Remo Molinaro
Mittwoch, 17. Juni 2015 / Freitag, 19. Juni 2015
Stansstad
Rasch, einfach und zeitgemäss
SunetPlus Infoveran...
Seite 2
Begrüssung
Herzlich willkommen zum SunetPlus Informationsanlass
der Suva Zentralschweiz vom Mittwoch, 17. Juni 201...
Seite 3
Präsentation
Die Teilnehmer erhalten in den nächsten Tagen per E-Mail
eine Umfrage mit einem Link auf die Präsenta...
Seite 4
Prävention
Die Suva will als Erstes ihre Kunden bei der Prävention
von Unfällen und Erkrankungen unterstützen.
Der...
Seite 5
12'000 Zentralschweizer Betriebe
2014 haben 12’000 Zentralschweizer Betriebe mit
200’000 Arbeitnehmern der Suva 46...
Seite 6
Zahl der Fälle je 1'000 Vollbeschäftigte,
Suva Bauhauptgewerbe
0
50
100
150
200
250
300
2000 2002 2004 2006 2008 2...
Seite 7
Zahl der Fälle je 1'000 Vollbeschäftigte,
Suva Bauhauptgewerbe
0
50
100
150
200
250
300
2000 2002 2004 2006 2008 2...
Seite 8
Zahl der Fälle je 1'000 Vollbeschäftigte,
Suva Bauhauptgewerbe
0
50
100
150
200
250
300
2000 2002 2004 2006 2008 2...
Seite 9
Lohnausfall
60 Prozent der Versicherungsleistungen entfallen auf
Taggeld und Renten, also auf Leistungen für tempo...
Robert Erni
Projektleiter e-Business Suva
SunetPlus
Seite 11
Inhalt
•Wie kann SunetPlus das HR-Schadenmanagement
unterstützen?
•Voraussetzungen
•5 Tipps
•Demo
•Unterstützung ...
Seite 12
Wie kann SunetPlus das HR-
Schadenmanagement unterstützen?
oder
oder
000011101100010111000101
Suva
Tipp 1
Tipp 2
...
Seite 13
Voraussetzungen
1.Voraussetzungen für den vollen Funktionsumfang
• Aktuelle SunetPlus-Version
• Konfigurationsein...
Seite 14
SunetPlus-Version?
Seite 15
Konfiguration
Seite 16
Tipp 1  Mails aus SunetPlus generieren
• Damit die Funktion genutzt werden kann, muss diese in der
Betriebskonfi...
Seite 17
Beispiel E-Mail intern
Seite 18
Tipp 2 Begleitschreiben erstellen
• Damit die Funktion genutzt werden kann, muss diese in
der Betriebskonfigurati...
Seite 19
Beispiel Begleitschreiben erstellen
(Wordvorlage)
Seite 20
Tipp 3  Dokumente zur Suva übermitteln
• Damit die Funktion genutzt werden kann, muss diese in
der Betriebskonfi...
Seite 21
Beispiel Dokument zur Suva übermitteln
Seite 22
Tipp 4  Auswertungen erstellen
• Damit die Funktion genutzt werden kann, muss diese in
der Betriebskonfiguration...
Seite 23
Beispiel Auswertungen
Seite 24
Tipp 5  Status bei der Suva abfragen
• Damit die Funktion genutzt werden kann, muss diese in
der Betriebskonfigu...
Seite 25
Beispiel Kontrollstatus
Seite 26
SunetPlus Hilfsmittel
Diverse Anleitungen können als PDF- Datei heruntergeladen
werden.
• Installationsanleitung
...
Seite 27
SunetPlus Unterstützung
Haben Sie Fragen oder benötigen Sie ein Update?
Im Auftrag der Versicherung hilft BBT Sof...
Seite 28
Ihre Fragen?
Danke für die Aufmerksamkeit.
Robert Erni
Projektleiter e-Business
Fluhmattstrasse 1
6002 Luzern
Tel...
Seite 29
Appelle an den Arbeitgeber
Ggg
Appelle an den Arbeitgeber
Bei schweren Fällen dem behandelnden Arzt
unaufgeforder...
Seite 30
Christoph Ammann, BBT Software AG
Franz Wicki, Teamleiter, Suva Zentralschweiz
Marcel Wey, designierter Teamleite...
Seite 31
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

«Rasch, einfach und zeitgemäss SunetPlus Infoveranstaltung» Stansstad, 17. Juni 2015_ Cham, 19. Juni 2015

