Swiss eGovernment Forum

Gesellschaft 2020
Vision und Herausforderungen
Detlef Gürtler
4. März 2014
www.gdi.ch

Diese Präs...
Detlef Gürtler © www.gdi.ch

2
Agenda
 Welche Zukunft soll‘s denn sein?
 Die demografische Herausforderung
 Das politische Grollen
 Das Age of Less
...
Welche Zukunft soll‘s denn sein?

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

4
Welche Zukunft soll‘s denn sein?

(Bevölkerungsentwicklung in Bangladesch, 1961 – 2003)
Detlef Gürtler © www.gdi.ch

5
Welche Zukunft soll‘s denn sein?

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

6
Welche Zukunft soll‘s denn sein?

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

7
Welche Zukunft soll‘s denn sein?

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

8
Der Traum vom ewigen Wachstum

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

9
Der Traum vom ewigen Wachstum

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

10
Und das böse Erwachen

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

11
Und das böse Erwachen

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

12
Die Hoffnung auf Sättigung…

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

13
…immerhin nicht unrealistisch

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

14
Die demografische Herausforderung

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

15
Die demografische Herausforderung
Steigende Lebenserwartung

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

16
Die demografische Herausforderung
Wachsende (?) Bevölkerung

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

17
Die demografische Herausforderung
Aber sicher nicht um uns herum

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

18
Das politische Grollen

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

19
Das politische Grollen
„Es gibt Zeiten in der Geschichte, zu denen eine
grosse Zahl von Menschen sich erhebt, um gegen
die...
Das politische Grollen

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

21
Die Rückkehr der Finsternis?
„Die globale Landkarte nähert sich
gerade einer entscheidenden Phase
der europäischen Geschic...
Gugel statt

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

?

23
Eher zurück zum Stadtstaat…
„Wenn bald zwei Drittel der Menschheit in
grossen Städten wohnen, stellt sich
politisch die Fr...
Eher zurück zum Stadtstaat…
Es gab kein Italien in der Renaissance.
Aber Florenz.
Und Venedig.
Und Mailand.
Und Rom.
Und G...
Die modernen Medici

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

26
Das Age of Less
„Mehr vom selben“ ist keine lebenswerte Option
für die Zukunft. Es ist eher Zeichen von
Fantasielosigkeit,...
Das Age of Less
„If the first decade of the century was the
decade of "irrational exuberism" and property
bubbles, the com...
Sharing statt Besitz

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

29
Sharing statt Besitz
„Sharing is the most universal form of
human economic behavior, distinct from
and more fundamental th...
Detlef Gürtler © www.gdi.ch

31
Klein statt Gross
„Es ist ein Mythos zu glauben, dass wir
in der Lage sind, immer grössere,
abstraktere und komplexere Sys...
Qualität statt Quantität
Es geht nicht um MEHR.

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

33
Qualität statt Quantität
Es geht nicht um MEHR.

Es geht nicht um WENIGER.

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

34
Qualität statt Quantität
Es geht nicht um MEHR.

Es geht um GUT.

Es geht nicht um WENIGER.

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

...
Vor uns die GUTEN Jahre

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

36
Vor uns die GUTEN Jahre

Vielen Dank.
detlef.guertler@gdi.ch

Detlef Gürtler © www.gdi.ch

37
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SeGF 2014 | Gesellschaft 2020 - Vision und Herausforderungen

1.685 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.685
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
32
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SeGF 2014 | Gesellschaft 2020 - Vision und Herausforderungen

