COPYRIGHT © 2010 OSGi Alliance. All Rights Reserved
the dynamic module system for Java
"Innovative Lösungen unter Benutzun...
the dynamic module system for Java
Agenda
 Kurze Darstellung
• der OSGi Alliance
• der Herausforderungen im Heimvernetzun...
the dynamic module system for Java
Was ist OSGi?
 Die OSGi Alliance ist ein weltweites Konsortium von
Technologieführern,...
the dynamic module system for Java
Herausforderungen im Heimvernetzungsmarkt
 Steigende Erwartungen der Konsumenten
• Nie...
the dynamic module system for Java
5
Warum Standards & nicht proprietär?
 Industriegewinn
• Gemeinsame Schnittstellen / A...
the dynamic module system for Java
6
 Unübersichtlich viele Standards
• Fragmentierte oder im Wettbewerb stehende
Teillös...
the dynamic module system for Java
Koordinierung von Standards für den
Bereich “Software-Modularität bei CPE”
7
remote man...
the dynamic module system for Java
Standardisierungsforen
 Broadband Forum
• www.broadband-forum.org
• 1994 als DSL Forum...
the dynamic module system for Java
999
Enge Zusammenarbeit der Industrieforen können Lösungen
für komplexe, end-to-end Die...
the dynamic module system for Java
Anbindung nach außen...Home Gateway – Anbindung nach außen …
the dynamic module system for Java
...und Zentrale im Netzwerk für...…und Zentrale im Netzwerk für …
the dynamic module system for Java
...die interne Kommunikation,...…die interne Kommunikation…
the dynamic module system for Java
...völlig unabhängig...…völlig unabhängig…
the dynamic module system for Java
...von Übertragungsstandards, ...… von Übertragungsstandards…
the dynamic module system for Java
...Protokollen...… Protokollen…
the dynamic module system for Java
...Geräten...… Geräten …
the dynamic module system for Java
...und jeweiligen Services.…und jeweiligen Diensten.
the dynamic module system for Java
Ausblick
 Abgestimmte Spezifikationen in 2010/2011
 Entsprechende Home Gateways in ca...
the dynamic module system for Java
Danke sehr - Fragen?
19
Dr. Susan Schwarze
s.schwarze@prosyst.com
Mobile: 0163 6604 411
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2010, susan schwarze

287 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
287
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Defintion OSGi „Service“
    Ermöglicht x OSGi bundles (SW-Komponenten)
    A) miteinander zu arbeiten (und dadurch z.B. eine Applikation bauen zu können)
    B) bietet eine Schnittstelle zu Umgebungen, in denen die OSGi-Bundles dann „arbeiten“ können
    „Service“ telecom
    -end2end Dienste für die ein Kunde zahlen kann, wie „Voice“ oder „Broadband“ oder service features wie „Call waiting“ oder „call forwarding“
  • CPE: Customer Premises Equipment bezeichnet ein Teilnehmer-Endgerät in einem Computernetz, einem Telefonnetz oder bei Telefonanlagen.
    Diese Endgeräte, deren juristischer Eigentümer in der Regel der Endverbraucher oder Kunde ist, sind an ein Fernsprech- oder Datennetz (Internet oder LAN) angeschlossen. Telefone, Faxgeräte und Modems sind die häufigsten CPE-Geräte. Im DSL-Kontext wird CPE zur Bezeichnung von DSL-Modems verwendet, analog nennt man bei der drahtlosen breitbandigen WiMAX-Technologie das WiMAX-Modem ebenfalls CPE.