819 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die administrative Belastung für Unternehmen ist gross. Gerade der Personalbereich fordert viel Zeit. Umso wichtiger ist es, dass man die alltäglichen Arbeiten möglichst effizient erledigen kann. Die Software SunetPlus unterstützt Sie dabei.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
819
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
14
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

«Rasch, einfach und zeitgemäss SunetPlus Infoveranstaltung» Stansstad, 17. Juni 2015_ Cham, 19. Juni 2015

  1. 1. Remo Molinaro Mittwoch, 17. Juni 2015 / Freitag, 19. Juni 2015 Stansstad Rasch, einfach und zeitgemäss SunetPlus Infoveranstaltung
  2. 2. Seite 2 Begrüssung Herzlich willkommen zum SunetPlus Informationsanlass der Suva Zentralschweiz vom Mittwoch, 17. Juni 2015 in Stansstad. «Rasch, einfach und zeitgemäss» Remo Molinaro, Suva Zentralschweiz
  3. 3. Seite 3 Präsentation Die Teilnehmer erhalten in den nächsten Tagen per E-Mail eine Umfrage mit einem Link auf die Präsentation auf de.slideshare.net
  4. 4. Seite 4 Prävention Die Suva will als Erstes ihre Kunden bei der Prävention von Unfällen und Erkrankungen unterstützen. Der Weg zur unfallfreien und gesunden Arbeit und Freizeit ist aber noch weit.
  5. 5. Seite 5 12'000 Zentralschweizer Betriebe 2014 haben 12’000 Zentralschweizer Betriebe mit 200’000 Arbeitnehmern der Suva 46’000 Fälle - davon 20’000 Fälle mit Taggeldanspruch - gemeldet und eine Prämie von 350 Mio. CHF oder durchschnittlich 2.9 Lohnprozent bezahlt.
  6. 6. Seite 6 Zahl der Fälle je 1'000 Vollbeschäftigte, Suva Bauhauptgewerbe 0 50 100 150 200 250 300 2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2014 BU - Zentralschweiz
  7. 7. Seite 7 Zahl der Fälle je 1'000 Vollbeschäftigte, Suva Bauhauptgewerbe 0 50 100 150 200 250 300 2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2014 BU - Zentralschweiz NBU - Zentralschweiz
  8. 8. Seite 8 Zahl der Fälle je 1'000 Vollbeschäftigte, Suva Bauhauptgewerbe 0 50 100 150 200 250 300 2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2014 BU - Zentralschweiz BU - übrige Suva NBU - Zentralschweiz NBU - übrige Suva
  9. 9. Seite 9 Lohnausfall 60 Prozent der Versicherungsleistungen entfallen auf Taggeld und Renten, also auf Leistungen für temporären oder dauernden Lohnausfall.
  10. 10. Robert Erni Projektleiter e-Business Suva SunetPlus
  11. 11. Seite 11 Inhalt •Wie kann SunetPlus das HR-Schadenmanagement unterstützen? •Voraussetzungen •5 Tipps •Demo •Unterstützung / Hilfsmittel
  12. 12. Seite 12 Wie kann SunetPlus das HR- Schadenmanagement unterstützen? oder oder 000011101100010111000101 Suva Tipp 1 Tipp 2 Tipp 3 Tipp 4 anerkannt Tipp 5 1. Meldung an Betrieb 2. Erfassung 4. Info MA / andere internen Stellen 5. Unfallschein an Suva senden / 3. Meldung an Suva 6. Statistiken / Auswertungen
  13. 13. Seite 13 Voraussetzungen 1.Voraussetzungen für den vollen Funktionsumfang • Aktuelle SunetPlus-Version • Konfigurationseinstellungen 2.Systemvoraussetzung für SunetPlus • Microsoft Windows XP Professional SP3 (minimales Betriebssystem) • Microsoft Office XP Service Pack 3 (minimal: MS Office Excel XP) • Microsoft .NET Framework 4.0 (gültig ab Version 5.2012.1.12024) • Optional: ab Microsoft SQL Server 2005 SP2 • Datenhaltung: MS-SQL Server, MS-Access oder MS- SQLite
  14. 14. Seite 14 SunetPlus-Version?
  15. 15. Seite 15 Konfiguration