  1. 1. Swiss eGovernment Forum Gesellschaft 2020 Vision und Herausforderungen Detlef Gürtler 4. März 2014 www.gdi.ch Diese Präsentation ist urheberrechtlich geschützt. Jede Art des Vervielfältigens ist verboten. Wiedergaben sind nur mit schriftlicher Bewilligung des Autors erlaubt.
  2. 2. Detlef Gürtler © www.gdi.ch 2
  3. 3. Agenda  Welche Zukunft soll‘s denn sein?  Die demografische Herausforderung  Das politische Grollen  Das Age of Less  Qualität statt Quantität  Sharing statt Besitz  Klein statt Gross Detlef Gürtler © www.gdi.ch 3
  4. 4. Welche Zukunft soll‘s denn sein? Detlef Gürtler © www.gdi.ch 4
  5. 5. Welche Zukunft soll‘s denn sein? (Bevölkerungsentwicklung in Bangladesch, 1961 – 2003) Detlef Gürtler © www.gdi.ch 5
  6. 6. Welche Zukunft soll‘s denn sein? Detlef Gürtler © www.gdi.ch 6
  7. 7. Welche Zukunft soll‘s denn sein? Detlef Gürtler © www.gdi.ch 7
  8. 8. Welche Zukunft soll‘s denn sein? Detlef Gürtler © www.gdi.ch 8
  9. 9. Der Traum vom ewigen Wachstum Detlef Gürtler © www.gdi.ch 9
  10. 10. Der Traum vom ewigen Wachstum Detlef Gürtler © www.gdi.ch 10
  11. 11. Und das böse Erwachen Detlef Gürtler © www.gdi.ch 11
  12. 12. Und das böse Erwachen Detlef Gürtler © www.gdi.ch 12
  13. 13. Die Hoffnung auf Sättigung… Detlef Gürtler © www.gdi.ch 13
  14. 14. …immerhin nicht unrealistisch Detlef Gürtler © www.gdi.ch 14
  15. 15. Die demografische Herausforderung Detlef Gürtler © www.gdi.ch 15
  16. 16. Die demografische Herausforderung Steigende Lebenserwartung Detlef Gürtler © www.gdi.ch 16
  17. 17. Die demografische Herausforderung Wachsende (?) Bevölkerung Detlef Gürtler © www.gdi.ch 17
  18. 18. Die demografische Herausforderung Aber sicher nicht um uns herum Detlef Gürtler © www.gdi.ch 18
  19. 19. Das politische Grollen Detlef Gürtler © www.gdi.ch 19
  20. 20. Das politische Grollen „Es gibt Zeiten in der Geschichte, zu denen eine grosse Zahl von Menschen sich erhebt, um gegen die Zustände, wie sie sind, zu protestieren und um einen Wechsel zu verlangen. Das passierte in den turbulenten Jahren von 1848 und 1968, und es passiert gerade wieder.“ Initiative for Policy Dialogue, Columbia University, New York Detlef Gürtler © www.gdi.ch 20
  21. 21. Das politische Grollen Detlef Gürtler © www.gdi.ch 21
  22. 22. Die Rückkehr der Finsternis? „Die globale Landkarte nähert sich gerade einer entscheidenden Phase der europäischen Geschichte an: dem Mittelalter.“ Parag Khanna, New America Foundation Detlef Gürtler © www.gdi.ch 22
  23. 23. Gugel statt Detlef Gürtler © www.gdi.ch ? 23
  24. 24. Eher zurück zum Stadtstaat… „Wenn bald zwei Drittel der Menschheit in grossen Städten wohnen, stellt sich politisch die Frage, was Regierungschefs noch sollen beziehungsweise noch können – sind nicht die Bürgermeister der grossen Städte längste die wichtigsten Moderatoren und Impulsgeber für Wirtschaft und Gesellschaft geworden?“ David Bosshart Detlef Gürtler © www.gdi.ch 24
  25. 25. Eher zurück zum Stadtstaat… Es gab kein Italien in der Renaissance. Aber Florenz. Und Venedig. Und Mailand. Und Rom. Und Genua. Und ohne diese hätte es keine Renaissance gegeben. Detlef Gürtler © www.gdi.ch 25
  26. 26. Die modernen Medici Detlef Gürtler © www.gdi.ch 26
  27. 27. Das Age of Less „Mehr vom selben“ ist keine lebenswerte Option für die Zukunft. Es ist eher Zeichen von Fantasielosigkeit, Zynismus oder blosser Technokratie: Je weniger wir uns in der westlichen Welt darauf einlassen, desto besser für uns. David Bosshart Detlef Gürtler © www.gdi.ch 27
  28. 28. Das Age of Less „If the first decade of the century was the decade of "irrational exuberism" and property bubbles, the coming decade will be one of realism as we finally come to terms with the impact of rapid population ageing on growth rates and pension and health systems in the developed economies.“ Edward Hugh Detlef Gürtler © www.gdi.ch 28
  29. 29. Sharing statt Besitz Detlef Gürtler © www.gdi.ch 29
  30. 30. Sharing statt Besitz „Sharing is the most universal form of human economic behavior, distinct from and more fundamental than reciprocity. (...) Sharing has probably been the most basic form of economic distribution in hominid societies for several hundred thousand years.“ John Price Detlef Gürtler © www.gdi.ch 30
  31. 31. Detlef Gürtler © www.gdi.ch 31
  32. 32. Klein statt Gross „Es ist ein Mythos zu glauben, dass wir in der Lage sind, immer grössere, abstraktere und komplexere Systeme zu führen. Statt alles nur der scheinbar unvermeidlichen Größe, dem Preis, dem kurzfristigen Vorteil für Wenige zu opfern, wird eine nachhaltigere Welt von unten her entstehen.“ David Bosshart Detlef Gürtler © www.gdi.ch 32
  33. 33. Qualität statt Quantität Es geht nicht um MEHR. Detlef Gürtler © www.gdi.ch 33
  34. 34. Qualität statt Quantität Es geht nicht um MEHR. Es geht nicht um WENIGER. Detlef Gürtler © www.gdi.ch 34
  35. 35. Qualität statt Quantität Es geht nicht um MEHR. Es geht um GUT. Es geht nicht um WENIGER. Detlef Gürtler © www.gdi.ch 35
  36. 36. Vor uns die GUTEN Jahre Detlef Gürtler © www.gdi.ch 36
  37. 37. Vor uns die GUTEN Jahre Vielen Dank. detlef.guertler@gdi.ch Detlef Gürtler © www.gdi.ch 37

×