  • BBF: - PD 194: remote management of modular SW architectures (Datenmodell) = ca. Mai 2010
    PD 194 wird in verschiedene technische Spezifikationen innerhalb von BBF einfließen, u.a. auch TR 69
    OSGiA: Maintenance Release beinhaltet PD 194 in Q1 2011
    HGI: nächste Spec enthält OSGi (ohne Namensnennung, aber Anforderungen) als Software Execution Environment (eine Option) – Spec 3, Q4, 2010
    UPnP: device management Spec enthält OSGi als eine mögliche Option für Ausführungsumgebung
    Weitere Use Cases für Security in Abtimmung mit OSGi-Mitgliedern geplant
  • 2010, susan schwarze

    1. 1. COPYRIGHT © 2010 OSGi Alliance. All Rights Reserved the dynamic module system for Java "Innovative Lösungen unter Benutzung von Standards - Herausforderungen und Lösungsansätze" ConLife 2010 Köln 19.-20.5.2010 Dr. Susan Schwarze, Board Member /VP Marketing, OSGi Alliance Director Standards, ProSyst Software
    2. 2. the dynamic module system for Java Agenda  Kurze Darstellung • der OSGi Alliance • der Herausforderungen im Heimvernetzungsmarkt • der Vorteile von Standardisierung  Ein Lösungsansatz für end-to-end Dienstangebote durch Standardisierung  Ausblick 2
    3. 3. the dynamic module system for Java Was ist OSGi?  Die OSGi Alliance ist ein weltweites Konsortium von Technologieführern, die industrieübergreifend eine modulare Softwareplattform spezifiziert, die die Interoperabilität und dynamische Verwaltung von Anwendungen und ihren Diensten sichert.  OSGi Technologie bietet ein bewährtes “Dienste”- orientiertes, dynamisches Modulsystem für Java™ • robustes, durchdachtes und konsistentes Modell zur Programmierung von “Diensten” • modulare Ausführungsumgebung für Anwendungen und ihre Dienste
    4. 4. the dynamic module system for Java Herausforderungen im Heimvernetzungsmarkt  Steigende Erwartungen der Konsumenten • Niedrige Preise bei einfacher Handhabung • Ansteigende Nutzungsvielfalt bei garantierter Sicherheit Zugeschnittene Dienstangebote, Fernbedienung, zukunftssichere Lösungen  Multimedia-Inhalte • Verschiedene Quellen/Daten, Orte und Zugänge zu Inhalten • Traditionelle Verbreitung von Inhalten über das Internet ist nicht voll skalierbar (IPTV)  “Internet of things” • Anhaltender Wechsel zu endnutzerorientierter Gestaltung und Konsumierung von Inhalten • Heterogene Netzwerke und Gerätezugänge • Komplexe Geräte- und Netzwerkkonfiguration sowie –management • Meist isolierte Dienstangebote von Google, Yahoo, Apple etc.  Vernetztes Heimumfeld • Insellösungen • Komplexe Anwenderschnittstellen  Netzwerkinfrastruktur • Im Wettbewerb stehende Kabel- und kabellose Netzwerklösungen  Geschäftsmodelle • Erste Angebote • Insellösungen
    5. 5. the dynamic module system for Java 5 Warum Standards & nicht proprietär?  Industriegewinn • Gemeinsame Schnittstellen / Anforderungen • Reduzierte Entwicklungszeit und –kosten • Erweiterung der Absatzmärkte  Reduziertes Risiko • Unabhängigkeit von einzelnem Hersteller/Anbieter • Erhöht Interoperabilität  Flexibilität • Viele Anbieter • Kostenreduktion bei Wechsel  Dauerhafte Lösung • Die Beteiligung von vielen Industrieunternehmen stärkt die langfristige Investition • Proprietäre Angebote werden oft schneller verworfen  Qualität • Industriezusammenarbeit erhöht die Qualität des Standards • Wettbewerb zwischen Anbietern erhöht die Produkt- und Dienstequalität
    6. 6. the dynamic module system for Java 6  Unübersichtlich viele Standards • Fragmentierte oder im Wettbewerb stehende Teillösungen • Beteiligung von Firmen in vielen parallel laufenden Standardisierungsorganisationen  Durchbruch durch Arbeitsteilung • Effizientere Entwicklung (Zeit UND Geld) • Schnellerer Einsatz einer gemeinsam standardisierten, vom Markt akzeptierten Lösung Vorteile einer Zusammenarbeit von Standardisierungsforen
