-Swapnil Pachumbrikar
 Ist ein Legierung
 Großteil aus Eisen
 Weniger Kohlenstoff
 Veile andrere Stoffe wie Magnetit und Limonit
 Eigenscha...
 Langlebig und wertbeständig
 Extrem robust
 Einfach schweißbar
 Nicht brennbar
 Besonders stabil
 Flexibel gestaltb...
 Roheisen: Enthält bis 5 % Kohlenstoff und weitere störende
Elemente ( Silicium , Schwefel, Phosphor)  hart, brüchig, ni...
Kohlenstoff
Reduktionsmittel
Beschickung mit Koks,
Eisenerz, Kalkstein
Vorwärmen und Trocknen der
Ausgangsstoffe
Reduktion von Eisenoxid
Schmelzen
Verb...
Zum Schluss:
1. Gewunschte Roheisen
2. Schlacke
Blasverfahren
• Roheisen - 4% kohlenstoff noch zu hoch
• Postet man Sauers...
Geschirr Konstruktion
Schienen
Stahlherstellung
Stahlherstellung
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Stahlherstellung

153 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
153
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
8
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Stahlherstellung

  1. 1. -Swapnil Pachumbrikar
  2. 2.  Ist ein Legierung  Großteil aus Eisen  Weniger Kohlenstoff  Veile andrere Stoffe wie Magnetit und Limonit  Eigenschaften zu verbessern
  3. 3.  Langlebig und wertbeständig  Extrem robust  Einfach schweißbar  Nicht brennbar  Besonders stabil  Flexibel gestaltbar  Umweltfreundlich
  4. 4.  Roheisen: Enthält bis 5 % Kohlenstoff und weitere störende Elemente ( Silicium , Schwefel, Phosphor)  hart, brüchig, nicht schmiedbar.  Stahl: C-Gehalt unter 2 %, Entfernung der Begleitelemente.  Konverter: Oxidation der Verunreinigungen durch Aufblasen von Sauerstoff mit wassergekühlter Lanze.  Zusatz von 25 % Schrott als Kühlmittel und Kalk zur Verschlackung. Befüllung Konverter mit Roheisen
  5. 5. Kohlenstoff Reduktionsmittel
  6. 6. Beschickung mit Koks, Eisenerz, Kalkstein Vorwärmen und Trocknen der Ausgangsstoffe Reduktion von Eisenoxid Schmelzen Verbrennen von Koks Trennen von Roheisen und Schlacke Vorwärmzone: 2 CO  C + CO2 Reduktionszone: Fe2O3 + 3 CO  2 Fe + 3 CO2 Schmelzzone: 2 C + O2  2 CO Einblasen von Heißluft Gichtgas: Stickstoff, Kohlen- stoffmonoxid, Kohlenstoffdi- oxid, Wasserstoff Schlacke Roheise n Wasserkühlung
  7. 7. Zum Schluss: 1. Gewunschte Roheisen 2. Schlacke Blasverfahren • Roheisen - 4% kohlenstoff noch zu hoch • Postet man Sauerstoff auf das Eisen • Das produziert CO2
  8. 8. Geschirr Konstruktion Schienen

×