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 10 X Road – Das Fundament der estnischen eID
  11. 11. 04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 11  Auf der Karte abgedruckte Informationen  Informationen auf dem Chip  X.509-Zertifikat für Authentifizierungen mit minimalen Angaben zum Karteninhaber o Name o Sozialversicherungsnummer o Gültigkeitsdauer o eMail-Adresse Vorname.Nachname@eesti.ee  Zertifikat für die digitale Signatur Was umfasst die eID?
  12. 12. 04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 12 Sicherheit  Identitätszertifikat auf Hochsicherheits-Chip mit asymmetrischem Kryptosystem als Schutz vor Kopien, Duplikaten oder Identitätswechseln  Zugangsschutz: Authentifizierung PIN1, digitale Signatur PIN2  Verschlüsselter Datenaustausch  X-Road hält keine zentralen Daten sondern greift auf dezentrale Daten zu  Transparenz: Direkte Daten-Kontrolle und Zugriffs- Einschränkung  Einfaches Handling bei Verlust: ID-Sperre bei Anruf Polizeirufnummer
  13. 13. Der Erfolg der estnischen eID ist mehr als eine technische Innovation. Esten haben einen Rechtsanspruch auf Internetzugang.
  14. 14. Erfolgsfaktoren 04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 14  PPP seit 1997 Public Private Partnership – freie und günstige Anwendung von Staat, Wirtschaft und Bürger  Staatsangestellte Einsatz von eID als einzige Zugangsberechtigung für alle Dienste und Pflichten (Regierung regelt Angebot und Nachfrage)  eID ist obligatorisch Einziger estnischer Pflichtausweis für alle über 15  Digitales Melderegister wurde konsequent ausgebaut  Kontrolle Der Bürger hat jederzeit vollen Zugriff auf seine eigene Karte (gesetzlich vorgeschrieben)
  15. 15. 04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 15 Erfolgsfaktoren  Einfaches eID-Konzept Minimale Informationen auf der eID, für jeden zu haben, preiswert  Integrationsfähig Die Anbindung an die X-Road ist für jeden Anbieter offen  Kompatibilität mit Middleware und Kartentreibern aller Betriebs- systeme gesichert durch IT Dep. (Windows 7 + 8 eID- Kartentreiber als Plug and Play vorinstalliert)  Marketing z.B. Jährlicher Estonia Award für beste eServices, Marketing Department für digitale Gesellschaft (ICT DemoCenter)
  16. 16. Vielen Dank für Ihr Interesse! 04.03.2015© 2012 – Trüb AG Switzerland – www.trueb.ch 16 www.id.ee www.e-estonia.com

×