    7. 7. the dynamic module system for Java Koordinierung von Standards für den Bereich “Software-Modularität bei CPE” 7 remote management local management home gateway integration consumer electronics integration Java and OSGi on embedded devices standards
    8. 8. the dynamic module system for Java Standardisierungsforen  Broadband Forum • www.broadband-forum.org • 1994 als DSL Forum gegründet, seit 2008 BBF • Spezifiziert Standards für die Telekommunikationsbranche, u.a. ADSL, SHDSL, ADSL 2+, VDSL2, TR 69  Home Gateway Initiative • http://www.homegatewayinitiative.org • 2004 gegründet • Spezifiziert Anforderungsdokumente für Home Gateways und HW/SW rund um das digitale Heim  UPnP Forum • www.upnp.org • 1999 gegründet • Spezifiziert Netzwerkprotokolle und Datenformate für die herstellerübergreifende Ansteuerung von Geräten über ein IP-basierendes Netzwerk.  OSGi Alliance • www.osgi.org • 1999 gegründet • Spezifiziert eine hardware-unabhängige dynamische Softwareplattform, die die Interoperabilität und dynamische Verwaltung von Anwendungen und ihren Diensten sichert. 8
    9. 9. the dynamic module system for Java 999 Enge Zusammenarbeit der Industrieforen können Lösungen für komplexe, end-to-end Dienstangebote erstellen home network home network WANWAN ACS 1 1 2 3 4 4 2 3 Textbox HeadlineZusammenarbeit von Industrieforen Textbox HeadlineStatus der Referenzpunkte  Management von SW-Umgebung & -modulen aus der Ferne Broadband Forum startete die Definition eines Datenmodells für das Management von Softwaremodulen auf einem CPE mit möglichen TR-069-Änderungen (PD 194).  Gateway-Architektur, Funktionen und funktionale Profile HGI definiert eine Anforderungs- spezifikation für die “Software- Ausführungsumgebung auf dem HG” (RWD008-R3).  Definiertes API für Gatewayfunktionen OSGiA arbeitet an einer Spezifikation “Home Gateway Device Admin”, das einen sicheren Zugang für Softwaremodule zu den Kernfunktionen eines Service Gateways liefert.  Lokales Management UPnP Forum liefert eine Spezifikation für das Basismanagement, Konfigurations- management & Softwaremanagement von Endgeräten.
    10. 10. the dynamic module system for Java Anbindung nach außen...Home Gateway – Anbindung nach außen …
    11. 11. the dynamic module system for Java ...und Zentrale im Netzwerk für...…und Zentrale im Netzwerk für …
    12. 12. the dynamic module system for Java ...die interne Kommunikation,...…die interne Kommunikation…
    13. 13. the dynamic module system for Java ...völlig unabhängig...…völlig unabhängig…
    14. 14. the dynamic module system for Java ...von Übertragungsstandards, ...… von Übertragungsstandards…
    15. 15. the dynamic module system for Java ...Protokollen...… Protokollen…
    16. 16. the dynamic module system for Java ...Geräten...… Geräten …
    17. 17. the dynamic module system for Java ...und jeweiligen Services.…und jeweiligen Diensten.
    18. 18. the dynamic module system for Java Ausblick  Abgestimmte Spezifikationen in 2010/2011  Entsprechende Home Gateways in ca. 2 Jahren im Markt  Weitere Abstimmungen zwischen den Konsortien geplant  Vorteile für Anbieter und Konsumenten: • Von der Industrie getrieben = von der Industrie eingesetzt • Kundenerwartungen besser erfüllt  Viele Anbieter  Hohe Qualität des Standards, der Produkt- und Dienstequalität  Erhöhte Interoperabilität zwischen Geräten  Dank OSGi offen für Aftersales market
    19. 19. the dynamic module system for Java Danke sehr - Fragen? 19 Dr. Susan Schwarze s.schwarze@prosyst.com Mobile: 0163 6604 411

    ×