  16. 16. Seite 16 Tipp 1  Mails aus SunetPlus generieren • Damit die Funktion genutzt werden kann, muss diese in der Betriebskonfiguration aktiviert sein. • Menüleiste Optionen > Verwaltung der Email-Vorlagen • Auszug aus der Hilfe:  Wählen Sie im Feld Vorlage für, wo die Email-Vorlage verfügbar sein soll.  Person / Schadenmeldung / Absenz  Geben Sie der Vorlage einen Namen.  Erfassen Sie einen Betreff für die Email-Erstellung.  Erfassen Sie den Nachrichtentext für die Email-Erstellung.  Für beide Felder können dabei Ersetzungstexte verwendet werden. Die Platzhalter werden bei der Email-Erstellung mit den Werten aus Ihrer Datenbank ersetzt.  Wählen Sie für ein Mail links in der Navigation der Schadenmeldung die Aktion: Email versenden.
  17. 17. Seite 17 Beispiel E-Mail intern
  18. 18. Seite 18 Tipp 2 Begleitschreiben erstellen • Damit die Funktion genutzt werden kann, muss diese in der Betriebskonfiguration aktiviert sein. • Die Word-Vorlagen müssen Sie vorgängig erstellen und mit den Ersetzungstexten versehen. • Wählen Sie für einen Druck links in der Navigation der Schadenmeldung die Aktion: Word Dokument erstellen.
  19. 19. Seite 19 Beispiel Begleitschreiben erstellen (Wordvorlage)
  20. 20. Seite 20 Tipp 3  Dokumente zur Suva übermitteln • Damit die Funktion genutzt werden kann, muss diese in der Betriebskonfiguration aktiviert sein. • Wählen Sie die betroffene Schadenmeldung aus • Wählen Sie für eine Dokumenten Übermittlung links in der Navigation der Schadenmeldung die Aktion: Dokumente übermitteln. • Hinweis: Es wird nur der Link gespeichert!
  21. 21. Seite 21 Beispiel Dokument zur Suva übermitteln
  22. 22. Seite 22 Tipp 4  Auswertungen erstellen • Damit die Funktion genutzt werden kann, muss diese in der Betriebskonfiguration aktiviert sein. • Wählen Sie <Auswertungen> starten. • Wählen Sie rechts die gewünschten Selektionskriterien für die Datenauswahl. • Klicken Sie auf <Ausführen> • Doppelklicken Sie rechts die gewünschte Auswertung.
  23. 23. Seite 23 Beispiel Auswertungen
  24. 24. Seite 24 Tipp 5  Status bei der Suva abfragen • Damit die Funktion genutzt werden kann, muss diese in der Betriebskonfiguration aktiviert sein. • Wählen Sie für eine Statusrückmeldung links in der Navigation der Schadenmeldung die Aktion: Suva Statusrückmeldung abfragen • Hinweis: Der Fall muss zuerst bei der Suva registriert werden.
  25. 25. Seite 25 Beispiel Kontrollstatus
  26. 26. Seite 26 SunetPlus Hilfsmittel Diverse Anleitungen können als PDF- Datei heruntergeladen werden. • Installationsanleitung • Benutzerhandbuch • Online Hilfe mit F1 (integriert in der Software) • Kurzanleitung zur Schadenerfassung • Handbuch «Statistiken und Kennzahlen» Link: http://www.bbtsoftware.ch/de/support/sunetplus/downloads.html
  27. 27. Seite 27 SunetPlus Unterstützung Haben Sie Fragen oder benötigen Sie ein Update? Im Auftrag der Versicherung hilft BBT Software AG gerne weiter. Kostenlose telefonische Unterstützung erhalten Sie vom Support-Team unter: BBT Software AG Platz 4 6039 Root D4 Hotline: +41 41 455 30 30 Email: support@sunet.ch Homepage: http://www.bbtsoftware.ch Öffnungszeiten: 08:00 - 12:00 / 13:00 - 17:00
  28. 28. Seite 28 Ihre Fragen? Danke für die Aufmerksamkeit. Robert Erni Projektleiter e-Business Fluhmattstrasse 1 6002 Luzern Tel: +41 41 419 5351 mailto: robert.erni@suva.ch
  29. 29. Seite 29 Appelle an den Arbeitgeber Ggg Appelle an den Arbeitgeber Bei schweren Fällen dem behandelnden Arzt unaufgefordert ein Jobprofil und alternative sowie Teilzeit- Arbeitsmöglichkeiten bekannt geben. Bei allen Fällen dafür sorgen, dass der Verunfallte oder Berufserkankte (und nicht der behandelnde Arzt) im Besitze des Unfallscheins ist.
  30. 30. Seite 30 Christoph Ammann, BBT Software AG Franz Wicki, Teamleiter, Suva Zentralschweiz Marcel Wey, designierter Teamleiter, Suva Zentralschweiz Nicole Dalcher, Event-Managerin, Suva
  31. 31. Seite 31 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

×